Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelīn
bächeln – backenknūʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewāc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammęʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekīe
banėl – banieręre
baniere – banovęre
banoven – banvīre
banvīretac – bar
bar – bārbrėt
1barc – barkān
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstėcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazān – bebreiten
bebrunzen – bėchswarz
bėchtranc – beckenknėht
beckenkol – bedęhteclīche
bedahtheit – bźdenthalbęre
bederben – bediutecheit
bediuteclīche – bedringen
bedröuwen – begāben
begābunge – bźgehart
begėhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnādunge
begougeln – begrīflich
begrīflīcheit – behabede
behaben – behalt
behaltęre – behebunge
behecken (?) – behėlfen
behėlfunge – behern
behźrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behūsunge
beide, bźde – beierisch
Beierlant – beinīn
beinīsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekoręre
bekorlich – bekriegen
bekrīen – bekuppeln
bekürn – belderīchen
belėcken – belībelich
belīben – belle (?)
bellechīn – Belzebub
belzelīn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benęjen – benedīunge
benediz – benihte
benīt – benuomunge
benützen – 2ber
bėr – bėrcgesworne
bėrcgot – bėrcphenninc
bėrcrėht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitęre – bėrgen
bergīn – beriemen
berieʒen – berillīn
berīmeln – berīʒen
berkel – bernbunge
bėrnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofęre
beruofen – besęjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschīnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bėseme
bėsemen – besideln
besiffeln – besītes
besitzęre – beslieʒunge
beslīfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespęhen – best
bźst, bźste – beste
bestėchen – bestie
bestieben – bestrīten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswęren
beswęrnisse – bėt
betagen – beteidigunge
beteidingen – bėtelorden
bėtelruof – beterminierunge
bėteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegėlt – betterise
betterise – betūchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevėlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewęrlich – bewėgen
bewėgen – bewėrfen
bewėrken – bewirten
bewīselīche – bezāfen
bezaln – bezėmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bī
bibe – bibunge
bic – bķderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bī|ein
bīeinander – bierzins
biese – bīgesėʒʒe
bīgestendec – bīhtegen
bīhten – bilchmūs
bildęre – bildeslźre
      bildęre stM.
      bildęrinne stswF.
      bilde stN.
      bildec Adj.
      bildecheit stF.
      bildechīn stN.
      bildeclīche Adv.
      bildegebende Part.-Adj.
      bildegieʒer stM.
      bildegunge stF.
      bildelich Adj., Adv.
      bildelīn stN.
      bildelōs Adj.
      bildelōsekeit stF.
      bildemāler stM.
      bilden swV.
      bildenęre stM.
      bildengeschrift stF.
      bilderīche Adj.
      bildeslźre stF.
bildesnitzer – billich
billīch – bimʒ
bin – binnen
bīnstoc – birden
bir(e) – birnenkėrn
birnkumpost – bī schaffen
bīschaft – bisemvaʒ
bisen – bīsorge
bīspėl – bīt
bitęre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snīdęre
biuteltuoch – bī vüegen
bī vüeren – bīzeichenen
bī zėmen – blęgen
blā|gleien|bluome – blandine
blanke – blāst
blaster – blāterkopf
blęterlīn – blėchhantschuoch
blėchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelīn
bletzen – bliczen
1blīde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzīt
bluom|ōsterābent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspīwunge
bluotstėchęre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bōnwibel
bōnwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvėrre, enborvėrre
borvil – bote
botech – botwar
botwaręre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bręche
brachen – brā|hār
bręhen – branc
brangen – brętelīn
braten – brėche
brėchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brėsthaft
brėstlich, brėstenlich – briefbuoch
briefbuochelīn – brieʒen
brī|mel – brīsger
brīsschüechel – briulźhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brōt
brōtbanc – brōtkouf
brōtloube – bruch
bruch – brückelāt
brückelīn – bruckslac
bruckwėc – brūne
brūnen – brünneholz
brunnekīn – brünselbėrc
brünseln – bruochstinkende
bruochwėc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brūtgebende
brūtgesanc – brūtsanc
brūtschaft – būchstœʒec
būchstrenge – budeminc
būden – bū|geschirre
bū|gevelle – buhsholz
būhurdieręre – būlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclźhen
burclźhenrėht – burcrėhtacker
burcrėhten – burctoręre
burcvėlt – bürde
bürdelīn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervėlt – burnegėl
burneholz – bürste
bürsten – büschelīn
buschoff – būteilen
būteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – būz
būʒe – buʒʒel

