Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelīn
bächeln – backenknūʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewāc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammęʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekīe
banėl – banieręre
baniere – banovęre
banoven – banvīre
banvīretac – bar
bar – bārbrėt
1barc – barkān
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstėcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazān – bebreiten
bebrunzen – bėchswarz
bėchtranc – beckenknėht
beckenkol – bedęhteclīche
bedahtheit – bźdenthalbęre
bederben – bediutecheit
bediuteclīche – bedringen
bedröuwen – begāben
begābunge – bźgehart
begėhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnādunge
begougeln – begrīflich
begrīflīcheit – behabede
behaben – behalt
behaltęre – behebunge
behecken (?) – behėlfen
behėlfunge – behern
behźrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behūsunge
beide, bźde – beierisch
Beierlant – beinīn
beinīsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekoręre
bekorlich – bekriegen
bekrīen – bekuppeln
bekürn – belderīchen
belėcken – belībelich
belīben – belle (?)
bellechīn – Belzebub
belzelīn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benęjen – benedīunge
benediz – benihte
benīt – benuomunge
benützen – 2ber
bėr – bėrcgesworne
bėrcgot – bėrcphenninc
bėrcrėht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitęre – bėrgen
bergīn – beriemen
berieʒen – berillīn
berīmeln – berīʒen
berkel – bernbunge
bėrnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofęre
beruofen – besęjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschīnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bėseme
bėsemen – besideln
besiffeln – besītes
besitzęre – beslieʒunge
beslīfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespęhen – best
bźst, bźste – beste
bestėchen – bestie
bestieben – bestrīten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswęren
beswęrnisse – bėt
betagen – beteidigunge
beteidingen – bėtelorden
bėtelruof – beterminierunge
bėteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegėlt – betterise
betterise – betūchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevėlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewęrlich – bewėgen
bewėgen – bewėrfen
bewėrken – bewirten
bewīselīche – bezāfen
bezaln – bezėmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bī
bibe – bibunge
bic – bķderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bī|ein
bīeinander – bierzins
biese – bīgesėʒʒe
bīgestendec – bīhtegen
bīhten – bilchmūs
bildęre – bildeslźre
bildesnitzer – billich
billīch – bimʒ
bin – binnen
bīnstoc – birden
bir(e) – birnenkėrn
birnkumpost – bī schaffen
bīschaft – bisemvaʒ
bisen – bīsorge
bīspėl – bīt
bitęre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snīdęre
biuteltuoch – bī vüegen
bī vüeren – bīzeichenen
bī zėmen – blęgen
blā|gleien|bluome – blandine
blanke – blāst
blaster – blāterkopf
blęterlīn – blėchhantschuoch
blėchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelīn
bletzen – bliczen
1blīde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzīt
bluom|ōsterābent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspīwunge
bluotstėchęre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bōnwibel
bōnwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvėrre, enborvėrre
borvil – bote
botech – botwar
      botech stM.
      botechęre stM.
      boteche, botech FM.
      botege, boteche FM.
      botelich Adj.
      botelīn stN.
      botelinc stM.
      boten swV.
      botenbrōt stN.
      botenhant stF.
      botenlźhen stN.
      botenmiete stF.
      boteschaft stF.
      boteschaften, botescheften swV.
      boteschaftunge stF.
      boteschefticlīchen Adv.
      botinne stF.
      botmęʒec Adj.
      botschuoch stM.
      botwar stF.
botwaręre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bręche
brachen – brā|hār
bręhen – branc
brangen – brętelīn
braten – brėche
brėchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brėsthaft
brėstlich, brėstenlich – briefbuoch
briefbuochelīn – brieʒen
brī|mel – brīsger
brīsschüechel – briulźhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brōt
brōtbanc – brōtkouf
brōtloube – bruch
bruch – brückelāt
brückelīn – bruckslac
bruckwėc – brūne
brūnen – brünneholz
brunnekīn – brünselbėrc
brünseln – bruochstinkende
bruochwėc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brūtgebende
brūtgesanc – brūtsanc
brūtschaft – būchstœʒec
būchstrenge – budeminc
būden – bū|geschirre
bū|gevelle – buhsholz
būhurdieręre – būlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclźhen
burclźhenrėht – burcrėhtacker
burcrėhten – burctoręre
burcvėlt – bürde
bürdelīn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervėlt – burnegėl
burneholz – bürste
bürsten – büschelīn
buschoff – būteilen
būteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – būz
būʒe – buʒʒel

