Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelîn
bächeln – backenknûʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewâc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammæʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekîe
banël – banierære
baniere – banovære
banoven – banvîre
banvîretac – bar
bar – bârbrët
1barc – barkân
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstëcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazân – bebreiten
bebrunzen – bëchswarz
bëchtranc – beckenknëht
beckenkol – bedæhteclîche
bedahtheit – bêdenthalbære
bederben – bediutecheit
bediuteclîche – bedringen
bedröuwen – begâben
begâbunge – bêgehart
begëhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnâdunge
begougeln – begrîflich
begrîflîcheit – behabede
behaben – behalt
behaltære – behebunge
behecken (?) – behëlfen
behëlfunge – behern
behêrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behûsunge
beide, bêde – beierisch
Beierlant – beinîn
beinîsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorære
bekorlich – bekriegen
bekrîen – bekuppeln
bekürn – belderîchen
belëcken – belîbelich
belîben – belle (?)
bellechîn – Belzebub
belzelîn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benæjen – benedîunge
benediz – benihte
benît – benuomunge
benützen – 2ber
bër – bërcgesworne
bërcgot – bërcphenninc
bërcrëht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitære – bërgen
bergîn – beriemen
berieʒen – berillîn
berîmeln – berîʒen
berkel – bernbunge
bërnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofære
beruofen – besæjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschînen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bëseme
bësemen – besideln
besiffeln – besîtes
besitzære – beslieʒunge
beslîfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespæhen – best
bêst, bêste – beste
bestëchen – bestie
bestieben – bestrîten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswæren
beswærnisse – bët
betagen – beteidigunge
beteidingen – bëtelorden
bëtelruof – beterminierunge
bëteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
      betriuwen swV.
      betroc stM.
      betrogen Part.-Adj.
      betrogenheit stF.
      betrogenlich Adj., Adv.
      betrônen swV.
      betrôren swV.
      betrœsten swV. refl.
      betroufen swV.
      betrûb-
      betrüebære stM.
      betrüebe stF.
      betrüebec Adj.
      betrüebecheit stF.
      betrüebeclich Adj.
      betrüebede stF.
      betrüebelich Adj., Adv.
      betrüebelîcheit stF.
      betrüeben stN.
      betrüeben swV.
betrüebenisse – bettegegate
bettegëlt – betterise
betterise – betûchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevëlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewærlich – bewëgen
bewëgen – bewërfen
bewërken – bewirten
bewîselîche – bezâfen
bezaln – bezëmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bî
bibe – bibunge
bic – bíderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bî|ein
bîeinander – bierzins
biese – bîgesëʒʒe
bîgestendec – bîhtegen
bîhten – bilchmûs
bildære – bildeslêre
bildesnitzer – billich
billîch – bimʒ
bin – binnen
bînstoc – birden
bir(e) – birnenkërn
birnkumpost – bî schaffen
bîschaft – bisemvaʒ
bisen – bîsorge
bîspël – bît
bitære – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snîdære
biuteltuoch – bî vüegen
bî vüeren – bîzeichenen
bî zëmen – blægen
blâ|gleien|bluome – blandine
blanke – blâst
blaster – blâterkopf
blæterlîn – blëchhantschuoch
blëchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelîn
bletzen – bliczen
1blîde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzît
bluom|ôsterâbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspîwunge
bluotstëchære – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bônwibel
bônwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvërre, enborvërre
borvil – bote
botech – botwar
botwarære – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bræche
brachen – brâ|hâr
bræhen – branc
brangen – brætelîn
braten – brëche
brëchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brësthaft
brëstlich, brëstenlich – briefbuoch
briefbuochelîn – brieʒen
brî|mel – brîsger
brîsschüechel – briulêhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brôt
brôtbanc – brôtkouf
brôtloube – bruch
bruch – brückelât
brückelîn – bruckslac
bruckwëc – brûne
brûnen – brünneholz
brunnekîn – brünselbërc
brünseln – bruochstinkende
bruochwëc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brûtgebende
brûtgesanc – brûtsanc
brûtschaft – bûchstœʒec
bûchstrenge – budeminc
bûden – bû|geschirre
bû|gevelle – buhsholz
bûhurdierære – bûlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclêhen
burclêhenrëht – burcrëhtacker
burcrëhten – burctorære
burcvëlt – bürde
bürdelîn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervëlt – burnegël
burneholz – bürste
bürsten – büschelîn
buschoff – bûteilen
bûteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – bûz
bûʒe – buʒʒel

