Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelīn
bächeln – backenknūʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewāc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammęʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekīe
banėl – banieręre
baniere – banovęre
banoven – banvīre
banvīretac – bar
bar – bārbrėt
1barc – barkān
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstėcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazān – bebreiten
bebrunzen – bėchswarz
bėchtranc – beckenknėht
beckenkol – bedęhteclīche
bedahtheit – bźdenthalbęre
bederben – bediutecheit
bediuteclīche – bedringen
bedröuwen – begāben
begābunge – bźgehart
begėhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnādunge
begougeln – begrīflich
begrīflīcheit – behabede
behaben – behalt
behaltęre – behebunge
behecken (?) – behėlfen
behėlfunge – behern
behźrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behūsunge
beide, bźde – beierisch
Beierlant – beinīn
beinīsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekoręre
bekorlich – bekriegen
bekrīen – bekuppeln
bekürn – belderīchen
belėcken – belībelich
belīben – belle (?)
bellechīn – Belzebub
belzelīn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benęjen – benedīunge
benediz – benihte
benīt – benuomunge
benützen – 2ber
bėr – bėrcgesworne
bėrcgot – bėrcphenninc
bėrcrėht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitęre – bėrgen
bergīn – beriemen
berieʒen – berillīn
berīmeln – berīʒen
berkel – bernbunge
bėrnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofęre
beruofen – besęjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschīnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bėseme
bėsemen – besideln
besiffeln – besītes
      besiffeln swV.
      1besigeln swV.
      2besigeln swV.
      besīgen stV.
      besīhen stV.
      besiht stF.
      besihtec Adj.
      besihtecheit stF.
      besihteclīche Adv.
      besihten swV.
      besilieren swV.
      besingen stV.
      besinken stV.
      besinnec Adj.
      besinnen stV.
      besinnetlīche Adv.
      besippe Adj.
      besippet Part.-Adj.
      besīt(e), besīten Adv.
      besītes Adv.
besitzęre – beslieʒunge
beslīfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespęhen – best
bźst, bźste – beste
bestėchen – bestie
bestieben – bestrīten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswęren
beswęrnisse – bėt
betagen – beteidigunge
beteidingen – bėtelorden
bėtelruof – beterminierunge
bėteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegėlt – betterise
betterise – betūchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevėlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewęrlich – bewėgen
bewėgen – bewėrfen
bewėrken – bewirten
bewīselīche – bezāfen
bezaln – bezėmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bī
bibe – bibunge
bic – bķderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bī|ein
bīeinander – bierzins
biese – bīgesėʒʒe
bīgestendec – bīhtegen
bīhten – bilchmūs
bildęre – bildeslźre
bildesnitzer – billich
billīch – bimʒ
bin – binnen
bīnstoc – birden
bir(e) – birnenkėrn
birnkumpost – bī schaffen
bīschaft – bisemvaʒ
bisen – bīsorge
bīspėl – bīt
bitęre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snīdęre
biuteltuoch – bī vüegen
bī vüeren – bīzeichenen
bī zėmen – blęgen
blā|gleien|bluome – blandine
blanke – blāst
blaster – blāterkopf
blęterlīn – blėchhantschuoch
blėchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelīn
bletzen – bliczen
1blīde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzīt
bluom|ōsterābent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspīwunge
bluotstėchęre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bōnwibel
bōnwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvėrre, enborvėrre
borvil – bote
botech – botwar
botwaręre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bręche
brachen – brā|hār
bręhen – branc
brangen – brętelīn
braten – brėche
brėchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brėsthaft
brėstlich, brėstenlich – briefbuoch
briefbuochelīn – brieʒen
brī|mel – brīsger
brīsschüechel – briulźhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brōt
brōtbanc – brōtkouf
brōtloube – bruch
bruch – brückelāt
brückelīn – bruckslac
bruckwėc – brūne
brūnen – brünneholz
brunnekīn – brünselbėrc
brünseln – bruochstinkende
bruochwėc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brūtgebende
brūtgesanc – brūtsanc
brūtschaft – būchstœʒec
būchstrenge – budeminc
būden – bū|geschirre
bū|gevelle – buhsholz
būhurdieręre – būlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclźhen
burclźhenrėht – burcrėhtacker
burcrėhten – burctoręre
burcvėlt – bürde
bürdelīn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervėlt – burnegėl
burneholz – bürste
bürsten – büschelīn
buschoff – būteilen
būteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – būz
būʒe – buʒʒel

   besiffeln - besītes    


besiffeln swV. ‘über etw. hingleiten’ der wirt [...] wolte [...] besehen, waz im den līp / besiffelt Wildon 2,67

