Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelîn
bächeln – backenknûʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewâc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammæʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekîe
banël – banierære
baniere – banovære
banoven – banvîre
banvîretac – bar
bar – bârbrët
1barc – barkân
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstëcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazân – bebreiten
bebrunzen – bëchswarz
bëchtranc – beckenknëht
beckenkol – bedæhteclîche
bedahtheit – bêdenthalbære
bederben – bediutecheit
bediuteclîche – bedringen
bedröuwen – begâben
begâbunge – bêgehart
begëhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnâdunge
begougeln – begrîflich
begrîflîcheit – behabede
behaben – behalt
behaltære – behebunge
behecken (?) – behëlfen
behëlfunge – behern
behêrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behûsunge
beide, bêde – beierisch
Beierlant – beinîn
beinîsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorære
bekorlich – bekriegen
bekrîen – bekuppeln
bekürn – belderîchen
belëcken – belîbelich
belîben – belle (?)
bellechîn – Belzebub
belzelîn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benæjen – benedîunge
benediz – benihte
benît – benuomunge
benützen – 2ber
bër – bërcgesworne
bërcgot – bërcphenninc
bërcrëht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitære – bërgen
bergîn – beriemen
berieʒen – berillîn
berîmeln – berîʒen
berkel – bernbunge
bërnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofære
beruofen – besæjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschînen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bëseme
bësemen – besideln
besiffeln – besîtes
besitzære – beslieʒunge
beslîfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespæhen – best
bêst, bêste – beste
bestëchen – bestie
bestieben – bestrîten
      bestieben stV.
      bestiften swV.
      bestiftunge stF.
      bestinken stV.
      bestiure stF.
      bestiuren swV.
      bestopfen swV.
      bestœren swV.
      bestouben swV.
      bestöuwen swV.
      bestôʒen stV.
      bestrâfede stF.
      bestrâfen swV.
      bestrâfunge stF.
      bestræjen swV.
      bestrëben swV. refl.
      bestrecken swV.
      bestrîchen stV.
      bestricken swV.
      bestrîten stV.
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswæren
beswærnisse – bët
betagen – beteidigunge
beteidingen – bëtelorden
bëtelruof – beterminierunge
bëteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegëlt – betterise
betterise – betûchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevëlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewærlich – bewëgen
bewëgen – bewërfen
bewërken – bewirten
bewîselîche – bezâfen
bezaln – bezëmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bî
bibe – bibunge
bic – bíderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bî|ein
bîeinander – bierzins
biese – bîgesëʒʒe
bîgestendec – bîhtegen
bîhten – bilchmûs
bildære – bildeslêre
bildesnitzer – billich
billîch – bimʒ
bin – binnen
bînstoc – birden
bir(e) – birnenkërn
birnkumpost – bî schaffen
bîschaft – bisemvaʒ
bisen – bîsorge
bîspël – bît
bitære – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snîdære
biuteltuoch – bî vüegen
bî vüeren – bîzeichenen
bî zëmen – blægen
blâ|gleien|bluome – blandine
blanke – blâst
blaster – blâterkopf
blæterlîn – blëchhantschuoch
blëchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelîn
bletzen – bliczen
1blîde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzît
bluom|ôsterâbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspîwunge
bluotstëchære – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bônwibel
bônwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvërre, enborvërre
borvil – bote
botech – botwar
botwarære – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bræche
brachen – brâ|hâr
bræhen – branc
brangen – brætelîn
braten – brëche
brëchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brësthaft
brëstlich, brëstenlich – briefbuoch
briefbuochelîn – brieʒen
brî|mel – brîsger
brîsschüechel – briulêhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brôt
brôtbanc – brôtkouf
brôtloube – bruch
bruch – brückelât
brückelîn – bruckslac
bruckwëc – brûne
brûnen – brünneholz
brunnekîn – brünselbërc
brünseln – bruochstinkende
bruochwëc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brûtgebende
brûtgesanc – brûtsanc
brûtschaft – bûchstœʒec
bûchstrenge – budeminc
bûden – bû|geschirre
bû|gevelle – buhsholz
bûhurdierære – bûlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclêhen
burclêhenrëht – burcrëhtacker
burcrëhten – burctorære
burcvëlt – bürde
bürdelîn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervëlt – burnegël
burneholz – bürste
bürsten – büschelîn
buschoff – bûteilen
bûteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – bûz
bûʒe – buʒʒel