   botech - botwar    


botech stM. ‘(tierischer oder menschlicher) Leib, Rumpf, Leichnam’ dinen potich wirfe ich in den graben Rol 4039. 4257; er gedachte an di brode, / so der botich liget ode, / diu sele hin zucchet, / der arme likename sich stuppet [zu Staub wird] ebd. 3009; si [Taube] [...] enizzet deheines botiches [Aas] niht noch enkaines wurmes. si fvͦret sich mit dem samen Spec 35,28. 36,3. mit rehter urtaile [...] hiez er in diu houbet abslahen, / die boteche hiez er werfen in den burcgraben / ze āse den vogelen unde den hunden Kchr 5528. 10102; schlueg man im das haubet ab, / den potich trueg man zu dem grab HvNstAp 366; dā botich und hals an einander stōzet Ottok 7294; JJud 1646; Loheng 3400; bildl.: phiu iuch, ir cardenāl ān pābst! / [...] ān kristenlīches houbet / seh wir der phaffen potich gźn Helbl 2,833. – das den ~ bedeckende Kleidungsstück: got in verwāze, / der niden machet grōziu bein / und oben treit den botech klein Helbl 2,1490. 8,745

botechęre stM. ‘Böttcher’ der waz czu machende vurdinget eyme czymmirmanne [...] eyme steynmetzen, bodeker adder eyme andirn manne StRHeiligenst 69

boteche, botech FM. botege

botege, boteche FM. auch botenge, buteche. Ahd. botega swF.; die Variante boteche, ahd. botahha (erstmals in VocBV151 , Ende 12. Jh., s. unten) wohl in Anlehnung an ahd. botah stM. (mhd. botech stM.). Zur schwierigen Etymologie vgl. Kluge, 142 s.v. Bottich (dort weitere Literatur). – Hierher auch der folgende Augsburger Beleg (wohl kaum zu bütechīn )?: ein wagen mit niwen chvmbustpuͤtigin [Sauerkrautfässern] vnde swaz da bi lit [...] [ git ] einen phenninch. ist aber niwan ein buͤtigin da, daz git einen helblinch UrkCorp 548A,11 (vgl. kumpostbotege ). 1 ‘Bottich, Fass’
2 ‘Wasch-, Badezuber, Badewanne’
3 ‘Kessel’
   1 ‘Bottich, Fass’ dolium: potacha vel putinna VocBV151 2:15,4; dolium: poteche VocBV926 3:644,22 zewuͥschent der bótchen vnd den muͥlisteinen sol nuͥt witer sin want als ein mįn da zewuͥschent mit flacher hant mag vįrn UrkCorp 3474,36; so der mulzęr oder der prew den habern ab dem chasten [Kornboden] treit in die potigen, so git man im drei wek UrkGeisf 428; laerew vas und potigen und laer chisten sol man nicht zollen StRMünch 237,18; Hawich 2155. – als Hohlmaß: ein wagen mit haeringen git zwene phenninge. von aime botegin einen helbelinch StRAugsb 30,29; [in] Aeichenwanc git man [als Abgabe] dri potigen wines vnde zwęne bocke UrbBayÄ 1076. 1114; 1122    2 ‘Wasch-, Badezuber, Badewanne’ dā bī stuont ein schœne bat: / [...] zwō bütten [Laa. buden, potigen ] rōt guldīn / die stuonden in liehtem schīne. / zwō rōre silberīne [...] daz wazzer dar īn truogen ErnstB 2668. 2677; ein bat funden sie aldā / [...] dā stunden inne zwei büttelīn, / die wāren rōt guldīn; / [...] daz wazzer ūz den butechen fiel / in rinnen guot von silber grōz ErnstD 2460; die brunnen [...] fluzzen in ein botigen reine. / daz holz was lign ālōź, / [...] mit golde si gebunden was PleierMel 468; ich vürht ab des vil sźre, / ob ein frowe in der botigen sī, / diu würd vor scham nimmer frī, / ob diu unzuht mir geschęhe / daz ich die nacket sęhe ebd. 733. 724    3 ‘Kessel’ er hiez ole wellen, / ain botigen vil vollen, / er wolt in gerne scenden Kchr 5592; Domicianus [...] in [Johannes] da ze Rome in eine botengen volle wellendigez oͤles warf Konr 3 W1,82; man sol nemen chrebsen vnd sol die gar wol sieden in wazzer vnd aus dem potich werffen, was dar inne sei vnd alles dar nach sieden BairFärb 7,2

botelich Adj. ‘apostolisch’ dū solt die reinen kristenheit / gelouben, als uns hāt geseit / diu botelīche lźre RvEBarl 3917

