Wrterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

h – habere
haberglt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedrnn – 2hagen
hagen- – hkeht
hkeln – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrchen
hl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|kambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelbde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantshen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hrgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrm
harnaschrmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒre – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegeln – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvndic
heilvuorlich – heimeln
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heitern
heiterkeit – heiʒmeticheit
heiʒmuot – helfamme
h?lfant, ?l(e)fant – hlfestiure
hlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrve
hellegrbel – hellemr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesr – helletranc
helletr – hellewagen
hellewal – hellisch
hllunge – hlm-
helmhs – helsen
helser – hemeren
hemerln – hen(e)
henefart – hennenbrc
hennenvuoʒ – hrbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitane
heremitante – hrgesinde
hergeverte – hrischen
hrischheit – hrnch
hernchmles – hrrenengel
hrrenʒʒen – herschaft
hrschaft – hrsenkorn
hersten – herter
hertes – hrunder
hrʒ – hrwrt
hrwider – hrzegebt
hrze- – hrzekneginne
hrzeknic – hrzen
hrze|nabele (?) – hrzensaf
hrzenschouwre – hrzeschade
hrze- – hrzeswr
hrzeswster – hrzewwe
hrzewol – hesderich
heseln – hewe
hewen – hiench
hiene – hgerte
hgeselle – himelbrinne
himelbrnde – himelgerste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrche – himelschuole
himelschtze – himelstc
himelstge – himeltrt
himeltugent – himelvluc
himelvlgel – himelwʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekse
hindergunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trten – hinebaʒ
hinehalp – hinkr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinber
hinf – hinwurf
hinze – hirngeil
      hinze Prp., Konj.
      hin ziehen stV.
      hinzuc stM.
      hinzckic Adj.
      hinzuo Adv.
      hippenhappen V.
      hir stF.
      hrt stMF.
      hrten swV.
      hrtguot stN.
      hrtliute st.Pl.
      hrtman stM.
      hrtstiure stF.
      hirdersen stF.
      hirmen swV.
      hirmen swV.
      hirnbein stN.
      hirnbolle swF.
      hirne stN.
      hirngeil Adj.
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histrje
hitzblter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hchedel
hchengel – hchgelobet
hchglt – hchgesgenet
hchgesenge – hchgewirdet
hchgezalt – hchltes
hchmeister – hchstrze
hchstuol – hchvertlich
hchvliegende – hdels
hof – hheleht
hhelche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hlzel
holz|elle – holzhuon
hlzn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hn – honec|rre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hnkse
hnkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hre
2hre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewt
hospitl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltre – houbetstrt
houbetstcke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – huschrbre
hustadel – huwetmnt
huwezhende – hovegenʒ
hovegerhte – hovehrrinne
hovehric – hovemre
hovemarke – hoverede
hoverht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
h – hcken
huckenre – henerglte
henerhirne – hetewol
huf – hffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hlletuoch
hlleworhtre – humel
humerl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hndn – hungerlich
hungerlinc – huntgebr
huntgesinde – huobre
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorrinne
huordieren – huormachre
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebre
hurtelich – hsbruch
hsdierne – hsgerihte
hsgerste – hsnʒinne
hsphenninc – hsvride
hsvrouwe – httenzins
httesnuor – hy

