Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelīn
bächeln – backenknūʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewāc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammęʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekīe
banėl – banieręre
baniere – banovęre
banoven – banvīre
banvīretac – bar
bar – bārbrėt
1barc – barkān
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstėcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazān – bebreiten
bebrunzen – bėchswarz
bėchtranc – beckenknėht
beckenkol – bedęhteclīche
bedahtheit – bźdenthalbęre
bederben – bediutecheit
bediuteclīche – bedringen
bedröuwen – begāben
begābunge – bźgehart
begėhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnādunge
begougeln – begrīflich
begrīflīcheit – behabede
behaben – behalt
behaltęre – behebunge
behecken (?) – behėlfen
behėlfunge – behern
behźrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behūsunge
beide, bźde – beierisch
Beierlant – beinīn
beinīsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekoręre
bekorlich – bekriegen
bekrīen – bekuppeln
bekürn – belderīchen
belėcken – belībelich
belīben – belle (?)
bellechīn – Belzebub
belzelīn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benęjen – benedīunge
benediz – benihte
benīt – benuomunge
benützen – 2ber
bėr – bėrcgesworne
bėrcgot – bėrcphenninc
bėrcrėht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitęre – bėrgen
bergīn – beriemen
berieʒen – berillīn
berīmeln – berīʒen
berkel – bernbunge
bėrnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofęre
beruofen – besęjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschīnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bėseme
bėsemen – besideln
besiffeln – besītes
besitzęre – beslieʒunge
beslīfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespęhen – best
bźst, bźste – beste
bestėchen – bestie
bestieben – bestrīten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswęren
beswęrnisse – bėt
betagen – beteidigunge
beteidingen – bėtelorden
bėtelruof – beterminierunge
bėteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegėlt – betterise
betterise – betūchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
      betwinc stM.
      betwingen stV.
      betwingunge stF.
      betwunge stF.
      betwungenheit stF.
      betwungenlich Adj., Adv.
      betwungenschaft stF.
      betwungnust, betwungnisse stF.
      be|unde Präp. ?
      beunreinen swV.
      beunsūberen swV.
      beurkunden swV.
      bevāhen stV.
      bevāhunge stF.
      bevallen stV.
      bevalten stV.
      bevanc stM.
      bevangenheit stF.
      bevasten swV.
      bevatzen swV.
bevėlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewęrlich – bewėgen
bewėgen – bewėrfen
bewėrken – bewirten
bewīselīche – bezāfen
bezaln – bezėmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bī
bibe – bibunge
bic – bķderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bī|ein
bīeinander – bierzins
biese – bīgesėʒʒe
bīgestendec – bīhtegen
bīhten – bilchmūs
bildęre – bildeslźre
bildesnitzer – billich
billīch – bimʒ
bin – binnen
bīnstoc – birden
bir(e) – birnenkėrn
birnkumpost – bī schaffen
bīschaft – bisemvaʒ
bisen – bīsorge
bīspėl – bīt
bitęre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snīdęre
biuteltuoch – bī vüegen
bī vüeren – bīzeichenen
bī zėmen – blęgen
blā|gleien|bluome – blandine
blanke – blāst
blaster – blāterkopf
blęterlīn – blėchhantschuoch
blėchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelīn
bletzen – bliczen
1blīde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzīt
bluom|ōsterābent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspīwunge
bluotstėchęre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bōnwibel
bōnwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvėrre, enborvėrre
borvil – bote
botech – botwar
botwaręre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bręche
brachen – brā|hār
bręhen – branc
brangen – brętelīn
braten – brėche
brėchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brėsthaft
brėstlich, brėstenlich – briefbuoch
briefbuochelīn – brieʒen
brī|mel – brīsger
brīsschüechel – briulźhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brōt
brōtbanc – brōtkouf
brōtloube – bruch
bruch – brückelāt
brückelīn – bruckslac
bruckwėc – brūne
brūnen – brünneholz
brunnekīn – brünselbėrc
brünseln – bruochstinkende
bruochwėc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brūtgebende
brūtgesanc – brūtsanc
brūtschaft – būchstœʒec
būchstrenge – budeminc
būden – bū|geschirre
bū|gevelle – buhsholz
būhurdieręre – būlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclźhen
burclźhenrėht – burcrėhtacker
burcrėhten – burctoręre
burcvėlt – bürde
bürdelīn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervėlt – burnegėl
burneholz – bürste
bürsten – büschelīn
buschoff – būteilen
būteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – būz
būʒe – buʒʒel

