Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – benbilde
benbildec – bengelch
bengelcheit – benhr
benhre – benkristenmensche
benkurz – benmenden
benmensche – bensʒʒe
benslht – benvrrerinne
benvol – ber
berborste – brisch
ebreze – eckerich
eckerln – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvre – ege|brlich
|gedht – geselle
eges|lich, eislich – haftec, ehtec
hafteclche – eht
ehte – eichelht
eicheln – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierln – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbrtec
einbrtecheit, eingebrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – karl
ekates – elelende
element – eliotrop
liute – ellenmʒ
ellenschaft – elmʒ
elne, elle – mle
mlen – empeln
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wrden – engegenen
engegengn – engelher
engeln – engelschar
engelschlich – engerinc
engerln – englejen
engten – enhundert
endrus – enkern
enkiesen – enkrfen
enkcken – ennumenmen
enoben – enqullen
enquicken – ensten
enslbe (?) – enstricken
en|strte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthveschen (?) – entlegen
entlhenen – entlmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|rten
ent|redre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslpfen – entspitzen
entsprchen – entstopfen
entstʒen – entvhelich
1entvhen – entvrn
entvrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – nzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbgen
erbalden – erbarmen
erbarmhrze – erbeburclhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehm – erbeknicrche
erbelant – erbenmre
erbenme, erbenme – erbeschilt
erbeschrn – erbeteilunge
er|btelich – erbezinsglt
erbezinsguot – erbʒen
1erbljen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbreten – erdecken
rdeln – rdeslunt
rdewase – erdulden
erdnen – eren
eren – renhetre
renhge – renstte
renstuol – erfurtisch
erghen – ergllen
      erghen swV.
      ergalmen swV.
      ergn V.
      ergarnen swV.
      ergaten swV.
      ergateren swV.
      erge Adj.
      erge stF.
      ergben Part.-Adj.
      ergben stV.
      ergbenheit stF.
      ergbenlich Adj., Adv.
      ergbnusse stF.
      rgebot stN.
      ergcketzen swV.
      ergeilen swV.
      ergeisten swV.
      erglfen stV.
      ergellen swV.
      ergllen stV.
erglsen – ergetzunge
ergʒʒen – erglitzen
erglʒen – ergrfen
ergrimmen – ergsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlben
erlchen – erlrnen
erlrzen – rln
erlinden – erlsede
erlsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechn – ermeten
ermundern – erneln
erneln – ernetzen
ernezt – erqueln
erqueschen – errennen
errren – rsame
rsamecheit, rsamkeit – erschnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrten – ershen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstchen
erstecken – erstorren
erstrunge – ersuochre
ersuochrinne – ertagen
rtapfel – ertboum
rtbruochech – rtlwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertcken
ertumben – runge
|runs – ervrnen
erverwen – ervlgen
ervolgen – ervrren
ervruwen – erwahsen
erwjen – erwecken
erweckunge – erwnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwesten
erweten – erzeigen
erzeigunge – rzganc
erzian – erzwieren
erzwgen – esele
eselen – eselnʒ
eselre – esser
estel, esteln – |teidinc
telich – tt-
ette – wangli
wanglier – wic
wc – |wise
|worhte – ʒʒenkochen
ʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|trln

   erghen - ergllen    


erghen swV. 1 ‘jmdn./ ein Tier einholen’
1.1 jmdn.
1.2 ein Tier bzw. ein Jagdwild
1.3 bertr. ‘jmdn. ereilen’
2 ‘etw. schnell erlangen’
1 ‘jmdn./ ein Tier einholen’ 1.1 jmdn.: swelcher in quam s nhen, / daz s in mohten erghen, / der mse verlsen den lp JJud 1694. 583; swie wter sprunge er pflge fr des sales want, / doch erghte in vor der stiege der alte Hildebrant NibB 2274,2; daz in sunder snen danc / her wein erghte an dem tor: / d vienc er in vor Iw 3775; Parz 507,14. 125,12; Wh 315,17; RvEWchr 18757. 18763; Kudr 836,4; Rennew 21875. 10423. 34035; Ottok 3855. – in einem Bild: du wetterletzest, daz der dunre muz verzagen: / er wirt erslagen, / komt er dir so nahen, / daz du in ergahen / mit ichte macht, so mac er sich helfe nicht vervahen Frl 5:120,10 1.2 ein Tier bzw. ein Jagdwild: f spranc er gein der stimme, als er wolte den bracken erghen Tit 134,4 (= JTit 1175,4 ); ouch muose erz [das Wild] selbe vhen, / ne bracken erghen Iw 3276; JTit 1678,1; Hadam 565h,7. 354,6; er jach, daz ich im sagte, / ob ez die hunde mhten balde erghen ebd. 412,4. – mit Ersparung des Akk.-Obj.: Wg mhte wol erghen / vor Willen und vor Girde, / er jagt dem wilde nhen Hadam 289,1; kuntlchen ich da hoeret, / daz Wille und Wunne heten d erghet ebd. 343,4. sich ~ ln: d liez er [der Hirsch] sich erghen / und stuont ald ze ble Tr 2766; wohl hier anzuschlieen, aber mit Part. Prt. erghet statt Inf. (vgl. hnl. Konstruktionen bei Behaghel, Dt. Syntax 2,369): Lust, Wille, Girde het [htte] sich ln erghet, / ald mn lebndic leben [gemeint das Minnewild (als Satzsubj. aufzufassen)] Hadam 364,5 1.3 bertr. ‘jmdn. ereilen’ nu rat, edler Rennewart, / [...] wie wir daz her berihten, / daz wir von den geshihten / die sich gein shaden ziehen, / daz wir den so enpfliehen / daz sie nymmer uns ergahen Rennew 2149; so in der tot ergahet ebd. 25817; JTit 5060,2 2 ‘etw. schnell erlangen’ es [gemeint: der Sieg] enmag mit einem just [= tjost ] nit ergahet werden, es heisset aber und aber, unz es ervohten wirt Seuse 365,14 (= 436,10 ); des muͦsz ich sterben oder ir huld ergachen Hadam 519,7 (La.)

ergalmen swV. ‘ertnen’ daz wasser ob den wolken rant, / daz ez ergallmt und erdos Minneb 31