botelīn stN. ‘kleiner Bote’ si santen schier ein bötelīn, / daz ir speher solt sīn EnikWchr 11571; daz ich iu manic botelīn / vor wil senden ź denne ich kum Renner 23732 u.ö.; inbuͦt ime [Pilatus] bit dem bodelin, / daz er [...] Iesum [...] / laze schaffen, waz er kan PassSpM 1023

botelinc stM. ‘Bote, Gesandter’ sant Jacob sprach: ich bin Cristus bodelinck, / deme kunt synt alle dinck Karlmeinet 337,36

boten swV. ‘verkündigen’ vernim, wie ich geschriben las [...]. / mit geloube ich alhie pflege, / daz ich dir druf ein glosel [kurze Glosse] pote PassIII 439,46

botenbrōt stN. vgl. bėtenbrōt , dort zu ergänzen ist der Bedeutungsansatz ‘Nachricht’ mit dem Beleg: nu wolte got, lieber herre mein, / das wir es mochten verdagen, / und das wir es nicht solten sagen! / ain freuden loses pettenprot! / Tarsia ist gelegen dot. / was soll ich dir sagen me? HvNstAp 16057; vgl. AWB 1,927f. s.v. betinbrōt ‘frohe Botschaft, Evangelium’ (Notker-Glossator) und unten unter 2. 1 ‘Entlohnung für das Überbringen einer guten Nachricht’
2 ‘(gute) Nachricht’
   1 ‘Entlohnung für das Überbringen einer guten Nachricht’ eia, koninc edelen / nu ne halt dich nicht ouele / vnde gif mir daz boden brot / dir komit manich helet got Roth 3518; ir muget mich gerne grüezen und geben botenbrōt. / iuch wil gelücke scheiden vil schiere ūz aller iuwer nōt NibB 1216,3; węren wār dīn męre, ich gębe dir botenbrōt Kudr 1290,2; nu hate botten hin gesant / die vroͮwe durch maͤre / wie in gelungen waͤre, / die das dort sagen solden / und die gewinnen wolden / nach lieben maͤren bottenbrot RvEWh 1651. – ironisch: ob got wil, dir [Krimel] sol geben / din neve [Reinhart] daz botenbrot [für die Überbringung der Vorladung] ReinFu K,1779; sin boten brot wart smehe: / im wart daz houbt genomen zeiner miete / durch sagen disiu męre, daz ein strit daz leben im verschriete JTit 3800,2    2 ‘(gute) Nachricht’ sy reiff sere ind al zo hant: / Orie, nichte, boden broit! / [...] Orie, leve nichte myn / ur man sal wesen Godyn KarlGalie 13918; und der im brochte botenbrot, / daz kung Saul were tot, / den hiez er toten sunder wanc HistAE 2075

botenhant stF. ‘Hand eines Boten’ der kuninc sande brieve hin / in botenhenden uf den sin [...], / daz sie volgeten der e dar / des lantvolkes der heiden gar Macc 1594

botenlźhen stN. ‘Lehen, für das Botendienste zu leisten sind’ Gotschalch hat 2 hof datz Alpriel, daz ist 1 potenlehen mit rossen UrbSonnenb 113. 111; potlehen UrbBayÄ 1048,d; botenlehen UrbBayJ 224

botenmiete stF. ‘Belohnung für das Überbringen einer guten Nachricht’ danken si began / dem boten dirre męre [...] dō was ir michel trūren unt ir weinen benomen. / [...] dō sprach diu minneclīche: mir węre niht ze leit, / ob ich ze botenmiete iu solde geben mīn golt NibB 556,3. 557,4

