Wörterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinüber
hinûf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histôrje
hitzblâter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hôchedel
hôchengel – hôchgelobet
hôchgëlt – hôchgesëgenet
hôchgesenge – hôchgewirdet
hôchgezalt – hôchlûtes
hôchmeister – hôchstrâze
hôchstuol – hôchvertlich
hôchvliegende – hôdelôs
hof – hœheleht
hôhelîche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hölzel
holz|elle – holzhuon
hölzîn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hôn – honec|rœre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hônkôse
hônkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hôre
2hôre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewît
hospitâl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
      houbetlaster stN.
      houbetlëne stF.
      höubetlîn stN.
      houbetlingen Adv.
      houbetlist stM.
      houbetliute stM. (Pl.)
      houbetloc stM.
      houbetloch stN.
      houbetlochen swV.
      houbetlôn stMN.
      houbetlôs Adj.
      houbetluc stM.
      houbetluoc stMN.
      houbetmâc (?) stM.
      houbetmâlære stM.
      houbetman stM.
      houbetman|ambet stN.
      houbetmanschaft stF.
      houbetmein stMN.
      houbetmeister stM.
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltære – houbetstrît
houbetstücke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – höuschrîbære
höustadel – höuwetmânôt
höuwezëhende – hovegenôʒ
hovegerëhte – hovehêrrinne
hovehœric – hovemære
hovemarke – hoverede
hoverëht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespîse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
hû – hücken
huckenære – hüenergülte
hüenerhirne – hüetewol
huf – hüffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hülletuoch
hülleworhtære – humel
humerâl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hündîn – hungerlich
hungerlinc – huntgebûr
huntgesinde – huobære
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorærinne
huordieren – huormachære
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebære
hurtelich – hûsbruch
hûsdierne – hûsgerihte
hûsgerüste – hûsnôʒinne
hûsphenninc – hûsvride
hûsvrouwe – hüttenzins
hüttesnuor – hy

   houbetlaster - houbetmeister    


houbetlaster stN. ‘Hauptsünde, -laster’ (vgl. LThK 4,1212 und houbetsünde ): dar umbe sol ein ieglich mensche snel unde wacker sîn unde niht træge an gotes dienste: wan daz ist ouch der selben houbetlaster einez PrBerth 1:8,16; diu siben volk daz sint die siben leie sünder, die in der heiligen kristenheit alle tage sündent, die siben houbetsünde, die siben houbetlaster ebd. 1:187,18; wan frâzheit ist der sünden houbetlaster einz ebd. 1:515,34. 1:517,9

houbetlëne stF. Rücken- oder Kopflehne an einem Bett oder Stuhl: columnas eius fecit argenteas, reclinatorium / aureum [...] sine [von Salomos Bett] stollen waren silberin, / sine houbitlene was guldin Brun 111. – Maria als die houbetlëne der Trinität: di ture guldine houbetlene breit, / di do gab so richen scheit [Glanz, vgl. Glr. z. St.] , / Maria di reine meit was, / von der ich in dem buche las, / daz si der heiligen drivaldekeit / ein houbetlene were Brun 1541; ebd. 3828

höubetlîn , höuptel stN. Dimin. zu houbet . 1 ‘Köpfchen’
1.1 von Kindern und jungen Tieren
1.2 bei Pflanzen
2 Spitze, Ende von etw., hier ‘(weibl.) Brustwarze’
   1 ‘Köpfchen’    1.1 von Kindern und jungen Tieren: ir frouwen, [...], ob ir fürhtet, daz ez [das Kind] iht lebende an die werlt müge komen, wan ê daz ez âne touf blîbe, sô toufet im ê daz höubetlîn ûf die gnâde unsers herren PrBerth 1:299,2; wer möhte einem kindelîn sîn houbetlîn oder sîniu hendelîn oder sîniu füezelîn abe gebîzen? ebd. 2:270,19; die des stains niht habent, die habent diu häuptel von enander gekêrt [von jungen Schwalben] BdN 201,7    1.2 bei Pflanzen: zemitelst [der Lilienblüte] stêt ain gelbez nägel dar inn und dar umb stênt klaineu dingel mit gelben hauptleinn [Staubbeutel] BdN 406,6    2 Spitze, Ende von etw., hier ‘(weibl.) Brustwarze’ daz dritt zaichen [einer Schwangerschaft] ist, daz daz häuptlein an dem prüstel rœter wirt und auch die âdern an dem selben häuptlein werdent rœter BdN 40,20

