Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – benbilde
benbildec – bengelch
bengelcheit – benhr
benhre – benkristenmensche
benkurz – benmenden
benmensche – bensʒʒe
benslht – benvrrerinne
benvol – ber
berborste – brisch
ebreze – eckerich
eckerln – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvre – ege|brlich
|gedht – geselle
eges|lich, eislich – haftec, ehtec
hafteclche – eht
ehte – eichelht
eicheln – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierln – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbrtec
einbrtecheit, eingebrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – karl
ekates – elelende
element – eliotrop
liute – ellenmʒ
ellenschaft – elmʒ
elne, elle – mle
mlen – empeln
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wrden – engegenen
engegengn – engelher
engeln – engelschar
engelschlich – engerinc
engerln – englejen
engten – enhundert
endrus – enkern
enkiesen – enkrfen
enkcken – ennumenmen
enoben – enqullen
enquicken – ensten
enslbe (?) – enstricken
en|strte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthveschen (?) – entlegen
entlhenen – entlmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|rten
ent|redre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslpfen – entspitzen
entsprchen – entstopfen
entstʒen – entvhelich
1entvhen – entvrn
entvrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – nzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbgen
erbalden – erbarmen
erbarmhrze – erbeburclhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehm – erbeknicrche
erbelant – erbenmre
erbenme, erbenme – erbeschilt
erbeschrn – erbeteilunge
er|btelich – erbezinsglt
erbezinsguot – erbʒen
1erbljen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbreten – erdecken
rdeln – rdeslunt
rdewase – erdulden
erdnen – eren
eren – renhetre
renhge – renstte
renstuol – erfurtisch
erghen – ergllen
erglsen – ergetzunge
ergʒʒen – erglitzen
erglʒen – ergrfen
ergrimmen – ergsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlben
erlchen – erlrnen
erlrzen – rln
erlinden – erlsede
erlsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechn – ermeten
ermundern – erneln
erneln – ernetzen
ernezt – erqueln
erqueschen – errennen
errren – rsame
rsamecheit, rsamkeit – erschnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrten – ershen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstchen
erstecken – erstorren
erstrunge – ersuochre
ersuochrinne – ertagen
rtapfel – ertboum
rtbruochech – rtlwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertcken
ertumben – runge
|runs – ervrnen
erverwen – ervlgen
ervolgen – ervrren
ervruwen – erwahsen
erwjen – erwecken
erweckunge – erwnigen
erwenken – erwinden
      erwenken swV.
      erwrben stV.
      erwrberin stF.
      erwrbunge stF.
      erwrden stV.
      erwrfen stV.
      erwrgen stV.
      erwerigen swV.
      erwrken swV.
      erwermen swV.
      erwern swV.
      1erwrn swV.
      2erwrn swV.
      erweschen stV. erwaschen
      erwetten swV.
      rwider Adv. s. a. hrwider.
      erwigen swV.
      erwhen stV.
      erwilden swV.
      erwinden stV.
erwinken – erwesten
erweten – erzeigen
erzeigunge – rzganc
erzian – erzwieren
erzwgen – esele
eselen – eselnʒ
eselre – esser
estel, esteln – |teidinc
telich – tt-
ette – wangli
wanglier – wic
wc – |wise
|worhte – ʒʒenkochen
ʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|trln

   erwenken - erwinden    


erwenken swV. 1 ‘zum Wanken bringen’
2 ‘zu schwanken beginnen’ , an etw. ~
1 ‘zum Wanken bringen’ daz ist diu rehte minne, / die der viende sinne / mit nihte erwenden [ La.: erwenken ] kunnen StrFra 321 2 ‘zu schwanken beginnen’, an etw. ~ : geschach dir ie von wbe guot / des solt du wol gedenken / und niht an triuwe irwenken UvTrhTr 2860