   bildęre - bildeslźre    


bildęre stM. vgl. bildenęre. 1 ‘Schöpfer, Gestalter’
2 als Äquivalent des lat. idea :
3 ‘Muster, Vorlage (in gleichem Maßstab)’ (vgl. Heyne, Hausaltertümer 3, 250; Brüggen, Kleidung, S. 117)
3.1 gegenständlich
3.2 in Vergleichen und Übertragungen, z. T. in 4 übergehend
4 ‘Vorbild, Beispiel’
5 ‘Bild, Bildwerk’
   1 ‘Schöpfer, Gestalter’ dar an [an ihre Wangen] het sinen fliz / gelait der bildere, / vnd worht vil geuere / zwai rote roͤselin dar in JvKonstanz 641; hie wirt si [Seele] irm pilder so gelich, / daz sie furpas stetiklich / an werken, worten, willen, mut / ob sinen willen niht entut MvHeilGr 1349; o bilder der vernunst, / entwirf in mines herzen runst / der sprüche forme unde kunst Mügeln 113,1    2 als Äquivalent des lat. idea: doch haizz wir ettwenn ydeam den pildär des goͤtleichen willen vnd der gleichnuͤsse aller creatur KvMSel 283; der bilder, der in gotes herzen ewig ist, / der ist genant idea Mügeln 35,1; idea, [...] der bilder, gotes spiegel heißt ebd. 244,6    3 ‘Muster, Vorlage (in gleichem Maßstab)’ (vgl. Heyne, Hausaltertümer 3, 250; Brüggen, Kleidung, S. 117):    3.1 gegenständlich: sīn [des Amtmannes] tohter vor vrouwen nęt / schōn ab einem bildęr, / diu billīch dā heime węr, / daz sie ir muoter spunne Helbl 8,209; ich hān niht in mīnem schrīn / wan zwźne bildęre [vgl. aber Anm. z.St.: „Bilder, Skulpturen“] , / drī nādeln und ein schęre / und zwei niuwe hārbant Sperb 135; als ein iegleich werchman / einen pilder hat vor sein, / daz er wurcht nach dem schein / waz er hat in seinem muͤt Teichn 332,59; der pilder ist zu nichtew guͤt / denn daz man dw mazz dran sicht ebd. 332,62    3.2 in Vergleichen und Übertragungen, z. T. in 4 übergehend: daz wir mit dir an allen tvgenden also eigenlich gehellen als daz volbraht bilde nach dem gerehtisten bildar DvAPatern 125. 33; vnd da von der mensche, der nit ist, als in got haͮt eweklich angesehen, der ist vngerecht, won er ist vngelich dem ersten bilder Gnadenl 1,60. 1,770. 1,774; wir mugent gerne bilde und lere nemen ab śnserm herren, won er ist ain bilder und ain spiegel aller tugent und aller saͤlikait PrGeorg 226,3; da mitte siv [Folterknechte] si [Martina] bilten / nach dem bilder der tugende, / den siv von ir ivgende uor ir ovgen hatte gespannen Martina 147,55; si [Maria] waz ain anvang der kśnschi und ain bilder und ain spiegel dez magtuͦmes PrGeorg 328,24; KvWGS 558; ein bilder houbethafter zuht, / [...] ein sāme sęldebernder vruht [Lob auf Kaiser Friedrich] RvZw 136,4; Meissner 17:9,1; Damen 6,3    4 ‘Vorbild, Beispiel’ sehen an zuͦ einem bilder den gotesminner Paulus Seuse 392,21; dar umb in pillichen diße selige swester Elsbet [...] fur gehebt wirt zu einem pilder Stagel 121,10; nu wil ich ze bilder / nemen ain wisen spiler Teichn 594,73; sol dew chünigin sein rain vnd käwsch, also das sy sey andern frawn ain spiegel vnd ein pylder Schachzb 37,36; daz fuͦsstuͦch, daz ich dem hund nam und mir es ze einem bilder [zur Mahnung] han behalten Seuse 368,28    5 ‘Bild, Bildwerk’ von dem pechlein zu dem prunnen, / von dem schein zu der sunnen / [...] von dem bilder zu dem bildner, / von der geschepfde zu dem schepfer Syon 27. – bildl.: swie sō der ūzer węre, / der inner bildęre [gemeint: Tristan selbst, im Gegensatz zu seiner Rüstung] / der was baz betihtet, / bemeistert unde berihtet / ze ritters dan diu ūzere faitiure Tr 6644

