Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelīn
bächeln – backenknūʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewāc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammęʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekīe
banėl – banieręre
baniere – banovęre
banoven – banvīre
banvīretac – bar
bar – bārbrėt
1barc – barkān
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstėcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazān – bebreiten
bebrunzen – bėchswarz
bėchtranc – beckenknėht
beckenkol – bedęhteclīche
bedahtheit – bźdenthalbęre
bederben – bediutecheit
bediuteclīche – bedringen
bedröuwen – begāben
begābunge – bźgehart
begėhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnādunge
begougeln – begrīflich
begrīflīcheit – behabede
behaben – behalt
behaltęre – behebunge
behecken (?) – behėlfen
behėlfunge – behern
behźrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behūsunge
beide, bźde – beierisch
Beierlant – beinīn
beinīsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekoręre
bekorlich – bekriegen
bekrīen – bekuppeln
bekürn – belderīchen
belėcken – belībelich
belīben – belle (?)
bellechīn – Belzebub
belzelīn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benęjen – benedīunge
benediz – benihte
benīt – benuomunge
benützen – 2ber
bėr – bėrcgesworne
bėrcgot – bėrcphenninc
bėrcrėht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitęre – bėrgen
bergīn – beriemen
berieʒen – berillīn
berīmeln – berīʒen
      berīmeln swV.
      berimpfen stV.
      bėrīn Adj.
      berinc stM.
      berīnen stV. (Ia)
      beringe Adj.
      beringeln swV.
      beringen stV.
      beringen swV.
      bėrinne stF.
      berinnen stV.
      bėrisch Adj.
      berīsen stV.
      berīten stV.
      beriuten swV.
      beriuwen stV.
      beriuwenisse stFN.
      beriuwesen, beriusen swV.
      beriʒ stM.
      berīʒen stV.
berkel – bernbunge
bėrnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofęre
beruofen – besęjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschīnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bėseme
bėsemen – besideln
besiffeln – besītes
besitzęre – beslieʒunge
beslīfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespęhen – best
bźst, bźste – beste
bestėchen – bestie
bestieben – bestrīten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswęren
beswęrnisse – bėt
betagen – beteidigunge
beteidingen – bėtelorden
bėtelruof – beterminierunge
bėteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegėlt – betterise
betterise – betūchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevėlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewęrlich – bewėgen
bewėgen – bewėrfen
bewėrken – bewirten
bewīselīche – bezāfen
bezaln – bezėmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bī
bibe – bibunge
bic – bķderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bī|ein
bīeinander – bierzins
biese – bīgesėʒʒe
bīgestendec – bīhtegen
bīhten – bilchmūs
bildęre – bildeslźre
bildesnitzer – billich
billīch – bimʒ
bin – binnen
bīnstoc – birden
bir(e) – birnenkėrn
birnkumpost – bī schaffen
bīschaft – bisemvaʒ
bisen – bīsorge
bīspėl – bīt
bitęre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snīdęre
biuteltuoch – bī vüegen
bī vüeren – bīzeichenen
bī zėmen – blęgen
blā|gleien|bluome – blandine
blanke – blāst
blaster – blāterkopf
blęterlīn – blėchhantschuoch
blėchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelīn
bletzen – bliczen
1blīde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzīt
bluom|ōsterābent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspīwunge
bluotstėchęre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bōnwibel
bōnwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvėrre, enborvėrre
borvil – bote
botech – botwar
botwaręre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bręche
brachen – brā|hār
bręhen – branc
brangen – brętelīn
braten – brėche
brėchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brėsthaft
brėstlich, brėstenlich – briefbuoch
briefbuochelīn – brieʒen
brī|mel – brīsger
brīsschüechel – briulźhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brōt
brōtbanc – brōtkouf
brōtloube – bruch
bruch – brückelāt
brückelīn – bruckslac
bruckwėc – brūne
brūnen – brünneholz
brunnekīn – brünselbėrc
brünseln – bruochstinkende
bruochwėc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brūtgebende
brūtgesanc – brūtsanc
brūtschaft – būchstœʒec
būchstrenge – budeminc
būden – bū|geschirre
bū|gevelle – buhsholz
būhurdieręre – būlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclźhen
burclźhenrėht – burcrėhtacker
burcrėhten – burctoręre
burcvėlt – bürde
bürdelīn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervėlt – burnegėl
burneholz – bürste
bürsten – büschelīn
buschoff – būteilen
būteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – būz
būʒe – buʒʒel

