Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

b – bächelîn
bächeln – backenknûʒ
backenslac – badekeʒʒel
badekleit – badevolc
badewâc – balde
baldecheit – ballerisse
ballespil – balsamlich
balsammæʒec – balster
balster – banboum
banbrief – banekîe
banël – banierære
baniere – banovære
banoven – banvîre
banvîretac – bar
bar – bârbrët
1barc – barkân
barke – barmecheit
barmeclich – barnen
barnstëcke – bartierunge
bartinc – base
Baseler, Basler – batalieren
batalierre – baʒ
bazân – bebreiten
bebrunzen – bëchswarz
bëchtranc – beckenknëht
beckenkol – bedæhteclîche
bedahtheit – bêdenthalbære
bederben – bediutecheit
bediuteclîche – bedringen
bedröuwen – begâben
begâbunge – bêgehart
begëhen – begesten
begetern – beginst
beginstnisse – begnâdunge
begougeln – begrîflich
begrîflîcheit – behabede
behaben – behalt
behaltære – behebunge
behecken (?) – behëlfen
behëlfunge – behern
behêrren – behœrlicheit
behosen – behülfec
behülfelich – behûsunge
beide, bêde – beierisch
Beierlant – beinîn
beinîsen – 2beiten
beitunge – bejac
bejagen – bekennelich
bekennelicheit – beklage
beklagen – beklipfen
beklocken (?) – bekorære
bekorlich – bekriegen
bekrîen – bekuppeln
bekürn – belderîchen
belëcken – belîbelich
belîben – belle (?)
bellechîn – Belzebub
belzelîn, belzel – 1bemeinen
2bemeinen – benahtunge
benæjen – benedîunge
benediz – benihte
benît – benuomunge
benützen – 2ber
bër – bërcgesworne
bërcgot – bërcphenninc
bërcrëht – berechenen
berechenunge – bereit
bereitære – bërgen
bergîn – beriemen
berieʒen – berillîn
berîmeln – berîʒen
berkel – bernbunge
bërnde – bernzunge
berœsen – berty
berüchtegen – beruofære
beruofen – besæjen
besalben – beschaft
beschaft – bescheiden
bescheiden – 1beschern
2beschern – beschînen
beschirm – beschouwede
beschouwelich – beschuoben
beschuohen – bëseme
bësemen – besideln
besiffeln – besîtes
besitzære – beslieʒunge
beslîfen – besnaben, besneben
besneiteln – besoufen
bespæhen – best
bêst, bêste – beste
bestëchen – bestie
bestieben – bestrîten
bestrouben – besunderbar
besunderheit – beswæren
beswærnisse – bët
betagen – beteidigunge
beteidingen – bëtelorden
bëtelruof – beterminierunge
bëteros – betimbern
betirmen – betrahtegen
betrahten – betriuten
betriuwen – betrüeben
betrüebenisse – bettegegate
bettegëlt – betterise
betterise – betûchen
betüemen – betwengen
betwinc – bevatzen
bevëlch – bevillen
      bevëlch stM.
      bevelgen swV.
      bevëlhelich Adj.
      bevëlhen stV.
      bevëlher stM.
      bevëlhunge stF.
      bevellec Adj.
      bevellen swV.
      bevëllen swV.
      bevellicheit stF.
      bevern swV.
      bevëspern swV.
      bevesten swV.
      bevestenen swV.
      bevestenunge stF.
      bevestunge stF.
      bevil stM.
      bevilde stF.
      bevilhede stF.
      bevillen swV.
beviln – bevolgec
bevollen – bevür
bevürhten – bewarlich
bewærlich – bewëgen
bewëgen – bewërfen
bewërken – bewirten
bewîselîche – bezâfen
bezaln – bezëmen
bezenen – bezoc
bezoubern – bî
bibe – bibunge
bic – bíderben, bedérben
biderbenen, bederbenen – bî|ein
bîeinander – bierzins
biese – bîgesëʒʒe
bîgestendec – bîhtegen
bîhten – bilchmûs
bildære – bildeslêre
bildesnitzer – billich
billîch – bimʒ
bin – binnen
bînstoc – birden
bir(e) – birnenkërn
birnkumpost – bî schaffen
bîschaft – bisemvaʒ
bisen – bîsorge
bîspël – bît
bitære – bitteric
bitterkeit – biuge
biugunge – biutel|snîdære
biuteltuoch – bî vüegen
bî vüeren – bîzeichenen
bî zëmen – blægen
blâ|gleien|bluome – blandine
blanke – blâst
blaster – blâterkopf
blæterlîn – blëchhantschuoch
blëchrinc – bleichlich
bleichros – bletzelîn
bletzen – bliczen
1blîde – blindecheit
blindeclich – bliuclich
bliuge – blœde
blœdecheit – blüegeln
blüegen – bluombolle
bluome – bluomenzît
bluom|ôsterâbent – bluotgieʒen
bluotgieʒende – bluotspîwunge
bluotstëchære – bluotwurm
blut – bocks
bocksbluot – bogenschuʒ
bogensnuor – 2bolle
bollen – bônwibel
bônwinde – borge
bor|gemeit – (bornütze,) enbornütze
bors, borse – borvërre, enborvërre
borvil – bote
botech – botwar
botwarære – boumen
boumgarte – boumzaher
bovel – bræche
brachen – brâ|hâr
bræhen – branc
brangen – brætelîn
braten – brëche
brëchel – breisier
breit – brenken
brenn-, bern(e)-, birnschatz – brësthaft
brëstlich, brëstenlich – briefbuoch
briefbuochelîn – brieʒen
brî|mel – brîsger
brîsschüechel – briulêhen
briumeister – briutelstuol
briuten – brœdeclich
brœdeheit – brôt
brôtbanc – brôtkouf
brôtloube – bruch
bruch – brückelât
brückelîn – bruckslac
bruckwëc – brûne
brûnen – brünneholz
brunnekîn – brünselbërc
brünseln – bruochstinkende
bruochwëc – bruoderzeichen
bruost – brustgezierde
brustklopfen – brûtgebende
brûtgesanc – brûtsanc
brûtschaft – bûchstœʒec
bûchstrenge – budeminc
bûden – bû|geschirre
bû|gevelle – buhsholz
bûhurdierære – bûlslac
bulzen – büntnisse
buntschuoch – buochbediuten
buochblat – buochstap
buochswam – buosemsnuor
buosemtuoch – buppe
bur – burcgesuoch
burcgewer – burclêhen
burclêhenrëht – burcrëhtacker
burcrëhten – burctorære
burcvëlt – bürde
bürdelîn – bürgelschaft
bürgen – burgertavel
burgervëlt – burnegël
burneholz – bürste
bürsten – büschelîn
buschoff – bûteilen
bûteilunge – buttenblüejende
buttenbluot – bûz
bûʒe – buʒʒel