bildęrinne stswF. 1 ‘Einbildungskraft, Vorstellungskraft’
2 ‘Urbild, Vorbild’
3 ‘Schöpferin, Formerin’
   1 ‘Einbildungskraft, Vorstellungskraft’ sol mīn ouge daz bilde bekennen, daz an der want gemālet ist, daz muoz kleinlich in dem lufte gebiutelt werden, noch kleinlīcher muoz ez getragen werden in mīn bilderīn Eckh 3:200,29; Parad 38,10; von allem dem das die fantasie und die bilderinne und alle sinneliche bilde ie in getruͦgen in eigener wise Tauler 144,11; der sźl kraft, die dā haizt fantastica oder imaginaria, daz ist als vil gesprochen sam deu pilderinne, dar umb daz si aller bekantleicher ding pild und geleichung in sich samnet BdN 4,25. 134,22    2 ‘Urbild, Vorbild’ daz in dem touffe Christi, der da waz ein bilderinne unsers touffes, solte geoffenbarte werden, die da vollebraht werdent in unserm touf ThvASu 128,22    3 ‘Schöpferin, Formerin’ [Maria] unsers heiles bilderin Mügeln 176,8; es ist zu wissen, das diu beraitung zu der gnad ist driueltig: die erst ain würkender vrsprung, die ist von gote. die ander ain schöpphende bilderin [ (causa) formalis ] , vnd die ist von der gnad, diu vergebene gegeben wirt Gnadenl 3:A2,112