   hinze - hirngeil    


hinze Prp., Konj. Zusammenrckung von hin und ze; vgl. auch hunze unze 1 Prp. ‘bis’ , in Verbindung mit einer weiteren Prp. oder einem Adv.
1.1 ruml.
1.2 zeitl.
2 Konj. (vgl. Fofulit, Subjunktionen, S. 218f. u. S. 373f.); fast nur in PrSchw
2.1 ‘(solange) bis’
2.2 ‘solange’
1 Prp. ‘bis’, in Verbindung mit einer weiteren Prp. oder einem Adv. 1.1 ruml.: solher freuden spil / treip er naht unde tac / f al der reise hinz gen Prg Ottok 11882; Assuerus, der waz gewaltich uͥber hundert lant [...] und waz och gewaltich von Endian hinz an der Mro lant PrSchw 2,96. – bertr., hier anschliebar: Gselher und Danewart, die zwne ez ringe wac: / des frumten si vil manegen hintz f den jungisten tac NibA 2151,4 1.2 zeitl.: daz Jrmmgart [...] die vorgenanten hoͤve [...] von dem vorgenanten gotzhavse sol han hinz an iren tot UrkCorp (WMU) 2575,40; du solt got anruͤfen und anscrgen [...] hinz an dinen tt PrSchw 2,96; den herren er nicht von im lie / hincz an den andern morgen HvNstAp 9872. ~ her ‘bisher, bis jetzt’ wan du hst den guͦten wn hinz her [ usque adhuc Io 2,10] gehalten [zurckgehalten] PrSchw 2,16 2 Konj. (vgl. Fofulit, Subjunktionen, S. 218f. u. S. 373f.); fast nur in PrSchw 2.1 ‘(solange) bis’ und suͦchet dc [Schaf] , hinz [ donec Lc 15,4] er ez vindet PrSchw 1,50. 1,142; fliuhe in Egiptum und wiz da, hinz [ usque dum Mt 2,13] ich dier sage ebd. 2,2; du solt got anruͤfen und anscrgen zwainzech ir, drizech ir, [...] hundert ir hinz an dinen tt, hinz er dich erhoͤre ebd. 2,96; swer ainem chlagt, der in dez lantzherrn potendienst ist, diu chlag sol im unschedleich sein, hintz er n gevaerd herwider heim chuͤmpt StRMnch 344,6. hinze daz: dc waz diu zt nach siner hailigen uͥrstende hinz dc er ze himel fuͦr PrSchw 1,13; dc sint die zehen erschinunge, die da beschahen von der urstendi hinz dc er ze himel fuͦr ebd. 2,143. 2,142 2.2 ‘solange’ da von du [...] suͦche die erbermherzekait unsers herren, hinz du in dirre welte sigest [= sgest ] PrSchw 2,121