   berīmeln - berīʒen    


berīmeln swV. ‘mit Reif überzogen werden’ alsō bereimelt ainem menschen auch sein part oder hār [...] auf dem haupt von dem fäuhten ātem, der im von dem mund [...] gźt, sō der luft gar kalt ist BdN 85,27

berimpfen stV. 1 refl. mit Gen.d.S. ‘über etw. die Nase rümpfen, die Stirn runzeln’
2 tr. ‘zu etw. das Gesicht verziehen, etw. heftig bedauern’
   1 refl. mit Gen.d.S. ‘über etw. die Nase rümpfen, die Stirn runzeln’ dez sich der keisir sit beranpf / wan div gotis dirne / was hohir wisheit virne / als si von schulden mohte wesen Martina 8,92; und vnser gotte schinpfet / dez si sich noch berinpfet ebd. 161,42    2 tr. ‘zu etw. das Gesicht verziehen, etw. heftig bedauern’ wie wź daz an dem ende tuot, / swenne erz [der Reiche sein sündiges Verhalten] berimpfen muoz, und er den kumber gerne wande! / sō hāt er sich versūmet gar WernhSpr 36,12. – ‘jmdn. verärgern’ daz mac dich wol berinpfen / sol ich din niht schinpfen / vnd haben och zespotte Martina 164,7

bėrīn Adj. ‘vom Bären stammend, bärenartig’ ir houbte waren als der swin, / ir hende berin und vuze hundin Brandan 1250; vrsinum: pirin VocBV926 3:626,36

berinc stM. ‘Erfolg, Gewinn’ (?) si [die Teufel] gāben dar ūz und dar abe / menglīchem entwürte / nāch der frāge gebürte. / eim seitens künftigen berinc, / dem andern umb geschehen dinc WvRh 4562

berīnen stV. (Ia) ‘jmdn./etw. berühren’ waz daz swert ie berein Herb 4410; den sin swert ie berein ebd. 13674. 10049; daz mich ieman berīne En 3607

beringe Adj. ‘beweglich’ das wisse inbaiden ogen sin / was schoͤner vil den lylien fin. / sin oglit wol gerecht, / vil beringe und da bi schlecht WernhMl 5836. – ‘leicht, unbeschwert’ o min got mache mich demuetige aune valsche, frœlichen aun verlassenheit, betruepte aune truren, ernsthafte aune beswerde, beringe ane lichvertikeit PrWack 97,22

beringeln swV. ‘etw. umgeben, umringen’ den borne [...] den die vrouwen hadden beringelt MinneR497 47

beringen stV. ‘etw. gewinnen, erreichen’ niwit mźr er behīlt / allis des er ie beranc, / wene erden siben vōze lanc, / alse der armiste man, / der in die werlt ie bequam SAlex 7275; ein mündel rōt hāt mich betwungen, / daz mīn herze ist gar berungen SM:JvW 3: 2,2; vele hant ir erslagen doit. / war sy mochten beryngen, / sy endorfften neit vmb lyff dyngen Karlmeinet 422,32

beringen swV. ‘jmdn./etw. (mit einem Ring) umschließen’ Menelaus [...] / vnde manic furste von vber mer / [...] berincten mit irme her / den kvnic da von Persia lande Herb 11028; do sie zv strite waren gekart / vnde Mennon vf daz velt quam, / Achilles sin ware nam / vnde beringete in vf dem ringe ebd. 13263; menschliche kunst gesachet ist von dingen, / das sie dins lobes stam nicht mag beringen Mügeln 156,10

bėrinne stF. auch birin. 1 ‘Bärin’
2 Sternbild ( ursa maior ) am Nordhimmel
   1 ‘Bärin’ ursa: birin SummHeinr 1:148,460; die perinne sint sterker und küener wan die pern BdN 162,29. 469,1    2 Sternbild (ursa maior) am Nordhimmel: deu himelspitz haizzet die perinne, daruͤmb, daz si ist zwischen den zwain sibenstern, di man die perinne haizzt, wanne si reiden sich in kraizzen weiz und kument nimmer ab der selben stat, reht als ain per, der uͤmb sich izzet in winders zeiten KvMSph 21,17; die selben leut sehend die stern ze aller zeit, der gemain wir die perinne haizzen oder den himelwagen ebd. 14,27 u.ö.

