Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – ëbenbilde
ëbenbildec – ëbengelîch
ëbengelîcheit – ëbenhêr
ëbenhêre – ëbenkristenmensche
ëbenkurz – ëbenmenden
ëbenmensche – ëbensëʒʒe
ëbenslëht – ëbenvërrerinne
ëbenvol – ëber
ëberborste – Êbrêisch
ebreze – eckerich
eckerlîn – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvrîe – ege|bærlich
ê|gedâht – êgeselle
eges|lich, eislich – êhaftec, ehtec
êhafteclîche – eht
ehte – eichelëht
eichelîn – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierlîn – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbürtec
einbürtecheit, eingebürtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhël – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwîclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – êkarl
ekates – elelende
element – eliotrop
êliute – ellenmëʒ
ellenschaft – elmëʒ
elne, elle – êmâle
êmâlen – empelîn
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbœrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wërden – engegenen
engegengân – engelher
engelîn – engelschar
engelschlich – engerinc
engerlîn – englüejen
engöten – enhundert
enîdrus – enkern
enkiesen – enkrûfen
enkücken – ennumenâmen
enoben – enquëllen
enquicken – ensîten
enslîbe (?) – enstricken
en|strîte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthöveschen (?) – entlegen
entlêhenen – entlîmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|râten
ent|redære – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigære – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslüpfen – entspitzen
entsprëchen – entstopfen
entstôʒen – entvæhelich
1entvâhen – entvërn
entvërren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwâfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – ênzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbâgen
erbalden – erbarmen
erbarmhërze – erbeburclêhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehâm – erbekünicrîche
erbelant – erbenëmære
erbenëme, erbenæme – erbeschilt
erbeschrîn – erbeteilunge
er|bëtelich – erbezinsgëlt
erbezinsguot – erbîʒen
1erblæjen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbrüeten – erdecken
ërdelîn – ërdeslunt
ërdewase – erdulden
erdünen – eren
eren – êrenhüetære
êrenhüge – êrenstæte
êrenstuol – erfurtisch
ergâhen – ergëllen
ergëlsen – ergetzunge
ergëʒʒen – erglitzen
erglîʒen – ergrîfen
ergrimmen – ergüsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlëben
erlëchen – erlërnen
erlërzen – êrlîn
erlinden – erlœsede
erlœsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechîn – ermüeten
ermundern – ernelîn
ernelôn – ernetzen
ernezît – erqueln
erqueschen – errennen
errêren – êrsame
êrsamecheit, êrsamkeit – erschînunge
erschiuhen – erschrockenlich
      erschiuhen swV.
      erschocken swV.
      erschouwen swV.
      erschœʒen swV.
      erschræjen swV.
      erschrëcke swM.
      erschrëckelich Adj., Adv.
      erschrecken swV.
      erschrëcken stV.
      erschrecknisse stF.
      erschrecksam Adj.
      erschreckunge stF.
      erschreien swV.
      erschrenzen swV.
      erschrîben stV.
      erschricken swV.
      erschrîen stV., auch swV. ( Herb).
      erschrinden stV.
      erschrîten stV.
      erschrockenlich Adj., Adv.
erschrôten – ersîhen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstëchen
erstecken – erstorren
erstœrunge – ersuochære
ersuochærinne – ertagen
ërtapfel – ertboum
ërtbruochech – ërtlêwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertücken
ertumben – êrunge
ê|runs – ervërnen
erverwen – ervlügen
ervolgen – ervrœren
ervröuwen – erwahsen
erwæjen – erwecken
erweckunge – erwênigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwüesten
erwüeten – erzeigen
erzeigunge – ërzganc
erzian – erzwieren
erzwîgen – esele
eselen – eselnôʒ
eselôre – esser
estel, estelîn – ê|teidinc
ëtelich – ëtt-
ette – êwangêli
êwangêlier – êwic
êwîc – ê|wise
ê|worhte – ëʒʒenkochen
ëʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|türlîn

