Wörterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinüber
hinûf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histôrje
hitzblâter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hôchedel
hôchengel – hôchgelobet
hôchgëlt – hôchgesëgenet
hôchgesenge – hôchgewirdet
hôchgezalt – hôchlûtes
hôchmeister – hôchstrâze
hôchstuol – hôchvertlich
hôchvliegende – hôdelôs
hof – hœheleht
hôhelîche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hölzel
holz|elle – holzhuon
hölzîn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hôn – honec|rœre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hônkôse
hônkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hôre
2hôre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewît
hospitâl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltære – houbetstrît
houbetstücke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – höuschrîbære
höustadel – höuwetmânôt
höuwezëhende – hovegenôʒ
hovegerëhte – hovehêrrinne
      hovegerëhte stM.
      1hovegerihte stN.
      2hovegerihte stN.
      hovegesæʒe stN.
      hovegesæʒede stN.
      hovegeselle swM.
      hovegesinde stN.
      hovegesinde, -gesint stswM.
      hovegesint stM.
      hovegetiusche stN.
      hovegevesel stN.
      hovegewant stN.
      hovegoumel stM.
      hovegrâve swM.
      hovegrüeʒen stN.
      hovegülte stF.
      hovegumpelman stM.
      hoveguot stN.
      hovehërre swM.
      hovehêrrinne stF.
hovehœric – hovemære
hovemarke – hoverede
hoverëht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespîse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
hû – hücken
huckenære – hüenergülte
hüenerhirne – hüetewol
huf – hüffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hülletuoch
hülleworhtære – humel
humerâl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hündîn – hungerlich
hungerlinc – huntgebûr
huntgesinde – huobære
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorærinne
huordieren – huormachære
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebære
hurtelich – hûsbruch
hûsdierne – hûsgerihte
hûsgerüste – hûsnôʒinne
hûsphenninc – hûsvride
hûsvrouwe – hüttenzins
hüttesnuor – hy

   hovegerëhte - hovehêrrinne    


hovegerëhte stM. Gerätschaften auf einem (landwirtschaftl.) Hof (vgl. 2hovegerihte ): dû tuost mir spât unde fruo / an mînem hofgerechte schaden; / daz dich æzen die maden, / wol ich dir des gunde Helbl 1,1211

1hovegerihte stN. Bez. für verschiedene Gerichte (vgl. 1gerihte ) 1 Gericht für die Zugehörigen eines herrschaftlichen Hofs
2 königl. ‘Hofgericht’ (vgl. 2 HRG 2,1087-91)
   1 Gericht für die Zugehörigen eines herrschaftlichen Hofs: der hof Doerstorf, hofgerichte und daz dar zu gehoret DRW 5,1218 (NassauUB.; a. 1326); jünkfraw Eyt [... verkauft ihren Hof...] vnd das hofgericht vber den selben hof UrkIndersd 74 (a. 1343)    2 königl. ‘Hofgericht’ (vgl. 2HRG 2,1087-91): daz man an unserm hofgericht furbaz allermenniklich richten sol nach unserer vorfarn künigen und keisern gesetzten und geschriben rehten DRW 5,1219 (Zeumer,QS.; a. 1342); daz ir lantgerihte, daz si von vns vnd dem heiligen roͤmischen reiche zelehen haben, mit einem rihter schoͤlt besetzt werden, als vnser hofgerihte UrkHohenz 3,180 (a. 1348)

2hovegerihte stN. Gerätschaften auf einem (landwirtschaftl.) Hof (vgl. 2gerihte , hovegerëhte und hoverihte ): si aduocatus voluerit cogere rusticum nostrum per pignus aliquod, non tollet araturas nostras, quod vulgo hofgeriht dicitur, ne propter hoc locus ille incultus remaneat UrkWittelsb 1,189 (a. 1262)

hovegesæʒe stN. ‘Hofstelle’ wir graue Friderich von Zolrre kunden und furiehen, [...] daz wir Cuͦnrat Hasenbain von Valkenstain zwai hove gesezze, die er von uns ze lehen hat ze Egeshain, [...] reith vnd redelich geaigent habent UrkHohenz 1,148 (a. 1334); UrkFreiburg 3:108,22 (a. 1308)

hovegesæʒede stN. ‘Hofstelle’ und gap da dúselbe fro Colmennin Nicolawese irem vorgenantem jungerem sune [...] allú dú guͦt unde gelt unde núzze [...] an irem hovegesêssede ze Friburg vor der Predier tor UrkFreiburg 3:386,17 (a. 1320). 3:397,30 (a. 1320) u.ö.