erwrben stV. 1 ‘etw. (durch Ttigkeit/ Handeln) erlangen, erringen, erhalten’ , Dinge, Waren
2 ‘etw. (als Belohnung, Gnadenerweis Gottes) erhalten, empfangen’
3 ‘etw. Unerwnschtes erhalten, etw. erleiden, erdulden’
4 ‘jmdn. fr sich gewinnen’ , mit Akk. d. P.
5 ‘etw. hervorbringen’
6 ‘etw. erreichen, bewirken, erwirken’
7 ‘etw. (eine Botschaft) ausrichten’
8 rechtsspr.
8.1 ‘etw. vor Gericht erstreiten’ , mit klage ~
8.2 ‘etw. gerichtlich zugesprochen bekommen’
1 ‘etw. (durch Ttigkeit/ Handeln) erlangen, erringen, erhalten’, Dinge, Waren: des ezzin was rmichlich, also erz in der einde erwerbin mahte Spec 82,17; Eckewart der grve der hiez an der stunt / vrouwen kleider suochen, diu besten, diu man vant / oder iender kunde erwerben ber al daz Sfrides lant NibB 765,4; hr, nu hœret sprechen, / w mit erwarp Clinschor / den rchen krm [Waren] vor iwerm tor Parz 617,5; si ht erworben an der vart, / [...] / [Dinge im Wert von] baz danne ze tsent marken Wig 3275. – Land, Besitz: kum wider, und nim von mner hant / krne, zepter unde ein lant. / [...] / daz ht dn minne erworben Parz 77,4; Athis ot sine trutin / Rome uil scedeliche irwarb Athis B 121; wirn wellen die juncvrouwen mn / n daz lant ze Korntn / nieman geben ze wbe, / wan der mit snem lbe / daz guote lant erwerben mac Wig 3790. – Ehre, Lob, Preis, Ruhm u. .: doch wne et Gahmuretes tt / den hœsten prs derworben ht Parz 82,4; gelckes unde linge / an manlchem dinge / und ventiure erwarber vil Tr 18457; erwirbe ich fride und re, / waz bedarf ich slden mre KLD:UvL 24: 2,5; MF:Reinm 30: 2,4. mit etw. ~ : der welte lop erwirbt der man / mit triuwe und ouch mit stte KLD:Kzl 2: 6,11; ren unde guotes vil / ht er erworben mit sner hant Wig 2868. – Sieg: al hie wil ih sterben / oder sige irwerben SAlex 2695; unser herre got gebe iu daz / ir den sic erwerbet hie Wig 4854. sige an ‘ber’ jmdn. ~ : den sic gedht’ erwerben der helt von Niderlant / an den kenen Sahsen NibB 214,2. ventiure ~ ‘eine ventiure erfolgreich bestehen’ daz seze wp [...] vlget got vil tiure / daz er die ventiure / in d lieze erwerben Wig 6179; durch die vrouwen Lren er reit / die ventiure erwerben ebd. 9103. 2457. – Liebe: er ist geheizen Gunther unt ist ein knic hr. / erwurbe er dne minne, sone gert’ er nihtes mr NibB 422,2; gen dir, st minne uns beiden / gesellicliche liebe erwarp SM:UvS 12: 4,5; sol ich niht den rten kus erwerben und den triutelehten lp, s wirde ich friden bar KLD:GvN 32: 3,8. – Trost, Hilfe: l mich trst erwerben, / ald ich bin an friden kranc SM:KvL 9: 4,5; dar umb wainet si hintz dem almchtigen got, daz si sein hilf erwerve PrOberalt 96,31. – ein Amt: Maurn het erworben / sns vater ambet Parz 662,24. – mit Dat. d. P.: erwiruest du deme riche dehein ere, / al din chunne uroͮwit sichs iemmir mere Rol 1414; lt mich iu erwerben re unde frumen NibB 159,3; doch erwarp er in des kniges hulde Wh 209,21. an ‘von’ jmdm. ~ : hr, dort stt ein runzt: / daz erwarb an mir sn strt Parz 545,14; swaz ich zimierde [Schmuck der Ausrstung] phlige, / die erwarp mn hant mit eime sige / an dem knige von Pers Wh 203,20; laz mich an dir dis bed erwerven MarlbRh 73,7 2 ‘etw. (als Belohnung, Gnadenerweis Gottes) erhalten, empfangen’ b der schachre garnit in daz paradys hiute ze chomin, umbe waz solti denni ein cristin antlaz niht erwerven Spec 61,18; diu sle, d der lp erstarp, / die wigen freude erwarp Eracl 850; wir muͤgen hail und genade ze disen zeiten baz erwerwen PrOberalt 14,33. mit ‘durch’ etw. ~ : daz ir daz gotes rich daz eu ze disen ziten nahen ist muͤget erwerben mit der helf des almchtigen gotes PrOberalt 57,37; di [Mrtyrer] mit ir tode / di ewigen genade / habent erworven umbe got HimmlJer 284; von der [Ehefrau] lief er [ sant Alexius ] und wolte gote dienen unde daz wige leben erwerben PrBerth 1:11,13; Wh 37,20. – mit Dat. d. P.: mit snem tde er uns erwarp / ein leben, daz des tdes nt / ht ertœtet und den tt RvEBarl 10834; sn hinevart im dort erwarp / mit vreuden weclche / daz wernde gotes rche ebd. 15856; ich erwerbe dir aplaz aller diner suͦnden zv gote wert PrLpz (L) 81,4. vor jmdm. ~ : vil liebiv Maria, ia hastu hulde vnd genade erworven vor dem almehtigen got Konr 8,14 3 ‘etw. Unerwnschtes erhalten, etw. erleiden, erdulden’ do hetin ir svester irworfen scande unde laster VMos 30,14; manic irwarb d den tt SAlex 4594; swaz ich erwerbe schande, die lt mn eines sn NibB 514,3; der knappe erwarp d niht wan haz Parz 204,13. 