Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelîn
bächeln – backenknûʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewâc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammæʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekîe
banël – banierære
baniere – banovære
banoven – banvîre
banvîretac – bar
bar – bârbrët
1barc – barkân
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstëcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazân – bebreiten
bebrunzen – bëchswarz
bëchtranc – beckenknëht
beckenkol – bedæhteclîche
bedahtheit – bêdenthalbære
bederben – bediutecheit
bediuteclîche – bedringen
bedröuwen – begâben
begâbunge – bêgehart
begëhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnâdunge
begougeln – begrîflich
begrîflîcheit – behabede
behaben – behalt
behaltære – behebunge
behecken (?) – behëlfen
behëlfunge – behern
behêrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behûsunge
beide, bêde – beierisch
Beierlant – beinîn
beinîsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorære
bekorlich – bekriegen
bekrîen – bekuppeln
bekürn – belderîchen
belëcken – belîbelich
belîben – belle (?)
bellechîn – Belzebub
belzelîn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benæjen – benedîunge
benediz – benihte
benît – benuomunge
benützen – 2ber
bër – bërcgesworne
bërcgot – bërcphenninc
bërcrëht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitære – bërgen
bergîn – beriemen
berieʒen – berillîn
berîmeln – berîʒen
berkel – bernbunge
bërnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofære
beruofen – besæjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschînen
beschirm – beschouwede
      beschirm stM.
      beschirmære stM.
      beschirmærinne stF.
      beschirmehant stF.
      beschirmelich Adj.
      beschirmen swV.
      beschirmenisse stN.
      beschirmunge stF.
      1beschiuren swV.
      2beschiuren swV.
      beschîʒen stV.
      beschollen swV.
      bescholn swV.
      beschônen swV.
      beschœnen swV.
      beschœnunge stF.
      beschouwære stM.
      beschouwærinne stF.
      beschouwe stF.
      beschouwede stF.
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bëseme
bësemen – besideln
besiffeln – besîtes
besitzære – beslieʒunge
beslîfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespæhen – best
bêst, bêste – beste
bestëchen – bestie
bestieben – bestrîten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswæren
beswærnisse – bët
betagen – beteidigunge
beteidingen – bëtelorden
bëtelruof – beterminierunge
bëteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegëlt – betterise
betterise – betûchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevëlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewærlich – bewëgen
bewëgen – bewërfen
bewërken – bewirten
bewîselîche – bezâfen
bezaln – bezëmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bî
bibe – bibunge
bic – bíderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bî|ein
bîeinander – bierzins
biese – bîgesëʒʒe
bîgestendec – bîhtegen
bîhten – bilchmûs
bildære – bildeslêre
bildesnitzer – billich
billîch – bimʒ
bin – binnen
bînstoc – birden
bir(e) – birnenkërn
birnkumpost – bî schaffen
bîschaft – bisemvaʒ
bisen – bîsorge
bîspël – bît
bitære – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snîdære
biuteltuoch – bî vüegen
bî vüeren – bîzeichenen
bî zëmen – blægen
blâ|gleien|bluome – blandine
blanke – blâst
blaster – blâterkopf
blæterlîn – blëchhantschuoch
blëchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelîn
bletzen – bliczen
1blîde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzît
bluom|ôsterâbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspîwunge
bluotstëchære – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bônwibel
bônwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvërre, enborvërre
borvil – bote
botech – botwar
botwarære – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bræche
brachen – brâ|hâr
bræhen – branc
brangen – brætelîn
braten – brëche
brëchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brësthaft
brëstlich, brëstenlich – briefbuoch
briefbuochelîn – brieʒen
brî|mel – brîsger
brîsschüechel – briulêhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brôt
brôtbanc – brôtkouf
brôtloube – bruch
bruch – brückelât
brückelîn – bruckslac
bruckwëc – brûne
brûnen – brünneholz
brunnekîn – brünselbërc
brünseln – bruochstinkende
bruochwëc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brûtgebende
brûtgesanc – brûtsanc
brûtschaft – bûchstœʒec
bûchstrenge – budeminc
bûden – bû|geschirre
bû|gevelle – buhsholz
bûhurdierære – bûlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclêhen
burclêhenrëht – burcrëhtacker
burcrëhten – burctorære
burcvëlt – bürde
bürdelîn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervëlt – burnegël
burneholz – bürste
bürsten – büschelîn
buschoff – bûteilen
bûteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – bûz
bûʒe – buʒʒel