berinnen stV. 1 tr. in Wendungen wie mit bluote berunnen ( sīn ) ‘mit Blut überströmt’
2 intr. mit Dat.d.P. ‘überströmt werden’
   1 tr. in Wendungen wie mit bluote berunnen (sīn) ‘mit Blut überströmt’ mit bluote was berunnen allez sīn gewant NibB 1951,3; di scįr lac in dem blute gar berunnen Rol 4370; in hete der strīt getān vil heiz: / beide bluot unde sweiz / hāte si berunnen gar Er 4500; din lip waz von dem hitzigem bluͦte an menger stat berunnen Seuse 316,32; Lanc 332,6    2 intr. mit Dat.d.P. ‘überströmt werden’ Hartmuot der starke in durch den helm sluoc, / daz im sīn liehtiu brünne mit bluote gar beran Kudr 1418,3; des herzen vlut zun ougen vloz, / di im die wangen begoz / mildiclich hin zu tal / und di brust uber al, / di im von zeheren beran MarLegPass 21,107

bėrisch Adj. ‘nördlich’ (von bėrinne ‘Sternbild der nördlichen Halbkugel’): ‘polus septentrionalis’, daz ist die ‘nab pey dem siben gestirne’ oder ‘borealis’, daz ist ‘nordisch’ oder ‘articus’, daz ist ‘perisch’ Sphera 67,34

berīsen stV. ‘jmdm. zufallen, zuteil werden’ zuͦ dem selgem kindelbedde / loufent si alle recht [...] si suͤchent ’n heilant algemeine, / si hoffent, dat in der selger spisen / in der kribben iͤt sül berisen MarlbRh 38,32

berīten stV. 1 ‘jmdn./etw. (zu Pferde) erreichen’
2 ‘etw. abreiten, durchreiten’
3 ‘etw. (Pferde) reiten’
   1 ‘jmdn./etw. (zu Pferde) erreichen’ er begunde boten ze senden / ze allen den landen, / dī er mohte berīten JJud 133; bischove und ebbete kāmen dar / und diu phafheit vil gar, / swaz man der mohte berīten / in des tages zīten Er 6344; swaz er der haiden machte beriten [einholen] , / derne genas nie nehain barn Rol 6321; Herb 5149; Tr 1127. – übertr. ‘etw. in die Hände bekommen, erwerben’ swaz ich mir mach berīten, / ez wirt in ze rouwen En 4896; Paris wunder da beginc: / er sluc vnd vinc, / swaz er bereit oder vant Herb 11877; nach sante Agathen ende / wolde er ir gut beriten, / daz im icht konde entgliten PassIII 184,46. – ‘(jmdn.) zu Pferde angreifen’ im ouch sō grōze nōt / der brūdre anvechtin bōt / [...], / daz er dā nicht berītin / mochte, sundir dannen vlōch NvJer 17487; so war hey de Cristen mochte beryden, / dar begunde hey mit en zo stryden Karlmeinet 422,36    2 ‘etw. abreiten, durchreiten’ an der selben stunde / wart von den gesten, / [...] / al die strāzen gein Orlens beriten Wh 209,9; von du wart ime [Lupold] sin len breit [l. bereitet ] , / daz Berker mit sime scilde bereit / manigin winter kaldin Roth 4892; grāf Albreht tet im selben wź / mit grōzer arbeit / er ez allez bereit, / dar im enpholhen was ze rīten Ottok 69977. – ‘etw. behüten, beschützen’ so sal ich mime herren von Triere und sime stifte ir land [...] getruwelichen berieden und beschirmen UrkMoselQ 210,18 (a. 1350); es beriert kein man: er muͦs liden not. / schirmens vnd bereitens wart dir nie so guͦt WolfdD 1218,1    3 ‘etw. (Pferde) reiten’ ire ors, nāch wunsches siten, / wol nāch lust sie beriten / vor Akers uf der plānje dā Kreuzf 2672