616,23; SM:UvS 32: 4,3. – mit Dat. d. P.: so erwarp da manges heldes tt / den wben d heime jmers nt Wh 15,17 4 ‘jmdn. fr sich gewinnen’, mit Akk. d. P.: ob mn vater ieman erwrbe / der mit den andern strbe, / unde sn d beitet StrDan 4653. – meist ‘einen (Ehe-)Partner fr sich gewinnen’ ih rte dir, daz d daz selbe wp erwirvist Kchr 4674; er trwet wol erwerben ein als schœne magedn NibB 424,4; nu hn wir iemer wunnen vil, / erwerben wir daz beste wb SM:UvS 26a: 3,2; Tristan erwarp die knegin / von Marroch, als wir hoeren sagen Tannh 4,59. si [Kriemhild] mac wol sus erwerben d mn [Siegfrieds] eines hant NibB 59,1; da erwarp si Gahmuretes hant Parz 494,30. mit etw. ~ : jenes landes knegn / Feirefz Anschevn / mit herter rterschefte erwarp Parz 317,5; si was ein maget, niht ein wp, / und wolde des rters lp / mit ir schœne erworben hn Wig 9189; ich hn erworben iuch mit sige / und wil iuch imer liep hn UvZLanz (K) 4570. – mit Dat. d. P.: wer der bote mochte sin / de ime ir wrbe daz megetin Roth 89; iu ht erworben iuwer hant / ein schœne wp unde ein lant Iw 2781; daz d wre manec scœne magedn. / der gedht’ im eine erwerben Gunther der knec guot NibB 325,3. ze amien / wibe ~ : sliuz f dn gemete, / l liebe darn, / diu mir dich ze amen erwerbe SM:UvB 1: 3,4; die [Boten] dem knige sageten, daz im Redegr / ze wbe het’ erworben die edeln kneginne hr NibB 1289,4 5 ‘etw. hervorbringen’ ist daz er [Samen in der Erde] irstirbit, / michel woͮcher errewirbet Rol 7888; des dritten smen korn erwarp / hundertvaltes nutzes vruht RvEBarl 1600; das selb wucher, das ist stetic, wande die dem almehtigen got von ir predigen gewunnen sint, vmb die pitent si vnd erweruent in, das si vnser herre in sinem dinst gestetigt Konr 21,67. – speziell ‘ein Kind bekommen, empfangen’ swenn aber alle, die nu sint, / diu mre sagent, ich habe ein kint / erworben kebeslche Tr 1495; so das si [Joachim und Anna] kint erwurbind / und aͮne fruch nit sturbind WernhMl 195; von dem duz [Kind] hst erworben, der ht ez ouch zuo im genomen WolfdA 126,4; Wh 272,16. – Part.-Adj.: mit rehter kiusche erworben kint, / ich wn diu smannes slde sint Parz 743,21 6 ‘etw. erreichen, bewirken, erwirken’ ez ensal dekein brder phaffe noch leige iemanne zewendic des ordenes bhten, er enhabe des urlop von sme obersten erworben StatDtOrd 72,5. – mit Dat. d. P.: d ich [Jesus] selbe an dem chriuze erstarp / und dem menschen daz leben erwarp KvHeimHinv 518. – mit Obj.-Satz (auch mit Korrelat im HS): owi we salich, sprach die kuningin, / irwerbe vmbe den vater min / daz wer den selven herren / gesien mit vnsen eren Roth 1532; do rewarf der briester Eusbus, / daz der bbes Igntus / whete die sl Kchr 13359; si brhte ein arztinne, / und erwarp, daz man si zuo zim liez Tr 1279; daz er erwurbe von dem pbeste Celestino, daz er daz vorgesagete spitl sttigete StatDtOrd 22,33; wiͤ din lif in erdrich dat erwarf, / dat du bit recht solds werden gesat / ver alle engel in diͤ overst stat MarlbRh 52,6; der [Papst] erwarf daz dem cheisere [von ihm] , daz er gote ze dieneste daz selbe sal [Pantheon] uerlech Spec 129,21. – mit etw. ~ : daz er wider ir willen nie / deheiner slahte dinc getet / ern erwrbez mit sner bet Wig 2202; er rewarf ze jungest mit pete, / daz si ze Rme in der stete / lobeten ain rihtre Kchr 13831; er [Karl] erwarp mit maneger hervart / daz er ze keiser gewhet wart Eracl 4477 7 ‘etw. (eine Botschaft) ausrichten’ hie [Jesus] bescetwet diu mennischait / sne vil hren gotehait, / unz er durch den mennischen restarb / und sne botescaft erwarf Kchr 9067; ich han willichliche / erworue dine boteschapht, / alse ich uz gesendet wart Rol 2006; stritt ich mit uch, so hett ich myner frauwen bottschafft blich erworben Lanc 141,6 8 rechtsspr. 8.1 ‘etw. vor Gericht erstreiten’, mit klage ~ : swaz ein man mit klage vor gerihte erwirbet unde mit dem rehten behebt oder f in geerbet wirt, daz bedarf er niht besitzen SSpAug 228,12 8.2 ‘etw. gerichtlich zugesprochen bekommen’ dar umbe schuof Ruolant, / daz er d her wart gesant / und wnet er sul hie sterben / und wil er sn erbe erwerben StrKarl 2706; wullent wir sie laszen bleiben bei allen freiheiten, rechten und guten gewonheiten, als sie diͤ redelichen erworben und behalden haben StRColmar 110; nieman en mag erwerben ander recht, wen als im angeborn ist SSp (W) 1:16,1; swenne ouch sie die lehenschaft umme ein riche dir werben des vorgenanten huses MGHConst 5:193,3 (a. 1315)