   betwinc - bevatzen    


betwinc stM. ‘Zwang, Gewalt’ wil si daz ich ir tuo bekant / von mīnen friunden ihtes iht / sō wizzent daz ich langer niht / belībe in ir betwinge KvWSchwanr 1307. – ‘militärische Gewalt’ daz nie uon kuniclicher art / vffir erdin grozir in [= en ] wart / in einir uesten betwinc [ : umberinc ] ChristhChr 15203; sō breites noch sō wītes / betwinges wir niht beide hān, / [...] wir sīn zwei creftelōsiu wīp KvWSchwanr 561. also waz [= was ] der man vol chomen / mit betwing dez er sich phlag [Selbstbeherrschung] Teichn 357,57

betwingen stV. 1 ‘etw. beengen, jmdn. bedrängen’
2 ‘jmdn./etw. bezwingen, erobern’
3 ‘etw. erzwingen (von jmdm.)’
4 ‘jmdn. zu etw. zwingen, drängen’
4.1 mit Gen.d.S.
4.2 mit Präp.
4.3 mit Nebensatz
   1 ‘etw. beengen, jmdn. bedrängen’ wiz noch swarzmale scuohe bedwingent in die fuozze Himmelr 9,9; sōn wil ich iuch nāch dirre vrist / beswęren noch betwingen / an keinen iuwern dingen Tr 16601    2 ‘jmdn./etw. bezwingen, erobern’ den richen man [...] den mach nieman bedwingen, / an dehein reht bringen, / ez netuo got der guote / VRechte 155; ez waren dri chunege, die alle die werlt bedwngen heten Spec 144,22; Pulle machete ich cinshaft; / Malue unt Palerne / di bedwanc ich minem herren Rol 6838; rīfe und anehanc die heide hāt betwungen KLD:GvN 30: 1,2; daz heilige lant, daz der cristen sīn sal, daz die heidene under sich hānt betwungen StatDtOrd 24,7. – ~ mit etw.: her wolde die riche alle han. / bedwungin mit grozir gewalt Roth 2573; unz daz er Hagenen mit strīte doch betwanc NibB 2350,3; swaz dem bābeste widerstź, daz er mit geistlīchem gerihte niht betwingen müge, daz sol der keiser und ander werltlīche rihter mit der ęhte betwingen, und daz geistlīche sol twingen mit dem banne SpdtL 81,14. ze sīner hant ~ ‘sich untertan machen’ daz ih den zins von ime neme / und ouh alle erdische lant / bedwinge zō mīner hant SAlex 1556; VAlex 1128; in disen selben dingen / betwanc er ouch ze sīner hant / Curnewal und Engelant Tr 5925    3 ‘etw. erzwingen (von jmdm.)’ doch muoser werden gīsel in Guntheres lant. / daz het an im betwungen des küenen Sīvrides hant NibB 217,4; part.: var fürdčr, betwungen minne! / frīe liebe, gar verholn, / diu erflöuget uns die sinne KLD:BvH 15: 3,5; die vorht main ich niht, wan diu selb vorht ist [...] ain betwungen vorht BdN 462,5    4 ‘jmdn. zu etw. zwingen, drängen’    4.1 mit Gen.d.S.: von den schulden so gat der man noch nach dem wibe, / daz er si des bedwinge, / in sine gewalt bringe VRechte 391; nāch dīner hulde ist mir ange, / des hāt mich minne betwungen SM:HvT 1: 2,4; thaberiske erde / han ich [...] cinsis bedwungin Rol 3736. 3752; diz ist ein nōt, diu mich sanges betwinget MF:Mor 13: 2,6    4.2 mit Präp.: wer iuch betwinge dar zuo / oder welher hande nōt ez tuo Tr 6085; waz hāt sī dar zuo betwungen, / daz in wīp noch jugent fröide gīt KLD:UvL 50: 3,3; sīt ich an dienst betwungen bin SM:Gl 3: 8,9    4.3 mit Nebensatz: die nemohtin got nihtes [auf keine Weise] bedwingen, / daz er da mit węre, / da man unrehte fuore VRechte 483; herre got, nu hilf mir und betwinch das blut daz ez geste, als du betwunge den Iordan daz er gestunt BenRez 47; so sal su di richteri [...] bituingi, daz su bikennin bi urmi eidi, daz su gisien undi gihort han Mühlh 108,11