beriuten swV. ‘roden, (Landbesitz) bearbeiten’ groz eigen sie beruten / und haben burge, stete, lant HeslApk 6638

beriuwen stV. 1 unpersönl. mit Akk.d.P. ‘jmdn. betrüben, bekümmern, gereuen’
2 persönl. mit Akk.d.S. ‘etw. bereuen’
3 refl. (mit Gen.d.S.) ‘sich (über etw.) betrüben, (etw.) bereuen’ (meist in unpersönl. Konstruktion)
4 in der Wendung: jmdm. beruwen sīn ‘jmdm. leid tun’
   1 unpersönl. mit Akk.d.P. ‘jmdn. betrüben, bekümmern, gereuen’ es soll dich nicht berewen / das du mich warnest, guter man HvNstAp 20378. 12596; Maximianum do berou, / daz er der herschefte enpar PassIII 490,40; ist daz iz euch beroͤwet, / da sit ir selbe schuldic an ErzIII 56,278. 56,482; Herb 8160; StatDtOrd 82,29; MinneR481 833. – und mit Gen.d.S.: ab si lichte horen und sich bekeren eyn itzlicher von sinem bosen wege und mich ouch beruywe des obils Cranc Jer 26,3; do berow den herren des obils, das er gesprochen hatte widir si ebd. Jer 26,19    2 persönl. mit Akk.d.S. ‘etw. bereuen’ wir sculn iz ź beruogen, vil wārlīchen beriuwen, / mit wārer buozze chomen zantlāzze Gen 569; swen si niene megen betriugen vil innere siz beriuwent ebd. 920. – mit doppeltem Akk.d.S.: sō balden / hān wir dekeinen ritter / der unser angest bitter / beriuwen lāze sīniu lit KvWSchwanr 829    3 refl. (mit Gen.d.S.) ‘sich (über etw.) betrüben, (etw.) bereuen’ (meist in unpersönl. Konstruktion): daz irs ūch icht berouwet En 4329; swenne wir uns beruwen / und ware bichte getuen HeslApk 3276; swer mit Jezabel unvuret, / dem ist kumftic und gereit / groz angest und groz arbeit, / her enberuwe sich der tat ebd. 3903    4 in der Wendung: jmdm. beruwen sīn ‘jmdm. leid tun’ ich habe gesvndet myne tage / vnd ist myr noch vil selten e beruwen TannhBu 28; ey wie im daz beruwen was PassIII 433,19

beriuwenisse stFN. ‘Reue, Buße’ daz er sīner missetāt kume zu berūwenisse unde zu bīhte StatDtOrd 54,32; der sunden vnd der vnzucht / zv beruenisse er quam / sine buze er drumme nam PassI/II 196,38; sie sal alleine sin zu deme werke daz ir gesaczit vnde sal vollenhyrten [ausharren] in der weinungen des berunisses vnde vochten die freisliche rede des aposteln BrEb 25

beriuwesen, beriusen swV. ‘etw. bereuen, beklagen’ die sęligen die ir suͤnde innechlichen beriuset habent in disen hiligen tagen, die werdent hiut erledigt von den ewarten PrOberalt 78,16. 57,11. 122,25; der sīne sunde alsō beriuse / oder anderswā gebūzze Erinn 24; PsM 4,5; maniger an der stunde / sīne sund begunde / beriusen und beklagen Ottok 32934. 36244

beriʒ stM. ‘(umrissener) Bezirk’ item darnach fragt der schultis die scheffen uf ire eide, was rechts, herlicheit und freiheit sie dem apt theilen in dem bann und berisz WeistGr 5,686 (a. 1354)

berīʒen stV. ‘etw. umkreisen, umreißen, von etw. die Grenzen angeben’ mit dem selben steine beriz iz [die Pustel] , iz zeget PrüllS 1,3; du blünder salden hag, / kein zung din lob berißen mag Mügeln 124,2; darnach heist der schultis die scheffen aussen gehn und manet sie ires eids, das sie meim hern von Hornbach weisen und bereissen den bann WeistGr 5,686 (a. 1354); JTit 340,1