erwrberin stF. ‘Erwerberin von etw.’ liden ist mines zornes ein erloͤscherin und miner hulde ein erwerberin Seuse 250,25; nu stand uf und bis ein mitlerin, ein gnade erwerberin gegen dinem zarten kinde, gegen der ewigen wisheit ebd. 267,10

erwrbunge stF. ‘Gewinnung von jmdm.’ ‘uff myn truw’, sprach sie, ‘[...] das mich fast sere beschwert das ir durch myn erwerbung verlorn hant zu end zu bringen die hoen abenturen umb mynen willen’ Lanc II 438,16

erwrden stV. 1 ‘entstehen, zu sein / werden beginnen’
2 ‘vergehen, verderben, zugrunde gehen’
1 ‘entstehen, zu sein / werden beginnen’ disu werilt al irwart durch in [Gott] SuTheol 78 2 ‘vergehen, verderben, zugrunde gehen’ got weiz min unschulde, / unde han ich sine hulde, / so muz min rat werden: / erne lat mih niht erwerden Wernh D 3392; pacientia pauperum non peribit in finem: div gedulte der armen niht erwirdet unz an daz ente PsM 9,19. 82,18; bezzer ist, daz ih aine resterbe, / s manich menniske von mnen sculden rewerde Kchr 7839. 8729 (La.); Rol 5147; d [Maria] gelchest wol dem schrne, / bergldet nch dem liehten schne, / wol gewrket von sethne [Holz von S.-Baum] , / daz man niht erwerden siht SM:EvS 1: 9,4; si brhten einen wagen dar [...] / z eben dem holze quec, / daz niemer kan f erden / erflen noch erwerden KvWTroj 30016. – mit Gen. d. Ursache: ich erwird aver hie des hungers PrOberalt 65,14. von etw. ~ : nordert ist ez als kalt / daz ez deheine vruht gebirt / wan diu von kelte gar erwirt RvEAlex 20754. leget [Musekinder] iuwer vrude nidere, / und gt ir [Katze, die schwarz wie eine Nonne geworden ist] niht ze nhe, / daz si iuch niht gevhe: / diu regel ist an ir erworden [die Ordensregel gilt fr sie nicht] : / si kan baz dan morden Katze 2031. – Part.-Adj.: swer lit erworden unde ful / in alten houbetschulden, / den bringest du ze hulden, / und machest im die sele frisch KvWGS 546

erwrfen stV. 1 ‘jmdn. (mit einem Wurfgeschoss) tten, erschlagen’
2 ‘jmdn. pltzlich wohin treiben, bewegen’
3 von Tieren ‘Junge gebren, werfen’
1 ‘jmdn. (mit einem Wurfgeschoss) tten, erschlagen’ do Abimalech den lip / virlos und in irwarf ein wip RvEWchr 19325; der rapp flog fr das schlerlin. / ez lait daz brot vnd den ksz hin / vnd wolt den rappen erworffen han FuchsRabe 25. ze tode ~ : einen stein ungefegen den stiez er [ein Heide] in den graben. / d wolte er den kleinen ze tde erworfen haben OrtnAW 278,4. – hufig passivisch: der keiser ntlchen / die stat anfehten gebt. / von der mren manger tt / erschozzen und erworfen wart ErnstD 1315; eins andern tages hub sich ein batellen von den Romern und des keisers dienern, do wart erworfen der bischof von Lutech und der appet Giels von Wiszenburg ClosChr 66,11; Kreuzf 2927. – Part.-Adj.: man saget grziu mre: / Grandengrs der lge tt / mit einem steine erworfen Virg 808,8; vil unde ne mzen / lac ir erworfen und erslagen / von allem teile Kreuzf 3175. 2958 2 ‘jmdn. pltzlich wohin treiben, bewegen’ sych hub ain sturmwetter gro: / der wint plie, des meres do / erwarf sy in ainer weyl / hin dan wol hundert meyl, / das der mornere [Schiffsherr] / enwest nicht wa er ware HvNstAp 14776 3 von Tieren ‘Junge gebren, werfen’ daz diu lewin daz welf totez erwirfet JPhys 1,25. 8,9; do die juden daz rote chalp / opferten als ez solde sein, / du erwarf daz chalp ein lmpelin / under der diaken handen GvJudenb 3970; izzet diu wild varchmuoter vil aicheln wenne si tregt, s derwirft si BdN 121,29. 127,29; MillPhys 59,2