ergn , ergn V. 1 intr.
1.1 ‘geschehen, getan werden’
1.2 ‘in Erfllung gehen, sich erfllen’
1.3 rechtsspr. von gerichtl. Entscheidung, die ‘ergeht’
1.4 ‘zu Ende gehen, vergehen, aufhren; vorbei sein’
1.5 von der Zeit, einem Zeitabschnitt: ‘vergehen, ablaufen, zu Ende gehen’
1.6 von einem Zahlungstermin: ‘eintreten’
1.7 ‘jmdm. in bestimmter Weise geschehen, zum Guten, Schlechten ausschlagen’ ,
1.7.1 (ez) ergt jmdm. wol, bel usw., mit Dat.d.P. oder umbe jmdn.
1.7.2 mit anderen Subj.
2 tr.
2.1 ‘jmdn./etw. (gehend) erreichen, einholen’
2.2 ‘etw. durchdringen’
2.3 ‘einen Ort bereisen’
2.4 ‘etw. (Recht) erlangen’
2.5 ‘etw. (Nutzen, Gewinn) einbringen’
3 refl.
3.1 ‘spazieren (gehen)’
3.2 ‘sich erholen, ausruhen’
3.3 mit Gen.d.S. ‘sich von etw. frei machen’
3.4 ‘vergehen, ablaufen’ , von einem Zeitabschnitt, einer Frist
3.5 ‘fllig werden’
3.6 ‘stattfinden’
3.7 (von gerichtl. Entscheidung:) ‘gefunden, gefllt werden’
3.8 ‘zergehen, sich vermischen’
1 intr. 1.1 ‘geschehen, getan werden’ daz muose s ergn uber [gegen] sner bruodere willen Gen 1771; d si ze riter wurden nch riterlcher / mit als grzen ren, daz wtlch immer mr erg NibB 33,4; kneginne rch, / iuwer leben wirt b Etzel s rehte lobelch, / daz ez iuch immer wunnet, ist, daz ez ergt [falls es zustande kommt] ebd. 1239,3; swaz man vf den guͤten allen vinden mak, da schol man sie von wern irs lipgedinges, als verre ez dergen [oder ‘ausreichen’? vgl. WMU 1,501] oder gereichen mak UrkCorp (WMU) 2664,15; er enwolde in niht sehen ln / wie ir ende solde ergn AHeinr 1186; daz [der Schwertkampf] ergienc zorse und niht ze fuoz Parz 263,23; ez mhte noch diu reise in diz lant ergn NibB 1093,2; mir ist liep f mne triuwe, daz ie diu hrt ergie ebd. 2172,4; da ergienc diu scharpfe herte Parz 265,1; daz div christenlichiv schare / en samet muͦse ilen dare / ze geistlichem strme / gegen dem lintwrme, / da der sige scholt ergen Wernh D 117; nu dar dem mit dem kusse ein sezer umbevanc / nch rcher minne teil ergt! KLD:WvB 2:2,2; daz ichz wlte lden doch die lenge, / ich wolt , daz s mich umbevienge / [...] ein tt an liebes arm an mir ergienge SM:Tu 2: 10,7; durch ir roselohten munt / die suͤftz ergiengen timmer Whvst 2353; daz diser gewerf, der zwischen vns ergangen ist [...], stt beleib UrkCorp (WMU) 1869,45. – mit wille als Subj.: die selben gesellen baide / scolten billihin hangin: / so were min wille wol ergangen Rol 3592; sn wille an mir erg, / ich nim mir selber den lp Tr 9288; und des wille ist irgangen / ubir Jherusalem und ubir Tyre SAlex 1618; ich bin her gesant / vmbe einen guldinen steren. / got der mvzze mich geweren, / daz min wille dar ane erge Herb 913. von jmdm.: ich wne immer recke deheiner mr getuot / s grzer meinrte, s d von im ergie [begangen wurde] NibB 906,3; mit zhern haiz diu vrage ergie / von ie der juncvrawen sunderlich Whvst 9962; wan daz er mislcher nt / ne kumber genas / und d ze lande herre was, / daz ergienc von ir schulden [war ihr zu verdanken] Iw 2729. ~ lzen: des ir d habt sorge, des lz’ ich niht ergn. / ich sol iu helfe bringen her in diz lant / NibB 479,2; swaz uns geschehen knne, daz lt kurzlche ergn ebd. 2097,1 1.2 ‘in Erfllung gehen, sich erfllen’ ez wirt allez verwandelot / wan diu heiligen gotes wort: / diu muozzen elliu ergan, / als si got chunt hat getan Hochz 71; den geheiz er uone gote inph / der dar nach uil wole irgi VMos 70,2; lieber herre mn, / n ist ergangen des ich bat Wig 8581; daz [Traumgesicht] ergie sider LvRegFr 1450 1.3 rechtsspr. von gerichtl. Entscheidung, die ‘ergeht’: do waz daz urteil ergan Pass I/II 68,9; und d daz urteil was irgn, / d sach er jmirlchin an / den richter NvJer 22492; wolt er [der Angeklagte] aber auf das recht steen, so sol unser richter mit dem guet nicht ze schaffen haben, untz das recht ergeet BairFreibr 2 (a.1311). ~ lzen: da wolt er richten nach seinem gepot. da pat in [...] dy gantz gemain der statt, das er des rechten an seinem sun nicht ergen liezz Schachzb 46,100 1.4 ‘zu Ende gehen, vergehen, aufhren; vorbei sein’ dez selbin morgens, do die slahte dez nahtes ergie, do wart daz israheliche uolc allez erlidiget vnde fuͦren durch daz rote mer Lucid 84,6; daz ir gruoz ergienge, daz waz ein langiu stunt NibB 591,1; sw ab der blic s schiere ergt, / d enist niht ganzer triuwe b Wig 4264. – besonders ergangen sn: daz der strt irgangen was SAlex 2855; Parz 387,30; hie was der strt ergangen / nch hern weines ren Iw 3748; si wurden wol enpfangen. / d daz was ergangen, [...] Wig 11417; daz irgangen was dev nt [Sintflut] VMos 13,11; der hunger [die Hungersnot] was ergangen Gen 818 (vgl. der hungir het ende genomen GenM 34,16 ); swen ez mit sner zungen / in dem sturme mac irlangen, / des leben ist irgangen SAlex 4361; StrKarl 8513; st ich verls Sfriden, sd was mn vreude ergn [dahin; vgl. zergangen NibB 1633,3 ] NibA 1573,3; hie mite was der zorn ergn Iw 3694; herre, min groz ungemach, / daz ich vil dicke irliden han, / daz wandich daz iz nu were irgan GrRud Kb 55; dar nch stuont ez unlange, / unz diu friuntscaft was ergangen [La. zergangen ] / enzwischen dem rmischem chunige unt dem herzogen Kchr 6813. – in der Datumszeile: daz geschach, do seit Christes gebvrt ergangen waren tovsent ir [...] UrkCorp (WMU) 1186,5. ez ist umbe jmdn. (jmds. leben, houbet) ergangen ‘es ist aus mit jmdm., um jmdn. geschehen’ d ich iuch von dem tde nam. / ez wre umb iuch ergangen, / het ichz niht undervangen Iw 3145; tuot er einen stz, / diu tr vert z dem angen, / und ist um mich ergangen. / ich arme wie genise ich? ebd. 3298; nu ner uns, kniginne, vor Waten und snen mannen. / ezn st an dir alleine, ich wne ez s umbe mich ergangen Kudr 1516,4; ez ist ergangen umb mn leben Eracl 3151; es were umbe sin houbet ergangen, / er engebe sich danne gevangen ParzRapp 833,41. – hierher?: guotes todes ~ ‘eines guten Todes sterben’ di juncvrowen sprachen weinende, daz er nimer gutez dodez ir ginge, durch daz ir vrowe suz waz gehandeleit HlReg 89,11 1.5 von der Zeit, einem Zeitabschnitt: ‘vergehen, ablaufen, zu Ende gehen’ diu naht was ergangen: man seite ez wolde tagen [vgl. zergangen NibB 1039,1] NibA 980,1; do die [drei Tage] waren irgangen GrRud B 19. Ib 49; Eracl 3412. – als Part.-Adj.: von dem ersten beginne / biz an Cristes gebort sit / heizet ein irgangen zit HeslApk 17776 1.6 von einem Zahlungstermin: ‘eintreten’ sal imin von mi landi enimi unsimi burgeri geldi hinni, biset he den hinni [hier in der Stadt] , undi is di taic irgein, din selpgeldin [Schuldner] mac he woli ufhaldi mit mi richteri edir mit sime botin Mhlh 124,1 1.7 ‘jmdm. in bestimmter Weise geschehen, zum Guten, Schlechten ausschlagen’, 1.7.1 (ez) ergt jmdm. wol, bel usw., mit Dat.d.P. oder umbe jmdn. : iz ist mir libe irgangen VMos 29,16; ich vrht ez mir niht wol erg Iw 2160; und wre iu wol ergangen [ein Glck fr euch,] / daz ich ir iu s willec bin ebd. 6814; Tr 5801; d Jseph unde phara uerscet, / den iuden iz ubele ergiench Exod 62; ez was in bel ergangen EnikWchr 27908; baz danne mir mez ez iu mit ergn KLD:HvSw 17:3,9; SM:Te 6: 1,6; nu schaffet daz ez iu alsam erg! Wig 8165. – mit Prp.