Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – benbilde
benbildec – bengelch
bengelcheit – benhr
benhre – benkristenmensche
benkurz – benmenden
benmensche – bensʒʒe
benslht – benvrrerinne
benvol – ber
berborste – brisch
ebreze – eckerich
eckerln – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvre – ege|brlich
|gedht – geselle
eges|lich, eislich – haftec, ehtec
hafteclche – eht
ehte – eichelht
eicheln – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierln – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbrtec
einbrtecheit, eingebrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – karl
ekates – elelende
element – eliotrop
liute – ellenmʒ
ellenschaft – elmʒ
elne, elle – mle
mlen – empeln
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wrden – engegenen
engegengn – engelher
engeln – engelschar
engelschlich – engerinc
engerln – englejen
engten – enhundert
endrus – enkern
enkiesen – enkrfen
enkcken – ennumenmen
enoben – enqullen
enquicken – ensten
enslbe (?) – enstricken
en|strte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthveschen (?) – entlegen
entlhenen – entlmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|rten
ent|redre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslpfen – entspitzen
entsprchen – entstopfen
entstʒen – entvhelich
1entvhen – entvrn
entvrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – nzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbgen
erbalden – erbarmen
erbarmhrze – erbeburclhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehm – erbeknicrche
erbelant – erbenmre
erbenme, erbenme – erbeschilt
erbeschrn – erbeteilunge
er|btelich – erbezinsglt
erbezinsguot – erbʒen
1erbljen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbreten – erdecken
rdeln – rdeslunt
rdewase – erdulden
erdnen – eren
eren – renhetre
renhge – renstte
renstuol – erfurtisch
erghen – ergllen
erglsen – ergetzunge
ergʒʒen – erglitzen
erglʒen – ergrfen
ergrimmen – ergsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlben
      erkuolunge stF.
      erkrn swV.
      erkrnen swV.
      erkrzen swV.
      rl stN.
      erlaben swV.
      erlabunge stF.
      erlach stN.
      erlachen swV.
      erladen stV.
      erlaffen stV.
      erlamen swV.
      erlangen swV.
      erlren swV.
      erlwen swV.
      erlʒen stV.
      erlblat stN.
      erlboum stM.
      erle swF.
      erlben swV.
erlchen – erlrnen
erlrzen – rln
erlinden – erlsede
erlsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechn – ermeten
ermundern – erneln
erneln – ernetzen
ernezt – erqueln
erqueschen – errennen
errren – rsame
rsamecheit, rsamkeit – erschnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrten – ershen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstchen
erstecken – erstorren
erstrunge – ersuochre
ersuochrinne – ertagen
rtapfel – ertboum
rtbruochech – rtlwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertcken
ertumben – runge
|runs – ervrnen
erverwen – ervlgen
ervolgen – ervrren
ervruwen – erwahsen
erwjen – erwecken
erweckunge – erwnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwesten
erweten – erzeigen
erzeigunge – rzganc
erzian – erzwieren
erzwgen – esele
eselen – eselnʒ
eselre – esser
estel, esteln – |teidinc
telich – tt-
ette – wangli
wanglier – wic
wc – |wise
|worhte – ʒʒenkochen
ʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|trln

   erkuolunge - erlben    


erkuolunge , erkelunge stF. ‘Abkhlung, Erquickung’ an die stat der erchulunge, gemaches und ruowe [ in locum refrigerii, pacis et quietis ] , da der hiligen sel in unerzalter vrude daz chunftige gerihte der sliger urstende bitent SeckauBrev 166,236; PsTr 65,11; die trehene, die usser [...] gttelicher minnen fliessende sint, [...] s gent dem houbete grosse kraft und dem hertzen grosse erkelunge einer nuweren grœsseren kraft MerswBgR 176

erkrn swV. ‘erwhlen’ in unklarem Zusammenhang: we der Hadmar hr sei gefvͤret, / als r daz het erchvͤret, / swr daz vast vnt gentzlih svͦh, / der vint ez an disem bvͦh StiftZwettl 16

erkrnen swV. vgl. erkirnen . – ‘etw. erforschen’ der svezin minne brvnste / uon dez heiligen geistis kvnste / hat ir herzin so enzunt / vnd ir selen an der stunt, / daz siv niht en ahten / der martir, wan siv trahten / wislich vnd erkvrnden, / wie dicke siv erzvrnden / die gotlichun witze Martina 85,25