betwingunge stF. ‘Beschränkung, Einengung’ aber die betwingung [ coarctatio ] der formen ist übermitz die materien ThvASu 244,18

betwunge stF. ‘Beherrschung’ wie man reden sślli: daz ist mit weler gebaͤrde, mit weler stimme, mit weler betwunge [...] daz man nit unordenlich noch unkśnschlich noch ungezogenlich noch zornlich gebare PrGeorg 334,23

betwungenheit stF. ‘Zwang’ wan er daz selb wśrket usser gelazsenheit, daz dś gemeinde wśrket usser bezwungenheit Seuse 358,6

betwungenlich Adj., Adv. 1 ‘gezwungen, unter Anwendung von Zwang’ , Adv.
2 ‘bedrängt, eingezwängt’ , Adv.
   1 ‘gezwungen, unter Anwendung von Zwang’, Adv.: uon div wāinet hie in diseme lebene dancwillen [freiwillig] iwer sunti, daz ir da zźnir werelt ieht beduūngenlīche ūntir iwern danc [gegen euren Willen] muͦzzit wͦffin Spec 44,19; ich quam betwungenlichen her KvWHvK 703; ob etwar bezbunckleich erchant ein frauen [...] so sol man dem vbeltater daz haupt abschlagen StatTrient 121. – Adj. ‘aufgezwungen, erzwungen’ daz was sīn źrstiu kźre / ūz sīner vrīheite: / dō trater in daz geleite / betwungenlīcher sorgen Tr 2071; aber die planete hant zwene genge. einen betwungenlichen hant si mit dem firmamente von oriente, unde der ganc nimet obern hant. der ander ganc ist der naturlich ganc den die planeten hant von occidente wider daz firmamente MNat 3,1    2 ‘bedrängt, eingezwängt’, Adv.: betwungenlich / und alsō starc sie drungen sich, / er mūste gar cleinfūge sīn / der sich dā solde twingen īn Kreuzf 1953

betwungenschaft stF. ‘Zwang’ von baiden tailen willecliche vnd vriliche vnd ane alle betwngenschaft vsirwelt UrkCorp(WMU) 333,30; wie sint si frż? si sint frż ān alle betwungenschaft und sint fries willen PrGeorg 219,19. 135,17

betwungnust, betwungnisse stF. ‘Zwang’ daz wir [...] v́ns reht vnd redelich vnd an alle betwungnśste [...] enzigen haīn aller der ansprache UrkCorp(WMU) 2270,25; ich wil dich hśt enpinden von gehorsami und von betwungnust PrGeorg 124,18; von vrīheit und betwungnisse Boner 25,Überschrift

be|unde Präp. ? be-unde wie be-ūzen ( → būʒen )? ‘unter’ also daz sin bekentnis nicht / sich beunde der wolken phlicht / recke und sich nyder dene / und sich diser dinge wene [ infra nubes non se extendit ejus cognitio ad inferiora ] Hiob 9002

beunreinen swV. ‘verunreinigen’ daz her schentlichen vortirbet / und eins gaen todes stirbet / und sich beunreinet als ein dieb HeslApk 19797

beunsūberen swV. ‘verunreinigen’ unde beunsuberten allen sinen lichenamen mit swebelīnme stanche Spec 110,29; gelīch ich iuch vinde / dem vorhtigem kinde / daz beunsiubert sīn pheit / ź daz bat wirt bereit Helbl 9,119