hin ziehen stV. 1 intr.
1.1 ‘weg-, fortziehen’
1.2 ‘in Richtung auf ein bestimmtes Ziel ziehen’
1.3 ‘die Oberhand gewinnen; den Ausschlag geben’ ; im Kampf
2 tr.
2.1 ‘etw. (mit sich) wegfhren’
2.2 ‘etw. in Richtung auf etw. fhren, lenken’
2.3 ‘etw. (hinter sich) ziehen, fortbewegen’ , nur subst. Inf.
2.4 ‘jmdn. aufziehen’
2.5 ‘jmdn. verfhren; jmdn. ins Verderben strzen’
2.6 ‘jmdn. hinhalten’
2.7 ‘jmdn. auf seine Seite ziehen’ , in Bezug auf die soziale Stellung der Kinder
2.8 ‘eine Sache vor eine Berufungsinstanz bringen’
3 refl. ‘sich auf etw. beziehen’
1 intr. 1.1 ‘weg-, fortziehen’ wer niht betwungen welle sn, / der var abe und ziehe hin Kreuzf 4722. 4816. – euphem. ‘hinscheiden, sterben’ d sie begunde hinezie EbvErf 3871; subst. Inf.: in dem scharpfen hinziechen PrWack 99,80; adj. Part.Prs.: das er von allen kreften kam / und gelich ainem hin ziechenden began; / vil kreftelos und ane macht / mit dem tode er ieczent vacht, / und todes not mit ime rang WernhMl 8446. – bertr. ‘vergehen’, adj. Part.Prs.: ‘vergnglich’ so vil der mensch minr und me gelassen ist, so vil wirt er minr und me betruͤbet von den hinziehenden dingen Seuse 169,23 1.2 ‘in Richtung auf ein bestimmtes Ziel ziehen’ des zch der edle kunic zart / mit vroidin s hin glche / widir in sn rche NvJer 10094 1.3 ‘die Oberhand gewinnen; den Ausschlag geben’; im Kampf: doch zch an der lenge des grzen sterke hin OrtnAW 104,3. – rechtsspr., bei Abstimmung: [im Lehensgericht:] es sol der [Gen. Pl.? der Urteiler] ortt [Adj. ‘der Zahl nach ungerade’ (vgl. DRW 10,411)?] sein, di der herr gesetzet ht, und nicht eben [gerade] . daz ist dar um gesetzet, ob si geleich hullen, daz der ortmann denn hin ziucht RbRupr 224 2 tr. 2.1 ‘etw. (mit sich) wegfhren’ daz [ ros ] zher hin Parz 597,8; bit got, daz er iu sine helfe gebe: / sie [die Snden] zien iuch hin [gemeint wohl: von Gott weg] Frl 6:6,17 2.2 ‘etw. in Richtung auf etw. fhren, lenken’ elliu dinc troestent in / und ziehent im den inren sin / ze gote in den himel hin LvRegSyon 2813; nu habe wir witze unde sin / und lzen wizzentlich uns hin / ziehen der werlde seze / under des tiuvels feze! ebd. 56 2.3 ‘etw. (hinter sich) ziehen, fortbewegen’, nur subst. Inf.: ir kleine ros sint s hiuze / und s gar verdrt, / daz man si erlt / hin ziehens f dem acker Ottok 7224 2.4 ‘jmdn. aufziehen’ daz kint die rmre / von jugent als zugen hin, / daz si im die gift zdem munde in / emzigen und meisterlichen / gben unde strichen Ottok 86413 2.5 ‘jmdn. verfhren; jmdn. ins Verderben strzen’ der tiufel het mich hin gezogen StrKarl (S) 10238; swaz her [Antichrist] der mac gezien hin, / die zut her vollecliche dar HeslApk 18796. die viere [ gutswender ] zihen wol einen hin Jngl 372 2.6 ‘jmdn. hinhalten’ zihen wellet ir mich hin, / biz [...] Daniel 632 2.7 ‘jmdn. auf seine Seite ziehen’, in Bezug auf die soziale Stellung der Kinder: nimt ein aigen man ein frawen, deu frei ist [...] und gehœrent deu chint nch dem vater und nicht nch der muoter, und ziucht deu aigenschaft deu chint hin RbRupr 310; sw man ze chrieg wiert [...] um s getneu chint, di von zwain zinsrn her gnt, der ain der geit newer ainen pfennnich, der ander der geit funf, wir sprechen, daz der ain pfenninch di funf hin ziucht ebd. 310 2.8 ‘eine Sache vor eine Berufungsinstanz bringen’ das [was die Mehrheit will] sol fúr sich gan, vnd sols der minre teil niender hin ziehen UrkCorp (WMU) 1591,10 3 refl. ‘sich auf etw. beziehen’ ie daz volk tiefer und me / pruven wolden der ewen sin, / war sich ir zeichen zogen hin, / ie minner sie volreichen / mochten der ewen zeichen, / war sich der sin hin stracte HeslApk 8280

hinzuc stM. ‘Weggang’, verhllend: der jungste ~ ‘Hinscheiden, Tod’ du solt haben einen undertenigen willen in schneller gehorsami diner meisterschaft, ein ufergeben sel nah aller eigenschaft in des himelschen vatters hende, und einen hinscheidenden geist von zit in ewkeit nach einer nachbildunge dins jungsten hinzuges Seuse 274,16; sin jungster hinzuͦg ist ein ingang in daz ewig vatterland ebd. 284,28

hinzckic Adj. ‘mit Sehergabe erfllt’ und wenn daz geschiht, sint denn hinzukig lut [ arrepticii ] engegen, die werdent enzuckt auz in selber und sagent knftigeu dinch BdN 445,30