bilde stN. 1 ‘Bild, Werk der bildenden Kunst’
2 ‘Abbild, Ebenbild, Spiegelbild’
3 ‘äußeres Ansehen, Gestalt, Person’
4 ‘Gleichnis, Beispiel, Vorbild’
5 ‘Vorstellung, Gedanke’
   1 ‘Bild, Werk der bildenden Kunst’ zvei bilde wol gesnizzet / vil rot guldin / gelich cherubin et seraphyn VMos 57,24; ein bilide wol gemālet / nāh Amon mīnen gote SAlex 5532. 6149; dā wāren bilde gegozzen an, / iegelīchz geschaffen als ein man Wig 1042; sō ein meister bilde machet von einem holze oder von einem steine Eckh 5: 113,18. – Muster, Stickerei: ūf matraze diu vil rīchen, [...] / geworht von guoten bilden, mit golde wol erhaben NibB 352,3; er sach nāch einem bilde [Kreuzzeichen] an des küenen gewant ebd. 980,4; manic bilde drane [am samīt ] was / mit starken listen gemaht UvZLanz 4812; Wh 249,1; TürlArabel *A 215,33; Renner 22763. – bildl. (die Frau als Meisterwerk Gottes, der Minne): er sold iemer bilde giezen, / der daz selbe bilde gōz Walth 45,25; ach, got, daz dīn kunst mit flīzze hāt gegozzen / nach wunsch ein schœne bilde, / dest mir sorge wilde SM:KvL 1: 3,2; daz bilde, daz diu Minne / an lībe und an dem sinne / sō schōne hęte gedręt Tr 10951    2 ‘Abbild, Ebenbild, Spiegelbild’ dō begunde unseren trehtīn vile harte riuwen, / daz er ie gescuof den man nāch sīnem bilde getān Gen 681; JPhys 23,12; diu sźle ist gebildet nāch gote an irme obersten teile; aber der engel ist ein nęher bilde gotes Eckh 1:54,5; mir ist geschehen als einem kindelīne, / daz sīn schoenez bilde in einem glase gesach MF:Mor 32: 1,2; Frl 5:74,12    3 ‘äußeres Ansehen, Gestalt, Person’ sie habent guͦt pilide unt nehabent aue der guͦten werche nieht JPhys 5,19; sīn menneschlīch bilde / was anders harte wilde Iw 425; Parz 497,29. 517,24; der vriunde vriundes bilde treit / und in dem herzen vīnt ist Tr 15054. 15089; er hiesch ein münzīsen, / er sprach: „wes bilde ist hie ergraben?“ / „des keisers“, sprāchen dō die merkęre Walth 11,25. – verblasst zur Umschreibung (mit Gen.-Attr.): swer sich von phaffen bilde / gote machet wilde / unde ritterschaft begāt, / der muoz mit maniger missetāt / verwürken sźle unde līp Greg 1517; sō drāte ir zweiger bilde [sie zwei] / kam ūf den orsen dar geflogen KvWTroj 3926; vrouwen bilde und vrouwen nam Frl 3:7,4; wibes bilde ebd. 3:19,2. des (es) wart nie kein bilde u.ä. ‘dergleichen hat es nie gegeben’ Greg 2986; Parz 238,18; Krone 10774    4 ‘Gleichnis, Beispiel, Vorbild’ ein bilide sprach got zuͦ līuten heizent pharisei JPhys 11,1; die zwene vogele sint ein bilde iwers lebennes Spec 35,22; her nāch vindet man in dem dritten teile dis buoches bilde an werken und an worten, diu wīse liute hānt getān und gesprochen Eckh 5: 8,15. ~ geben, bern: er gab uns bilde an deme tieuile dc wir gestuͦndin [er stellte uns den Teufel als (abschreckendes) Beispiel hin, damit wir beständig blieben] TrudHL 2,24; nū gīt mir doch des bilde / dirre lewe wilde, / daz er von herzeleide sich / wolde erstechen umbe mich, / daz rehtiu triuwe nāhen gāt Iw 4001; er hat uns ouch bilde der gehōrsam gegeben StatDtOrd 29,22. 50,2; hie sī dir bilde bī gegeben, / daz dū dirre welte leben / rehte erkennest RvEBarl 4753; des si guot bilde bāren / beidiu der werlde unde gote Tr 1804. (guot, sęlic, bœsez) ~ nemen: wir soltin bilde nemin, wie mīnes trehtines heiligin daz himelriche garntin Spec 82,9; nemit bilde bi dem walde: [...] Wahrh 62; man mac an den vīanden / nemen gūt bilide SAlex 2491; dā ensol niemer an / dehein sündiger man / genemen bœsez bilde Greg 3965; dā sol der sündige man / ein sęlic bilde nemen an ebd. 3984. – jmdn. ze einem ~ haben: daz dū mich ze einem bilde [als warnendes Beispiel] habest Erinn 745. ~ haben: der hirz habet dere bilde [gleicht denen, bedeutet die,] die ir sunte bechennent JPhys 13,8; ein uogil heizit fenix des pilide habet unser trehtin ebd. 27,1. daz ~ (vor) tragen, vor begān: wir ewarten sculen [...] den laigen [...] daz bilde goͮter werche uor tragen Spec 139,4; Walth 34,31; der hat uns daz pilde vor getragen, er bat sinen vater daz er den vergębe die in an daz chruͤtze hiengen PrOberalt 6,10; Erinn 73; allen menschen ein guͦt bilde vortragen Seuse 438,14; daz er [...] uns manich guot bilede vor begiench Hochz 896    5 ‘Vorstellung, Gedanke’ swaz er gedenke oder swaz er würke, im envergāt doch daz bilde des trankes niht, die wīle der durst wert Eckh 5: 206,5; daz ander, daz sich sīn inwendigen bilde, ob ez bilde sīn oder ein erhabenheit des gemüetes, oder ūzwendic bilde [...], daz er sich in den iht zerlāze noch zerströuwe noch veriuzer ebd. 5: 276,8; Tauler 144,12