   bestieben - bestrîten    


bestieben stV. ‘etw./jmdn. mit Staub oder Staubähnlichem bedecken’ die topfe waren [...] mit aschen bestoben PassIII 156,40. – in einem erotischen Bild: si kan dehsen swingen in der mâze / unde wil behüeten daz si niht bestieben lâze / ir rôten munt der mich vil dicke machet hôchgemuot KLD:GvN 1: 4,10. – übertr.: die mit manigem mæile [Sünden] waren bestoben Serv 193; du macht wol toben. / wie ist din hirni sô bestoben [benebelt] Boner 74,80

bestiften swV. 1 ‘etw. stiften, gründen, einrichten’
2 ‘etw. / jmdn. ausstatten, dotieren mit etw., mit einer Stiftung versehen’
2.1 etw.
2.2 jmdn.
3 ‘als Stiftung verwenden’
4 ‘(mit einem Erbleiher, Pächter usw.) besetzen, zur Nutzung, Verwaltung überlassen’
   1 ‘etw. stiften, gründen, einrichten’ zehen chôre er bestifte, mit engelen er si al berihte Gen 7; ob daz were, daz dev selbe bastvbe verbrvnne [...], so sol man in niht endienen der vorgenanten sechs phvnt vntze an die zeit, daz si wider bestiftet wurde UrkCorp(WMU) 1618,40    2 ‘etw. / jmdn. ausstatten, dotieren mit etw., mit einer Stiftung versehen’    2.1 etw.: dô er mit grôzer crefte / daz hailictuom bestifte Kchr 11605. 11594; ir land ward pestifftet wider / mit pauwe, pesser dann sider HvNstAp 14008; den gelt von iuwerm lande / den teilet mit den armen / [...] bestiftet iuwer eigen / [...] mit rîchen klôstern Greg 2733    2.2 jmdn.: er chôm ime mit al diu er hâte, / mit wîben jouch mit chinden, [...] : / er wolts in sînme rîche bestiften frumechlîchen Gen 2505; dô si chômen an die stat / dâ sancte Pancrâtîus bestiftet wart Kchr 14674; unde dem zumulner ist niemen nihtes schuldik, wan den sol der mulnaer selbe bestiften StRAugsb 48,21    3 ‘als Stiftung verwenden’ daz man daz selbe gvͦt [...] an alle lantschvld [ohne Abzug eines Bodenzinses] bestiften sol UrkCorp(WMU) 1517,34    4 ‘(mit einem Erbleiher, Pächter usw.) besetzen, zur Nutzung, Verwaltung überlassen’ dô der chôr ward errûmet, got nam ze sînen engelen rât, / wie si ime rieten daz er den chôr bestifte Gen 41; wem lâz ich mîniu lant? / diu sol ê bestiften mîn unt iuwer hant NibB 522,2; so sol der hof von vns ledich sin, vnd sol daz kloster in bestiften mit schwelhem bvman es wil UrkCorp(WMU) 1684,30. – part.: ain pestifte huͦb UrkCorp(WMU) 2242,20

bestiftunge stF. ‘Dotierung, Ausstattung’ daz die zwen erber man [...] vns hant gegeben zweinzech phunt Auspurger ze bestifftunge vnsers hoves ze Yssenhoven UrkCorp(WMU) 354,29

bestinken stV. ‘etw. wittern, riechen’ michel froude dâ wart / [...] / dô si [Jagdhunde] bestunken daz blût En 4650

bestiure stF. ‘Steuer, Besteuerung’ mit unrehten zöllen, mit unrehter bestiure, mit unrehtem ungelte PrBerth 2:102,7

bestiuren swV. ‘besteuern, Steuer auferlegen’ wer die geburen dar über bestiuret oder behert oder in iht abenimt PKchr 123,50

