Wörterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hā – habere
habergėlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnīn – 2hagen
hagen- – hākeht
hękelīn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplėbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrėchen
hāl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|ākambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsėhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hārgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrām
harnaschrāmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstūde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒęre – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelīn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelīn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterīn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hėlfestiure
      hé?lfant, é?l(e)fant stM.
      helfantisch Adj.
      hėlfęre stM.
      hėlfęrinne stF.
      hėlfe stF.
      hėlfebęre Adj.
      hėlfebėrnde Adj.
      hėlfeclich, -līchen Adj. Adv.
      hėlfegėlt stN.
      hėlfegėrnde Adj.
      hėlfelich, -līche Adj. Adv.
      hėlfelōs Adj.
      hėlfelōse stF.
      hėlfen stV. (III)
      hėlfenbein stN.
      hėlfenbeinīn, -en Adj.
      hėlfentier stN.
      hėlferede stF.
      hėlferīche Adj.
      hėlfestiure stF.
hėlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrāve
hellegrübel – hellemōr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesźr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hėllunge – hėlm-
helmhūs – helsen
helser – hemeren
hemerlīn – hen(e)
henefart – hennenbėrc
hennenvuoʒ – hėrbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanīe
heremitanīte – hźrgesinde
hergeverte – hźrischen
hźrischheit – hėrnāch
hernāchmāles – hźrrenengel
hźrrenėʒʒen – herschaft
hźrschaft – hėrsenkorn
hersten – herter
hertes – hėrunder
hėrūʒ – hėrwėrt
hėrwider – hėrzegebėt
hėrze- – hėrzeküneginne
hėrzekünic – hėrzen
hėrze|nabele (?) – hėrzensaf
hėrzenschouwęre – hėrzeschade
hėrze- – hėrzeswėr
hėrzeswėster – hėrzewźwe
hėrzewol – hesderich
heselīn – hewe
hewen – hienāch
hiene – hīgeręte
hīgeselle – himelbėrinne
himelbėrnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrīche – himelschuole
himelschütze – himelstīc
himelstīge – himeltrūt
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwīʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekōse
hindergźunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trėten – hinebaʒ
hinehalp – hinkźr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinüber
hinūf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histōrje
hitzblāter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hōchedel
hōchengel – hōchgelobet
hōchgėlt – hōchgesėgenet
hōchgesenge – hōchgewirdet
hōchgezalt – hōchlūtes
hōchmeister – hōchstrāze
hōchstuol – hōchvertlich
hōchvliegende – hōdelōs
hof – hœheleht
hōhelīche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hölzel
holz|elle – holzhuon
hölzīn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hōn – honec|rœre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hōnkōse
hōnkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hōre
2hōre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewīt
hospitāl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltęre – houbetstrīt
houbetstücke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – höuschrībęre
höustadel – höuwetmānōt
höuwezėhende – hovegenōʒ
hovegerėhte – hovehźrrinne
hovehœric – hovemęre
hovemarke – hoverede
hoverėht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespīse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
hū – hücken
huckenęre – hüenergülte
hüenerhirne – hüetewol
huf – hüffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hülletuoch
hülleworhtęre – humel
humerāl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hündīn – hungerlich
hungerlinc – huntgebūr
huntgesinde – huobęre
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huoręrinne
huordieren – huormachęre
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebęre
hurtelich – hūsbruch
hūsdierne – hūsgerihte
hūsgerüste – hūsnōʒinne
hūsphenninc – hūsvride
hūsvrouwe – hüttenzins
hüttesnuor – hy

   hé?lfant, é?l(e)fant - hėlfestiure    


hé̈lfant, é̈l(e)fant stM. auch sw. – elfent SAlex 4327. – vorahd. entlehnt aus vulg.-lat. *elpant- (lat. elephantus, latinisiert aus gr. ε̆λέφᾱς, -αντος), vgl. AWB 4,917f. und Palander, Tiernamen S. 148-150; anlautend h- schon ahd., wohl in Anlehnung an ahd. helfant ‘Helfer’; beide Formen auch im selben Text miteinander wechselnd, vgl. der elephant ReinFu K,1333; der helfant ebd. K,2109; den elfant ebd. K,1997. – ‘Elefant’ elephans [...]: helphant / elfant / helfentier SummHeinr 2:282,198; ave ist ein tīer daz heizit helphant. dannen zellit Phisiologus daz iz uil michele uernunst an ime habe. huͦrlust nihat iz an ime nieht JPhys 8,1; ÄPhys 8,1; die wurme sint so starc, daz si die helfande uahent Lucid 28,11; , und ist kain wildez tier, daz sō schier haimleich werd BdN 134,14; ez sint auch grōz läut sam die risen, die gar leiht über ainen elephant springent ebd. 489,25; des elephanten pain geprant verjagt die slangen und vergift ebd. 136,1; Porus dā vore sande / sīne elefande / ze vorderist vor sīner schare SAlex 4415; zwelf grōze helfande / von Indīā dem lande RvEAlex 13463; RvEWchr 33145; er ritet einen helfant, / der uns den sig anervaht Rennew 8218. – in geistl. Auslegung: der elephant ist kalder nature / dabi kusch und reine [...] der elephant bezeichent als ich las / Marien, di muter und meit was Brun 3796; Maria ein elefant was / an irre kusche als ich las [...] helfenbeinin were ir buch ebd. 4123

helfantisch Adj. den [...], die genaigt sint zuo der elephantischen auzsetzichait [Elephantiasis] BdN 138,14