hinzuo Adv. ‘zu jmdm./etw. hin’, in Verbindung mit Verben der Fortbewegung: ir folc rante ouch hin zv Herb 6387; snelle und niht trger / der kunic hin zuo rant Ottok 82381; maniger, der gesunder glider / hin zuo geriten kam, / der wart d gemacht lam / von manigem hertem stz, / s gar wart der gedranc grz ebd. 73327. 82392; vnd da die schar hin zu gedrat [ ascendisset Mc 15,8] EvStPaul 5168; Judas sunder reste / vurbaz gnc und trat hin z / nhener ouch z Jesu JvFrst 4009; StrKarl (S) 5433; EnikWchr 16257; Renner 7766. – mit Modalverb, das Bewegungsverb ist ausgelassen: den kaiser michel not antrat / und wolde gerne so hin zu Pass III 206,37

hippenhappen V. spttische Verzerrung von haben: ‘[...] frouwe, daz [ Gut ] wil ich iu gippen gappen.’ / ‘herre, daz sult ir iu hippen happen [behaltet das fr euch] ’ Neidh (HW) 45,28

hir stF. ‘Gewalt’ daz er [Gott] uns scheide von helle hir [vgl. Anm.z.St. mit Hinweis auf ahd. hir(i)lh Adj.] Loheng 7658

hrt stMF. ‘Heirat, Vermhlung’ 1 allg.
2 mit Adj.-Attr.
3 mit ~
4 in Verbindung mit Funktionsverben
1 allg.: daz si die hrt dulten Gen 1618; s ist der hrt sttic, / wic unde hailic Kchr 9540; do wart si [Maria] swanger ane man. / da newas hirat noch manlich rat AvaLJ 5,1; der hirat was widir gote RvEWchr 28856; der hrt beider wart gesworn / von den fursten hchgeborn Ottok 17823. 41140; ob leiht [...] des edelen graven Albrest tohter von Hohenberch oder min svn, dev ze der e zvͦeinandr sint gelobt, ir eintwederz stvrbe vnd daz der heirat ab gieng UrkCorp (WMU) 470,25; daz er mit dem selben man / ein hrt trege an Ottok 74658; Dietr 2218; ein hrt er schn an gevie EnikFb 2447; AvaJo 22,2; VMos 60,15; KvHeimHinv 1014; EnikWchr 26943 2 mit Adj.-Attr. – sehr hufig mit lich: alle die sich in elcheme hirate uon uberhoͮre behaltent Spec 98,23; unde die rehte witewen waren / unt da mit ewichlichen gnaren, / olde die diu eliche hirat / hin ze got braht hat Litan (M) G,733; daz elich hirat dem almchtigen got lip ist PrOberalt 34,33; die tumben megde, die versmehent die elichen hïrat Konr 22,58; wir suͤllen och niemen hie ze Muͤnichen, weder wip noch man, ze elichen hyrat dwingen, ez si dann ir beider wille StRMnch 43,10; ez sol och chain frow [...] ziuch sin uͤber dehain dinck, wan uͤber elichen heirat, notnunft und uber daz lest geschaeft an dem tod ebd. 46,31; Greg 2222; GFrau 2266; RvEWchr 5272; Dietr 1772; HvBurg 4020. – mit anderen Adj.: dv vermonetis kuninclichen hirat Litan 1045; ich gevege dir / ein als rche hrt Greg 1661; unrehter hrat LBarl 11516; darumbe soltu selten / den rehten hrt schelten ebd. 12713 3 mit ~ : sich mischen, zueinander/ zesamen kren, sich samenen: zwei geslehte wren duo: / [...] harte mischten si sich sint / mit ir hrte Aneg 1782; swa vnser levte vnd die seinen mit heirat zvͦeinander gecheret habent, dev chint suln wir mit einander tailen UrkCorp (WMU) 1574,15; daz si ze smmen cheren mit elichem hirat ebd. N 462,25; swenn wir uns gesamnet haben mit hierat unser tochter und mit dez durchluchtigen marchgrafen von Mysen suͦn MGHConst 5:564,8 (a. 1323). von, zuo jmdm. kren, meist ‘sich durch Heirat von einem (geistlichen) Herren abwenden, einem anderen Herren zuwenden’ vnd suͤlln auch dem vorgnantn vnserm herren dem bischof vnd sinem gotzhaus fuerbaz mit trewn immer mer diͤnen vnd mit heirat von im noch von sinem gotzhaus niht cheren UrkCorp (WMU) 2775,30. 937,3. 1833,36. 2180,27; ob einer vnsers gotzhaus man mit hirat kertt zvo ierem gotzhaus ebd. 3584,7. 1229,36,38; mit hrt wold er kren / zder frouwen Margreten [d.h. ihr einen Heiratsantrag machen] Ottok 1826. in die gewalt eines Herren (zuo) kren: vnd daz ich [...] in die gewalt mines herren des vorgenanten vnd sines gotshouses von Salzburch mit heirat chern sol UrkCorp (WMU) 2380,42; daz ich an seinen willen vnt an seinen rat niht zvͤ cheren shul mit heyrat in dehains herren gewalt ebd. N625,36. – jmdn. von einem Herren entvremden: daz ich vnd min liebev hovsfrowe [...] alle vnser erben, [...] von dem gotshouse ze Salzburch mit dahainer heyrat nimmer enpfremden also, daz si mit triwen vnd mit dienst nah rehter aigenschaft in des gotshouses gewalt ebichlich beleiben UrkCorp (WMU) 1743,23 4 in Verbindung mit Funktionsverben: mir ist liep f mne triuwe, daz ie diu hrt ergie NibB 2172,4; Dietr 1789; d was manic krumber stap, / d diu hrt geschach Mai 87,5; also daz der hyrat und zulegung zwischen in niht geschehen sol MGHConst 6,2:231,23 (a. 1332); do der hirat vollefuͦr RvEWchr 9346. die unlche gebornen gewinnent ir reht, ob si lchen hrt tuont SpdtL 117,16. ein iglich man, der zuͦ elichem heyrat greift OberBairLdr 107

