Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

hâ – habere
habergëlt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedürnîn – 2hagen
hagen- – hâkeht
hækelîn – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplëbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrëchen
hâl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|âkambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelübde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantsëhen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hârgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrâm
harnaschrâmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstûde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒære – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegelîn – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvündic
heilvuorlich – heimelîn
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heiterîn
heiterkeit – heiʒmüeticheit
heiʒmuot – helfamme
hé?lfant, é?l(e)fant – hëlfestiure
hëlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrâve
hellegrübel – hellemôr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesêr – helletranc
helletür – hellewagen
hellewal – hellisch
hëllunge – hëlm-
helmhûs – helsen
helser – hemeren
hemerlîn – hen(e)
henefart – hennenbërc
hennenvuoʒ – hërbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitanîe
heremitanîte – hêrgesinde
hergeverte – hêrischen
hêrischheit – hërnâch
hernâchmâles – hêrrenengel
hêrrenëʒʒen – herschaft
hêrschaft – hërsenkorn
hersten – herter
hertes – hërunder
hërûʒ – hërwërt
hërwider – hërzegebët
hërze- – hërzeküneginne
hërzekünic – hërzen
hërze|nabele (?) – hërzensaf
hërzenschouwære – hërzeschade
hërze- – hërzeswër
hërzeswëster – hërzewêwe
hërzewol – hesderich
heselîn – hewe
hewen – hienâch
hiene – hîgeræte
hîgeselle – himelbërinne
himelbërnde – himelgerüste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrîche – himelschuole
himelschütze – himelstîc
himelstîge – himeltrût
himeltugent – himelvluc
himelvlügel – himelwîʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekôse
hindergêunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
      hindersidel stM.
      hindersitzen stV.
      hinderslac stM.
      hinderslahen stN.
      hinderslîchen stV.
      hindersnîden stV.
      hindersprâche stF.
      hindersprëchen stV.
      hinderstân V.
      hinderstechen stV.
      hinderstelle Adj.
      hinderstellic Adj.
      hinderstiure stF.
      hinder stôʒen stV.
      hinder strîchen stV.
      hinderswanc stM.
      hinderswich stM.
      hinderswîchen stN.
      hinderteil stNM.
      hinder tragen stV.
hinder trëten – hinebaʒ
hinehalp – hinkêr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hin tuon

   hindersidel - hinder tragen    


hindersidel stM. ‘Hintersasse’ (vgl. → hindersæʒe swM.): wer ever sachge, dat emantz hindersedel of leynlude misschege [= misseschehe ] , so sal ir heirre in raden inde helpen gerichte of besserunge danneaf ze nemen UrkKöln (St) 1:46,38 (a. 1341) (= ebd. 1:62,1 (a. 1341-1351) )

hindersitzen stV. ‘zurückgesetzt sein, einen niederen Rang einnehmen’ (?): alle irdesliche witze / nu swige, hinder sitze, / di dirre wisen frouwen rat / auch herliche uberkomen hat Elis 10132 (vgl. daz ich so wenic zuneme [an Weisheit] / unde joch hin hinder sitze Vät 20243; andere Erklärungen s. Glossar)

hinderslac stM. ‘Schlag von hinten, heimtückischer Schlag’ [Doppelzüngigkeit:] wer mag vor zwein zungen gestân? [...] / si slahent mangen hinderslag / ûf den selben dâ zehant, / den si vor gelecket hânt Boner 91,64

hinderslahen stN. ‘das heimtückische Schlagen’ nît und haz macht hinderslân / und hinderred Boner 3,5

hinderslîchen stV. 1 ‘jmdn. von hinten beschleichen’
2 subst. Inf., übertr., ‘Unaufrichtigkeit’
   1 ‘jmdn. von hinten beschleichen’ ich wil alle tag gan uf die lage des toͮdes, und wil mich umb sehen, daz er mich nit hinderschliche Seuse 286,11. 238,10    2 subst. Inf., übertr., ‘Unaufrichtigkeit’ [ er kerte ] sin und mut / an den, der im tet daz gut, / ane allez hinderslichen. / er predigete al offenlichen / Jesum Cristum Pass I/II (HSW) 31167

