Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelîn
bächeln – backenknûʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewâc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammæʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekîe
banël – banierære
baniere – banovære
banoven – banvîre
banvîretac – bar
bar – bârbrët
1barc – barkân
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstëcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazân – bebreiten
bebrunzen – bëchswarz
bëchtranc – beckenknëht
beckenkol – bedæhteclîche
bedahtheit – bêdenthalbære
bederben – bediutecheit
bediuteclîche – bedringen
bedröuwen – begâben
begâbunge – bêgehart
begëhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnâdunge
begougeln – begrîflich
begrîflîcheit – behabede
behaben – behalt
behaltære – behebunge
behecken (?) – behëlfen
behëlfunge – behern
behêrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behûsunge
beide, bêde – beierisch
Beierlant – beinîn
beinîsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorære
bekorlich – bekriegen
bekrîen – bekuppeln
bekürn – belderîchen
belëcken – belîbelich
belîben – belle (?)
bellechîn – Belzebub
belzelîn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benæjen – benedîunge
benediz – benihte
benît – benuomunge
benützen – 2ber
bër – bërcgesworne
bërcgot – bërcphenninc
bërcrëht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitære – bërgen
bergîn – beriemen
berieʒen – berillîn
berîmeln – berîʒen
berkel – bernbunge
bërnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofære
beruofen – besæjen
besalben – beschaft
      besalben swV.
      besameln swV.
      besamen Adv.
      besamenen swV.
      besamentlîchen Adv.
      besamenunge stF.
      besan stM.
      besarken swV.
      besârt Adj.
      besastecheit stF.
      besaz stM.
      besâʒen swV.
      beschaben stV.
      beschaden swV.
      beschaffære stM.
      beschaffen stV.
      beschaffenheit stF.
      beschaffenlich Adj.
      beschaffunge stF.
      beschaft stF.
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschînen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bëseme
bësemen – besideln
besiffeln – besîtes
besitzære – beslieʒunge
beslîfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespæhen – best
bêst, bêste – beste
bestëchen – bestie
bestieben – bestrîten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswæren
beswærnisse – bët
betagen – beteidigunge
beteidingen – bëtelorden
bëtelruof – beterminierunge
bëteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegëlt – betterise
betterise – betûchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevëlch – bevillen
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewærlich – bewëgen
bewëgen – bewërfen
bewërken – bewirten
bewîselîche – bezâfen
bezaln – bezëmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bî
bibe – bibunge
bic – bíderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bî|ein
bîeinander – bierzins
biese – bîgesëʒʒe
bîgestendec – bîhtegen
bîhten – bilchmûs
bildære – bildeslêre
bildesnitzer – billich
billîch – bimʒ
bin – binnen
bînstoc – birden
bir(e) – birnenkërn
birnkumpost – bî schaffen
bîschaft – bisemvaʒ
bisen – bîsorge
bîspël – bît
bitære – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snîdære
biuteltuoch – bî vüegen
bî vüeren – bîzeichenen
bî zëmen – blægen
blâ|gleien|bluome – blandine
blanke – blâst
blaster – blâterkopf
blæterlîn – blëchhantschuoch
blëchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelîn
bletzen – bliczen
1blîde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzît
bluom|ôsterâbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspîwunge
bluotstëchære – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bônwibel
bônwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvërre, enborvërre
borvil – bote
botech – botwar
botwarære – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bræche
brachen – brâ|hâr
bræhen – branc
brangen – brætelîn
braten – brëche
brëchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brësthaft
brëstlich, brëstenlich – briefbuoch
briefbuochelîn – brieʒen
brî|mel – brîsger
brîsschüechel – briulêhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brôt
brôtbanc – brôtkouf
brôtloube – bruch
bruch – brückelât
brückelîn – bruckslac
bruckwëc – brûne
brûnen – brünneholz
brunnekîn – brünselbërc
brünseln – bruochstinkende
bruochwëc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brûtgebende
brûtgesanc – brûtsanc
brûtschaft – bûchstœʒec
bûchstrenge – budeminc
bûden – bû|geschirre
bû|gevelle – buhsholz
bûhurdierære – bûlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclêhen
burclêhenrëht – burcrëhtacker
burcrëhten – burctorære
burcvëlt – bürde
bürdelîn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervëlt – burnegël
burneholz – bürste
bürsten – büschelîn
buschoff – bûteilen
bûteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – bûz
bûʒe – buʒʒel

   besalben - beschaft    


besalben swV. ‘jmdn./etw. (mit etw.) bestreichen, salben’ darumme so wart ein archa gemachet vnd besalbet mit peche vnd mit lyme PrLeys 46,32; sin hals was im noch besalbet [beschmiert] und bemaset von dem halßberg, [...] und gebart fast bluͤticlich Lanc 317,12; mit deme unslet do besalbin si sich mit und alle iren husrot MarcoPolo 61,21