bildec Adj. 1 ‘die Einbildungs-, Vorstellungskraft betreffend’
2 ‘die Gestalt betreffend, aussehend’
   1 ‘die Einbildungs-, Vorstellungskraft betreffend’ troume und bildech gesiht [Phantasie, Vision] PassIII 426,39    2 ‘die Gestalt betreffend, aussehend’ wie sī [Sirene] nā einem wībe / bildic geformet węre Reinfr 22669

bildecheit stF. ‘Bildlichkeit, Bildhaftes’ welhez nū die drī himel sīn, daz merket! der eine ist ein abescheiden aller līplicheit, der ander ein entvremden aller bildicheit, der dritte ein blōz verstān āne mittel in gote Eckh 1:404,1; swenne nv̍ die sel mit dirre kraft schowet bildekeit [...], es ist ir ein gebreste ebd. 3:437,10

bildechīn stN. ‘Statuette’ der hatte ein bildechin gesniten nach deme bilde sancti Nicholai SpecEcclF B.III.1,11. B.III.1,14

bildeclīche Adv. 1 ‘bildlich, anschaulich’
2 ‘sinnlich wahrnehmbar, sichtbar’
   1 ‘bildlich, anschaulich’ wazzer unde fiur sint scinich an dem regenbogen, / dei ich bildicliche in die rede han gezogen Himmelr 6,2    2 ‘sinnlich wahrnehmbar, sichtbar’ ouch hinderent sich guote geistlīche liute rehter vollekomenheit, daz sie belībent mit ir geistes geluste ūf dem bilde der menscheit unsers herren Jźsū Kristī, [...] daz sie sich ze vil lāzent an visiōnen, daz sie sehent bildeklīche diu dinc in irme geiste, ez sīn danne menschen oder engele oder unsers herren Jźsū Kristī menscheit Eckh(Pf) 240,22; līt źwig leben dar an, daz wir got sehen als er an im selber bildeklīche ist? nein! golt sehen ist niht nit golt besitzen PrNvStr 286,29

bildegebende Part.-Adj. ‘anschaulich’ daz erst [ buͤchlś ] seit śberal mit bildgebender wise von eim anvahenden lebene Seuse 3,3; moͤhtind ir mir die togen sinne nah śwer verstentnust etwie entwerfen mit bildgebender glichnus, daz ich es dest baz verstuͤnde ebd. 191,1

bildegieʒer stM. ‘Erzgießer’ der mensche ist torecht an wisheit, der bildegyzer [ conflator ] ist zuschandin wurdyn an dem bilde, ja ist sin gyesin logenhaftig, ja ist kein geist in in Cranc Jer 51,17

bildegunge stF. ‘Vorstellung’ jch waͤne, daz etlich menschen gnad also bildent, als ob gnad waͤre ain klaid der sele ald ain liecht in der sele. [...] waͤr also nah liplicher wise gnaͮd, der wirt uon siner bildegung betroͮgen, daz er gnaͮd nach warheit nit bedenket Gnadenl 1,139