houbetlingen Adv. ‘jeder einzeln’ dat si ine truͦwelois sulin scheldin vuͦr usin gemeinin magin inde hovitlingein widir in sin UrkCorp (WMU) 146,17

houbetlist stM. ‘größte Kunst(-fertigkeit)’ sît diu [Nachtigall] von Hagenouwe [Reinmar] , / [...] / der werlde alsus geswigen ist, / diu aller dœne houbetlist / versigelt in ir zungen truoc Tr 4782; ez si ein küniginne, / si versaget im niht ir minne, / si weiz des sol wol den houbetlist, / daz sin dienst niender ist / so groz so der des er da gert StrFra 563; KvWTroj 1991. – bezogen auf die septem artes liberales: si [Medea] was ein meisterîn von art / der siben houbetliste KvWTroj 7451.

houbetliute stM. (Pl.) 1 ‘Hauptleute, Anführer’ (bes. milit.; vgl. houbethërre und houbetman )
2 ‘Zinsleute, zinspflichtige Untertanen’
   1 ‘Hauptleute, Anführer’ (bes. milit.; vgl. houbethërre und houbetman ): dâ sach man in vil stoltzer schar / daz her sich stellen zû der zît, / als ez solde in einen strît. / leitsagen [Wegweiser] wurden dô gegeben / den houbtlûten LivlChr 4214; geb vns abir got ein gelucke, daz wir iemanne viengen, die sol wir selbe haben, ez enweren danne houbtlute UrkCorp (WMU) N746,10; romisch riche, als ich e sprach, / so ho an gewalde uf brach, / daz sie di lant her und dar / besatzten mit houbtluten gar Pass I/II (HSW) 2224. 23743. – (stellvertretende) Träger der Herrschaftsgewalt: swenn er [der König von Böhmen] uns sîne Bêheim [die Böhmen] sant / ze houbetliuten in daz lant Ottok 21997; dem koning gebot der keisir / gein Vngirn mit im reisin. / Bozey vnd Muthinam geweldig zcu hant / der herczog macht an siner stad im lant. / do dy zcwen houblut waren Dalimil 56,5. – wohl ‘Vorsteher einer Stadt, (Stadt-)  Aufseher’ ob aber die fuerleut van Trint nicht wollen fueren, so sol man faren lassen, wer da wil, doch das man nem der hauptleut urlaub und geschaft [Anordnung] StatTrient 159. – übertr. auf die Hauptsünden: ir [der dritten Schar von Sünden] houbtliut sint grimme. / der namen sîn dir drî geseit: / hôchvart, lüg und gîtikeit Helbl 7,308    2 ‘Zinsleute, zinspflichtige Untertanen’ hominis illuc attinentes, qui appellantur houetlude alibi morantes soluunt de capitibus suis annuatim marcam UrkMittelrhein 1,178 (a. 1222)

houbetloc stM. ‘Kopfhaar’ (anders Singer, der houbetloch ansetzt, vgl. Glossar S. 498): si pand ir har und ir zoph / oben umb ir haubet lock HvNstAp 20252

