WŲrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – Žbenbilde
Žbenbildec – ŽbengelÓch
ŽbengelÓcheit – ŽbenhÍr
ŽbenhÍre – Žbenkristenmensche
Žbenkurz – Žbenmenden
Žbenmensche – ŽbensŽʒʒe
      Žbenmensche swM.
      Žbennaht stF.
      Žbennahtec Adj.
      Žbennehtśre stM.
      Žbenniuwe Adj.
      ŽbenŰt stMN.
      ŽbenrÓche Adj.
      ŽbenrÓchen swV.
      Žbens Adv.
      Žbens‚ʒe swM.
      Žbensśʒe Adv.
      Žbens‚ʒe stF.
      Žbenschalc stM.
      Žbenschúne Adj.
      Žbenschúne stF.
      ŽbensŽlpÍwec Adj.
      ŽbensŽlpgegenwertec Adj.
      ŽbensŽlpgelÓche stF.
      ŽbensŽlpwŽsen stV.
      ŽbensŽʒʒe swM.
ŽbenslŽht – ŽbenvŽrrerinne
Žbenvol – Žber
Žberborste –  brÍisch
ebreze – eckerich
eckerlÓn – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvrÓe – ege|bśrlich
Í|ged‚ht – Ígeselle
eges|lich, eislich – Íhaftec, ehtec
ÍhafteclÓche – eht
ehte – eichelŽht
eichelÓn – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierlÓn – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbŁrtec
einbŁrtecheit, eingebŁrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhŽl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwÓclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – Íkarl
ekates – elelende
element – eliotrop
Íliute – ellenmŽʒ
ellenschaft – elmŽʒ
elne, elle – Ím‚le
Ím‚len – empelÓn
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbúrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wŽrden – engegenen
engegeng‚n – engelher
engelÓn – engelschar
engelschlich – engerinc
engerlÓn – englŁejen
engŲten – enhundert
enÓdrus – enkern
enkiesen – enkrŻfen
enkŁcken – ennumen‚men
enoben – enquŽllen
enquicken – ensÓten
enslÓbe (?) – enstricken
en|strÓte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthŲveschen (?) – entlegen
entlÍhenen – entlÓmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|r‚ten
ent|redśre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigśre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslŁpfen – entspitzen
entsprŽchen – entstopfen
entstŰʒen – entvśhelich
1entv‚hen – entvŽrn
entvŽrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entw‚fenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – Ínzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erb‚gen
erbalden – erbarmen
erbarmhŽrze – erbeburclÍhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbeh‚m – erbekŁnicrÓche
erbelant – erbenŽmśre
erbenŽme, erbenśme – erbeschilt
erbeschrÓn – erbeteilunge
er|bŽtelich – erbezinsgŽlt
erbezinsguot – erbÓʒen
1erblśjen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbrŁeten – erdecken
ŽrdelÓn – Žrdeslunt
Žrdewase – erdulden
erdŁnen – eren
eren – ÍrenhŁetśre
ÍrenhŁge – Írenstśte
Írenstuol – erfurtisch
erg‚hen – ergŽllen
ergŽlsen – ergetzunge
ergŽʒʒen – erglitzen
erglÓʒen – ergrÓfen
ergrimmen – ergŁsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlŽben
erlŽchen – erlŽrnen
erlŽrzen – ÍrlÓn
erlinden – erlúsede
erlúsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechÓn – ermŁeten
ermundern – ernelÓn
ernelŰn – ernetzen
ernezÓt – erqueln
erqueschen – errennen
errÍren – Írsame
Írsamecheit, Írsamkeit – erschÓnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrŰten – ersÓhen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstŽchen
erstecken – erstorren
erstúrunge – ersuochśre
ersuochśrinne – ertagen
Žrtapfel – ertboum
Žrtbruochech – ŽrtlÍwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertŁcken
ertumben – Írunge
Í|runs – ervŽrnen
erverwen – ervlŁgen
ervolgen – ervrúren
ervrŲuwen – erwahsen
erwśjen – erwecken
erweckunge – erwÍnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwŁesten
erwŁeten – erzeigen
erzeigunge – Žrzganc
erzian – erzwieren
erzwÓgen – esele
eselen – eselnŰʒ
eselŰre – esser
estel, estelÓn – Í|teidinc
Žtelich – Žtt-
ette – ÍwangÍli
ÍwangÍlier – Íwic
ÍwÓc – Í|wise
Í|worhte – Žʒʒenkochen
Žʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|tŁrlÓn

   Žbenmensche - ŽbensŽʒʒe    


Žbenmensche swM. ‘Mitmensch, Nšchster’ dv solt [...] got minnon fon allim herzen [...] vnde dar nah din ebinmonschin als dich selbin BrEng 4; gott alle die verderbe / die irem eben menschen laid / fŁgend durch ir uppekaitt GTroj 11129; allaine sol man got dienen, [...] vnd ouch sinen eben menschen, alz gottes sune, gottes bilde Gnadenl 3:A2,133; Eckh 5:409,8; KvHelmsd 944

Žbennaht stF. ‘Tagundnachtgleiche’ (ńquinoktium): andeme finften unte indem zueinzigstem tage mercen. so luot er [der Wildesel] zuelif stunt indeme tage. unt sam ofte inder naht. dannen abe bechennet man daz ebennahte sint JPhys 7,5; diu pest pruot kŁmt von der hennen vor des lenzen ebennšhten, daz ist vor sant Gertruden tag in der vasten BdN 194,4; umb sant Mathes tag in dem herbst ─ so sint ebenneht auf erden KvMSph 20,11. 23,26 u.Ų.