   betriuwen - betrüeben    


betriuwen swV. 1 ‘jmdn./etw. beschützen’
2 ‘jmdn. betreuen’
   1 ‘jmdn./etw. beschützen’ der [deren] helfe vns zwei betruͥwet hat TürlArabel *R 294,20; sîn gewalt doch al daz lant betriuwet Loheng 3233    2 ‘jmdn. betreuen’ wand sie mich von einem chlain schueler betreut vnd erzogen habent UrkEnns 5,471 (a. 1327); ich wil dich betreuwen hie und dort ewiclîchen und besorgen als des dir not ist AdelhLangm 70,17

betroc stM. ‘teuflisches Blendwerk’ der goͮkelare betroc Spec 144,35; si sâzen in grôzer swære / mit chlage wîs ob ir getroge [La. betroge ] KvFuss 2003; ewer gotter dy sint torn / und betrok und stumme Märt 2811 u.ö.; Ottok 62834

betrogen Part.-Adj. 1 ‘(be)trügerisch, falsch’
2 ‘verblendet, eingebildet’
   1 ‘(be)trügerisch, falsch’ ein betrogen glas SM:UvS 35: 2,3; ein so betrogen ding Seuse 228,7; ein betrogen ere StrKD 3,749; geistliche hochfart und ein betrogen leben und gross irrunge in eime geistlichen schine Tauler 422,32; die betrogene minne ebd. 335,21; Seuse 216,10 u.ö.; mit betrogner súessakait SHort 10218; betrogene vroude StrKD 75,38; betrogeniv wisheit DvAPatern 304    2 ‘verblendet, eingebildet’ ist der meister iht betrogen, / so wirt der chneht ungezogen VRechte 427; dû [Herz] bist weizgot vil betrogen HartmKlage 75; Greg 1307. 1535; EnikWchr 10112; Helbl 1,16

betrogenheit stF. 1 ‘Verblendung, Torheit’
2 ‘Blendwerk’
   1 ‘Verblendung, Torheit’ doch vürhte ich ir [der Gedanken] betrogenheit, / daz sî mich dicke noch bestân MF:Reinm 31: 3,9; ach blinthait vnd betrogenhait, wie haͮst du so menig hercz begriffen! Gnadenl 1,715; StrKD 93,50; PrBerth 1:398,4; LivlChr 1624    2 ‘Blendwerk’ du [zum wundertätigen Jesusknaben] macht ain zobrer wol sin, / ain túvel oder ain betrogenhait WernhMl 5025

betrogenlich Adj., Adv. auch betrügelich, betrügenlîche. 1 ‘töricht, eitel’
2 ‘betrügerisch, täuschend’
   1 ‘töricht, eitel’ dâ heldet [...] Betrugelîcher [La. betroguntlicher ] Wân, / der nîman wil vur nicht hân Widerstr 1090; Neidhc 107:3,11. Adv.: dú [die Selbstüberhebung] unz her betrogenlich waz in dir mit einem geischlichen schine betrochen [bedeckt] Seuse 363,17; PrBerth 1:515,7    2 ‘betrügerisch, täuschend’ di vîr figûren di niht betrogelich sint EvBeh 8. – Adv.: stirbet disú triegerin [...] dú so betrogenlichen saget / sich muͦter wesen und maget WernhMl 13607; Schachzb 104,24; Pilgerf 3001

betrônen swV. ‘jmdn. mit einem Thron versehen’ do got sin eingebornez kint, / den waren Salomonen, / behusen unt betronen / mit flize wolte uf erden KvWGS 1755

betrôren swV. 1 ‘jmdn. (mit Erde) beschütten, jmdn. begraben’
2 ‘jmdn./etw. (mit Blut, Tau) beträufeln’
   1 ‘jmdn. (mit Erde) beschütten, jmdn. begraben’ daz er in dâ ze lante begruobe. / swenne er in dâ betrôrte daz er wider zime chêrte Gen 3004; ir scult iz [ mîn gebeine ] mit iu fuoren, heime mit erde bitrôrin ebd. 3032 u.ö.    2 ‘jmdn./etw. (mit Blut, Tau) beträufeln’ manic wîgant [...] betrôret mit dem bluote Kchr 5298; Rol 8228; TürlArabel *A 44,3; wie er daz velt betroͤret ebd. *A 10,29; do ich roͤt, wiz, bla, gruͤne, gel / mit tauwe vant betroret Baldem 39