bildelich Adj., Adv. 1 ‘gleichnishaft, symbolisch vordeutend’
2 ‘als Abbild; bildhaft, sinnlich wahrnehmbar’ (in mystischen Texten)
   1 ‘gleichnishaft, symbolisch vordeutend’ dér wīn, dén dś mźinest, dér zķmet mīnemo trūte ze trķnkene śnte sīnen lefson śnte sīnen zénen ze ķtdrśkkene [Ct 7,9] [...] : ķh quķdo įbo, dįz dįz bķllīh [ ‘angemessen’, La. bilithlich ] sī, dįz ér sélbo įller źrest sīn euangelium śnte dķu mysteria regni cęlestis vśre bringe śnte sīe dįre nāh sīnen apostolis [...] beuélehe Will 124,6    2 ‘als Abbild; bildhaft, sinnlich wahrnehmbar’ (in mystischen Texten): das in got weslich ist, das si in der sele nicht wand biltlich. vnd da von vermach si nich das der vatter vermag, wand si es wesenlich niut enhat PrWack 62,77; daz ūzer ouge der sźle ist, daz dā gekźret ist gegen allen crźatūren und die merket nāch bildelīcher wīse und nāch kreftlīcher wīse Eckh 1:165,8; daz si wol erkande, ob es allain ain gemaine trom waz, der nśt ze ahten waz, ald ob es waz ein biltlich vision, dar an sich ze keren waz Seuse 183,27; die einen die enpfohent den heiligen geist in sinnelicher biltlicher wisen mit den sinnen Tauler 92,21; von den bildelichen dingen und gesichtlichen in die ungesichtlichen ebd. 357,28; di dritten [ liute ] : di mź achten bildelīche dinc danne unbildelīche dinc HvFritzlHl 253,11; waist du nit, daz Cristus sprach zuͦ sinen jungern, die an siner biltlicher gegenwurtikeit [an seiner sichtbaren Gegenwart] ze vast kleptan Seuse 156,7; daz ir die [hohen Gedanken] mit kurzer bildlicher rede [in kurzer anschaulicher Weise] zesamen vassetind, dar umbe daz sś minen kranken sinnen dest beliplicher wurdin ebd. 191,3

bildelīn stN. auch bildel. 1 ‘kleines Bildwerk, Relief’
2 ‘Gedankenbild’
   1 ‘kleines Bildwerk, Relief’ der sattel und das fśrbśg und die stegereiff waren [...] sere behendeclichen geschnitten und gegraben mit cleynen bildlin mit jungfrauwen und mit rittern Lanc 128,29; do si [...] daz reine bildelin [ crucifixum ] / stachen zu der siten in, / do gienc druz wazzer und blut PassIII 289,47; och in unser swester reventor [Refektorium (finden sich)] zwei kleine bildelin Tauler 379,17    2 ‘Gedankenbild’ sol diu sźle iht erkennen, daz ūzer ir ist, [...] daz muoz si tuon mit einem kleinen bildelīne āne bilde Eckh 3:194,6; unse sinne [...], / di vernumphten venster sint, / durch di jo von erst ein wint / mancher hande bildel wet / und si durch ir venster spret / hin in der vernumsten schrin TvKulm 5077; der [Gott] einen gedank nśt ungeurteilt enlot, es si ein ieklich biltlin mit willen besessen; das muͦs mit unlidelichem vegfśr ab geleit werden, e man iemer fśr got kome Tauler 222,31. 399,24

bildelōs Adj. ‘ohne bilde, formlos, bildlos’ wis one eigenschaft und bildelos unde has wes du bedarft an allen dingen Tauler 27,3; und ker dich nicht an alles das dir in gelśchten mag, es si [es sei denn] formlos, wiselos, bildelos, śberweselich ebd. 204,17; din bildlosen gotheit Seuse 174,8; wie kan man bildlos gebilden unde wiselos bewisen, daz śber alle sinne und śber menschlich vernunft ist ebd. 191,6