   beschirm - beschouwede    


beschirm stM. 1 ‘Schutz’
2 ‘Bemäntelung, Vertuschung’
   1 ‘Schutz’ herre got durch dine gute / bis min beschirm und min segen Brun 1068; sî eine burg aldâ / bûwitin durch sichirheit / und durch beschirm der cristinheit NvJer 10088; nicht beschirmes er me gewan / wan ein wizez twelelin, / daz hielt er stetelich vor in / und sluc die hitze von im dan Brandan 946; UrkBabenb 2:293,34 (dt. 14. Jh.); UrkHess 254 (a. 1304); Mechth 3:20,7; TvKulm 4043; Parad 37,2; Daniel 5971    2 ‘Bemäntelung, Vertuschung’ der benanten schult beschirm / leczte [zuletzt] brachte ungehirm [Unheil] / grözern wan der erste vil TvKulm 309

beschirmære stM. ‘Beschützer, Schirmherr’ wan wir dirr seligen vrowen guͦtes uberal bediu herr und auch beschermer sin UrkCorp(WMU) 2120,38; [Dorge] wart nâch den vristin / ein vil gûtir cristin / und des geloubin ein gewêr / beschirmêr unde minnêr NvJer 4306; es sol ouch ein herre vnd vogt denne selber ze gericht sitzen, ob er mag, [...] vnd sol syn ein beschirmer vor übrigem gewalt WeistGr 4,395 (a. 1348); MarlbRh 96,22. – ‘Beschützer’ als Bezeichnung für Gott: der haist von recht ‘herre’, wan er ist schepphær und beschirmær aller geschepfte, er ist chuͤnich aller chuͤnig PrOberalt 158,34; so hat mich doch got, mein beschirmer, zu ym genomen PsMb 27(Glossar); herre beschirmær libes mines PsM 26,1. 143,2

beschirmærinne stF. ‘Beschützerin’ dú jungfroͮwe ist ein beschirmerin aller kúscheit und ein klagerin der bekorten Mechth 6: 16,59; alle polnische, behemische, missenische, lusazische stete ire recht zu Halle holen sollen, unde do zuflucht haben, alzo zu einer rechten beschermerinne RbMagdeb 234,16

beschirmehant stF. ‘Verwaltung’ er [der König] gedachte in dem zil / geben in beschirme hant / Danieln al sine lant Daniel 5075

beschirmelich Adj. ‘schützend’ mit gewâpintir hant / slûc des tûvils wîgant / [...] / al dî aldin christnen tôt, / dî ê von dûtschin landin / durch beschirmlîch andin [Eifer] / des geloubin und durch vrumin / hin zu Prûzin wârin kumin NvJer 6204

beschirmen swV. 1 mit Akk. ‘jmdn./etw. beschützen, verteidigen; jmdm. Schutz gewähren’
1.1 und Gen.d.S.: ‘in Schutz nehmen vor’
1.2 und Dat.d.P.: ‘jmdm. etw. bewahren, beschützen’
1.3 und mit präp. Erg.
1.4 und Pron.-Adv.
2 mit Refl.-Pron. ‘sich schützen (mit etw.)’
   1 mit Akk. ‘jmdn./etw. beschützen, verteidigen; jmdm. Schutz gewähren’ si sulen warheit phlegen, [...] / bescirmen die weisen, die gevangen losen AvaJG 22,5; wer beschirmet iuwer zwei lant? Tr 14101; vierczig ritter wol gewapent furen mit im, ob yn ymand off der straß bestúnde, das sie sich und yn beschirmten Lanc 70,32; ReinFu K,79; Rol 6868; Litan 1406. – ‘etw. gewährleisten, sicherstellen’ dat sul wir beschirmen, dat se nieman dar ane inhindere UrkCorp(WMU) 59,28    1.1 und Gen.d.S.: ‘in Schutz nehmen vor’ dhein rihtær sol dhein schedlich læut mit heirat an sich nemen, daz er si bescherm des gesatzten rehtes des gerihtes UrkCorp(WMU) 475A,41    1.2 und Dat.d.P.: ‘jmdm. etw. bewahren, beschützen’ doch bitet got, vil lieben wip, / daz er mir beschirme minen lip ReinFu K,66; daz im got der guote / beschirmete unde behuote / sîn edelkeit und ouch sîn kint Tr 6046; nû ruoche durch die güete dîn / beschirmen mir die sêle mîn / von des tiuvels stricken RvEBarl 15604; daz wir in daz selbe guͦt bevogten und beschermen UrkCorp (WMU) 487,8. 26AB,21    1.3 und mit präp. Erg.: – ~ gegen etw.: daz wir danne Chunraden von Pfeffenhausen gegen in beschirmen UrkCorp(WMU) 2632,4; unde sulen dem probste unde seînen nachchomen die selben fumf huͦbe beschermen gegen ir erben ebd. 597,11. – ~ mit etw.: uuante dîe scúlon uuésan rectores animarum, dîe dîe chrístenhêit cunnen beschírmen mit spiritualibus armis uuíder démo dîuuele únte contra hereticos Will 51,11; so unser uiant unsih irslahen wellen, so sculn wir mit unserem lichnamen daz houbet bescirmen, wante unser houbet daz ist christ JPhys 11,39. – ~ von etw.: swer rîterschefte wil rehte phlegen, / der sol witwen und weisen / beschirmen von ir vreisen Wh 299,18; der heiligen moͮter des almahtigen gotes der sît ir hiute beuolhen, daz si ivch bescirme unde beware uon alleme ubele Spec 95,17. 79,9; die stat vnd die burger [...] von [La. vor ] alleme ubile [...] ze bischirmenne UrkCorp(WMU) N238AB,8; MillPhys 105,2. – ~ vor jmdm./ etw.: nu beschirme uns got alle / vor der siechen helle Hochz 1080; ich vinde wol den man / der mir durch sîne hövescheit / die gnâde niemer widerseit / ern beschirme mich vor dir Iw 5655; daz si min trehtin beschirme uor allim ubele Spec 83,8; JPhys 14,20; Wig 1403. – ~ wider jmdn.: so suln wir in beholfen sin und suln si beschermen wider mannechlich, der in [...] iht tæte UrkCorp(WMU) 1539,19    1.4 und Pron.-Adv.: so suͤln wir in [...] in den pan chuͤnden [...] und suͤln uns di herren da zuͦ beschermen UrkCorp(WMU) 1800AB,11; wir sculen unser houbet den heiligen christ zediu bescirmen daz wir uon ime indem iungisten zîte mit gesunteme houbite zuͦewiger genzi geladet werden JPhys 11,41    2 mit Refl.-Pron. ‘sich schützen (mit etw.)’ sich konde wol beschermen Volkêr der zierlîche degen NibB 2040,4; der eber beschirmet sich mit dem zand, sô beschirment diu hörner den hirz BdN 133,6; mit swelhem rehte si sich aller beste gewern mugen mit uns oder mit andrem rehte und beschermen, des suͤlen wir in wol gunnen UrkCorp(WMU) 1782,27. 688,26; Iw 2807; KvWSilv 2859

