Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bcheln
bcheln – backenknʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammʒec – balster
balster – banboum
banbrief – baneke
banl – banierre
baniere – banovre
banoven – banvre
banvretac – bar
bar – brbrt
1barc – barkn
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazn – bebreiten
bebrunzen – bchswarz
bchtranc – beckenknht
beckenkol – bedhteclche
bedahtheit – bdenthalbre
bederben – bediutecheit
bediuteclche – bedringen
bedruwen – begben
begbunge – bgehart
beghen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begndunge
begougeln – begrflich
begrflcheit – behabede
behaben – behalt
behaltre – behebunge
behecken (?) – behlfen
behlfunge – behern
behrren – behrlicheit
behosen – behlfec
behlfelich – behsunge
beide, bde – beierisch
Beierlant – beinn
beinsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorre
bekorlich – bekriegen
bekren – bekuppeln
bekrn – belderchen
belcken – belbelich
belben – belle (?)
bellechn – Belzebub
belzeln, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benjen – benedunge
benediz – benihte
bent – benuomunge
bentzen – 2ber
br – brcgesworne
brcgot – brcphenninc
brcrht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitre – brgen
bergn – beriemen
berieʒen – berilln
bermeln – berʒen
berkel – bernbunge
brnde – bernzunge
bersen – berty
berchtegen – beruofre
beruofen – besjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bseme
bsemen – besideln
besiffeln – bestes
besitzre – beslieʒunge
beslfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
besphen – best
bst, bste – beste
bestchen – bestie
bestieben – bestrten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswren
beswrnisse – bt
betagen – beteidigunge
beteidingen – btelorden
btelruof – beterminierunge
bteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betreben
betrebenisse – bettegegate
betteglt – betterise
betterise – betchen
betemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevr
bevrhten – bewarlich
bewrlich – bewgen
bewgen – bewrfen
bewrken – bewirten
bewselche – bezfen
bezaln – bezmen
bezenen – bezoc
bezoubern – b
bibe – bibunge
bic – bderben, bedrben
biderbenen, bederbenen – b|ein
beinander – bierzins
biese – bgesʒʒe
bgestendec – bhtegen
bhten – bilchms
bildre – bildeslre
bildesnitzer – billich
billch – bimʒ
bin – binnen
bnstoc – birden
bir(e) – birnenkrn
birnkumpost – b schaffen
bschaft – bisemvaʒ
bisen – bsorge
bspl – bt
bitre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|sndre
biuteltuoch – b vegen
b veren – bzeichenen
      b veren swV.
      bvuoʒ stM.
      b wahsen stV.
      bwandel stM. oder stN.
      bwc stM.
      bwgec Adj.
      bwsen stN.
      b wsen V.
      bwsunge stF.
      biwle(n) Adv.
      b wonen swV.
      bwonunge stF.
      bwort stN.
      biʒ Prp., Konj.
      biʒ stM.
      stM.
      bʒre stM.
      bʒeclich Adj.
      bzeichen stN.
      bzeichenen swV.
b zmen – blgen
bl|gleien|bluome – blandine
blanke – blst
blaster – blterkopf
blterln – blchhantschuoch
blchrinc – bleichlich
bleichros – bletzeln
bletzen – bliczen
1blde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blde
bldecheit – blegeln
blegen – bluombolle
bluome – bluomenzt
bluom|sterbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspwunge
bluotstchre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bnwibel
bnwinde – borge
bor|gemeit – (borntze,) enborntze
bors, borse – borvrre, enborvrre
borvil – bote
botech – botwar
botwarre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – brche
brachen – br|hr
brhen – branc
brangen – brteln
braten – brche
brchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brsthaft
brstlich, brstenlich – briefbuoch
briefbuocheln – brieʒen
br|mel – brsger
brsschechel – briulhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brdeclich
brdeheit – brt
brtbanc – brtkouf
brtloube – bruch
bruch – brckelt
brckeln – bruckslac
bruckwc – brne
brnen – brnneholz
brunnekn – brnselbrc
brnseln – bruochstinkende
bruochwc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brtgebende
brtgesanc – brtsanc
brtschaft – bchstʒec
bchstrenge – budeminc
bden – b|geschirre
b|gevelle – buhsholz
bhurdierre – blslac
bulzen – bntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclhen
burclhenrht – burcrhtacker
burcrhten – burctorre
burcvlt – brde
brdeln – brgelschaft
brgen – burgertavel
burgervlt – burnegl
burneholz – brste
brsten – bscheln
buschoff – bteilen
bteilunge – buttenblejende
buttenbluot – bz
bʒe – buʒʒel

