Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – benbilde
benbildec – bengelch
bengelcheit – benhr
benhre – benkristenmensche
benkurz – benmenden
benmensche – bensʒʒe
benslht – benvrrerinne
benvol – ber
berborste – brisch
ebreze – eckerich
eckerln – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvre – ege|brlich
|gedht – geselle
eges|lich, eislich – haftec, ehtec
hafteclche – eht
ehte – eichelht
eicheln – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierln – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbrtec
einbrtecheit, eingebrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – karl
ekates – elelende
element – eliotrop
liute – ellenmʒ
ellenschaft – elmʒ
elne, elle – mle
mlen – empeln
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wrden – engegenen
engegengn – engelher
engeln – engelschar
engelschlich – engerinc
engerln – englejen
engten – enhundert
endrus – enkern
enkiesen – enkrfen
enkcken – ennumenmen
enoben – enqullen
enquicken – ensten
enslbe (?) – enstricken
en|strte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthveschen (?) – entlegen
entlhenen – entlmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|rten
ent|redre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslpfen – entspitzen
entsprchen – entstopfen
entstʒen – entvhelich
1entvhen – entvrn
entvrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – nzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbgen
erbalden – erbarmen
erbarmhrze – erbeburclhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehm – erbeknicrche
erbelant – erbenmre
erbenme, erbenme – erbeschilt
erbeschrn – erbeteilunge
er|btelich – erbezinsglt
erbezinsguot – erbʒen
1erbljen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbreten – erdecken
rdeln – rdeslunt
rdewase – erdulden
erdnen – eren
eren – renhetre
renhge – renstte
renstuol – erfurtisch
erghen – ergllen
erglsen – ergetzunge
ergʒʒen – erglitzen
erglʒen – ergrfen
ergrimmen – ergsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
      1erholn swV.
      2erholn swV.
      erholt Part.-Adj.
      erholunge stF.
      erhrchen swV.
      erhren swV.
      erhrer stM.
      erhrunge stF.
      erhouwen stV.
      erhgen swV.
      erhgic Adj.
      erhuhtic Adj.
      erhln swV.
      erhungern swV.
      erhrnen swV.
      erich stswF.
      erihtac stM.
      erlen swV.
      rn Adj.
      eringrieʒ stM.
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlben
erlchen – erlrnen
erlrzen – rln
erlinden – erlsede
erlsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechn – ermeten
ermundern – erneln
erneln – ernetzen
ernezt – erqueln
erqueschen – errennen
errren – rsame
rsamecheit, rsamkeit – erschnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrten – ershen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstchen
erstecken – erstorren
erstrunge – ersuochre
ersuochrinne – ertagen
rtapfel – ertboum
rtbruochech – rtlwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertcken
ertumben – runge
|runs – ervrnen
erverwen – ervlgen
ervolgen – ervrren
ervruwen – erwahsen
erwjen – erwecken
erweckunge – erwnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwesten
erweten – erzeigen
erzeigunge – rzganc
erzian – erzwieren
erzwgen – esele
eselen – eselnʒ
eselre – esser
estel, esteln – |teidinc
telich – tt-
ette – wangli
wanglier – wic
wc – |wise
|worhte – ʒʒenkochen
ʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|trln

   1erholn - eringrieʒ    


1erholn swV. s.a. erhln . ‘etw. aushhlen’ ein stein, / der erholet was ein klein WvRh 12137; gar spehe mit vernuͤnfte pims / waren ecken und sims / der sule [...] durch graben / mit erholtem werk erhaben [mit Reliefarbeit (vgl. Anm.z.St.)] Minneb 174. – Sprichw. (vgl. TPMA 11,129-133): der tropfe ist weich, der stein ist hart. / doch erholt der tropfe den stein / von anders siner krefte dehein; / gewalt er an im stellet, / wen daz er dicke fellet Herb 43; doch tenck ich daz, daz ist gemain, / ain tropf vff ainem herten stain, / frow, so lang fallen mag, / daz ze iuͤngst des valles slag / den stain erhoͤlt vnd machet lind KonstBrf 24,63