hëlfęre stM. (sw. Ottok 4377, s. unter 1). ‘Helfer’ in verschiedensten Situationen und Funktionen (zum rechtssprachl. Gebrauch ausführlich WMU 1,819f. und DRW 5,697-701) 1 in Kampf und Fehde ‘(Mit-)kämpfer, Bundesgenosse, Verbündeter’
2 ‘Beschützer’ (z.B. als Schirmvogt)
3 ‘Mittäter, Helfershelfer’
4 vor Gericht, ‘Eideshelfer, Gewährsmann (mit Sicherheitsleistungen)’
5 ‘Gehilfe, Hilfspfarrer’
6 von Gott, Engeln, Heiligen
7 ‘Förderer’
   1 in Kampf und Fehde ‘(Mit-)kämpfer, Bundesgenosse, Verbündeter’ die [Königin] twanc urliuges nōt / und lieber helfęre tōt / [...] / si suochte helfe unt friundes rāt Parz 192,6; hie Ludewic [...] dort Herman der helfer sīn / der Sarrazīne slūgen vil Kreuzf 2344; dō des strītes ende was, / dō irbeizeten nider ūf daz gras / die brūdere und ir helfer dō LivlChr 2665; dc ich vberein bin komen mit den burgern von Strazburg vn̄ irn helfern einre steten suͦne vur mich vnd alle mine frivnt UrkCorp (WMU) N73,21; dat der busshoff, myn here, / mir wilt benemen goit ind ere, / want ich der Coelnere helper byn HagenChr (G) 6076; daz er sich underwant / des urliuges umb daz lant [...] gegen des bābsts helfęren Ottok 4377    2 ‘Beschützer’ (z.B. als Schirmvogt): er wolte ir helfer gerne wesen / und ir schirmer zallir not RvEWchr 19137; vnd daz wir sin vnd sines [...] gotshavs vn̄ siner lęvt vnd siner helfęr, swie si genant sint, schermęr vnd helfęr sind wider den selben Dravchbekhen UrkCorp (WMU) 2404,2; daz wir ir genaediger herr, ir getrewer helfer, schirmer und versprecher in den sachen sein suͤllen und wellen StRMünch 555,16    3 ‘Mittäter, Helfershelfer’ swie aber er [...] ein vnschuldigen man vmbe die getat [...] ze tode sleht [...], der vmbe sol er vn̄ sine helfer zehen iar von der stat sin eine mile UrkCorp (WMU) N238AB,9; und begreift er ir ainen, des der raup ist, er [...] sol in fur den richter fueren; und ist er der helfer einer, man sol uber in richten als uber den selbschol RbRupr 80    4 vor Gericht, ‘Eideshelfer, Gewährsmann (mit Sicherheitsleistungen)’ daz er iemens eitgenoz si oder iemens helfęr mit gelvͤb oder mit gvͦt oder mit geisel oder mit deheinerslaht sache UrkCorp (WMU) 130,17    5 ‘Gehilfe, Hilfspfarrer’ des ist gezivch her Chvͦnrat, der phārręr von Deiningen, hźr Otte, sīn helfęr UrkCorp (WMU) 1043,20; her Bur, des tegans helfer ebd. 364,20; her Richwin, der helfer ze v̍nserm goshus ebd. 2208,8; UrkWürtt 10,142 (a. 1293)    6 von Gott, Engeln, Heiligen: dar zuͦ hab wir einen helfęr, mit des hilf wir schier erwerben alles unser heil, [...] daz ist unser herre Jesus christ PrOberalt 123,38; wer sich nu unmechtic dunke groze werc zu tune, der irmanne von gotlicher craft, der alle dinc formac und der unse getrūiste helfere ist Parad 21,16; gesegenter herre unde got, / [...] ein vater und ein helfaere / in kumberlīcher swaere! WvRh 817; daz an allen den sachen nieman min helfęre ist wan Michahel, der engel uurste Spec 112,23; in himele unde in erde ja ist der gotes werde [Johannes der Täufer] / ane alle rede ze ware uns ein helfare AvaJo 30,10; Litan 502; helfęre [hl. Willehalm] , hilf in und ouch mir, / die helfe wol getrūwent dir Wh 4,7    7 ‘Förderer’ getrúwer helfer diner tugent WernhMl 1338; oder er [der Planet Jupiter] haizt dar umb der helfvater, daz er ain vater ist und ain helfer der frühten und des lebens auf erden BdN 57,14

hëlfęrinne stF. ‘Helferin, Beistand’; allgem.: wol har! ich bin dīn helferģn [bin dir behilflich] Boner 57,96; ich beger auch, [...] das du mir [...] schribest, [...] die wil wir so gar ain geträwe helferin und schriberin haben an unserm lieben kind in got Elszbet Schepach HvNördlBrf 40,61. – Anrufung an Maria: ich gruͤsse dich vrowe, liebú Maria, / das du bist ein menlich helferin der verzwivelten Mechth 7: 19,34; ach helferinne, hilf und tawe mit deinen genāden auf uns räudig sünder BdN 84,14 u.ö; Mediatrix, o Maria, / ein scheide frauwe pia, / ein helferin in noten! HvNstGZ 7054; WvRh 14666; UvEtzWh 3568; LivlChr 2428. – Anrufung an die personif. Minne: minneklichiu helferīn, / hilf mir mit der helfe dīn, / daz mīn herze frō bestź! SM: KvL 8: 3,2