beurkunden swV. ‘bezeugen’ ich wil ’t bit dir selvem beurkunden, / wiͤ gedan wern mines herzen wunden, / wand du mich alein allerbest seges, / duͦ du gevangen am krüze leges MarlbRh 50,3

bevāhen stV. auch sw., vgl. unter 3.2 (vgl. auch bīvangen swV.). 1 ‘jmdn./etw. erfassen, ergreifen, einnehmen’
2 ‘jmdn./etw. umfassen, umfangen’
3 Part. bevangen mit etw. ‘von etw.’
3.1 ‘erfasst, ergriffen, eingenommen’
3.2 ‘umfasst, umfangen, bedeckt’
   1 ‘jmdn./etw. erfassen, ergreifen, einnehmen’ der heilige Spiritus Sanctus der bephiench ir die wambe AvaLJ 4,5; dā bevie die scōnen Rachel ein vile michil sźr Gen 1676; den busch du flamme bevienc MarldA 48; eķn ieclķch consul der beuķenc / eķnķn stuͦl Athis A 166; unser geloube daz bivangen hāt, / swenne der brīster ob dem alter stāt, / under dem geriune dā / entsliezent sich die himel sā, / daz sīniu wort dar durch varn Erinn 161. – mit Präp.: bi den henden sie sich bewingen Roth 1756; der kaiser wolt ir heluen, / er beuie si mit der hant Rol 8725; swaz wir mit sinne niht megen bevahen VMos 42,21; swen ich mit rede bevāhe, / ich vürhte, ez in versmāhe, / daz er mir gebe antwürte Tr 3893. 4114    2 ‘jmdn./etw. umfassen, umfangen’ den bifie der magde wambe AvaLJ 14,2; den berc hete bevangen / ein burcmūre hōch und dic Iw 4364; vnd ertranc alles das lebentiges was, ane die, die div arche bevangen hete Konr 1,37; den widemacher, [...] als in der phlvk bevangen hat UrkCorp(WMU) 2556,27; der anger līt / bevangen [von Furchen umgeben] Neidh SL 24:5a,7. – mit Präp.: in er mantelin sie sich bevengin Roth 1094; in dīner hant beslozzen ist / dirre werlde umberinc, / himel und elliu diu dinc / diu dar inne sint bevangen KvHeimHinv 877; dō Alexander daz gesach, / di burch bevienc er mit here SAlex 2259; VAlex 759; die vrouwen sich beviengen mit armen dicke hie NibB 589,1; do kam der ungeloͮbe und bevieng mich alumbe mit einer grosser vinsternisse Mechth 4: 12,53    3 Part. bevangen mit etw. ‘von etw.’    3.1 ‘erfasst, ergriffen, eingenommen’ der wambe was bevangen mit dem guoten Johanne AvaLJ 8,4; mit hungere was er beuangen VMos 22,8; die mit sunden unde mit mangeme unrehte beuangen waren Spec 107,13; dō wurden si bevangen / mit ziteren joch mit vorhten Wernh 884; sīn herze wart bevangen / mit senlīcher triuwe Iw 3088. von etw.: min herce ist beuangen / uon angisten manigen Rol 407    3.2 ‘umfasst, umfangen, bedeckt’ uil michil was sin herscaft: / zwanzic tusent manne / mit stale beuangen Rol 2991; ein bette stunt da bevangen / mit wizen lachen GrRud αb 3; mit manegem tiuwerem samīt / daz velt was ź bevangen, / ūf der heiden zeltstangen Wh 234,7; zeinen ziten was der walt / mit loube wol bevangen StrKD 58(H),223; dīn stirne und dīne wangen / mit runzelen sint bevangen HvFreibTr 5108. – phras., rechtsspr. mit (der) gürtel bevangen / bevanget ‘nur mit dem bekleidet, was der Gürtel hält’ jst ein diep in dem marchet [...], den sol man dem rihter antwurten, als er mit gvrtel bevangen ist UrkCorp(WMU) 1100AB,44; als er mit der guͤrtel bevanget ist ebd. 3167B,5 (weitere Belege WMU s.v., DWB 1,1367 und 4,1281).

