Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
      hellerabe swM.
      helle|recke swM.
      hellereise stF.
      hellereiser stM.
      hellerîche stN.
      hellerigel stM.
      hellerîs stN.
      helleritter stM.
      helleriuwe stF.
      hellerôst stM.
      hellerouch stM.
      hellerüde swM.
      hellesac stM.
      helleschar stF.
      helleschenke swM.
      hellescherge swM.
      helleschröuwel stM.
      helleschübel stM.
      helleschûr stM.
      helleseil stN.
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hin tuon

   hellerabe - helleseil    


hellerabe swM. ‘Höllenrabe’, für den/  die Teufel: Lucifer der bœsewiht, / dem man des giht, / er sulle gewalt haben / über ander helleraben Ottok 93768; der ungetriwe hellerab ebd. 33594 u.ö.

helle|recke swM. ‘Teufel’ ich han mich des vil wol besint / daz ir uns wellt erschrecken: / het ir den helle recken / selber zainer stiure [...], / wir wæren dannoch unverzagt WhvÖst 4720; den helle recken / gebudit got der herre gvt, / daz sie vns lazent vngemvt [unbehelligt] PrHess 16,316

hellereise stF. ‘Fahrt zur Hölle’ du [Maria] maht in nach grimmes todes vreise / vor der hellereise / sunder ende bewarn MarGr 10 25,7

hellereiser stM. ‘Krieger der Hölle’, hier für den röm. Kaiser Alexander: der helle reiser / Alexander der keiser Martina 171,19. 230,96. 178,84 u.ö.

hellerîche stN. ‘Höllenreich, Hölle’ ich weiz wol allen den site / von diseme hellerîche En 3189; er mohte han gesprochin, daz daz himilriche unde ertriche vnde hellerich, daz daz alliz irfúllit wære mit siner irbermide PrGeorg (Sch) 28,76. 16,196; ez mac der marter in hellerîche nieman gewonen [sich gewöhnen] , swie lanc einer dâ gewesen sî PrBerth 2:54,26; TrudHL 15,27

hellerigel stM. ‘Höllenriegel’, für den Teufel, der das Rückkehren aus der Hölle versperrt: div selch gebot enpfiengen / die von dem keisir giengen / [...] mit dez keisirs ingesigel / als siv do hiez der helle rigel Martina 4,82

hellerîs stN. ‘Höllenzweig’ vnfride ist ein muolich wurz / si machet vnser lebin bitter / [...] / unfride ist ein helle ris Martina 271,93

helleritter stM. ‘Höllenritter’, für die Teufel: der tuvele her, / die starken helle rittere Pass I/II (HSW) 9217; dise helleritter / fuͦrten alle glunde sper Vät (Z) 258,30

helleriuwe stF. ‘Kummer, Qualen in der Hölle’ so sis dv, svzer got, gemant / [...], / daz dv fon hellervwen / vns federliche [väterlich] koufte do, / daz wir dinis koufes werden fro / an der osterlichen zit MarHimmelf 166

hellerôst stM. ‘Höllenglut, -feuer’ diu sêle entsaz [fürchtete] den hellerôst Greg 2652; den trost gab sie den guten, / die da leben in huten / von dem helle roste, / die sunder sie untroste Vät 23655; Pass III 540,69; MarGr 10 31,7; KvWPart 8273. [Gott] uns von hellerôste / an dem kriuze erlôste Mai 114,3; geloubestû [...], / daz sîn geist die helle brach / und man in dannen vüeren sach / die sêlen gar, [...] und von dem hellerôste / sie lôste RvEBarl 6785; Virg 826,10

hellerouch stM. ‘Höllenrauch’ der gitec slange [Teufel] / [...] wolte uns han gedemphet / mit sinem hellerouche KvWGS 1303

hellerüde swM. ‘Höllenhund’ – für den Teufel: din tugent bant den hellerüden / ewecliche an eine sul KvWGS 544; do volgeten siv dem helle rüden / der riet in vf den vngewin Martina 4,12; Ottok 33735. – als Beschimpfung: her Jeremîas sprach / ze den ungetriuwen juden, / den verfluochten helleruden UvEtzAlex 7640. 4555; er sleich zuo den juden, / den selben helleruden Ottok 94343. 91649

hellesac stM. ‘Höllensack’, Name für einen Räuber: Hellesac und Rütelschrîn / das sind die schulmeister mîn Helmbr 1189; Hellesac der sazte nider / die fremden und die kunden: / ze truhsæzen wart er funden ebd. 1542

helleschar stF. ‘Höllenschar’, für die Teufel: die helleschâr, die ubiln tîeuel Spec 59,9; got wil, daz triuwe zuo zim var, / so hœrt untriuwe zer helleschar SM: JvR 1: 2,12

helleschenke swM. ‘Höllenwirt’, für den Teufel: darzvo wil im brvwen / der helle schenke ein svnder bier Martina 60,73

hellescherge swM. ‘Diener der Hölle, Teufel’ swer durch des helleschergen rât [...] sündet, / [...] der gedenket anders danne er sol Greg 7; Jesus die sein furte dan, / die sin willen heten getan; / die andern liez er dort fur war / pi den hellen schergen gar GvJudenb 2264; der hellescherge die sînen vîntlîch an sich las Loheng 2769; JTit 5527,2. 5540,4; Mai 156,40

helleschröuwel stM. ‘Höllenpeiniger’, für den Teufel: do nam der helle schrowel / sinen gluenden crowel [dreizinkige Gabel] , / den er mit grozer smerze / stiez in des siechen herze Vät 26037

helleschübel stM. ‘Höllenriegel’, für den Teufel, der das Rückkehren aus der Hölle versperrt: mit zornlicher vreise / sprach do manic helleschubel Pass III 389,39. 296,86; Sathanas, der helle schubel Vät 24035; Pass III 306,7

helleschûr stM. ‘höllisches Verderben’ in den ewigen helle schur, / da wirt im die wonunge sur HeslApk 3963(App.); [in der Hölle:] vuwer ist unden unde obene; / sundeclichen tobene / wirt da sine lone zu sure / in dem helle schure Vät 26282. 15200

helleseil stN. ‘Höllenstrick, -fessel’ sîner sêl ze heil / und für des tiuvels helleseil HvBer 8979