Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelîn
bächeln – backenknûʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewâc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammæʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekîe
banël – banierære
baniere – banovære
banoven – banvîre
banvîretac – bar
bar – bârbrët
1barc – barkân
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstëcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazân – bebreiten
bebrunzen – bëchswarz
bëchtranc – beckenknëht
beckenkol – bedæhteclîche
bedahtheit – bêdenthalbære
bederben – bediutecheit
bediuteclîche – bedringen
bedröuwen – begâben
begâbunge – bêgehart
begëhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnâdunge
begougeln – begrîflich
begrîflîcheit – behabede
behaben – behalt
behaltære – behebunge
behecken (?) – behëlfen
behëlfunge – behern
behêrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behûsunge
beide, bêde – beierisch
Beierlant – beinîn
beinîsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorære
bekorlich – bekriegen
bekrîen – bekuppeln
bekürn – belderîchen
belëcken – belîbelich
belîben – belle (?)
bellechîn – Belzebub
belzelîn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benæjen – benedîunge
benediz – benihte
benît – benuomunge
benützen – 2ber
bër – bërcgesworne
bërcgot – bërcphenninc
bërcrëht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitære – bërgen
bergîn – beriemen
berieʒen – berillîn
berîmeln – berîʒen
berkel – bernbunge
bërnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofære
beruofen – besæjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschînen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bëseme
bësemen – besideln
besiffeln – besîtes
besitzære – beslieʒunge
beslîfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespæhen – best
bêst, bêste – beste
bestëchen – bestie
      bestëchen stV.
      bestecken swV.
      besteigen swV.
      bestelîn stN.
      bestellære stM.
      bestellen swV.
      bestellunge stF.
      besten swV.
      bestendec Adj.
      bestengen swV.
      bestentlich Adj.
      bestentnisse stF.
      bestêôn stM.
      bestërben stV.
      besterken swV.
      besteten swV.
      bestetenen swV.
      bestetigen swV.
      besthoubet stN.
      bestie swF.
bestieben – bestrîten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswæren
beswærnisse – bët
betagen – beteidigunge
beteidingen – bëtelorden
bëtelruof – beterminierunge
bëteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegëlt – betterise
betterise – betûchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevëlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewærlich – bewëgen
bewëgen – bewërfen
bewërken – bewirten
bewîselîche – bezâfen
bezaln – bezëmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bî
bibe – bibunge
bic – bíderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bî|ein
bîeinander – bierzins
biese – bîgesëʒʒe
bîgestendec – bîhtegen
bîhten – bilchmûs
bildære – bildeslêre
bildesnitzer – billich
billîch – bimʒ
bin – binnen
bînstoc – birden
bir(e) – birnenkërn
birnkumpost – bî schaffen
bîschaft – bisemvaʒ
bisen – bîsorge
bîspël – bît
bitære – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snîdære
biuteltuoch – bî vüegen
bî vüeren – bîzeichenen
bî zëmen – blægen
blâ|gleien|bluome – blandine
blanke – blâst
blaster – blâterkopf
blæterlîn – blëchhantschuoch
blëchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelîn
bletzen – bliczen
1blîde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzît
bluom|ôsterâbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspîwunge
bluotstëchære – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bônwibel
bônwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvërre, enborvërre
borvil – bote
botech – botwar
botwarære – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bræche
brachen – brâ|hâr
bræhen – branc
brangen – brætelîn
braten – brëche
brëchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brësthaft
brëstlich, brëstenlich – briefbuoch
briefbuochelîn – brieʒen
brî|mel – brîsger
brîsschüechel – briulêhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brôt
brôtbanc – brôtkouf
brôtloube – bruch
bruch – brückelât
brückelîn – bruckslac
bruckwëc – brûne
brûnen – brünneholz
brunnekîn – brünselbërc
brünseln – bruochstinkende
bruochwëc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brûtgebende
brûtgesanc – brûtsanc
brûtschaft – bûchstœʒec
bûchstrenge – budeminc
bûden – bû|geschirre
bû|gevelle – buhsholz
bûhurdierære – bûlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclêhen
burclêhenrëht – burcrëhtacker
burcrëhten – burctorære
burcvëlt – bürde
bürdelîn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervëlt – burnegël
burneholz – bürste
bürsten – büschelîn
buschoff – bûteilen
bûteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – bûz
bûʒe – buʒʒel