   erschiuhen - erschrockenlich    


erschiuhen swV. 1 ‘scheu / furchtsam werden’
2 ‘Tiere scheu machen, erschrecken’
3 ‘jmdn. meiden’ , Part.-Prät.
4 ‘jmdn. verscheuchen, verjagen’
   1 ‘scheu / furchtsam werden’ zehant wart ein grôzer schal / von den heiden über al, / daz diu ros erschûhten sêr Heidin II 2365    2 ‘Tiere scheu machen, erschrecken’ von ungestalt vil tieren / mugen sie uns entschumphieren. / ob die unser ros erschiuwen UvEtzAlex 12437    3 ‘jmdn. meiden’, Part.-Prät.: sus saz er ainig dort erschút / von den gevierten buͦben SHort 4162    4 ‘jmdn. verscheuchen, verjagen’ us kampfes ring wirt daz lút / von zorn schadlich erschút SHort 4840

erschocken swV. ‘zu schwanken, zittern beginnen’ ich wene ouch anderweide, / daz [...] / ir angest unde ir burde / zu mal ernuwet wurde. / ir herze in ruwen clockete / unde ir gebeine erschockete Elis 5768

erschouwen swV. ‘jmdn. / etw. erblicken, erschauen’ ich gibe dir manege schônheit / und hân dich zeiner frouwen: / sô mahtû wol erschouwen / al der werlt wunne MargAntioch II 204; waz möchte mich allez himlisch her erfröuen, / wær ich sîn gar gewaltig, / solt ich nicht gotes drîfaltikeit erschouen Hadam (Sch) 606,7. – refl.: daz ieder mensch nach seinem muͤt / in dem spiegel sich erschawet Teichn 314,5. – subst.: ich wil zu im gen zu hant / fur die purgk auff den plan: / da mugen wir erschauwen han HvNstAp 5732

erschœʒen swV. 1 ‘etw. (ver-)mehren’
2 ‘etw. gedeihen lassen’
   1 ‘etw. (ver-)mehren’ ich wil unser kinde guͦt / gerne erschozen allen dac Elis 563; swer si [ milte ] bescheidenlichen hât, / des gelt wirt erschœzet KvWLd 24,6; ûz êre wâren si [zwei Stiere] mit kunst / geflozzen und geflœzet / und was ir kraft erschœzet / mit zouberlichen dingen KvWTroj 9674. – refl. ‘sich vermehren’ sich huop dâ marterlîche nôt / von hurtebæren stœzen. / die Kriechen sich erschœzen / begunden al ze vaste KvWTroj 33750    2 ‘etw. gedeihen lassen’ herr, din bittere toͮd erschoͤzze minú kleinú werk, daz an der stunde schuld und buͦze genzklich ab geleit si Seuse 320,14. an jmdm. ~ : mich [Irmengart] dunket, frouwe min [Elisabeth] , daz du / an uns dine wirdekeit / erschozes unde maches breit / unde unsers schaden achtes niht Elis 7214

erschræjen swV. ‘in die Höhe stieben’ ein vlut sich da erschrete, / swarz, stinkende unde swach Pass III 585,74. – vom Feuer ‘sprühen’ alsus was diu minne dâ ir beider kerzen zündel / dâ von dicke daz viur erschraet / ûz den helmen, daz ez gein den lüften waet Loheng 2158

erschrëcke swM. ‘Schrecken’ nu nym daz kleyt / das zu zijden wart bereidt / zu striden wieder den dot / und wieder alle sine gebot / (das ist: wieder arbeit und lijden / und alle yre erschrecken zu zijden) Pilgerf 3901

erschrëckelich Adj., Adv. s. a. erschrockenlich. 1 ‘Furcht, Schrecken verursachend’
2 ‘in Furcht/ Schrecken versetzt, voller Furcht / Schrecken’
3 ‘besonders groß, stark, gewaltig’
   1 ‘Furcht, Schrecken verursachend’ wi mocht ich denne wesin vro / durch di erschrecliche dro PfzdHech 334,34; zweie ander alde wip, die ussermassen / auch so fochtsam warent, / zu viel hesselich und erschrocklich gebaren Pilgerf 8210. 10489; daz sin name obir vel lant wite schal unde bi konigen unde furstin erschreckelich unde gevorcht was Köditz 53,32. 39,7    2 ‘in Furcht/ Schrecken versetzt, voller Furcht / Schrecken’ die drij wonderliche sachen / dadent mich gar sere erschroͤcklich machen Pilgerf 3277; des waren sie fro und guͦts muͦts, dann Dryas was zu vil böß erschröckenlich Lanc II 140,28; gehabent üch nüt erschrökenlich / und sint zühtig, daz rot ich, / also verre als ir mögent gar ParzRapp 250,7; MinneR 481 43    3 ‘besonders groß, stark, gewaltig’ ô, welch irschreklîch smerze / vîl ûf ir allir herze NvJer 24466