   bevëlch - bevillen    


bevëlch stM. ‘Obhut, Schutz’ (?): wi manich mensche is, den die vederliche geiselen hat geduungen sich selven cebekennene, inde an den willen sich cebekerene ze Gode [l. ze Godes oder Gode ze?] bevile Lilie 5,7

bevelgen swV. 1 ‘sich aneignen, beanspruchen’
2 ‘übergeben’
   1 ‘sich aneignen, beanspruchen’ daz er [...] ime mêre mazzes nebevalgte / newane daz turre brôt Gen 1864; vgl. ahd. (bi-, gi-)felgen    2 ‘übergeben’ er bevalchte ir libe / ein obiz er ir bot, / dar an enphiench si den tot. / daz obiz si ezzen began, / si befalcte ez dem man Hochz 973; vgl. → bevëlhen stV.

bevëlhelich Adj. ‘empfehlend’ bewaren sol aber der abte daz er nimmer von einem anderm kunden kloster munich enpfah ze mit wonen an sines abtes uerhancnusse oder an beuelheliche brief [ litteras commendaticias ] BrAsb 61

bevëlhen stV. 1 ‘übergeben, anvertrauen, in Obhut geben’
1.1 jmdn.
1.1.1 einer Pers.
1.1.2 an / in / ze jmds. hant, gewalt
1.1.3 einer Sache
1.1.4 besonders: jmdn. der / zuo der erde, molte ~ ‘bestatten’
1.2 eine Sache (Besitz usw.)
1.3 Herrschaft, Amt, Werk
1.4 Sorgen, Nöte usw.
1.5 die Entscheidung in einem Streitfall, einer Zweifelsfrage o.ä. ‘anheimstellen’
1.6 Wendungen. got bevoln ‘im Schutz Gottes’
2 ‘jmdm. auftragen, befehlen, etw. zu tun’ ;
   1 ‘übergeben, anvertrauen, in Obhut geben’    1.1 jmdn.    1.1.1 einer Pers.: do bevalch er die guoten [Maria] / sante Johanne, si beidiu ein andere AvaLJ 154,8; dô bevalch er sich deme gûten sancto Nicolâo unt intslief PrMd(J) 347,3; (ironisch:) Dieprecht do vrlovp nam / vnde bevalch in [Reinhart] Lvcifere ReinFu K,357; herre Sîvrit, lât iu bevolhen sîn / ûf triuwe und ûf genâde den lieben bruoder NibB 374,1. sin wip nam er bi der hant / vnde bevalch sie Reinharte sere / an sin triwe vnd an sin ere ReinFu K,417; der [ vatir min ] lac in sinin ende. / vn̄ beualch dich mir bider hende Roth 5135    1.1.2 an / in / ze jmds. hant, gewalt: wa sint nu mine man, / di ich beualch zediner hant ebd. 6539; er bevalch sîn liut und sîn lant / an sînes marschalkes hant Tr 465; vrouwe Lârîe [...] bevalch in sîne hant / ir lîp, ir liute und ir lant Wig 9436; do beualch her sich eine / an mines trechtines gewalt Ägidius 1684; nu beuilhe ich in dine gwalt / baídiu lip unt ere Rol 2732    1.1.3 einer Sache: Îsôte lîp, Îsôte leben / diu sint bevolhen unde ergeben / den segeln unde den winden Tr 18530; dem tiefen sê / bevel ich ê / mîn houbet und mînen fuoz SM:Gl 1: 6,6    1.1.4 besonders: jmdn. der / zuo der erde, molte ~ ‘bestatten’ unt peuelhent uns der erde: / wirne sculen den uogelen nicht zetaile werde Rol 6051; Er 6416; hin ze der bivilde er do ræit / unde bevalch die leich der molte / die sele gote Serv 1987; der nam den heiligin lîchamin unt bivalch in zû der erdin PrMd(J) 349,31. – ohne Ergänzung: Abraham choufte ir [Sara] ein grab / und bevalech si scône mit stanch aller pimentône Gen 948. 