   bestëchen - bestie    


bestëchen stV. 1 bergm.: einen ganc ~ ‘durch Einstechen prüfen’
2 sich mit dem kriuze ~ ‘sich bekreuzigen’
   1 bergm.: einen ganc ~ ‘durch Einstechen prüfen’ wir haben den ganch bestochen / wol eines lachters lanc, / iz ist ein unverschroten ganch ErzIII 56,46. 56,191; 56,476    2 sich mit dem kriuze ~ ‘sich bekreuzigen’ wen wir denne amen sprechen / und mit dem cruze uns bestechen Brun 12672

bestecken swV. 1 intr. ‘feststecken, stecken (bleiben)’
2 tr. ‘etw. bestecken, besetzen (mit etw.)’
   1 intr. ‘feststecken, stecken (bleiben)’ bestechet bin ich in læime tiefem PsM 68,3; daz die spitze sinis helmis / deme kvnin wigande / be steckte imme sande Athis A** 45; daz wol ein schaft / dar inne bestecket wære Wig 6873; alle die sunden blecken / die wir lazen nu bestecken / in dem herzen ungebichtet HeslApk 20290. 7046    2 tr. ‘etw. bestecken, besetzen (mit etw.)’ bezette [bestreue] mich mit bluͦmen und bestek mich mit oͤpfeln PrGeorg 327,10. 258,23; sin minneclich geschuͤtz / hat mich bestecket WhvÖst 6557; si ist von natur geneiget uf schedlich wollust, dar umb verdúrne ich ir die straze, ich bestecke ir alle luckan mit widerwertikeit [...] daz si mir nit endrúnne Seuse 248,18. – meist part. bestecket sîn mit etw.: so sere was er [...] mit philen bestacht Herb 6775; die wende gar bestecket / mit bluomen Wig 10396; zwô wünniclîche stangen, / bestecket und behangen / mit golde lieht und edele KvWTurn 412

besteigen swV. ‘aufrichten’ nv was bvrg vnd habe vol / mit antwerchen hoh besteiget TürlArabel *A 174,25

bestelîn stN. Dimin. zu → bast stM. ‘Strick (aus Bast)’ wer ain vbel wyb hab / der [...] kauff ir ain bästly / vnd henck sy an ain ästli Sibotel 975

bestellære stM. bergm. ‘Bevollmächtigter, Vertreter eines Gewerken’ unde sal di pfenninge geben sinen bestelleren unde andirs nimande StRFreiberg 74,23