houbetloch stN. ‘Halsausschnitt’ bei Kleidung (vgl. houbetgat und houbetluoc ): capitium: hoͮbitloch SummHeinr 1:324,119; wan ir des rockes houbetloch / sô michel was geschepfet doch, / daz sich ir hût dâ niht verhal KvWTroj 20221; ûzen ûf dem ermel was / gerigen [angebracht] ein edel borte / biz an des ermels orte. / des houbtlochs ansetze wâren sam Heidin III 3871; Parz 307,1; KvWPart 17206

houbetlochen swV. nur als Part.Prät. ‘mit einem Halsausschnitt versehen’ (vgl. houbetloch ): stirbet der mann, so sol das wip vor aller teilungen vorus nemen ir gewant, das zu irem libe gehört und was gehoubt locchet ist UrkStraßb 4,2:27,28 (a. 1311); es sollent auch die vorgeschrieben gewant, was gehauptlöchet ist, ein halp jor e der man stirbet, gemacht oder gekoufft sin one geverde ebd. 4,2:122,16 (a. 1322). 4,2:122,7 (a. 1322)

houbetlôn stMN. ‘höchster Lohn’ [ dirre fröde ] ist dennoch gegen dem houbtlône alsô kleine, als ein puncte gegen dem mere PrNvStr 271,11

houbetlôs Adj. ‘ohne Kopf’ die boten giengen dô dar în, / dâ si Ortlieben vunden / mit einer starken wunden / in dem bluote ligen houbetlôs KlageB 863; zwischen helm unde rant / het in erlanget daz swert; / daz houbet spranc im hinwert, / daz ros in houbetlôsen truoc Bit 9277. – jmdn. houbetlôsen tuon ‘jmdn. enthaupten’ waz hulfe, ob ich slüege dich / ode ob du houbetlôsen mich / tætest mit der dînen kraft? Bit 658. – subst.: diu freche [die Königin von Amazûn] , niht diu kranke, / brach dur manic rotten har / in die houbetlôsen schar [Schar kopfloser Wesen im Tatarenheer (vgl. Reinfr 20071-20079)] Reinfr 20122

houbetluc stM. ‘schwere Lüge, Verleumdung’ ob deheine dem andern ein hoͮbetlug [ mendatium [...] capitale ] vf leit, im ze swekenne sine ere, der sol dem beszern ein phunt vnd den burgern ein phunt UrkCorp (WMU) 26A,40

houbetluoc stMN. ‘Halsausschnitt’ bei Kleidung (vgl. houbetloch ): der roc den unser hêre trûc / was oben, bî dem houbetlûc, / mit andern tûchern ubernât JvFrst 9394

houbetmâc (?) stM. ‘nächster Verwandter’ (vgl. DRW 5,313): der grêve von Massidam / und der burcgrêve Sigeram: / mit hurte sie ûf einander triben. / ich klage mîn hôhen mage [La. houbetmâge ] : / die sint beide tôt beliben [zur La. s. ZfdA 1 (1841), S. 18; vgl. auch ae. hêafodmâga ] KgTirol F 6,6

houbetmâlære stM. ‘hervorragender Künstler, Maler’ ein bilder vürstelicher werk, / ein houbetmaler reiner site, / ein goltsmit ganzer triuwe Damen 6,3