2erholn swV. 1 tr.
1.1 ‘etw. herbeiholen’
1.2 ‘jmdn. einholen’
1.3 ‘Atem holen’
1.4 ‘etw. erwerben, verdienen, davontragen’
1.4.1 meist etw. Erwnschtes
1.4.2 seltener etw. Unerwnschtes
1.5 ‘(jmdm.) etw. (ein)bringen’ , mit sachl. Subj.
2 refl.
2.1 ‘sich erholen (von etw.)’
2.1.1 im krperl.-physischen Sinne: ‘seine Krfte wieder erlangen, wieder zu Krften kommen’
2.1.2 ‘seine Fassung wieder erlangen, etw. (Angst, Schreck o..) berwinden’
2.1.3 bertr.
2.2 ‘etw. ausgleichen, wiedergutmachen’
2.2.1 ‘etw. (bes. Versumtes) nachholen, wettmachen, wiedergutmachen’
2.2.2 ‘sich Ersatz, Ausgleich, Genugtuung fr etw. (Leid, Schaden o..) verschaffen’ , mit Gen.-Obj.
2.3 rechtsspr. ‘eine misslungene Prozesshandlung wiederholen, unrichtig Gesprochenes verbessern’ (vgl. 2 HRG 2,1411f., Art. Erholung und Wandel)
2.4 ‘sich (im Gleichgewicht) halten; standhalten, sich wehren (gegen ein Tier)’
2.5 Einzelnes
1 tr. 1.1 ‘etw. herbeiholen’ her [David] sprach iz von Jhesu Criste, / [...] daz her daz schaf daz her vorlorn / hete, wider irholte HeslApk 19445 1.2 ‘jmdn. einholen’ und d er sich gab zu der vlucht [...], / im jaite ein brdir hezlch nch [...]. / und d er nicht irholin / den herrin mocht [...], / den knecht er im abeslc / tt NvJer 7936 1.3 ‘Atem holen’ und myn herre Gawan bleib diewil stande und erholt sinen athem Lanc 446,29. – Part.-Adj.: er stuͦnd etwen verdaht in im selb und lies mengen erholten sufzen mit niderwalenden trehen Seuse 62,19. 126,26 1.4 ‘etw. erwerben, verdienen, davontragen’ 1.4.1 meist etw. Erwnschtes: s ht mn lp gelcke erholt Parz 228,23; hn ich sne hulde wol, / die ich mit dienste gern erhol ebd. 759,18; swer wbe ln ze reht erholt, / eteswenne der grzen kumber dolt Wh 385,7; ob ich den sige hiute erhol Parz 685,17; StrKarl 5627; Kreuzf 4919; wie vil si sorgen dolten, / und waz si ouch vreude erholten Wh 7,2; Parz 725,30. – mit Prp. (an, umbe): wie habt ir minne an mich [La. mir ] erholt? Parz 510,1; si waren vile wale versunnen [darauf bedacht] , / dat si dat hant irholt an dich [sie es um dich (Jesus Christus) verdient haben] , / die wile si leveden up ertriche Lilie 70,129; der d hhen prs erholt / an den vnden, die er valde Kreuzf 1750; wan ich an in gedenke, / stter liebe ich niht enwenke; / daz hat er umb mich erholt NeunMnner B:2,7. – mit daz-Satz: er [Jesus Christus] ht wider die juden erholt / daz si mir [dem Teufel] gevolget hnt / und in niht genesen lnt KvHeimUrst 1782 1.4.2 seltener etw. Unerwnschtes: Paris [...], / der dar nach unclainen / jomer mste gar erholn / und ouch ungevelle doln GTroj 17063; do sin gotheit ins vleisches dol / den grimmen tot irholte HeslApk 9609; ob wirn [den Tod] in gotes re erholn, / wir welln in williclchen doln Kreuzf 1589. – mit Prp.: hrre, hn ich slhen pn / mit unfuoge an iu erholt Parz 342,23; gein wem erholt ir disen pn? ebd. 759,6; er was schumpfentiure ein gast, / daz er se nie gedolte, / doch si manger zim erholte ebd. 742,10 1.5 ‘(jmdm.) etw. (ein)bringen’, mit sachl. Subj.: hie het iu vrgen mr erholt Parz 317,2; ich hn schumpfentiure gedolt, / diu mir freude ht erholt ebd. 270,28; dir het die gottes kraft erholt / die groͤsten saͤld RvEWh 11634; daz mak dir slikeit erholn Teufelschtung 36; ob mir daz dn helfe erholt, / holt bin ich dir inneclchen KLD:GvN 32: 5,4. die nt [...], / als ir durh mich habt gedolt / unt iuwer dienst an mir reholt Wh 231,12; die [ gehorsam ] ist aller tugende ein stam / und mac genade vil erholn Pass III 305,67. – mit daz-Satz: sorge et umb dn ende, / daz dir dn arbeit hie erhol / daz dort diu sle ruowe dol Parz 499,29; swem wriu liebe ie erholte / daz er herzeminne dolte ebd. 365,1 2 refl. 2.1 ‘sich erholen (von etw.)’ 2.1.1 im krperl.-physischen Sinne: ‘seine Krfte wieder erlangen, wieder zu Krften kommen’ do erhalte sich der biscof: / uf spranger inoch / zehelue sime gesellen Rol 6669. 8444; do erholt’ ouch sich dort Hagene, der was zetal / komen von dem stiche nider an daz gras NibB 1610,2; schier erholte sich der gast, / snelleclch er f spranc UvZLanz (K) 1934; Whvst 8149; WernhMl 7022; under satele strchte daz marc. / d sich daz ross erholte [...] NibB 210,3; Bit 9235; ht der winter kurzen tac, / s ht er die langen naht, / daz sich liep b liebe mac / wol erholn, daz d vaht Walth 118,8; ich wil mich in ime erholen Mechth 7: 61,18. – mit Gen.-Obj.: d wundet in aber Lnier n / durch di halsperge sn / eine wunden tief und wt. / des erholte sich der helt enzt. / er spranc f als ein degen UvZLanz (K) 2082. UvZLanz (K) 4536; Herb 11634; Parz 38,2; er brht ir vil der nider, / die sich des mit nihte wider / mohten berihten noch m erholn, / sien msten ein bitter sterben doln Kreuzf 2323; do er sich des slags erholte, / her Dietrich, der kene man, / f spranc der ellende JSigen 94,6; EnikFb 3742; nu erholte sich daz ros der nt / und spranc f als ez solte StrKarl 6616; [die selige Seele zu ihrem Leib am Jngsten Tag:] stand uf, min vil lieber, und erhole dich aller diner pine, aller diner wetagen, aller diner smacheit, [...] Mechth 6: 35,2. – mit Prp.: und alse er von dem valle / ein ltzel sich erholte / und wider zem orse wolte Tr 7017 2.1.2 ‘seine Fassung wieder erlangen, etw. (Angst, Schreck o..) berwinden’ er rechom s sre [...] : / der lp was im geswichen, / [...] d sich der kaiser rehalte, / [...] Kchr 14497; Rol 8554; werdent di denne erslagen, / der keiser en mac sich niemmir erhalen: / er erstirbet uor laide ebd. 2474. – mit Gen.