betrœsten swV. refl. ‘seine Hoffnung auf etw. setzen’, mit Gen.d. S.: die min hertze hat verrost [La. sich mins lebens hat betrost ] SchondochKvF 529

betroufen swV. ‘etw. (mit etw.) beträufeln’ mit bluote wart sîn lîb betrouft KvWSchwanr 1244; der sacke wart bedreuffet / und mit dem blude besprewet Pilgerf 3514; KvWTroj 13687; daz du dich harter denne ein chint / betroufet mit dem muse hast StrKD 95,19. 95,4; betrauf in [Fisch] veizt mit butern BvgSp 20; Herbst 144

betrûb- betrüeb─

betrüebære stM. ‘Störer, Bedrücker’ daz sie sich also schirment gegen iren anvechtern und betruͤberen MGHConst 8:413,5 (a. 1347); ein mayliger des frides oder ein betrueber des landes HandfWien 89; UrkCorp(WMU) 2345,8; Eckh(Pf) 368,29. 368,31

betrüebe stF. ‘Betrübnis’ von der czukumphtigen betrube des Senacherib PsMb 27(Glossar)

betrüebec Adj. ‘betrübt’ nâch des nidern teiles [der Seele] art / begunde Christ, der mensche zart, / trûric und betrûbic sîn JvFrst 3305

betrüebecheit stF. ‘Betrübtnis, Trübsal’ betrûbekeit ist mir geschehen Erlös 1570; wande in was druweliche leit / ir swere unde ir bedrubekeit, / ir jamer unde ir ruwe Elis 1262 u.ö.

betrüebeclich Adj. ‘betrübt, traurig’ Elizabeth di here / in ruwelicher sere / jemerliches smerzen, betrubecliches herzen / folgete irme herren nach Elis 4398

betrüebede stF. 1 ‘Betrübnis, Trübsal’
2 ‘Drangsal, Not’
   1 ‘Betrübnis, Trübsal’ er [Hl. Geist] sol úns troͤsten in der betruͤbde und in arbaiten dirr welt PrGeorg 68,19 u.ö.; Seuse 253,19 u.ö.; Eckh 5:16,11 (La.); BdVollk 5,1 u.ö. ir betrubede [...] nach iren lieben kinden [Jammer um ihre K.] PassIII 644,34; ane betrubede underbruh [ungehindert von Trübsal] Vät 9197; verre von alle betruͤbde der ungedult BdVollk 155,5; er wirt betrüebet von eins andern gebresten übermitz betrüebde ThvASu 276,18    2 ‘Drangsal, Not’ nach der betrubede lere [wie die Not lehrte] / an Franciscum man do schre / ‘hilf, heiliger Francisce, / dem brudere in der grozen not’! PassIII 538,94; da ir hilf und rat soͤltind han, da heind ir betruͤbde und unrat Seuse 381,15. 462,16; NvJer 23292

betrüebelich Adj., Adv. ‘betrübt, traurig’ du kelnersen des closteres sal gecorn werden von der samenungen wise vnd guder sidde, reine vnd cusche, nit homudig, nit betrubelich, nit wedermudich BrEb 31; des hertzen schrik, der augen regen / hulfen im mit ser wegen / betrublich geperd [traurige Gebärden hervorbringen] Vät 39737; PassI/II 86,49. – Adv.: ir versmehekeit, / di si bedrubeliche leit Elis 1176; das es dem David und seinen helfferen betrublich ging PsMb 27(Glossar)

betrüebelîcheit stF. ‘Traurigkeit’ waz ist daz leben? / der seligen freude ane leit, / der armen betruplichkeit [ miserorum moestitia ] Secundus 494

betrüeben stN. ‘Betrübnis’ herr ich arbayt mit waynen in grossem betrueben PsMb 27(Glossar); er tut / das er kain betroͤben hat Teichn 582,95

betrüeben swV. (st. Part. Prät. betroben Minneb 5341). 1 ‘etw. (Klares) trübe machen, verunklaren’
2 ‘jmdn./etw. betrüben’
2.1 ‘jmdn. traurig machen, bekümmern, stören’ , nur mit Akk.d.P.
2.2 ‘(jmds. oder jmdm.) abgescheidenheit, gehirn, geist usw. trüben, stören, beschweren, erzürnen’
2.3 refl. ‘sich betrüben’ , häufig bei Mechth

