Wrterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

h – habere
haberglt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedrnn – 2hagen
hagen- – hkeht
hkeln – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrchen
hl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|kambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelbde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantshen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hrgeplocke
      hap stN.
      har Adj.
      har stM.
      hr stN.
      hrbant stN.
      hrbendeln stN.
      hrblʒ Adj.
      harboum stM.
      har dan Adv.
      hardeiʒ stF.
      hrdicke Adj.
      hardieren swV.
      hardieʒ stF.
      hare stswF.
      haren, harn swV.
      hren swV.
      harewe Adj.
      hrgebende stN.
      hargen swV.
      hrgeplocke stN.
harheit – harmel
harmen – harnaschrm
harnaschrmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒre – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegeln – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvndic
heilvuorlich – heimeln
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heitern
heiterkeit – heiʒmeticheit
heiʒmuot – helfamme
h?lfant, ?l(e)fant – hlfestiure
hlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrve
hellegrbel – hellemr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesr – helletranc
helletr – hellewagen
hellewal – hellisch
hllunge – hlm-
helmhs – helsen
helser – hemeren
hemerln – hen(e)
henefart – hennenbrc
hennenvuoʒ – hrbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitane
heremitante – hrgesinde
hergeverte – hrischen
hrischheit – hrnch
hernchmles – hrrenengel
hrrenʒʒen – herschaft
hrschaft – hrsenkorn
hersten – herter
hertes – hrunder
hrʒ – hrwrt
hrwider – hrzegebt
hrze- – hrzekneginne
hrzeknic – hrzen
hrze|nabele (?) – hrzensaf
hrzenschouwre – hrzeschade
hrze- – hrzeswr
hrzeswster – hrzewwe
hrzewol – hesderich
heseln – hewe
hewen – hiench
hiene – hgerte
hgeselle – himelbrinne
himelbrnde – himelgerste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrche – himelschuole
himelschtze – himelstc
himelstge – himeltrt
himeltugent – himelvluc
himelvlgel – himelwʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekse
hindergunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trten – hinebaʒ
hinehalp – hinkr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinber
hinf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histrje
hitzblter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hchedel
hchengel – hchgelobet
hchglt – hchgesgenet
hchgesenge – hchgewirdet
hchgezalt – hchltes
hchmeister – hchstrze
hchstuol – hchvertlich
hchvliegende – hdels
hof – hheleht
hhelche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hlzel
holz|elle – holzhuon
hlzn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hn – honec|rre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hnkse
hnkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hre
2hre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewt
hospitl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltre – houbetstrt
houbetstcke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – huschrbre
hustadel – huwetmnt
huwezhende – hovegenʒ
hovegerhte – hovehrrinne
hovehric – hovemre
hovemarke – hoverede
hoverht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
h – hcken
huckenre – henerglte
henerhirne – hetewol
huf – hffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hlletuoch
hlleworhtre – humel
humerl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hndn – hungerlich
hungerlinc – huntgebr
huntgesinde – huobre
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorrinne
huordieren – huormachre
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebre
hurtelich – hsbruch
hsdierne – hsgerihte
hsgerste – hsnʒinne
hsphenninc – hsvride
hsvrouwe – httenzins
httesnuor – hy

   hap - hrgeplocke    


hap stN. 1 ‘Hafen’ (vgl. habe stF. 6 , habene stF.)
2 ‘Haff’ (Bereich des Meeres hinter einer Landzunge) als geogr. Name (zu mnd. haf , s. Pfeifer, EtymWB 1,492)
3 ‘(ruhiges) Meer’ , hier bertr.
1 ‘Hafen’ (vgl. habe stF. 6, habene stF.): arts im wse boten gap, / dier solde senden an daz hap Parz 785,26; [der Fisch] sich zurucke hb / widder kn dem habe NvJer 27695; Wartb (S) 158,9 2 ‘Haff’ (Bereich des Meeres hinter einer Landzunge) als geogr. Name (zu mnd. haf, s. Pfeifer, EtymWB 1,492): daz vrische hap ‘das Frische Haff’ ein teil vr ouch ir her / mit schiffen oben um daz lant, / daz ist daz vrische hab genant LivlChr 3832. 3982; s soldin s hin abe / varn f dem vrischin habe / und irsphin eine stat, / d bequmlch wr gesat / zu bwne NvJer 5024. 4851. 12070. daz krische hap ‘das Kurische Haff’ an der widirrse / zugin s zu se / ubir daz krische hab NvJer 22692 3 ‘(ruhiges) Meer’, hier bertr.: – fr Gott: er ist daz hab / daz weder grunt noch ende hat! Hiob 3260; got vater, grundeloses hab ebd. 94 u.. – fr Hiob: er was der tugende hab Hiob 666. 7054. des todes hab Hiob 4376; etteliche lute hin ab / varen in diz hellesche hab ebd. 8818

