WŲrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – Žbenbilde
Žbenbildec – ŽbengelÓch
ŽbengelÓcheit – ŽbenhÍr
ŽbenhÍre – Žbenkristenmensche
Žbenkurz – Žbenmenden
      Žbenkurz Adj.
      Žbenlanc Adj.
      Žbenlant stN.
      Žbenlenge stF.
      Žbenlich Adj., Adv.
      ŽbenlÓche stF.
      Žbenlieht Adj.
      ŽbenlŻtende Part.-Adj.
      Žbenm‚nŰt stM.
      Žbenm‚ʒ stN.
      Žbenm‚ʒe Adj.
      Žbenm‚ʒe stF.
      Žbenmśʒe Adj.
      Žbenmśʒec Adj.
      Žbenmśʒecheit stF.
      ŽbenmśʒeclÓche Adv.
      Žbenm‚ʒen swV.
      Žbenm‚ʒunge stF.
      Žbenmehtec Adj.
      Žbenmenden swV.
Žbenmensche – ŽbensŽʒʒe
ŽbenslŽht – ŽbenvŽrrerinne
Žbenvol – Žber
Žberborste –  brÍisch
ebreze – eckerich
eckerlÓn – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvrÓe – ege|bśrlich
Í|ged‚ht – Ígeselle
eges|lich, eislich – Íhaftec, ehtec
ÍhafteclÓche – eht
ehte – eichelŽht
eichelÓn – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierlÓn – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbŁrtec
einbŁrtecheit, eingebŁrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhŽl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwÓclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – Íkarl
ekates – elelende
element – eliotrop
Íliute – ellenmŽʒ
ellenschaft – elmŽʒ
elne, elle – Ím‚le
Ím‚len – empelÓn
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbúrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wŽrden – engegenen
engegeng‚n – engelher
engelÓn – engelschar
engelschlich – engerinc
engerlÓn – englŁejen
engŲten – enhundert
enÓdrus – enkern
enkiesen – enkrŻfen
enkŁcken – ennumen‚men
enoben – enquŽllen
enquicken – ensÓten
enslÓbe (?) – enstricken
en|strÓte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthŲveschen (?) – entlegen
entlÍhenen – entlÓmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|r‚ten
ent|redśre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigśre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslŁpfen – entspitzen
entsprŽchen – entstopfen
entstŰʒen – entvśhelich
1entv‚hen – entvŽrn
entvŽrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entw‚fenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – Ínzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erb‚gen
erbalden – erbarmen
erbarmhŽrze – erbeburclÍhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbeh‚m – erbekŁnicrÓche
erbelant – erbenŽmśre
erbenŽme, erbenśme – erbeschilt
erbeschrÓn – erbeteilunge
er|bŽtelich – erbezinsgŽlt
erbezinsguot – erbÓʒen
1erblśjen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbrŁeten – erdecken
ŽrdelÓn – Žrdeslunt
Žrdewase – erdulden
erdŁnen – eren
eren – ÍrenhŁetśre
ÍrenhŁge – Írenstśte
Írenstuol – erfurtisch
erg‚hen – ergŽllen
ergŽlsen – ergetzunge
ergŽʒʒen – erglitzen
erglÓʒen – ergrÓfen
ergrimmen – ergŁsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlŽben
erlŽchen – erlŽrnen
erlŽrzen – ÍrlÓn
erlinden – erlúsede
erlúsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechÓn – ermŁeten
ermundern – ernelÓn
ernelŰn – ernetzen
ernezÓt – erqueln
erqueschen – errennen
errÍren – Írsame
Írsamecheit, Írsamkeit – erschÓnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrŰten – ersÓhen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstŽchen
erstecken – erstorren
erstúrunge – ersuochśre
ersuochśrinne – ertagen
Žrtapfel – ertboum
Žrtbruochech – ŽrtlÍwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertŁcken
ertumben – Írunge
Í|runs – ervŽrnen
erverwen – ervlŁgen
ervolgen – ervrúren
ervrŲuwen – erwahsen
erwśjen – erwecken
erweckunge – erwÍnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwŁesten
erwŁeten – erzeigen
erzeigunge – Žrzganc
erzian – erzwieren
erzwÓgen – esele
eselen – eselnŰʒ
eselŰre – esser
estel, estelÓn – Í|teidinc
Žtelich – Žtt-
ette – ÍwangÍli
ÍwangÍlier – Íwic
ÍwÓc – Í|wise
Í|worhte – Žʒʒenkochen
Žʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|tŁrlÓn

   Žbenkurz - Žbenmenden    


Žbenkurz Adj. ‘gleich kurz’ dar Żz rinnt ein ahe cl‚r, / der nie dehein tier fŁr w‚r, / swie sÍre ez durste, getranc. / die vische sint ebenlanc / und ebenkurz, die drinne g‚nt UvZLanz 7053