Žbennahtec Adj. ‘zur Tagundnachtgleiche gehŲrend’ und haizzt der ain ebenverrer der ebennehtig ebenverrer KvMSph 32,17. 41,19 u.Ų.; ez spricht auch Aristotiles, daz die esel die kelten mÍr fŁrhten dan andreu tier, dar umb unkšuschent si niht in den ebennšhtigen zeiten sam diu pfert BdN 120,13

Žbennehtśre stM. ‘Himmelsšquator’ der ebennehter ist ain zirkel oder ain kraiz, der speram in zwai geleicheu tail stukt, also, daz er gleich abstet von paiden himelspitzen KvMSph 20,3; die leut [...], die da wonend under dem kraizze des himels, der haizt der ebennehter ebd. 8,28

Žbenniuwe Adj. ‘ganz gleich gesinnt, ebenbŁrtig’ (vgl. Anm.z.St.): sÓn wille in mÓnem herzen lÓt / und bin im des wol iemer ebenniuwe SM:WvT 5: 1,10

ŽbenŰt stMN. ‘ebene Flšche, Ebene’ (vgl. Žbenede ): ein zweiteil lit in dem ebnode UrkCorp (WMU) 2830A,9,10. N92,39; jn dem ebeneͦte nebent den von Paris UrkCorp N784,34

ŽbenrÓche Adj. ‘gleich mšchtig, pršchtig’ d‚ vuor er aver hin widere / ze sÓnes vater zeswen, / im ebengewaltic und ebenrÓche Kchr 9070. 8854; sus si Tristan geleitet / ze hove und ouch ze ringe, / mit allem sÓnem dinge / sÓnen gesellen ebengelÓch, / ebenziere und ebenrÓch Tr 4990; wir [die Trinitšt] einer gotheite sÓn, / Łnser wesen ist gelÓch / und sÓn gewaltes ebenrÓch WvRh 6905. – ‘gleich begŁtert’ teilete al [alle Menschen] geliche, / wir werin al ebenriche. / sone dorfte niman ermeliche lebin Elmend A 288

ŽbenrÓchen swV. ‘sich gleichstellen’ darzuͦ was ir drizig noh / die sih disin aht degin doh / mohten niht gelichin / noh mit prise [an Ansehen] ebin richin RvEWchr 31032

Žbens Adv. ‘gerade’ der hohen kuͤnge vier entwert / wurden do des lebens, / krumme und niht ebens / was ez den ergangen Whv÷st 15004

Žbens‚ʒe swM. ‘Ranggleicher’ diu sÍle fuor ze gn‚den zuo ire vater Abrahame. / [...] / d‚ ist er [Isaak] sÓn [Abrahams] ebens‚zze, d‚ intlŻchet er sÓne scŰzze Gen 1706; des guoten Ysaac ward ebens‚zze Jacob ebd. 2978

Žbensśʒe Adv. ‘gleichermaŖen’ dem [Salamander] ist luft, wazzer, erde niht gemśze / wan so vil, daz er erde bi dem fiur muͤz pflegen eben sśze JTit 2812,4

Žbens‚ʒe stF. Bed. unklar, vielleicht ‘gleichmšŖige Ordnung’ siben kunige fiere [...], sie hiezen triben dar mit ebensaze / die helfant, dar uber [...] / der starken bogen strale flugen JTit 3521,2

Žbenschalc stM. ‘Mitknecht’ unsin herrin dv [Johannes] ane bete must, / wandih [Engel] bin ein ebin scalc diner / vnde ein ander knecht siner Litan 241; wane wie getar menneske Šnderes uone gote sineme herren der gn‚don gebitten, erne welle ouch gnade sineme ebenscalche erbitten Alkuin 100

Žbenschœne Adj. ‘gleichermaŖen schŲn’ [die Insel Perdita] ist ebin schoͤne vnde ebin gruͤne vnde wazset eben suͦze alse daz paradyse Lucid 39,1; dehein dinc wart d‚ virne / innerthalp dem burcgraben, / der ez hundert j‚r solte haben, / ez wśre ie ebenschœne UvZLanz 229

Žbenschœne stF. ‘ebensolche SchŲnheit’ des [ sunnenglanz ] schœne an ir was Í sŰ ganz / daz er bÓ der sumerzÓt / mit ebenschœne hielt den strÓt RvEGer 2304

ŽbensŽlpÍwec Adj. ‘gleichermaŖen ewig’ (bezogen auf die Trinitšt): an der einun gotelichun ebenselbewigun einselbwesendi gloub ich BambGlB 135,22. 135,20

ŽbensŽlpgegenwertec Adj. ‘immer und gleichermaŖen pršsent’ (bezogen auf die Trinitšt): den got gloub ich unerrahlichen, [...], ebenselbgaginwartigan, unendigen BambGlB 136,13

ŽbensŽlpgelÓche stF. ‘vollkommene Wesensgleichheit’ (der drei Personen in der Trinitšt): ich [...] giho uasto mit ungisceidener ebenselbgliche die uile heiligun trinemmede BambGlB 135,25

ŽbensŽlpwŽsen stV. hier Part. Pršs. ‘in gleicher Weise existierend’ (bezogen auf die drei Personen der Trinitšt): den got gloub ich [...] ebenselbwesentan BambGlB 136,16

ŽbensŽʒʒe swM. ‘Ranggleicher’ (vgl. Žbens‚ʒe ): er [Lucifer] chot wolti sizzin nordin, / sin ebinsezzi des hohistin: / durh daz was er virstozzin SuTheol 50