bestellen swV. 1 ‘etw. an einen Ort stellen’
2 ‘etw. herbeischaffen; jmdn. (Zeugen) beibringen’
3 ‘umstellen, besetzen (zu Verteidigung oder Angriff)’
4 ‘(Kleidungsstücke) säumen, besetzen’
5 ‘zum Stehen bringen’
6 ‘Feindseligkeiten beilegen, einen Streit schlichten’
7 ‘festsetzen, anordnen’
8 ‘einrichten, ordnen, regieren’
9 ‘etw. (Botschaft, Lehre) entbieten, verkünden’
   1 ‘etw. an einen Ort stellen’ wa hus vf huse wirt bestellet, / daz mag bestan niht, wan ez fellet EvStPaul 2794    2 ‘etw. herbeischaffen; jmdn. (Zeugen) beibringen’ ich wil vehten zü hant! / nu bestelle mir ysin gewant Krone 13206; vmb Rudegern den Waibel, der [...] ovch etliche liͤute bestellen wil, die in lovgen sint, anders den diͤv hantfest sait UrkCorp(WMU) 2338,44    3 ‘umstellen, besetzen (zu Verteidigung oder Angriff)’ daz sint die tievellîchen schar, / mit lâge si uns bistellent Priesterl 45; swaz man schilde mohte vinden, / si wæren niuwe oder alt, / dâ mit die zinne wâren bestalt Wh 111,22; vnd het das husz alles vor / bestellt mit huͦt Krone 17939    4 ‘(Kleidungsstücke) säumen, besetzen’ einen roch er ime scuof der gieng ime an den fuoz, / mit phellole bestalt Gen 1738; den herren sie bewunden / in einen turen blialt, / mit borten harte wol bestalt Herb 10658; bestellet und gebræmet / mit schînâte was daz cleit KvWTroj 2982. – übertr.: ‘schmücken’ anger unde walt bistalt sint wunnenklich. / berg und tal und owen / sint bekleit SM:Had 29: 1,3; den grüenen walt, / der ê mit fröiden was bestalt SM:KvT 3: 1,5. – allgemeiner, ‘mit etw. versehen’ (?): die mit dem glauben sint bestalt, / die hant der zeichen gewalt HvNstGZ 4507    5 ‘zum Stehen bringen’ der [...] [Fisch] bestelt diu schif ze mittest in dem mer BdN 251,26 (vgl. der visch ist [...] sô kreftig, daz er ain schef still helt, daz ez sich nindert wegt ebd. 251,6f.)    6 ‘Feindseligkeiten beilegen, einen Streit schlichten’ daz wir die missehellunge, div zwischen hern Swieger [...] vnd hern Cvͦnrad, sinem sun, was, berihtet vnd bestellet haben UrkFürstenb 5,262 (a. 1303); wir [...] veriehen [...] an disem brief, daz es zwischen [...] dem purgermeister [...] und zwischen [...] dem probst [...] bestalt ist UrkLudw 177 (a. 1336)    7 ‘festsetzen, anordnen’ auch sol man di mazz zu getrayd unn auch zu koln halten unn bestellen, als daz von alter her chomen ist WüP 104,5; dar zu hatte her geschicket unde bestalt [...] daz alle erbere lute [...] mit der lieben wittewin kein der lich uz zogin Köditz 63,21. – ‘(einen Kampf) anberaumen’ bestelltestû den strît, / dû bist der, der dâ nedir lîd Eilh(L) 2196    8 ‘einrichten, ordnen, regieren’ daz got allez daz bestellet, / als im selben gevellet / in dem himele und ouf der erde Hochz 333; der mit gewalte sus bestalte himel erde und die geschaft KLD:RvR 6:12,1; daz ir den [Minderjährigen] wullit zu uch nemen in uwern hof unde wullit im [...] sinen hof bestellen unde regiren Köditz 44,24. – (hierher?:) sô bestalt ‘so beschaffen’ einen zwîvel sô bestalt: [...] JvFrst 9318    9 ‘etw. (Botschaft, Lehre) entbieten, verkünden’ als Mattheus ditz bestelt: / ich bin mit ûch, unz daz di welt / ir ende nimet und ir zil JvFrst 2061; al vm vnd vm in den castellen / ging er die lere sin bestellen EvStPaul 3221; mit der red ich daz bestell / daz chain gutez reicher man / nymmer in di hell chomen chan / noch ins himelreich alz wol Teichn 387,80

bestellunge stF. ‘Anordnung’ ist es, das der hochgeborne here Ludewig von gotes gnaden der roemische kunig sin verhengnisse zu disse bestellunge git, so sol der selbe zol [...] wern [Bestand haben] UrkRhStädteb 98 (a. 1323); Pilgerf 12395

besten swV. ‘etw. binden, schnüren’ (zu bast stMN.): daz dich dine vinde bestin Elmend A 798; beste mir den [abgerissenen] ermel wider in Neidh SL 8:3,6; sin wapenroc gab liehten schin, / er was edel sidin / unde druf sin schilt gebestet RvEWh 1043; in ir schonste gewant / begonde si sich besten PassI/II 34,70; der roc [Christi] was in sulchem schîn / ungenêt, und nicht gebest JvFrst 9363

bestendec Adj. 1 ‘beständig; dauerhaft’
2 ‘behilflich’ (vgl. bîstendec
), in der Wendung beholfen und / oder ~ sîn
   1 ‘beständig; dauerhaft’ vnd wen man dan bestendig siht / biz an daz ende an glauben balden, / der wirt zu selden wol behalden EvStPaul 4718; so ist bestendig uwer rich Mügeln 250,4    2 ‘behilflich’ (vgl. bîstendec ), in der Wendung beholfen und / oder ~ sîn: das er vns beholfen, beretik vnde bestendik sin sol wider menlich UrkCorp(WMU) 1925,33; deme solden wir [...] wider den vorgenanten vnsern herren den margrauen nichtes beholfen oder bestendig sin UrkThür 511 (a. 1335); beholfen und bestëndig UrkWittelsb 2,348 (a. 1338)