erkrzen swV. ‘etw. verkrzen’ sam tuont die die sich gurren trœstent / und arme liute mit brande rœstent / und mit roube erkrzent vil / ir jugent und irs lebens zil Renner 16321

rl stN. Dimin. zu r . ‘Mnnchen’ die langen air, diu spitzig haupt habent, die pringent erl; aber sinwelliu air, diu an der spitz sinwel sint, diu pringent siel, und die vogel werdent an dem spitzigen tail BdN 195,3

erlaben swV. 1 tr. ‘jmdn. erfrischen, erquicken’
2 refl. ‘sich erfrischen, erquicken’
1 tr. ‘jmdn. erfrischen, erquicken’ n sende uns, vater unde sun, den rehten geist her abe / daz er mit sner sezen fiuhte ein drrez herze erlabe Walth 6,29; Martina 104,52; daz si di siechen mochte erlaben Elis 3701; her irlabete in und gap ime zu ezzene HvFritzlHl 94,9; GTroj 20656; NvJer 5456; KarlGalie 6789. 6794. der mensche muz ouch den slaf haben / daz er den lib muge irlaben [den Krper sich erholen lassen] Vt 14324; NvJer 24491 2 refl. ‘sich erfrischen, erquicken’ waz well wir, wie du dich erlabest? Frl 14:3,6

erlabunge stF. ‘Erfrischung’ mit deme einen deile [des Erlses] sal man [...] den selben vrouwen zu erlabunge vnde zu bezerunge irer pfruͤnde khoͤufen, waz in aller liebest ist, vnde sal in daz geben UrkCorp (WMU) 319,11

erlach stN. ‘Erlengebsch, -gehlz’ diz gvͦt [...] von drin jvcharten ligent in dem erlache UrkCorp (WMU) 713,16; daz wir [...] haben gechaufet ir burch [...], den wingarten, [...] daz erlach ebd. 839,44. – als Bestandteil vom Personennamen: Otto an der Straze [...], Chunrat im Erlch UrkCorp (WMU) 1908,32

erlachen swV. ‘anfangen zu lachen’, intr. 1 ohne Erg.
2 mit Dat.d.P.: ‘jmdm. (freundlich) zulcheln’
3 mit Gen. oder Prp. (zur Angabe des Grundes)
1 ohne Erg.: si des solich gamen hte daz si erlachete Gen 885; diu d kan s suoze lachen, swenne ir rter munt erlachet / unde er liebe lachen sol KLD:GvN 45: 2,5; SM:KvL 14: 3,2; daz wysen manne zymet wol / daz er derlache wen er sol Hiob 11244; Tr 16377; HvFreibTr 3888; Eracl 2282; Vt 17583. – negiert: s sint esel unde affen, / die daz wellent widerklaffen, / die sprechent daz er [Jesus] nie erlachte / noch kindes kurzwl nie gemachte Philipp 3956; daz enchunde niemen machen, / daz er ie wolde erlachen StrKD 98,10; der was gewesen als unvro / durch sines herren ungemac / das man in nie erlachen sach RvEWh 12936; Herb 9458; Minneb 5037. inneclche (wider sich) ~ Tr 13202; Eilh (L) 1871. – von Blumen, Himmel: ‘erstrahlen’ vor sikeit wurz, anger, krut erwachet, / kle, viol sich ufrichtet und erlachet Mgeln 257,10; n hrt ein frlch mre: / die erde ez jmern machte, / der himel vil sre erlachte EbvErf 2316 2 mit Dat.d.P.: ‘jmdm. (freundlich) zulcheln’ hilf, daz mir in liebe erlache [...] ir munt so rt SM:KvL 15: 3,10. – bertr.: swer n wolt ln im wirde und re erlachen / und die knige n rechen wolt Loheng 5016; gewpent hin n [in den Kampfring] zuo in solde nieman gn / biz daz der ernst ir eime ze schimpfe erlachet [d.h. bis einer der beiden als Sieger aus dem gerichtl. Zweikampf hervorging] ebd. 2006 3 mit Gen. oder Prp. (zur Angabe des Grundes): – mit Gen.: des maniger wol erlachet, / der sn ist worden rch: / er kan die siechen laben / mit miltegebender hant SM:Pf 1: 1,6; ich sunge, ich sagete ir also hovelichen danc, / geruohte s mn ungemete wenden, / des sich ir re meste ervreuwen und och ir herze erlachen SM:UvS 18: 2,5; nu seht, wie ghes daz zergt! / der hiute in swebenden friden swebet an allen sachen, / der mag snes herzeliebes lhte morgens nien erlachen ebd. 35: 7,6; als wart gevohten d in maniger hande ws, / daz sn diu zarte minne in lust erlachet Loheng 5196; Bit 5255. 6543. – mit Prp.: hei, sumer, waz herzen gegen dner kunft erlachet! Neidh SL 17:2,1; der swan vuor ein teil hin von dem gestade baz, / von sner kunft manic trric herze erlahte Loheng 726; der vrude [...], / der din suͤze herz duͦ smachde, / duͦ ’t zuchtlich van vruden erlachde / van dins sunes uperstendnisse / na sines krzs bedruͤfnisse MarlbRh 46,16; davon si muoste erlachen, / ir sigen diu ougen zuo SM:St 8: 3,1