har , her Adj. auch hrwe, herwe, herbe. 1 ‘schneidend, stechend; spitz’ , von Pflanzen(teilen)
2 ‘herb, streng; schlimm’
3 ‘wild, grimmig’
1 ‘schneidend, stechend; spitz’, von Pflanzen(teilen): der halm [hat] herwe grete [Spitzen] Daniel 2311; herwe ist er [ dorn ] der zanken ebd. 2181 2 ‘herb, streng; schlimm’ – in Bezug auf Geschmack: mit herbem wein BdN 355,16; so must man da gen ertznye / von pilleln machen [...], / und syropeln [Sirup] , daz so bitter were, / so herb, so suͤr und so ungut, / daz kein mensch in sinem muͤt / sich getorst dez underwinden Minneb 5451; der veltlatucke [wilder Lattich] herbez raffen [Zusammenziehen] / dt des herzen bitter rwe JvFrst 1644. – in Bezug auf Empfindungen: iz sint zwei jr daz ane gie diser hunger harewer Gen 2434; [man] leit im drf [auf den Kopf] vil herbiu phlaster, / daz srgete in ie vaster LvRegFr 3617. – in Bezug auf Ereignisse, Handlungen, Schicksale: man si da cholte mite hungere, mit dvrste, mit herweme lebenne Spec 108,28; einin herwen tt lit er ebd. 58,25. 41,21; AvaLJ 163,2; da warin si sibinzic ire envancnusse mit herwem dieniste Spec 38,30. 144,31; Erinn 712; ir ungenade die herben / han ich mit keiner sach verschult Minneb 2016. 4936. – Adv.: er [Frst] wirt teiln gar herb / den sinen ewer erb Dalimil 4,49 3 ‘wild, grimmig’ [das Einhorn] ist gar scharpf und hrwe, als daz ez kain jger gevhen mag mit gewalt BdN 161,22

har stM. Gen. -wes, -bes. 1 ‘Flachs’
2 ‘aus Flachs hergestellter Stoff’ (?)
3 ‘Flachsfeld’ (Flurbezeichnung)
1 ‘Flachs’ linum: hare Gl 3:664,25; den rhen har Wernh 2390; sus wrens bdenthalben gar, / gelche geschart [geordnet] als ein har / her Gunthr und die sne, / die recken von dem Rne Bit 11940 (oder zu hr stN.?); – ~ spinnen: die andern spunnen den har Wernh 2399. A 2120; sumlche muosten spinnen und brsten ir den har Kudr 1006,1. – ~ bearbeiten: also man den har e offter blwet vnd fvrbet vnd also er da von schone wirt vnd wize PrFrgmLpz 284; swer har in diu stat pringet oder in der stat derret oder pliwet oder swinget StRMnch 222,22. z hare: sin gewant was unsenfte z hare gemachit deme lbe ze martyre Spec 82,19; die alben [liturgisches Gewand] [...], die warent gewurkt uzer hare Lucid 87,8. – als Abgabe: sy wolte das haben ze recht / von den die ir gesessen waren, / so die ir aigen chraut laren [sammelten] , / ir rueben oder har, / sy musten ir geben oder man nam ins gar HvBurg 5603; [der Hof] giltet [...] vier hvͤnre, zwaintzzeck chse, zwaintzzeck chloben harwes UrkCorp (WMU) 1288,28. N687,6; Chrevtzhof geit ze cinse [...] 12 reihst harbes und 30 ayer UrbSonnenb 61. 62; StiftZwettl 422 2 ‘aus Flachs hergestellter Stoff’ (?): die cleider, die er an trúg, / die waren bse gnuͦg / vsz einem harwe [Konjektur, Hs. einer haren (s. → hare stswF.)] gesnitten Krone 19761 3 ‘Flachsfeld’ (Flurbezeichnung): ein stucke an der gensevurte, ein stucke in Eckebolzheim banne, ein stucke āme hare UrkCorp (WMU) N101,25