hindersnîden stV. ‘verleumden’ (vgl. frnhd. jmdm. die Ehre abschneiden FWB 1,350): der liuten rede ist manigvalt, / si hindersnîdent jung und alt Boner 3,2

hindersprâche stF. ‘üble Nachrede’ an boser hindersprache, / dar an man sich virgizzet Vät 13790. – personif.: daz sibende ist bruoder Hindersprache: der wil allez daz betegedingen daz in der wochen begangen ist SelbhReg (W) 994,2

hindersprëchen stV. ‘jmdm. übel nachreden’ daz man in idewizes jach / unde in auch dicke hindersprach / umme ir sunderliches leben Elis 1824

hinderstân V. tr., ‘einer Beute hinter einer Deckung auflauern’, bildl.: der diener waz eins tages us gegangen und hate hinderstanden einen geischlichen rob [= roup ] , den er dem túfel wolte nemen und in got wider geben; und der rob waz ein mensch in geischlichem schine [d.h. eine Klosterfrau] Seuse 370,2. 458,11

hinderstechen stV. ‘hinterrücks sticheln’ du soltt mit dinen smehen worten niemant hinder stechen JMeissn B1:35,18. – subst. Inf.: etliche ruͦmdent wol das kint [Jesus] [...]; / so was etlicher geræte / vil gar ain wildes sprechen / und valsches hindersthechen WernhMl 4736

hinderstelle Adj. ‘zurückgestellt, übrig’ was aber noch zinsen ze beiden siten usse stuende, und hinderstelle [erg. sturen ] oder sturen, die nut gegeben werin und uf den guetern beliben werin [...], das sol dem gevallen sin, den die lute und die#. gueter anhoerent UrkEidgen (K) 177 (a. 1336) (= AbschEidgen 259 ); ~ belîben: dú zwei phunt, dú noch denne belibent hinderstelle an dem vorgenanten erbzinse UrkBern 7,158 (a. 1346); swaz dur wunne ie beschach, / hinder stelle des niht bleip / hie, wan man ze mâle treip / swaz fröuden mac gemêren Reinfr 12433; BrEng S. 128(fol. 72#’r)

hinderstellic Adj. 1 ‘zurückgestellt, übrig’
2 auf Zahlungsleistungen bezogen
2.1 von der Schuld, ‘unbeglichen, ausstehend’
2.2 vom Schuldner, ‘säumig’
   1 ‘zurückgestellt, übrig’ daz du mich hinderstellec last / und die vor mir gesant hast, / vor den ich gerne queme Pass III 481,21; suche [...] wolde im haben die kraft vertriben, / doch was da wenic icht gebliben [wegen seiner asketischen Lebensweise] [...]. / der suche mochte im lichte kumen, / die im hete gar benumen, / swaz da hinderstellec bleib ebd. 534,19; noch ist dir hinterstellec / zu vindene daz groze guͦt / daz dir got unser herre tuͦt Vät 5602    2 auf Zahlungsleistungen bezogen    2.1 von der Schuld, ‘unbeglichen, ausstehend’ stúrbe och Wernher, e daz daz vorginande silber fúrgulten vnd furricht ime wurde, swaz sin hinderstellic wirt, daz sol werden dem vorginanden hern Heinrich von Tettingen UrkCorp (WMU) 947,17. – bildl.: niewan [...] / ein#. sunde ist hinderstellec bliben / und vor gote noch geschriben / [...] uf din leben Pass III 318,75    2.2 vom Schuldner, ‘säumig’ obe wir hindirstellig wurdin UrkFrankf 2,160 (a. 1322)

hinderstiure stF. ‘Abgabe zur Ablösung der Heerfahrtspflicht des Lehnsmannes’ ob der man zwene herren hat oder me die im dez riches dienest gebietent [...], er sol mit dem varen der im von erst gebot, vnd den andren allen hinder stvͥre geben SchwSp 195b

hinder stôʒen stV. ‘zurückstoßen’ [Christus ist] der edil sigstein / der von der megde wamme schein, / der allen fluoch hinder stiez / den vns Adames val liez Martina 227,15

hinder strîchen stV. ‘zurückweichen, sich entfernen’ der ungetruwe Judas, / der mit schanden hinder streich [vgl. Mt 27,5 recessit et abiens laqueo se suspendit ] Pass I/II (HSW) 34485