erladen stV. 1 ‘jmdn. (mit etw.) beladen, belasten’
2 ‘jmdn. von einer Last befreien’
1 ‘jmdn. (mit etw.) beladen, belasten’ tote ih disen unde is iener tot, so houfe ih not ubir not / vnde bin uon zvein scaden / deste swerer irladen Pilatus 2,240; Hectoren des sere verdroz, / daz die sinen warn erladen / beide mit laster vnde mit schaden Herb 5126. 11854; das kam dem vater seyt zu schaden / da leib und sel ward im erladen HvNstAp 127 2 ‘jmdn. von einer Last befreien’ zu clagen mine missetat / dem, der mich geschaffen hat, / und bite sine genade, / daz er mich von sunden irlade Brandan 406

erlaffen stV. nur Part.Prt., auch erlaben. 1 ‘erschlaffen, schlaff, kraftlos, matt werden’
2 ‘einer Sache verfallen sein’
1 ‘erschlaffen, schlaff, kraftlos, matt werden’ so bistu by der glte / und von dem win erloffen, / dar zu bistu erslaffen MinneR 418 90; was etz nun lebt in disser zt, / das trenket s [Frau Welt] mit irem trank, / das och bett [...] / die fchte und die unrainikait / ir vil grossen unkschait, / da mitt si tuͦt erlaffen / mnch, laen, wb und pfaffen, / die si vestenklich hat behafft KvHelmsd 4611; sniudeln und mundaffen, / mich dunkt, du rtest f der spr. / du bist gar erlaffen. / gip f, du muost gevangen sn Virg 320,10; und ovch der riche keisir, / der wirt an frovden heisir, / mit murdekeit [l. medekeit ] erlaffen Martina 11,17. – bertr.: ‘einer Sache beraubt sein’ so bistu gdel eren plosz, / erlaffen an sinnen, / so pflig ich hocher minnen MinneR 418 33 2 ‘einer Sache verfallen sein’ do im die minneklich, die kluͦg / ains mals an sinen baggen schluͦg / und im mitt iren henden schon / ab sinem hobpt nam die kron / und satzte die uff ir selbes hopt, / dennocht was er als gar ertopt / und also in ir minne erlaffen / das er s ze mal muͦst angaffen / mitt offem anlachenlichem mund KvHelmsd 1681; ein bœs ende sol er haben, / der in den snden ist erlaben, / und nicht erbarmen wolte sich / ber mn kint noch ber mich Boner 54,40