hrten swV. 1 ‘heiraten; sich verheiraten’
1.1 ohne weitere Erg.
1.2 mit einer Richtungskonstr. ( in, zuo; dar ), ‘sich durch Heirat einer anderen Herrschaft unterstellen’
1.3 mit/ zuo jmdm.: ‘sich mit jmdm. verheiraten’
2 ‘durch Heirat mit jmdm. verwandt werden’
3 ‘jmdm. zu einer Heirat verhelfen’
1 ‘heiraten; sich verheiraten’ 1.1 ohne weitere Erg.: daz ich an [= ne ] sinen rat dehainen weis niht heiraten sol UrkCorp (WMU) 1158,18; wil awer der chinder ains heiretten StRWien 83 1.2 mit einer Richtungskonstr. (in, zuo; dar), ‘sich durch Heirat einer anderen Herrschaft unterstellen’ so svlen si heiraten in Nidermvnstrr gewalt UrkCorp (WMU) 937,5; di burch [...], di meín herre mír vnd minen erben, di zu dem gotteshause heiratent, gelihen hat ebd. 2035,16; die levte [...], die sich hinz Oͤsterreiche habent gehabt vnt dar geheirt habent ebd. N355A,29 1.3 mit/ zuo jmdm.: ‘sich mit jmdm. verheiraten’ daz vnsers getriwen Vlrichs von Abensperch mann einer hat geheirat mit des sneiders tohter von Abach UrkCorp (WMU) 2431,34; ist aber, daz laẃt zuͦ einander heyraten, die weder aigen noch lehen habent OberBairLdr 96 2 ‘durch Heirat mit jmdm. verwandt werden’ daz si irm herren rieten / ze hrten kurzlich / mit dem kunic von Francrch Ottok 74667 3 ‘jmdm. zu einer Heirat verhelfen’ daz vnser herre [...] dem ltern bruder von dem Schoͤnperge zergetzunge heiraten sol in des gotshaus gwalt ze Frisingen mit einem guͤt UrkCorp (WMU) 1355,32