bestengen swV. Bed. und Etymologie unklar: unde giengen zaller oberest von dem gesidele zwuo hende, die habten den stuol allen ze sæmene [...] die zwuo hende, die daz kuniclich gesidele bestenget unde gevestent heten, [...] Konr(Sch) 103,29

bestentlich Adj. ‘stehend, beständig’ in eime bestentlichin gegenwerdigime nu der ewikeit, nicht in eime flizinden nu der zit Parad 35,28

bestentnisse stF. ‘Pachtvertrag, Pachtverhältnis’ das sie ein bstentnus und gedinge mit dem closter zum Trone gemacht hab UrkFriedb 62 (a. 1299)

bestêôn stM. ‘Asbest’, ein Edelstein (vgl. → abestôn): eine wiken [Docht] tet man dar in / [...] von eime bestêône, / einemm edelen steine [...] / her brinnet in dem fûre / immer unde immer, / sô daz her nimmer niht erleschen ne mach En 8364; bestîôn Parz 791,4. – Lit.: Engelen, Edelsteine, S. 219 u.ö.

bestërben stV. an einem erbe bestorben sîn ‘etw. geerbt haben’ swar kint an eime erbe bestuͦrben sint UrkCorp(WMU) 51,17 = 606,41 (= UrkBresl 28).

besterken swV. ‘etw. stärken’ aber vorcht die zwischen lieben ist, / nach dem als sie sich lieb gewynnen, / besterkt und behelt die mynnen Minneb 2152; ein solich wein pesterkcht den magen HvHürnh 52,7; und des paums dürreu pleter [...] besterkent daz herz und benement den herzriten BdN 333,9; do besterkcht ich ewrn muett Seifrit 4493

besteten swV. vgl. auch → bestaten und → bestæten . 1 ‘jmdm. einen Platz, eine Stelle anweisen’ ; in der Hierarchie
2 ‘bestatten, begraben’
   1 ‘jmdm. einen Platz, eine Stelle anweisen’; in der Hierarchie: chvnt abir daz dar zvͦ daz dir samnvnc vnde dir apt in wen vmb die wirdi sins lebens vurbaz bistettin [ si [...] pro vitae merito eum promovere voluerint ] BrEng 62; als Aufenthaltsort: und pin auch den zehilf chumen / dy vor funf tausent jaren / zu der hell waren gepören. / dy han ich väterleich / pestëtt in meinem reich Hawich 180. 842    2 ‘bestatten, begraben’ e man in ouch bestette, / vf ein edel spanbette / wart her Hector geleit Herb 10661; êrlich wart er bestetet sâ, / als einem kunic wol gezimt Ottok 2508; und wiert getragen an das velt / vil jamerleichen / und bestetet vichleichen HvBurg 2650; bestättet zu der erden HvNstAp 2569; bestettet und begraben Seifrit 8887

bestetenen swV. 1 ‘an eine Stelle bringen, bergen, aufbewahren’
2 ‘bestatten’
   1 ‘an eine Stelle bringen, bergen, aufbewahren’ da inne was bestetenot manna VMos 78,21; die herren ouch dâ lâgen / darumbe, daz die wunden [Verwundeten] / wurden gebunden / und bestetent an gemach Ottok 84833    2 ‘bestatten’ dv solt [...] din [l. die ] totin bistetnon BrEng 4

bestetigen swV. bestætigen

besthoubet stN. oft mit Binnenflexion. ‘Besthaupt’, das beste Stück Vieh, beim Todesfall eines Leibeigenen oder Unfreien als Abgabe an den Grundherrn zu entrichten: dye bestenhoibet in der stat sulen geuallen den von Grifenstein UrkCorp(WMU) 1200,11. – Zahlreiche Belege DRW 2,199f; zur Sache vgl. HRG 1,397

bestie swF. lat. bestia, vgl. → bêst . 1 ‘wildes Tier’
2 ‘Reittier’
   1 ‘wildes Tier’ vnd was in der wüste virzcig tage vnd virzcig nechte [...] vnd was mit den bestien, vnd di engele dieneten ime BiblMK 287    2 ‘Reittier’ der meister sol haben ein ros unde drî bestien StatDtOrd 98,29; von der teilunge der bestien. / ist daz mûle oder pfert kument, [...] die sal der marschalc niht geben, ê danne der meister ûz den genimet, der er bedarf ebd. 106,5; dâ sulen die brûdere âne urlop ir bestien die zoume niht abenemen ebd. 112,31 u.ö.