3008. 3034; waz hilfet swâ man bevilhet / daz vil arme gebäine Erinn 584; swenn er [ phaffe ] daz lîch bevelhen mit iu dinget [das Begräbnis mit euch aushandelt] Wartb(S) 119,3    1.2 eine Sache (Besitz usw.): dóh ích mînen uuîngarton beuólehan hábe dén uuînzurnelon Will 146,1; wie ich die phenninge / zetlîchem nutze bringe, / die dû mir ruochtest beveln Eracl 25. – ohne Dat.: aldâ [Kloster] bevalh er sînen schilt [gab ihn in Verwahrung] Wh 126,6    1.3 Herrschaft, Amt, Werk: ze des wibes gesihte befulhen si im daz gerihte AvaLJ 112,2; unde beualch im den gewalt in der christinheit Spec 83,23; mir ist div scoͮle hinne beuolhen, ich kan div kint wol leren ReinFu S2,893    1.4 Sorgen, Nöte usw.: dem bevalch si harte vaste / mit gebete und mit vaste / alle ir angest unde ir nôt Tr 15547; PrMd (J) 352,5; den siechtuom soltû mir beveln / und solt in ander liute heln Eracl 3269    1.5 die Entscheidung in einem Streitfall, einer Zweifelsfrage o.ä. ‘anheimstellen’ sie zwene lizzen ez an in, / daz da was von in drin / gerunet vnde geraten. / daz beualen sie im vnde baten, / daz er dar ane dechte / vnde ez vollen brechte Herb 15675; diu rede [Sache, Angelegenheit] wart im bevolhen gar [zur Entscheidung überlassen] Iw 7653; wie breit ieglîcher [ sterre ] sî, daz bevelhen wir gote PrBerth 1:400,37    1.6 Wendungen. – got bevoln ‘im Schutz Gottes’ alle Rotheres man. / si heiz si gode beuolin varin Roth 4741; ir sult âne sorge got bevolhen varn NibB 1090,1. – sich (Dat.) jmdn. / etw. bevolhen sîn / wesen lân: nim du, helt, minen uanen, / daz her la dir beuolhen sin! Rol 5223; lâ mich dir bevolhen sîn, / ich getrûwe dir alles guotes Eracl 4074; sô lâ dir wol bevolhen wesen / dise jungen maget Îsôte Tr 7844    2 ‘jmdm. auftragen, befehlen, etw. zu tun’; mit daʒ-Satz: Menelao wart beuolen, / daz er den knappen solde holen Herb 13865; Foitenant [...] bevalch ir verre und an den lîp, / daz si sich in leite / [...] als ein wîp kindes inne lît Tr 1896; an mîne sêle bevalch er mir / daz ich den gürtel gæbe dir Wig 1371. – mit Inf.: duo bevalech got deme manne daz eine ze behaltenne, / daz er sîn ouge chêrte von eineme boume, / noch des inbizze des dâ ûfe wuohse Gen 277; biz [...] ime ein unrechter herre beualh / ze hutene di bosen swin Litan 1202; uber daz sal er den carvan [...] ettelicheme der brûdere, die under ime sint, bevelhen zu behûtene vlîzeclîche StatDtOrd 103,31