hëlfe , hilfe , hulfe stF. sw. s. unten unter 2. schon ahd. neben helfa auch hilfa, vgl. 1 5Ahd. Gr. § 30 Anm. 1 und AWB 4,905f.; md. hulfe Herb 3061 u.ö.; HvFreibTr 3209; Brun 51 u.ö.; SalArz 60,25; Hiob 13211 1 ‘Hilfe, Beistand, Unterstützung’ in allen Lebensbereichen (am Beispiel des Parz : Mohr, Hilfe und Rat, S. 175-184); zum rechtssprachl. Gebrauch sachl. differenziert DRW 5,957-966 und WMU 1,820f. Formelhaftes, Wendungen, Synonymik
1.1 "Rat und Hilfe [...] consilium et auxilium bezeichnen die Gesamtheit der wechselseitig aus einem Treueverhältnis geschuldeten und verlangten Leistungen" (DRW 11,2 s.v. ’Rat’)
1.2 synon. trōst , stiure , dienest , schirm , triuwe
1.3 attribuiert
1.4 Verbfügungen
1.4.1 präpositionale
1.4.1.1 jmdm. ze ~ stān, komen (häufig), īlen , varn , jmdn. senden .
1.4.1.2 in jmds. helfe
1.4.2 häufig mit tuon, (ane) suochen / vinden, bitten, geben, (en)bieten, bringen, versagen .
2 übertr. von Pers.: ‘Helfer, Helferin, Gehilfe, Gehilfin’
3 ‘Nutzen, Förderung, günstige Wirkung, Unterstützung durch / von etw.’ (vgl. → helfen stV. unter 2 mit unpers. Subj.)
   1 ‘Hilfe, Beistand, Unterstützung’ in allen Lebensbereichen (am Beispiel des Parz : Mohr, Hilfe und Rat, S. 175-184); zum rechtssprachl. Gebrauch sachl. differenziert DRW 5,957-966 und WMU 1,820f. – Formelhaftes, Wendungen, Synonymik:    1.1 "Rat und Hilfe [...] consilium et auxilium bezeichnen die Gesamtheit der wechselseitig aus einem Treueverhältnis geschuldeten und verlangten Leistungen" (DRW 11,2 s.v. ’Rat’): er gehiz ime scazzes genuͦge / ob er ime mit rate ze helfe chome VMos 72,25; Nestor [...] hette grozze wisheit, / gute hulfe, guten rat / an den worten vnde an der tat Herb 3061; wie habt ir daz verlān / irn suochtet helfe unde rāt / dā er iu ze suochen stāt, / in des künec Artūses lande? Iw 4511. 8049; helfe und manlīchen rāt / gap er mit stęte’n friunden sīn Parz 108,18; si suochte helfe unt friundes rāt ebd. 192,13; helfe suoche ich unde rāt Walth 119,13; er seite ouch sīme knehte danc / des rātes und der helfe HBirne 413; hat der vater dienstman oder eigene lúte, von der rate oder von der hilfe der svn dirre dinge deheinez tvͦt wider sinen vater UrkCorp (WMU) 1401,1. 26AB,17. – geistl.: nu suche ich armer dinen [Marias] rat, / diner helve ist mir not SüklV 56; der sundare mac da zu in [den Märtyrern] uinden / baidiu helue unde rat / uͦber alle sine missetat Rol 3263; wa suͤchten wir baz help ind rat [als bei Maria] / na unser grozer missedat MarlbRh 132,7. – von der Minnedame gespendet: sō mohte mir ein wīp ir rāt wol enbieten und ir helfe senden / und lieze mich verderben niht MF: Reinm 13: 2,6; hāt sich diu herzogīn bewegn / daz se iwer wil mit decke pflegn / noch hīnte geselleclīche, / diu ist helfe und rātes rīche Parz 640,20    1.2 synon. trōst, stiure, dienest, schirm, triuwe: daz er [Gott] īv chome ze helfe unde ze troste an sźle unde an libe Spec 95,15; das sin [Gottes] helfe und sin trost / si von den noeten hat erlost RvEWchr 18068; daz si ellev iar zwene iartage [...] vnsern selen ze helfe vnd ze troste svln begen UrkCorp (WMU) 487,10; ez lōst ouch sīner helfe trōst / ein wīp in der stat ze Narne LvRegFr 4558. 4013. vnsers gotzhuses lúte vn̄ gvͦt ze v̂re, die wir mit īr stúre vnd mit ir helfe von der herschaft ze Raprechswile koúften UrkCorp (WMU) N477A,22. N586,15. wen dc ir vns also holt vn̄ als vndirténic wźrent mit helfe vn̄ mit dienste, zi beschirmenne vns vn̄ vch UrkCorp (WMU) N6,28; jch han ouch im vnd sinem gotshouse mit minem aide gelobt dienst, helf vnd rāt wider męnnichlich vntz an minen tōt ebd. 1710,34; Bare unde sant German / helf und dienstes undertān / wāren dem kunig und Mehtfridūn Ottok 418. wir han ouch in, sin lant, sine lute [...] in vnsern schirn vnde in vnser helfe genomen UrkCorp (WMU) 1925,17. durh die triwe vn̄ hilfe, div vns von īuren frivnden ist wideruaren UrkCorp (WMU) 1547,41    1.3 attribuiert: gottes helffe Tauler 13,15; friundes hilfe LvRegSyon 345; kindes helfe [für die Mutter] Vät 23602; swelch mensche nū geben wil durch die liebe gotes, der sol alsō geben līplich guot [...], daz er niht enmeine dienst noch widergābe [...] dan aleine gotes lop und źre und sīnes nęhsten helfe Eckh 2:431,3. one fremde helfe [selbständig] Parad 96,15    1.4 Verbfügungen    1.4.1 präpositionale    1.4.1.1 jmdm. ze ~ stān, komen (häufig), īlen, varn, jmdn. senden. – geruochent mir ze helfe stān / und sprechent alle nū dar zuo, / waz iu gevalle KvWTroj 17856; vnd wil er sinem vrúnde ze helfe stán, dc sol er tuͦn mit harnesche vnd mit rate UrkCorp (WMU) 26AB,25. succurre: chvm ze hilfe PsM H 48,2; die decheimme nothaften man ze helfe choment, uber die erbarmet sich got Spec 115,10; swer [...] vszer sime huse [...] mit wāfen sinen frivnden ze helfe kummet [...], der sol vunf pfund geben UrkCorp (WMU) N238AB,14; die vrechen Britūne, / dien kunden ime dā niht gevromen / noch ze helfe im nie sō schiere komen Tr 5462. herre ile zu hulfe mir Brun 6970. zwei und drissig tusent man, / die zehelfe im fuͦren dan RvEWchr 18363. er sante mir zehilffe har / siner engel michel schar WernhMl 8773; so sol der hertzog Ludwich siner svͤn ainen sinem vetern ze hillf senden UrkCorp (WMU) 1274AB,3,6    1.4.1.2 in jmds. helfe: das geslehte von juda / brahter insine helfe do RvEWchr 30299; der geheiz den degin balt / gewan in sine helfe sa ebd. 30297; das geslehte judas / allein insine helfe fuͦr ebd. 30350    1.4.2 häufig mit tuon, (ane) suochen / vinden, bitten, geben, (en)bieten, bringen, versagen. mīn rāt dir friundes hilfe tuot LvRegSyon 345; was helfe si vns danne tuͦn, die vns vrome si vnd nuͤtzlich vnd in erlich UrkCorp (WMU) 2785AB,30. 196,42. 1788,AB,13. – ~ suochen Iw Parz Walth SüklV MarlbRh s.o. unter 1.1.; sú [...] suͦchent helffe und rat und trost Tauler 49,15; er ladete zewāre / friunt unde māge, / beidiu chunne unde man, / helfe suocht er si an Kchr 6985. – ~ vinden Rol 3263 (s.o. unter 1.1.); och kament von den landen wit / lúte vil ze męniger zit / ir [Marias] helffe bitten WernhMl 12977; das si [...] das lút kundin beratin, / swar ubir si helfe batin RvEWchr 3515; alsus ruͦftend sú baide / ze got [...], / und in umb hilfe batend WernhMl 298. Nicolaus wolde / darnach mit sime golde / im alzumale helfe geben, / daz er wol vurbaz mochte leben / mit sinen tochteren ane schamen Pass III 8,85. helfe bot er ir wiben und ir chindin unde allen ir gesindin GenM 116,5. wan daz in helfe brāhte / der fürste, [...] sō węrens’ [...] tōt aldā beliben KvWTroj 25644. genzlich / niht wol zu helfe er stellet sich, / noch er hāt uns helfe versagt Kreuzf 791; daz ir iuch selben dran unźrt, / sīt ir mir helfe welt versagen Ottok 637    2 übertr. von Pers.: ‘Helfer, Helferin, Gehilfe, Gehilfin’ dem menschen ist niht guͦt / das ez gar alleine si: / machen im ein helfe bi RvEWchr 328; Cristus sol sīner cristen sīn / ein wāre helfe in ir nōt Kreuzf 1373; manec zunge dā mit triuwen bat, / daz got sīn helfe węre Tr 2387. hānt dīne vīnde grœzer kraft / dan bī dir dīn helfe [deine Verbündeten] habe, / dān solt dū niht erschrecken abe RvEAlex 1595; nu was Gedeons gedanc / [...] zwivilhaft / an des hohsten gotis kraft, / der im von alse grozir diet / alse kranche helfe uz schiet RvEWchr 18557. er wil ze disen dingen / helfe unde geziuge [Beweishelfer] bringen Tr 18264. – sw.: und ob er helfen bedorfte, so woldte si ime helfen swo si kunde HlReg 65,9    3 ‘Nutzen, Förderung, günstige Wirkung, Unterstützung durch / von etw.’ (vgl. → helfen stV. unter 2 mit unpers. Subj.): da nehein bīhte ne urumet noch nehein antlaz ze helfe chumet Spec 148,26; si suohte zuo zir state [günstige Umstände für ein Rendezvous] schate, / schate, der ir [...] schirm unde helfe bęre Tr 18143; wan kein / creature geborin noch vollinbracht mochte werdin one helfe des lichtis Parad 86,29; iedoch bringt daz mark den painen die hilf, daz ez si fäuhtet und waicht oder zęch macht BdN 23,3; die öpfel [...] pringen guot hilf zuo dewen und zuo wolkochen in dem magen ebd. 374,10