erwrgen stV. ‘erwrgen, ersticken’, in den Belegen passivisch verwendet: der angel was diu gotes chraft, / da der tot wart ane irworgen MarldM 33; wa fraist ir ie uon luten / also ummazen craft, / daz si den langen haizen tc / in ir wafen waren, / unt di geroͮweten uor in lagen, / in ir aigen pluͦte erworden [La. erworchen ] ? Rol 5147

erwerigen swV. erwern

erwrken swV. 1 ‘auf jmdn. einwirken’
2 ‘etw. bewirken, erwirken’
1 ‘auf jmdn. einwirken’ unser herre ruͤffet driger hande lten. den einen mit offenbaren schanden, umbe daz er ime den grunt behalte und in in [La. hie ] nochmoles erwerke Tauler 65,18 2 ‘etw. bewirken, erwirken’ die trwe lnet manegen man, / die trwe dat irwerken kan, / dat der sle heil geschiht Crane 4877

erwermen swV. ‘etw. erwrmen, warm machen, erhitzen’ dner frouwen tuo der winter w / an ir linden fezeln. / sts ir s / smerzent, diu wil ich erwermen KLD:VdK 2:6,9; swane der svdenwint wehit so erwermet er die erde PrLpz (L) 92,28; Job, du irwermes nicht / des struzen eyger in der schicht / des sandes Hiob 14497; der stain mag nmmer erwermt werden von dem feur, er beleibt allzeit kalt BdN 448,1; HvBurg 4827. – ‘jmdn. erwrmen’ unde vor grozin wetagin nam iz [Kind] di mutir in den schoz unde meinte si wolde iz erwerme Kditz 96,28; so er daz getut, so wirt sin herze irzuͦndet von dem heiligen geiste und ist im, als der da vrostich get zu einem vuͦre und da von wirt er irwermit PrLpz 316,25. – refl. ‘sich erhitzen’ swer sich sere erwirmit hat zcu rosse. [...] der sal kaldiz wazzer midin SalArz 19,43. – bertr., in religisen Texten ‘jmdn. (die Seele) erwrmen, entznden’ herzenlieber hrre, n begiuz mit dnem minneheizen bluote die drre mnes herzen, daz ez tugende vruhtbr werde, und erkcke und erwerme mne erloschene gerunge DvASchr 379,2; die selen die durch milden rat / gotes geist erwermet hat / an willen vnde an gemute Pass I/II 118,15; gene di von sunden kalt / sint und an misseteten balt / di irwermet si [Sonne als Metapher fr Maria] mit ir hitzen / daz si an gotis libe switzen / und brinnen sam ein vur Brun 4887; Vt 20245