erschrecken swV. 1 tr.
1.1 ‘jmdn. / Tiere / etw. in Angst / Furcht / Schrecken versetzen’
1.2 ‘jmdn. (aus dem Schlaf) aufschrecken’
1.3 übertr.
2 intr.
2.1 ‘hochschrecken’
2.2 ‘(über etw.) erschrecken’ , ohne Erg.
   1 tr.    1.1 ‘jmdn. / Tiere / etw. in Angst / Furcht / Schrecken versetzen’ daz sibente waren blikke / daz erschrahte si dikke VMos 39,24; da yn die frau ersah, da wart sie so sere erschreckt das sie des eßsens gar vergaß Lanc 325,36; mich hât der ber und ouch der hirz / erschrecket dicker denne der man Parz 457,27; ez [das Tier Lazan ] erschrecket auch den lewen, der doch gar küen ist BdN 146,15. – mit Dat. d. P.: wand er [ houeman ] irsrecket mir daz wib / die mir ist also der lib Roth 1283. das gemüete / herze, den lîp / sin, die tugend ~ : daz sorge bernde mære / sîn gemüete erschrakte RvEBarl 8109; komen ist der winter kalt / der vil manic herze hât erschrecket KLD:UvW 6:1,2; nimmer dehein doner slack / den lip so ser erschrecken mack Erz III 98,176; diu vorhte erschracte sînen sin RvEBarl 12523; swenne du nimest dem sîn guot, / so erschreckest du in dînem muot / die tugende, daz si varent hin WälGa 8124. mit / von etw. ~ : dw hast mich erwechet, / dein zoren hat mich erschrechet / mit der rechten worhait / dye du mir vor hast geseit HvBurg 1220; er [Drache] hub sich an die mure / biwilen alzu dicke, / da er mit hertem blicke / erschrecte man unde wib Pass III 253,31; BdN 72,27; mit der verdampnuͤsse des tiufels ist diu werlt gestraffet und erschrekchet PrOberalt 100,6; myn herre Gawan wart erschreckt von dem slag und fur off nackent Lanc 430,19. – ‘Tiere aufschrecken’ wenn in [Löwe] hungert, sô zeuht er mit seinem sterz ainen grôzen kraiz auf der erden und schreit laut und erschreckt andreu tier BdN 143,31; ich sal diz dier erschrecken SalMark 1540; swâ der hase erschrecket wart, / daz was sîn jungeste vart Er 2056    1.2 ‘jmdn. (aus dem Schlaf) aufschrecken’ ich muoz ein wîb erschreken, / sang ein wachter, diu noch bî friunde lît SM:Had 34: 1,2; diu naht si dûhte niht ze lanc, / biz si erschrakte der vogelsanc Mai 93,32; du hâst mîn herze ûz süezzem slâffe erschreket SM: JvW 6: 2,7; daz du mich nitt enwaktest / und uss dem schlauffe erschracktest GTroj 22270; MarGr 18 694; als der dâ wirt erwecket, / von swærem troume erschrecket Er 6596    1.3 übertr.: von sîns poynders hurt geschach ein sulcher druc, / daz manigen kristen wert von leben erschracte Loheng 2730    2 intr.    2.1 ‘hochschrecken’ dô der kunic erwahte / und ûz dem slâf erschrahte Ottok 50312; daz ros irschracte [scheute] / unde vor uzme wege Eilh St,7496    2.2 ‘(über etw.) erschrecken’, ohne Erg.: dô erschract er alsô sêre / daz er vil nâch was gevallen StrAmis 624. 747; er [Jesus] heilet in [den Blinden] , also daz er redet vnd sach, vnd di schar derschrachten alle EvAug 26,3. 88,25. – mit Gen. d. S.: si [...] erschracten sô der mære Wh 91,10; dô der kunic vernam / die botschaft, diu im kam, / sêr er der erschrachte Ottok 83761; der mensche ensol sich sô sêre deheines dinges erschrecken, die wîle er sich vindet in einem guoten willen Eckh 5: 215,8. von etw. ~ : mit schrîen âne mâzen / sô lût erweinte Dietrîch, / daz Etzel der künec rîch / dâ von vil sêre erschrahte, / als er von schulden mahte KlageB 2041; dô si begunden nâhen, / daz si den keiser sahen, / do erschractens sêre dâ von StrKarl 1251; do derschrakcht der herr dervan / daz er offennleich solt peichten Teichn 565,148. 565,181. vor etw. ~ : vor leide si erschrahte Mai 146,17