erlamen swV. 1 ‘lahm, gelhmt werden’
2 ‘schwach, mde werden, nachlassen’
3 ‘jmdn. lhmen’ , hier ‘jmdn. durch Lhmung von etw. abhalten’
1 ‘lahm, gelhmt werden’ wi er irlamete vn̄ genas MarHimmelf 1381; EbnerMarg 3,12; ich sihe wol, d bist niht / erlamt an den fezen Ottok 4731. erlamen mezen im diu bein Walth 28,23; zehant / was im der arm und die hant / erlamet RvEWchr 33721; WvRh 14840; Philipp 2132; s wnsche ich, daz sn ungetriuwe zunge meze erlamen Walth 28,25; KvWEngelh 3666; KLD:LvS 8:1,3; Brun 1929; den selben mezen erlamen die knbel! TannhHofz 144 2 ‘schwach, mde werden, nachlassen’ mir mss erlamen / in den armen all min craft, / dir frumptt nitt all din ritterschaft / du gebest uff ross und gewand GTroj 246. daz reht stt crumber danne ein sichel, / frid und gende sint erlamt KvWLd 2,50; diu starke minne erlamet an ir krefte, ist zwfel mit wanke ir geselle Tit 51,4; min hertz an manhaitt ist erlamtt : / ich sol nt ben schilttes amptt GTroj 11817; und tuo als daz sn name / an ritters lobe niht erlame RvEAlex 7098; des pin an vrewden ich erlamt Suchenw 11,256 3 ‘jmdn. lhmen’, hier ‘jmdn. durch Lhmung von etw. abhalten’ dikein swerlich ungemach / mochte in davon nicht erlamen, / er enwolde ie disen lieben namen [Jesus Christus] / anschrien dicke und dicke Pass III 167,32