erwern swV. auch erwerigen ( Gen ). 1 ‘etw. vermeiden, verwehren’
1.1 ‘etw. abwenden, verhindern’
1.2 ‘jmdm. etw. verwehren, verbieten’
1.3 ‘jmdm. etw. benehmen’
2 refl.
2.1 ‘sich von etw. abwenden, vor etw. bewahren’
2.2 ‘sich wehren, sich verteidigen’ , ohne Objekt
2.3 ‘sich jmdm. entziehen, entgegensetzen, sich jmds. erwehren’ , mit Dat. oder Gen. d. P.
2.4 ‘sich vor etw. schtzen, retten’ , mit Gen. od. Dat. der S.
3 ‘etw. verteidigen’ , mit Akk. d. S.
1 ‘etw. vermeiden, verwehren’ 1.1 ‘etw. abwenden, verhindern’ si zh iz [Schwert] von der scheiden, daz kund er niht erwern NibB 2373,1; s daz [Gewrz] mit triten wart gebert, / s was d sr smac erwert Parz 790,6. 191,8; ab einez kan si niht erwern, / mir ens noch friden hoffenunge b KLD:UvL 14: 1,7; Lanc 229,33 1.2 ‘jmdm. etw. verwehren, verbieten’ mirn mac daz nieman erwern / zewre, ich enwelle ernern / mnen herren unde mich AHeinr 841; wie welt ir / mir erwern die lant strazzen? / ir muͤzet mich riten lazen StrKD 41,71; wan ich hn im vorgeseit / got und die rehten kristenheit / und hn im valsche gote erwert RvEBarl 8079; SpdtL 131,3; StRFreiberg 1,30. – mit Dat. d. P. und Obj.-Satz (mit Korrelat im Hauptsatz): ‘von mym lande sint etschlich’, sprach myn herre Gawan, ‘die es uch wol sollent herweren das ir der frauwen keynen gewalt sollent thun.’ Lanc 328,30 1.3 ‘jmdm. etw. benehmen’ zuo dem scheiden, / daz uns beiden / manige vrude ht erwert MF:Reinm 55: 6,3; dn minneclcher zorn ht mir vil vride erwert MF: Wolfr 6: 5,2 2 refl. 2.1 ‘sich von etw. abwenden, vor etw. bewahren’ daz sn lp mit triwen vert / und sichs valsches ht erwert Parz 322,22; daz er Gwnen het ernert / und sich selben untt erwert ebd. 413,28; zi himele ker wir noch unseren muot / nach unser aller heile / unde erwerin uns der helle vor dem urteile Wahrh 134; wan nieman als kndic ist, / der sich der minne mge erwern UvZLanz (K) 4055 2.2 ‘sich wehren, sich verteidigen’, ohne Objekt: vrowe, wilt du mich genern, / s sich mich ein vil ltzel an. / ich enmac mich langer niht erwern, / den lp muoz ich verlorn hn MF:Mor 19: 3; daz ez iu an den lp gt, / ob ir iuch niht muget erwern Iw 4079; vrou minne vie den rter s / und zch in in ir hamt / gewalticlche ne strt, / daz er sich niht mohte erwern Wig 4142; ob er die zweyhundert [Ritter] wiedder hett, ob er sich dann erwern mcht Lanc 473,10. 547,31. – ‘sich auf dem Rechtsweg wehren, schtzen’ der sun antwvͥrtet nvͥt an dez vater stat in lehen rehte, ez ensi danne daz er guͦt habe in siner gewalt da der vater vmbe beclaget wurde do er lebete oder ob im gewette erteilet were do er lebete vf sinem guͦte, daz sol er geben er mvͥge sich danne zerehte erweren SchwSp 195a. – ‘sich gegen etw. wehren’, mit Gen. d. S.: ouch lgen im gelche / zwei rchiu knicrche; / der gewaltes ht er sich erwert Wig 10496; ern kunde sich des niht erwern, / ern mese im daz lant rmen Eracl 2510; allez daz sich ein herz von natur schamen sol, daz ir dez nit erwerren mugent Seuse 73,3; das uch unrecht were geschehen oder laster des ir uch nit kunnent erweren Lanc 37,6. – ‘etw. unterdrcken, nicht zeigen’ nach disen wortin ving si einen starken mut unde erwerte sich der zeere unde ging uz der kirchen Kditz 64,32. – ‘sich gegen jmdn. wehren, verteidigen’, ohne Obj. wir svln vns harte wol erweren / vnde vnser lant wol generen / vnde die festen dar mite. Herb 10941; des enweiz er niht, wie lange vrist / sich Oransche mg erwern Wh 124,27. – mit Gen. oder Dat. d. P.: ein werdiu bruoderschaft: / die hnt mit werlcher kraft / erwert mit ir handen / der diet von al den landen Parz 473,7; maht du dich eins wbes niht erwern KLD: BvH 16: 1,10; daz wir mit dem uaterlichen segene / uns dem tuuele muzin irwerin, / der uns des riches wolde enterben Litan 1389; er ne mah sih niemer mih irweren SAlex 2098. wider jmdn. ~ : darumb wil ich zu erst wien was mannes er sy, ob er sich mg erwern wiedder mich Lanc 27,29; ich wolt michs erwern wiedder beer ritter dann ir sint ebd. 216,7 2.3 ‘sich jmdm. entziehen, entgegensetzen, sich jmds. erwehren’, mit Dat. oder Gen. d. P.: unser ist luzzil, ire menige ist michil. / uns newelle got nerigen wir nemagin uns in nieht irwerigen Gen 1654; d b man solde wizzen daz / sich niht [ nichts ] erwerte sm gebot Wig 6574; di burgre, di en mohten / sich niht erwern der geste: / si drungen in di veste UvZLanz (K) 161. – ‘sich einer Sache entledigen’, mit Gen. d. S.: d di lieben geverten / unfrude sich erwerten / mit frude maniger knne UvZLanz (K) 2358 2.4 ‘sich vor etw. schtzen, retten’, mit Gen. od. Dat. der S.: daz sag ich uch: daz wilde mer / mocht sich mit nihte des erwer, / ob sie einen vinger dar ein stiee Minneb 1922; daz reht habe wir uns gemacht / mit unsers gewaltes kraft / und mugen uns erwern niht des unrehts / daz uns geschicht WlGa 4067; wande er [ vischre ] sich alsus nerte, / sniu kint erwerte / dem bittern hunger alle tage / niuwan mit snem bejage Greg 1206; daz du dich vor hunger nertest / oder dich dem vroste erwertest StrKD 4,310 3 ‘etw. verteidigen’, mit Akk. d. S.: mit mnem lbe / mac ich den brunnen niht erwern Iw 2059; unser habe, iuwers sunes guot, / daz wir vil kme erwerten, / ungerne wirz verzerten / ne iuch Wh 262,21; ich trwe verre baz / mn lant erweren und die stat Wig 10165; SM:Gl 2: 4,10. – ‘jmdn. vor etw. verteidigen / retten’, mit Akk. d.P. und Dat. oder Gen. d. S.: er wolt in gerne nerigen, deme tde erwerigen Gen 1799; wie haben wir, hrre trehtn, / den vnt vr den vriunt ernert, / dem belen tde zwirnt erwert / mit unser selber handen / unsern vnt Tristanden Tr 10380; liebez kint, sagan, / sagan, waz hat dich ernert / und der grozen hitze erwert, / daz si dir nicht mac schade sin MarLegPass 25,434; s lebet doch iemer sn [Artus] name. / er ist lasterlcher schame / iemer vil gar erwert Iw 19. von etw. ~ : swer den sichtum hat. der stirbit allir meist an deme andirn oder an deme dritten tage. da uon ist he mulich zu erwerende SalArz 51,51. – ‘etw. standhalten’, mit Dat. d. S.: war s dur kurzewle vert, / da ht daz lieb dem leide erwert SM:Wi 9: 11,2. vor etw. ~ : iane macht uor den guten spiezen / ir schilte nehaine wile erweren Rol 4825