-Gruppe: st ich ir lnes muoz enbern, / der ich manic jr gedienet hn, / s meze mich doch got gewern, / daz ez der lieben meze ergn / nch ren unde wol MF:Hartm 3:4,4; got lz ez uns ze heil ergn UvZLanz (K) 3164; mn wpheit was unbewart, / d ich sn dienst nch minne enphienc, / deiz im nch fruden niht ergienc Parz 26,28; daz wazzer was engozzen, diu schif verborgen, / ez ergie den Nibelungen ze grzen sorgen, / wie si kœmen bere NibB 1527,2; ze arbeit ez uns lhte ergt Parz 286,14. – in mit wie, swie eingeleiteten Nebenstzen: hey wie lieb ez in ergie, / daz si muͦsten schowen / die himilischen vrowen! Wernh A 3596; w mir vil armen und ouw! / wie sol ez mir n ergn, / muoz ich alsus verlorn hn / die rchen himelkrne? AHeinr 1291; hie lze wir den rter wesen / und sagen wiez dem kinde ergie Wig 1221; als mir der sternen louf vergiht, / als wil ich dich ez wizzen ln, / wie ez dem kinde sol [wird] ergn, / daz n von dir geborn ist RvEBarl 836; swiez mir s wol ergienge daz sie mich umbevienge, s meste ich von den sezen friden sende sorge ln KLD: GvN 15: 2,1; daz ich dienen wil der besten, / wie ez mir darumb erg SM:AvR 3: 1,11; swie ez mir dar umbe erg, / ich wil der rede zende komen Eracl 290. umbe jmdn.: [Genelun] uirdienet umbe den kaiser / daz der min arme weise [ ‘Waise’, nml. sein Sohn Baldwin] , / swie iz umbe mich irge, / in sinem willen beste [in der Huld des Kaisers bleibe] Rol 1692; got habe in in sner huote, / swie ez n umbe mich erg Eracl 4289; nu sage mir, wie ez unbe die toten nach dem tode ergan sule Lucid 123,2; da daz dem kng wart knt taͮn, / wie ez umb sin tochter waz ergaͮn Mrt 17312 1.7.2 mit anderen Subj.: er ne wolde ouh ze neheinen zten / von sturmen noh von strten / nie neheine ws geflhen, / sw ime sne dinc d irghen SAlex 122; daz diu vil schœne vrouwe einen sun gewan. / daz was des kneges mgen nch ir willen ergn NibB 715,4. ~ lzen: ir hrren, s wil ich [...] den kampf durch iuch bestn: / got lze in iu ze guote ergn / und bringe iuch wider ze rehte! Tr 6160; daz lt mir ze guote ergn KLD:UvL 33: 1,7 2 tr. 2.1 ‘jmdn./etw. (gehend) erreichen, einholen’ uf dem wege sie ergie / ein knappe schone n bart [ein Engel] ; / ir geuerte er do wrt Wernh D 3696; ze jungst er in [den Lwen] d ergie EnikWchr 12403; wi mug wir den vol vlizen / und genczelich entslizen / sine [Gottes] himelische werk / boben aller himelberk? / do von muz wir bliben sten, / sint rloufen noch irgen / daz mugen unse sinne TvKulm 5074; est umb min leben gar dahin, / der tot hat mich ergangen EckenlE2 58,6 2.2 ‘etw. durchdringen’ unz in diu salbe gar ergienc / und er ze sinnen gevienc Iw 3503; unz ez [das Gift] im al den lp ergienc Tr 7271; er harphete [...] s rehte sezen einen leich, / der ste in ir herze sleich / und ir gedanken alle ergie / s verre, dazs ir weinen lie / und an ir ams was verdht ebd. 13323; ergat in [des Menschen geist und frier mut ] gut, / sin schepfer tut / im sine helfe schier Frl 8:11,19 2.3 ‘einen Ort bereisen’ hin gen Schotten lande: / dar wolt er [der hl. Kolumban] durch got wallenn [...]. / do er da vil stet ergie, / do chert er gen Swaben wider Mrt 21656 2.4 ‘etw. (Recht) erlangen’ were euir dat, dat si vor deme kuͦnincge nit ir reth in motin irgan, so muͦgin si wandelin up ir reit in binnin Colne inde inbuzzin UrkCorp (WMU) 62,43 = 61,5; wan als vil, swaz der vorgenant Vͦlrich von Friuntsperch ires guͦtes [...] ergen vnd erlangen mag, daz sullen seu bediv haben ebd. 2843,31 2.5 ‘etw. (Nutzen, Gewinn) einbringen’ und ist daz vihe tt in sner gewalte ne sne schult, daz sol er im niht gelten; er sol im aver den nutz geben den ez ergangen ht SpdtL 125,6 3 refl. 3.1 ‘spazieren (gehen)’ den kvnic hiez er vf stan / vnd eine wile sich ergan ReinFu K,2096; wir solden gn / durch kurzwle vr die stat [...]. / n sie ergiengen sich als RvEBarl 5537; RvEWchr 25068; ich irgieng mich vor der stat SM:Had 6: 1,1; man hœret sezzekliche dœne, / swer sich des morgens wil irgn, / und sicht die lieben heide schœne / in wunneklicher varwe stn ebd. 23: 2,2. 3: 1,3; sa der furste nu geslief, / daz er wolte sich ergen, / uf geriet der herre sten Elis 3205; und vor den gebuyden eyn ruym sich zu ergehende zehen elin breit [ et ante gazofilacia deambulatio decem cubitorum latitudinis ] Cranc Ez 42,4. – mit Richtungsangabe: w, solt ich und mn frowe / unsich vereinen und uns danne ergn / in ein schœnen, wilden owe, / daz ich die reinen she in bluomen stn! SM:Had 35: 2,2; eis tages ein lwe sich ergieng / in einen walt, d er gevieng / ein ms Boner 21,1; mit plumen was der wald reich. / yeder man ergieng sich: / diser her und ener dar, / nyemand nam des anderen war HvNstAp 6470; RvEWchr 28633. – unsicher, ob hierher oder zu 3.2: unde gib ez [Heilmittel] demo siechen dri daga so er vaste, unde heiz in sich ergan dar nach Capsula 130 3.2 ‘sich erholen, ausruhen’ aber die man, die ir frawen des morgens gegen tag beslfent, wenne des rainen pluotes zeit ist, die machent gar saubreu degenkindel [...], wan s ht sich paideu, fraw und man, ain klain ergangen von dem pett [durch den Schlaf] BdN 183,15; daz schf hilft wol, daz ez sich erg an dem bent ebd. 155,36 3.3 mit Gen.d.S. ‘sich von etw. frei machen’ swaz er widir gotes hulden hat getan, / er nemage sich sin niht ergan Hochz 653 3.4 ‘vergehen, ablaufen’, von einem Zeitabschnitt, einer Frist: e siben tage ergiengen sich Pass III 665,12; Heidin III 4379; vnd kovfften wir [das Pfand] danne niht wider, swan diͤv zwai iar sich hin nach ergangen heten, so [...] UrkCorp (WMU) 2471,8; e sich die gewerschaft [die Gewhrleistungsfrist] ergieng OberBairLdr 219. – vom verfallenen Pfand: umbe phant diu sich ergangen habent StRAugsb 63,2 3.5 ‘fllig werden’ swaz gvͦtes div frowe het, da man gelt oder zins von gelten solte, vnd het sich daz ergangen, e si stvrbe, daz sol man dem man geben SchwSp 71b; swer sn guot danne erbet, [...] der sol nemen den nuz der sich ergangen ht. nu vernemet wenn er sich ergangen habe SchwSp (W) 181,3 3.6 ‘stattfinden’ eines tages sich ergienc / zwr daz grz burcteidinc EnikWchr 18661 3.7 (von gerichtl. Entscheidung:) ‘gefunden, gefllt werden’ swie sich daz recht erget vor dem hern, also sol si dann derselb herre vertigen [verweisen] fr den richter mit seinem brief OberBairLdr 199 3.8 ‘zergehen, sich vermischen’ es waren auch ir wangen / als plut in milch zergangen [La. ergangen ] HvNstAp 13212