bestopfen swV. 1 ‘etw. verstopfen, verschließen’
2 ‘etw. ver-, einhüllen, bedecken’
   1 ‘etw. verstopfen, verschließen’ latich mit wine getrunken bestophet den vlissende buch Macer 14,7; ein suche an des menschin houbite [...] benimit im daz gesichte. vnde bestopfet im di nase SalArz 29,32; vnde bestoppe daz vaz vaste to OvBaierl 157,8    2 ‘etw. ver-, einhüllen, bedecken’ sie was allwege bestoppet, das er sie nicht erkennen möcht Lanc 159,7; sie hett einen surkot an gethan und einen mantel umb sich und hett sich sere bestoppet fur den frost ebd. 226,25

bestœren swV. ‘etw. verwirren, zerstören’ mîn sin hât der tumpheit, / diu die sêle bestoeret, / mêre dan der wîsheit / gedienet, diu ze gote hoeret LvRegSyon 2823; under diu het Chosdras / [...] / Jerusalem besezzen / er het die stat bestoret / [...] / und het daz chrautze gefurt danne EraclB 4630

bestouben swV. ‘etw./jmdn. mit Staub verunreinigen, bestreuen’ iu si der tanz erloubet, / so daz ir mine frouwen niht bestoubet Tannh 11,38; daz weder stuppe noch hert / wurden in daz grap gerêrt, / dâ von der lîp der werden [Leichnam Marias] / bestoubet mähte werden WvRh 14964. die taten sus ir klage irchant: / si zarten har und das gewant / und bestoubten ir houbit RvEWchr 26821. 26814; ähnl. LBarl 14663. – ‘(einen Kampfplatz) mit Sand markieren’ EnikWchr 9978. – übertr.: si ist bekvmbert mit manigualtikeit der creaturen vnd ist bestoͮbt mit dem stoͮbe irdenscher geteten RvBib 48,22

bestöuwen swV. ‘etw. überfluten’ der hayl [Hagel] wirt ummesturzen di hoffenunge der lugene, und di wazzer werden bestouyen di beschuzunge [ et protectionem aquae inundabunt ] Cranc Jes 28,18. Vgl. auch bestowen HvFreibTr 3408 (La. zu beströuwen).

bestôʒen stV. 1 ‘jmdn. aus etw. verstoßen’ (nur frühmhd.),
2 ‘auf jmdn. stoßen, zu jmdm. gelangen’ , mit Akk.d.P.
3 ‘jmdn. anfahren, tadeln, schelten’ (nur ostmd.)
4 ‘etw. vollstopfen, verstopfen’
5 ‘etw. glätten, bearbeiten’
   1 ‘jmdn. aus etw. verstoßen’ (nur frühmhd.), mit Akk.d.P. und Gen.d.S.: duo er si dere wunnône [Paradies] bestiez Gen 500. 1427; einen erben [...], / den nieman sines riches bestiezze Hochz 213. 142; SüklV 804; Litan 549 (Fassung G). dannen der tievel / durch sin ubermuot grozen / in die helle wart pestozen ArnoltSieb 48,18    2 ‘auf jmdn. stoßen, zu jmdm. gelangen’, mit Akk.d.P.: si gewinnent hebe grôzze, / swenne si bestôzzent / Chananêum, / den heiden Ethêum, / Ammorrêum Exod 632    3 ‘jmdn. anfahren, tadeln, schelten’ (nur ostmd.): ir erge si nit liezen / wande si in bestiezen / [...] mit worten dicke vnd dicke PassI/II 57,21; mit worten ~ auch PassIII 246,98. 295,32. ouch der tuvel daz nicht liez: / er schuf daz in [Hiob] sin wip bestiez Hiob 820. 13302. 14660; allein en [Kain] got, der vil here, / dorumme strafte und bistiz HistAE 161. 3613; Kreuzf 8060    4 ‘etw. vollstopfen, verstopfen’ ir malhen die sint starck vol, / [...] von silber vnd von gold / sint sie wol bestoszen Krone 17704; alsus bestôzet er [ der slange ] die ture / beider ôren, die er hât Kröllwitz 4170; so kumet der túfel und bestosset [verstellt] die wege Tauler 352,13. – ‘den Mund stopfen, zum Schweigen bringen (oppilare)’ allez unrehte bestozet munt sinen [ omnis iniquitas oppilabit os suum ] PsM 106,42    5 ‘etw. glätten, bearbeiten’ unde bitte ich dâ van / beidiu frouwen unde man, / die diz buoch hoeren ald lesen [...], / daz ir künste vîle [Feile] / bestôze unde vîle / diz rûhe getihte WvRh 72