hrtguot stN. Zuwendung an jmdn. anlsslich seiner Verheiratung, ‘Ausstattung, Aussteuer, Mitgift’ swo ein man oder ein fraẃ heyratguot inn habent und daz an wellent werden und aintweders tot ist an erben, so mag daz ander daz heyratguͦt, daz von dem toten her komen ist, nicht [...] verchauffen [...] OberBairLdr 106; wir sllen auch vnsern lieben mmel frawn Angesen, chniging von Vngern irs heẏrat gtes vnd morgengab verrichten UrkWittelsb 2,287 (a. 1324); daz mich mein lieber sweher her Fridrch [...] verriht und gewert hat alles des heirat gutz, daz er mir gehaizzen und gelobt hat zu frawen Peterns meiner hausfrawen, seiner thoter UrkRegensb 531 (a. 1342); [ die Geldsumme,] die er [mein Vater] mir gelobt hat ze geben ze heyratguͦt zuͦ Luͦcein der Hiltpraͤntinne, meiner hausfrawen ebd. 589 (a. 1344); ich [...] tuen chunt [...], das ich [...] gegeben han [...] alles, das ich han und hinder mein lass noch meinem tod, [...] meinem wirt und seinen erben zu einem rechten heiret gtt UrkPlt 426 (a. 1349)

hrtliute , hrtsliute st.Pl. ‘Zeugen des Eheversprechens’ wen daz ist, daz ain man ain jungfrawn oder vittewen nemen wil, so schol er vnd sie von paiden tailen ir frunt bitten oder ander piderb gesessen leute zu heirez leuten, vnd daz sint recht heyrez leute, vor den daz gelub geschicht StRPrag 40; leukaftleut, totpetleut oder heratleut ebd. 47; testes idoneos, qui nuptiales homines dicuntur, hoc est vulgariter dicendo rinklewt oder heurathlewt StRBrnn 99. 391; SchffIglau 63. 64. 125 u.

hrtman , hrtsman stM. ‘Zeuge des Eheversprechens’ das eyn elicher sun seyner muter nicht gesten mochte als eyn heyratman SchffIglau 122. 63; zwen heirezman die mugen zeugen vm morgengab ain iar vnd ain tag vnd nicht lenger StRPrag 40

hrtstiure stF. ‘Ausstattung (fr ein Kind anlsslich seiner Verheiratung), Aussteuer, Mitgift’ ich [...] han meinem sun zu der selben junchfrawen Elspeten ze heyratstewr gelobt ze geben hundert phunt R. phenning UrkRegensb 449 (vor 1338? kopial); ich Karl [...] und ich Dyemut [...] veriehen [...] daz wir uns [...] mit friuntschaft gesomt haben zu herm Symon [...] und haben Michahelem unsern sun gelobt und gesworen ze geben zu einem rehten kon junchfrawe Annen seiner tohtter und haben im dar zu gelobt ze geben hundert pfunt R. pfenning ze heyratstewer ebd. 629 (a. 1342-1346 kopial); ich Symon [...] han mein tahtter junchfrawen Annen gelobt und gesworen ze geben ze einer rehtten efrawn Michahelem irem sun. dar zu han ich meiner tohtter gelobt ze geben ze heiratstewer zu irem wiͤrt Michahelem funftzich pfunt R. pfenning ebd. 630 (a. 1342-1346)