hëlfebęre Adj. 1 von Personen ‘(jmdm.) gerne, zuverlässig zur Hilfe kommend, hilfsbereit’
2 von Sachen und Handlungen, ‘hilfreich, nützlich’
   1 von Personen ‘(jmdm.) gerne, zuverlässig zur Hilfe kommend, hilfsbereit’ den friunden helfebęre KvWTroj 11490; in noͤten helfeber WernhMl 8241; daz sī im węr sō helfebaer HvBer 1451; Meissner 16:4,5; den süezen helfbęren man LvRegFr 4591; man sach den helfebęren / dā gerne bī der stunde KvWTroj 982    2 von Sachen und Handlungen, ‘hilfreich, nützlich’ daz er frī sprechen solde / allez [...] daz der kristenheite węre / guot und helfebęre LBarl 11613; mitt ainem schwertte schwere, / daz im gar helffen berre / waz in menger nott gewesen GTroj 14214; in einem wazzer lūterlich, / daz für gesunde węre / nütz unde helfebęre KvWTroj 14234; daz sin zung / [...] helffebaren rat git Krone 25642; daz sī iu helfebęre / ob er hie fürste węre UvEtzWh 4235

hëlfebërnde Adj. ‘(Ab-)Hilfe bietend’ dū [Maria] wünnebernder vreude ein tach, / dā durch man regen nie gesach, / [...] dū helfebernder kraft ein turn / vor vīentlīchem bilde LobGesMar 19,9; ich was gewert / sō helfe berndes trōstes [in Liebesnot] , ach der lieben stunt KLD: WvB 1:3,6

hëlfeclich, -līchen Adj. Adv. 1 Adj.
1.1 von Personen ‘hilfsbereit, helfend’
1.2 von Handlungen ‘helfend, hilfreich’
2 Adv. ‘in hilfreicher Weise’
   1 Adj.    1.1 von Personen ‘hilfsbereit, helfend’ sō hilf mir, helfeclīcher Krist Mai 3,4; von vroͤmden landen verren / erwurben baide herren / in ir helfeclicher schar [Hilfstruppen] / ritter vil RvEWh 541; RvEWchr 24728    1.2 von Handlungen ‘helfend, hilfreich’ herre got, ker widir / und belip mit helfechlichir wer / bi Israhele dinim her RvEWchr 13308. 26638; mit Jźsū Kristō, der uns ein helfeclīcher wec ist Eckh (Pf) 248,39; helfe sō helfeclīche Wh 169,13; iur helfeclīcher trōst / mich ūz banden hāt erlōst Parz 655,25; RvEBarl 10455; Rennew 5030. 26129; dīn helfeclīcher rāt Wh 80,20. helficlīchiu hant tragen (führen) ‘hilfreich handeln’ (vgl.hant stF. unter 5) Wh 170,24. 309,15    2 Adv. ‘in hilfreicher Weise’ ob er nū helfeclīche tuot [hilft] Wh 166,26; hie bedorft ich helfeklīch / guotes rātes zuo SM: Gl 1: 3,10. – mediz. i.S.v. ‘Heilung bewirkend’ mit salben sō gehiure, / diu für die quaschiure / unt für die wunden ein genist / mit senfte helfeclīchen ist Parz 577,24; sexuell verhüllend: er vant die rehten hirzwurz, / diu im half daz er genas [von seiner Liebesnot] / [...] süezer senft für sūre nōt / er mit werder helfe [weiblicher Gesellschaft] pflac / helfeclīche unz an den tac ebd. 644,6; vil sęlic wīp, noch helfet helfeclīche KLD: GvN 7: 4,6

hëlfegëlt stN. ‘(Gerichts-)Gebühr’ (DRW 5,972 s.v. Hilf(s)geld unter II.): daz keyn burger keyn helfegeilt gegebin had, denne do des gerichtes stab obir gehulfen had, ab eyn burger den andern beclait StRGotha 229 (kopial 14.Jh.)

hëlfegërnde Adj. ‘um Hilfe bittend’ do riefens aber mit jamer an / got noch helfegerenden sitten RvEWchr 17890