   b veren - bzeichenen    


b veren swV. ‘(ein Heer) gegen jmdn. fhren’ st Terramr von Tenabr / unze an Frende uns veret b / swaz werder diet gesezzen was / von Marsilie unze an Koukesas, / wir vinden phandes deste mr Wh 300,24

bvuoʒ stM. bbʒ

b wahsen stV. ‘zunehmen’ in gesach nie wp / hn so tugende gernden lp. / si schetzet sich / michels rcher an guote noch hiure: / alsus dicke wachsent ir tugende b SM:WvH 5: 2,11

bwandel stM. oder stN. ‘Umgang mit jmdm.’ (Gen.d.P.): guoter liute spse ist ein lieht gewizzen unde guoter heiliger liute bwandel unde sttiu enpfhunge unsers herren Js Krist lchamen Eckh(Pf) 651,6

bwc stM. 1 ‘Seiten-, Nebenweg; Abweg’
2 ‘Nebenerzhlung’ (Inzidens, dem Gang der Heilsgeschichte untergeordnete Profangeschichte)
1 ‘Seiten-, Nebenweg; Abweg’ das diu vor genanth frowe von Nifen vnsr frowen [...] ze Wilar gbe [...] als ir guͦt ze Alpolspach: hofsteht, hser, [...], velth, wech, biwech, wasser vnd waiͤde UrkCorp(WMU) 1624,18; al were der biwec weich, / [...] und der rechte wec hart, / doch liezen sie die bivart / und vuren rechte richte / vor gotes angesichte HeslApk 8570 2 ‘Nebenerzhlung’ (Inzidens, dem Gang der Heilsgeschichte untergeordnete Profangeschichte): der welte burgere: / swas von dn hie d mere / sagint, das sint die biwege / nebint der rehtin mere pflege, / die ns hie suln bemeren / von dn gotis burgeren / fr sih der rehtin mere ban RvEWchr 3782. 3114. 26380

bwgec Adj. ‘vom geraden Weg abweichend’ diu slang macht allzeit den rehten weg, als daz si niht peiwegig ist BdN 267,18

bwsen stN. bsn

b wsen V. b sn

bwsunge stF. 1 ‘das Zusammensein, Gesellschaft’
2 ‘(besondere) Umstnde’ , als bers. des lat. circumstantia
1 ‘das Zusammensein, Gesellschaft’ und och nicht si [ sei] der biwesunge der die die wise fuͤrent, die als jung sint und als krank und des selben leders sint so dise sint Tauler 233,6 2 ‘(besondere) Umstnde’, als bers. des lat. circumstantia: unde dar umbe: ist, daz ihtez iht gebristet, daz man da suochet zuo einer behorlicher bewisunge, so wirt die tewunge bs [ unde si aliquid desit quod requiratur ad debitas circumstantias, erit actio mala ] ThvASu 152,13. 152,12; wan diz irrunge kmet von der unwissentheit der bewisunge ebd. 158,4

biwle(n) , bewlen Adv. s.a. 2wle stF. 1 ‘bisweilen, manchmal’
2 ‘einst, vor Zeiten’
3 ‘jetzt’
1 ‘bisweilen, manchmal’ bi wilen lazzet mir daz leit / vnde wirt mir der freuden me Herb 746; daz man vnder wilen habe sige / vnd ouch bi wilen vnder lige ebd. 7204. 12440; siner [des Edelsteins] varwen sicht [...] / ist bi wilen swarz bi wilen rot Brun 1738; bi wilen phlac er alle die naht / an dem gebet wesen, daz / er sin selbes doch vergaz Vt 846. 2676; Hiob 13708 2 ‘einst, vor Zeiten’ min volk daz was gevangen / in egiptischen landen / in konic Pharonis handen / wol vierzic jar bi wilen HeslApk 15611; mir ist der wec kunt. / ich bin ouch bewilen dar komen En(FSch) 2773; [er] ging vf einen oden kirchof, da warin bewilen heiden begrabin PrLpz(L) 72,12 3 ‘jetzt’ doch sage ich uch bi wile, / der reine furste [...] / gemeszenlicher lenge was, / nach tugentlicher witze / gar frolich sin antlitze / unde an herzen milde Elis 3140