hr stN. Pl. auch hrer PrSchw 1,55. 1 ‘Haar’ , zumeist bezogen auf die Gesamtheit von Haaren, auch im Sg.
1.1 von Menschen
1.1.1 meist Kopfhaar, seltener andere Krperbehaarung
1.1.2 grwe hre , bildl. fr Altsein/-werden oder Trauer
1.1.3 Reien an den Haaren, Ausreien oder (Ab)Scheren der Haare als Zeichen von Trauer, Zorn, Strafe o..
1.1.3.1 daz hr zerren/ roufen
1.1.3.2 Haare entfernen
1.1.3.3 rechtssprachl. (s.a. DRW 4,1353-1357),
1.2 von Tieren
1.3 im Gen.Pl. stellvertretend fr eine Spezies (Haar als Erkennungszeichen von Mensch und Tier), solicher hr
1.4 sprichwrtl.,
1.5 bezogen auf ein einzelnes Haar
2 bezogen auf das einzelne Haar stellvertretend fr etw. Kleines, Geringes, Wertloses (s.a. Friedrich, PhrasWB 201ff.)
2.1 ‘im Geringsten’
2.1.1 als/ sam/ umbe ein hr ‘auch nur das Geringste’
2.1.2 mit Prp., b/ gegen/ mit einem hre
2.1.3 in Verbindung mit breit , grz o..
2.2 in Verbindung mit negativen Ausdrcken zur Verstrkung der Negation, ‘kein bisschen, nicht im Geringsten, berhaupt nicht(s)’
2.2.1 niht ein hr
2.2.2 niht (als) umbe ein hr u..
2.3 in verschiedenen verbalen Wendungen
1 ‘Haar’, zumeist bezogen auf die Gesamtheit von Haaren, auch im Sg. 1.1 von Menschen 1.1.1 meist Kopfhaar, seltener andere Krperbehaarung: daz houbit tet er [Gott] sinewel, zch uber den gebel ein vel, / [...] bedacte iz mit hre Gen 117; d was ir hr und ir lch [Krper] / s gar dem wunsche gelch Iw 1333; Tr 715; di hre weres houbites sint alle gezalt EvBeh Mt 10,30; hinder die fuze sin stunt sie / vnd mit ir zahern wusch sie die / vnd druckente sie mit ir hare EvStPaul 7050. 7087. ouch wren im diu ren / als einem walttren / vermieset zewre / mit spannelangem hre Iw 442; har der augbrawen dicke, / die hant zornlich geschicke Physiogn 155. – hufig mit Bezeichnungen der Beschaffenheit (Farbe, Form): ir har ist dunne, braune, swartz Physiogn 93; ich sach, deist sicherlchen wr, / eins gebren sun, der truoc ein hr, / daz was reide unde val; / ob der ahsel hin ze#. tal / mit lenge ez volleclchen gie Helmbr 10; ez hete der gebre / ein ragendez hr ruozvar Iw 433; Tr 4004; Wh 59,9; loterpfaffen mit langem har vnd spíllvt sínt ovz dem frid UrkCorp (WMU) 475AB,3,24. – bezogen auf die Art der Frisur: ir hr gevlohten Wig 7095; herr, s wil ich iu verjehen, / daz ich einen hn gesehen, / der treit ungerischez hr [langes Haar in Zpfen geflochten] Helbl 1,225; ob ein phafe odir ein geistlich man wirt gesen mit werltlicheme hare unde mit werltlichin cleiderin, den sal man haldin vor einen leien RbGrlitz 102; [die Frauen sollen den Bugang machen] barhobet vn̄ mit enphlohtem hare vn̄ baruuͦz UrkCorp (WMU) 2130,44; OberBairLdr 56 1.1.2 grwe hre, bildl. fr Altsein/-werden oder Trauer: man seit al vr wr / nu manic jr, / diu wp hazzen grwez hr MF: Veld 13:1,3; d sint als jaemerlchiu jr, / daz ich mich under den ougen rampf [dass ich unter den Augen runzlig wurde] / und sprach: ‘nu gnt z, grwe hr.’ MF: Reinm 35:2,7. grwe/ wze hre gewinnen: ‘ow mir dirre nt!’ / sprach ein wp: ‘der sumer wil zergn; / des gewinne ich lhte noch vor leide ein grwez hr. [...]’ Neidh WL 7:1,3; d von gewinne ich noch daz hr, / daz man in wzer varwe sehen mac MF: Reinm 21: 4,3. ir spiegelliehten ougen klr, / sold ich diu mit gewalte an sehen, / s swere ich wol daz mir gewehse niemer grwez hr KLD: GvN 8: 3,7 1.1.3 Reien an den Haaren, Ausreien oder (Ab)Scheren der Haare als Zeichen von Trauer, Zorn, Strafe o.. 1.1.3.1 daz hr zerren/ roufen: er begund jmerlchen klagen / und ht sich selber nch erslagen. / daz hr er z dem houbt zart, / daz er d von blz wart EnikWchr 15429; sin hare began er rauffen / vnd grosz trurikeit kauffen Krone 20835; Roth 1774. sich nëmen ze hre/ vhen in daz hr: mit beiden handen er sich nam / ze hre und schrei Wildon 1,195; von Berne der vil tumbe / cherte sich weinde umbe / und vie sich selben in daz hr Dietr 4286. 9888 1.1.3.2 Haare entfernen daz hr (z dem kopf/ der swarte) brechen: d er der scham wart gewar, / d brach er z dem kopf daz hr, / wan er schrei mit grimme / mit vil lter stimme EnikWchr 904; si uielen zu der erden, / daz har brachen si uon der swarte, / si wuͦften [schrien] alle harte Rol 1734 u..; von jmer s vrder brach / ir hr und diu cleider Iw 1311; Er 5760; Parz 42,15. daz hr (abe)schern (zum Abscheren von Haaren als Strafe s. 1.1.3.3): vnde hetten vf sime grabe / ir har geschorn alliz abe / von den grozzen leiden Herb 16869. – als Zeichen von Untergebenheit: ich dir gerten kan, / [...] wie d dnes herren gruoz / als noch baz erwerben maht. / d solt dir an dirre naht / dn hr heizen snden abe, / und solt alle dne habe / von dir legen und dniu kleit RvEBarl 665; Ruphart mn kneht / muoz iuwer hr gelch den tren schern Wartb Fl 7,16; ein gebot ich sanfte lde, / daz man Gtzemanne alumbe snde / sn lancreidez valwez hr Neidh WL 36:5,3. WL 36:4,8; ime was daz edile har / bi den orin aua geschorin Roth 5085 1.1.3.3 rechtssprachl. (s.a. DRW 4,1353-1357), – bezogen auf Schandstrafen, jmdm. daz hr (abe)schern, zroufen: swer einen toten vz grebet. der ez zerehte niht tvͦn sol. [...] man [...] sol im slahen vierzec slege. vnd sol im daz har ob den oren ab schern SchwSp 159a; Karl hiez im sne hende / vil vaste binden beide. / [...] daz hr si im z rouften, / daz gewant sim abe slouften StrKarl 7175; sleht abir ein gast einin burger, dem sol man ht vn̄ har abe schern zweier vinger breit UrkCorp (WMU) 248AB,47. – in Paarformeln; bezogen auf Krperstrafen: ze/ b ht unt ze hre (gn/ rihten/ slahen): geschicht aber in deme dorfe des tages ein dbe [Diebstahl] , die minner den drer schillinge wert is, daz mz der brmeister wol richten des selben tages zu ht und zu hre SSp (W) 2:13,1; der werltlche rihter sol im ht unde hr abe heizen slahen PrBerth 1:267,18; swaz ze hte unde ze hre gt [...]; daz sol allez ein burcgrve rih- ten SpdtL 83,2 u..; StRBrnn 399; UrkCorp (WMU) 606,15; zv troyge ein fride gegeben wart / zv eime halben iare, / bi