1besigeln swV. 1 ‘etw. verschließen’
1.1 ‘etw. einschließen, versiegeln’
1.2 in Anlehnung an die Wendung hortus conclusus, fons signatus (Cant. 4,12)
1.3 in geistlich-metaphorischem Kontext
2 ‘etw. mit einem Siegel beglaubigen, siegeln’ (in Rechtstexten)
   1 ‘etw. verschließen’    1.1 ‘etw. einschließen, versiegeln’ daz loch wart verrigelet, / der trache mit dem hailigen crūce besigelet Kchr 10599; er sach ein buoch da gescriben, / bisigilit waiz mit insigelen siben SiebenZ 6; vrouwe Līamźre / besigelt in einem sarke lac Wig 11213; mit siben ingesigelen, / als da man mit rigelen / eine tur berigelet, / also waz iz besigelet HeslApk 9052; Rol 7484; TrSilv 399; Lanc 615,28; PassIII 128,70    1.2 in Anlehnung an die Wendung hortus conclusus, fons signatus (Cant. 4,12): du bķst uuóle slózhafter gįrto suéster mīn gemįhela, gįrto slózhafter, brśnno besķgeleter Will 67,2; dér brśnno ķst besķgelet ebd. 67,11. 67,8; wir zelin dih zu deme garten / besigelit vnde besparten, / da der boum inne wus Litan 262; brunne besigelter, / garte beslozzener, / dar inne fliuzzit balsamum MarldM 64    1.3 in geistlich-metaphorischem Kontext: sō wol hüetet sīn [Josaphat] der segen, / den des kriuzes zeichen hāt, / mit dem vil wol besigelet stāt / sīnes vesten herzen tor RvEBarl 12638; din vil suͤzś minne / ist in minem sinne / besigelt RvEWh 8061; vil riches wisstumes / haustu, frow, verigeltt. / din rainer lib besigeltt / ist an dem brļff der gerechtekaitt GTroj 2380; besigeltt in ieres hertzen schrin ebd. 8777; Spec 2,9    2 ‘etw. mit einem Siegel beglaubigen, siegeln’ (in Rechtstexten): und batent unsern herren den bischof von Strazburc, daz er disen brief mit sime jngesigel besigelte UrkCorp(WMU) 125,38; so gib ich den vorgenanten heirren disen brief besigelt vnd bestīetet mit mime ingesigele ebd. 2920,38; daz man die selben genade besigele mit unserm kunichlichen jnsigel ebd. 3043,55

2besigeln swV. ‘etw. besegeln’ wen das mer muz man nicht besigiln MarcoPolo 50,11

besīgen stV. nur in der Wendung mit bluot ~ ‘blutüberströmt’ den totin sie da vundin / vnd den lebindin da bi ligin / mit den bluͦte gar besigin Athis A 104; diz dinc daz an in sal geschen, / sal volk von allen dieten sen, / daz sie mit blute gar besigen / dri tage und einen halben ligen HeslApk 16025; [das Tuch] was da belegen / mit dem blute gar besegen [getränkt] , / daz von sinen siten ran HeslNic 2346; di bischof und ir dīnźre / sāhen nū daz unser hźre / sō mit blūte was besigen JvFrst 7403

besīhen stV. ‘versiegen’ die brunnen die winterlank warn besigen, die gemerent sich allzan gegen der urstente unsers herren PrMill 431; ein brunne muͦz besihen, ob man im den vluz icht anders twinget, / dann da er von arte uf sol vliezen JTit 2868,2. – übertr.: wo er [der geldgierige Arzt] siecht ein siechen man / der an phenning ist besigen, / er liezz in als ein haiden ligen / daz er im nicht hulf noch riet Teichn 175,11. – mit Gen.d.S.: bei den mag man wol chosten, / daz diu werlt ist nu guotes ersigen [La. gotes besigen ] Serv 105