b wonen swV. 1 mit persnl. Subj.
1.1 ‘in jmds. Nhe, bei jmdm. sein; jmdm. beistehen’ , mit Dat.-Obj.
1.2 ‘sich etw. zu eigen machen’
1.3 ‘bei jmdm. wohnen’
2 mit sachl. Subj.
2.1 ‘in jmds. Nhe, bei jmdm. sein’
2.2 ‘jmdm. innewohnen, jmdm. eigen sein, anhaften’
2.3 ‘jmdm. zuteil werden’
1 mit persnl. Subj. 1.1 ‘in jmds. Nhe, bei jmdm. sein; jmdm. beistehen’, mit Dat.-Obj.: daz ich im wone b, / sw er s oder swar er var Tr 5790; enwre daz, / ich wonte ir b baz unde baz SM:Te 12: 1,5; swie mir tuot diu guote, / si wont mir in dem muote / zallen zten b, / in herzen und in sinne SM:JvW 2: 3,2; du muost in verkiesen, daz er dir immer b / wone deheiner dienste NibB 824,2; und lt sie des geniezen, daz si iuwer swester s. / durch aller frsten tugende wont ir mit triuwen b ebd. 997,2; son wirde ich immer mre fr, / und wone dir mit dienste b KLD:UvL 1: 4,7; der heilege geist der wont ir b, / ir lp ist slec Eracl 2267. – subst.: und wist auch sicherlichen daz / daz bywonen hilffet baz / zu lieb dann uff erden iht Minneb 3810 1.2 ‘sich etw. zu eigen machen’ swer von mgen edel s, / der won edeler tugent b, / s mac zerwelt sn adel werden KvWLd 18,15 1.3 ‘bei jmdm. wohnen’ man seit, ez [ kint ] wone dem knege b / und ist daz Tristan genant Tr 3910 2 mit sachl. Subj. 2.1 ‘in jmds. Nhe, bei jmdm. sein’ noch ensol b keime wbe ligen / swem der stein wonet b, / als liep im der lp s Volmar 153 2.2 ‘jmdm. innewohnen, jmdm. eigen sein, anhaften’ daz im wont wan tugende b KLD:UvL 55: 2,4; st ir wont diu fride b, / vil slic wp, nu tuo mich sorgen fr! KLD:GvN 2: 6,6; st in [ reinen vrouwen ] wont vil tugende b KvWLd 10,25; er kan wse unde wort, / der sinne hort, der wont im b ebd. 2: 13,4; mir wont ein ungemete b, / daz swre machet als ein bl SM:UvS 27: 3,3; KvWSchwanr 1410; ir geloube ist gar enwiht: / in wonet niht wan valscheit b RvEBarl 8263; etwenne tut das houbit we uon im selbe vnde nicht uon andirn liden, der selbe we wonit stete bi SalArz 30,5 2.3 ‘jmdm. zuteil werden’ waz bedarf ich danne vriden m, / ob mir ir gende wonet b? MF:Reinm 40: 3,2; s wir mit rchen vreuden grz / werden der engel genz / [...], s wont uns b / manic wslcher list, / der uns n verborgen ist RvEBarl 3278; im wont wilde fride b, / swanne s daz tor entsliuzzet SM:Had 51: 2,1; wem danne ir gete wonet b, / der muoz sn aller sorgen vr SM:JvR 1: 10,11

bwonunge stF. 1 ‘Einssein (mit Gott)’
2 ‘Anwesenheit’
1 ‘Einssein (mit Gott)’ das tempil vf dem hohen berge ist dv́ himelsche gottiswonvnge, [...] dv́ porte [...], das ist das gebet, das vns ein inganc ist ze gottis biwonvnge DvAStaff 75; DvASchr 326,35; michel grœzer genegunge suln wir haben an der bwonunge [Laa. wonung, einung ] Eckh 2:615,2; Moyse, des antlit wart schinende von geselschaft vnd biwonunge gottes RvBib 142,20 2 ‘Anwesenheit’ in der lten biwonunge und ane die lte Seuse 341,20