bevëlher stM. ‘jmd., der jmdm. etw. anvertraut hat’ (zu → bevëlhen 1.2 ): swer, des im bevolhen ist, iht behaltet wider des bevelhers willen, der ist ungetriuwe DvASchr 333,27

bevëlhunge stF. 1 ‘Aushändigung’
2 ‘Anempfehlung’
3 ‘Auftrag’
4 ‘Vollmacht’
   1 ‘Aushändigung’ disse dinc sint alle genumen in die bevelhunge unde begriffen mit den gelubeden, dî der meister getût, oder die im bevilhet, der ime daz insigel antwortet zu behaltene StatDtOrd 103,8    2 ‘Anempfehlung’ von der bevelhunge der siben ziten der martyr únsers herren [Überschrift] [...] herre Jhesu Christe! / enphahe din helige mettin ze lobe und eren / diner ellenden geburt Mechth 7: 18,1    3 ‘Auftrag’ jch Wernhart von Schovnberch begih an disem brief [...] daz ich von mines lieben herren bevelhvng, bischof Wichardes von Pazzowe, [...] mich an genomen han den schermen [Schutz] bediv wazzers vnd landes vnd der strazze niderhalb Pazzowe UrkCorp 521,39    4 ‘Vollmacht’ des geben wir dir gantze macht / und befelhonge in unser acht Pilgerf 5171. 5092