bildelōsekeit stF. ‘Bildlosigkeit’ von aller bilden bildlosekeit Seuse 97,13

bildemāler stM. ‘Künstler, der Bilder malt’ aschaffen bildemaler, unbiderbe snatersnakke [Schwätzer] , / nu male selbe ein bilde, wer sol dich daz leren, / daz du im keres zuo der want die nase munt und ougen [...]? Rumelant 3,59a

bilden swV. 1 ‘etw. mit Bildern, Mustern verzieren’
2 ‘etw./jmdn. bildlich darstellen, gestalten, schaffen, bilden’
3 ‘etw./jmdn. nachahmen, zum Vorbild nehmen, einem Beispiel folgen’
4 ‘sich etw. vorstellen, jmdn./etw. (in sich/etw.) einprägen’
5 ‘sich verwandeln in etw.’ , refl.
6 ‘sich bilden, entstehen’ , refl.
   1 ‘etw. mit Bildern, Mustern verzieren’ dar unde ein wāpenroc erschein, / rūch gebildet, snźvar Parz 757,1. 71,17; ir wāfen was ein härmīn ar / in einem pfelle von Ninivź; / der was grüene als ein klź, / gebildet mit rōtem golde gar Wig 10705; tuyr varwe, purpur und gebilte tuch und linwot und syde Cranc Ez 27,16; prīsschuohe, hūben, gebildet hemde Renner 22755    2 ‘etw./jmdn. bildlich darstellen, gestalten, schaffen, bilden’ von div daz sante Matheus begunde ze scribenne uon der menneslichen geburt des heiligen Christes ist er gebildet nach mennesclicheme antluzze Spec 118,15; dā was von golde gebildet an / ein tier Wig 10631. 10847; [...] was dar an [in die Steine] besunder / vil manic wildez wunder / gebildet und gehouwen KvWTroj 17470; Seuse 191,6 ( → bildelōs ); den [Menschen] er [Gott] e gebildet hete nah sin selbes antlvtze Spec 22,7; der kunic bizeichinot den got, / der disi werilt hat gibilidot LobSal 210. uon div daz der mennessce gebildet ist uz uier zuhtsalen [Elementen] Spec 150,28; sīn geschepfede und sīn wāt / die gehullen wunneclīche in ein: / si bildeten under in zwein / einen ritterlīchen man Tr 11100; die viere und jene viere / ūz den gebilde ich schiere / zwō ganze rotte oder ahte man, / als übel als ich doch bilden kan ebd. 6890. – refl. ‘sich in etw. abbilden, spiegeln’ und würde ein spiegel bereit und hielte man in gegen mir, mīn antlütze würfe und bildete sich dar ane āne mīne arbeit Eckh 2:600,10; Parad 85,23; swenne ez [ wazzer ] trüebe ist, swaz man danne dar über heltet, daz enbildet sich niht in daz wazzer, wan ez mit dem ertrīche vermenget ist Eckh 3:42,5. 3:42,6    3 ‘etw./jmdn. nachahmen, zum Vorbild nehmen, einem Beispiel folgen’ śnte sīe dīne passionem wóle getśrren bķlidan mķt effusione sui sanguinis Will 132,13; wir sculn die natrun sus piledon, so wir diu heiligen wort trinchen wellen JPhys 11,25; welle wir heizen siniu chint, / wir muozzen biliden siniu dinch, / mit sunelichen minnen / des vater erbe gewinnen Vateruns 54; von div [...] nahvolgen wir der triwen so heres ivngers, [...] bilden wir die heilicheit so berhtels [eines so leuchtenden] marteręres Spec 26,13; 33,6; PrOberalt 84,22; Genelun geriet michel not, / den armen Iudas er gebildot Rol 1925. – mit nāch: ‘etw. (Leben, Taten) an etw./jmdm. ausrichten’ wįnte sīu [ ecclesia ] įlliu ķro uuérch bķlidot nāh gotes uuķllen Will 106,15; diese drū dinc bildent unde stellent den begeben menschen nāch unserme hźrren Jhźsu Christo StatDtOrd 29,14; so wir [...] alles śnser leben nah im [Jesus Christus] bilden Seuse 391,12. 476,22    4 ‘sich etw. vorstellen, jmdn./etw. (in sich/etw.) einprägen’ swenne ich bilde mir ir zuht, / sō wirt mīn muot an fröiden alsō manicvalt KLD:WvB 1:5,5; ein meister sprichet: ein zimberman, der ein hūs machet, der hāt ez ź in im gebildet Eckh 2:397,3; ein ander kraft ist in der sźle, dā mite si gedenket. disiu kraft bildet in sich diu dinc, diu niht gegenwertic ensint ebd. 1:151,9; nvn beger ich, daz du mir betśtest, wie ich gnaͮde soͤlle bilden vnd gedenken Gnadenl 1,95; [...] ist mir gebildet in min hertz / mit sentlichem schmertz / ain fröw fin und minnenglich MinneR3 3    5 ‘sich verwandeln in etw.’, refl.: durch daz so bildet er [Teufel] sich zu eime manne HlReg 49,5; jā wahset ein unkünstec wilt von wolfe und ouch von fuhse, / daz sich zeinem luhse / kan bilden schiere KvWLd 32,214    6 ‘sich bilden, entstehen’, refl.: swa die vrucht sich bildet nach ir stamme Frl 5:21,6; uß dir sich schephet alle wunn, / die sich in himel, erde bilt Mügeln 258,8