hëlfelich, -līche Adj. Adv. 1 Adj.
1.1 von Handlungen und Einstellungen ‘hilfreich, hilfsbereit’
1.2 von Sachverhalten und Sachen ‘hilfreich, nützlich, (mediz.) heilsam’
1.3 selten von Personen
2 Adv. ‘helfend, auf hilfreiche, nützliche, heilsame Weise’
   1 Adj.    1.1 von Handlungen und Einstellungen ‘hilfreich, hilfsbereit’ der helfliche trost des geistes Himmelr 11,13; des triuwen helflīcher trōst / mich von dem tōde hāt erlōst RvEBarl 4961. 8667. 12837; Hagene [...] was den Nibelungen ein helflīcher trōst NibB 1526,2; helflicher gabe Mechth 7: 36,32; helflīchen segen RvEBarl 10082; ze helflīchem rāte ebd. 9541; ez was ein helflīchez wort, / daz mich [...] hāt ermant Wh 201,8; maht du troesten mīn gemüete? / wan ein helflīchez wort von dir mich sanfte ernert MF: Wolfr 6: 5,4; si treit den helfelīchen gruoz, / der mich an vröiden rīchen mac ebd. 3: 2,1. habe helflīchen muot! RvEAlex 1725; der [...] im trüege helfelichen muot Ottok 5476; got ist im bī / mit helflīcher stętekeit RvEBarl 7901. 9690; pflegt ir helflīcher triuwe, / man siht iuch drumbe in riuwe Parz 795,5; des sÿ mir din barmhertzikait, / herre, an minem ende hilflich und berait KvHelmsd 1446; diu küneginne, / diu mit helflīcher minne / uns dicke hāt gerīchet Wh 52,18    1.2 von Sachverhalten und Sachen ‘hilfreich, nützlich, (mediz.) heilsam’ die Letten unde Līven / umme zins sie satzten sich; / daz was den cristen helflich LivlChr 528; her zuͦ ist nu helflich das der usser mensche in rasten si Tauler 386,26; ob ich das fur war wesse / das es dier hilfleich mechte sein, / so riet ichs dier, sele mein HvBurg 1567. wazzer unde fiur [...] bediu sint helflich unde heilsame, / ire ietwederez ist ouch egeslich unde freissame Himmelr 6,3; daz dem svnden helflich ist vnd gelvstlich, daz ist dem siechen diche schedelich DvAPatern 275. 282; wer ir [der Turteltauben] pluot nimt [...] und tuot ez dem menschen in sein krank augen, den ist ez hilfleich BdN 226,2; Galiźnus spricht, daz der ezzeich gar hilfleich sei den dingen, diu hitzig nātūr habent, und gar schedleich den, diu kalt nātūr habent ebd. 352,35; und daz min hertz auch genuße / ir gnaden suße confeckt / und auch ir helfflich bulver leckt Minneb 3508    1.3 selten von Personen: mit ir helflichen scharn RvEWh 1088    2 Adv. ‘helfend, auf hilfreiche, nützliche, heilsame Weise’ dā grīfet helflīche zuo Parz 7,26. 253,22; er kęme im helflīche dar RvEAlex 8175; nāch siechtuome gesuntheit, / nāch unkreften kreftic leben / kan er helflīche geben RvEBarl 9734. zuo etw. ~ sīn ‘zu etw. verhelfen’ alse iz ime helpheliche si zuͦ sime rechte UrkCorp (WMU) 51,9. – ‘heilbar’ der künec was helflīche wunt [leicht verwundet] / und er schiere węre genesen UvZLanz 6782

hëlfelōs Adj. ‘hilflos, ohne Hoffnung auf Hilfe, verzweifelt’ ih arme mensche helfelos Litan 503; gein minne helfelōs ein man Parz 593,19; ez ist wol kunt uns allen, / wie jāmerlīch ez stāt, / daz hźre lant vil reine, / gar helfelōs und eine Walth 78,13; iuwer gote [...] iuch helfelōs nū lānt. / sie mugen iu niht ze helfe komen RvEBarl 10244; do ich genzklichen als gar hilflos und gelazen also stuͦnt mit nider trieffenden wunden Seuse 272,19; in so mengem súndigen, helflosen, verzwifletem herzen ebd. 375,7. ein siechtuom [...] treit er, die leme helfelōs [unheilbar] Parz 501,27; der ruͤf [das Wehklagen] helfeloser siechen HeslApk 12798. des wart sin rat helffelosz [konnte nicht helfen] , / wann jne zü ernst nyeman kosz Krone 25643. – subst.: den helfelōsen helfe geben Tr 7796

hëlfelōse stF. ‘Hilflosigkeit, Not’ inopiae: helflose PsWindb 43,24; pre inopia: uore unstaten. helflose [Doppelglosse] ebd. 87,10