hute vnde bi hare, / vnde dar / zv bi der wide Herb 2906. ze hant unt ze hr: man schol vbir kein weip, die ein lebendes kind treit, nicht hoher richten, den zu hant vnd zu har StRPrag 161; stilt er des tages, iz get im zu hant vnd zu hare ebd. 158 1.2 von Tieren: – ‘Pelz, Fell’ nim ein verkelin [...] vnd bruͤ daz kuͤle vnd zvͤhe im daz har allez abe BvgSp 8; do sint gar schone wize rynder sam eyn sne und habin kurcze har MarcoPolo 8,17; RvEWchr 1724; dannen abe wirfit er [der Hirsch] daz hr unt diu horn JPhys 13,7; daz pfrdes hr BdN 240,11. von wzem visches hre [Haut] / was daz vierde ende [des Zeltstoffes] , / mit wilder wbe hende / geworht UvZLanz 4838. – bezogen auf Gewebtes aus Tierhaaren: Jhannes was gecleidet mit den hren der camle EvBeh Mc 1,6; EvAug 76,19; EvStPaul 2383; man liset von siner wte, daz er niht gewandes hte / wan uz olwenten har geflohten AvaJo 13,8; VMos 56,3 1.3 im Gen.Pl. stellvertretend fr eine Spezies (Haar als Erkennungszeichen von Mensch und Tier), solicher hr: da bi sach ich noch mere / wie daz vier tier entsprungen, / groz, michel her vor drungen / uz dem mere sulcher har: / daz erste was sust gevar / sam ein lewinne vreise Daniel 5729 1.4 sprichwrtl., daz hr gt ze berge: vor unvlt gie ze berge mn hr UvLFrd 336,4; gegen berg s gie im daz hr, / unz er kom ze jerusalm geriten EnikWchr 22586; daz hr begunde im [...] / ze berge str- ben unde ragen KvWTroj 27254; KvWPart 1279; Herb 1514. – ‘langes Haar, geringer Verstand’ ein alt gesprochen wort, / daz ir dicke habt gehrt: / die vrouwen habent langez hr / und kurz gemete, daz ist wr Rdlein 289; si sagent, wir wp haben kurzen muot / und d b alle langez hr Winsbeckin 19,2; Renner 309; WolfdD (J) 8:37,1 1.5 bezogen auf ein einzelnes Haar: ein swalwe zrlande / von Curnewle kme, / ein vrouwen hr d nme / zir bwe und zir geniste Tr 8604. – bildl. ein hr spalten: we dir von Zweter Regimar! / du núwest mangen alten vunt: / du speltest als ein milwe ein har / [...]. dir wirt us einem tage ein jar, / ein wilder wolf wirt dir ein hunt Marner (W) 3:3,3; im wrden sn ougen s klr / daz er wol ein kleinez hr / in niuniu kunde gespalten StrDan 4326 2 bezogen auf das einzelne Haar stellvertretend fr etw. Kleines, Geringes, Wertloses (s.a. Friedrich, PhrasWB 201ff.) 2.1 ‘im Geringsten’ 2.1.1 als/ sam/ umbe ein hr ‘auch nur das Geringste’ ninder wandels als ein har / an ir enwas –wan si was gar / reiniu gestalt und gevar / nach der engel geslhte StrKD 134,54; re ist als lterlich geverwet und s rehte clr, / ob man tiure als umbe ein hr / valschheite drunder mischet, / daz ir durliuhteclicher schn sich trebet KvWLd 32,70; EvStPaul 1544; des meines ouch nicht enblibet / an dem menschen sam ein har HeslApk 3331 2.1.2 mit Prp., b/ gegen/ mit einem hre: und heten die marnre gewest bi einem hare, / daz$’z von dem schilde were gewesen, alle riche sunder vare / heten si da mite niht erkoufet JTit 2799,1; EnikWchr 4234; ez enkund im niht geschaden / an snen vreuden als / daz er iender unvr / gegen einem hre wurde dervon: / wan er was lasters wol gewon Iw 2641; Eracl 884; du torstis baz in daz ovge din / gegrifin mit thiner hant / den du zornetis wider dessen wigant / immer mit eineme hare Roth 1088 2.1.3 in Verbindung mit breit, grz o..: swer versret und verwunt / wrd eines hres breit d mite, / daz er ein bitter ende lite KvWTroj 38677; allez, daz got ie geschuof [...], gbe daz got alzemle mner sle [...] und blibe d als umbe ein hr breit, mner sle engenegete niht; ich enwre niht slic Eckh 3:100,7; seht, si begunden strten, / zwne gelche starke man / der enweder nie gewan / unredelche zageheit / [...] / alse grz als umbe ein hr Greg 2135; UvLFrd 224,20; waz menschen syn ie betrachte, / daz mac man um eyn cleines har / gereyten ken der wisheit clar. / der mensch mac ir nicht kumen by Hiob 10825 2.2 in Verbindung mit negativen Ausdrcken zur Verstrkung der Negation, ‘kein bisschen, nicht im Geringsten, berhaupt nicht(s)’ 2.2.1 niht ein hr: [der Linde] schadet der winter noch envrumt / an ir schœne niht ein hr, / sine st geloubet durch daz jr Iw 579; Erich uz Denemarkenlant, [...] des tugent wankte niht ein har, / sist iemer staete, triuwe Tannh 6,54; ich zwyfel nit dar an eyn hare Seuse 514,19; UvZLanz 5867; Wh 229,11; alle heilgen und alle creaturen enmoͤhtent mit bluͦtigen trehen ime [dem Menschen] nút ein einig hor breit [ewigen Lebens] me erwerben Tauler 416,32. niht gegen einem hre: er was ein als vester man, / swie in daz volc untrste, / daz in daz niht belste / sner manlchen sttekeit / gegen einem hre breit Er 8145; der knec ze snem tische saz: / er hiez der boten umbe daz / niht wirs gn einem hre phlegen Bit 4979 2.2.2 niht (als) umbe ein hr u..: ritter unde megede klr / diu retten niht als umbe ein hr: / s swigen alle gemeine Virg 534,2; ichn az, entranc noch enslief / und wart nie mede umbe ein hr KvHeimUrst 1943 u..; dne ht sich der bote / niht versmet umb ein hr Iw 6063; von hiute ber hundert jr / gewancte ichs nimmer umbe ein hr Er 9521; Eracl 4188; Volmar 279. hete ich der guoten ie gelogen / s grz als umbe ein hr, / s lite ich von schulden ungemach MF: Reinm 11: 3,2. 19: 2,7; der wissage gelouc nie / von gote so groz als ein har HeslApk 5251; Bit 2565; d entwichen in die geste niht umb ein kleinez hr RosengA 60,1 2.3 in verschiedenen verbalen Wendungen: etw. jmdm. (ringer) danne/ als ein hr sn ‘jmdm. vllig egal sein’ das im da von wart widersait, / das was im ringer danne ain har RvEWh 11979; sn zorn unde sn gerich / ist mir als daz bœste hr / daz ie man von im geschar Wig 10177. niht ein hr (geben f, umbe etw. ‘(sich) nicht interessieren fr etw.’ ern hte niht gegeben ein hr, / wr ez gelogen oder wr Tr 16533; der engebe uf alles daz golt [...] nit ein einig hor Tauler 425,22; er gap umb sn geverte / niht ein hr UvZLanz 7103; KvWPart 4360; HvNstAp 14184. waz im schaden widervare / daz lze er im sn als ein hr Craun 327