beschirmenisse stN. ‘Schutz’ wan di mûs flûhet in ir hol, und der vogel in sîn nest, und der munich in sîn klôster, di werltlîchen lûte vlihen under daz beschirmenisse ires herren HvFritzlHl 7,38; umme der cristenheit beschirmenis [ pro christianitatis defensione ] HandfKulm 128

beschirmunge stF. ‘Schutz, Verteidigung’ wir [...] sulen vns gote beuelhin, daz er vns dez nahtes in siner beschirmunge habe Lucid 82,1; da myn herre der konig die keitunge [unglückliche] jungfrauwen in syn beschirmung nam ein jare und einen tag Lanc 308,21; so lobe ich dich hútte umb alle din getrúwe beschirmunge Mechth 5: 35,19. 5:35,32; BdN 57,7; MarlbRh 7,19

1beschiuren swV. beschûren

2beschiuren swV. ‘jmdn./etw. schützen’ so wil er alle syn frúnt sameln und wil uch beschuren Lanc 392,2; der burg torhus waz beschurt / mit einem turn, hoch gemurt / von mermel und von augstein Minneb 117; were aber ieman in deme rate, der beschuren wolte keinen man, den selben sal man vregen uͦffe sinen eit UrkCorp(WMU) 2302,35; SSp(W) 2:51,2; WüP 9,7; Hadam 403,4

beschîʒen stV. 1 ‘jmdn./ etw. bescheißen, besudeln’
2 ‘jmdn. betrügen’
   1 ‘jmdn./ etw. bescheißen, besudeln’ so sy [die Raben] singent / vnd ir döne bringent, / so wänent si, sy singent wol, / der tufel beschisz si wol FuchsRabe 116. – wohl hierher (in verhüllender Form beschîben, s. Anm.z.St.): sin neste er [Wiedehopf] da beschibe FabelCorp 17,72    2 ‘jmdn. betrügen’ der bescheis und vergiftet daz ganze rich in tutschen landen mit sinre simonie ClosChr 50,5

beschollen swV. ‘etw. anhäufen’ ir wirde nie begerde so vil, si funde iz tusentvalt beschollet / an richeit, an geburt und an der tugende JTit 3042,2

bescholn swV. ‘sich etw. (z.B. Lohn/Strafe) verdienen’ (vgl. beschulden 2 und DWB 9,1455f. Scholle m.): die sint mir alle holt: / das han ich umbe si bescholt RvEWchr 36152

beschônen swV. ‘jmdn. verschonen’ ich sal blîbin unbehônt. / daran hâst dû mich beschônt NvJer 26667