hëlfen stV. (III) zur Semantik der Konstr. mit Dat.d.P. (1.) oder Akk.d.P. (2.) s.a. Grimm, Dt. Gr. 4, 717f. 1 ‘(jmdm.) helfen, (jmdm.) Beistand leisten, (jmdn.) unterstützen’ , mit pers. (oder pers. gedachtem) Subj.; zum Gebrauch mit engerem rechtl. Bezug s. DRW 5,692-697.
1.1 mit Dat.d.P.
1.1.1 ohne weitere Erg.
1.1.2 mit Dat.d.P. und daz -Satz
1.1.3 mit Dat.d.P. und Inf.
1.1.4 mit Dat.d.P. und Präp.-Erg.
1.1.4.1 an, ūz, ze ‘in / aus / bei’ einer Notlage
1.1.4.2 gegen, ūf, umbe ‘(verhelfen) zu’
1.1.4.3 von etw. ‘abhelfen, befreien’
1.1.4.4 wider jmdn.
1.1.4.5 zuo/  ze ‘bei etw. Hilfe leisten’
1.1.5 mit Dat.d.P. und Gen.d.S. ‘bei etw. helfen, zu etw. verhelfen’
1.1.6 mit Dat.d.P. und Gen.d.P. (vgl. → 1.1.4.2 umbe eine Frau)
1.2 ohne Dat.d.P.
2 ‘(jmdm.) nützen, (für jmdn.) wirksam, hilfreich sein’ , mit unpers. Subj.
2.1 ohne weitere Erg.
2.2 mit Akk.d.P.
2.3 selten mit Dat.d.P.
   1 ‘(jmdm.) helfen, (jmdm.) Beistand leisten, (jmdn.) unterstützen’, mit pers. (oder pers. gedachtem) Subj.; zum Gebrauch mit engerem rechtl. Bezug s. DRW 5,692-697.    1.1 mit Dat.d.P.    1.1.1 ohne weitere Erg.: sō clage ich dir mīn herzeleit [...] : / dūn helfes mir, sō bin ich tōt Tr 1225; der den dieben ier geczeug machet oder in hilfet [...], di sint alle hahens wert sam di dieb StRBrünn 399; daz wir [...] gesworn han, vnserm herren [...] ze helfende vnd ze rathene UrkCorp (WMU) 1780,37; ein iegelich vriman hilfet wol einem dienstmanne [bei Eidesleistung, Bezeugung] , ob ers weiz ebd. 879W,42 u.ö.    1.1.2 mit Dat.d.P. und daz-Satz: nu hilf mir, alwaltintir got, / [...] daz ih disi armin giloubigin / irlosi von den heidinin ÄJud 195; got helfe mir, deich mich bewar, / daz ich ūz ir hulden kome MF: Reinm 6a: 4,10; were aber ieman, der dem selben, der den manslaht tvͦt, hulfe, daz er entrunne UrkCorp (WMU) 1695,4. – mit pron. Gen. als Korrelat: hilfet des der voget der ebtissinne nvth, das ir die vrevele werdent, so sol si es clagen UrkCorp (WMU) N817,31    1.1.3 mit Dat.d.P. und Inf.: wan die mirz hulfen wenden, / die sint mir nū vil ungereit Iw 4174; bit in daz er mir helfe klagen / laster Parz 215,4. 276,19. 399,2; dem gote dem ich dā dienen sol, / den enhelfent sī [Gedanken] mir niht sō loben, / als ichs bedörfte und ez mīn saelde waere MF: Reinm 31: 2,4; sō helfe wir dir strīten / ze orse baz dan ze vuoz Wh 417,10; der sol ime das helfen behaben [...] uffe sinen eite UrbEls 41 (a. 1286); vn̄ han [...]gesworen, daz ich minem brvͦdere [...] helfe criegen UrkCorp (WMU) 177,31. – ellipt., mit Richtungserg.: dō half mir diz guote wīp / ūf ir pfert an dise stat Parz 507,8; mirn hulfe niemen wider ze wege MF: Reinm 31: 4,9; daz vnser herre [...] vns gelopt het, er svld im helffen in ainen orden UrkCorp (WMU) 2516,29    1.1.4 mit Dat.d.P. und Präp.-Erg.    1.1.4.1 an, ūz, ze ‘in / aus / bei’ einer Notlage: dane wurde niht gewenket, / ich hulfe in an der selben nōt Parz 248,25; mir hulfe ūz dirre arbeit [...] her Gāwein ode her Īwein Iw 4176; der węre an werdekeite tōt, / sine hulfen im ze sīner nōt Parz 625,22    1.1.4.2 gegen, ūf, umbe ‘(verhelfen) zu’: [iron.:] ich half noch Terramźre / vürbaz gein herzesźre Wh 205,1; so veriehen wir [...], hern Krafte von Hohenloch auch ze helfenne vf daz rehte bi vnserm eit UrkCorp (WMU) 2529,3; hilf mir umb ein bezzer leben UvZLanz 1767; ich hilf iu umb iuwer leben, / wand ir mir daz mīn hānt geben Boner 21,39; ein bote wis hiude mir / an den heiligen Crist. / ein teil du mirs sculdig bist, / daz du [Maria] mir helvest umbe got SüklV 48; welt ir nu güete walden, / sō helfet mir umb eine magt, / nāch der mīn herze kumber klagt Parz 606,27. 814,14 (vgl. 1.1.6 mit Gen.d.P.).    1.1.4.3 von etw. ‘abhelfen, befreien’ ich hilfe iu von dirre nōt Iw 4313. 4259; Parz 480,15; RvEBarl 4867; do bechlagten mich die [...] buͤrgen vor geriht, daz ich in von der buͤrgscheffte hulfe, di gelter wolten niht lenger baiten UrkCorp (WMU) 1546,12; daz si in von dem schaden hvlfen ebd. 2399,7; wer aber, daz si von der selben aigenschaft kain [irgendeine] ansprach an ginge, da von sulen wir in helfen ane allen schaden ebd. 587,19    1.1.4.4 wider jmdn.: swer zu sīnen gnāden vlūht, deme sal der man helfen wider īclichen, daz her sich erwere unrechter gewalt SSp (W) 3:78,7; und welher unser mann [...] daz recht, daz die ratlude eindrechtikliche oder der oberman in geschriben gibet, niht halden wil, wider die sullen wir in helffen UrkArnst 84 (a. 1345)    1.1.4.5 zuo/  ze ‘bei etw. Hilfe leisten’ swenne der herre v́rlúgot, da jme die burger ze rehte zvͦ helfin sunt, da sūln sv̂ mit jme varn UrkCorp (WMU) 248AB,44; dat wir [...] danken [...] allen den, die vns dar zu [Wiedererlangung von gestohlenem Gut] hulphen ebd. N160,6    1.1.5 mit Dat.d.P. und Gen.d.S. ‘bei etw. helfen, zu etw. verhelfen’ hilf mir miner erin Roth 112; die ir nāch grōzer schulde / geholfen heten hulde Parz 780,6; ungerne wolt ich im versagn, [...] dem ich helfen sol der rīterschaft ebd. 150,25; helfet mir der reise in Burgonden lant NibB 62,1; sō helfe mir got des eides StrKarl 8838; Kristes muoter, reiniu maget, hilf mir der wāren minne SM: We 1: 3,12; er sol der sinne helfen mir, / daz ich in sehe mit vorhten an Winsbeckin 2,3; so sol der rihter darsenden daz gerihte und sol die teur aufstozen und sol dem clager pfandez helfen NüP 141; wer im denne zu rechte sines geldes gehelfen sulle oder pfandes davor StRFreiberg 101,19; swen des bischolfs amptleute iagen wellent, swer in des hilfet, der sol des gegin dem vogt niht#. engelten UrkCorp (WMU) 1100BA,47,1. rehtes, gerihtes ~ (zum Recht verhelfen, besonders durch Halten des Gerichts): daz er in hulfe rehtes Parz 818,30; sprichet er aber edel lv̂te an, da sol im der herzoge rehtes helfen UrkCorp (WMU) 1728,3; so sol man dem clager gerihtes helfen vber den verzalten man ebd. 2618,20; hulfe man do [in Mühlhausen nach Stadtrecht] deme clegere nicht rechtis, so scholde he clagin vor unsin lantdingin unde vor unsin rychtern UrkMühlh 277 (a. 1310); UrkArnst 84 (a. 1345).    1.1.6 mit Dat.d.P. und Gen.d.P. (vgl. → 1.1.4.2 umbe eine Frau): nu helfet dirre meide mir Parz 327,14; ei herre, ist uͥwer ger / zu deme stolzen libe, / ich helfe ir uͥch zu wibe, / daz ir si moget haben wol Elis 3182    1.2 ohne Dat.d.P.: daz er vlizekliche half, daz vnser gotzhvs [...] vnkvmbert wart UrkCorp (WMU) 1721,13; wan [...] mit des bischoves urloube tuinget ein rat die ambtliute [...] die stat helfen vesten RbBasel 2,7; so ensvlen wir bi dem eide, den wir getan hant ze dirre svͦne, weder raten noh helfen wider die vorgenant abtissen UrkCorp (WMU) N226,26; vnd sol Vlrich von Abensperg darzv dienen vnd helfen ebd. 1390,40; vn̄ han wir in ouch gelobet, dez selben ze helfende ebd. 795AB,22    2 ‘(jmdm.) nützen, (für jmdn.) wirksam, hilfreich sein’, mit unpers. Subj.    2.1 ohne weitere Erg.: ob der bābest danne ein mensche ist, / son hilfet kunst, gewalt noch list, / ern müeze ouch menneschlīche leben Freid 149,18; māgschaft ist ein selbwahsen źre, / sō muoz man friunde verdienen sźre. / māc hilfet wol, friunt verre baz Walth 79,24; dā half ein nōt für [gegen] d’andern Parz 490,1; da quam Conrad von Trimpberg aber fuͦr den kvnig vn̄ clagete, daz die gebot vn̄ die gewer nith enhulfen UrkCorp (WMU) N408,10; niht hilfet al der werlde hort gekoufet [...] in hellepīne sunder ende RvZw 208,7. – in rhetor. Frage: nu waz hulfe danne rede lanc? Iw 2295; waz hilfet al mīn rīchheit Parz 810,23; waz hilfet, tuon ich die ougen zuo? / sō siht iedoch mīn herze dar Walth 44,21    2.2 mit Akk.d.P.: ouch half sī unlange ir list Iw 4422; daz kint hulfen starke / die sīne zwō marke, / daz man sīn deste baz phlac Greg 1149; diu sunne schīnet [in der Hölle] nie sō lieht, / der māne hilfet in [Teufel] nieht / noch der liehte sterne MF: Her 4:2,4; Parz 492,5; ich hœre wol daz iuwer rāt / ditz klōster helfen sol StrAmis 1369; geit er im ain wachszaichen, daz sol in helfen wan ain iar UrkCorp (WMU) 1035,8; vnd swie vil si gebetten heten, daz hvlfe si niht ebd. 2399,11; ouch half in sźre daz diu kint / sō līhte ze wennene sint AHeinr 333; und hilfet mich vil kleine / swaz ich sī geloben mac Walth 100,12. – in rhetor. Frage (s.o. 2.1): waz half in [Parzival] küenes herzen rāt / unt wāriu zuht bī manheit? Parz 319,4; waz half mich daz ich golt vant? Iw 4251; waz hulfe mich, obe ich unrehte strite? Walth 56,36. – scheinbar mit pers. Subj.: des hat der tievel sinen spot: ‘waz hilfet dich nu din got [dass du einen Gott hast] , / dem du ie węre undirtan? [...]’ VisioPaul 287:3,5; waz helfen dih dan / sveder knehte oder man Glaub 2542    2.3 selten mit Dat.d.P.: ouch hilfet im der mānschīn: / er lāze die naht einen tac sīn Iw 2135; deme herren hilfet die gābe nicht, her en behalde daz gūt in sīnen ledeclīchen geweren jār und tac SSp (W) 1:34,2; wie her der klage beginnen suͦle, alse iz ime helphende si zvͦ sime rechte UrkCorp (WMU) 51,32