-Obj.: von dem selben warte [d.i. worte ] erchomen si so harte / daz si zerukke vielen, des erholten si sich sciere AvaLJ 133,4; do er sin liden trachte, / das im so angst machte, / und sich des nu erholet het WernhMl 8695; swen man den liuten seit / solich herzenleit [nmlich, dass der Tod bevorsteht] , / daz si verzagent s sre, / daz si sich sn niht mre / an ir kraft envollen / mugen erhollen / und vor zagheit verderbent, / daz si dvon sterbent Ottok 38977 2.1.3 bertr.: sie gefruͦment den mort / des sich der chaiser niemir erhalt Rol 7341; und von dem selbin valle / wart Pograudin daz gebt / geswechit s rtindir dt, / daz iz sich des irholin st / inmochte nicht in langir zt NvJer 20362; der andern fluste schedlich / heten si schier erholt sich, / wrn in die vergen beliben Ottok 97215; ich hn dir ain michel herzelait hiute getn; / [...]. / du nemaht dich es niemer mr rehaln, / du newellest mnen rt hn Kchr 10806; gehnet ist mn vrstenname. / ine kan niemer michs erholn, / ine meze schande und laster doln UvTrhTr 1931; swaz diz bistuom [Merseburg] hte, / dienstman, burge unde lant, / der gotshs zierde, messegewant [...]: / daz wart so wol gerustet [...]: ezn gestuont dr nie s wol. / si enmohten es sich mit nihte erhol, / wan al eine mit dem rche EbvErf 682; swer sich an ren wil erholn [die Ehre wiederherstellen] , / der muoz benamen kumber doln / und underwlen arbeit Wig 2880 2.2 ‘etw. ausgleichen, wiedergutmachen’ 2.2.1 ‘etw. (bes. Versumtes) nachholen, wettmachen, wiedergutmachen’ – mit Gen.-Obj.: swa ich mich uersumet han, / [...] ich erhale mich sin uil wol Rol 8814; als dem hern recke geschach, / der sich ouch als manegen tac / durch vrouwen nten verlac. / wan daz er sichs erholte / st als ein rter solte, / s wre vervarn sn re Iw 2795; er mac si’s wol erholn: / ich gib im noch gein ellen trst, / daz er dns spottes wirt erlst Parz 358,8. wol mich daz ich ezzen sol! / vil gar ich mich des erhol / des ich mich han versumet Rennew 25576; eya milter got, [...] ich han leider lange schoͤne zit verlorn, des wolte ich mich, herre, noch mit dir erholn Mechth 6: 19,23; ir Kernr, lt iuch anden, / daz man iuch gezigen ht / etlicher zegelichen tt, / und erholet iuch des hiute [macht das (diesen Vorwurf) heute zuschanden (vgl. Glossar z.St.)] ! Ottok 62027. – mit Ersparung des Gen.-Obj.: dirre fls, jener gewan. / d moht erholen sich ein man, / het er versmet sne tt: / alhie was genuoger rt Parz 77,30; st ez aber d gesmet wart, / sst reht, daz ich mich noch erhol Tr 4441; nu hn ich keine slahte list / wie ich mich wider iuch erhol, / daz ichs iuch ergetze wol Bit 4459 2.2.2 ‘sich Ersatz, Ausgleich, Genugtuung fr etw. (Leid, Schaden o..) verschaffen’, mit Gen.-Obj.: mir ist ein leit von im geschehen / daz ich immer klagen sol, / ez ens daz ich michs erhol Er 483. 127; ich gerche mich unde erholte [das zweite mich hier ausgelassen, vgl. Anm.z.St.] / des er mir tuot ze leide StrKarl 2394; do gedht der gesrte, / wi er sich schaden mht erholn UvZLanz (K) 1177. – zustzlich mit Prp.-Obj. (an jmdm.) zur Angabe der Person, auf deren Kosten es geht: Herwc von Swen wolte sich erholn / an den von Alzab Kudr 706,1; der rache [der Sache (gemeint des Diebstahls)] wolde er sich erholn [...] an dem hutman [Wchter] Pass III 21,19; gote ich ez immer clagende bin, / sol ich s leitlcher geschiht / mich an im erholn niht, / daz ist mir der swrste tac Kreuzf 7916; was er [der abtrnnige Ordensbruder] ie worden / schedelich der kristenheit, / diu tt im sn herze sneit / und gedht sich des envollen / an den heiden erhollen Ottok 50966; kein schepfe sol ouch sn, er s uber ein und zweinzic jr und s wse [...] und sol beerbit sn uffe zehen mark silbers, durch daz, ob eime schepfen sn urteil mit rechte bescholden wurde und des vorbunden wurde, daz man sich des an ime erholen [sich dafr schadlos an ihm halten] muge, ob er daz urteil von ime selber vundet ht StRZwick 170 2.3 rechtsspr. ‘eine misslungene Prozesshandlung wiederholen, unrichtig Gesprochenes verbessern’ (vgl. 2HRG 2,1411f., Art. Erholung und Wandel): der stammernde man, ab her missespricht, her mz sich wol erholn; versmet her ouch cheinen man, des vorspreche her ist, her muͦz sich wol erholn mit eime anderen vorsprechen SSp (W) 1:61,3. 1:60,1; so mac di vrowe eines urteiles biten: wi dicke si sich irholen sulle, wen si ein vrowe si StRFreiberg 143,1. 106,29. – mit Gen.-Obj.: versprichet sich ein man ne vorsprechen, des enmac er sich niht erholn; er muoz den schaden haben SpdtL 166,13. – allgemeiner: ‘einen Irrtum berichtigen, sich anders besinnen’ j wil ich mich erholn Kudr 1287,1; hierher?: Blanscandiz der alte / uil listechlichen er sich erhalte [Bed.?] Rol 1823 2.4 ‘sich (im Gleichgewicht) halten; standhalten, sich wehren (gegen ein Tier)’ von swre er niht enkunde / sich erholn, ern suochte die erde Er 9306; Alrch dranc in die stat / mit snen ganzen scaren. / Rmre nemahten sich d niht erhaln, / si muosen dar z fliehen Kchr 7401; owol ir helede vil snelle, / gedenchet an daz grz ellen [...]. / nu enist des nehain rt, / wir muozen unsih ettew erhaln. / ich gelige tt under mnem van, / oder ich beherte mn re ebd. 7724. – mit Gen.-Obj.: an lief in der pere; / die fursten wolten in were; / der chaiser en macht sich sin nicht erhaln: / er geweltigot im den arm, / daz flaisc er ime allez abe brach Rol 3076 2.5 Einzelnes: er wolte rechen sniu leit / und mrte snen kumber, / s noch vil manic tumber / [...]. / swer als wse wre, / swenn im ein schade geschhe, / daz er den bershe, / dur daz im wirs gelnge niht: / der mhte veiger ungeschiht / wol eteswenne sich erholn [sich davor bewahren] KvWTroj 17747; herzevrouwe, liebe st, / ir eine und iuwer minne / ir habet mir mne sinne / gar verkret unde benomen, / ich bin zer wege komen / s starke und als sre: / in erhol mich niemer mre [ich finde den Weg nicht mehr zurck? (vgl. Tr (BG) z.St.)] Tr 12022