erschrëcken stV. 1 ‘erschrecken, einen Schreck bekommen’
2 ‘sich beunruhigen’ , mit Gen. oder Nebensatz
3 ‘plötzlich aus dem Schlaf erwachen, aufschrecken’
4 ‘erbeben’
   1 ‘erschrecken, einen Schreck bekommen’ daz folc allez erschrac Herb 15782; Keie erschrac und begunde roten Parz 206,22; der ritter erschrack so sere das er ein wort nit kund gesprechen Lanc 283,16; sie wonden das sie verraten weren und wurden ser erschrocken, das nyrgent keyner under yn was der sich zu were stelt ebd. 181,10. 492,19; abir sy vornomen nicht von den broten, wen ir hercze waz irschrocken EvBerl 20,7. da die zwen knappen [...] sahen die jungfrauwen so sere blutig under den augen, da erschracken sie fast sere Lanc 59,30; do sy [Maria] dese rede [des Engels] gehorte, do irschrak sy unde dachte, welch desir gruz syn mochte EvBerl 2,26; ein ereloser schalc irschrecket, so her horet loben die werden Meissner 16:5,7; alle edel vogel erschreckent, wenne si den adlar sehent BdN 167,15; Mechth 4: 27,166. – mit Gen.: er erscharc des slages harte Herb 7521; sîner worte si sô sêre erschrac, / daz si unversunnen vor im lac Parz 126,1; der kúnig do so sere irschrag / des troumes RvEWchr 7333; Rennew 1756. ab jmdm. / etw. ~ : do erschrach si ab dem engel und gie ûz dem wege PrSchw 2,130; ab der botschaft hezlich / erschrac meister Perhtolt Ottok 98332. durch etw. ~ : dô sprach der engel: saget mir, / ir vrouwen drî, wen sûchet ir? / durch waz ir sus erschroken sît? Erlös 5685; da kung Josias mit gesuch / vant deutronomium daz buch / in der archen, er derscrak / durch sache, di im anelag HistAE 3715. umb jmdn. ~ : da erschrack sie fast sere umb der kind meister die dainn [in dem Turm] waren Lanc 86,13. von etw. ~ : ein frouwe schœne von der stimme / sêre und inneclîche erschrac KvWLd 15,24; nieman ensol erschrecken dâ von, daz ich spriche, daz got niht emminnet wan sich selber Eckh 3:268,4; RvEBarl 6494. vor jmdm. / etw. ~ : dy huͤter irschroken vor ym [Engel] unde wurden vilnach alse dy toten EvBerl 88,6; der wîse und der tumbe / erchrâken vor leide Ottok 3183. – refl.: – Part.-Adj.: ûf spranc der vil genæme / erschrocken unde missevar / und enphie die minneclichen gar KvWWelt 109; dô er zûzim selbin quam, / âne sûmen er sich nam / heim zu sînem wîbe / mit bibendim lîbe, / irschrocken, bleich und missevar NvJer 22518; BrZw Prolog; den kampff ersach uss jomers sitt / der erschrockne Marcus GTroj 6548; er sprach als ein erschrocken man: genâde, herre, ân bœsen list, / ich sage iu, waz mîn kumber ist, / dar umbe ich sô beswæret bin Flore (G) 3148. – subst.: groß erschrecken werdent sie han, / Angelburg allain besunnder FrSchw 4330; der stain [Saphir] ist auch guot wider untrew, wider haz und wider erschrecken BdN 458,3. 42,1; Daniel 4540. 