Wörterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
      himelrîche stN.
      himelrîchen swV.
      himelrîch|seher stM.
      himelrinc stM.
      himelrîs stN.
      himelrôse swF.
      himelrote stF.
      himelruowic Adj.
      himels-
      himelsal stM.
      himelsanc stMN.
      himelsarc stM.
      himelsch Adj.
      himelschar stF.
      himelschepfede stN.
      himelschheit stF.
      himelschlich Adj., Adv.
      himelschœne stF.
      himelschouwerin stF.
      himelschuole stF.
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinüber
hinûf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histôrje
hitzblâter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hôchedel
hôchengel – hôchgelobet
hôchgëlt – hôchgesëgenet
hôchgesenge – hôchgewirdet
hôchgezalt – hôchlûtes
hôchmeister – hôchstrâze
hôchstuol – hôchvertlich
hôchvliegende – hôdelôs
hof – hœheleht
hôhelîche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hölzel
holz|elle – holzhuon
hölzîn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hôn – honec|rœre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hônkôse
hônkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hôre
2hôre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewît
hospitâl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltære – houbetstrît
houbetstücke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – höuschrîbære
höustadel – höuwetmânôt
höuwezëhende – hovegenôʒ
hovegerëhte – hovehêrrinne
hovehœric – hovemære
hovemarke – hoverede
hoverëht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespîse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
hû – hücken
huckenære – hüenergülte
hüenerhirne – hüetewol
huf – hüffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hülletuoch
hülleworhtære – humel
humerâl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hündîn – hungerlich
hungerlinc – huntgebûr
huntgesinde – huobære
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorærinne
huordieren – huormachære
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebære
hurtelich – hûsbruch
hûsdierne – hûsgerihte
hûsgerüste – hûsnôʒinne
hûsphenninc – hûsvride
hûsvrouwe – hüttenzins
hüttesnuor – hy