hrbant stN. ‘Haarband’; als Haarschmuck: sich die frauwen / der werlde wolden augen / mit gebende unde mit baugen / unde mit harbanden Serv 125; er gewan ir swaz er veile vant, / spiegel unde hrbant / [...] grtel unde vingerln AHeinr 336; goldborten unde harbant, / alle uppeclich geziere / verwarf di frouwe schiere Elis 1994. 904; ein guldin harbant Herb 8200; MOsw 2602. – zum Zusammenhalten der Haare: het her mn hrbant! [...] umb sn houbet gebunden, / s wre im vor den wunden / daz houbet deste baz beht En 12223. – als Bestandteil von Personennamen: B. Harbant, der bropeke [Brotbcker] UrkCorp (WMU) 361,4. 361,16

hrbendeln stN. ‘Haarbndchen’ jr har waz gesprungen [l. gespunnen ] gold gelich / dar vff waz ain har bendelin rich Frauentreue (L) 62

hrblʒ Adj. ‘haarlos’ ir [der Fledermaus] pluot macht hrplz, w ez an die gehrten haut kmt BdN 227,8; mn houbt was von hre blz [La. so har bloz ] KlageB 2893

harboum stM. ‘Traubenkirsche?’ (vgl. Marzell 3, 1147, HvBPhys., Register S. 151): harboum HvBPhys 3:48,1

har dan Adv. hërdan

hardeiʒ stF. → hardieʒ

hrdicke Adj. ‘aus dicker, dichter Wolle’ an cappun im winter hardich [ villosam ] BrZw 55

hardieren swV. aus frz. hardier, harier (Rosenqvist, 1,115; Vorderstemann, Fremdw., 105f.); auch harrieren Whvst . ‘bedrngen, angreifen’ man hardierte si den tac / unz dar diu fluot des hers lac Parz 665,23; d wart gehardieret / und als gepungieret, / swen er erreichte, der lac d tt Wh 90,27. 114,6 u..; – refl.: wie si erst sich / wurden da harriern! / die werden cristen ziern / die haiden umm riten Whvst 17981. – mit Prp.: der markis noch allez hardieret / vf si, die siges waren entsezzet TrlArabel *A 50,22; dvͥ geschiht wunderlich ergie, / do wir gesigten an Terramer. / dannoch wolte ich herzen ser / rechen vnd hardierte nach ebd. *A 104,27; Gayol an snem mte / her hertlch geherdret quam, / d her des koneges komst vernam Crane 1559. – subst.: stolz was ir hardieren, / ritterlch ir bhurdieren, / ir keiner tet dem andern w UvEtzWh 1739; der kristen kraft sich nv rvͦrt, / do ez gie an daz hardiern TrlArabel *A 48,15; Wh 334,27

hardieʒ stF. aus frz. hardiece; zur Lemmaform hardieʒ oder hardeiʒ s. Vorderstemann, Fremdw., S. 102. ‘Khnheit, Mut’ mit grzer poynders hardiez / [...] Talimn kom gevarn Wh 56,25

hare stswF. ahd. hra (AWB 4,709) ‘Sacktuch, grobes Gewebe aus Tierhaar’ cilicium: harra, quod de pilis caprarum sint, vel aliorum peccorum; item psiatium SummHeinr 1:326,152. 2:34,80; die cleider, die er an trúg, / die waren bse gnuͦg / vsz einem harwe [Konjektur (s. → har stM. 2), Hs. einer haren ] gesnitten Krone 19761

haren, harn swV. ahd. harn; auer NvJer nur frmhd. ‘rufen, schreien’ [Potiphars Frau:] nehte ich geharet er [Joseph] hte mich inbaret [entblt] Gen 1910. – mit Dat.d.P.: duo Jacob unter wegin chom des nahtes ime got harn began Gen 2518. 93; vil lte begunde er im haren Kchr 1715; d ruofte si der magede, / [...] si muose ir harn ofte Wernh 677. nch jmdm.: vil schre s vornmen, / daz sich in zwei gescheidin / hatten d d heidin / und zuggin zwne wege hin. / hvon d brdre sich nch in / ouch f d wege scharten / und vaste nch in harten NvJer 22331. ze jmdm. ‘jmdn. (Gott) anrufen, anflehen’ die armen begunden ce gote haren Serv 2952; nach [um] helfe s suln sie harn / f ze dner guote Aneg 460

hren swV. ‘mit einem Haarseil (Eiterband) behandeln’ d lac er fr wr / mr dann ein jr, / unz der siechtuom von im vlch. / ein rsen [Haarseil] man durch in zch / unde hrt in sam ein ros, / daz wunt ist worden in einem mos EnikWchr 28399

harewe Adj. har

hrgebende stN. ‘Haargebinde’ ir fines haͮr [...] in zoͤphen gancz, / mit stolczen haͮr gebenden / gezieret an allen enden WernhMl 931

hargen swV. ‘sich wlzen’ [das Pferd] enhargete noch enstrchte [strauchelte] UvZLanz 1463

hrgeplocke stN. ‘Haar(heraus)pflcken’ si zugete manic lachen. / hi von si wolde machen / doch ane hargeplocke / minren brudern rocke Elis 2347 (oder zu har stM. ‘Flachs’? s. Glossar Elis S. 380)