bevāhunge stF. ‘(geistiges) Erfassen, Erkennen’ und da von spricht sant Paulus: cristen gelob ist ain bevahung der dinge die wir dingent PrGeorg 229,22

bevallen stV. 1 intr.
1.1 ‘fallen’
1.2 ‘einfallen, zusammenfallen’
1.3 ‘gefallen’
2 tr.
2.1 ‘überfallen’
2.2 ‘auf jmdn. / etw. fallen, jmdn. befallen’
   1 intr.    1.1 ‘fallen’ er gab oͮch wibin unde mannin einen uil genadichlihen trost, ob si bevallin in mennischlicher brōdicheit Spec 57,16; so ist ym uil beszer, daz er blibe / ane e, dan er also befalle [indem er Ehebruch begeht] EvStPaul 327    1.2 ‘einfallen, zusammenfallen’ ein sō armez hiuselīn / [...] daz was zevallen [La. bevallen ] , āne dach Greg 3035    1.3 ‘gefallen’ daz ne beviel uns niwit wale SAlex 5050; wiͤ wal si god bevallen, / si muͤzen under dinen vuͤzen sin MarlbRh 110,36 u.ö.; dat willen ich sagen den vrowen allen, dat si suͦlen iren vliz han wie si iren mannen wale bevallen Lilie 54,28    2 tr.    2.1 ‘überfallen’ der brūdere sal man nicht sparn / und der dūtschen allen, / wā wir sie bevallen LivlChr 4726    2.2 ‘auf jmdn. / etw. fallen, jmdn. befallen’ hie beviel in der werde, / Źrec der wunderęre [...] kniete im ūf die bruste Er 9307; do was velt und walt / mit snź gar bevallen StrKD 62,3; berge und steine, / bevallet uns algemeine HeslApk 12080 u.ö.; daz dyse Galiley [...] mit sunden weren so befallen EvStPaul 8461

bevalten stV. 1 ‘etw. falten’
2 ‘jmdn. umschließen, umhüllen’
   1 ‘etw. falten’ und zaiget im den brief / besigelt und bevalden / den si lange het behalden EraclB 453    2 ‘jmdn. umschließen, umhüllen’ betrūbit er zu herzin nam, / daz mit sulchir plāge nōt / in bevaldin hatte got NvJer 9532. 5756; 22430; da mich also mit reden hielt / Smeichelonge und mich die rede befielt Pilgerf 8196

bevanc stM. bīvanc

bevangenheit stF. ‘das Umschlossensein, Begrenztsein’ den got gloub ich [...] unendigen, olanglichen [ganz und gar] allen in aller stéteglich, ān aller stete biuanginheit BambGlB 136,15

bevasten swV. mit Akk. d. P. ‘jmdn. (seine Tötung) mit Fasten abbüßen’ wirt der man nū irslagen / sō mūzet ir im [l. in?] bevasten Eilh(L) 1945; vgl. → vasten tr.

bevatzen swV. das Grundwort Intensivbildung zu vaʒʒen ? 1 ‘etw. umfassen’
2 ‘etw. besetzen, Besitz ergreifen von etw.’
3 ‘etw. bekräftigen’
   1 ‘etw. umfassen’ si was mit turne wol besatzt, / in ain mauren wol bevaßt HvNstAp 13715    2 ‘etw. besetzen, Besitz ergreifen von etw.’ der rōmesche kunic [...] iz [Böhmen] bevatzte / und sīnen sun dar satzte NvJer 25364; dī dīt [...] hatte [...] iz alumme dā besatzt / und mit warte sō bevatzt / daz nīmant der burg zu vrumen / [...] mochte kumen ebd. 24575. – übertr.: dī [...] brūdre wāren / beladen mit betrūbde, / dī sī [...] bevatzte NvJer 23294    3 ‘etw. bekräftigen’ und liez sī dā toufen, / [...] dī [...] mit eiden bevatzten, / sī wolden vurbaz ebin / cristenlīchen lebin NvJer 27046