Wörterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinüber
hinûf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histôrje
hitzblâter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hôchedel
hôchengel – hôchgelobet
hôchgëlt – hôchgesëgenet
hôchgesenge – hôchgewirdet
hôchgezalt – hôchlûtes
hôchmeister – hôchstrâze
hôchstuol – hôchvertlich
hôchvliegende – hôdelôs
hof – hœheleht
hôhelîche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hölzel
holz|elle – holzhuon
hölzîn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hôn – honec|rœre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hônkôse
hônkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hôre
2hôre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewît
hospitâl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltære – houbetstrît
      houbetsachwaltære stM.
      houbetschande stF.
      houbetschar stF.
      houbetschaz stM.
      houbetschote swM.
      houbetschulde stF.
      houbetschuldenære stM.
      houbetschuole stF.
      houbetsiech Adj.
      houbetsiechtuom stM.
      houbetsmâcheit stF.
      houbetsmërze swM.
      houbetsmit stM.
      houbetsorge stswF.
      houbetspruch stM.
      houbetstat stF.
      houbetstein stM.
      houbetstërn stswM.
      houbetstiudel stN.
      houbetstrît stM.
houbetstücke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – höuschrîbære
höustadel – höuwetmânôt
höuwezëhende – hovegenôʒ
hovegerëhte – hovehêrrinne
hovehœric – hovemære
hovemarke – hoverede
hoverëht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespîse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
hû – hücken
huckenære – hüenergülte
hüenerhirne – hüetewol
huf – hüffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hülletuoch
hülleworhtære – humel
humerâl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hündîn – hungerlich
hungerlinc – huntgebûr
huntgesinde – huobære
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorærinne
huordieren – huormachære
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebære
hurtelich – hûsbruch
hûsdierne – hûsgerihte
hûsgerüste – hûsnôʒinne
hûsphenninc – hûsvride
hûsvrouwe – hüttenzins
hüttesnuor – hy

   houbetsachwaltære - houbetstrît    


houbetsachwaltære stM. ‘Hauptschuldner’ welches mannes gut [...] zu den gefreyten marcken gebracht wird, umb damit marcket zu halten [...] soll niemandts gerichtlich kommern [l. kumbern ] [...] anderst dann vff den mann, des dasselbe gut eygen und selbst schuldner oder hauptsachwalder ist DRW 5,345 (SaarbrückenLR.; a. 1321)

houbetschande stF. ‘große Schande, Schmach’ ich [ Meliûr ] hân êr unde prîs verlorn / und alle mîne wirdekeit. / in sorge bin ich hie geleit / unde in houbetschande KvWPart 8835; die grozen haubet shande, / vater, solt du wol bewarn [vermeiden] Rennew 24344; Wh 318,8; Wartb Rs 89,9; Brun 6366

houbetschar stF. ‘wichtiger Bestandteil’ swie unwert triuwe nû sî, / si muoz doch imer mêre / ein houptschar sîn der êre GFrau 68

houbetschaz stM. 1 ‘Kapital, Grundvermögen’ im Ggs. zu sonstigen Nebenbeträgen (vgl. houbetguot )
2 übertr. auf Ideelles ‘wertvollstes Gut’
   1 ‘Kapital, Grundvermögen’ im Ggs. zu sonstigen Nebenbeträgen (vgl. houbetguot ): hastu wuechers ye gepflegen, / [...], / so slahe ab [erlasse] ze hant / den haubtschacz und dew kost dein, / das ubrig ist alles sein HvBurg 1489; wer von haubetschatz claget, wirt er fellich, der sol geben Metzer phenninge XXX zu bussen WeistGr 2,5 (a. 1321)    2 übertr. auf Ideelles ‘wertvollstes Gut’ frouw [Maria] , alles guotes überguot, / und aller sælden houbetschatz KvWGS 75; der [Ehebrecher] svndit vf sin selbis lip, / [...] / vnde vf di sele, wisze krist, / die haubitschacz des libis ist PrHess 32,200; aller genaden hawpschacz MvHeilFr 3 u.ö.; Tristandes vröuden houbetschatz [d. i. Isolde] HvFreibTr 4467; KvWTroj 2121. 4477

houbetschote swM. Tanz, bei dem (statt zu springen) mit dem Kopf geschüttelt wird (vgl. Harding, Dancing Terms, S. 118ff.): jarâjâ die ahselnoten [ein Lied oder Tanz] / kan er wol ze prîse, / meisterlîch den houbetschoten / springen nâch des reien knoten; / hôher sprünge ist er ein angerwîse Neidh (HW) 22,16; SM:Go 2: 3,9. 2a: 7,9