besameln swV. ‘jmdn./sich versammeln’ dar vmbe der rate besamelt wirt UrkCorp(WMU) 3435,44; sú besammeltent unsere brüeder alle MerswBrf 314. daz iegelich antwercke livte von Ezzelingen ainest in dem iar sich besamelnt UrkCorp(WMU) 3435,31

besamen Adv. ‘gemeinsam, zusammen’ si fröiwent sich besamen und niht besunder KLD:GvN 23: 5,7; swer besament vert, der vert mit froͤden und sicherlich; der aber aine vert, der vert unsicherlich PrGeorg 180,20; si hat mich liep und ich si, wir soͤllen iemer bisamen sin untz an den jungesten tag Mechth 7: 62,34

besamenen swV. 1 ‘jmdn./sich versammeln’
2 refl. ‘sich zum Krieg rüsten, ein Heer zusammenziehen’
3 ‘sich (innerlich) sammeln, sich entscheiden’ (vgl. besamenunge ) oder zu 2 ‘sein Gefolge sammeln’
   1 ‘jmdn./sich versammeln’ alle, die sich hiͤvte hie besamenent habent Konr 1,3; besendet iuwer ritterschaft, / besamenet alle iuwer craft / und kumet her wider Tr 6412; sô sal man iêrgeliches grôz capitel halden, darzu sal man besamenen die commendûre StatDtOrd 102,14; UrkCorp(WMU) 1798,39. daz si uf Cristes tot / sich besamten TvKulm 4278; EvBerl 125,10; [die Stare] besamnent sich des âbends und habent ain grôzez murmeln mit enander BdN 225,2. – rechtl. ‘sich mit jmdm. einigen’ daz wir [...] vns lieplichen vnd freuntlichen vereinet vnd besamnet haben mit dem edeln manne UrkHohenz 3,43 (a. 1338)    2 refl. ‘sich zum Krieg rüsten, ein Heer zusammenziehen’ mit gemainem râte / der kunich besamente sich drâte, / in ainer luzzelen stunt / gewan er drîzec tûsunt / allez guoter cnehte Kchr 6965; do besamenot sich Constantinus vnd fuͤr engegen in Konr 10,7; sin zorn / riet im das er besamte sih RvEWchr 6472; HvNstAp 19286. – z.T. mit Ergänzung: daz dû dich mit dîner wer / besamnest wol gein sînem her RvEAlex 4980; der hate sich vil witen / mit kraft besament in dú lant RvEWchr 4098; Ottok 22370. – wohl hierher (Inf. in Funktion eines Part. Präs. [2 3Mhd.Gr. §329 Anm. 2] mit erspartem Refl.-Pron. [vgl. Behaghel, Dt. Syntax 2,172ff.]), sonst zu besamen Adv. (so FWB 3,1582)?: so ist daz weib so gar verfluechet / dw mit unczucht ist besaemen, / ob all phaffen, pyscholf chamen, / daz si iͤr unczucht nicht verpaͤr Teichn 185,67    3 ‘sich (innerlich) sammeln, sich entscheiden’ (vgl. besamenunge) oder zu 2 ‘sein Gefolge sammeln’ der bischolf besament sich und hup si von der erde PrOberalt 20,34 [= Konr 2 O,214]

besamentlîchen Adv. ‘gemeinsam’ [wir] bevesten und ernuͤwen in besamentlichen und besundern ir iglicheme [...] alle ire gnade, recht, vreiheit und gewonheit UrkFriedb 176 (a. 1349)

besamenunge stF. 1 ‘innere Sammlung, Konzentration’
2 ‘Vereinigung’
   1 ‘innere Sammlung, Konzentration’ in offenung [Offenbarung] muͦs sin heimlich wonunge vnd besamnung des gemvͤtes vnd einunge RvBib 130,17    2 ‘Vereinigung’ dasz wir alle teyding, die [...] von der selben vnserr elichen besamnung wegen, geschehen sein [...], stet halten UrkHohenz 3,324 (a. 1357)

besan stM. ‘Besinnung, Eingebung’ (fraglich, Neumann, Teichn., S. 162 konjiziert ein ban): der heilig gaist mit seim ganch / ist [...] / aller guter werch besan Teichn 280,3

besarken swV. beserken

besârt Adj. liart

besastecheit stF. ‘Lage, Anordnung’ wisheit, gerechtigkeit und stercke und messikeit; dis heissent ordenunge [Kardinaltugenden] , die sol alle dis lieht der bescheidenheit [...] berichten und ordenen, und in einer rehten besastikeit und in eine goͤtteliche ordenunge setzen Tauler 93,9