   himelrîche - himelschuole    


himelrîche stN. ‘Himmelreich, Himmel’ 1 bezogen auf den Himmel als Reich und Sitz Gottes, der Engel oder Heiligen
1.1 allg.
1.2 von ~ ‘im Himmel’ , als Herkunftszusatz bei Himmelsbewohnern
1.3 (in) ~ unde (in) ertrîche/ (ûf) erde(n) , ‘(gesamte) Schöpfung, überall’
2 bezogen auf den Himmel als Ort der Verheißung für die Gläubigen und Aufenthaltsort für die Seligen, auch ‘Paradies’
2.1 allg.
2.2 Wendungen
2.2.1 für das Erlangen des Himmelreichs oder das Streben nach dem Himmelreich
2.2.2 für das Öffnen/  Versprechen oder Verschließen/  Verstoßen des Himmelreichs
2.2.3 für die Zugehörigkeit zum Himmelreich
3 übertr., auf andere (schöne, paradiesische, seligmachende) Orte, Personen, Zustände
   1 bezogen auf den Himmel als Reich und Sitz Gottes, der Engel oder Heiligen    1.1 allg.: lebentiz gesteine [...], / da mit zimberot got der riche / al sin himilriche Hochz 459; ich wânde, ûz dem himelrîche / mich ein engel lachet an SM: St 2: 3,1; eyn reyne maget eyn kynt gebar, / daz keyne svnde nye begienc; / daz wonet an hymelriche TannhBu 77; Cäc 241; FvSonnenburg 43,2; WernhvN 248. – bildl.: vil wol du nu [Maria] heizen maht / porta paradyses, / ture des himelriches SüklV 268; du [Maria] bis dat overst himelriche MarlbRh 3,15; huͦte wart dere meide lichnam sente Marien ein phorde des himilriches. durch die phorde quam got mensche her in erdriche PrLeys 25,27    1.2 von ~ ‘im Himmel’, als Herkunftszusatz bei Himmelsbewohnern: si wolde sich alleine / gehalden [...] / an got von himelriche Elis 6459. 1614; herre got von himelrîchen, / nû lob ich dich sêre Ottok 6603; EvBerl 120; herr von himelrîch, / nu enweiz ich nindert dînen gelîch EnikWchr 13273; UrkCorp (WMU) 284,1; vater von himelrîch EvPass 197,7; MarlbRh 81,21; der werde künec von himelrîche LvRegSyon 3101; LvRegFr 4254; von der gewalt der heiligen vursten von himelriche, sc̄ī Petrj et sc̄ī Pauli UrkCorp (WMU) 93,2; vrou küniginne / von himelrîch, gotes muoter EnikFb 2083; unserr frawen von himelreich BdN 58,28; UrkCorp (WMU) 2570,24; allergeweldigst keiserinne! / allerschönst van himelriche MarlbRh 3,1    1.3 (in) ~ unde (in) ertrîche/ (ûf) erde(n), ‘(gesamte) Schöpfung, überall’ do gynk Jhesus czu en unde sprach: ‘mir ist alle dy gewalt gegebyn in hemelriche unde in ertriche [...].’ EvBerl 91,30. 14,19; er git ir ganzen gewalt úber sin rich, das ist úber himelrich und ertrich Tauler 153,20; den andern lôn er empfât / von dem, der uns geschaffet hât, / des lôn man findet rîche / ûf erden und in himelrîche ErnstD 1840; ez vrâgent vil liute: waz tete got, ê daz er himelrîche und ertrîche beschuof [...] ? Eckh 5: 418,2. 1:5,10; LvRegSyon 3203    2 bezogen auf den Himmel als Ort der Verheißung für die Gläubigen und Aufenthaltsort für die Seligen, auch ‘Paradies’    2.1 allg.: daz himilriche, / de ist uns allen gemeinliche / uf gestechet ze eineme zile Rol 987; after tode gab er uns den lip, / des fleisches urstente, / himelriche imer an ente VEzzo 284; daz himelrich ist unser heimot, / diu helle ist der ewige tot Wahrh 13; nû sult ir hân / ze lône êwiclîche / mîns vater himelrîche RvEBarl 3674; von unmessiger vroͤde des himelrichs Seuse 240,16; PrGeorg 95,30; EnikWchr 7340; Roth 4130    2.2 Wendungen    2.2.1 für das Erlangen des Himmelreichs oder das Streben nach dem Himmelreich: in daz ~ komen: er sprichet, daz ein olbente sanfter durc einer nadelen ore chomen muge, denne der riche in daz himelriche muge chomen [Mt 19,24] Spec 135,3; ir ubele wille inlât siu nieht chomen in daz himelrîche TrudHL 98,31. 