5851. durch/ von vreude(n) ~ ‘in eine freudige Erregung geraten’ Gyburge, diu durh vreud erschrac, / daz si unversunnen vor in lac Wh 228,27; dô daz wort gie von ir munde, / daz dem herzen mîn sô nâhen lac, / daz mîn lîp von vröide erschrac MF:Mor 4: 4,5; Tannh 2,35    2 ‘sich beunruhigen’, mit Gen. oder Nebensatz: ob ir och denne nút suͤssikeit enbevindent, des erschreckent och nút Tauler 233,20. ir erbern lúte, nu erschrekkent nút, ob ir dis nút ensmackent 173,27. – refl.: erschrecket uch nicht, lieber meyster Lanc 56,22. 161,31; obe der mensche von der ussewendigen manigvaltikeit der uͤbunge der minnewerken sich nút alzuͦhant enkan also snel gesamenen, so erschrecke sich des nút Tauler 402,5; si erschrekent sich vor disem gewaltigen volke ebd. 375,16. 359,33    3 ‘plötzlich aus dem Schlaf erwachen, aufschrecken’ diu süeze kiusche unsamfte erschrac, / do der knappe an ir arme lac: / si muost iedoch erwachen Parz 131,3; da er ir hant enczuͦb, er erschrack als ob er von eim traume erwacht were Lanc 133,10; da slaffende ich also lag, / ich erwachte und erschrak HvNstVis 564. von etw. ~ : von dînem [ wahtaer ] schalle / ist er und ich erschrocken ie MF:Wolfr 2: 4,5; gerne slief ich iemer dâ, / wan ein unsæligiu krâ, / diu begonde schrîen. / [...] / von ir schrîen ich erschrac Walth 95,5. ûz dem slâf ~ : die fraw ser erschrack us süssem schlauff traurig zwar Hätzl 1:8,17; mir troumte, wi iz wære tac. / ûz dem slâf ich erschrak Helbl 7,498. in dem slâf ~ : Achilles in dem slaffe erschrac. / do er die botschaft verstunt, / balde er vf stunt Herb 13534; wem träumt, daz er vil swarzer ding sehe oder prauner ding oder der im vil fürht und vil derschricket in dem slâf BdN 53,16. von dem tode ~ : legt man in [Stein] auf ains tôten leichnam, sô verleust er sein kraft und erschrickt scheinpærleichen von dem tôde BdN 444,27    4 ‘erbeben’ frunt vnde mage schrigeten al / also sere, daz der sal, / da Troylus inne lac, / al erbibete vnde erschrac Herb 13404; diu erde erbidemet unt erschrac / an dem jæmerlîchen tac, / an dem gotes kint erstarp MarienklUVr 1016; do [bei Luzifers Fall] erschrak alles das riche und erbibenden alle des himmelriches súle Mechth 3: 1,61. – mit possessivem Dat.: man sluc ir sulche slege, / daz ir der lip aller erschrac Herb 14897. 7420. – ‘zusammenzucken’ sin herze erschrac, er begunde biben Herb 17395. die heiden erschrâken sêre, / dô man in sper und gêre / sô vaste schôz durch den lîp StrKarl 5303. von etw. ~ : dô diu maget [Enite] in gie, / von ir schœne erschrâken die / zer tavelrunde sâzen Er 1737; er leit im [Esel] ûf vil mangen sak, / dâ von sîn rugge dik erschrak Boner 67,4. – ‘zurückzucken’, mit Gen.: man sach Liupoltes hant dâ geben, / daz sî des niht erschrak Walth 84,13. von etw. ~ : Menelaus der degen / stach im vf den lip, / daz Helena, ir beider wip, / von dem stiche erschrac, / wen Paris vf der erden lac Herb 6911