ergarnen swV. ‘jmdm. etw. vergelten’ untz er [Gott] im [Missetter] uff ainen tag / sin bosshaitt er garnnen mag GTroj 9438

ergaten swV. 1 ‘etw. (mit einem Netz) einfangen’ , hier bildl.
2 ‘jmdn. empfangen’
3 ‘jmdn. mit jmdm. vereinen’ (?)
1 ‘etw. (mit einem Netz) einfangen’, hier bildl.: git ist ain netze klain geweben, / daz der tfel dur all leben / ziet als ain Strasburger watten [Zugnetz] , / und swen er mit ergatten / mag, er si gros oder clain, / den ziet er us den ringen hain SHort 5024 2 ‘jmdn. empfangen’ Karlle reit mit eren in de stat. / da wart hey mit leve ergat KarlGalie 13443 3 ‘jmdn. mit jmdm. vereinen’ (?): dats tzwei lief ter mynnen hitse [ hitze ] / und hoir [ ir ] hertze dair zu spitse [ spitze ] / dat lief met liebe werde ergat MinneR 497 447

ergateren swV. 1 ‘erschrecken, erzittern’
2 ‘ber etw. erstaunen’
1 ‘erschrecken, erzittern’ diu sle begunde ergateren Tund 792 2 ‘ber etw. erstaunen’ si begunden ergateren / alle von dem mre: / si jhen, daz ez wre / ein sache gar wunderlch, / daz diu vrouwe tugentrch / daz [die Schwangerschaft] s lange hte verswigen Mai 189,38

erge Adj. wie arc ‘bse’ der namen [des Antichrists] der sin viere / die disem unreinen tiere [vgl. Apc 13,11ff.] , / [...] den ergen sin getermet, / wen her sich selben ermet / und vellet in ewigen val HeslApk 19373

erge stF. sw. Parad 62,29. 1 allg. ‘Schlechtigkeit, Bosheit’ , im Einzelnen je nach Kontext: ‘ble Gesinnung, Absicht, Missetat, Falsch, Makel’ u.., auch ‘Feindseligkeit, Hass’
2 ‘Geiz, Habgier’
3 ‘Bsartigkeit (einer Krankheit); bler Geruch’
4 ‘Unheil, Elend’
1 allg. ‘Schlechtigkeit, Bosheit’, im Einzelnen je nach Kontext: ‘ble Gesinnung, Absicht, Missetat, Falsch, Makel’ u.., auch ‘Feindseligkeit, Hass’ daz er iene berente / in der herberge, / die durch ir erge / vmbe sin wip waren kvmen Herb 17777; erge und unfuoge und unfuore diu wilde gezimt niht dem helme unde touc niht dem schilde KLD:UvL 16: 4,1; der lantgrve erzurnet hart, / niht von sn selbes erge Kreuzf 7869; swenne nthafte liute [...] bten der herberge, / die enpfienc s alle mit erge Sibote 68; n hrt die grzen erge, / die der mordr ane vie Ottok 89604; der ht an vreisen dingin / erge vil begangin NvJer 22390. 1650; das recht lat ungerochen / nicht erge noch die snde Mgeln 335,16; nach suntlicher erge Daniel 6754; an dir ich vinde / din rede niht valliret. / die rein clarificiret / ir helffe dir verbergen / [...] von der mann ergen. / sie tar dir noch gelauben niht Minneb 3528; da [auf dem Kampfplatz] wart groz gereizze, / gedense vnd gezerge, / allez mit erge / vnd mit vnmvte, vnminne, / zv vurlust vnde zv gwinne Herb 6862; d brdre [...] bwitin eine burc gereit / [...] widir der heidin erge NvJer 10502. – der gete entgegengesetzt: d vuor manec sunder munt, / der niht wesse waz der ander sprach, / ob er erge oder gete jach Wh 399,30; ez gezimet vil baz / erge vnde manheit / den gute vnde zaugeheit Herb 3057; swaz man ie mit erge in traf, / des lonte er ie mit gute Pass I/II 184,37. – auf Teufel, Antichrist, Judas bezogen: Iacob gutlich im do gab / zv eime schirme sinen stab / gegen alles tuuels erge Pass I/II 216,12; wider den tvͦuel der von siner erge ist geheizin ein vuͦrste dirre werlde PrLpz (L) 131,8; daz geborn wirdet noch endecrist, / der gotes sun wirt unerende, / die cristenheit vorkerende / mit ergen, schatze, zouberlist HeslApk 1291; der valschen list ein scherge, / Judas, vol gyft und erge TvKulm 3746. ne/ sunder ~ ‘makellos’ b ir ze fleische wart ein wort / und bleip dannoch n erge, / daz sie kein snde nie begie: / als gebar si Krist KLD: Kzl 2: 14,8; ey frawe zart an erge Minneb 1477; godes tempel was sin brust, / wande er [Gott] gar sunder erge / an im vant sin herberge Pass I/II 364,33; in di formen des ewigin lichtes sal sich druckin di edele sele, also daz si sich stelle in eine suze guit zuphlichtikeit, di gar one erge s Parad 22,16; fur den pischof si trat, / vrlovbes si bat [...]. / vber al daz gevilde / in englischem bilde / ze Josebes herberge / si [Maria und ihre Begleiterinnen] heten ane erge [Widrigkeit] / vil guͦt gevertte, / wan sei got gewerte / seines reiches vn̄ seiner re, / da si wonent mit frevden immermere Wernh A 1932. – auf Tiere bezogen: di erste ist gedult, daz der mensche getwedic si undir der burdin des lidines, daz der mensche nicht du alse ein phert, daz sich for ergin mude machit undir der burdin und si doch tragin muz Parad 62,29; als Name eines Ochsen: den dritten [Ochsen] nenne ich iu noch: / der was geheizen Erge [zur anderen Deutung ‘Pflger’ aus ern ‘ackern’ s. A. Birlinger, Zum Meier Helmbrecht, Germ. 18 (1873), S. 110] Helmbr 827 2 ‘Geiz, Habgier’ diu gticheit, / diu bœsen muot und erge treit Wig 11684. – der milte entgegengesetzt (vgl. TPMA 8,327): seht wie daz mlrat gestt / swenne ez niht snelles wazzers ht! / dem gelche ich milter liute rt [Vorrat] : / als der dem herren entwchet, / diu erge wider slchet / aber zuo dem herzen. / d beginnet diu milte smerzen, / wan si d niht wesen sol Wig 10810; reiniu milte nie verdarp, / s erge manege schande erwarp. / erge ht dicke erworben, / daz knege sint verdorben Freid 87,17.18; StrAmis 24; StrKD 6,282. – personif.: jrlanc sol er sn gemeit swem ein meit / minne treit [...]. / seht s dulde ich arebeit / unde leit: / sich entseit / b rcheit / Milte gebennes; underscheit / Erge vor ir heit [Komm.z.St.: „‘Milte sagt sich bei Reichtum los vom Geben; die Scheidung hat die Kargheit vor ihr (vor der Milte) voraus’: d.h. sie hat beim Abgrenzen zwischen ihr und der Milte den Vorteil”] . / Schande ht f mnen eit / wte sich zespreit KLD:Kzl 13: 2,12. – als eine der Hauptsnden: siben laster hoͮbthafter sunden, da wir uns uone behoͮten sculen: der zorn, der nt, div ubermoͮt, unrehtiv uroͮde, div erge, div gierscheit, div hoͮrgelust, div untriwe Spec 149,16 u..; diu erge daz ist schante, / diu ist lastir und sunte VRechte 309; wan unmzzige erge / ist gruntveste aller ubele ebd. 319 3 ‘Bsartigkeit (einer Krankheit); bler Geruch’ er moht niht gereren / den fuoz, dmit er gn solte: / kme er daz verdolte / vor des siechtums erge, / daz man in brht zder herberge Ottok 38182; doppeldeutig, wortspielend mit 1 und 2: wan [= man ] balsemt edellche / fr des argen ruches smac, / daz ein ttez bilde deste langer wer. / waz suln wir dien tugendelsen [...] strchen an, / daz in diu erge entwche? Marner 14,69 4 ‘Unheil, Elend’ daz er d littousche dt [...] allintsamin des betwanc / mit urloigis erge [...], / daz s gebundin mstin sn / vriddis der cristinheit NvJer 20386; mich hat din schoͤn geruret; / die hat mich auch gefuͤret / uz mines hertzen lande / in ellende, daz mir ande / tut gar in jamers erge. / nu gib mir herberge / in dines hertzen clusen! Minneb 2543