115,18; wa mit waren si denne zuͦ dem himelriche komen? mit rúwen und mit guͦtem willen an irem ende Mechth 2: 4,37; TannhHofz 239; KLD:UvL 42: 5,3. daz ~ gewinnen, erwerben o.ä.: man gewinnet’z himelrîche / in drî wîs Freid 66,13; Lucid 81,8; swie man daz himelrîche / erwerbe kumberlîche, / sô sol man ez doch suochen RvEBarl 585; Rol 82; daz hymelrich erstriten Rennew 23181. daz ~ (er)arnen, verdienen: martires. dîe der mit íro selbes blûote hímilrîche árnôton Will 52,28; ir svlt oͮch wizzen, wie vnsanfte si daz himelriche erarneten Spec 26,24. 82,9. 82,24; ir uirdinet daz himilriche / sprach Arnolt ein got knecht Roth 4070. daz himelrîche schulin wir suͦchin mit rehtime lebin Spec 65,20; got, von dir reden, got, von dir sagen / lêrt uns ze himelrîche jagen LobGesMar 78,12; daz uernemen die willigen armen die daz himelrîche gechuͦffet haben TrudHL 108,9    2.2.2 für das Öffnen/  Versprechen oder Verschließen/  Verstoßen des Himmelreichs: er hat iv daz himelrich enslozzin Spec 70,28. 15,23; des tagis si uns di helle bespart / vnde daz himelriche entslozen Litan 397; Petro gab die himelsluzzil, die einim ieclichem man daz himelrich eroffenotin odir bespartin al nach sinen werchin Spec 83,27; daz uns daz himelrîch ûf getan werde ebd. 84,19; so der mensch getauft wirt, daz im dann daz himelrich geoffent ist PrOberalt 32,33. uns ist geheizzin daz himilriche. uns ist geheizzin div ewige vroͮde Spec 71,3; daz hilig ewaingelium geheizzet uns und gibt uns daz himelrich PrOberalt 37,25; SuTheol 270; wî er [Gott] uon erest began / daz hymelrîche stiften VMos 3,6; wi salic der ist geborn / den got da zu hat erchoren, / daz er in sinim diniste beliget, / want er im daz himilriche zelone gibet Rol 3888. dem besperrint si daz himelrich mit ir banne Spec 84,5; do was er unde alle sine uolgære des himelriches uerstozzen ebd. 111,34. 95,3    2.2.3 für die Zugehörigkeit zum Himmelreich: ‘die sint salec, die ahtesal lîdent durc daz reht’, sprach er [Christus] , ‘wan ire ist daz himelriche.’ [Mt 5,10] Spec 130,12; wie salich die gotes armen sint, / wande ir dei himilriche sint! Vateruns 220; daz wir daz himilriche buwen, / des scul wir gote wol getruwen Rol 197; GrRud β 31; so die saligen daz himelriche besizzent, so genist allez israhelisscez uolc Spec 145,17. 130,7; Rol 8672. alle die, [...] die ze dem himelriche erwelt sint, die sint geheizzen lider des heiligen Christes Spec 118,26; die ungelæubigen die des himelrichs nicht wirdich sint PrOberalt 158,3. 122,26    3 übertr., auf andere (schöne, paradiesische, seligmachende) Orte, Personen, Zustände: [Curvenal zu Tristan, als er ihn als Tantris bei Brangäne und Isolde entdeckt:] waz tuot ir, / daz ir sus wunneclîche / in disem himelrîche / sus lûzet verborgen / und lât uns in den sorgen? Tr 10720; Brangæne sprach: ‘wer ist der man? / in dunket wærlîche / hier inne ein himelrîche: / weder ist er ritter oder kneht?’ ebd. 10768. ich freu mich des nu, daz ich sol / singen, sprechen minneclîch / von dem lebenden himelrîch: / daz sint diu vil reinen wîp. / sælic immer sî ir lîp! UvLFrd 572,30; sie [meine Herrin] mac vil wol mîn himelrîche sîn KLD: OvB 12,1,4. 12,2,1; er [Gott] hat mir [mit dieser Frau] rehte herabe / ein himelriche gigeben StrKD 145,563. ez ist ein himelrîche / daz ich sus gnædeclîche / von dem berge komen bin StrDan 7869; got, von dir reden, got, von dir sagen / ist wol halp himelrîche LobGesMar 78,10; wol mich des daz ich hân funden / ûf der erde ein himelrîch. / dâ von ist mir al mîn trûren gar verswunden KLD: UvL 55: 1,2. 57: 5,6; der hât himelrîche hie ûf erden, obe er sich gein liebe wol versinnet / unde in liep in liebe liebe lêret KLD: GvN 10: 2,4