erlangen swV. 1 unpers. mit Akk.d.P. (als logischem Subj.)
1.1 ‘jmdn. zu lange dnken, langweilen’
1.2 ‘verlangen nach, sich sehnen nach’
2 ‘etw./ jmdn. erreichen’
2.1 ‘jmdn./etw. mit einer Waffe treffen’
2.2 ‘etw./jmdn. zu fassen bekommen’
2.3 ‘es schaffen, bis zu jmdm./etw. hinzugelangen’
2.4 ‘bei jmdm. ankommen’
2.5 ‘etw. erlangen’
3 ‘sich einer Person, eines Dinges bemchtigen’
4 ‘etw. vollenden’
5 rechtl.
5.1 ‘einen Rechtsanspruch durchsetzen, etw. zugesprochen bekommen’
5.2 ‘etw. gerichtl. feststellen’
5.3 ‘etw. in Anspruch nehmen’
5.4 ‘etw. ausmachen, einen bestimmten Wert haben’
1 unpers. mit Akk.d.P. (als logischem Subj.) 1.1 ‘jmdn. zu lange dnken, langweilen’ waz sol da me uon gesagit? / ist daz ich uvͦrdir sagite, / dem uolkiz missehagite, / vn̄ begondis irlangin Athis D 17; Parz 232,5; in dorft d niht erlangen: / man fuort in frbaz schiere / mit werdem condwiere ebd. 821,26; d was diu wle harte snel / mit vreuden schiere zergangen. / wen moht d erlangen / d der wunsch geordent was? Wig 10611. – mit Gen.: daz si der daneverte deste min mahte erlangen Gen 1022; ih warte dir als manigen tac, / daz mih sn wol muoz erlangen Kchr 803; in der selbin tage zit / began Jacoben blangen, / der zit vil sere irlangen / das er ze lande keme / und rehte da virneme / wie vatir unde muͦter do / leptin RvEWchr 6343; lat iuch sin nicht erlangen : / ich wil gerne ersinnen, / uͦbe die unseren widir winnen / sin mit samnunge Rol 3336; heizt entwpen disen gevangen: / in mac hie stns erlangen Parz 218,30. – mit abhngigem Nebensatz: si mht iedoch erlangen / daz ich pin ir gevangen / alsus lange hie gewesen Parz 327,5; den marcrven erlangen mac, / daz niemen im die port f tuot Wh 229,4; mich mac wol erlangen, / daz sich sus lenget vnse fart Herb 9413 1.2 ‘verlangen nach, sich sehnen nach’ – mit nch: ein wp nch der mich muoz erlangen KLD:WvK 6:1,6; da nach erlanget mich also zeer / daz ich enruste nemmermer MinneR 336 141; hrre mn, wes smen wir nu? / ez ist zt, daz wir fstn / und ze unsern bredern gn, / die nch uns warten disen tac. / wol sie nch uns erlangen mac ErnstD 2524; o wie mich erlanget / nach der bittern suzekeit, / die gotes kint also durchsneit Pass III 530,54; wen sie [die Guten] den englischen don / suln in den nun koren / ewiclichen horen, / darnach sie wol irlangen mac HeslApk 751. – mit Gen.: ouw, nu muoz mich maniger schœnen zt erlangen, / st daz ich ein wb ze liebe mir erks, / daz ich noch von ir stn alles liebes blz SM:Te 1: 2,4 2 ‘etw./ jmdn. erreichen’ 2.1 ‘jmdn./etw. mit einer Waffe treffen’ swaz er ir moht’ erlangen mit dem swerte sn, / die muosen wunt belben oder meistec tt NibB 231,2; Herb 13035; Wh 324,27; zwischen helm unde rant / het in erlanget daz swert Bit 9275; wie gehebe ich einen sturn, / daz ich s getrbe drabe? / ebenhœhe, katzen, mangen / mgen ir d niht erlangen KLD:BvH 16: 2,9. von Salemye Ektor / vuorte den vanen hhe enbor; / obs die getouften gerten, / daz si in doch mit den swerten / mohten niht erlangen Wh 401,23 2.2 ‘etw./jmdn. zu fassen bekommen’ hey hey, was ich noch wais / der ruben und der sangen [Bschel von hren] : / wa man die mocht erlangen, / die hies si nemen oder stelen HvBurg 5552; swaz man mochte erlangen, / daz lestlich [schwer] was, daz was ein nicht gein des steines spangen Frl 5:19,10; do waz er leider ir zu ho, / daz sie in nit mohte erlangen wol HvNstGZ 2861; kome mochte sy en [durch eine Mauerffnung] erlangen KarlGalie 4845 2.3 ‘es schaffen, bis zu jmdm./etw. hinzugelangen’ swenn in daz chvnt von mir wirt getan, da si mich erlangen mvͤgen in zwain tagwaiden, da si nhst hvs haben UrkCorp (WMU) 2840,30. wan in der stunde ht er die sle s hch erhaben ber ir natiurlich wonstat, daz sie kein cratre erlangen enmac Eckh 3:399,10; herre, alwaltender Christ, / in dner hant beslozzen ist / dirre werlde umberinc, / himel und elliu diu dinc [...], / daz niemen chunde erlangen / die hœhe noch ergrnden nider / die wte fr unde wider, / die lenge her unde dar KvHeimHinv 878; denne die tieffi die in gotte ist, das ist ein alsolich abgrunde das alle geschaffen verstentnisse die enmgent das nt ervolgen noch erlangen noch die sele unsers herren Jhesu Christi Tauler 367,29 2.4 ‘bei jmdm. ankommen’ ist dir mn trst und ander mner mge s verre / daz dich niht ir helfe mac erlangen? Tit 112,3 2.5 ‘etw. erlangen’ sn prs s hhe d wart gezogen / daz in niemen mohte erlangen Wig 7826; von dir wart der umbevangen, / des kraft nieman kan erlangen, / den sluz d in einen angen [Scho] SM:EvS 1: 10,6; daz wir diz erlangen, des helfe uns got Eckh 1:57,7; wie der mensch durch Cristum sol [...] sin selikeit erlangen Seuse 333,7; in der worheit, koͤndest du dis allein erlangen, so hettest du al erlanget, nt ein teil, sunder alles Tauler 197,11; mensch, vernunft mag nit erlangen / die froͤd die du do hast empfangen KvHelmsd 4407 3 ‘sich einer Person, eines Dinges bemchtigen’ dfr gib mit trst mir dn segen, / s mag mich kein trren erlangen SM:UvB 5: 3,6. – in der Verbindung in sn gebot ~ : der got muze immer selic wesen, / der uf dem holze hanget / und des gewalt erlanget / alle dinc in sin gebot Pass III 677,6 4 ‘etw. vollenden’ die grosse klag / kund ich nicht in ainem tag / mit rede wol erlangen HvNstAp 2489 5 rechtl. 5.1 ‘einen Rechtsanspruch durchsetzen, etw. zugesprochen bekommen’ ein man der ellevͦ sinevͦ reht vor lantgerihte erlanget hat UrkCorp (WMU) 492,15. 905AB,39. 3452,45; StRBrnn 364; das er den selben weingarten [...] mit recht erlangt und behabt UrkPlt 348 (a. 1342) 5.2 ‘etw. gerichtl. feststellen’ dar zuͦ hat iz ouch der roͤmisch chuͦnich Rudolf mit vrag vnd mit vrteil erlanget vnd ervolget, daz alle ainung [...] fvder soln sein vnder herren vnd vnder armen UrkCorp (WMU) 467,21 5.3 ‘etw. in Anspruch nehmen’ vnd geuellet danne vns der gewerift, so sol er vns sein wol gunnen [...]. wolden aber wir sin niht erlangen, so suln wir mit gvͦtem willen im vnd dem gotshous sein gunnen UrkCorp (WMU) 1119,41 5.4 ‘etw. ausmachen, einen bestimmten Wert haben’ ez schol auch nieman vf deheinez mannez sun, der nicht eigenz gvetez hat, dehein pfant haben noch mer vf in spilen danne sein gewant erlangen nach [l. mag?] StRRegensb 16 (a. 1320)