erholt Part.-Adj. 2erholn

erholunge stF. 1 ‘Wiederholung einer misslungenen Prozesshandlung’ (zu erholen 2.3 )
2 ‘Einholung von Ausknften’
1 ‘Wiederholung einer misslungenen Prozesshandlung’ (zu erholen 2.3): in omni juramento quilibet homo erholunge habere potest 2DWB 8:1834,47 (a. 1249; cod. jur. bohem. 1,94); UrkMhren 7:736 (a. 1247-49) 2 ‘Einholung von Ausknften’ das alle guttere vnde lehen, dye von dem reiche zcu lehen rurin vnde von fursten, herren, rittere addir knechtin dem orden gegebin werdin, mage der orde an fordir irholunge von sulchir begnadung wegin an alle beswerung jn fryher eygenschafft behaldin vnde ewiglichin besitzen UrkCorp (WMU) 222AB,7

erhrchen swV. ‘etw. hren’ do er [der Teufel] quam und ez Ave Maria irhorchte, do irshrak er also shere als ein groz dunreslag uf in gevallen were HlReg 12,16; als ouch den iamerlichen schal / Laurencius erhorchte, / waz man leides worchte / und wolde vollenbrengen da / an sime lieben vatere isa, / do was im leide unde we Pass III 379,79; swer iren namen irhorhte, / der muste ir haben vorhte Macc 3867