besaz stM. ‘Besetzungsrecht’ (vgl. besëʒ): vmbe daz gvt von Gobulspurch [...] vnd swaz dar zv gehoret mit der chirchen besazze UrkCorp(WMU) N206,38

besâʒen swV. ‘jmdn. festhalten’ wil er sich lâzen kristen, / daz ervar mir mit listen. / wir sul in alsô besâzen, / ê wir in mit fride lâzen, / daz wir niht enzwîveln mê StrKarl 1805

beschaben stV. ‘etw. abschaben’ ein vil armez rockelîn / beschaben und verslizzen, / wâ unde wâ zerizzen Tr 3997; von der wurme manchvaldekeyt / sich beschebet gar min cleyt Hiob 11434; PassIII 667,39; man sach ez [das Pferd] selten switzen. / ez enwas zerbrochen noch beschaben / und enkonde ouch anders traben UvZLanz 1461; begast du sie [die Tat] , so wirt beschaben [getilgt] din nennen Frl 13:31,6; StRBrünn 368. – Part.-Adj. ‘befreit, ledig’ ob wol der schaz dir si begraben, din schrin beschaben [leer] Frl 5:31,15; mit Gen.d.S.: sus wart ir herze ein lûter glas, / der erren sorgen beschaben / unde wol ze liehte erhaben Er 5624; nach den puechstaben / pin ich aller chuͤnst beschaben Teichn 442,212. – übertr.: wer got lieb wil haben, / der sol dw worhait nicht beschaben Teichn 113,66. – ‘jmdn. (an seinem Besitz) schädigen’ maniger umb sein guͤt / wirt gar suntichleich beschaben Teichn 442,243. 349,3. 408,19

beschaden swV. ‘etw. beschädigen’ (vgl. bescheden): worde abir die grafschaft von der borgere echteren odir von icheynire andirleye andir lutin vorstoret an brande unde beschadet oder an ichte geergert UrkEinl 295 (a. 1327)

beschaffære stM. ‘Schöpfer’ beschaffer aller creatur FrSchw 6855

beschaffen stV. 1 ‘jmdn./etw. erschaffen, ordnen, einrichten’ (überw. im Hinblick auf das göttl. Schöpfungswerk)
2 ‘jmdn./etw. für jmdn. bestimmen, vorsehen’ (mit Dat.d.P.)
   1 ‘jmdn./etw. erschaffen, ordnen, einrichten’ (überw. im Hinblick auf das göttl. Schöpfungswerk): das beschaffen chümpt von got, / das er schafft mit seinem pot / etwas da vor nichts an lag Teichn 693,7; got der beschuof mit sîner hant / den nagel zuo der krinnen KLD:Kzl 17: 4,3; dar nâch got der reine / beschuof al eine / daz di sleg muosten ergên EnikWchr 7658; got beschuof den menschen an dem sehsten tag BdN 3,4; dô got himelrîche und ertrîche beschuof und alle crêatûre Eckh 5: 413,7; Mügeln 319,10. nû erz dâ beschuof alsô, / von Babilônje kêrter dô RvEAlex 13387; daz er [...] ein herre wesen wolde / [...] / daz beschuof der phaffe Amis StrAmis 1702    2 ‘jmdn./etw. für jmdn. bestimmen, vorsehen’ (mit Dat.d.P.): ob mir got noch hausvrowen beschaffen hat UrkCorp(WMU) 1669,19; daz iu diu magt beschaffen ist Wig 1002; ez wær im niht beschaffen, / daz er wurde erhangen EnikWchr 11090; in wâren nû beschaffen / mit gemach diu lant Ottok 232. 56194

beschaffenheit stF. ‘Schöpfung’ dâ ist diu sêle ein ûzfliezender fluz der êwigen gotheit [...]. dar umbe bekennet si, daz si ist ein beschaffenheit gotes Eckh(Pf) 582,35

beschaffenlich Adj. ‘von Gott erschaffen, ursprünglich zur Schöpfung gehörig’ (im Ggs. zu ‘entstanden’): mit dem gescheppf er [Gott] wunders pfligt / alle tag. wer das nu wigt / für beschaffenlichen funt, / der verstet nit recht den grunt. / was beschaffen mag gesein / das cham allesampt zw schein / in der wochen [der Schöpfung] Teichn 693,57 u.ö.

beschaffunge stF. ‘Schöpfung’ es wirt wol ein dinck lebent / zaichenlichen von natur, / aber die bschaffung di ist für Teichn 693,64

beschaft stF. ‘Schöpfung’ (?): alle ding an beschaft / beweisen einen warn Got Vät 40520