erlren swV. ‘etw. ganz leer machen, (aus)leeren, ausladen’, tr. 1 eigentl.
2 bertr.
2.1 mit Gen., ‘jmdn. ganz frei von etw. machen’
2.2 ‘etw. ausplndern, verwsten’
1 eigentl.: want becher in hant gotes wines luters [...] iedoch div hepfe sin niht ist erlret [ uex eius non est exinanita ] PsM 74,9; so der kopf ist ze vol, / so zimt er bel vrsten hant, / ern werd erlret vnd erwant [umgedreht] Krone 1709. do daz shif erlret wart, / von der habe ez balde stiez Rennew 12234; erlertt ward do mannig lade / der mntzen an den stunden GTroj 16364; SHort 4105; Teichn 595,2; kumt aber ez zer liehtmesse, so mag ein burger der wahs hat wol ze tische stan dri tage vor [...]. daz selbe mag ein briwe wol tun der wahs hat daz er selbe erlaeret hat StRAugsb 43,10. d wart vil manec stegereif / erlret unde satelboge KvWTurn 827 2 bertr. 2.1 mit Gen., ‘jmdn. ganz frei von etw. machen’ der frste was sn hhster man, / gegen triwe als bewret, / aller valscheit erlret: / den bater ziehen snen suon Parz 345,4; manig hertze kumbers was erlert MinneR 471 (Pf) 2,32 2.2 ‘etw. ausplndern, verwsten’ gehuge, herre, der kinde Edom an dem tage Ierusalem, die da sprechent: erlret, erlret unze an den bodem in ire [ exinanite exinanite usque ad fundamentum in ea ] PsM 136,7

erlwen swV. ‘etw. l (lau) machen’ wie sich der helle vrost megene [strker werde] . / unt ob hundert perge fiurn / sn temprunge solden sn, / sine mchten in nicht erlwen Erinn 947