houbetman stM. ‘bedeutende, herausragende Person’ (vgl. houbethërre und houbetliute ) 1 ‘Oberhaupt, Anführer’ (bes. milit.)
2 ‘Bester’ (im Hinblick auf einen best. Sachverhalt)
   1 ‘Oberhaupt, Anführer’ (bes. milit.): in manger herten vreise bin ich gewesen zanger / houbt man der tempeleise JTit 649,2; Zacheus ainer was genant, / der was gewaltig riche. / er lepte gar weltlich / und was ain furst, ain hoptman / der súnder [vgl. princeps publicanorum Lc 19,2] SHort 7633; swer samenunge hat, der dez hauptman ist, der gibt fuͤnf pfunt NüP 98; alsô wurdin in der stunt / di brûdre tôtlîchin wunt / und der Polênen houbtman / vûrtin sî gevangin von dan NvJer 1910; der künec von Bailîe / Sinagûn der valsches vrîe / der dritten schar was houbtman Wh 344,3; KvWTurn 261; Parz 763,23; Tr 4592. GTroj 14335. – bei Tieren: aber ir [der Kraniche] hauptman der hüett ir aller mit aufgerecktem kragen und siht sich umb mit fleiz BdN 191,5 u.ö. – (stellvertretender) Träger der Herrschaftsgewalt: wir haben uns sô bedâht, / daz wir um einen houptman / den keiser wellen sprechen an, / daz er uns den mit râte gebe, / dem man glîch gehôrsam lebe Kreuzf 4717; so sol mich min herre der chvnich fristen, oder swer an siner stat hauptman ist UrkCorp (WMU) 3083,19; so hant die burger erwelt R. Brunen her umbe ze einem hoͧptman und ze einem burgermeister StBZürich 129; PrBerth 2:230,27; GFrau 704    2 ‘Bester’ (im Hinblick auf einen best. Sachverhalt): ouch gap der linden tolde / ir schaten, als si solde, / dem houbetman der wâren zuht [Gurnemanz] Parz 162,23

houbetman|ambet stN. ‘Amt des houbetman’ (vgl. houbetman 1): swaz dâ gehôrt ze phlegen / und ze tuon ze houbtmanamt, / daz antwurt man im allezsamt Ottok 74123

houbetmanschaft stF. 1 ‘Amt des houbetman (vgl. houbetman 1 )
2 Bereich der Amtsgewalt eines houbetman
   1 ‘Amt des houbetman’ (vgl. houbetman 1): ouch tet dem bischolf zorn, / daz er sô schier het verlorn / die houbtmanschaft und den gewalt Ottok 42357; hôhe kunige wesen hie, / ouch menlîcher fursten, die / ez baz vermugen und haben craft, / ouch in mêr fûget der houptmanschaft Kreuzf 4768; chainer nicht von der stat Trint und des pistumbs sol sich unterwinden einer hauptmanschaft oder gewalt einer stat StatTrient 164    2 Bereich der Amtsgewalt eines houbetman: wier Albrecht etc. empfelhen dir ernstlich und wöllen, dass du [...], sein [des Abts von Kremsmünster] gottshaus daselbt mit allen leuthen und guͦetteren, die in unser haubtmanschaft ob der Enns sind gelegen, von unseren wegen vestiglich vogtest, haltest und schirmest vor allem gewalt und unrecht UrkEnns 5,333 (a. 1322)

houbetmein stMN. ‘schwere Sünde’ (vgl. houbetsünde ): und betes holz an und stein; / daz ist ein hurlich houbet mein HeslApk 3806; sint got ein obez [vom Baum der Erkenntnis] so ture wac, / daz minner ist vil dan manslac / oder ein ander houbet mein ebd. 5799

houbetmeister stM. 1 ‘Oberhaupt, Anführer’
2 ‘hervorragender Meister, Großmeister’
   1 ‘Oberhaupt, Anführer’ da wart heupt meyster Rynolt von Meylan. / [...] / ine bat der rych keyser vor sych gan Alph 1696; des wurden ûz in [einer Gruppe jüdischer Fürsten] dô genomen / zwelf houbetmeister bî der zît, / die mit ir [der Mutter Kaiser Konstantins] vuoren an den strît / ze Rôme KvWSilv 2705. – ‘Vorsteher eines Gremiums’ (vgl. DRW 5,330): chumt der houptmaister niht, der ist schuldick 2 schillinge StRAugsb 239,24. – ‘Urheber, Verursacher’ Eneas, / der mordes hopttmaister waz GTroj 22912    2 ‘hervorragender Meister, Großmeister’ waz im [Hugdietrich] vor entwarf die schon meisterin, / des wart er ein hŏbet meister zuͦ den handen sin WolfdD 34,4