Žbenlanc Adj. ‘gleich lang’ dar mag / min ana uuizzen. daz denne n‚ht. ķnde t‚c ebinlanc sŪnt ńPhys 7,5; die vische sint ebenlanc / und ebenkurz UvZLanz 7052

Žbenlant stN. ‘flaches Land’ hÍre [...] lÓhet selbir Żwir lÍn / mit Żwir koninglÓchen hant / und lÓhet ouch mir ein ebinlant Eilh(L) 8184

Žbenlenge stF. ‘gleiche Lšnge’ es waz in der stat ein kloster, in dem waz ein steinin bilde, ein crucifixus, und daz was [...] ein ebenlengi der masse, als Cristus was Seuse 67,8

Žbenlich Adj., Adv. auch eblich ( Seuse ). ‘ebenbŁrtig’ und dem vater ebenlich [interl. zu patrique compar ] PsM H 1,9. H 94,10. – ‘gleichermaŖen’ wiben unde mannen, zimet ebenlich ze habenne rehten geloͮben Spec 145,29; waz er eblich erliten und erstriten hate Seuse 55,6; was im eblich grosses lidens vieli uf dis guͦt werk ebd. 63,11 u.Ų.; si ebenliche lob [interl. zu sit coequalis laus ] PsM H 88,5; GenM 162,24

ŽbenlÓche stF. enŽbenlÓche

Žbenlieht Adj. ‘gleich glšnzend’ sŰn kunde ir aller vierer schÓn / ebenliehter niemer sÓn Tr 6634

ŽbenlŻtende Part.-Adj. ‘harmonisch’ consonus: ebenlutenter SummHeinr 2:243,01.73

Žbenm‚nŰt stM. evenm‚nŰt

Žbenm‚ʒ stN. ‘etwas Gleichwertiges, von gleicher WŁrde’ niemer wirt, nie wart dÓn [Christi] ebenm‚z Wh 2,13

Žbenm‚ʒe Adj. ‘gleichrangig, ebenbŁrtig’ so ist er dem uater al gelich / [...] / weder hoher noch nider. / er ist ime eben maze / in gotlicher saze Glaub 211; [die Verwandten des hl. Antonius] grozer wirde phlagen / bi iren eben mazen Všt 247

Žbenm‚ʒe stF. 1 ‘Gleichnis, Beispiel’
2 ‘Ebenbild, Gleichwertiges’
3 in der Wendung mit ganzer ~ , in gelÓcher ~ , n‚ch rehter ~ ‘wohlgeordnet, angemessen’
†††1 ‘Gleichnis, Beispiel’ j‚ solden si sich [...] / als ich ein ebenm‚zze wil fur ziehen, / als der vihirt von den vihen / [...], / sus solten si sich sundern Erinn 147; dŰ ich dis ebenm‚ze las RvEAlex 1175; RvEBarl 8772 u.Ų.; unser herre der hat uns ein ebenmazz gegeben von dem ezzen, er git uns auch ein ebenmazze von dem gewśte PrOberalt 160,11; nv horent guot eben maz / einer der hiez Kaifas / der was bischof da fur war Martina 30,60; Lucid 151,1; Spec 52,28 †††2 ‘Ebenbild, Gleichwertiges’ des viures grŰzer hitze / kan niemen ebenm‚ze geben RvEBarl 9333; sines [des hl. Basilius] herzen edel rat / burnet im als ein heize glut. / daz wol ein ebenmaze tut / des vures, das du hast gesen PassIII 126,36; daz vierde ķbel ist ain trugenlich eben masse der creature ze gotte PrGeorg 203,1; JTit 6146,1. – ‘GleichmaŖ’ diu ebenm‚ze ir [der Sterne] sterke ist alsŰ grŰz [...], daz ez wśre an allen dingen schade [wenn auch nur der Kleinste wegfiele] PrBerth 2:234,11; alle sines lebens vruht, / [...] / in der er eben maze hete / den luͦten in der werlde stete Všt 5715. – ‘Abbild, Vorzeichen’ swaz ebenm‚ze er [Nektanabus] ie getet / gegn der kŁnftigen geschiht, / sŰ bevant er anders niht / wan lÓp verlorn RvEAlex 346 †††3 in der Wendung mit ganzer ~ , in gelÓcher ~ , n‚ch rehter ~ ‘wohlgeordnet, angemessen’ daz her leite Dietrich / mit ganzer eben maze Dietr 8096; si cherten in gelichen eben mazen / [...] / al da hin zehant Rab 640,6; ein mśre daz mit w‚rheit / n‚ch rehter ebenm‚ze seit, / wie [...] RvEGer 44

Žbenmśʒe Adj. 1 ‘gleichrangig, ebenbŁrtig’
2 ‘wohl proportioniert’
†††1 ‘gleichrangig, ebenbŁrtig’ ouch wolten all ir kunige niht enpernde / sin uber all diu lant, daz si vergśze / ir klag und herren neme, der Secureiz an wird wer eben mśze JTit 4898,4; du [Maria] pist uͤber aller engel schar / [...] / dar uͤber hat gepawen / got selber dein gesezze / im gleich und ebenmezze Suchenw 41,1506 †††2 ‘wohl proportioniert’ gewahsen ebenmśze ein man Bit 2633