bwort stN. 1 ‘Gleichnis’ (hier bers. von proverbium )
2 ‘Spruch, Sprichwort’
3 als Bezeichnung einer Wortkategorie (Adverb, Vergleichswort oder Konjunktion?):
4 bei Eckhart im Rahmen seiner an Io 1.1ff. orientierten Worttheologie der Mensch, der unmittelbar bei Gott ( wort ) ist
1 ‘Gleichnis’ (hier bers. von proverbium): diz bwort sprach zuͦ en Jhsus, abir jene bekanten niht waz her zuͦ en sprche EvBeh Io 10,6; EvAug 241,6 2 ‘Spruch, Sprichwort’ ich wne die phaffen unt die nunnen / ein geminez bwort chunnen, / daz si sprechent ‘post pirum vinum; / nch dem wne hœrt daz bibelinum [wohl = wbeln, vgl. Anm.z.St.] !’ Priesterl 66; von Nemrotis herschaft / und von sinis gewaltis kraft / huͦb sich ein bi rede do / mit einim biworte also: / ‘wis starc mit kraft alse Nemrot’ RvEWchr 1073. 22833. 30505; in der biwrter wise / spricht Salomon der grise: / ‘myn son, kerestu czu got / dich mit dinste sunder spot, / ste in der gerechtekeit / [...]!’ TvKulm 3155. her [Jesus Christus] was alle der werlet ein biwort [hier im Sinne von ‘Gesptt’] , / daz han ich von Davide gehort: / factus sum illis in parabolam et in me / psallebant qui bibebant vinum [Ps 68,12f.] Brun 9908 3 als Bezeichnung einer Wortkategorie (Adverb, Vergleichswort oder Konjunktion?): daz wrteln ‘quasi’, daz heizet ‘als’, daz heizent diu kint in der schuole ein bwort Eckh 1:154,8 4 bei Eckhart im Rahmen seiner an Io 1.1ff. orientierten Worttheologie der Mensch, der unmittelbar bei Gott (wort) ist: got nante sich selber ein wort. sant Johannes sprach: ‘in dem anevange was daz wort’, und meinet, daz man b dem worte s ein bwort Eckh 1:155,3; iemerm gote gegenwertic und iemerm b und glch nhe und erhaben ber alliu irdischiu dinc und b dem worte sn ein bwort ebd. 1:157,2. 1:158,5. 1:158,8