ergben Part.-Adj. ergben stV.

ergben stV. 1 tr.
1.1 ‘jmdn./etw. in jmds. Gewalt geben, jmdn./etw. jmdm./etw. bergeben, berlassen’
1.1.1 ‘jmdn./etw. in jmds. Schutz, Obhut geben, anvertrauen, anheimstellen’
1.1.1.1 mit Dat.-Obj.
1.1.1.2 mit Prp.-Obj.
1.1.1.3 mit Adv.
1.1.2 ‘jmdn./etw. jmdm. unterstellen, (dem Sieger) die Verfgungsgewalt ber etw. bergeben’
1.1.3 ‘jmdn./etw. jmdm./etw. ausliefern, preisgeben’
1.1.4 ‘etw. (fr etw.) hingeben, opfern’
1.1.5 ‘jmdn. frei geben’
1.1.6 ‘jmdm. etw. geben’
1.1.7 ‘jmdm. etw. zurckgeben’
1.2 ‘mit etw. aufhren, etw. aufgeben’
1.3 ‘jmdn. aufgeben, verlassen’
1.4 ‘etw. (eine Botschaft) berbringen, etw. mit Worten wiedergeben, erzhlen’
1.5 verblasst in der Wendung rede ~ ‘Rechenschaft ablegen’
1.6 ‘jmdm. etw. erlauben’
2 refl.
2.1 ‘sich in jmds. Gewalt begeben, sich etw. berlassen’
2.1.1 ‘sich in jmds. Hand, Obhut geben, sich jmdm. (jmds. Rat) anvertrauen, sich jmdm. hingeben’
2.1.1.1 mit Dat.-Obj.
2.1.1.2 mit Prp.-Obj.
2.1.1.3 mit Adv.
2.1.2 ‘sich jmdm. unterwerfen, sich (jmdm.) ergeben’ , besonders als Besiegter, Gefangener
2.1.2.1 ohne Obj.
2.1.2.2 mit Dat.-Obj.
2.1.2.3 mit Prp.-Obj.
2.1.3 ‘sich jmdm./einer Sache ausliefern, verfallen’
2.2 ‘sich einer Sache widmen, hingeben’
2.3 ‘etw. aufgeben, auf etw. verzichten’ mit Gen.-Obj.
2.4 ‘sich schuldig bekennen, etw. eingestehen’ , meist mit schuldec
2.5 ‘sich beugen, niedersinken’ , mit Richtungsangabe
2.6 ‘dem weltlichen Leben entsagen, ins Kloster gehen, Mnch, Nonne werden’
2.7 ‘sich ausbreiten, verbreiten’
2.8 ‘zum Vorschein kommen’
2.9 ‘sich strecken, lnger machen lassen’ , vom Holz
3 intr. ‘jmdm. Ertrge bringen’
1 tr. 1.1 ‘jmdn./etw. in jmds. Gewalt geben, jmdn./etw. jmdm./etw. bergeben, berlassen’ 1.1.1 ‘jmdn./etw. in jmds. Schutz, Obhut geben, anvertrauen, anheimstellen’ 1.1.1.1 mit Dat.-Obj.: s gedenken sre / an sne lre, / dem [Wchter] lp und re / ergeben sn MF:Wolfr 5: 1,10; [Isolde zu Tristan:] hrre, ich hn iu nu lange ergeben / beidiu leben unde lp Tr 18298; ach, f gende, swie si mir tuot, / habe ich muot, guot, lb und leben / ir ergeben SM:HvStr 2: 1,9. hant unde herze beide / ergap si [beim Eid auf die Reliquie] gotes segene / ze bewarne und ze pflegene Tr 15679; Tristan ergab liut unde lant / gote und vuor von lande ebd. 5848; die sle er mit gebete ergap / dem gote RvEBarl 14356; dem himelischen got sst du ergeben UvZLanz (K) 1794; [sie] ergaben mich dem gottes segen, / das er min solte pflegen. / von dannan reit ich min strasze Krone 22716; Craun 1519; KvWEngelh 1573. – Part.-Adj. gote ergeben: knabe, n rtet gote ergeben Er 3599; d mit lnt mich got ergeben / und mit iuwern hulden rten UvZLanz (K) 3222; vart ir beidiu gote ergeben Tr 16617; Lanc 231,27 1.1.1.2 mit Prp.-Obj.: gende, vrouwe, s ergib ich / mnen kiel unde mich / vil verre an iuwer triuwe Tr 9553; iuwer leben und iuwer tt / diu sn in iuwer pflege ergeben ebd. 12151; wie ir lp und ir guot / und ir gunst mit herzen sinne / diu rœmisch kneginne / mit triuwe ergap an sn gebot Wh 162,9; st ir versprechet mn gemach, / so ergib ich iuch in gotes segen Iw 5535; nu hte st re unde leben / vil verre an gotes gete ergeben Tr 15674; iuwer knne daz unrevorhte, / gotes unverzagtiu hantgett, / die mir Terramr retœtet ht, / die ergebt an gotes berme grz Wh 166,23; Wig 6199 1.1.1.3 mit Adv.: du [Frau Minne] wstest mich an sendez ungemach / unde riete [...] mir an ein wb, / daz ich dar ergab daz herze und alle den lb SM: Te 5: 1,5 1.1.2 ‘jmdn./etw. jmdm. unterstellen, (dem Sieger) die Verfgungsgewalt ber etw. bergeben’ [der Stamm] Manasse der was ime [dem Anfhrer Gamaliel] irgeben VMos 77,28; daz er d stat welle ergeben / unde dem lte vristen daz leben JJud 1001; daz von Genews di herren balt / in des herzogen gewalt / ergben brge und lant UvZLanz (K) 8319. – bertr.: diu sigelse ergap zehant / ir lp unde ir sinne / dem manne unde der minne Tr 11838 1.1.3 ‘jmdn./etw. jmdm./etw. ausliefern, preisgeben’ – mit Dat.-Obj.: ste lp, ste leben / diu sint bevolhen unde ergeben / den segeln unde den winden Tr 18530. 19512; si gewinnint bose gedinge: / si wurden alle deme tode ergebin, / sine wolten an Machmet iehin Rol 3723; mn junger lp s gegeben [La. ergeben] ] / durch iuwern willen dem grabe! Heidin II 1367. – mit Prp.-Obj.: daz selbe [ leben ] deist ouch sre ergeben / an zwvel unde an untrst Tr 6992; si ergben guot unde leben / an Morgnes hulde ebd. 1888 (oder zu 1.1.2). 1.1.4 ‘etw. (fr etw.) hingeben, opfern’ sn swert und rterlchez lebn / hete Trevrizent ergebn / an die sezen gotes minne / und nch endelsme gewinne Parz 823,20 (vgl. 481,1); dem lebene s mn leben ergeben [gewidmet] , / der werlt wil ich gewerldet wesen, / mit ir verderben oder genesen Tr 64. – vom Opfertod Christi: der den tot leit [...] / vnder Pontio Pylato / sin leben an dem cruce ergab Pass I/II 116,22 1.1.5 ‘jmdn. frei geben’ s wl ch dr adherere per fidem et dilectionem nte ne wl dch neht ergban, ch dr vllewrton in mner moter hs Will 131,5 1.1.6 ‘jmdm. etw. geben’ sagan / wer ist der kuninc vnde der got / [...]? hat er an ime sulche craft, / daz er dir mach ein ander leben / nach deme herten tode ergeben [...]? Pass I/II 189,42. ze zinse, widergelt: durh den er [...] mangen werden Sarrazn / dem tde ergap ze zinse Wh 12,15; lieb, du hst mich gar gewert: / [...] des s mn lb und al mn leben / ze widergelte dir ergeben: / der solt du gar vr eigen pflegen SM: Te 13: 1,5 1.1.7 ‘jmdm. etw. zurckgeben’ in sine gnade wil ich mich [ m. wohl zu streichen] ergeben, / swaz ich uon im [Gott] han Rol 6886; er was uf sin alder bracht / so, daz er solde gote ergeben / sines libes leben / nach irdischer gewonheit Pass III 92,42 (vgl. 1.2). 