1erwrn swV. ‘etw. aushalten, ertragen’ hie ergie s manec grimmer slac / daz die werlt wol wundern mac / von helmen und von swerten / daz si ez erwerten Er 9155; wan swie doch gotes heimlche ob allen dingen s, s muoz man doch etewenne underlz haben dar an durch des lbes krankeit, daz erz erwern mge DvASchr 327,1; Greg 3357. – mit possessivem Dativ: als werte dirre strt / von morgen unz nch mittem tage. / ‘geselle Hartmann, n sage, / wie erwerte inz der lp?’ Er 9170

2erwrn swV. 1 ‘etw. machen, errichten’
2 ‘jmdm. etw. vermachen’ , mit Prp.-Obj. d. P.
1 ‘etw. machen, errichten’ do liez er balde erwern / einen holzhufen. diz geschach. / darin man zornlich werfen sach / diz reine gotes gesinde Pass III 501,74 2 ‘jmdm. etw. vermachen’, mit Prp.-Obj. d. P.: als der chunig Oswaldus tet, / der mit chewsch und mit gepet / sein tag nach got verczert; / sein hab er auf die armen erwert Mrt 15155

erweschen stV. → erwaschen

erwetten swV. ‘jmdm. etw. (symbolisch) bergeben (bei einer Trauung)’ wa ich ivv erwette so getaniu aigen, so ich in swabe herschepte han Trauformel 11; wa ich iw erwete scaz un̄ schillinch un̄ golt un̄ gimme un̄ allen den tresen, den ich hute han oder vurbaz gewinne ebd. 21. 5. – ‘mit jmdn. einen Bund/ Vertrag schlieen’ ich [ Adonay ] bin des heres got / unde habe in erwettt, / daz ich in welle geben, / d si sliklche leben, / lant ir ellendes Exod 1144

rwider Adv. s. a. hrwider. ‘zurck’ vil schiere der ellende [Erec] / sne kraft herwider [La. er wider ] gewan Er 9220; d maht etewenne mr gnden unde slden d erwerben danne einer der ze sant Jcobe loufet und erwider PrBerth 1:459,28

erwigen swV. ‘ermatten’, refl.: Ekunat gesigete mit starken, jungen armen. / da von sich doch erwigete sin kraft JTit 4277,2

erwhen stV. ‘(jmdn.) ermatten, schwchen’ die slege heten in erwigen / daz im diu varwe gar erbleich und im diu kraft s nch entweich Er 5721; d dht’ der herre Dietrch: du bist in nt erwigen NibB 2351,1; schier was er so erwigen, / daz sein chraft was gar geswigen Krone 9312; Er 895. – refl.: her Gwglois gestriten ht, / [...] / er ht sich als gar erwigen / daz er vr tt ouch lac ald Wig 7768

erwilden swV. ‘wild werden, verwildern’, von Pflanzen und Tieren: wan er [Baum] s gar erwildet, / daz er ze jungest wnic birt / und er kein obez tragende wirt, / daz edel unde ntze s KvWTroj 18588; der has vil gahes erwildet, swie lang er an dem bande si gehalten JTit 940,4. – bertr.: sn [ der niender tugende pfligt ] wn ist ne seze, / erwildet ist sn rebe KLD:Kzl 1: 2,16. – von Menschen auch: ‘verrohen’ erluͤht mir herr min sinne / [...] / daz ich mich mit staͤte richte an dich / [...] / e. daz ich gar erwilde ReimgebetHlGeist 16; die dan ir liep lnt erwilden und enwizzen wie sie vor liebe sullen gebren: als liep sint die an einander, daz sie weder zuht noch mze kunnen PrBerth 2:190,21; der visch bitivtit den sundre, der da erwildet ist in den sunden PrWack 36,20. – von der Welt: gar erwildet / ist diu werlt: die solt d riuten. / hilf uns armen kristenliuten MarGr 18 422. – von den heidnischen Gttern: an dnem gote lt ren vil, / der dich ht gebildet. / mne gter sint erwildet Heidin II 1814