biʒ Prp., Konj. wohl aus b und ze zusammengewachsen (Kluge, 126; Pfeifer, EtymWB, S. 141f.); auch bitze MarlbRh 13,14 u..; mit verstrkendem al ( VAlex 701. 1388); vgl. auch unze. 1 Prp. (mit Gen./Dat./Akk.) ‘bis’
1.1 vor Subst.
1.2 vor Pron. daz ‘bis dahin’
1.3 vor Adv.
1.4 vor einer anderen Prp.
2 Konj., allein oder mit daz, unz, wen
2.1 ‘(solange) bis’
2.2 ‘solange wie’
2.3 ‘bevor nicht’
1 Prp. (mit Gen./Dat./Akk.) ‘bis’ 1.1 vor Subst.: sich heuet ein unminne, / daz man sie biez tomenstach [= tuomestac ‘der Jngste Tag’] / bit necheinen eren uerreden in mach Roth 3610; von ostern biz pfingsten MNat 19,5; biz auzgenter pfingstwochen UrkCorp(WMU) 1390,22; von hinnan biz sande Johannes tage ze svnewenden ebd. 2703,20; piz des tages, den di herren nhst mit einander svͤln haben ebd. 1274A,37; biz des eritags [Dienstag] nach sand Merteins tag ebd. 1312A,7 1.2 vor Pron. daz ‘bis dahin’ biz daz hn ich urloup genomen Tr 1562; biz daz hab er und habet ouch ir / die gebrde her ze mir, / als ob ir mir gendic st ebd. 14815. 14994 1.3 vor Adv. ~ her (s.a. biʒhr ): die ez [ lant ] vns biz her werten, / den ist missegangen Herb 12330; s vil spse [...], / daz ich ir hn biz her gelebet Tr 7595. 7754; wp, dir s dn snde geln, / die d hst biz her getn RvEBarl 4374; biz her an disen tac ebd. 8645. ~ herab: Pilatus uber daz chriuce schraib / daz in gehugde piz her ab [bis jetzt] belaib. / ‘ditz ist Jesus von Nazareth, / der juden chunic, der hie stet.’ GvJudenb 1974. ~ hin: biz hin an der fossiuren tr Tr 17427; biz hin d er erbeizet was ebd. 17487. ~ iezuo: Tr 10724. ~ morgen (vruo): hetistu biz morne gebit, / du hettes harte wol getan Herb 9810; sage dem guͦten chnehte, / daz er bite biz morgen vruͦ Eilh R,1757; Litan 492. – korrelativ zur folgenden Konj. (biz) daz (vgl. unten 2.1): die man sal iz [ guot ] dan undir umi habi biz also langi, bizsdaz he iz antuwedir mit rechti virlusit edir biheldit Mhlh 119,23; der [ seishuͦndirt marc ] suͦlin wir ire geuen [...] aller iairgeliches hundirt marc [...], bis also lange dat diese seishuͦndirt marc iere vergolden sint UrkCorp(WMU) 79,41 1.4 vor einer anderen Prp. ~ an: die heren waren dar ouer nacht / biz an den anderen tach Roth 3613; biz an den suonestac UvZLanz 8848; biz an ir tt Wig 4148; sie triben die crichen biz an daz mer Herb 5251; inscrigit die vrowi abir nicht san zu hant von stat [...], daz uri giscein is, biz an den richteri, ab su in gihabi mac, so inmac su iz nicht brengi zu nichenir noitnumpht Mhlh 109,28. 107,14; weri he dan gerni ubir, so sal he wati in diz wazzir biz an sinin hals ebd. 149,19; swer solte gelten drizichtvsent march, der im die liez biz an dri phennige, der wer gar vro PrBerthKl 8,51; er [der bei Tisch den Grtel lockert] ist niht visch biz an den grat [nicht ohne Mngel] TannhHofz 128. 264 (vgl. TPMA 3, 268). ~ gegen: enkwerhez vf de matte biz gegen der kirche ze Mulnheim UrkCorp(WMU) 1790,13. ~ hinzuo: von dem morgen biz hin zvͦ abent BvgSp 25; UrkCorp(WMU) 482,8. ~ in: biz in den manen der da heizet september SalArz 5,5; retich [...] brichet den stein in den lendin biz in der blater ebd. 12,55; mn sle ist betrebet biz in den tt Eckh 5: 419,6. ~ under: darnach wiͤsten si mich di viswayd oberhalb der Offnaw ab vnd ab daz wazzer mit der Altach biz vnder den stek UrkCorp (WMU) 462,36. ~ f: die tacsterne in beiden [der Nacht und dem Tag] nam / irn schin biz vf den morgen, / der da was vurborgen / vnde der mit der svnnen vf ginc Herb 7885; biz f mnen tt SM:Had 25: 2,8; salbe im da mite niderhalp des nabils biz uf daz gemechte SalArz 58,11. ~ vr: so sal he [...] in alsi gibundin undi givangin vuribrengi undi mit giscreigi biz vur den richteri Mhlh 105,15. ~ zuo: biz zo eime anderen male Roth 1633; die nacht durch biz zv den tage Herb 13326; [sie] uolgtn der rslahnde uart / wen biz zuͦ der scrundn [Hhle] Athis A 101; bis czu deme marke des boumis Pelzb 123,4; solde ich biz zv tusent iaren / leben vnde dannoch vort Herb 11236 2 Konj., allein oder mit daz, unz, wen 2.1 ‘(solange) bis’ daz her alle tage suͦchte / sine uenie also ofte / biz ime der sweiz abe ran gidius 295; [er] trte si sus unde s, / biz si ze jungeste d / zir selber kam baz unde baz Tr 1448; vnde side si [ wermute ] also lange dar inne, biz der win bitter wirt SalArz 39,49; die sal iz [Pferd] dan also langi haldi, biz daz demi man sin scadi werdi abigileit Mhlh 156,20; si kom im [...] / mitten in snes herzen grunt, / dar z si nimmer mr geschiet, / unz biz ez der tt verschriet Frauentreue 74; da gienc swert gegn swerte, / slac genc gegn slage, / wen bz sich zuͦm mttn tage / die sunne begonde negn Athis C 58 2.2 ‘solange wie’ ich wil b dir bestn, / biz daz ich n geleben mac, / unz an mnes endes tac RvEBarl 5727; daz wil ich im zerbrechen niht, / biz daz man mich leben siht ebd. 12186; biz dirre jrmarket wert RvEGer 1427; ich bin in dem wne, / biz daz dinc ist ungetn / s mac ez vil wol zegn UvTrhTr 153 2.3 ‘bevor nicht’ du der mensche sich hadde geworpen in die sunden, / bit rehte mohte on got werpen zuͦ deme hellisscheme grunde [...]. / wane des indede he nit ze hant, / biz he ime bude aller erst die hant, / siner barmehezicheide Lilie 27,33