besiht stF. ‘Fürsorge, Umsicht, Vorsicht’ mit getriuwer besiht / solt du sie [...] besorgen, / die in dem schiffe sint verborgen LvRegFr 2297; bi dem anbęhte tet er got rehte, / [...] / daz liut er berihte mit getroͮwelicher besichte GenM 77,21; dāmit er wol het behuot, / beide sīn hūs und sīn guot [...] / mit besihte und mit huot Ottok 1233; sie sullen vns vnd unsern amptleuten mit getrewer besichte helfen, daz vnser saltz nutzlich vnd fuͤrderlich werde verchouffet UrkEnns 5,37 (a. 1311); TrudHL 79,27; Teichn 361,50

besihtec Adj. 1 ‘fürsorglich, umsichtig, aufmerksam’
2 ‘einsehbar, durch Augenschein nachprüfbar’
   1 ‘fürsorglich, umsichtig, aufmerksam’ dieselben läwt schüllen hertzenleich lieb haben, was dew gemain angehört, vnd schüllen pesichtig vnd fleizzig sein, das sy peschäwen vnd trachten alle die frais, die ainer stat peschehen mag Schachzb 104,12; flīzic besihtic und verswigen, / des wil ich werden sī gezigen HvBer 8160; swie besihtic und swie munder / die innern doch wārn, / doch kunden si daz niht bewarn, / ez fluren dā den līp / zwźn man und ein wīp, / die von den wurfen lāgen tōt Ottok 28727    2 ‘einsehbar, durch Augenschein nachprüfbar’ dar uber geb wir den vor genanten pruedern disen brief ze einem besihtigen urchunde diser sache UrkCorp(WMU) 3102,32

besihtecheit stF. ‘Fürsorge, Umsicht, Vorsorge’ daz selbe imbiz ze sexte [...] si an des abtes besihtekeit BrAsb 41; so wirt diu minne unsers herren bewźret bi sehs dingen. [...] zem vierden mit ainer besihtekait unde besorgunge der undertane PrSchw 1,119; wer vil gut czu einander trait, / daz ist besichtichait genant Teichn 564,535. 624,77; PsM Per 19,22; DvASchr 309,11; Ottok 18802; MvHeilGr 1025 (App.)

besihteclīche Adv. ‘fürsorglich, sorgfältig, besonnen’ an disime buoche sulin die prūte des almahtigen gotis ir spiegel haben unde sulin bisihticlīche ware tuͦn ir selbir antlutes TrudHL 145,15; er tuͦt ir [seine Braut] ware bisihteclīche unde lobet sīn gemahelen ebd. 106,33; der guldīn apfel, den er treit, / der gīt uns des bezeichenheit, / daz er des rīches hźrre sī, / alsō doch, daz im wone bī / sorg, diu besihticlīchen phlege / des rīches rehte ūf alle wege HvBer 480; WhvÖst 8395

besihten swV. ‘etw. besichtigen’ uf daz dir ez kunt si / unde du ez besehtes, so kum dan Vät 12375

besilieren swV. entweder ‘abschneiden’ (von afrz. besillier ‘verheeren, vernichten’; vgl. Rosenqvist 1,86) oder ‘färben’ (vgl. prisiljen): Markolf der verstalte sich / mit sinen kleidern wunderlich. / ich wil uch sagen zware: / ein hube mit schonem hare / ime zu der selben zit wart. / sin schop, sin bran, sin bart / worden ime gebezelieret [Laa. gebersiliert, gebetzieleret, gemutzelieret ] SalMark 1757

besingen stV. 1 ‘etw. mit Gesang erfüllen’ , besonders: ‘in einer Kirche, Kapelle usw. die Messe lesen’
2 jmdn. ~ .
3 etw. mit gebete ~ ‘besprechen, beschwören’
4 ‘über etw. singen, dichten’
   1 ‘etw. mit Gesang erfüllen’, besonders: ‘in einer Kirche, Kapelle usw. die Messe lesen’ werent gewihet die helden bald, / sie besungent wol ein wites munster, / ir stime ist wol so manigfalt SalMor 316,4; ein kleinez kirchlīn, / daz muoz stęt ze Rōm sīn, / und muost ein ieglīch bābest zwār / einest besingen in dem jār EnikWchr 22394. 22567; die phrüende ~ ‘eine gestiftete Messe lesen’ UrkCorp (WMU) 838,42. hiure wol besungen / in süezer wīse wirt der walt [von den Vögeln] KLD:Kzl 15: 1,5; Neidh WL 36:1,5    2 jmdn. ~ . – ‘eine Messe zur Feier der Wahl eines Bischofs, Königs usw. halten’ dō wart der herzog Albreht / mit volkomen reht / ze kunige bediut, / besungen und beliut / in allen kirchen in der stat Ottok 72988. 23426. 95723. – ‘die Totenmesse für jmdn. halten’ des morgens vruo die tōten, / Tristan und Isōten, / man gar heileclīch besanc HvFreibTr 6757    3 etw. mit gebete ~ ‘besprechen, beschwören’ ein bilde sie hervur tete, / besungen mit irme gebete, / bezoubert vnd besworn. / ez was gut wider den zorn / vnde wider ander grimmekeit Herb 1016    4 ‘über etw. singen, dichten’ die [Minnesänger] [...] kunnen alle ir senede leit / sō wol besingen unde besagen Tr 4777; wer hoffet, hie die sache baß besingen / in kürzer wort Mügeln 313,9