1.2 ‘mit etw. aufhren, etw. aufgeben’ dv solt so hohe sprvnge ergeben ReinFu K,341; ir sunt irgeben der friden spil SM:Had 33: 1,2; und was sie wiedder yn hett gethan des wolt er vergessen, und ergab ir zuhant synen ubeln mut Lanc 83,30; hulfe ime got da zu, daz er / alle unmaze wolde ergeben Elis 1785. den lp / daz leben ~ ‘sterben’ s muoz ich den lp irgeben Gen 2239. 2400; wie er ouch totlich [sterblich] were / vnde er nach gewonheit / deme tode solde sin gereit / in rechteme zil vnde daz leben / des libes mit deme tote ergeben / an wetagen vnde an swere Pass I/II 21,75; Pass III 392,74 1.3 ‘jmdn. aufgeben, verlassen’ alle mine vrunt habent mich irgeben wan du eine HlReg 65,18 1.4 ‘etw. (eine Botschaft) berbringen, etw. mit Worten wiedergeben, erzhlen’ vur den chunich si chmen, / ire botscaft irgben Exod 1213; als diu boteschaft was ergeben Wernh 631; ei herre, were iezu min sin / zu diechten wol also bereit, / daz ich der claren wirdekeit, / [...] der heren sante Elisabet / unde ir dugentliches leben / zu worte kunde wol ergeben, / nach labe wirdecliche sagen Elis 32; doch wene ich daz nu ieman si, / daz sollich dichter iergen lebe, / der sine dugende rehte ergebe, / sin lob nach wirdekeide sage ebd. 3134. solde ich de wort nu alle ergeven, / in willicher eren dat geschach, / myr were zo kurtz vele der dach KarlGalie 2859 1.5 verblasst in der Wendung rede ~ ‘Rechenschaft ablegen’ ir wanint iemer hie lebin: / ir muozt is ze iungest reda ergeben MemMori 42; also her is zvͦ dem iungisten tage / uor gote rede solde irgeben gidius 1415; d solt gelouben sunder wn, / daz d ze jungest solt erstn, / an dem gerihte rede ergeben, / swie dich gewset ht dn leben RvEBarl 3913. 5025. 14509. – mit umbe: wir mezen algemeine / selbe umb unser sntlch leben / vor dem rihter rede ergeben RvEBarl 3710; so wil ich, das sie mir noch minen nachomon enhein rede ergeben vmb dv́ selben gvͤter UrkCorp (WMU) 1498,2; Elis 9062 1.6 ‘jmdm. etw. erlauben’ nu ergimmer / guͤtlichen dise vart Whvst 18906 2 refl. 2.1 ‘sich in jmds. Gewalt begeben, sich etw. berlassen’ 2.1.1 ‘sich in jmds. Hand, Obhut geben, sich jmdm. (jmds. Rat) anvertrauen, sich jmdm. hingeben’ 2.1.1.1 mit Dat.-Obj.: d seit ich ir ze gar, / swaz mir liebes ie von ir geschach / und ergap mich ir ze sre MF:Reinm 11: 3,7; dur daz hn ich mich ir ergeben, / wan s so wol gelieben kan dem man sn leben SM:UvS 20a: 3,7; der herzoge ergap sich d / snem rte und sner lre Tr 18734; [Frau Aventiure,] hetint ch irgeben / maister Goetfrides kunst / von Strasburg, [...] der hettis bas denne ich getan RvEWh 2184. si sich Jsuse ergap Wh 350,5; immer mre fr die zt / durch ir valscher ren gt / und ir alten erbent / ht ir chnne [die Juden] noch den strt, / daz ez sich got niht ergt / und danches in den snden lt KvHeimUrst 2153; nun weiz ich mre, waz getuo, / wan daz ich mich gote muoz ergeben / und leben, die wle ich mac geleben Tr 7779; d sltest dich gote genzlche ergeben mit allen dingen Eckh 5: 227,3; Tauler 106,18; UvZLanz (K) 766; RvEBarl 13275. – Sprichw. (TPMA 5,199): swer sich gote wil ergeben, / dem nelat er an nichte missegan Rol 5010. – subst.: bermitz diser goben [des Heiligen Geistes] so lert der mensche gelossenheit und sterben und sich ergeben den gruwelichen verborgenen urteiln gottes und den wewen des beroͮbendes des edeln lutern guͦtes an dem alle sin heil, froͤide und trost gelit Tauler 108,10. – rechtsspr.: swer so sich einem herren ensait vnd einem anderm sich ergeit [sich zu einem andern in die Leibeigenschaft begibt] SpdtL (E) Ldr 253 2.1.1.2 mit Prp.-Obj.: diu ergap sich an die triuwe sn, / Genovere diu milde UvZLanz (K) 5234; an dne [der Frau Minne] gende wil ich mich / ergeben, und s allez hin, / sw du ie gesundost dich SM:Gl 2: 9,10; ez ist niemen als ws [...], / ergt er sich in ir [der wbes minne ] gewalt, / er meze zir gebote stn RvEBarl 11598; Krist herre, in dne huote / ergibe ich armer snder mich ebd. 8543; er hte sich an got ergeben / als gar, daz sn leben / engels lebene wol gezam ebd. 15809. 12716. – in rechtl. Kontext: daz ich [...] mich ergeben han in mines herren genad bischof Wernharts von Pazzovv UrkCorp 1158,11; StRWien 137 (a. 1336) 2.1.1.3 mit Adv.: war habt ir iuch durch minne ergebn? Parz 693,25; daz kan mich niht vervn / an einer stat, / dar ich noch ie genden bat. / d habe ich mich vil gar ergeben / und wil dar iemer leben MF:Hartm 2:1,9 2.1.2 ‘sich jmdm. unterwerfen, sich (jmdm.) ergeben’, besonders als Besiegter, Gefangener 2.1.2.1 ohne Obj.: ich sicher unde ergibe mich: / der sigelse der bin ich Iw 7577; die stete muosen sich ergeben / und lœsen ir guot unde ir leben Tr 351; dazn gt iu niuwan an daz leben / oder aber ir mezet iuch ergeben ebd. 15986; Herb 1455; Eracl 5106; HvNstAp 8005. sn [Christi] menscheit sich ergap [starb] . / sn geist meze uns gefristen, / daz wir die diet verlisten [die Heiden mit list berwinden] Walth 77,15 2.1.2.2 mit Dat.-Obj.: ia du tiwerlicher degen, / ich wil mich dir ergeben Rol 8938; NibB 2338,2; ergip dich mir ze gsel ebd. 2337,1; ir sulnt den ritter lzen leben, / der sich mir ht ergeben UvZLanz (K) 1628. dem tiuel habet ir iuh ergeben Rol 7067; von Theophilo, der sich dem teuvel het ergeben und gotes verlaugent BdN 66,33 2.1.2.3 mit Prp.