hëlfenbein stN. auch elfenbein SAlex 1247; Herb 4707; OvBaierl 124,8. – unverschoben helpen-: MarlbRh 62,22 u.ö.; KarlGalie 3413. 3843. helfent-: mít démo hélphent bźine Will 93,4. – aus ahd. helfantbein, elfantbein. 1 ‘Elfenbein’ , der aus den Stoßzähnen des Elefanten gewonnene kostbare Werkstoff sakraler und profaner Elfenbeinschnitzerei
1.1 wie bei anderen Stoffbezeichnungen "steht ein , wenn nicht der Stoff in seiner Gesamtheit gemeint ist, sondern ein spezifisches Quantum davon oder eine besondere Erscheinungsform" ( 2 5 Mhd. Gr. § S 134a)
1.2 zur Angabe des Werkstoffs, aus dem etw. gefertigt ist
1.2.1 prädik.
1.2.2 angeschlossen mit von
1.2.3 ūz, von gemachet, geworht, ergraben, gedręjet
1.3 Eigenschaften
1.3.1 von strahlendem Weiß, schneeweiß
1.3.2 Festigkeit / Härte
1.3.3 Glätte, Kühle
1.4 ausgelegt auf Reinheit, Keuschheit
2 mediz.
   1 ‘Elfenbein’, der aus den Stoßzähnen des Elefanten gewonnene kostbare Werkstoff sakraler und profaner Elfenbeinschnitzerei: wenne man die helfande jagt, sō vallent si auf herte erd oder auf stain und zerprechent iriu pain [die Stoßzähne] dar umb, daz man si iht tœt durch des pains willen, wan helfenpain ist gar edel und haizt ze latein ebur BdN 134,27; ebur / ebor [...]: helphenbein / elfenbein SummHeinr 2:281,197; ebur, daz ist geheizen helfenbein UvEtzAlex 12559    1.1 wie bei anderen Stoffbezeichnungen "steht ein, wenn nicht der Stoff in seiner Gesamtheit gemeint ist, sondern ein spezifisches Quantum davon oder eine besondere Erscheinungsform" (2 5Mhd. Gr. § S 134a): reht als ein rōter zendāl / gespreit węr ūf ein helfenbein, / seht, alsō gleiz im unde schein / wīz varwe ūz sīnen wangen rōt KvWTroj 14797; WernhMl 1002; Flore (P) 6901; WernhSpr 51,12; KvHelmsd 182; WvRh 1362. 6291; HvNstAp 8186    1.2 zur Angabe des Werkstoffs, aus dem etw. gefertigt ist    1.2.1 prädik.: sin stul was gut helphinbein LobSal 158; Alexanders schilt was helfenbein VAlex 893; SAlex 1247; ein tavel [...], / diu vil guot helfenbein was Greg 721    1.2.2 angeschlossen mit von: im wāren die satelbogen / gūt von helfenbeine En 5273; zwei stöllelīn [Tischgestelle] / si truogen von helfenbein Parz 233,3; daz spanbette, dā ūf lac / der wirt und sīn kint reine, / daz was von helfenbeine / und von rōtem golde UvZLanz 4150; ouch truoc er in den henden sīn / einen stap von helfenbeine Wig 11302; ein wol gemachet tevellīn / ze guoter māze kleine / von wīzem helfenbeine / gar schōne gezieret RvEAlex 582; von helfenbeine ein michel horn / hiez er dō schellen über al KvWTroj 12198; Tannh 9,31; Lanc 128,28. 613,2; eynen sadel van helpenbeyne KarlGalie 3413. 3843    1.2.3 ūz, von ~ gemachet, geworht, ergraben, gedręjet: der chvͤnig Salomon ime selben einen stvͤl gemachet hete vͦz helfenbeine Konr 18,3; von helfenbeine gemachet ebd. 18,13; dem trone der gemachet wol / uz helfenbeine wart hievor KvWGS 1785; wurfzabel [...] geworht von helfenbeine Wig 10583; sīn schilt von helfenbeine wīz / vil meisterlīche was geworht KvWTroj 9562. 9867; KvWGS 1737; dā bī hienc ein gesteine / von edelem helfenbeine / ergraben wol meisterlīche Tr 2226; einen stap trouger claren / gedręt von helfenbęine Serv 601    1.3 Eigenschaften    1.3.1 von strahlendem Weiß, schneeweiß: helfenbein wīz als ein snź Parz 233,29; von wīzem helfenbeine Wig 2530. 4397; MarlbRh 63,18. 63,22; edil helfinbein, / das schoͤne wiz und edil schein RvEWchr 33147; [ein Speer] wiss allsam der sne / von liechtem helffen baine GTroj 24069. 643. – in Vergleichen: aber daz holz ist weiz und gar vast scheinend, reht sam daz helfenpain BdN 349,8; sine cene wiss als helffenbain, / schnewiss, ze allen ziten rain WernhMl 5891. 987; sīner zene varwe schein / dur die lespe [Lippen] als ein helfenbein WvRh 6291. 1362; der megde lip wart snewis / als ein blankes helfenbein Martina 95,109; schneweys als ain helffenpain / was sein haut und sein har HvNstAp 8274. 15071; di maur was gar marmelstain, / weiß als ain helffenpain ebd. 8186. 17996; da lag manig edel stain / schneweyß als ain helffenpain ebd. 13080    1.3.2 Festigkeit / Härte: Mennes stach hine wider durch den sīnen [Schild] , / der was feste helfenpein VAlex 1255; der marmel und daz helfenbein / wirt mit halmen e durbort, / e daz man diner wirde ein ort / mit tiefer rede vinde KvWGS 34; du weres ouch als $’t helpenbein vast, / dir nekd engein böse gast, / de din dügde mochte krenken MarlbRh 65,25. 62,22; iron.: daz helfenbein ist milter dan vil herren sin Frl 5,24,1    1.3.3 Glätte, Kühle: glat als ein altez helfenbein / und wīzer denne ein krīdenmel / was ir daz neckel KvWTroj 19988; des helfenbeines tugen [...] zwivalteclichen [...] rehte küele / und also wiz KvWGS 1758; Jacobus spricht, daz ir pain [die Stoßzähne der Elefanten] gar kalt sei und weiz. daz prüef wir dā pei, wer ain helfenpain hüllet in ain tuoch und legt ez auf ainen haizen koln, ez verprent daz tuoch niht und erlischet daz feur von der nātürleichen kelten des helfenpains BdN 135,25    1.4 ausgelegt auf Reinheit, Keuschheit: [der Riegel] von dem helfenbeine [an der Innentür der Minnegrotte] / [ meinet ] die kiusche und die reine Tr 17025; bi dem helfenbein [ist zu verstehen:] sont si wesen kúsch und in allen dingen reine Mechth 4: 27,23; dirre tron betútet Marÿen / die werden und die frÿen; / das helffen bain ir kúschait KvHelmsd 583; daz helfenbeyn [ ist gelich ] der reynen maget von hymelrich Wartb Rs 72,5    2 mediz. gestoszen elfenbeyn [ ‘Elfenbeinpulver’ ] OvBaierl 124,8