beschœnen swV. 1 ‘etw./ jmdn. schmücken, verschönern, auszeichnen’
2 ‘etw. beschönigen, schönreden’
3 refl. ‘sich rechtfertigen, entschuldigen’
   1 ‘etw./ jmdn. schmücken, verschönern, auszeichnen’ schouwet an die wunnenclîchen heide / diu mit mangen bluomen stuont beschœnet KLD:GvN 10: 1,3. 34:1,2. 48:1,2; sîn herze was beschœnet / mit alsô hôher tugent wer KvWSchwanr 840; mit ir ist ein lant beschœnet, / diu mîn herze hât bekrœnet SM:AvR 3: 2,1; gefüeges mannes dœnen, / daz sol man wol beschœnen Walth 104,3; UvZLanz 8761; Tannh 6,111; KvWTurn 722    2 ‘etw. beschönigen, schönreden’ sô wirt vil manic unkust / beschœnet mit süezer zungen Renner 12105; swer lügen beschœnet mit eiden, / der wil sîn sêle von gote scheiden ebd. 13721. 15917; daz beschoͤnen hat dehein chraft. / gewinnet er mit liegen sin genist, / [...] / als wirt diu sele da mit verzert StrKD 166,128. – ‘jmdn. positiv darstellen, entschuldigen’ nu wirde ich erst der welte spot. / nieman mich beshonen mac Rennew 1323; sone mac i’n [ich ihn] niht beschœnen Parz 410,17    3 refl. ‘sich rechtfertigen, entschuldigen’ ir herren, seht! / wie welt ir iuch beschœnen nuo? KvHeimUrst 787; di unguten widir di e werden sich beschonen velschlichen, aber das volk, das do weyz sinen got, daz wirt beherten [ausharren] Cranc Dan 11,32; wiltu [...] / dich selben wol beschonen Vät 22800. – mit präp. Erg.: welt ir iuch hie / beschönen mit den kinden Frl 5:27,9; sú beschoͤnent sich mit schoͤnen worten, sú buwent uf den wint und zimbrent uf den regenbogen Seuse 219,6; dc du dich iht beschoͤnest in der bihte PrSchw 2,71

beschœnunge stF. 1 ‘Beschönigung’
2 ‘Rechtfertigung’
   1 ‘Beschönigung’ niemen ist sô gar verschamt, er gere daz sîn untugende eine hülle haben etelîcher beschœnunge, daz er iht gar tugende blôz schîne DvASchr 309,21    2 ‘Rechtfertigung’ swer durch beschœnunge underbrichet / ein zwîfelmêre und alsô sprichet: / ‘ich rede niht vil ze dirre frist / [...]’ / daz der swige, der tête vil baz Renner 18363

beschouwære stM. ‘Seher, Betrachter’ Jacob chwît untersliufâre, Israhel gotes bescouwâre Gen 2986; waz ist der mensche? daz sage. / ein gedanke in fleisch gecleit, / ein sele vol erbeit, / einer cleinen zit woner, / des lebens beschower [ speculator/explorator vitae ] Secundus 424; ‘ein solich beschoͮwer’, als sant Bernhart sprichet, ‘was der wisag in dem salter’ RvBib 76,19

beschouwærinne stF. ‘Seherin, Betrachterin’ man sol doch sehen mit vernunft und mit bechantnuz. dar um muz enblozzet sein di bescawerinn und di schepferin und di glicherin, alz di hant gotz enblozet ist Eckh(J) 49,27; und wer die beschawerinne also frei, also frei als der wille ist ebd. 65,4; als dú beschowerin erzoͮgt in dem minne buͦch RvBib 84,14

beschouwe stF. ‘Anschauung, Prüfung’ swer dir ez nimt oder swie dû ez verliusest hie in diser werlte, sô ergip ez gote, der leget dir allez ze einem hûfen zuo der engele beschouwe PrBerth 2:202,27; daz des lîbes kraft geliget / und diu sêle ir amtes phliget / mit dem geiste in gotes beschowe LvRegSyon 1016; wand wier gesazt sein in der hoeh und in der beschoewe des pæbstleichen stueles StiftZwettl 39

beschouwede stF. auch beschoude, beschiude. 1 ‘Schau, Betrachtung, Kontemplation’ (meist im relig. Kontext)
2 ‘Anblick’
   1 ‘Schau, Betrachtung, Kontemplation’ (meist im relig. Kontext): diu ewige genade, die er immer an ende von der beschoude des almehtigen gotes hat Konr 21,81; unde lebint in den heiligen tuginden vnde in der bescoͮwede des ewigin lîbis TrudHL 30,12; hüett dich von der weschäude der sunnen HvHürnh 58,2; Vät 28549; Seuse 543,31    2 ‘Anblick’ als der mæie an get, / ir beschiude vroͤlichen stet Warnung 1838; der engel in seiner beschiude ist / vnt aller himelischer list ebd. 3415; der mæit muter gemute / stunt in richer froͮde / durh des kindes beschoͮde, / daz sie sah vnde umbevie Wernh D 4035. D 4914; HvHürnh 30,3