Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelīn
bächeln – backenknūʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewāc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammęʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekīe
banėl – banieręre
baniere – banovęre
banoven – banvīre
banvīretac – bar
bar – bārbrėt
1barc – barkān
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstėcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazān – bebreiten
bebrunzen – bėchswarz
bėchtranc – beckenknėht
beckenkol – bedęhteclīche
bedahtheit – bźdenthalbęre
bederben – bediutecheit
bediuteclīche – bedringen
bedröuwen – begāben
begābunge – bźgehart
begėhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnādunge
begougeln – begrīflich
begrīflīcheit – behabede
behaben – behalt
behaltęre – behebunge
behecken (?) – behėlfen
behėlfunge – behern
behźrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behūsunge
beide, bźde – beierisch
Beierlant – beinīn
beinīsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekoręre
bekorlich – bekriegen
bekrīen – bekuppeln
bekürn – belderīchen
belėcken – belībelich
belīben – belle (?)
bellechīn – Belzebub
belzelīn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benęjen – benedīunge
benediz – benihte
benīt – benuomunge
benützen – 2ber
bėr – bėrcgesworne
bėrcgot – bėrcphenninc
bėrcrėht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitęre – bėrgen
bergīn – beriemen
berieʒen – berillīn
berīmeln – berīʒen
berkel – bernbunge
bėrnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofęre
beruofen – besęjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschīnen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bėseme
bėsemen – besideln
besiffeln – besītes
besitzęre – beslieʒunge
beslīfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespęhen – best
bźst, bźste – beste
bestėchen – bestie
bestieben – bestrīten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswęren
beswęrnisse – bėt
betagen – beteidigunge
beteidingen – bėtelorden
bėtelruof – beterminierunge
bėteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegėlt – betterise
betterise – betūchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevėlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewęrlich – bewėgen
bewėgen – bewėrfen
bewėrken – bewirten
bewīselīche – bezāfen
bezaln – bezėmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bī
bibe – bibunge
bic – bķderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bī|ein
bīeinander – bierzins
biese – bīgesėʒʒe
bīgestendec – bīhtegen
bīhten – bilchmūs
bildęre – bildeslźre
bildesnitzer – billich
billīch – bimʒ
bin – binnen
bīnstoc – birden
bir(e) – birnenkėrn
birnkumpost – bī schaffen
bīschaft – bisemvaʒ
bisen – bīsorge
bīspėl – bīt
bitęre – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snīdęre
biuteltuoch – bī vüegen
bī vüeren – bīzeichenen
bī zėmen – blęgen
blā|gleien|bluome – blandine
blanke – blāst
blaster – blāterkopf
blęterlīn – blėchhantschuoch
blėchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelīn
bletzen – bliczen
1blīde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzīt
bluom|ōsterābent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspīwunge
bluotstėchęre – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bōnwibel
bōnwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvėrre, enborvėrre
borvil – bote
botech – botwar
botwaręre – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bręche
brachen – brā|hār
bręhen – branc
brangen – brętelīn
braten – brėche
brėchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brėsthaft
brėstlich, brėstenlich – briefbuoch
briefbuochelīn – brieʒen
brī|mel – brīsger
brīsschüechel – briulźhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brōt
brōtbanc – brōtkouf
brōtloube – bruch
bruch – brückelāt
brückelīn – bruckslac
bruckwėc – brūne
brūnen – brünneholz
brunnekīn – brünselbėrc
brünseln – bruochstinkende
bruochwėc – bruoderzeichen
      bruochwėc stM.
      bruoder stM.
      bruoderbrōt stN.
      bruoderhof stM.
      bruoderhūs stN.
      bruoderkint stN.
      bruoderlich Adj.
      bruoderlicheit stF.
      bruodermeister stM.
      bruoderminne stF.
      bruodermort stN.
      bruodern swV.
      bruoderphaffe swM.
      bruoderschaft stF.
      bruoderschilt stM.
      bruodersun stM.
      bruodertohter stF.
      bruodertranc stNM.
      bruoderwīp stN.
      bruoderzeichen stN.
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brūtgebende
brūtgesanc – brūtsanc
brūtschaft – būchstœʒec
būchstrenge – budeminc
būden – bū|geschirre
bū|gevelle – buhsholz
būhurdieręre – būlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclźhen
burclźhenrėht – burcrėhtacker
burcrėhten – burctoręre
burcvėlt – bürde
bürdelīn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervėlt – burnegėl
burneholz – bürste
bürsten – büschelīn
buschoff – būteilen
būteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – būz
būʒe – buʒʒel