boteschaft stF. 1 ‘von Boten überbrachte Nachricht, Botschaft’
2 ‘Evangelium’ , christliche Botschaft und Lehre überhaupt
3 ‘Gebot, Befehl’
4 ‘Vollmacht’
5 ‘Gesandtschaft’
6 ‘Botendienst, Auftrag’
7 ‘Ladung, Vorladung’
8 ‘gebotener (außerordentlicher) Gerichtstag’
   1 ‘von Boten überbrachte Nachricht, Botschaft’ do gi der heilige man [Moses] fur pharaonen den chunic stan / sine botescaft er sagete, alser uon gote uirnomen habete VMos 37,28; alse der man in der ęhte ist sehs wochen und einen tac, sō sol der rihter sīne gewisse boteschaft dar senden ze dem geistlīchem rihter, daz er in in den ban tuo SpdtL 187,5; predigęre und garzūn / heimlichen brief truogen umb, / dāmit si machten krump, / sō man ir botschaft gelas, / swaz rehts in andern steten was Ottok 423. – meton. für den Brief, der die Botschaft enthält: si hiezen briefe schrīben / und leiten ir insigel dar an / und welten siben wīse man [...] si bāten im die botschaft geben / in sīnem hūse ze Aramathī KvHeimUrst 1238; in der Formel briefe und ~ / ~ und briefe: uber daz mac er zwźne loufende knehte hān zu tragene botteschaft unde brieve StatDtOrd 99,12; brieve unde botschaft was in [den Boten Etzels] nu gegeben NibB 1421,1. – Gabriels ~ , das Ave Maria: herre uater [...] durh di engellischen botscaf, / di diner mutir wart braht Litan 1363; also ir der engel die himelische potschaft gesait Konr 16,44; sant Gabriel, der ir die frone botschaft von himel prahte ebd. 18,32    2 ‘Evangelium’, christliche Botschaft und Lehre überhaupt: nu haben wir die guͦten botschaft des heiligen ewaingelium vernomen PrOberalt 163,18; sant Matheus, sant Marcus vnde sant Lucas, ir dri ewangelia, ir botschaft Konr 3 W1,124; ebd. 3 W1,177. der guͦt sant Paulus, der chuͤndet uns ein vroͤlich botschaft PrOberalt 72,7. 73,10    3 ‘Gebot, Befehl’ do chom zoͮ dem wissagen Daniele der gotes engel, [...] unde seite dem wissagen, daz der uurste uon Persia widerwartec ware siner bete unde siner botescefte Spec 109,4; iuwer bete und iuwer boteschaft Tr 14877; wil er mīn botschaft übergān, / und er daz niht tuot zehant, / er muoz mir rūmen daz lant EnikWchr 27076    4 ‘Vollmacht’ und nam von den [...] den gewaltegen Rōmęren / urloup unde botschaft, / swaz er betwünge mit craft, / daz er daz zeigen hęte Tr 5907    5 ‘Gesandtschaft’ do chom fuͤr mich mit fuͤrsprechen mins herren, pischof Alb. ze Aystet erberin botschaft und zaiguͦt brief mit dez lantgerihtz insigel UrkEichst 2,315 (a. 1345); ain prunn ist in dem kalten land Norbeia, der verkźrt allez daz in stain, daz man dar ein tuot [...] daz hiez kaiser Fridreich versuochen und sant potschaft dar BdN 485,27    6 ‘Botendienst, Auftrag’ Hagen [...] sluoc im [Werbel] ūf der videlen ab die zeswen hant: / daz habe dir ze botschefte [als Lohn für deinen Botendienst] in der Burgonden lant NibB 1963,4; wer in bequeme / vnder der ritterschaft / baz zv der botschaft Herb 8000; einen boten sie do nam, / der zv der botschaft gezam ebd. 13524; vnde wir tvͦn [...] allen den [...] die sich an dirre botschefte ein iār erbietent [ qui in officio predicationis crvcis pro presenti negocio per unius anni spacium duxeritis laborandum ] , die selbe gnade an applaz, [...] die den beschiht, die sich selbe mit irme libe vber mer erbeͥtent UrkCorp(WMU) 93,19; Appolonius der rain / fur den kunig gie. / sein potschafft er also ain vie: / kunig hoch und reich [...] HvNstAp 633. – ~ werben: ce stete uuͦren sie dare / vn̄ wurben ir botschaf / mit zivchten, alse daz recht was Ägidius 1060; dō līz ein Daries man / den boten vor den kuninc gān, / daz er wurbe sīne botescaf SAlex 3046; sie wurben ir botschaft / mit so getanen worten, / alse dar zv gehorten Herb 8040; verrāter unde mortbrenner, oder die ir boteschaft ze ir vrume werbent, die sol man alle radebrechen SpdtL 203,16; nu werbent die välscher die potschaft gotes, der si doch niht gesant hāt BdN 217,31 (oder oben zu 2?); – ~ vüeren: nu bitet Sīfride füeren die boteschaft; / der kan si wol gewerben mit ellenthafter kraft NibB 532,1; er fraget yn ware er so bald ritte, ob er botschafft furte Lanc 166,35. 201,16. 211,9. – ~ trīben, tuon: ez ne dūcht iuch gnāde noch reht, / swā sō iwer chneht / iwer botescaf tribe, / daz er drumbe tōt belibe VAlex 1079; SAlex 1496; do haft er zv eime boume / sin ros mit dem zoume / vnde gin fur den kvnic stan. / sine botschaft tet er san Herb 1988. – ~ erlouben: erloubet uns die botschaft, ź daz wir sitzen gźn [...] lāt uns die wīle stźn NibB 746,1; Lupolt zo deme kuninge sprach / nu orloue mir mines herren bodescahp, / dar umbe ich bin gesant / her in diz lant Roth 289. 304. in (jmds.) ~ : ich moz immer mere / in bodescheffe gan [Botengänge tun] Roth 2103; er sprach: kvnic, ich was in not, / mir wolte Reinhart den tot / frvmen in iwer botschaft [in Ausübung meines Botendienstes für euch] ReinFu K,1739; dar wilih / ze Pharaone sendin dih / in minir botschaft, dastu / si von Egipte fuͤrest nu RvEWchr 9468; dannoch ander kunic drī, / die armüete wāren frī, / die wurden zehant / in botschaft gesant / zder Ethyopen herren Ottok 53798    7 ‘Ladung, Vorladung’ der kam zem tage ein michel craft / durch des küneges boteschaft, / als er gebat und ouch gebōt Tr 15314    8 ‘gebotener (außerordentlicher) Gerichtstag’ der kelner sol hie vier ding bisizzen imme iare [...] vnd dreͥ bothschefte UrkCorp (WMU) N816,28. u.ö.