Žbenmśʒec Adj. 1 ‘gleichrangig’
2 ‘gleichmšŖig, von gleichem MaŖ’
3 ‘sinnbildlich fŁr’ (mit Dat.)
†††1 ‘gleichrangig’ sÓt vant man in beiden / zwei swert wol ebenmśzic Bit 12941; diz dutet gotes trute, / die sich ieslichem lute, / [...] / muzen machen eben mezic HeslApk 21928. der lewe [...] brimet also lute / deme wilde zu gedute / daz im ist eben mezic [passend] HeslApk 14941. – ‘ebenbildlich’ doch machte er [Gott] im die sÍle sŰ glÓch und sŰ ebenmśzic Eckh 1:71,6 †††2 ‘gleichmšŖig, von gleichem MaŖ’ der paum ist gar ebenmśzig an warm und an kalt BdN 364,20; der selbe tag der naht ebenmśzig ist ebd. 153,27. 405,28. – ‘wohl proportioniert’ sint auch etleich lšut gegen der sunnen aufganch, die sint ebenmśzig an dem leib, niht ze grŰz noch ze klain BdN 493,24 †††3 ‘sinnbildlich fŁr’ (mit Dat.): da von ist er [der Elefant] eben meczich der chvͤische vnser vrowen sante Marien Konr 18,15

Žbenmśʒecheit stF. 1 ‘ausgewogenes, angemessenes Verhšltnis’
2 ‘GleichmšŖigkeit’
†††1 ‘ausgewogenes, angemessenes Verhšltnis’ dehein phÓl reht r‚men kan, / d‚ne bestÍn zwŰ vedern an: / als sol m‚ze und ebenmśzikeit / an die gerunge sÓn geleit LvRegSyon 3688; d‚ nimet si [die Seele] daz wesen in ebenmśzicheit [in voller GemšŖheit] Eckh 1:56,4 †††2 ‘GleichmšŖigkeit’ alcea haizt weizpapel. daz kraut ist haiz in ainer ebenmśzichait BdN 385,32

ŽbenmśʒeclÓche Adv. ‘gleichermaŖen’ crocus [...] ist haiz und trucken ebenmśzicleich BdN 392,12; sein kraut h‚t klaineu pleter, diu sint smal. diu pluom ist haiz und trucken ebenmśzicleich ebd. 412,26

Žbenm‚ʒen swV. 1 tr. mit Dat. ‘gleichstellen, vergleichen’
2 refl. mit Dat. ‘sich richten nach’ (mit Dat.)
†††1 tr. mit Dat. ‘gleichstellen, vergleichen’ Ūh hŠbo dŪh frŻintin mÓn ge ťbenm‚zzot mÓnemo rÍith gesŪnde Will 15,1; TrudHL 22,21; weme mag ich dich gebenm‚zzen? Gen 2919; nune lebet nimen / den ich dir eben maze Rol 7535; der rehte unde goͮt toͮt, der ist gebenmazzet dem lewen, wan der ist starch unde choͮne Spec 119,26; Tr 8096. – mit Refl.-Pron.: sŰ h‚t er sich geebinm‚zzet den wenigen tieren nith den michelen TrudHL 31,29; si wolten sich gebenmazen / dem allir meisten uolche, / daz sich ie gesamte unter desim wolken Rol 296; daz was sande Marien deumoͮt, div sich ebenmazzete uor gotes oͮgen stoͮbe unde roͮche Spec 93,12; PrOberalt 62,33 †††2 refl. mit Dat. ‘sich richten nach’ (mit Dat.): der kŁnigklichen magenkraft sich tzimpt sich ebenn massenn den elichenn gesetzenn HvHŁrnh 9,6

Žbenm‚ʒunge stF. ‘Gleichgewicht, GleichmaŖ’ vnde ist ir [der Alten] allir andacht tzu der eben mazunge der temperunge menslicher nature SalArz 6,30

Žbenmehtec Adj. ‘gleich mšchtig’ JÍsus, dŻ menschenkint unt Got unt ebenmehtic Got RvZw 8,2; sint aber her [Lucifer] wesen wolde / des her [Gott] nicht wesen solde, / dort in himele gote glich, / eben mechtic und eben rich, / do muste her an der erden / werden daz her nicht werden / solde HeslApk 11612; mit den sśligen ebenmahtich [interl. zu cum beatis compotes ] PsM H 32,4

Žbenmenden swV. ‘sich gleichermaŖen freuen’ (intr. mit Dat.d.P.): also tuͦt der menniske der guͦt ist [...] so eben mendent ime alle himiliske chrefte JPhys 9,14