-Obj.: di heiden sich do irgaben / in des keiseres genade Rol 349; st ir iuch ne getwanc / in mne gewalt ht ergeben, / nme ich iu danne daz leben, / daz wre harte unwplich Iw 2297; Parz 287,29; daz man die burgr lieze leben, / ob si sich wolden im ergeben / mit ir dienste in snen gewalt Wig 11159; da ergab sich Segurates in yren gewalt libs und gutes Lanc 331,21; haiden di uertanen / bi dem halse si sich ergaben / in des tiueles gewalt Rol 3514; si ergben sich in sn gebot Wig 8332; so ergib ich mich n allen strt / gevangenlche in dnen rt Wh 159,28 2.1.3 ‘sich jmdm./einer Sache ausliefern, verfallen’ sn ellenthaftez lebn: / daz muose sich dem tde ergebn Parz 344,26; d von er berwunden / sich dem tde muose ergeben Wig 7662. 9091; ob einem man s wol geschiht, / daz er gelebet ahtzic jr / oder hundert al vrwr, / s muoz sn kraft, sn lp, sn leben / disen beiden [Alter und Tod] sich ergeben RvEBarl 1298; als die wsen tuont, / die ne helfe mit leide lebent / und sich dem zwvel gar ergebent Wig 8331. – mit Prp.-Obj.: si hten sich mitalle ergeben / an die vil armen stiure, / diu d heizet ventiure: / si liezen ez an die geschiht, / weder si gensen oder niht Tr 2420; der lute vil begunde / denken daz sich solde ir leben / in den tot vil gar ergeben / durch den slach Pass I/II 253,59 2.2 ‘sich einer Sache widmen, hingeben’ – mit Gen.-Obj.: ich [Ulysses] hete mich gar des ergeben, / ich wolde imer mit ir [Calypso] leben Herb 17686. – mit Dat.-Obj.: eintweder si versovment daz ampt oder si ergebent sich im gar, daz si vnsers herren gar vergezzent vnd danne so ist der tievel gevrovt PrBerthKl 2,84. 2,81; wan si vergezzent der knftigen slichait und ergebent sich der erdischen ppichait BdN 119,14. – mit Prp.-Obj.: st daz ich mich het ergebn / in alsus rmeclchez lebn Parz 481,1 (vgl. 823,20); daz er lieze kristenleben, / an daz er sich hte ergeben, / daz wider snem vater was RvEBarl 12690; lt daz trgeleben, / an daz ir iuch habet ergeben! ebd. 10674 2.3 ‘etw. aufgeben, auf etw. verzichten’ mit Gen.-Obj.: sich hette Agomennon / libes vnde gutes ergeben Herb 12899; si ergap sich f ir [ La. (gar) der ] veze, / s stuont vorn f den zhen / durch daz s mhte genhen / unt reren ir kindes lp MarienklUVr 1067; da von so irgibe ich mich der ansprche vnd alles des rehtes, des ich wnde han an dem selben guͦte UrkCorp (WMU) 1132,9; Frl 5:57,11. – Part.-Adj. : ir tet wirs solhez leben, / dan ob s lge gar ergeben / des lbes in solher nt / von der Juden hende tt MarienklUVr 1107 2.4 ‘sich schuldig bekennen, etw. eingestehen’, meist mit schuldec: si newolten sich ergeben, des mzzen wir den scaden haben Gen 467; unde vliehit zvͦ minime trehtine unde ergbt ivch schuldic Spec 87,32; ich wil mich schuldic ergeben: / iu ist von mir geschehen leit Er 1237. – mit Dat.d.P.: daz er sih scvldich ergbe dvrh vnser scvlde sinem vater Spec 31,22; die mit riwe unde mit ir zaheren ze ime vlehint unde sich schuldich ime ergebint ebd. 87,10; si ergebent sich gar dir schuldich GvJudenb 3211. – mit Gen.d.S.: newan daz im liep wre daz sich menneske ergbe / sner sculde, daz er ime gbe sne hulde Gen 564. 377; unde ergab sich da schuldich allir ir sundin unde suͦchte da gnde Spec 87,17; UrkCorp (WMU) 33AB,33 2.5 ‘sich beugen, niedersinken’, mit Richtungsangabe: er hete sich nch dem slage [um den Schlag auszufhren] / hin vr geneiget unde ergeben: / alsus beleip im daz leben, / d daz tor her nider sleif Iw 1109; daz ieslch ros des andern buoc / traf s rechte krefteclich, / daz die helde beide sich / mit valle ergben f den pln HvFreibTr 1753; nv beweinten dise starch not / da sein gesellen alle / und ergaben sich ze valle / von den orsen ime ze vuozen, / daz ers liez buozen, / ob si iht het missetan Krone 11169 2.6 ‘dem weltlichen Leben entsagen, ins Kloster gehen, Mnch, Nonne werden’ ze deme [Kloster] irgab sich ein biderbe wip Albert 1173; daz ich dem chloster datz sant Florians havs han gegeben ze rehter aigenshepht mein mvl [...] durch got vnd durch meins svns lieb, der da sich ergeben hat UrkCorp (WMU) 1606,11; jst aber, daz ich Willhalm in der vrist mich got ergeben wil, des sol mich grave Meinhart niht irren ebd. 351,40. – Part.-Adj.: nu hat der voͤr genant herr [...] dev aygenschaft geben an dem voͤr genanten weingarten den ergeben frauͤn sant Claren oͤrden daz Tyrnstain UrkCorp (WMU) 2955,21; bruder Gotfrit [...], der ein ergeben man vnd ein mvnich ist in dem closter ze Halsprunne UrkEidgen 174 (a. 1306) (vgl. begeben vnd ein geystlich man in derselben Urk.). – im weiteren Sinne von einer Art semireligiser Lebensform: vnd hat sich her Wernher vnd sin virtin ergeben an daz closter UrkCorp (WMU) 2309,28 2.7 ‘sich ausbreiten, verbreiten’ so wart ein michel ertbiben, / daz sich ergab vil witen Pass I/II 91,17; ein suzer ruch, / der sich ergibet an vnderbruch ebd. 119,44; ein ruch, der sich von im ergab / an die andern so hin ab Pass III 302,33; binnen des von im ouch vlouc / sin mere, daz sich so hin ab / harte witen ergab, / wie tugenthaft er were ebd. 427,68; do gebar vil lichten schin / an im daz antlitze sin. / ez wart so liehte daz sich dar ab / der schin harte wit irgab Vt 25310; als ein blichscoz sich ergab / des engeles clarheit Pass I/II 91,23 2.8 ‘zum Vorschein kommen’ sus vinde wir den urhab, / wa sich die kunst [der demut ] irgab. / gotes sun, Jesus Crist, / der dirre kunst ein meister ist Vt 22668 2.9 ‘sich strecken, lnger machen lassen’, vom Holz: daz holz ergt sich leider niht KvFuss 2602 3 intr. ‘jmdm. Ertrge bringen’ uon so heiliclichem site / gab im got sinen segen [...], / daz ez michel genuht gewan / swaz er buwen began. / an swiv sich der herre uerle, / mit heil ez fur sih ge / v̄ ergab im slicliche Wernh D 331. – bertr.: mir ht mn rede niht wol ergeben MF:Reinm 13: 6,4