hinderswanc stM. ‘Rückschwung’; ~ gewinnen/  haben bildl., ‘Abnahme erleiden, zum Erliegen kommen’ sint daz du noch bist also cranc / daz din [geistliches] leben mac hinder swanc / gewinnen von der hochvart Vät 33754; daz von im der totensanc / solde haben hinderswanc Pass III 60,8

hinderswich stM. 1 ‘das Nachlassen, Zurückfallen (in einen schlechteren Zustand), Zurückbleiben (hinter Erwünschtem)’
1.1 jmdm. wirt ~ ‘jmd. lässt nach, versagt’ in Bezug auf etw. (Gen., Präp. ane )
1.2 etw. hât ~ ‘etw. lässt nach, versagt’
1.3 âne ~
1.4 hierher?, mit Präp. von
2 ‘zurückgebliebener, unvollkommener Zustand’
   1 ‘das Nachlassen, Zurückfallen (in einen schlechteren Zustand), Zurückbleiben (hinter Erwünschtem)’    1.1 jmdm. wirt ~ ‘jmd. lässt nach, versagt’ in Bezug auf etw. (Gen., Präp. ane): Jacobus der gotes bote [...] nam in lieplichen do / zu eime jungern an sich, / des wart im ouch nicht hinderswich [dahinter ging er nicht zurück, dabei blieb er] Pass I/II (HSW) 24568; hiemite wart ir hinderswich / an der rede. si gesweic, / wand ir des mundes stimme entseic Pass III 628,34 (die Ausg. hat den Punkt hinter ~ ); scheme des von herzen dich / daz dir ie wart hinderswich / an dime grozen lebene Vät 33778    1.2 etw. hât ~ ‘etw. lässt nach, versagt’ ir kunst di hete hinderswich / und konde in hi nicht bi gestan Pass I/II (HSW) 34244    1.3 âne ~ : ich geloube ane hinderswich [uneingeschränkt] / Jesum Cristum einen got Pass I/II (HSW) 12330; uwer urteil, uwer slac / ane allerhande hinderswich [in voller Härte] / ge uberz kint und uber mich! ebd. 17687. – umschreibend mit Gen.: drie vrage warf er im vor, / die er [...] im zurlosen hiez / ane wankels hinderswich [ohne Umschweife, geradeheraus] Pass III 81,49; das ich gemynnen mug dich / on alles pruches hinderswich [ohne Unterbrechung] , / und la mich darab nicht vallen Vät 41534    1.4 hierher?, mit Präp. von: iener lute hinderswich / von untugentlicher [l. tugentlicher (vgl. Pass I/II (HSW) 23111)] straze / tet im we ummaze Pass III 507,96    2 ‘zurückgebliebener, unvollkommener Zustand’ und duchte in gar ein hinderswich, / swer gotes lere enpere / und nicht geloubec were / an die reine cristenheit Pass III 246,68; daz uns der sunden vlute / icht werfen an den hinderswich, / sunder daz wir erlich / zu dir in din riche kumen ebd. 374,55

hinderswîchen stN. ‘das Nachlassen, Zurückbleiben (hinter Erwünschtem)’; âne/  sunder ~ : wie daz [Ausrottung der Irrlehren] mochte irgan / in allen minen richen / ane hinder swichen [restlos] Hester 716; so stet er [Tempel] ewiclichen / an allez hinderswichen [uneingeschränkt ewig] Pass I/II (HSW) 1838; sunder hinderswichen [unermüdlich] / lobete er offenlichen / got Pass III 384,7

hinderteil stNM. s.a. → hinder Adj. unter 1.2. 1 ‘rückwärtiger Teil, Rückseite’
2 ‘Gesäß’
   1 ‘rückwärtiger Teil, Rückseite’ diu vorgenant sidel des gehœrdes ist gegen dem hindertail des haupts BdN 11,10    2 ‘Gesäß’ des tôren hinderteile / gap si stich über stich, / biz er begunde regen sich HBirne 374; an ir libiz hindir teile RvEWchr 22315 (vgl. des sitzis stat ebd. 22309 )

hinder tragen stV. ‘zurück-, nach hinten tragen’ daz ich den vürbaz trüege, der mich zu allen zîten hinder treit Fegfeuer 1:9,9