erhœren swV. 1 ‘jmdn./etw. akustisch wahrnehmen, hren’
1.1 etw.
1.2 jmdn./ein Tier
2 ‘etw. hrend erfahren, von etw. Kenntnis erhalten’
3 ‘jmdn./ etw. erhren, jmds. Bitte erfllen’ , mit Ausnahme von Urkk. meist mit Gott als Subj.
3.1 mit Akk.d.P.
3.2 mit Akk.d.S.
4 ‘auf jmdn. hren, jmdm. gehorchen’
1 ‘jmdn./etw. akustisch wahrnehmen, hren’ 1.1 etw.: daz [Gerusch] erhrte / [...] der arme Heinrich AHeinr 1221; SM:Had 51: 1,9; er rehrte eins drten wazzers val Parz 602,9; do’r von dem orse erhrte den bc ebd. 156,4; herre, do ich dine stimme erhorte in dem paradise, do erchom ich Konr 24,31; Parz 249,11; Rennew 5179; HeslApk 7344; saget mir, / hat ir erhort des iht, entsaben, / di mit mir hi gesungen haben? Elis 9175; daz er dem vater hete gesaget, / daz erhrte diu reine maget AHeinr 460; d si die rede erhrten sus Parz 425,15; EnikWchr 297; do der sunder disu wort erhorte HlReg 16,14. 28,28; EnikWchr 747; GTroj 22124; do begunden sie al gemeine / clagen vnde weinen [...]. / als iz der kivninc irhorte, / do irquam her is uil harte TrSilv 87; Parz 193,18; Wig 7864; do er die ytweicze erhort, / auf er sich erport HvBurg 4791; do dy vursten der pristere unde dy glyznere diz glichnisse irhorten [Mt 21,45] EvBerl 28,32. – mit Inf.: d erhrten wir s vil / unsern hirte ruofen / unde wuofen [...] KLD:Alex 5:4,4; diu juncfrouwe erhrte sn / den bovel komen z der stat Parz 408,2; d si erhrte / den wahter singen von dem tage SM:JvW 6: 2,2. – ‘etw. (Gesang, Rede usw.) bewusst, bereitwillig hren’ Reinhartes bete wart aber groz, / daz er erhorte sine wise ReinFu K,247; daz ich niht s redehaft / noch sinnes als wse bin / daz ich disen begin / ne dich [den Heiligen Geist] verenden mge, / daz er wsen liuten tge / ze erhœren und in wol behage KvHeimUrst 9; do quam er zu eime alten herren [...] und sagete ime alle sine bekorunge. do ez der alte irhorte, do gab er ime bozen troist [...] und sprach [...] HlReg 10,19; warum got des armen chlag / nicht erhore HvBurg 2759. 4654 1.2 jmdn./ein Tier: als schier er in gesach / und in der wurm erhrte, / von vrude er sich erbrte UvZLanz (K) 7889; ich wen, wir einen wolf erhort han ReinFu K,515; mn esel, hete dich: / der wolf dir schaden tuot, / erhœrt er dich Marner 15,128. – ‘jmdn. anhren’ so hersche ber si mit guete und sollt si erhrn [ exaudire ] mit get willigkait HvHrnh 1,15 2 ‘etw. hrend erfahren, von etw. Kenntnis erhalten’ erhœrent die Gwnes nt, / hn ich prs, derst denne tt Parz 416,11; Wh 144,29; d daz der knic erhrte, der fuor zuo unde samnete ein grzez her BuchdKg 31,12; Ottok 4944; EvBerl 128,4; des landes kuninc Herodes / irhorte daz mere undir des, / daz her Pylatus / di uon Pontos alsus / hoe hete vbirstigen [unterworfen] Pilatus 2,412; fuͤr tot man si nider ligen / sach, do si diu mr erhort / und den vlschlichen mort Whvst 19155. – das Akk.-Obj. gibt die Quelle der Information an: als ich die schrift irhore, / die juden heten kore / bi der alden vetere zit HeslApk 15435. – mit Obj.-Satz (mit / ohne Korrelat): d si daz rehte erhrten, daz er wre tt, / d klagten in die recken NibB 2257,1; Polixena hette erhort, / daz Achilles was gewunt Herb 13096; d diu vrowe erhrte, / daz sich der helt erbrte / f der ventiure wn UvZLanz (K) 1785; BuchdKg 31,13; an dem dritten tage / kvmet vnde horet mine wort. / vnz danne han ich erhort, / wes ich antworten mag Herb 11334; do Orestes hete erhort, / wie sin vater was bliben, / sin herze erschrac ebd. 17393. – im Passiv: ‘bekannt werden, sich verbreiten’ diu hhe wirde sne / ber al die Sarrazne / was erschollen unt erhrt Wh 220,23; s mac dn lop erklingen / und wirt dn name erhœret KvWPant 649; dit mere wart so wit erhort / wande es al offenlichen trat / vur die alden in der stat: / von Galylea were kumen / ein man [...] Pass I/II 327,89 3 ‘jmdn./ etw. erhren, jmds. Bitte erfllen’, mit Ausnahme von Urkk. meist mit Gott als Subj. 3.1 mit Akk.d.P.: got in erhrte, dere bete er in gewerte Gen 1061; nuͦ ir hore mich sundegen man / durh dine givte gidius 1646; got erhorte ie di rechtin, / di an in geloubint Rol 8566 u..; Wig 6504; HlReg 17,2; KLD:Kzl 2: 3,1; BuchdKg 40,16; PrMd (J) 346,6; RvEBarl 8135; HvBurg 2679; EvAug 245,23; Tauler 323,17; BdN 172,17; WernhMl 299; der bbest muoz erhœren mich Mai 223,40. – mit Prp. ber zur Angabe der Person, fr die gebeten wird: kerent euch zu got mit gantzem ernst und zu Maria. sie solent uns erhoren uber sie HvNrdlBrf 16,101 3.2 mit Akk.d.S.: jedoh wir unse gebet unuorchtliche tun, / daz erz irhore Litan 1253; PrOberalt 54,23; Konr 14,116; RvEBarl 8561; Eckh 5: 415,9; Tauler 69,9; EvBerl 135,16; geruoche sne girde / und mne bete erhœren KvWPant 641; got erhorte irn ruof BuchdKg 30,11; nu solt du [Maria] , gote werde, / mine dige irhoren SklV 150. die [Musen] geruochen mne stimme / und mne bete erhœren / oben in ir himelkœren / und rehte als ich gebeten hn! Tr 4905; daz die gtter und die gaist, die man anruoft mit pildengeschrift [...] die zaubrr dester erhœrnt, wenn si in weirach opfernt BdN 377,25. – in Urkk.: rehte bette vnserre getrwen vndertn sule wir genedecliche vrhoͮren UrkCorp (WMU) 1653,37; jch viriehe auch [...] an diseme briue, daz ich ir btde irhort, gedan vnd irvollet han ebd. 1037,2 u.. – mit Prp. (ber jmdn., umbe etw.) zur Angabe der Person oder Sache, derentwegen gebeten wird: die geerten viginti quatuor seniores, / die du allez ane [...] erhores / gndicliche umbe unsere ellenten note Himmelr 12,4; daz d [Gott] hst erhœret mich / ber den lieben vater mn, / des meze dn name iemer sn / gelobet RvEBarl 14366 4 ‘auf jmdn. hren, jmdm. gehorchen’ nihne gloubten si an worte sinem [...] nihne erhorten si stimme des herren PsWindb 105,25; Adam durch snen bermuot / des tiuvels rt erhrte KvWSilv 3691