bestrâfede stF. ‘Tadel, Zurechtweisung’ bestrâfede umb einige sünde Eckh(Pf) 374,11

bestrâfen swV. ‘jmdn./etw. tadeln, kritisieren’ 1 mit Akk.d.P.
2 mit Akk.d.S.
   1 mit Akk.d.P.: unde ob dîn brûder sundet wider dich, gê und bestrâfe en [ corripe eum ] zwischen dir und ime alleine EvBeh Mt 18,15 u.ö.; do mich duͥ werde minne / so ser in minem sinne / bestraft JvKonstanz 2035; SHort 395; WernhMl 12267. 12294    2 mit Akk.d.S.: daz rede ich niht dar umbe doch, / daz ich bestrâfe disen creiz, / wan ich kein lant sô sælic weiz, / sô diz, dar inne ir [Helena] sint geborn KvWTroj 21237; manigen verborgen bresten die berespet und bestroffet der heilige geist, so er kummet Tauler 73,11 u.ö.; DvASchr 335,15; MarLegPass 18,171 (La. bestrafte für berefsente)

bestrâfunge stF. ‘Tadel, Zurechtweisung’ ob ich mîne bestrâfunge oder mîner sünden itewîz gedulteclîchen vertrage DvASchr 316,30; vnd her [Christus] was an der bestrafunge [ increpatio ] irverlich, an der vormanunge senfte vnd minneclich EvBeh Einl. 15; Tauler 75,26; Boner 65,Überschrift

bestræjen swV. beströuwen

bestrëben swV. refl. ‘sich um etwas bemühen’ wo sich ein mensch mit mynn bestrebt Minneb 1109

bestrecken swV. ‘etw. mit etw. bedecken’ der heiden [...] übermaht / velt und anger hât bestraht / mit strîtlîcher liute pfliht Reinfr 15760; heid und anger wart bestraht / mit golt ebd. 16642. – ‘etw. über etw. ausbreiten’ des vanen cruͤtz rot bestraht / was uͤber daz clainoͤde WhvÖst 17190