erwinden stV. 1 intr. ‘enden’
1.1 ‘an einer Stelle enden’ , mit Lokalbest.
1.2 ‘zeitlich enden, aufhren’
1.3 von Personen: ‘(mit etw.) aufhren, (etw.) abbrechen, (von etw.) ablassen’
1.4 ‘zurckkehren, umkehren, sich umwenden’
2 tr.
2.1 ‘etw. berwinden’ , mit Akk. d. S.
2.2 ‘jmdn. einer Tat berfhren’
1 intr. ‘enden’ 1.1 ‘an einer Stelle enden’, mit Lokalbest.: d aver irwintet der ruke d stnt zw huffe. / von den chliubet sich der lp in zwei bein gelch Gen 171; ich wne aller dinge daz houbet s anegenge, / unt des lbes ente d diu verse erwinte ebd. 414; d der lendenierstric erwant, / etlchiu het ein semftenier Wh 231,24. 197,9. – ‘bis zu einer Stelle reichen und dort enden’, an/ bi/ ob/ uf etw. ~ , partiell mit possessivem Dat.: ir deckelachen zobeln / erwant an ir hffeln, / daz si durch hitze von ir stiez Parz 130,18; durh den arm und durh den schaft / quam daz swert gedrungen / und irwant ime an der lungen SAlex 1898; daz hr im [ junkherre ] b der erde erwant UvZLanz (K) 469; die selben gotes knehte / die truogen an ir schenkelen / lnhosen, die ob ir enkelen / wol einer hende erwunden Tr 2643; fem touwe der wpenroc erwant Parz 122,2; Wh 410,20 1.2 ‘zeitlich enden, aufhren’ er hiez slahen ein lamp / div harmscar sa erwant / mit des lambes bluͦte VMos 41,3; d von ger ich b dirre frist, / daz iuwer bete erwinde KvWTroj 21809; ein viur ht enbrennet sich / s sre in mnen sinnen, / daz sn vil sttez brinnen / an mir niht erwinden wil RvEBarl 1667; wer kan dich [Sommer] volloben iemer? / wan dn kunft erwindet niemer SM:AvR 3: 1,5; und ist diu naht von hinnen alze balde. / wer ht s s kurz gemezzen? / der tac wil niht erwinden MF:Wolfr 7: 2,10; s nim den belz und decke mich. / l nieman n, des bit ich dich, / daz der sweiz nicht erwinde Boner 48,101; daz s zestund ir strenge lie erwinden SM: Tu 2: 11,5; lt mir sorge swinden, lt mich fride vinden, / lt den kriec erwinden KLD:GvN 14: 2,3 1.3 von Personen: ‘(mit etw.) aufhren, (etw.) abbrechen, (von etw.) ablassen’ unt wil du niht erwinden, sprach der knec d, / so bin ich dnes willen wrlchen vr NibB 53,1; st ir niht welt erwinden, so besendet iuwer man, / die besten, die ir vindet ebd. 1472,1; rt irz, ich erwinde / unt sag iu frbaz niht mre Parz 401,28. – mit Temporalsatz: du wilt nit erwinden, e daz du an dez tvels sail wirst gebunden Seuse 369,28; so nemt mih danne b dem beine. / ir sunt niht erwinden, ob ich weine SM:St 11: 5,8; also erwindent si niht vntz si gevahent den grvnt der diemvͤticheit PrBerthKl 2,89. – mit Gen. d. S.: bit in frowe, daz er irwinde / sulhes zornis Litan 1208; frowe, dort vert ein rter her / mit f gerihtem sper: / der wil suochens niht erwinden Parz 593,25; l den muot varn unde erwint / der trgelchen valscheit, / die dn herze nhen treit RvEBarl 8690; StrKD 47,10. an, von etw. ~ : der wbe lœn sint sezze und lind. / swer der bevindet, der erwindet / an ir dienste nicht SM:Had 53: 8,8; wir wolden gar erwinden / von dem laster lebene MarLegPass 21,394. – subst.: mangil grz bevnc / s und ire luite, / daz s durre huite / von pferdin unde rindin / mstin n irwindin / ezzin vor d hungirnt NvJer 12552 1.4 ‘zurckkehren, umkehren, sich umwenden’ er [Parzival] dhte, ob ich erwinde, / ich gn ungerne in dirre schar Parz 450,12; der gebvre begonde erwinden, / er wante den bachen vinden ReinFu K,475; km ich iemer dar, da ich si funde, / niemer ich erwunde SM:Wi 1: 1,8; nv kere vnde erwint! / des bit ich dich durch diz kint Herb 9761 2 tr. 2.1 ‘etw. berwinden’, mit Akk. d. S.: iegelicher ungemuͦete / muͦste schier erwunden sin RvEWh 2679; daz ich [Dacianus] die cristenliche kraft / an im [Georgius] nicht mac erwinden Pass III 261,1 2.2 ‘jmdn. einer Tat berfhren’ is dan daz he inheimis is den min biclagit heit, unde incumit he nicht vuri, so is he der clagi irwundin Mhlh 134,24; intuit su des nicht, so is su der clagi urwundin ebd. 168,4