erlʒen stV. 1 tr., meist mit Akk.d.P. und Gen.d.S. (oder Obj.-Satz)
1.1 ‘jmdm. etw. (meist Unangenehmes, Lstiges) ersparen, jmdn. mit etw./jmdm. verschonen, von etw. befreien’
1.1.1 allgemein
1.1.2 negiert und mit konjunktionslosem, konjunktivischem, meist ebenfalls negiertem Obj.-Satz (mit oder ohne Korrelat im bergeordneten Satz), vgl. 2 5 Mhd. Gr. S 147
1.1.3 ‘jmdn. von einer Verpflichtung entbinden’
1.1.4 ‘jmdm. etw. (Zoll, Gebhr, Bugeld, Abgabe usw.) nachlassen’ ,
1.2 ‘jmdm. etw. versagen’
2 intr. ‘auf etw. verzichten’ , mit Gen. oder von
3 refl.
3.1 sich des wazzers ~ ‘Wasser lassen’
3.2 ‘etw. meiden, unterlassen, von etw. ablassen’
3.3 ‘sich zertreuen’
1 tr., meist mit Akk.d.P. und Gen.d.S. (oder Obj.-Satz) 1.1 ‘jmdm. etw. (meist Unangenehmes, Lstiges) ersparen, jmdn. mit etw./jmdm. verschonen, von etw. befreien’ 1.1.1 allgemein: got erlzze mich solihes falles! Gen 1890; du solt mich des erlzen, daz [was] ich von dir vernomen hn NibB 824,4; ir mhtet mich doch rede erln, / diu niuwe swre wecket Tr 5422; d erlst dns ndes niht / daz gesinde noch die geste Iw 142; ich erlze iuch aller arbeit ebd. 4663; er begunde ouch entwchen [nachgeben] / ds in diu minne niht erlie ebd. 11851. – Sprichw. (vgl. Friedrich, PhrasWB, S. 150 und TPMA 12,45ff.): swes d beswrde woldest hn, / des solt d ander liute erln [das tue anderen auch nicht] RvEBarl 4114; vnd swaz dv wilt, des man dich erlaze, daz solt dv niemant tven SpitEich 39,7. daz s der grzen re / mich armen man erlze: / mich gneget rehter mze Iw 4791; st der sn dem bluote wze bt, / und ez den sn sus machet rt, / Cundwr mrs, / dem glchet sich dn b curs: / des enbistu niht erlzen [das muss man von dir sagen] Parz 283,9. – mit Gen.d.P.: und vlget got vil sre / daz er in iemer mre / erlieze selher geste Iw 3317. – umschreibend mit Abstraktum im Gen.: der ander ietweder schrn / was niht wan einvalt hlzn, / die man gezierde gar erliez [die man nicht verzierte] RvEBarl 1839 1.1.2 negiert und mit konjunktionslosem, konjunktivischem, meist ebenfalls negiertem Obj.-Satz (mit oder ohne Korrelat im bergeordneten Satz), vgl. 2 5Mhd. Gr. S 147: zwne risen die sint hie: / desn ist dehein mn gast erln / erne mese s bestn Iw 6599; die eine unt die andern, / swaz Gwn knnes ie gewan, / frou minn, die wolt ir niht erln, / sine mesen dienst gein iu tragen Parz 586,30; sn herze enwolte in niht erln, / ern mese selbe ein hrre wesen Tr 5892; den sn kunst des niht erliez, / er ensunge und sprche s / ds noch genuoge werdent fr Parz 416,22; Nbuchodnosor er hiez, / den ouch sn hhvart niht erliez, / er wolde wesen und heizen got RvEBarl 2376. daz bette enwart des niht erln / sne ersuochtenz under im gar Iw 1296; man liez mich ir niht wandel hn [erlaubte mir nicht, das Wort zurckzunehmen] , / und enwart ouch des niht erln / ichn schef in rehte sicherheit / daz [...] ebd. 4156 1.1.3 ‘jmdn. von einer Verpflichtung entbinden’ ich muoz mit iu strten, wand’ ichz gelobet hn. / [...] mich enwoldes niht erlzen des knec Etzelen wp NibB 2178,4; einen man von ieclicheme dorfe mz her [ der vrne bote ] wol dinges [Gerichtspflicht] erlzen, ab her nicht beclaget en ist, sunder den brmeister SSp (W) 3:56,3; doch hat uns unser herre der chunich Ludowich erlazzen, daz wir wider unser swester und ir chint unser oͤheim nicht dienen suͤln MGHConst 5:453,32 (a. 1320) 1.1.4 ‘jmdm. etw. (Zoll, Gebhr, Bugeld, Abgabe usw.) nachlassen’, mit Akk.d.P. (und Gen.d.S.): hrre, in wart nie koufman: / ir megt mich zolles wol erln Parz 544,24; wir [...] hen die selben herren von Thennibach erlassen der bangarbe UrkCorp (WMU) 1730,19; so sal he dan mi sculteizin sini banphennigi gebi, dir sin vieri, ab her un nicht irlazi inwil Mhlh 163,21; swas der richter binnen den benken erlezet von der vier schillinge vnd da vnder, das selbe si oͮch von vnses huses halben erlozen UrkCorp 22,10. – mit Dat.d.P. und Akk.d.S.: daz wier im fvmfvndzwainzhmarch Perner derlazzen haben, der er vns [...] schvldech pelaib UrkCorp (WMU) 3147,36 1.2 ‘jmdm. etw. versagen’ der wihe mich niht erlazze die du mir gehiezze GenM 51,14; doch hnt mich grze frouwen ie / ir werden handelunge erln Parz 403,3. – hufig im Passiv: des [der Wertschtzung] bin ich erlzen noch Wig 61; die Mzen muosten vrude hn, / der was der Persen her erln RvEAlex 11106; s wirt er siges niht erln [so siegt er] RvEBarl 4390; der slden maneger ist erln Virg 857,4 2 intr. ‘auf etw. verzichten’, mit Gen. oder von: wir wellen ovch selbe vnsers rehtis nit erlazen [ 879L: lazen ] UrkCorp (WMU) 879W,44; vnd haben wir brief gwnnen oder erworfen [...] wider den hertzogen [...], da von hab wir erlazzen vnd sullen niemen da mit besweren ebd. N425,17 3 refl. 3.1 sich des wazzers ~ ‘Wasser lassen’ d kam ein juncfrouwe fn / sam ein turteltiubeln / fr daz palastor / und wolde sich d vor / des wazzers erlzen [ihre Notdurft verrichten] HBirne 231 3.2 ‘etw. meiden, unterlassen, von etw. ablassen’ swer welle lernen widerstn / der bœsen snde [...] / und sich erln / vil maneger argen sinne, / der lerne disen minnesanc / und tuo nch sner lre LobGesMar 10,7; duͤ welt ist vngelich gemut, / der ain boͤsz der ander gut. / der boͤse boshait vil begat, / der bidarb sich dez erlat Ruschart 542; der danne bit freiden wil irstan, / der solte sich dorheit irlan PassSpM 249 3.3 ‘sich zertreuen’ d diser herter strt ergie / und sich daz her ber al zerlie [La. wider erlie ] Heidin II 2462