bestrîchen stV. 1 ‘jmdn./etw. bestreichen, einreiben, beschmieren’
1.1 ‘eine Person/einen Körperteil /sich mit etw. (Salbe u.ä.) einreiben’ ;
1.2 ‘etw. mit einer zäh- oder dünnflüssigen Substanz (Farbe, Kleister, Harz u.ä.) bedecken, abdichten, anstreichen, anmalen’
2 ‘jmdn. mit etw. (einem wundertätigen Gegenstand) berühren’
3 ‘etw. kurz berühren, streifen’
4 ‘jmdn. einholen, erreichen, treffen; zu jmdm./etw. (einem Ort, Land) gelangen’
5 Part.-Adj. bestrichen ‘gestrichen voll’ (von Hohlmaßen)
6 phras.: jmdm. die stelzen ~ i.S.v. ‘jmdm. Schaden zufügen’
   1 ‘jmdn./etw. bestreichen, einreiben, beschmieren’    1.1 ‘eine Person/einen Körperteil /sich mit etw. (Salbe u.ä.) einreiben’; v.a. zu medizinischen Zwecken: mit ter vil edelen salben / bestreich si in allenthalben / über houbet und über vüeze Iw 3476; swer gern switze, der bestriche sich mit dirre salbin, her switzet Macer 79,11 u.ö.; nim des pluotes unde bestrîch die schulter unde den rükke dâ mit Barth 153,21; SalArz 27,9 u.ö. – zur Körperpflege: und bestrichst dyne ougen mit sminke allumme Cranc Ez 23,40; BdN 405,20. – zur Konservierung von Leichen: ez waz gewonheit under den alten luͤten daz si vil liebe toten mit tiurer salben so bestrichen, daz si niht faulten PrOberalt 84,8. 32,6. – bei der Königsweihe: er [König Saul] was doch gewîht zwâr / und ouch mit dem öle gar / bestrichen EnikWchr 11049. – übertr.: [Gott] heizet uns bestrichen / des blinden herzen sinne / mit der waren gotes minne HeslApk 7140; daz Amor [...] ires hertzen guͤmen / bestrich mit mynnen honge! Minneb 2387; SHort 116    1.2 ‘etw. mit einer zäh- oder dünnflüssigen Substanz (Farbe, Kleister, Harz u.ä.) bedecken, abdichten, anstreichen, anmalen’ er [Noe] schuof, daz er gevuoge / sie [die Arche] bestriche mit chlenster [Kleister] Aneg 1833; daz men die durstuͦdel mit dem bluͦte bistreich Lucid 83,18; swer daz cruͦt stosset unde di binstocke mit den saffe bestrichet, di binen blibent da gerne Macer 73,3; wer diu püecher dâ mit [ cederharz ] bestreicht, diu vrezzent die schaben niht und werent gar lang BdN 317,32. – bildl.: mit tiuren varwen zol / ist ir lîp bestrichen, / wîz, rôt, brûn gemischelt wol SM:AvR 1: 2,8; Daniel 2580; Teichn 428,33    2 ‘jmdn. mit etw. (einem wundertätigen Gegenstand) berühren’ svilich man ersteruit, / er he begrauin werde, / woldet ir in dar mide [mit dem Stein] bestrichin, / he leuede san urolichen Roth 3199; die dâ gelouben an got [...], / die bestrîch dâ mite [mit dem Palmzweig] und sint genesen KvHeimHinv 803; Volmar 266. 144. 719; PassI/II 133,26    3 ‘etw. kurz berühren, streifen’ ez wart allez geschant, / swaz sin swert ie bestreich, / ez were hart oder weich Herb 5467. 5229; pistrichet in [den Stein Calcedonius ] vinger oder arm, / so hevet er ufwerde / den halm von der erde HimmlJer 178; Vät 480    4 ‘jmdn. einholen, erreichen, treffen; zu jmdm./etw. (einem Ort, Land) gelangen’ hêrre, in alle rîche, / swâ künige oder vürsten sîn, / den sol ich die botschaft mîn / künden offenlîchen, / swaz ich ir ôt bestrîchen / in einem ganzen jâre kan HvFreibTr 1250; die liebe ir noch so anehienc, / daz si im verre nach gienc / und in bestreich in einer stat PassIII 217,37; dat der vorsprochin Peter inde die sine vͦns [...] pendin muͦgin, so wa si die pende vindin inde bestrichin muͦgin UrkSchön 9,7 (a. 1343); UvZLanz 3294; MF:Mor 33a:1,6. – bildl.: so uch die nacht bestriche Lanc 160,20; daz uns icht alda / bestriche ewiger tot Daniel 5703; PassIII 4,75; StatDtOrd 84,33    5 Part.-Adj. bestrichen ‘gestrichen voll’ (von Hohlmaßen): solvuntur [...] tria mlr. avene partim alte mensure, ut in vulgari dicitur gehuift, et partim humilis seu plane mensure, ut dicitur vulgariter bestrichin UrkMoselQ 502,29 (a. 1335); zuͤ dem salcz sint ouch maz gemacht, der gen 7 bestrichen in dyͤ salczmeczen WüP 102,6. 99,2    6 phras.: jmdm. die stelzen ~ i.S.v. ‘jmdm. Schaden zufügen’ nv ist er hie gewaltes rich, / alde var mit vns ze Francrich, / da wirt im sin stelze bestrichen wol TürlArabel *A 163,11; si wellent ûf der strâze niemen einen fuoz entwîchen. / hei, solt ich ir einem sîne stelzen dâ bestrîchen! Neidh WL 17:3,11; widerdröut er mir sô / daz er bestrîchen wil / mir die stelzen Neidh(HW) 180