   bruochwėc - bruoderzeichen    


bruochwėc stM. ‘Weg an, in einem Bruch’ aber iii zweiteil in Value ban, zwei ginhalp des bruͦchweges vnd eins disehalp UrkCorp(WMU) N150,28. N184,41

bruoder stM. 1 als Verwandtschaftsbezeichnung ‘leiblicher Bruder’
2 übertr., im christl. Sinne
2.1 ‘Nächster, Mitmensch; Mitchrist, Glaubensbruder’
2.2 ‘Mönchsbruder, Ordensbruder, Klostergeistlicher’
2.3 ‘Wallfahrer’
   1 als Verwandtschaftsbezeichnung ‘leiblicher Bruder’ dīnes bruoderes bluot Gen 636; der junger brūder ebd. 599; PrMd (J) 349,30; der eldir brūdir ebd. 349,32; mīnes bruoder hant NibB 1626,2; die drī [...], / der ein ist truhsęze hie, / und sīne bruoder, die mir ie / wāren nīdec und gehaz Iw 4112; der heiden [Feirefiz] was von herzen vrō, / daz sīns pruoder [Parzivals] prīs alsō / stuont, daz sīn hant erstreit / sō manege hōhe werdekeit Parz 773,2; Mōrolt dīn bruoder der was dir / nāher gesippe danne mir Tr 10649; bruoder unde swester nement ungezweieter [vollbürtiger] bruoder unde swester erbe vor den brüedern und vor den swestern diu gezweiet von vater unde von muoter sint SpdtL 206,6    2 übertr., im christl. Sinne    2.1 ‘Nächster, Mitmensch; Mitchrist, Glaubensbruder’ unsern bruoder, der sin [Gottes] chint ist, / minnen sam uns tet Crist Vateruns 57. 169; daz ir euren pruͤdern diu eu leit getan habent, [...] vergebet uz eurem hertzen PrOberalt 129,2; von div, liebe brvͦder vnde swester, da nah svlt ir niht forschen, wie der gotes svn von gote geborn si, vil wol svlt ir ez gloͮben Spec 24,3; ir bulute, unser broͮdere, ir sit geheizzen ein uoͮz der christenheit, wan ir allez daz arbeitet, des div christenheit lebet ebd. 142,3; do nam der bischolf Quiriacus zuͦ zim der guͦten pruͦdere, die geloͮbech waren worden von den czeichen des heiligen cruces Konr 10,158; RvEBarl 15879. – Mensch als Bruder Christi: got niwil nieht haben florn daz er durch uns wart giborn. / wir sculn in loben daz er uns zi bruoder wil haben Gen 2785; die rehten sint / sine [Jesu Christi] bruoder unde siniu chint, / mit im ain gaist unde ain muot, / vlaisch, gebaine unde bluot, / erben unde siptail, / getailen an dem erbetail. BenGeb 36; Crist, / der durch siner bruodir not / leid den schantlichen tot Vateruns 59    2.2 ‘Mönchsbruder, Ordensbruder, Klostergeistlicher’ swer genesen wolde, / der mochte dar [im Wald] gerne broder sin / wir munichin uns, trut herre min Roth 5172; die mvnche mvsten wazzer han, / ein brvder begonde zv dem bvrnen gan ReinFu K,960; einen jungen man / [...], der hęt an / als ein bruoder gewant LvRegFr 4461; die brūdere von dem dūtschen hūs / die enhatten kirchen odir clūs / dannoch in deme lande LivlChr 717. (die) minner(n) brüeder ‘Minoriten’ predigere, minnor bruder, ander gaistlich liuͤte StRAugsb 178,24; UrkCorp(WMU) 3368,7. N138,13. die wīzen bruoder ‘Prämonstratenser’ nāch den vier orden wart gesant. / [...] sī kāmen sā ze hant, / barfüezen und die predigęr / [...]. / [...] die wīzen bruoder. / die Augustīner [...] HvBer 8959    2.3 ‘Wallfahrer’ aber di anderen brudere [vgl. 168,3 pilgerīme ] swuren sich ūz, daz si dar vone nicht inwisten HvFritzlHl 168,17