erschrecknisse stF. 1 ‘etw., das Schrecken, Furcht verursacht’
2 ‘Zustand des Erschreckens, der Furcht’
   1 ‘etw., das Schrecken, Furcht verursacht’ ja horte ich smeeliche wort von vil luten und irschrecnisse alumme von allen mannen Cranc Jer 20,10; daz klopfen und der stimmen dôz / bôt irschreknisse sô grôz / und sô dicke dem wîbe NvJer 22609    2 ‘Zustand des Erschreckens, der Furcht’ das [ die manigvaltige versuͦchunge ] macht im nu gros erschreknisse, und im wirt do mit getroͤwet Tauler 217,24; daz nymant tar gan noch varen / neher von irscrecknisse groz Hiob 15107; HistAE 1335

erschrecksam Adj. ‘Schrecken, Furcht verbreitend’ sie [Maria] ist alles wandels ane, / als die suͤnne uzerwelt. / erschreksam und uz gezelt / als der starken burge her / die sich gesetzet hant zu wer [ electa ut sol, terribilis ut acies ordinata HL 6,9] HvNstGZ 7567

erschreckunge stF. 1 ‘etw., das Erschrecken, Furcht auslöst’
2 ‘Zustand des Erschreckens, Entsetzens’
3 ‘körperliche Krankheit’
   1 ‘etw., das Erschrecken, Furcht auslöst’ mit grosser erschreckung wart den vaͤteren das gesetz gegeben PsMb 29(Glossar); grôze erden bewegunge werden durch di stete unde lantsuchte und hungir und irschreckunge EvBeh Lc 21,11; diu slang bedäut die läut, die geziert sint mit nâtürleichem adel und mit götleichen gnâden, [...]. die sint ain erschreckung den pœsen und übeltætigen BdN 280,26; Pilgerf 12907    2 ‘Zustand des Erschreckens, Entsetzens’ der suze furste [...] troste si widder mit suzen wortin [...] unde benam ir daz betrubnisse unde di erschreckunge Köditz 52,30; si gingen ûz und vluͦhin von dem grabe, wan si hatte undir gangen ein bibunge und irscreckunge EvBeh Mc 16,8. Lc 5,9    3 ‘körperliche Krankheit’ ir sehent daz der gesvnde mensche den siechen treit. also treit der geist von gotlicher kraft des libis irscrekvnge PrWack 56,293. – speziell ‘krankhaftes Zittern’ aus dem [übermäßigen Weingenuß] chümbt auch varicht peindlichait vnd erschrikchung, reden im slaff vnd betrigleich gesicht HvHürnh 52,10

erschreien swV. 1 ‘jmdn. / Tiere zum Schreien bringen’
2 ‘etw. zum Tönen bringen’
   1 ‘jmdn. / Tiere zum Schreien bringen’ si [ frowen ] erschreiet lîhter smerze, / wand in ist daz gemüete sîhte LvRegSyon 3455; wir heben uns zuo der linden / und sullen daz tier erschreigen StrDan 879. 5744; Kolm (B) 134,29    2 ‘etw. zum Tönen bringen’ der balg dut erschreyen / trompen, piffen, schalmeyen Pilgerf 7735; diu vogelîn sint ir sanges lûte erschreiet [zu lautem Gesang veranlasst] Neidh SL 21:2a,2

erschrenzen swV. ‘etw. zerreißen’ die schilte rôt, grüen unde blâ / dô wurden sêre engenzet / und wâpenkleit zerschrenzet [La. erschrenzet ] KvWTroj 31762

erschrîben stV. ‘etw. vollständig aufschreiben’ nieman mochtz erschriben, waz min vater tugend an sich lesende / was in siner jugende JTit 3214,2; nû hœret, ir hêrschaft alle samt, wer dise tœde erschrîben möhte oder betrahten, wie schedelich der sêle tôt ist PrBerth 1:511,32; got tet wunders durch in [Johannes] vil, / me danne ich nu sagen wil / oder ich kunne irschriben Vät 3725; Martina 2,27; Pass I/II 95,40