erhœrer stM. ‘einer, der erhrt’, von Gott: erhorr allere, got, erhore unserre chlage weinen stimme [ exauditor omnium deus exaudi nostrorum fletuum vocem ] PsWindb 6,Oratio

erhœrunge stF. ‘Erhrung’ d von sprichet der wssage Dvt an dem salter: ‘komt zuo gote mit dem gebete, [...] s werdet ir denne gevreut mit der erhœrunge’ DvASchr 388,10

erhouwen stV. 1 ‘etw. durch houwen entstehen lassen, erreichen’
1.1 ‘etw. aus etw. durch Behauen herausarbeiten’
1.2 ‘eine Wunde schlagen’
1.3 ‘etw. (Raum, Lcken) freihauen’
1.4 ‘etw. (Ruhm, Heil) durch Kampf erwerben’
1.5 formelhaft
2 ‘einen Wald abholzen’
3 ‘etw. durch houwen aushhlen’
4 ‘etw. zerhauen’
5 ‘jmdn./ ein Tier durch houwen tten’
6 refl.
6.1 ‘sich aus einer feindlichen Schar herausschlagen’
6.2 ‘sich mde kmpfen’
1 ‘etw. durch houwen entstehen lassen, erreichen’ 1.1 ‘etw. aus etw. durch Behauen herausarbeiten’ in eime marmelsteine / gelche helfenbeine / wart daz grap erhouwen Flore (G) 1951; ein niuwes grap, das was erhoͧwen von einem stein EvPass 250,21; vil bild in richem werde ergozzen, ergraben, erhowen, / [...] crucifixus unde unser vrowen JTit 345,1 1.2 ‘eine Wunde schlagen’ von in wart erhouwen vil manec wunde wt NibB 203,2; d wart alrrst erhouwen von den helden mnic vil tefiu wunde Kudr 885,4 1.3 ‘etw. (Raum, Lcken) freihauen’ an der engen durhvart / des marchgrven geverten / mit scharfen swerten herten / muosen rm erhouwen Wh 54,13; Bertram und Gibeln / erhiewen die rsten lcken ebd. 440,19 1.4 ‘etw. (Ruhm, Heil) durch Kampf erwerben’ die mit swerten prs / heten d erhouwen Wh 50,25; nuͦ haben uwer hend / dise selikeit erhauwen Krone 19284 1.5 formelhaft: dane was nehain man / der dem libe ichtes wolde getruwen, / wan so er mit den sporen machte erhouwen [umschreibend fr Flucht] Rol 5036; mit flize strebeten si fur sich, / swaz si mit den sporen machten erhouwen ebd. 6693 2 ‘einen Wald abholzen’ [sie] durchsuchtend den wald. do was der wald vor mals als gar erhowen, das sy nnczet [kein geeignetes Bauholz] funden BvBLuitgart 94,15 3 ‘etw. durch houwen aushhlen’ der [ berc ] was erhouwen und ernumen / ber des risen lenge JSigen 162,2 4 ‘etw. zerhauen’ da werdent lihte helm verhowen [La. erhauwen ] Rab 272,6. – mit prd. Adj.: Dancwart, / der vil manigen rinc schart / [...] het erhouwen KlageC 1487 5 ‘jmdn./ ein Tier durch houwen tten’ ir wirt manic von uns erhouwen ErnstB 3349; da [...] das schwin [...] die hund, die vor im zu bilden stunden, inn kurczer zytt viel zu tod erhiew Lanc II 809,6 6 refl. 6.1 ‘sich aus einer feindlichen Schar herausschlagen’ er erhiu sich von dem fuozher UvZLanz (K) 1417 6.2 ‘sich mde kmpfen’ d sich erhouwen hten die helde z Tenelant, / ir schilde und ouch ir wpen legtens z der hant Kudr 1532,1