hirdersen stF. hirtrsen

hirmen , hërmen swV. gehermen MarSp 2739; MinneR 239 91; 1 ‘ruhen, aufhren, (von etw.) ablassen’
1.1 ohne Negation
1.2 meist mit Negation
2 ‘standhalten’ , mit vor
1 ‘ruhen, aufhren, (von etw.) ablassen’ 1.1 ohne Negation: der helige geist sal an din herzen gihirmin, / des vorsten craf sal dich biscirmin WernhvN 191; an den urteilichen tach, / da niemen nemach / sin unreht bescirmen. / da muzen si gehirmen, / die hie ir antsage / mit ir sphlichen rede / da vure bietent SklV 603; d mzet ir rednre gehirmen Erinn 956; Ottok 11225 1.2 meist mit Negation: ja newolten niht gehirmen / die wuotigen Bhaime Kchr 15835; soͤ wollen wir dar noch [nml. vrede allen luten czuͤ geweren ] jagen / ymmer in allen tagen / und nymmer gehirme MarSp 2899; Krllwitz 2536. – hierher? Bedeutung unklar: wand d er enphant der wirm, / d moht er niht gehirm – / daz selbe sprichwort / hn ich gehrt Ottok 40343. – in der Konstr. mit lzen: hern liez nie gehirmen [zur Ruhe kommen (im Kampf)] / Lausum den jungelink En 7854. 12527; her ni lz si n gehirmin, / vnz er gewan ci sner hant / elliu asinischi lant Anno 9,6; BFrau 522; Virg 361,3; MinneR 239 91. – mit einem eingeleiteten Nebensatz: vnde enwil nimmer mere / gehirmen noch erwinden, / e ich gnade finden Herb 9448; do enwolt er nie gehirmen, / im niht dar an war UvZLanz 280; in [ ich ne/ en ] gehirme niemer, unz ich den [den Wiener Hof] verdiene, / st er s maniger tugende mit s stter triuwe pflac Walth 84,11; als das fu̍r niemer hirmt noch ab lat an wu̍rkende, die wil es glinphig materie het [ dum invenit materiam aptam ] , die es brennen mag RvBib 122,16.18. – mit einem uneingeleiteten, exzipierenden Nebensatz: die da niene gehirmen, / si nebringen [erg. mich ] ze bosheit FrauGeb 4,6; ich gehirme niht, ez si, daz wir / kvmen zv samne beide Herb 6088; ze kampf lern och schirmen, / sit Sathanas nit hirmen / wil, er well dich bestan SHort 4746. 3487. MarSp 2739; mit Refl.-Pron. im Dat.: sine wolden in nie gehirmen, / ir laster enwurde briter Serv 2306; mit Gen. des vorausweisenden Dem.-Pron. (des): diu [ des rches phaht ] lrte inz rche schirmen / und nimmer des gehirmen, / ern wurbe des rches re Wh 182,22 2 ‘standhalten’, mit vor: daz sol mich beschirmen / daz ich mge gehirmen / vor des tieveles kraft / und aller sner meisterschaft LBarl 8300; niemen mohte gehirmen / vor des herzogen zorn. / si wren alle verlorn / und heten ouch verlorn daz leben, / hieten si sich niht ergeben Ottok 30315

hirmen swV. hermen

hirnbein stN. Knochen, der das Hirn bedeckt, ‘Hirnschale’ im was sin houbet so gar zv slagen, / daz im daz blozze hirn bein / in der wunden vz schein Herb 12503; wir nmen den karfunkelstein / f des selben tieres hirnbein, / der d wehset under sme horn Parz 482,30

hirnbolle swF. ‘Hirnschdel’ den sol man zem besten / slahen an die hirnbollen / mit disem slegel envollen, / daz im daz hirn mit alle / f die zungen valle Schlegel 1142