besinken stV. ‘versinken’ ein insule, die besanc mit lśte betalle [...] da swebit nu daz lebir mer Lucid 38,7; reht als ein [...] zvlle [Schiff] / div vast ist vber laden / mit kofschatz vffen schaden / also was sin vbir muot [...] mit leide besunken Martina 215,67; und bin also mit we und not allenthalb umbgeben, daz ich dar inne moͤhti besinken Seuse 119,25; da von min herze besinken soͤlti ebd. 270,31

besinnec Adj. ‘besonnen’ besinnec begin hāt ende guot ErnstD 1532

besinnen stV. auch sw. Part. 1 seine Gedanken auf etw. (Akk.) richten
1.1 ‘etw. bedenken, über etw. nachdenken, meditieren’
1.2 ‘etw. denkend ermessen, sich vorstellen’
1.3 ‘etw. durch Nachdenken herausfinden, ersinnen; etw. erfinden’
1.4 ‘etw. deuten’
1.5 ‘etw. erstreben’
2 ‘jmdn./etw. erachten für/als’ (mit Prädikativum)
3 ‘jmdn. mit Verstand begaben; jmdn. zur Einsicht bringen’
4 refl. ‘sich etw. überlegen, über etw. (Gen., ) nachdenken’
   1 seine Gedanken auf etw. (Akk.) richten    1.1 ‘etw. bedenken, über etw. nachdenken, meditieren’ daz mannicher hüde an win, an korn armer ist danne fert [...] daz wollent die richen nit besinnen SM:Ga 1a: 2,5; von verrens kumt gotes wort / mit czwein swerten [...] ir sunder, daz besinnet! TvKulm 6004; des sulle wir zū aller vrist / besinnen sīnen smerzen / und tragen in dem herzen JvFrst 10867; Frl 11:5,11. – etw. (ein Auslegungsziel) an, bi etw. (dem Auslegungsgegenstand) ~ : daz der mensch besinnet icht / an den creaturen daby Hiob 4574; Josephs bruder [...] brachten / mit im mancherleie gab / von der allerbesten hab / di si mochten gewinnen. / bi dem sal man besinnen / di uz erwelten alle, / di reine werk an galle / oppheren [...] got, dem claren TvKulm 5954    1.2 ‘etw. denkend ermessen, sich vorstellen’ dō kōs ich des wunsches wunne / mź dann ich besinnen kunne / an ir SM:Tu 4: 3,9; min [...] clegliche not / niemant reht besynnen kan Minneb 4753; waz gebrechin swār / dī brūdre [...] liddin [...] daz mac nīmant vol achtin, / besinnen noch vol trachtin NvJer 11330; Seuse 342,6    1.3 ‘etw. durch Nachdenken herausfinden, ersinnen; etw. erfinden’ manger was vor alter gra / und chund ez nicht besinnen Suchenw 34,40; kunt ir besinden [l. besinnen ] , / mit wiser kunst vinden / wie ir von uns kęmet, / e daz ir lihte nęmet / grozzer schaden mer? WhvÖst 8977. man [...] leit ez denne in ein gluͦt, / als ez vor Troye wart besint; / daz choksilber da verbrint WhvÖst 41    1.4 ‘etw. deuten’ geloube mir, / herre, daz alle clugen / in meisterlichen vugen / dinen troum nicht besinnen / mugen noch ouch gewinnen / sin beduten Daniel 733; auch wirt dir hie besinnet / wa von min [der allegor. Gestalt Āventiure ] kel raine / so stark von helfenbaine / ist an mir geordiniert WhvÖst 3274; als ich hab vor besinnet / mit gewęren worten ebd. 4326; KgTirol 4,1    1.5 ‘etw. erstreben’ swen der mensche besinnet / hie dirre werlde wollust / [...] er wirt gar ungehuer / kein sime eben cristen Daniel 6758    2 ‘jmdn./etw. erachten für/als’ (mit Prädikativum): waz er schutzin hźte, / dī schikte er an stete, / dā er nutze sī besan NvJer 15903    3 ‘jmdn. mit Verstand begaben; jmdn. zur Einsicht bringen’ den got alsō besinnet / daz er sęlde gewinnet RvEAlex 3; ein tumme diet han ich besunnen Frl 11:10,1; unde lief weinende unde schriende [...] hen unde her, rechte als ein mensche daz von sinen sinnen komen ist. alle di di bi or waren kunden si kume besinnen Köditz 62,11. – Part.-Adj.: der wol besinnete Tristan HvFreibTr 133; ein leybruͦder, der waz nit wol besinnet Seuse 74,16; ich enbin niht sō besunnen / daz ich gesprechen künn dar zuo / dā nāch als es mir nōt tuo GFrau 2294; Teichn 331,144    4 refl. ‘sich etw. überlegen, über etw. (Gen., ) nachdenken’ eis dinges mich grōz wunder nint, / des ich mit vlīz mich hab besint Boner 99,52; da bi [Ehe Ludwigs mit Elisabeth] soldin sich besinne alle di di mit elicheme leben selig begern zu werdin Köditz 46,16; ich han mich des vil wol besint / daz ir uns wellt erschrecken WhvÖst 4718