bevellec Adj. 1 ‘dem Verfall anheimgegeben’
2 ‘gefallend’
   1 ‘dem Verfall anheimgegeben’ do si [ menschliche nature ] geschaffen wart, do enphieng si etlichü ding, übermitz die er erhaben wirt über die ordenung siner bevellichen beginne, alse etlich untötlicheit ThvASu 134,9    2 ‘gefallend’ dü im bevellich sint, die tuon ich alle zit ThvASu 108,23; bit den himelschen vatter das er dir durch sinen einbornen sun gebe sich selber einen fúrwurf in der aller bevellichester wise Tauler 280,18

bevellen swV. 1 ‘jmdn./etw. zu Fall bringen’
2 ‘jmdn. mit etw. bestreuen’
   1 ‘jmdn./etw. zu Fall bringen’ der uns an deme holze bevalte Gen 523; er [Teufel] inmag nimannin bivellin, / wan mid sin selbis willin SuTheol 219; Glaub 949. – übertr.: sehet wie ir vrucht suche stillet / und allez ungemach bevillet Brun 5552 (zum Stammvokal s. Einleitung S. XXVIII)    2 ‘jmdn. mit etw. bestreuen’ di vrouwe schone unde wis / sprach sus zu eren gesellen: / ir sult mit blumen mich bevellen Brun 539

bevëllen swV. ‘mit Fell besetzen’ sîn huot und ouch sîn mantel wol / mit vêhe sulnt bevellet sîn HvBer 2709

bevellicheit stF. ‘das Gefallen’ unser hofertig stoltz gemuͤte in bevellicheit unser selbes mit unser kleblicheit mit minnen in zitlicher genuͤgde unser sinnelicheit Tauler 231,4. 55,21

bevern swV. Ansatz und Deutung unsicher, zu vern swv. ‘fahren’? der teufel [...] riet ir, sie solt auz dem closter kumen [...] so sprach er: nu bever, nu bever: wenn du nu alt wirst, so maht du nihts mer getun EbnerChrist 12,16

bevëspern swV. ‘für jmdn. den Vespergottesdienst halten’ (BMZ) oder ‘für jmdn. Psalmen beten, wie in der Vesper’ (Anm. z. St.)?: do inmitten stunden bischove unde di gelerten herren und bevesprten daz lût PrMd 12

bevesten swV. 1 ‘etw. (hinsichtlich seiner Rechtsgültigkeit) bestätigen, bekräftigen’
2 ‘sich festigen’
3 ‘etw. (militärisch) befestigen’
4 ‘(eine Deutung, ein Verständnis) sichern’
   1 ‘etw. (hinsichtlich seiner Rechtsgültigkeit) bestätigen, bekräftigen’ dc man dv́ dinch dv́ lange weren sun, mit briͤve, vrchúnde vnd mit gezúge warheit wol beveste UrkCorp (WMU) 1130,17 u.ö.; wölte got, möhte man wol bevesten / mit irn insigeln und irn hantvesten / swaz si [ grôze herren ] geloben armen liuten Renner 15161; wer ouch êr în quême, / hundert marc der nême, / dar zû ein ors er solde hân. / diz beveste in der houptman Kreuzf 2864    2 ‘sich festigen’ ein wîp diu sich in selches [eines triuwen ] herzen grunde hât bevestet, / wie volle sî getriuwes mannes werde widerglestet KLD:WvBreis 1:4,5    3 ‘etw. (militärisch) befestigen’ mit guter ritterschafft solt irs [lant] bevesten, das irs behaltent vor uwern fynden Lanc 93,23    4 ‘(eine Deutung, ein Verständnis) sichern’ nu erst han ich den ersten sin / fur bracht uz synnen bandern. / nu sult ir auch dez andern / sinnes sin gar wol bevesten Minneb 1895