houbetschulde stF. ‘Hauptsünde, -laster’ (vgl. LThK 4,1212 und houbetsünde ): si vieln nider und paten in an, / den, der uns von suͤnden chan / loͤsen aus haubetschulden setz Suchenw 41,539; würde in daz [ der wërlde guot ] von mir gegeben, / sô würde hôhvertic ir leben. / daz ist ein houbetschulde / gên der gotes hulde RvEBarl 6657; und die súnde allir tegelich / mit houbit schuldin merent sih RvEWchr 14167; Greg 3141; KvWGS 547

houbetschuldenære stM. ‘Hauptschuldner’ wer vor einig schuld bürgen nimpt, der mag sein bürgen nicht fordern, dringen oder pfenden, er habe dann den hauptschuldner zuerst erfordert und ußgepfand DRW 2,1112 (SaarbrückenLR; a. 1321)

houbetschuole stF. ‘hervorragende, wichtige Schule’ der [ wîse heide Diosius ] waz in criechen landen von einer stat, heizit Athene, da warent houbtschuolen MNat 11,16

houbetsiech Adj. 1 allg. im Bereich des Kopfes leidend ‘Kopfschmerzen habend; geistig, seelisch verwirrt, verstört’
1.1 beim Menschen
1.2 bei Tieren
2 wohl verstärkend ‘schwer-, todkrank’
   1 allg. im Bereich des Kopfes leidend ‘Kopfschmerzen habend; geistig, seelisch verwirrt, verstört’    1.1 beim Menschen: ist ein chreiz ob dem harne, sô ist sie [ daʒ wîp ] houptsiech oder hât die vil ubelen hitze an ir lîbe Barth 131,20; rotten, herphen, videln / und ander seitenspil / hôrt man dâ sô vil, / wær ein houbtsiecher man / niht schier entrunnen dan, / er wære gar betôrt Ottok 73457. – schlechte Gesellschaft macht houbetsiech (vgl. TPMA 4,423 und 10,149): von ungesellen wirt der man / vil dicke houbetsiech: ir werden jungen, denket dran: / swelch houbetsiech wirt iuwer, der muoz mit schanden an sîn ende leben RvZw 183,5; ein spruch was bi den alten: / geselleschaft, die bosheit kan, / von der wirt houbetsiech ein man Frl 7:33,18    1.2 bei Tieren: welch ros hoͤupt sich ist, so nym retich unde latich Albrant 2,1; welch ros roczig ist unde houpt sich, so nym boum wolle unde quecsilbir ebd. 2,2. 3,57. und die alten schaf dú sint allú hoͮbtsiech, wan sú moͤgent nit essen die gesunden weide, die da wahset an den hohen bergen Mechth 6: 21,17    2 wohl verstärkend ‘schwer-, todkrank’ in armuͤte girikeit und lugenhaftig in der warheit, trege zuͦ der barmherzekeit, honsam spot in der gegenwertekeit, in der ordenunge versumekeit: disú fúnf ding unvollekomen machent hoͮbtsiech geistlich leben Mechth 7: 44,4.

houbetsiechtuom stM. Leiden im Bereich des Kopfes (vgl. houbetsuht ): adrianum ist ein opiate. vnde ist gut fur den houbit sichtum SalArz 102,49 u. ö.; wenn man ez [Betonie] seudet mit wermuotsaf, sô ist ez guot für den hauptsiehtum BdN 386,26

houbetsmâcheit stF. ‘große Schmach’ die selben grâven sâ zestet / den Sibenburgæren hiezen sagen / und ouch herzenlichen klagen / des landes schaden unde leit / und die houbetsmâcheit, / die daz lant het genomen Ottok 83940

houbetsmërze swM. 1 ‘großer Schmerz’
2 ‘Kopfschmerz’
   1 ‘großer Schmerz’ des wird ich im mîne tage / niemer holt von herzen. / der schanden houbetsmerzen / lîde ich unde dulde KvWPart 8972    2 ‘Kopfschmerz’ wider den hauptsmerzen, der von hitz kümt BdN 407,10. 407,16. 411,5

houbetsmit stM. ‘hervorragender, meisterlicher Schmied’ (hier übertr.): da wirdeclichen ufe saz / von Strazburg meister Gotfrit, / der als ein wæher [kunstreicher] houbetsmit / guldin getihte worhte KvWGS 98; von Wirzburg Konrat [...] aller blünder sprüche was / ein former und ein houbetsmit Mügeln 118,4. – für Gott als ‘oberster Schmied’ so danne der spehe hovbt smit / sinen erst irsehe / so lerter in daz wehe / werc vollebringen Martina 22,58

houbetsorge stswF. ‘große Sorge’ sîn herze in houbetsorgen tief / vil gar mit grôzem jâmer wiel KvWAlex 1038; ich muoz von schulden iemer / in houbetsorgen sîn begraben / und êwiclichen riuwe haben KvWPart 12053. 20218

houbetspruch stM. ‘Kapitel’ (in der Bibel): ich hab euch für gelegt ain sprüch in latein, der stet geschriben in dem vurczehenden haupspruch des ganczen ewangelium Luce SeckauBrev 194,2