erlblat stN. ‘Erlenblatt’ iedoch ist der erlpleter saf niht s schœn smeckend sam der popeln pleter saf BdN 315,6; diu erlpleter habent die art, w man si strut in ain kamern, d tœtent si die flœch ebd. 315,7

erlboum , erlenboum stM. ‘Erlenbaum, Erle’ alnus: erila, erlboum SummHeinr 1:178,120; alnus: erlunboͮn ebd. 1:208,476(App.); ein elwer [darber erlin baum in einer Hs.] schn b wazzer stt, / in garten ein viehte schn f gt, / eichn loup ziert grenen walt, / f bergen ein tanne ist wol gestalt Renner 17377

erle , elre , els swF. zur Metathese lr zu rl und zum gramm. Wechsel r und s vgl. 2DWB 7,1239. 1241 und 8,1931. – ‘Erle’ alnus: erle VocBV926 4:212,8; alnus: elre VocBV694 3:43,12; alnus: elera VocBV1022 3:43,9; alnus: els VocBV49 3:720,40; vnde nim der erlun rinde Ipocr 208; von der erln. alnus haizt ain erl. der paum wechst gern an fuhten steten und ist sein holz rt und diu rind swarz. wenn man daz holz geprennet, d wirt weizer asch auz BdN 314,30. – hierher oder Neubildung zum Farbadj. l (in Anknpfung an die rtlich-gelbe Farbe des Holzes): ein elwer [darber erlin baum in einer Hs.] schn b wazzer stt, / in garten ein viehte schn f gt, / eichn loup ziert grenen walt, / f bergen ein tanne ist wol gestalt Renner 17377

erlben swV. 1 ‘etw. lebend berstehen’
2 ‘etw. erleben, erfahren’
3 ‘leben, am Leben sein’ , subst.
1 ‘etw. lebend berstehen’ nu wert iuch, Drasn, ez gt iu an den lp. / wie getorstet irz erleben daz ir mir stlt mn wp? WolfdB 451,4 2 ‘etw. erleben, erfahren’ geselle, st ich danne / dich niht berwinden kan / daz d mit mir wellest dan, / s wil ich gote dich ergeben: / der lze mich an dir erleben [l. geleben?] / ren und gelckes vil KvWEngelh 1574 3 ‘leben, am Leben sein’, subst.: wenne dirre mensche getruwet der guͤte gottes gar wol daz si ie behuͤte und beschirmen sol daz es bi sime erlebende [whrend seiner Lebenszeit] niemer creature befinden sol [erfahren soll, wer der Autor dieses Buches ist] MerswNF 167,12