hovegeselle swM. ‘jmd., der an einem Hof verweilt’ hie ist [Gawein] der ander Artus, / der niemen niht versagen chan / und mit geleichem willen gan / dem armen und dem reichen / seins guotes wirtleichen / gar an afterriwe. / [...] / und des wirt gevraget niht, / wie lang er [ein Gast] da welle / beleiben hofgeselle Krone 8751

hovegesinde stN. 1 Gesamtheit der Angehörigen des Schutz- oder Herrschaftsverbandes eines geistl. oder weltl. Herrschers; Gesamtheit aller Angehörigen eines Hofes vom Adeligen, Dienstmann bis zum Knecht (im Hinblick auf rechtlichen und sozialen Status nicht immer zu trennen, vgl. DRW 5,1230ff.)
2 bezogen auf Einzelpersonen
   1 Gesamtheit der Angehörigen des Schutz- oder Herrschaftsverbandes eines geistl. oder weltl. Herrschers; Gesamtheit aller Angehörigen eines Hofes vom Adeligen, Dienstmann bis zum Knecht (im Hinblick auf rechtlichen und sozialen Status nicht immer zu trennen, vgl. DRW 5,1230ff.): Petrus von verren nach gesleich / vnd in den furhof hin geweich / des hosten pristers zu dem herde. / des fures hitze er auch begerde / da bi dem hofgesinde [ sedebat cum ministris Mc 14,54] EvStPaul 5058; curiales: hofegesinde VocClos Cu78; er bat besunder unde gebôt / al dem hovegesinde, / daz si dem vremedem kinde / guot unde genædic wæren Tr 3387; dô wart ir hovegesinde vil manic schœniu meit / und siben hundert recken Kudr 9,2; PleierMel 1131; Virg 1028,11; setzen wir also, daz graven, freyn und dinstman sich selben [...] von dem hof geschaiden habnt, also, daz si niht hofgesinde mer heizzent UrkWittelsb 2,13 (a. 1293 kopial). – übertr.: der karge vert ze helle und mêrt dem tiufel sîne schar / sô nimt die milten got ze hovegesinde KLD: DdS 4,12; wol im der sich gefriundet alsô, / daz sîn sêle ist immer frô / bî dem obersten hofegsinde Renner 23415; gerechtikeit sol herre da sy; / stet sy marschalk auch da by; / vernuͦft und wille sy hofgesinde; / truwe die sy hofmeister linde Minneb 1465    2 bezogen auf Einzelpersonen: ez waer vrou Êr dâ staetez hovegesinde Loheng 2350

hovegesinde, -gesint stswM. Angehöriger des Schutz- oder Herrschaftsverbandes eines geistl. oder weltl. Herrschers; Angehöriger eines Hofes vom Adeligen, Dienstmann bis zum Knecht (im Hinblick auf rechtlichen und sozialen Status nicht immer zu trennen, vgl. DRW 5,1230ff.): ‘nu hêrre’ sprach Rûal iesâ / ‘sît ir hie hovegesinde?’ Tr 3926; nu begund der kunic kêren / sînen flîz daran, / wie er von Kamenz dem wîsen man / sô friuntlichen mit gevüere, / daz er sînen rât swüere / und sîn hofgesinde wære Ottok 22182; EnikWchr 14013; er [der Ebf. von Salzburg] hat ouch mich genomen ze sinem ritter vnde zv heimlichem hofgesinde UrkCorp (WMU) 1710,36; ich füege in kurzen stunden, / daz er dâ hofgesinde wirt KvWTroj 13969; KvWPant 136; ich was hofgesint, / herr, von einem knehtkint / bî einem ritter Helbl 4,565

hovegesint stM. hovegesinde stswM.