himelrîchen swV. ‘in den Himmel reichen’ mit wunschen himelrichet ewic an sæld, an ere! JTit 518,1

himelrîch|seher stM. ‘Anachoret, Eremit’ anachorita: himelrichseher VocOpt 36.065

himelrinc stM. ‘Himmelskreis’, für Maria: wis gegrüzet, himelrinc, / aller tugent ein ursprinc, / [...] Marjâ MarGr 18 217

himelrîs stN. ‘himmlischer Zweig’, für Maria: dû bist daz blüende himelrîs LobGesMar 18,5; wol dir, gebluomtez himelris, / daz du gewüehse uf erden ie! KvWGS 648; muter mayt Marie, / du [...] blundes himel ryz Hiob 114

himelrôse swF. ‘himmlische Rose’ du [Maria] [...] brichest ab dem rise / die glanzen himelrosen KvWGS 241; [das Kind] pluet als ein himelrœs mit allen tugenden und bran als ein vackel in der minne gotes EbnerChrist 8,32. – für Maria: Maria [...] ist ein himel rose tuͤre Erz III 6,707; ein hoch gelobte himelrose! MarGr 9 9,3; der vater vil guoter / unt ir vil edeliu muoter / die newolten die himelrosen / mit namen niht verbôsen: / si hiezen sie Marîen Wernh 1041. 3016

himelrote stF. ‘Himmelsschar’ er groze liebe truc / an got und an di himel rote Pass I/II (HSW) 14889; der al diu himelrotte hobet; / swer sie niht lobet, / der selbe tobet Damen 28,16

himelruowic Adj. ‘wie die Himmelsruhe’(?): [Marias] sêle was gotformig. ir geist was gotschowig. ir andâcht was himelrüewig PrJvSterng 257

himels- s.a. himel-

himelsal stM. ‘Himmelssaal, Himmel’ dû [Maria] bist in dem himelsâle / Salmônes trôn, gotes gesidel, / Dâvîdes herpfe, seitevidel MarGr 18 254

himelsanc stMN. ‘himmlischer Gesang’ war umbe swigest du, war umbe singst du och nit mit úns? du kanst doch wol den himelsang? Seuse 69,22. – für Maria: du seitenklanc, [...], / du hôch swebendiu krône, / du himelsanc Sigeher M 29

himelsarc stM. ‘Himmelsschrein’ siech auf [...], / wie der liecht himelsarch / ist offen und dein paitet, / den dir got hat beraitet Vät 40718

himelsch Adj. himelisch

himelschar stF. ‘himmlische Schar’ durch diner marter ere / erbarme dich umbe die sele: / irlose sie uon allen hellewizzen, / belaite si unter di himil scar Rol 7556; mensche und alliu himelschar / mugen dich niht volle loben gar Freid 13,11; die himelschar vieng an ze singen einen himelschen reyen Seuse 69,17; si ist ze der himelschar / erkorn SM: JvR 1: 12,9; HeinzelJoh 43,5. 45,5; WvRh 15261

himelschepfede stN. ‘Himmelskörper’ der himil [...] nah sinir geschepfede undir scheit / dú himilschepfide treit RvEWchr 206

himelschheit stF. ‘himmlischer Hof(staat)’ [du (Maria)] bist [...] ob all himelschhait von dinem geminten kint erhoͤhet Seuse 547,25

himelschlich , himelslich Adj., Adv. s.a. himelisch . 1 Adj. ‘himmlisch, dem Himmel zugehörend’
2 Adv. ‘auf himmlische Weise’
   1 Adj. ‘himmlisch, dem Himmel zugehörend’ dim apt Waltherre. dem wunsche der lesere heils. vnde himilslichis teils BrEng 73; allez himelschlîchez her / daz enmöhte dich [Gott] niht volloben an ein ende MF: Her 6:3,6; disiu himelschlich Iherusalem ist wider gebuwen von dien lebenden gepulinierten steinen PrWack 68,421; ich wil des bitten got / das er úch durch sin gebot / der gnaden lone / mit himelschlicher crone RvEWh 2906. 15134; PrGeorg 16,15; Martina 15,94; Eckh 5: 109,27    2 Adv. ‘auf himmlische Weise’ er musti mit in och himelschlich tanzen Seuse 21,16

himelschœne stF. ‘himmlische Herrlichkeit’ daz unsägelîche guot, / die himelschœne LBarl 6282

himelschouwerin stF. ‘Visionärin’, für eine Nonne, die der vita contemplativa folgt: dv́ himelschowerin irkennit gottis willin vnd sine tugende PrGeorg (Sch) 37,41; an dem lebenden bvͦche sol dv́ himelschowerin dicke lesin ebd. 37,71. 37,69 u.ö.

himelschuole stF. ‘himmlische Schule’ dar umbe wart er hôch an daz kriuze erbœret unde genagelt [...], daz wir alle an im lernen die tugentforme, die er uns hât ûf erde brâht von der himelschuole DvASchr 326,14