houbetstat stF. 1 auf die Bedeutung des Ortes verweisend (vgl. houbet 4 )
1.1 ‘Hauptstadt, bedeutende Stadt, (politisches, religiöses, wirtschaftliches) Zentrum’
1.2 ‘Geburtsort, Heimatstadt’ (vgl. houbet 3.4 )
2 auf den Kopf als Körperteil bezogen (vgl. houbet 1 )
2.1 Stelle, an welcher der Kopf sitzt
2.2 ‘Richtstätte’
   1 auf die Bedeutung des Ortes verweisend (vgl. houbet 4)    1.1 ‘Hauptstadt, bedeutende Stadt, (politisches, religiöses, wirtschaftliches) Zentrum’ Jerusalem diu waz ein haubtstat des liutes PrOberalt 156,25; Rôme, aller werlde houptstat Erinn 398; do wart verkeret sit das lant, / duͥ hoͤbtstat drin was Koͤln genant EckenlE2 1,5; Frigia das riche, / das ist al herlich besat / mit Smirna der houbit stat RvEWchr 2119. 2775; Tr 7398; Rol 7154. – ‘Bischofsstadt’ in einer haubetstat, daz ist dâ bischofe inne sint SpdtL 224,15 u.ö.    1.2 ‘Geburtsort, Heimatstadt’ (vgl. houbet 3.4): ein ieglicher mvͦste sinen zins in sine rehte hoͮbetstat bringen Spec 20,26; wan er [Josef] von dem geslæhte was des herren Davides, vnde was Betlehem sin rehtiv hoͮbetstat ebd. 20,32. 21,13; do fur ein iglicher zuͦ seiner haubstat und zu seinem chuͤnne PrOberalt 17,2 u.ö.    2 auf den Kopf als Körperteil bezogen (vgl. houbet 1)    2.1 Stelle, an welcher der Kopf sitzt: diu [Schlange] hât zwai haupt, ainz an der rehten hauptstat, daz ander hinden an dem swanz oder an dem zagel BdN 263,9    2.2 ‘Richtstätte’ unde diu selbe schuphe [Schnellgalgen] sol stan an der hauptstat StRAugsb 197,30

houbetstein stM. 1 ‘Eckstein’ (vgl. eckestein und AWB 4,1297)
2 Stein, auf dem der Kopf beim Schlafen ruht
3 ‘wertvoller Edel- bzw. Schmuckstein’ (vgl. Ex 28,17-21. 39,10-13; Apc 21,19f.)
   1 ‘Eckstein’ (vgl. eckestein und AWB 4,1297): daz stat geschriben nu: / der stein, den der bumeister list / verworfen hat, gesetzet ist / zu haubetsteine in einen bygen [l. bogen; vgl. Mt 21,42: lapidem [...] factus est in caput anguli ] EvStPaul 9728. – übertr. ‘das Grundlegende, Wichtigste’ het dir diu aventuͤr niht geben / aller tugende haupt stain, / dich heten mensche nymmer kain / lebende me gesehen WhvÖst 5691    2 Stein, auf dem der Kopf beim Schlafen ruht: do er under wegen chom / ich weiz er muden began / do leit er sich uͦf einen stein / [...] do er irwachote / ein nevwez sanc er mahchote / sinen hovbet stein er wîhete mit ole VMos 24,24    3 ‘wertvoller Edel- bzw. Schmuckstein’ (vgl. Ex 28,17-21. 39,10-13; Apc 21,19f.): rubin, smaragt, gamahú, / die adamast, thopasius, / saphier, granat, grisolitus, / jaspis, baleis, die turgis / und amatisten. [...] die hopt stain, / der zwelf sint allain / und sint die edelsten bekant SHort 6969

houbetstërn stswM. herausragender, hellster Stern in einem Sternsystem oder Sternbild ‘Hauptstern’ ein strâm dort her von Ôriente gât [Milchstraße] , / an dem wir michels mêr / der houbet sterne vinden und ir ingesinde schar Wartb (S) 153,9. 152,3. – übertr. auf Personen: der tugent haupt stern [ der kuͤnc von Spangen ] / muͦst da unsiges walten / gæn dem ungestalten / listic manicvalten WhvÖst 12894

houbetstiudel stN. ‘Halfter, Zaum(-zeug)’ (vgl. houbetgestiudel ): dâ was im durh daz tehtier [Kopfbedeckung des Streitrosses] / daz houbtstüedel ab geslagen, / ez mohte des zoumes niht getragen Wh 412,25

houbetstrît stM. ‘wichtige Schlacht, bedeutender Kampf’ dâ bevor ist ûch geseit / mit der jâre undirscheit / von den houbitstrîtin, / dî binnin den zîtin / des urloigis geschân NvJer 13457; wizzet daz zwelf houbtstrite / di brut gevochten hat bi eren ziten Brun 10743