hëlfenbeinīn, -en Adj. ‘aus Elfenbein, elfenbeinern’ (frühmhd. Belege s. AWB 4,919 s.v. helfantbeinīn): sie [...] nam ir helfenbeinen laden, / da ir zirde inne was Herb 594; ietweder rigel, / ietweder minnen insigel / daz was zem andern gewant / ietwederhalben an der want; / und was der einez cźderīn, / daz ander helfenbeinīn Tr 17020; und wie uz irem munde dem vinen / helffenbeinen zene schinen Minneb 3452; PrGeorg (Sch) 5,137; SAlex 5963

hëlfentier stN. verdeutlichende Bildung zu → helfant ‘Elefant’ elephans [...]: helphant / elfant / helfentier SummHeinr 2:282,198. 1,148,453; vnde ist im der zagil als ein helfentier Lucid 26,9. 28,3; starker elfentiere / sehs unde drīzich, / [...] zugen di kemenāten SAlex 6110

hëlferede stF. ‘rechtliche Einrede, Einwendung, vorgebrachte Rechtsstütze’ czewhet ein man von seinem eleichen weibe [...] vnd ist iar vnd tag aussen, desselben weib muss den geltern antwurten nach derselben czeit, [...] was sie vertedinget, das ist irem manne verlorn, es sey denne, das er hernach helfrede brenget vnd beweise der sechs ehaft not eine, die hie geschriben sint SchöffIglau 365; [falls der Beklagte] nicht gestunde einding [einmal] , zweiding, driding, man teilte in uf sein helferede, di er tun solde DRW 5,967 (SSpLehnr, Anhang; a. 1224/35)

hëlferīche Adj. hilfe- (Parz ). ‘hilfreich, unterstützend’ gedankt muoz es dir, herre, sīn / [...] der helferīchen stiure, / die du mir armen hāst getān Virg 444,3; si jach, daz er niht würde erlōst / durch ir helferīchen list KvWTroj 8835; ouh was im helfe komen dar / von maneger helferichin schar RvEWchr 23422; sō lāz erkennen waz dīn Krist / mit helferīchen henden / hie wunders müge verenden / an dem vil siechen manne KvWPant 1041. [Bartholomäus] hat dem helferichen gote, / unsem lieben Astarote, / sin ere gar zubrochen Pass I/II (HSW) 32235; der ubele herzoge do sprach / ‘ich hoffe, daz doch nieman [...] Clementen anbete / vur einen helfrichen got, / als die cristenen durch spot / lange zit haben getan’ Pass III 664,27; vil gote helferīche / haben wir ze werden goten, / als uns ir name hāt geboten: / Typhōn unde Īsis, / Ōrus unde ouch Ōsiris RvEBarl 10422. 11470 u.ö. – in einem Ausruf: dō rief er lūte sunder spot / "nu hilf mir, hilferīcher got." Parz 122,26; UvTürhTr 3546; Rennew 1092; hilf mir, helfricher Crist, / ob du uns genędic bist ebd. 31329; hilfā, helferīchez wīp KLD: GvN 11: 0,5; hilf mir, helferīchiu süeze minne ebd. 4: 5,7

hëlfestiure stF. ‘Hilfsleistung, Unterstützung’ der selbe kuͤnc minet / sich [eignet sich an] miner aventuͤr: / mit maniger helfe stuͤr / kom er auch gein Firmin WhvÖst 7750. 4823