hirne , hërne stN. herne Rumelant 3:63b; OvBaierl 11,5. 141,6. 162; KarlGalie 4105. 5344 u.. 1 ‘Hirn, Gehirn’
1.1 als Organ bei Mensch und Tier
1.2 Hirn der Tiere als Heilmittel
1.3 Hirn der Tiere als Nahrungsmittel
1.4 als Sitz der Empfindungen, des Gemts
2 metonym. ‘Kopf, Schdel; Stirn’
1 ‘Hirn, Gehirn’ 1.1 als Organ bei Mensch und Tier: [Gott] gab dem weichen hirne den gebel ze scirme Gen 118; daz hirne ist geteilt in drie cameren Lucid 63,7; daz mensch ht ain grœzer hirn nch seinr grœzen wan kain ander tier, und ain man ht ain grœzer hirn wan die fraw BdN 7,7; und ist der suht als / daz s von dem hirne gt Iw 3421; er sluoc im obene ze tal / beidiu hirne und hirneschal Tr 5452; si schriͤten hiͤrn unde verch / durch helm und durch patwat Dietr 9047; dem zvrspielt er die schalen, / daz daz hirn dar vz floz Herb 7633; schedel vnd hirne ebd. 5854; Martina 136,28. – in Gen.-Verbindungen: des hirnes sichtum SalArz 22,3; des hirnes krancheit ebd. 106,3; BdN 409,23; hirns march GvJudenb 1899; Whvst 12182 1.2 Hirn der Tiere als Heilmittel: nehein ercene ist, chmt des gers hirn d zuo, sin habe s grze chraft, daz si nimer missertet Barth 154,32 u..; vor di uallinde sucht ist gut rosen ole gemischit mit hirzes hirne SalArz 35,7; des kmels hirn drr gemacht und getrunken in ainem ezzich hailt die vallenden sucht BdN 124,24 1.3 Hirn der Tiere als Nahrungsmittel: wirt, bisende uns wrste, / db schfn hirne SM: Had 18: 1,8; man slecht n so manig v, / des vint man / guotiu krœsiu, houbt und vezze / und och sezze hirn und die [= diech ] ebd. 20: 2,10; ein hirn sol man nemen vnd mel vnd epfele vnd eyer BvgSp 6 1.4 als Sitz der Empfindungen, des Gemts: d wart sn riuwe als grz / daz im in daz hirne schz / ein zorn unde ein tobesuht Iw 3232; und schz im in daz hirne sn / ein vil wetender pn WvRh 5566; z der platten im brach / und z dem hirne ouch / ein tamph und ein rouch / als z einer kolgruoben Ottok 36044; erwuoten mueze im daz herne Rumelant 3:63b; mit vil beswertem hirne [mit betrbtem Gemt] Pass III 484,51; er fleuht des tdes pein in dem hirn mit seinem sezem gesang BdN 174,21; niuwen wn / trinkent siu, derz hirne reret / und ouch veret ir muot h SM: Had 20: 1,9; Renner 9448; Seuse 127,28. – der Wahrnehmung, der Gedanken, des Verstandes: ich enpfind an dem hirn / und sich daz von der wrheit wol, / daz ein kint von mir komen sol, / daz wirt gewalticlch / in dem knicrch EnikWchr 19872; daz er vil lihte ein tor / in sime hirne wirt Wartb (H) 561:4,8; daz sie hete ein so wise hirn Vt 16014; swaz guter lere [...] in wisem hirne lag Frl 8:11,3; siner witzen hirne Pass III 481,50; swer nu d vrbaz sinnen wil, / dem mac der hame rzen f des hirnez zil, / unde wirt vor allen witzen gar der vre Wartb Rs 12,9; ich wird da von unsynnig / und tobig in dem hirne, / wenn ich daz selbe durch kirne / und reht tu bedenken Minneb 4399; seit dv an hirne bist FabelCorp 21,5; du pist blede, / dir ist das haubt ede, / das hiern ist dir worden wan HvBurg 3173 2 metonym. ‘Kopf, Schdel; Stirn’ diu [Krte] treit einen stein guot / obe in ir hirne / nch b der stirne Volmar 463; sein haupt trug es [Tier] schon enpar, / auff seinem hirne da vor / ain krone HvNstAp 6630; dn houbt ist geschaffen wol, / als einer schœnen frouwen sol. / dn hirn ist lieht, dn wengel klr, / dn mndel ist rsenvar EnikWchr 12477. 14295; ich sluoc den knic zwr, / daz im daz hirn und daz hr / vor mir f dem gras lac. / ich traf in reht an snen nac ebd. 11064; manic druc und stz / wart d enphangen, / an hirne und an wangen Ottok 67956; RvEWchr 19310; BdN 444,9

hirngeil Adj. ‘bermtig’ spricht einer, der ist hirngeil Helbl 2,725