erhgen swV. auch rip. erhogen. 1 ‘an etw./jmdn. (zurck)denken, gedenken’
1.1 mit Gen.-Obj.
1.2 refl. mit Gen.-Obj.
2 ‘jmdn. erfreuen’
3 refl. ‘sich an etw. erfreuen’
4 intr. ‘sich ber etw./jmdn. freuen’ , mit umbe
1 ‘an etw./jmdn. (zurck)denken, gedenken’ 1.1 mit Gen.-Obj.: wllent se irhgen proprię fragilitatis Will 114,7; swenne wir erhucten des berges [ dum recordaremur Syon ] PsWindb 136,1. 9,13; herre, du irhuge min dur din herun uffart, dur daz iamir dinir moͮtir [...] unde irlose mich von der girde unde von deme iamire dirre boͮsun welte MuriGeb 258; bi der roten varwe ist bezaichent d gehgde nsers herren marter. da sol der mentsch behgen [La. irhugen ] alles daz er durch ns erlitten hat PrGeorg 101,25; mins gelobedes ich irhuge [ recordabor Gn 9,15] HeslApk 7869. – mit indirektem Fragesatz: nu irhuge, herre sancte Petir, wie unsir trehtin zi dir sprac MuriGeb 79 1.2 refl. mit Gen.-Obj.: der schachman sprah do / Cristo alsus zv: / herre, irhuge dih min / durh di michelen gnade din, / sven du in din riche comes, / daz du mir zo der sele fromes Glaub 1882; ob ir der warheit uch irhugent HeslApk 16744. – mit indirektem Fragesatz: und irhuge dich [ memor esto Apc 2,4] envollen / war an du sis bewollen, / und laz mit waren truwen / die missetat dich ruwen HeslApk 2361 2 ‘jmdn. erfreuen’ als nch des winters schraf / [...] alliu kratiur erhgt / wirt von im [Mai] gein vreuden Loheng 7574; diu red ir hchgemet erhgt ebd. 3711; d wort erhgten [...] sin herz Seuse 48,23. 243,7 3 refl. ‘sich an etw. erfreuen’ wes sint wert die vrouwen, / die ir man verschouwen / unt die mit huorheit sich erhugent EbvErf 1437 4 intr. ‘sich ber etw./jmdn. freuen’, mit umbe: Dauid erhoegede umb de mere, / want Gerfein der edele here / selue woulde syn der bode KarlGalie 592; Karlle erhogede sere / umb de lovebere, / de wael geboren Galien ebd. 9828

erhgic Adj. ‘an etw. denkend’, prd. mit Gen.-Erg.: erhugich sol ich sin Raabes unde Babylonis [ memor ero Raab et Babylonis ] PsTr 86,3

erhuhtic Adj. ‘an etw. denkend’, in der Verbindung ~ sn mit daz-Satz: dir abt sol oͥch irhvctig sin, daz beidv fon sinr lre vnde von sinr iungron gehorsami wird ein rechnvnga an dem forchtlichin gottis gerihte BrEng 2

erhln swV. s.a. 1erholn . ‘etw. aushhlen’ das [ vorhoubet ] was gewunnt vnd erhult / von adern swartz vnd grosz Krone 19648. – bertr.: ‘etw. ergrnden’ mn kraft ergrnden und erhln / kan mit listen alliu dinc KvWTroj 8466

erhungern swV. 1 intr.
1.1 ‘hungern, Hunger leiden’
1.2 ‘verhungern’
2 tr.
2.1 ‘ein Tier hungern lassen’ , nur Part.-Adj.
2.2 ‘jmdn. durch Hungernlassen zu etw. (Rckzug, Kapitulation) zwingen, aushungern’
1 intr. 1.1 ‘hungern, Hunger leiden’ die richen beduͦrfen unde erhungerten [ diuites eguerunt et esurierunt ] PsM 33,11; canis est reversus ad vomitum suum. [...] der hunt hat eine bose nature. swenne er erhungert unde sich denne erfullet unde er iz denne wider git, gespiet, so hevet er iz dar nach wider uf [vgl. Prv 26,11 und TPMA 8,232-234] PrMill 510. ~ lzen: ain wilder falk wirt s haimlich, daz man in sr lzt erhungern und in dar nch zt BdN 188,33; Seifrit 6414 1.2 ‘verhungern’ sine kint uf erden / nach des vater tode werden / von armmekeit und gebrechen / gar irhungern und verlechen Hiob 8012; s ist der krebz erhungert und ist ain schedleich ezzen BdN 249,9 2 tr. 2.1 ‘ein Tier hungern lassen’, nur Part.-Adj.: durch die erhungeroten tier Konr 19,57 2.2 ‘jmdn. durch Hungernlassen zu etw. (Rckzug, Kapitulation) zwingen, aushungern’ in wolt der kunic von Ungern / ab dem veld erhungern Ottok 7039; do samete er ein her, und besas ein stetelin heiszet Wille, und zehant erhungert ers und gewan es ClosChr 48,2; al umbe und umbe [um die befestigte Stadt] gieng daz mer [...]. / blide noch werk do niht endohte / noch dehein her zuo dekeiner stunde, / wie gros mens erdenken konde. / ez [das belagernde Heer] mhte erhngern ouch nieman ParzRapp 23,1. – subst.: der thurn was so fest das man sin nit mocht gewinnen on erhungern Lanc 374,31

erhrnen swV. ‘ein Tier des Horns berauben’ erhurnet aber ein man dem andern sinen ohsen der geweten ist oder ein rint, der ist schuldic ieme des daz rint gewaesen ist funf schillinge unde dem vogte drizzik phenninge StRAugsb 174,1