hovegetiusche stN. ‘höfische Intrigen’ himelisch êre dem schier entrinnet, / der mit sünden êre gewinnet, / mit roube, mit diube, mit hofegetiusche, / mit valschen rêten Renner 1801 (vgl. ebd. 736 )

hovegevesel stN. Koll. zu vasel ‘männliches Zuchttier’. ‘Viehzeug’ sol man den schalken guot wort geben / und weln si dâ bî schalklich leben, / untugent üebn und argen list? / ei vuhs, dahs, swîn, hunt, rint und esel, / du bist ein snœdez hovegevesel, / man sol dich êren als du bist KLD: Alex 2:15,11

hovegewant stN. ‘(standesgemäße, festl.) Kleidung für höfische Anlässe’ do der tisch erhaben wart, / zehant hvb sich Reinhart / vil wunderliche drate / in sine kemenate / vnd nam sin hone gewant [La. houegewant ] , / daz aller beste, daz er dar inne vant, / eine wallekappen linin ReinFu K,1817 (vgl. hœnegewant und Anm.z.St.); e da tet man stechen schein, / daz ein herr versuecht ein man. / welher guͤt waz auf der pan, / den wag er guͤt auch an der not. / daz zu gab er wein und prot, / ros und hengst und hofgewant Teichn 304,21

hovegoumel stM. hier -gemel. ‘Aufseher, Hofverwalter’ (vgl. DRW 5,1213): der pfarrer, der rihter, der chastner, der stat schreiber vnd vnser ratgeben, vnd vnser schreiber, vnd der selben ratgeben vnd schreiber hofgemel, der sol ieglicher fvmf pfvnt enpfor haben an ir stivr UrkWittelsb 6,209 (a. 1312)

hovegrâve swM. Vertreter des Adels im Hofgericht (?): der hovegrâve was der vierte [Berater] / der daz lant wol zierte / mit tugenden und mit prîse. / [...] / er was ein fürste von art UvEtzAlex 2397

hovegrüeʒen stN. ein höfischen Verhaltensweisen entsprechender Gruß: Gabriel wart von der engel trone / zv einer minneclichen maget [Maria] gesendet, / [...] / der braht er ein vrone houegruzen MarldMünch 2,5

hovegülte stF. mit einem Hof verbundene Zinsleistungen: so schullen sich vnser paider vreunt an allen chrieg desselben hofes oder der hofgult, da der hof vmb geben wirt, wider vnderwinden UrkHeil 2,182 (a. 1343)

hovegumpelman stM. ‘Spielmann, Hofnarr’ ein mær ist guot ze schrîben an, / dâ zwên hofgumpelmann / an einander sendent brief. / der sin ist kreftic unde tief, / wand sie heten bêde kunst Helbl 13,2

hoveguot stN. ‘Hofgut’, einem Hofrecht unterliegendes Gut: zinse vnd velle vnd der zehinde des hoveguͦtis UrkCorp 564,4; swer och houe gut hat den sol man damit vúr twingin ebd. 3501,38

hovehërre swM. 1 Adeliger mit eigener Hofhaltung
2 ‘Eigentümer, Inhaber eines Hofes oder Hauses; Grundherr’
3 ‘Mieter, Inmann’
4 Geschworener eines Hofgerichts
   1 Adeliger mit eigener Hofhaltung: so we dem hove, der so rehte unlobelichen ste! / so we dien hove liuten, we dien hove herren we! TSchreiber (H) 12:5,2; swa aber diu schande rihset, da ist der hof gar eren vri / da wolt^$’ ich gerner wesen gast / danne ich^$’z der hoveherre selbe wære ebd. 12:5,8; wê, wer singet uns den sumer niuwiu minneliet? / daz tuot mîn her Troestelîn / und mîn hoveherre Neidh WL 29:4,6    2 ‘Eigentümer, Inhaber eines Hofes oder Hauses; Grundherr’ obe daz hus abe brante, daz sie ez wider machent alse gut, daz die houeherren ires zinses duffe [d.i. dâr ûf ] sicher sint UrkCorp (WMU) 3514,16 u.ö.; ist aber daz der hofeherre uzan landes ist, des suln die lute der daz lipgedinge ist cheinen schaden haben, unz daz der hofeherre her wider heim chumt, daz ist reht StRAugsb 159,17 u.ö.; es sol ze weinahten niemen dem andern senten, niur [...] ein inman seinem hofherren StRMünch 188,17    3 ‘Mieter, Inmann’ daz [...] an leuten, di in demselben erbe gesessen sein und auch an hofherrn und ingesinde [ inquilinorum aut accolarum ] [...] di lantrichter [...] chainen gewalt haben schullen StRBrünn 385    4 Geschworener eines Hofgerichts: iurati dicte curtis qui hoyvenhere vulgariter dicuntur RegErzbKöln 4,375 (a. 1325)

hovehêrrinne stF. ‘Hofherrin, Inhaberin eines Hofs’ daz ich Ladmein dev hofherrinne [...] ledig lazze UrkCorp (WMU) N437,24