erschricken swV. im Präs. nicht deutlich von erschrëcken (stV.) zu unterscheiden. 1 ‘erschrecken, in Schrecken / Furcht geraten’
2 ‘plötzlich große Freude empfinden’ , vor vreuden ~
3 ‘plötzlich von/  aus dem Schlaf erwachen, aufschrecken’ , von etw. ~
4 ‘erbeben aufgrund von etw. (Gen.)’
5 ‘jmdn. in Angst / Schrecken versetzen’
   1 ‘erschrecken, in Schrecken / Furcht geraten’ an diniv werch han ih gedaht vnde bin ersricchet Spec 22,23; der chunich harte erscrihte, / er spranc ûf in algerihte Kchr 1337; UvTürhTr 3206. von etw./jmdn. ~ : Pilatus von dem worte / erschricte, du er daz horte GvJudenb 1532; eteswaz si an im erblicte, / dâ von ir herze erschricte Wh 290,18; so gar ich dann erschricke / von ires haßes blicke Minneb 4929; Litan 1219; erschric sô sêre niht von mir KvWWelt 118. vor etw. ~ : den engel er dô erblicte, / vor vorhten er erschricte EnikWchr 17636; EvAug 75,4. uber etw. ~ : zvhant gink er [Jesus] in des sabbates in di synagogam vnd lert si vnd si erschrickten über sin ler EvAug 77,20. – mit possessivem Dat.: wann im derschricket und derstumpt / daz wort in sinem munde [er wurde vor Schreck sprachlos] , / daz er dann zu der stunde / niht weiz, waz er halt reden sol Minneb 4186. – ‘zu Tode erschrecken’ von der angestlichin not / nam da vil lúten den tot: / die virvielen, die irschrihten, / die von der dicke irstichten RvEWchr 10384    2 ‘plötzlich große Freude empfinden’, vor vreuden ~ : ir werder gruoz / kan machen, daz vor fröiden in dem lîbe erschricke / mîn sêle muoz KLD:KvL 3:2,3; da ich sie ane blickte, / vor freuden ich erschrickte, / daz ich mich verbt rot und bleich Minneb 1840    3 ‘plötzlich von/  aus dem Schlaf erwachen, aufschrecken’, von etw. ~ : geruowet was er etewaz / unde doch niht vil baz. / er lac in einem twalme / und erschrihte von ir galme Er 6595. von / ûz dem slâfe ~ : dô wart mîn angest swære / daz ich versûmet wære: / ich erschrihte von slâfe und îlte iu nâch Greg 3703; der junge man / ûz dem slâfe erschricte KvWPart 2193    4 ‘erbeben aufgrund von etw. (Gen.)’ dô gewerte in got / hageles unde scûres, / weteres ungehiures. / daz wizzet zewâre, [...] / uil maniges uiures bliche / diu erde muͦse erscrichen Exod 1878    5 ‘jmdn. in Angst / Schrecken versetzen’ er [Olibrius] wolt die christen nichen / und alsô erschrichen, / daz si ane petten die abgot / oder si liten den grimmen tôt MargAntioch VI 94

erschrîen stV., auch swV. ( Herb ). 1 intr. ‘(laut) aufschreien, ausrufen’
2 refl. ‘sich ausschreien’
3 tr. ‘etw. (Tier) durch Schreien aufwecken’
   1 intr. ‘(laut) aufschreien, ausrufen’ Kriemhilde jâmer wart unmâzen grôz. / do erschrê si nâch unkrefte, daz al diu kemenâte erdôz NibB 1009,4; ez [ daz kindelîn ] begunde lûte erschrîen, ez was sêre erschraht Kudr 59,1; daz únser herr lût erschre und lang an dem crútze [erg. hieng ] , und daz im der stim gebrast PrGeorg 10,8; NibA 466,3; Seifrit 6813. von etw. ~ : er [...] huͦb denn uf sinú ogen und erschrei von wunder in sinem herzen, daz der himeltrager so gross und so klein ist Seuse 30,11. ob jmdm. ~ : lass mich ob minem toten kind erschrien und weinen Seuse 73,17. – übertr.: ein trühendingær phanne / mit kraphen selten dâ erschrei Parz 184,25    2 refl. ‘sich ausschreien’ unz daz ich mich wol erschrúwe nah alles mins herzen begirde Seuse 212,18. sich zu tode ~ : er hette sich zv tode erschrit Herb 10504    3 tr. ‘etw. (Tier) durch Schreien aufwecken’ als der lewe, der in des todes slozzen / sin welf erschriet, daz sie lebendig werden sider Frl 14:20,4

erschrinden stV. ‘sich auftun, aufreißen’ als nû di greber erschrunden, / nicht ze hant erstûnden / von tôdes slâf di tôten JvFrst 10323

erschrîten stV. ‘(mit Schritten) einholen’ ein tac daz jar vil dicke erschreit Frl 7:18,11

erschrockenlich Adj., Adv. Adv. auch -lîche(n), s. a. erschrëckelich. 1 Adj. ‘Schrecken erregend, verbreitend’
2 Adv. ‘erschrocken’
   1 Adj. ‘Schrecken erregend, verbreitend’ in irschrochenlichim schalle / si [Amme] viel und in dem valle / kam undir si der kleine knabe RvEWchr 27575; diß abentur ist sere erschrockenlich Lanc II 672,15. 388,18; sihe, dannan riechent ietzent die unbereiten, erschrokenlichen toͮde, dero die stette und kloͤster vol sint Seuse 279,34. 300,15    2 Adv. ‘erschrocken’ ir herze erbibete und alle ir lider. / erschrockenlîche si ûf sach Tr 12781; der edil gotis wigant / irschrochenliche fúrbas sprah / von der gesiht die er da sach RvEWchr 6068; man sach dez grabez huͦter / ersrokenlich zitteron SHort 9917. 10611