erich stswF. arke

erihtac stM. ergetac

erlen swV. 1 ‘jmdn./etw. durch Schnelligkeit erreichen’
2 ‘die Zeit schneller vergehen lassen’
3 ‘etw. durch eifriges Bemhen erlangen’
4 ‘etw. mit treffenden Worten wiedergeben, erzhlen’
1 ‘jmdn./etw. durch Schnelligkeit erreichen’ man seit, s man die bogen zge / und man d schiezen solte, / daz er [Achilles] die strlen wolte / mit sme sprunge erlen, / wan er kam vor den phlen / geloufen iemer zuo dem zil KvWTroj 29611; ist ein vnt an der zlen, / den mac der roch erlen / und vhen HvBer 10516; nu sint mins alders flgel worden trege, / das ich erile selden vogel frut Mgeln 401,4; er reit fur sich, bi das er eyne schone jungfrauw erilet [ihr begegnete] Lanc II 41,33. – ‘einen Ort eilend erreichen’ swelch vende mac erlen / die zeristen zlen / in sner vnde parte HvBer 10579 2 ‘die Zeit schneller vergehen lassen’ min volk daz was gevangen / in egiptischen landen / in konic Pharonis handen / wol vierzic jar bi wilen, / ich enkunde iz nicht ir ilen / er dan min geordente zit / volquam, und ich loste iz sit HeslApk 15612 3 ‘etw. durch eifriges Bemhen erlangen’ swer die sunnen wil erstrchen, / der ensol niht sanfte slchen: / man mac in kurzen wlen / unsanfte tugende erlen Freid 54,17; si wolten prs gar zerkorn / bejagen unde erlen KvWTurn 209; (bildl.:) des bis mir swachen tichter, muter, mite, / das ich mit lobes schrite / din huld erile, gotes amm Mgeln 178,12. daz ist nacht und tag sein eil / wie er [Wucherer] gutez vil ereil, / und waiz nicht, zu welhem mal / er gezogen wirt hintz tal / in dw ewigen hell pein Teichn 256,120 4 ‘etw. mit treffenden Worten wiedergeben, erzhlen’ doch wene ich [...] daz sollich dichter iergen lebe, / der sine dugende rehte ergebe, / der sine mildekeit erjage, / sin lob nach wirdekeide sage, / sines frien mudes frumekeit, / sines werden libes schonheit, / daz ieman di erile Elis 3139

rn Adj. auch eren, errein ( DvAPatern 402 ), herin. ‘aus Erz, ehern’ die iuden, die in der woͮste uon eiterhaften slangen gehecchet wrden, die blicten an den rinen slangen unde wrden s gesunt Spec 101,31; RvEWchr 14299; PrSchw 2,124; Daniel 5145; TvKulm 2311; ain ren ros Kchr 5768; EnikWchr 16758; dirre abgot ist vorwar / binnen hor, uzwendic clar / erin, unde izzet nicht [Dn 14,6] Daniel 7905; er macht ein bild rn, / daz bild muost von gold sn EnikWchr 24159; ein alter erin unde guͦt VMos 57,11; RvEWchr 13900; diu arke diu was rn Kchr 7548; ein tr rniu Tr 16729; ein rn zber UvZLanz (K) 3899; den sarc man d stnde vant / f zwein siulen rn Wig 8233. – im Kontext mit glockspse, glockspsn: er truoc an den beinen sn / zwn schuoch gegozzen rn / von lterm glockspse EnikWchr 9848; diu erein oder diu glokspeisein slang half wider die dreirlai lebendiger slangen BdN 268,11. – im Kontext mit anderen Metallen: want er zebrach porten erine unde die rigel isnine er zebrach PsM 106,16; erin haefen unde swaz von ere oder von kupher oder von ysen oder von blie oder von zin gemaht ist StRAugsb 151,12; im irschein ein sule slecht, / [...] oben guldin, / mitten erin; iserin / gemischet was sie unden [Dn 2,31ff.] Daniel 976. 767; StrKD 80,17; EnikWchr 17143; Renner 9175; idoch den stam bliben lat / in den wurtzeln die er hat, / und tut en umme sweifen / mit herten grozen reifen, / erinen, starc von isen! [vgl. Dn 4,20] Daniel 3609; nim ein cvphervaz odir ein heriniz vaz Ipocr 314. – von Mnzen: und leget diu [arme Witwe] duo era minuta zwen rin phennige in die arche [in den Opferkasten] PrSchw 1,71; erinne pfenninge / lerter si han durh solhe site / das [...] RvEWchr 20049. – auf die Festigkeit, Bestndigkeit des Metalls anspielend: mit der stangen er durh die kezzel stach; / dehein haven was d s erin, / er mese ouch zebrochen sn Wh 198,25; ouch myn vleysch nicht eryn ist [Iob 6,12] , / want iz ist eyn vuler mist Hiob 2191; und wr eines menschen lp rn, / steheln, kpfern, senn, / er mhte swinden von dem roste, / von der unruowe und von der koste, / die beide tac und naht in neget, / hirn, ougen, lungen, lebern weget Renner 9491; wie meht ich, herre trehtin, / wre mir daz houbet erin, / stalin diu zunge, / die grozen mandunge / iemer vure bringen, / gesagen oder gesingen / des von dir gescriben ist [...]? ArnoltSieb 2,2

eringrieʒ stM. zur Etymologie s. Etymol. Wb. d. Ahd. 1,1136ff. ‘Seeadler’ (Suolahti, Vogelnamen, S. 349f.): alietum: eringriez SummHeinr 1:161,682. 2:65,231. 2:161,190