bevestenen swV. 1 ‘etw. (hinsichtlich seiner Rechtsgültigkeit) bestätigen, bekräftigen’
2 ‘etw. festigen’
3 ‘etw. (militärisch) befestigen’
4 ‘jmdn./etw. an einem Ort festsetzen’
5 ‘eine Frau (einem Mann) verloben’
   1 ‘etw. (hinsichtlich seiner Rechtsgültigkeit) bestätigen, bekräftigen’ daz man solhiv dinc vnde solhe sache, dar an man her nach krieges vorhtet, mit brieven, mit insigeln vnde mit gezivgen also bevestene vnde verstricke, daz man aftermals ane kriec belibe UrkCorp(WMU) 2293,7; dar uber gib ich dem vorgenanten abt [...] disen brief ze einem vrchunde beuestent vnd bestetigt mit meinem anhangunden jnsigel ebd. 3189,3 u.ö.    2 ‘etw. festigen’ uf deme stule Davidis unde uf sinem riche wirt er sitzen, daz er das bestetige und bevestene mit gerichte und mit gerechtikeit von dirre stunde vort ewiclichen Cranc Jes. 9,7; ich bins der herre alle dise ding machende, breitende di himel alleine, bevestende die erde und nymant mit mir ebd. Jes. 44,24    3 ‘etw. (militärisch) befestigen’ also stund es uber alles das lant da sie wonden, das sie onbefestent waren und die von dem lande wol befestent Lanc 624,4    4 ‘jmdn./etw. an einem Ort festsetzen’ daz kint er da bi im behielt. / siner cellen vor hus / liez er wesen sine clus. / durch die Gotes mynne / bevestente er sie drinne, / want er sie offeren wolde Gote / und behalden vor des tuvels spote Vät 32294; daz dan noch di tugint nicht bevestint ist in der sele Parad 42,28    5 ‘eine Frau (einem Mann) verloben’ eine maget, diu bevestent was [vgl. 2463: Diu maget was gevestent einem man ] Aneg 2475; do bevestente si der guote chneht [der Brautwerber] , / so was gewonlich unde reht. / er gap ir sin [des Bräutigams] vingerlin, / daz was rehte gemahelin Hochz 224; er ist geheizen Herwîc [...] / dem bin ich bevestent: ich lobete in ze einem man, / er nam mich ze wîbe Kudr 770,1. 1043,2. 1245,3

bevestenunge stF. 1 ‘Bestätigung, Bekräftigung (der Rechtsgültigkeit)’
2 ‘Festung’
   1 ‘Bestätigung, Bekräftigung (der Rechtsgültigkeit)’ ze bezivgnisse vnd bevestenvnge der vor genanten dinge han wir disen brief gegeben UrkCorp(WMU) 1509,4    2 ‘Festung’ wan der mensche hat verre starker woffen: den heiligen geloͮben, das heilig sacrament, das wort Gotz [...] ane manig ander grosse bevestenunge, da fúr des vigendes gewalt vil minre ist denne ein fliege gegen einem bern Tauler 326,8

bevestunge stF. 1 ‘Bestätigung, Bekräftigung (der Rechtsgültigkeit)’
2 ‘(militärische) Befestigung’
   1 ‘Bestätigung, Bekräftigung (der Rechtsgültigkeit)’ dorobir czu eynir steten beuestunge gebe wir yn dysin brif mit vnsirm ingesigil vorsigilt UrkBresl 145 (a. 1339); und verwirft auch der fursten ratt, / das er kain bevestung hat PsMb 27(Glossar)    2 ‘(militärische) Befestigung’ und sein bevestunge [...] verstoͤrt PsMb 27(Glossar)

bevil stM. bevëlch

bevilde stF. → bîvilde

bevilhede stF. → bîvilde

bevillen swV. ‘jmdn. geißeln’ was daz sîn wille, / daz er sich lie besceren und bevillen Kchr 8865; ich wart beuilt unde bescoren Roth 4315