bitz(e) stM. → biʒ

biʒ , biz stM. auch bitz(e), becze; von stM., biʒʒe swM. nicht immer zu unterscheiden. 1 ‘Biss, Stich, Sto’
2 ‘Bisswunde’
3 ‘Bissen, Stck’
1 ‘Biss, Stich, Sto’ si ersterbent hungeres unde bizent siv [interl. zu eos ] die uogele mit bizze bitterlichem PsM C 6,24 (Dt 32,24); viurine slangen [...], uon der bizze si tt lgen Spec 100,34; das er [Schlange] ir [Evas] versin were / mit bizzen vil gevere RvEWchr 396. 10125. 14281; der gaiz pizz sint den paumen gar schad BdN 128,23; da von ich dine nvwen / martir niht entsitze / noch dines mordes bitze. / ich tore dine witze, / din hovart ich wider litze Martina 93,90; si gente daz virwitz daz si dar in [ in daz obez ] tet einen biz Gen 354; den fluch hat er zelost, / [...] den tubil hater geschendet. / den tot hat er irsterbit, / [...] er hat in di helle / ein biz [ bz? Genus?] gebizzen Glaub 777; swer des biginnit daz er ditze leben minnit, / deme slchit der tiefel zuo daz er im einen biz tuo Gen 2856. – bertr.: daz ich, als Adam, iht die witz / verlier von diner mine [= minne ] bitz KonstBrf 49,8 2 ‘Bisswunde’ s deheime menschen w s an dem chnie [...], der sol die egelen immer setzen niderhalbe unde sol si lzen sgen, unze si selbe vallen; dar nch s lege f den biz wegerich Barth 140,9. 141,24; SalArz 75,53; daz cruͦt [...] subert unde heilet dez hundez biz, dar uf geleit Macer 73,12; hat eynen menschen eyn tobende hund gebiszen [...], [...] so nym eyn wol snydende yseren vnde snyt eme den becze, daz ez sere blode OvBaierl 140,3. 140,7 3 ‘Bissen, Stck’ er warf Ŷsten einen biz, / er sprach: ‘liebiu vrouwe, iz, / [...]’ UvTrhTr 2529; als du issest und trinkest, do solt du einen ieklichen bis toͮffen in sinen minne wunden Tauler 211,18; in der selben wse / di jungern tunkten in den wn / etlich bizze JvFrst 2900

stM. von biʒ, biz nicht immer zu unterscheiden. ‘Beien’ [Satan,] der Even riet des obzes bis [ : itewz ] HeslApk 21318. 10003. 12987; daz heil / daz uns Eva benam / von dez apfels bis und Adam HvNstGZ 1942; sin dot nam uns von itwiz, / sin sterben waz der helle biz ebd. 1952. den ~ bzen: HeslApk 1701; des beiz her des todes biz / des ewigen vordamnisses ebd. 11576; bi dem ersten wibe, / daz den vorbotenen biz beiz ebd. 16669 u..