3 ‘jmdn./etw. beeinträchtigen, schädigen; etw. zerstören’
   1 ‘etw. (Klares) trübe machen, verunklaren’ der luft der wart betrüebet KvWTroj 12900; man si [Augen] leiht betrüeben mag BdN 10,16 u.ö.; daz si [...] sîne wîze gar betrüebete Tr 12822. – übertr.: ir vrouden luter brunne mit sorge wart betruͤbet JTit 146,1; dâ mit well wir unser red niht betrüeben BdN 54,10    2 ‘jmdn./etw. betrüben’    2.1 ‘jmdn. traurig machen, bekümmern, stören’, nur mit Akk.d.P.: du ensolt dinen vater und muter niht betruͤben PrOberalt 67,16; nû hâst dû sô betrüebet mich, / daz mîn vreude ist geneiget RvEBarl 8178; bis niht betrubt EbnerChrist 17,34; die ware schult betruͤbet in so Mechth 4: 4,48 u.ö. – mit Akk. und präp. Bestimmung: man sol si ouch nimmer betruben an irm mute SalArz 65,21; Tr 8322; EckenlE2 226,8; JTit 3195,1; er hât mir daz herze guot / betrüebet mit unmuot ErnstB 1360; Greg 2294; KvWTroj 22674; ich bin nie von euch betrubt worden EbnerChrist 41,1; PrBerthKl 1,12. 7:65,20; BdVollk 8,4 u.ö.; wie grôzlîchen swêre / um in betrûbet wêre / die lobelîche cristenheit Kreuzf 194; 2726; BdVollk 63,1. – mit Akk.d.P. und Gen.d.S.: der rede doch betrüebet wart / ein herre KvWTroj 19226; daz volc der mêre betrûbet wart Kreuzf 489 u.ö.; Manasses des betrüebet wart UvEtzAlex 17842; Eckh 5:13,18; LancII 348,16. – Part.-Adj.: der betrûbte kunic Kreuzf 733; betrûbter der soldân von im reit ebd. 8049 u.ö.; ein betruͤbet mensche Mechth 4: 6,3. – subst.: er troͤstet die betruͤbten Mechth 4: 18,63 u.ö.    2.2 ‘(jmds. oder jmdm.) abgescheidenheit, gehirn, geist usw. trüben, stören, beschweren, erzürnen’ abegescheidenheit Eckh 5: 408,9; gehirne Pelzb 136,23; gaist BdN 8,28. 8,23; gemüete UvEtzAlex 9822; gewissede Mechth 7: 27,10; hirne MNat 8,10; herze NibB 1919,3; KvWEngelh 5274; 8,8; UvEtzAlex 4934; lîp NibB 1762,4; minne KvWLd 20,17; häufig: den muot ~ : GrRud C 36; NibB 473,1 u.ö.; Eracl 205; Renner 21115; sêle KvWAlex 1048; mîn sêle ist betrüebet biz in den tôt Eckh 5: 419,6; ThvASu 48,20; EvBerl 47,21; sin Eracl 3030; HvNstGZ 4344; UvEtzWh 5143; verstandenhait HvHürnh 7,2. – Part.-Adj.: ein betruͤbtú sele Mechth 4: 18,2 u.ö.    2.3 refl. ‘sich betrüben’, häufig bei Mechth : so du súnde wider mich tuͦst, so solt du dich betruͤben von herzen Mechth 1: 32,4. nu betruͤbent úch nit ze sere! ebd. 1: 44,76 u.ö.; PrBerthKl 1,13; Renner 23606    3 ‘jmdn./etw. beeinträchtigen, schädigen; etw. zerstören’ daz allez rœmesch rîche / von dir wirt vil grôzlîche / betrüebet und beswæret StrKarl 3849; KvWSilv 900; UrkCorp(WMU) 2417,24