bestricken swV. 1 ‘jmdn./etw. (Tiere) fangen, fesseln, binden’
2 ‘etw. zusammenbinden, zusammenknüpfen’ , stets übertr.
   1 ‘jmdn./etw. (Tiere) fangen, fesseln, binden’ als eyne bestricte muys [ sicut bestia inlaqueata ] Cranc Jes 51,20; dô iz [das Tier] wurde bestrikt / und gevangin NvJer 18153; Mügeln 47,9. ich habe dich bestrickit [ inlaqueavi te ] und du bist gevangin Babylon Cranc Jer 50,24; sus wart der künic vorne / und hinderwert bestanden. / [...] er müeste sîn dâ zwischen / beslozzen und bestricket KvWTroj 12519; NvJer 19372; Ottok 56994. – häufig übertr.: ‘jmdn. mit den Fesseln der minne binden’ ach und ymmer ach / daz Venus ye geborn wart, / dar umb daz sie mich so hart / bestrikt hat mit der mynne Minneb 4519; ähnl. MinneR64 130; si kuste in an sînen munt: / des wart si zû der stunt / vaste bestricket En 831; Rennew 5238 u.ö.; – ‘jmdn. in den Stricken der Sünde/des Teufels fangen’ daz wir entwederthalben niht bestrichet werden in der svnden gelvst DvAPatern 290; der túvel maͤngen mentschen ratet guͤtú ding, [...] so bestriket er in denne mit dem úbeln PrGeorg 202,19; LvRegFr 46; Vät 18864; HvBurg 3195. – refl. ‘sich binden, verpflichten’ di sich in kuschecliches leben / in godelicher gnade / iezu bestricket hade Elis 8364. 4038; wann er [...] sich bestrikcht in gaistleich pant Teichn 393,23    2 ‘etw. zusammenbinden, zusammenknüpfen’, stets übertr.: dîn [Gottes] hôhiu kunst, dîn wîser rât / beslozzen und bestricket hât / daz angenge und daz ende RvEBarl 8; ähnl. RvEWchr 14; swâ mit ein wîp daz beste tuot, / daz was an ir bestricket UvZLanz 1567; da waren die alden site / bestrict und die nuwen mite HeslApk 11866; Vät 27822. – ‘etw. (schriftl. oder mündl. Äußerung) zusammenfassen, festhalten’ den troum schreib er mit kurzir rede unde bestricte en in einer summen [ summatimque perstringens ] Cranc Dan. 7,1; des ist bestricket ir ein deil [der Tugenden Elisabeths] / mit kurzen worten uf ein heil / der werden cristenheide Elis 8807; daz man elliv gedinge vúr kvnftige kriege vnd misshelli mit schrift versicherre vnd bestricke UrkCorp 3054,27. 1400,11; PassIII 674,43. mit/in einem knoten ~ : HlReg 86,1; HeslApk 10297. 4182; PassI/II 254,52

bestrîten stV. 1 ‘jmdn. bekämpfen, bekriegen, angreifen’ (nur md.)
2 einen kampf ~ ‘einen Zweikampf austragen’
3 etw. ~ ‘um etw. kämpfen’
   1 ‘jmdn. bekämpfen, bekriegen, angreifen’ (nur md.): das wißent irselb wol das er uch zu dißen ziten bestritten nit enmocht, er were dann baß geruget [ausgeruht] Lanc 624,29; sie wâren alle des gemant, / daz sie zû beiden sîten / daz her solden bestrîten LivlChr 7876 u.ö.; Kreuzf 472 u.ö.; NvJer 6720 u.ö.    2 einen kampf ~ ‘einen Zweikampf austragen’ dryer kempffe dol / sol er bestreitten recht / vor Angelburgen geschlecht FrSchw 5453. 6077    3 etw. ~ ‘um etw. kämpfen’ ich hân die borge und daz lant / alle in mînem eide. / ê ich dâ von scheide, ez wirt ê lange bestriten En 4483