bʒre stM. ‘jmd., der beit’, viell. etymologisierend zu bolus ‘der Wurf, Bissen’: des andirn [zweiten Namens des Teufels neben Sathan ] han ich nicht vorgezzen, / ich meine daz her ouch alsus / in latine heizet Diabolus, / daz sprichet: ein bizere Brun 6568

bʒeclich Adj. eigentl. ‘bissig’, hier von groer Schlagkraft gesagt: si habeten an daz selbe velt / uf geslagen manec gezelt / ostenan zesamene / mit pizeclicheme magene. / si ne heten forte [= vorhte ] nechein VMos 77,10 (z.St. vgl. Wells, VMos., S. 165)

bzeichen stN. 1 ‘ein zur Erklrung gegebenes Bild, Beispiel, Gleichnis; (warnendes oder nachzuahmendes) Beispiel’
2 ‘Vorbild (in typologischer Deutung), Prfiguratio; sichtbares Zeichen (mit geistlicher Bedeutung)’
3 ‘Bedeutung’
4 ‘Wunderzeichen’
5 ‘Kennzeichen’
1 ‘ein zur Erklrung gegebenes Bild, Beispiel, Gleichnis; (warnendes oder nachzuahmendes) Beispiel’ – jmdm. (ein, diu) ~ geben: [Christus] gab uns damit [mit der Fuwaschung] bizeichin, daz er mit deme heiligem wazzir unde mit sinem heiligem bluͦte, dei z siner sten runnin, uertiliget alle unser sunte Spec 49,7; EvStPaul 13432; daz bat kan uns bzeichen geben, / er vhet an ein niuwez leben HvBer 2080; Pilgerf 3120. an jmdm. daz ~ haben u..: gnad git man nit dem, der sich dar z nit fget: vnd das haben wir manig byzaichen. z dem ersten mal an dem, der [...] Gnadenl 3:A2,138; das bijzeichen hastu an sant Benedictus Pilgerf 4187. an jmdm./etw. ~ nemen: wiltu an yme nemen / byzeichen Pilgerf 4601; dar an saltu bijtzeichen nymmen / obe sij [Seele] aen dich moge missedun ebd. 6089. ein ~ sagen: vnd das du es dester bas merkest, so wil ich dir sagen ain bizaichen Gnadenl 1,25. ein ~ setzen: wonde aber nieman mich lihte noch niht verstat, so wil ich ein bizeichen setzin. nim ein wurmel [...] MNat 3,5. 2 ‘Vorbild (in typologischer Deutung), Prfiguratio; sichtbares Zeichen (mit geistlicher Bedeutung)’ diu heilicheit, diu darane [an der Kreuzigung Jesu Christi] ist, diu betivttet die piczeichen aller vnserer vorderen, swas si an ir opher begiengen vnd an ander saczunge, diu in geseczet was an den zeichenen der heiligen wissagen Konr 11,57; swaz in der alten ergie, / daz was ein bzeichen ie / der dinge, diu von Christes zt / diu christenheit ze tuone phlt LvRegSyon 745; daz bzeichen [Sakrament der Eucharistie] ist heiliclich, / wand man diu zeichen d begt, / wie Krist den tt erliten ht ebd. 3163; daz ander bizaichen ist, daz si [Tauben] der wurme noh der kevere niht izzet Spec 36,1 3 ‘Bedeutung’ daz ergie an grozze bizaichen niht. er bezaichenot daz er si verlozzen wolte PrOberalt 71,18; do der blinde den hiligen namen irhorte, want er des namen bizeichen wol verstunt, do rief er dar mit disen worten: Jesus [...]! PrHoff 96,23; daz diu geschiht wre geschehen / von gotelchem gerte / und daz sie bzeichen hte LvRegFr 885; d [...] sn sin niht moht erreichen / der gesihte [Vision] bzeichen ebd. 3429 u.. 4 ‘Wunderzeichen’ als ein biceichen [interl. zu prodigium ] worden bin ich mangen PsM 70,7 5 ‘Kennzeichen’ bizeichen und ir wapen, da bi man sie erkennen solt Lanc 612,21

bzeichenen swV. bezeichenen