boteschaften, botescheften swV. 1 ‘jmdm. etw. (als Botschaft) mitteilen, verkünden’
2 ‘jmdm. (Akk.) eine Einladung übermitteln’
   1 ‘jmdm. etw. (als Botschaft) mitteilen, verkünden’ in deme hornunge unser vrowen liehtmesse tac, [...] in deme merze: als unser hźrre gebotscheft wart unser vrowen [Mariä Verkündigung] StatDtOrd 76,25; div heilige kristenheit beget [...], daz div frone gebuͦrt mines threhtines geboteschefte wart der heiligen frowen PrHoff 91,10; sīne jungern [...] begrūben en [Johannes] und si quāmen und botschaften iz Jhźsū EvBeh Mt 14,12. Mt 2,8. Mt 11,4. Lc 1,19; in einer stimme eines botschaftenden engelis ebd. 71; HvFritzlHl 219,25; do das gebotschaftet wart dem grozen chaam [Großkhan] , des wart her betrubit bi der botschaft MarcoPolo 42,9. – rechtl.: und sūlent unsere pflegere zehant ane geverde uf den eit botscheften und embieten dem, der den friden gebrochen het, daz er in den nehesten ahte tagen daz widertuͦ und bessere UrkBasel 4:2,7 (a. 1301)    2 ‘jmdm. (Akk.) eine Einladung übermitteln’ [...] daz dv dinen frvnt haben macht, swa dv wilt vnde wanne dv wilt vnde wa dv wilt? bit gedenkin so bodesaffis dv in, bit der innekeit so inpheistu in, bit der minnen so beheldistv in SalHaus 59,3. 48,24

boteschaftunge stF. ‘Gesandtschaft’ dirre [der Evangelist Johannes] ist betwungen [...] von allen bischofen zuͦ Āsia [...] und von viler kirchen botschaftunge, daz her von der gotheit des heilandes hōer scrībe EvBeh 5

boteschefticlīchen Adv. ‘einer Gesandtschaft gemäß’ vil boteschefticlīchen er nāch [hinter] den soumen reit OrtnAW 501,3

botinne stF. ‘Botin’ si [Maria Magdalena] ist eine botinnne / vnde die botschaft der minne / von Christo warb zvn iungeren PassI/II 368,15

botmęʒec Adj. ‘(dem Gericht) unterworfen’ swer dem andern also icht anbehabt [von ihm etw. erstritten hat] , daz sol man im [dem Unterlegenen] gepieten, ob si potmaezzig sind und in ainem gericht [in demselben Gerichtsbezirk] gesezzen sind OberBairLdr 250

botschuoch stM. ‘eine Art grober Schuhe’ (zu mlat. bota / botus ‘halbhoher Stiefel, Knöchelschuh’, vgl. MlatWB 1,1546): er hatte linen cleider an, / dar uber warf der reine man / einen blozen surkot / [...] butschuhe an der herre stiz Elis 3212 – vgl. boʒschuoch

botwar stF. ‘Falschaussage’ daz ouch jman her nach wider discen chauͦf vnt gewerbe mūg deheine potwar gerichten oder dehein uercheren UrkCorp(WMU) 627,17