ergbenheit stF. ‘Klostergelbde’ ein mentsche der da get in geistlicheit / mit worten odir ergebenheit / durch eine dure die enge ist Pilgerf 10269

ergbenlich Adj., Adv. 1 ‘sich ergebend, kapitulierend’
2 ‘ergeben, untertnig’
1 ‘sich ergebend, kapitulierend’ wann sehe ich das ir uch nicht me enwern woltent und ergebenlich gebertent, so mstent ir sicherlich gefangen sin Lanc 273,4 2 ‘ergeben, untertnig’ daz wilde gesweig und bat in mit ergebenlicher undertenikeit, daz [...] Seuse 357,1; ob aber ein mensch ze allen ziten nit glich ergebenliche hier inne stat, dar umbe hat er got doch nit verlorn ebd. 368,6

ergbnusse stF. ‘bergabe, Schenkung’ wir der vorgescriben graue Friderich von Zolrr vergehen offenlich an disem brief, daz d vorgescriben getat vnd ergebnst mit vnserm guͤten willen, raͤt vnd gunst geschehen ist UrkHohenz 1,176 (a. 1349)

rgebot stN. ‘Gebot der Ehre’ ich het der triuwen rgebot / ouch wrlch bergangen HvBer 5783

ergcketzen swV. ergtzen

ergeilen swV. 1 tr.
1.1 ‘froh, heiter machen’
1.2 ‘etw. hervorsprieen lassen’
2 refl. ‘sich (einer Sache) erfreuen’
1 tr. 1.1 ‘froh, heiter machen’ – jmdn.: d vruwest unde ergeilest / die kristen algemeine KvWPant 976; swen ir berndez minnezw / niht ergeilen knne, / der g sterben unde s / lebender frude f erde fr! KvWLd 11,48; dez wart dirre ritter dergeylet / in sinem muͤt und wart sin vro Minneb 3948. 4623. – jmds. sinne, herze: die minne, / diu manges trrgen sinne / mit freuden helfe ergeilet Parz 733,5; w vinde ich armer solhen trst / der noch mn herze ergeile / und al die wunden heile KvWAlex 1071; daz diu wunne mit lust ist vruot / und manic trric herze in vreude ergeilet Loheng 3716. – ein Tier: er [der alte Widder] wart [durch ein Zaubermittel] an allen dingen / erjunget und ergeilet KvWTroj 11053 1.2 ‘etw. hervorsprieen lassen’ was der lenntz frcht ergailt, / das volbringt die summer zeytt / und geitt es dann dem herbst seytt Teichn 714,8 2 refl. ‘sich (einer Sache) erfreuen’ d wart gesungen [...] ein schœne messe / der ritterlichen presse [Schar] , / der muot sich wolte ergeilen KvWTurn 255; ich solte mich ergeilen / noch hnaht dner minne KvWTroj 29046; hnt s sich ergeilet / an uns mit sigercher tt, / mn lp daz ungerochen lt / niemer stunde, sol ich leben Reinfr 16516

ergeisten swV. ‘jmdn. inspirieren’ kundinde daz gotiswort, / als er intpfangin hatte dort / von gote, [...] / der ouch sne zunge rein / d worte nicht vorweiste, / sundir in irgeiste / mit s gendinrchir vlt, / daz er manchin cristenmt / d neigte sundir eise / f d gotisreise [den Kreuzzug] NvJer 21637

erglfen stV. ‘bellen’ wie sre der bracke ergalf ob dem vil kenen man WolfdB 524,4

ergellen swV. tr. (vgl. Johansson, NvJer., S. 157) ‘jmdn. mit Galle erfllen, erbittern’ der widirsatz s harte, / den in keginkarte / der lantcomentuir balt, / und der schade manicvalt, / [...] mit hazze s irgellete / und in zorn irglte / der Sudouwin gemte NvJer 16622

ergllen stV. 1 ‘erschallen, ertnen’
2 ‘drhnen, gellen’
3 ‘aufschreien, aufheulen’
1 ‘erschallen, ertnen’ unbesungen sint diu tal, / d vil manig stimme erhal, / dur diu ren suozze in sendez herze ergal SM:WvK 2: 1,7; si sprungen zuo einander durch strt in daz wal, / d herte wider herte in dem sturme ergal Kudr 1444,2 2 ‘drhnen, gellen’ ieweder ore ergallen [= ergal in ] : / si heten imerlichen wuof Serv 1462; und swar das mere keme, / der ez horte und virneme, / das dem d oren irgullin / von vorhten und irschullin RvEWchr 24867; swem das groze mere irschal, / von jamer dem sin ore irgal, / das die ewarten waren irslagen ebd. 24874. 22094 3 ‘aufschreien, aufheulen’ er zuct in f als einen bal / und stiez in vaste nider, daz er lt ergal Loheng 2205; do ergal daz kleine kindelin WolfdD (H) 174,4. von einem slag er [der Hund] ergillet / vnd doch immer billet Krone 1500; so sol in aller dirre not / von vorhten an der selben stunt / undir iuh irgellen niht ein hunt! [vgl. Ex 11,7] RvEWchr 10435