bruoderbrōt stN. Brot, wie es unter den Ordensbrüdern üblicherweise gegessen wird: den brūderen, die dā zu būze sitzent [...], den sal man geben brūderbrōt unde brūdertranc, als man gibet an den convent StatDtOrd 81,14

bruoderhof stM. ‘gemeinsame Wohnung der Domherren’ (?): sü fundent ouch in dem kelre ein großes loch gegraben durch die mure wider den bruderhof ClosChr 88,6

bruoderhūs stN. ‘Haus, Unterkunft von Klosterbrüdern’ eines abtz vnd des gotzhus friger hof ze Engelberg sol gan von des kilchoues ort in das alt ochsentürli ob dem bruͦderhus, vnd von dem ochsentürli an das ort der frowen chloster WeistGr 1,2

bruoderkint stN. ‘Kind des Bruders, Neffe, Nichte’ bruoder unde bruoder kint UvLFrd 148,14; fvͤr alle vnser erben, baidev frowen vnd man vnd ouch fvͤr vnser broͤderchint vnd veterchint UrkCorp(WMU) 1171,31; die schulde sins bruoderkint, des voget er ist ebd. N784,38.

bruoderlich Adj. ‘nach Art eines (guten) Bruders, brüderlich’ 1 Adj.
2 Adv.
   1 Adj.: der denne weder sinen vater noch sīne moͮter źret, noch broͮderliche minne hat, der moͮz uzzerhalb der borte des ewigen riches besten Spec 136,18; vch ist vnverseit, / swaz wir han, daz ist vch bereit / in brvderlicher minne ReinFu K,719; StatDtOrd 48,27. 78,37; SHort 5194; Tauler 409,13 u.ö.; bruoderliche liebe Ottok 36738; bruoderliche triuwe Parz 427,25; RvEWh 12386; Seuse 206,26; bruoderlicher trōst RvEWh 12370; bruoderliche geselleschaft Mechth 6:31,17. 2:3,17; bruoderlicher segen RvEBarl 11256; bruoderliche sippe Mechth 7:1,101; bruoderlīche ger Parz 323,26; alle die brūdere sulen sich sō engegen einander halden, daz die milde eintrehtekeit brūderliches namen in unmiltekeit sich iht verkźre StatDtOrd 48,24; das wir mit bruͦderlichir kraft / belibin in guͦtir frśntschaft RvEWchr 4054; er [Gott] was vaterliche unt bruderliche StrKD 12,296; nv ist reht vnde brudirlih, / daz Litan 1393    2 Adv.: daz wir bruͦderlich mit ein ander leben und die heiligen minne behalten PrOberalt 133,10; SuTheol 204; Rol 3456; HvNstGZ 4918; das si [...] bruͦdirliche fuͤrin hin / ze lande an alliz kriegis strit RvEWchr 7955. 4043; wie och Jhesus Crist / in sin genad uns wil enpfaͮn / und bruͤderlichen b’ staͮn KvHelmsd 3526

bruoderlicheit stF. ‘Brüderlichkeit’ die sege [Säge, Attribut des personif. Zorns] hasse ist genant, / da mit wart geteilet und zertrant / die eynionge der bruderlicheit / und die verbindonge der vereynikeit Pilgerf 8953

bruodermeister stM. ein Klosteramt (vgl. DRW 2,540): dc der prior, der supprior, der bruͦder meister vnd die bihtere bi irme ordene vergehent, dc es gebrochen were UrkCorp(WMU) 1741,34. 2851,39

bruoderminne stF. ‘geistliche Bruderliebe’ lūter kūscheit und tife dźmutikeit und grōze minne zu willigem ermute und rechte bruderminne gebe uns di heilige drīvaldikeit. āmen HvFritzlHl 20,27

bruodermort stN. ‘Brudermord’ welch bruodermort er an mir rach, / der mich in disen kumber trach [Prät. von trėchen ] ? SM:Gl 2: 5,15