bildenęre stM. vgl. bildęre. 1 ‘Urbild, Ursprung’ (lat. idea )
2 ‘der etwas abbildet, Bildner’
3 ‘Muster, Vorlage’ (s.a. bildęre
3.1 )
   1 ‘Urbild, Ursprung’ (lat. idea): ydea ist alse vil gesprochin alse ein bildener geschaffenir dinge und ist ouch geheizin ein redelichkeit Parad 20,1; he [Christus] ist ouch geheizin ydea, ein bildener allir creature ebd. 20,8; sant Johannes sprichet ‘[...] allez, daz geschaffen ist, daz was in gote ein leben.’ dā von aller crźatūre wesen nāch dem vorgźnden bildenźre ist in gote źweclich gewesen ein götlich leben Eckh(Pf) 324,23. 325,21    2 ‘der etwas abbildet, Bildner’ von dem pechlein zu dem prunnen, / von dem schein zu der sunnen / [...] von dem bilder zu dem bildner, / von der geschepfde zu dem schepfer Syon 27; die sśllen wir fśr uns setzen in spiegellicher wise, als ein bildener, das wir alles unser tuͦn nach im sśllen richten nach unserre macht Tauler 209,24    3 ‘Muster, Vorlage’ (s.a. bildęre 3.1): ich hān niht in mīnem schrīn / wan zwźne bildęre [La. bildnaͤr ] , / drī nādeln und ein schęre / und zwei niuwe hārbant Sperb(N) 135

bildengeschrift stF. ‘Schriftzeichen’ die götter und die gaist, die man anruoft mit pildengeschrift, die karacteres haizent, und mit insigelgraben, oder daz graben, daz man in vingerlein tuot BdN 377,22

bilderīche Adj. ‘reich an Bildern, bildhaft’ diu bilderīche forme gotes, diu einveltic aller dinge bilde in ir beslozzen hāt, dar an liuhtet bilde aller dinge ungeformet in einvaltekeit Eckh(Pf) 668,20; ein capell [...], da er sinem andaht nah bildricher wise moͤhti gnuͦg sin Seuse 103,15; etlich profeten haten bildrich vision ebd. 183,8 u.ö.; MerswNF 120,32

bildeslźre stF. ‘Vorbild’ daz bildeslere gvͦtes vater niht gebreste ivngern [ ut exemplum pii patris non desit discipulis ] PsM H 50,2