besinnetlīche Adv. ‘mit Überlegung’ besintlīch ez zim selber sprach Boner 78,12

besippe Adj. ‘mit jmdm. verwandt, zur selben Sippe gehörig’ īclich wīb erbet [...] ir gerāde [Aussteuer] an ir niftelen, dī ir von wībhalben [mütterlicherseits] [...] besibbe was SSp(W) 1:27,1; unde mochte si daz denne bewisen [...] mit zwen erhaften besezzenen mannen, di [...] ir nicht besippe weren StRFreiberg 57,17; Crist [...] den konigin besippe, / wart in einer armen krippe [...] vor snoden tieren vunden HeslApk 20871; na besippe [eng verwandt] Rumelant 3,67b. – übertr.: swelich man ein werrer [der Verwirrung, Zwietracht stiftet] wesen wil / [...] dem tiubel ist her besippe Meissner 13:1,4. – subst.: merket als mine besyppen / wol dy warheit myner lyppen Hiob 4873

besippet Part.-Adj. ‘verwandt’ der besipten diet, / die von Adames rippe / wart dem libe sippe / den her in der megede nam HeslApk 20428

besīt(e), besīten Adv. auch bīsīt(e), -en. 1 ‘an der Seite, (jmdm.) zur Seite’
2 ‘von etw./jmdm. fort zur Seite, beiseite’
   1 ‘an der Seite, (jmdm.) zur Seite’ Ludewic trūc den heiden nīt, / hindene, vorn und besīt / mit craft ir rote er durchbrach Kreuzf 2318; in dem palas wīte / stuonden kemenāten besīte ErnstD 2373. uf stunt do div reine, / sie gie zuhtekliche [...] den herren bisiten / fur die herscaft Wernh D 2017; si wāren selten eine, / si wonden zallen zīten / einander besīten Greg 290    2 ‘von etw./jmdm. fort zur Seite, beiseite’ der künec [...] nam vrouwen Źnīten / und vuorte si besīten / ze jenem boumgarten in Er 9647; der konig Artus stunt off und ging mit im bysit Lanc 302,6; daz er nindert einen trit / vz des gelouben gelit / besite weich PassI/II 229,42. der gotes prister [...] nam die bruder hin bi sit Vät 11025; der kunyk Pylatus / nam besyten Jhesus unde sprach EvBerl 81,332

besītes Adv. ‘seitlich’ wenn aber in [den Mond] diu sunn beseits an schilhet, sō ist er niht ganz vol BdN 65,7; der [ pfefferpaum ] wehst [...] beseits an dem perg Caucasi ebd. 372,35; der chaiser zogt mit dem her / beseicz von dem rotten mer Seifrit 6578. – ‘abgesondert’ ir kint und ireu weip wonent beseits von in BdN 491,19