bruodern swV. refl. 1 ‘Mönch werden, in einen Orden eintreten’
2 ‘sich jmdm. als Bruder anschließen’
   1 ‘Mönch werden, in einen Orden eintreten’ ze Tischen bruͦdert sich der degen EckenlE2 22,5; do von bruͤderte er sich dar in [= in sant Jergen orden ] WolfdD 2123,4    2 ‘sich jmdm. als Bruder anschließen’ sich bruoderten zin an der stunt / vier guot man und erbęre LvRegFr 1369

bruoderphaffe swM. ‘geistlicher Bruder, Priester’ wie die brūdere pfaffen eintrehtic sulen sīn an gotes dieneste StatDtOrd 72,15; von der brūdere pfaffen būze [Überschrift] . swanne ein brūder prīster oder ein ander pfaffe in die schult gevellet, sō [...] ebd. 87,10. 95,15 u.ö.; darnāch wart von im gesant / nāch einem brūdir pfaffin, / von dem ouch im geschaffin / des toufis sacrament was ź, / den er mit innigir vlź / im den geloubin kundin bat, / daz ouch der prīstir gerne tat NvJer 17287

bruoderschaft stF. 1 im religiösen, geistlichen Sinne
1.1 ‘brüderliche Verbundenheit, Glaubensgemeinschaft’
1.2 ‘geistliche Vereinigung, religiöse Gemeinschaft’ (z.B. Kloster, Orden)
1.3 ‘Mitgliedschaft in einer geistlichen Vereinigung’ (auch: die Gesamtheit ihrer Mitglieder)
1.4 ‘Fürbittengemeinschaft, Gebetsbrüderschaft’
2 im weltlichen Sinne
2.1 ‘Stellung als leiblicher Bruder’
2.2 ‘Brüderlichkeit, Verbrüderung, Freundschaft’
2.3 ‘Gilde, Zunft’
   1 im religiösen, geistlichen Sinne    1.1 ‘brüderliche Verbundenheit, Glaubensgemeinschaft’ di minne der bruͦderscaft [ caritas fraternitatis ] BrZw 72; die bruderschaft wart so gancz, / an iren truwen waz nit schrancz HvNstGZ 2363; er [der Arme, Fremde] ist in alsō męre / als er ir bruoder węre; / ir bruoderschaft enist niht fleislich, / si ist nāch der sźle geislich LBarl 11526; ir sśllent wissen das ir die selbe lidunge hant die śwer bruͦderschaft [eure Brüder] lidet in der welte [I Pt 5,9] Tauler 321,20    1.2 ‘geistliche Vereinigung, religiöse Gemeinschaft’ (z.B. Kloster, Orden): sanctus Egidius gelobete / daz her selbe da gefrumite / die geistlichen brudirschaf / vn̄ daz her zvͦ der stat / appit wolde werden Ägidius 790; daz her an die bruͦdirschaf / daz lant do gegeben habete ebd. 891; sant Francisk viel dā vil suoz / dem bischof Huge ūf den fuoz / und bevalh im in sīn meisterschaft / sich selben und die bruoderschaft LvRegFr 2898. 2036. 3561; deme, der zu dirre źrsamen brūderschefte geselleschaft wirt entphangen, dem sol man die billichen cīt der probacione verlīhen StatDtOrd 51,6; sie wurden frōlich genumen / da in die źrlīche brūderschaft / zū der gotes ritterschaft / von dem spitāle / sente Jōhannis Kreuzf 911; Ottok 45783    1.3 ‘Mitgliedschaft in einer geistlichen Vereinigung’ (auch: die Gesamtheit ihrer Mitglieder): sit ich die bruͦdershaft enpfie Rennew 16150; ReinFu K,686; swenne eteswer begeret, daz man in ze der brvderschaft des spitals enphahe SpitEich 28,2; vnd sol des hende, der die brvderschaft bitet, legen avf ain messebvͦch ebd. 28,4; ob ein brūder der dinge dekeinez, die dā hinderent an der brūderschaft, verswīget, der man in vrāgete, dā er brūder solte werden StatDtOrd 86,12; die brvderschaft ist also getan / an tvsent messen schvlt ir han / teil aller tegelich ReinFu K,703. dā [auf der Gralsburg] wont ein werdiu bruoderschaft Parz 473,5. 470,19; ich bin meister und wīsel / mīnes ordens brüederschaft Ottok 45755    1.4 ‘Fürbittengemeinschaft, Gebetsbrüderschaft’ ich hān mich doch in ir brüederschaft und in ir gebet gekoufet: swenne ich gestirbe, daz sie mīne vigilie begźn suln mit singen unde mit lesen PrBerth 1:137,10; wan wir gantz bruderschaft haben von dem closter lemtig vnd tot UrkCorp(WMU) 513,13; auch hab wir in baiden [...] baide an gebet vnd an allen guͦten dingen rechte bruͦdershaft geben, die der orden mit guͦter gebonhait vnd mit recht her bracht hat ebd. N748,5; dem tvmbrobst vnd dem capitel ze Salzburch, die mich vnd min hovsfrowen frōn [...] in ir gebet vnd bruderschaft genomen habent ebd. 1766,34 u.ö.; wen si hettin brudirschaft [Totenmesse] / bigangin bi der bigraft PfzdHech 342,28    2 im weltlichen Sinne    2.1 ‘Stellung als leiblicher Bruder’ si begundenz alsō zechen / daz ez sīn bruoder spręche, / wā er [König] daz niht ręche / an im durch die bruoderschaft / und durch die grōzen minnekraft LBarl 1960    2.2 ‘Brüderlichkeit, Verbrüderung, Freundschaft’ mit ganzer tugent kraft / ein ganze brüederschaft / zallen ir lebtagen / wart dā ūf geslagen / und gelobt in des bischolfs hant Ottok 44446; Patrochel von Mirmidon / und Archilon von Falcidron / di hetten pruderschaft geschwaren: / es wurde gewunnen oder verloren, / das daylten sy geleyche HvNstAp 18975    2.3 ‘Gilde, Zunft’ ledrer und schuesster derselben bruderschafft DRW 2,541 (MCarinth; a. 1235); wer sich in Prag mit sneidwerc vil generen, der schol [...] geben den maistern ein schok grozzer Prager pfening in ir bruderschaft StRPrag 24; weitere Belege s. WMU 1,304

bruoderschilt stM. ‘Schild eines Ordensbruders’, hier übertr. für ‘Heer von Ordensbrüdern’ kegn Littouwin in ein lant, / daz Salsenīken was genant, / dā vor nī brūdirschilt īnquam NvJer 24024

bruodersun stM. ‘Sohn des Bruders, Neffe’ ir beider bruodersüne Lutzen unde Lanzen Neidh WL 21:7,3; Noradin, / der ist mins vater bruͦder sun WhvÖst 5791. 13409; weitere Belege s. WMU 1,304

bruodertohter stF. ‘Tochter des Bruders, Nichte’ ei bruoder tohter, daz ich dīn / mit schaden ie sus vil engalt! Wh 80,10; ein kneht hiez Durinc von Griez, / der het des abtes bruodertohter Ottok 42365; Virg 159,2

bruodertranc stNM. Getränk, wie es unter den Ordensbrüdern üblicherweise getrunken wird: den brūderen, die dā zu būze sitzent [...], den sal man geben brūder brōt unde brūder tranc, als man gibet an den convent, unde der gemeinen knehte kuchen spīse, āne an den tagen, sō in geburt zu vastene zu wazzere unde zu brōte StatDtOrd 81,14

bruoderwīp stN. ‘Frau des Bruders, Schwägerin’ Herodes was ein ubel man, [...] in lusten began / sines bruoder wibes minne, daz waren unsinne AvaJo 21,3; daz dā gevangen węre dō / des künges bruoderwīp RvEAlex 7611

bruoderzeichen stN. ‘Ordenskennzeichen’ doch ubirsāzin sī dī drō, / swī ūf dem hūse wźrn dō / nicht mź brūdre wenne drī / und den lutzil knabin bī, / den sī mentle legtin an / und andir brūdirzeichin sān / den vīendin zu anblicke / und zu schīnlīchim schricke NvJer 14862 (vgl. StatDtOrd 38,28ff.: Wir setzen, daz igelich brūder an mentelen, an cappen, an wāpenrocken ein swarz crūce trage, dāmit er ūzwendich bezūge, daz er sie ein sunderlich gelit dises ordenes)