Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – benbilde
benbildec – bengelch
bengelcheit – benhr
benhre – benkristenmensche
benkurz – benmenden
benmensche – bensʒʒe
benslht – benvrrerinne
benvol – ber
berborste – brisch
ebreze – eckerich
eckerln – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvre – ege|brlich
|gedht – geselle
eges|lich, eislich – haftec, ehtec
hafteclche – eht
ehte – eichelht
eicheln – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierln – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbrtec
einbrtecheit, eingebrtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – karl
ekates – elelende
element – eliotrop
liute – ellenmʒ
ellenschaft – elmʒ
elne, elle – mle
mlen – empeln
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
en|drabes – enein tuon
enein wrden – engegenen
engegengn – engelher
engeln – engelschar
engelschlich – engerinc
engerln – englejen
engten – enhundert
endrus – enkern
enkiesen – enkrfen
enkcken – ennumenmen
enoben – enqullen
enquicken – ensten
enslbe (?) – enstricken
en|strte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthveschen (?) – entlegen
entlhenen – entlmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|rten
ent|redre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslpfen – entspitzen
entsprchen – entstopfen
entstʒen – entvhelich
1entvhen – entvrn
entvrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – nzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbgen
erbalden – erbarmen
erbarmhrze – erbeburclhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehm – erbeknicrche
erbelant – erbenmre
erbenme, erbenme – erbeschilt
erbeschrn – erbeteilunge
er|btelich – erbezinsglt
erbezinsguot – erbʒen
1erbljen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbreten – erdecken
rdeln – rdeslunt
rdewase – erdulden
erdnen – eren
eren – renhetre
renhge – renstte
renstuol – erfurtisch
erghen – ergllen
erglsen – ergetzunge
ergʒʒen – erglitzen
erglʒen – ergrfen
ergrimmen – ergsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlben
erlchen – erlrnen
erlrzen – rln
erlinden – erlsede
erlsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechn – ermeten
ermundern – erneln
erneln – ernetzen
ernezt – erqueln
erqueschen – errennen
errren – rsame
rsamecheit, rsamkeit – erschnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrten – ershen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstchen
      ersprengen swV.
      ersprieʒen stV.
      erspringen stV.
      erspelen swV.
      ersprn swV., auch ersporen.
      rst Num., Adj.
      erstabelet Part.-Adj.
      erstaben swV.
      erstn, erstn anV.
      erstandunge stF.
      erstarken swV.
      erstarren swV.
      erstaten swV.
      erstten swV.
      erstatunge stF.
      rste Adv.
      rste stF.
      rsteborn Part.-Adj.
      rstecheit stF.
      erstchen stV.
erstecken – erstorren
erstrunge – ersuochre
ersuochrinne – ertagen
rtapfel – ertboum
rtbruochech – rtlwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertcken
ertumben – runge
|runs – ervrnen
erverwen – ervlgen
ervolgen – ervrren
ervruwen – erwahsen
erwjen – erwecken
erweckunge – erwnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwesten
erweten – erzeigen
erzeigunge – rzganc
erzian – erzwieren
erzwgen – esele
eselen – eselnʒ
eselre – esser
estel, esteln – |teidinc
telich – tt-
ette – wangli
wanglier – wic
wc – |wise
|worhte – ʒʒenkochen
ʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|trln

   ersprengen - erstchen    


ersprengen swV. 1 ‘ein Pferd springen lassen, antreiben, ihm die Sporen geben’
2 ‘lossprengen, sich aufmachen’
3 ‘Tiere aufstbern, aufscheuchen’
4 ‘etw. ausbreiten, verbreiten’
1 ‘ein Pferd springen lassen, antreiben, ihm die Sporen geben’ daz velt was zerhalp s breit, / si mohten d’ors ersprengen Parz 777,21. 60,25; sein ors er e erspranchte Krone 6357; als er daz ors ersprancte, / sn krn vil schn erklancte EnikFb 1233; doch was vor der selben stunt / ersprengt daz ros Zenefort Whvst 14793; die ors sie nmen uf die sporn, / mit craft sie die ersprancten Kreuzf 1497; die rosse wurden mit gewalt / ersprenget von in beiden StrKarl 6137. – ‘jmdn. aufschrecken’ in la dich keinen slaf da zu brengen, / daz dich dine viende vnsamfte ersprengen Elmend A 778 2 ‘lossprengen, sich aufmachen’ als uf ir orsen wren die, / als nu ersprancten sie Kreuzf 3504; wa nu, ir werder Osterman? / ersprenget balde Whvst 14778; sn hœhestiu zier / was vor in snem helme ein stein, / swenne er ersprancte, der erschein / als der morgensterne tuot Heidin I 234. f dem pfert ~ : Marcus der ziere / do begunde ersprengen / uff dem pfertt und hengen / gegen dem uss Troyer land GTroj 5077. gegen / f jmdn. ~ : nu dar! lat Wildomisen / ersprengen gn dem ritter Whvst 10241; Pontimilus der riche / uff in [Hektor] hurttenkliche / ersprengen da begunde GTroj 18456; ein sper uvorter ander hant / [...] / vn̄ irsprancte durch Bilasin / vf Prophiliasin / mit uf gerichtir banier Athis B 91 3 ‘Tiere aufstbern, aufscheuchen’ ze swelher stunde / daz rtwilt ersprenget wart Er 7168; swaz ir [Tiere] der bracke ersprancte, die sluoc mit sner hant / Sfrit der vil kene NibB 934,1; si [Jger] ersprancten mit ir schalle ein tier vil gremelch, / daz was ein ber wilde ebd. 946,3. 936,1; vor hunden ein wildez tier / wre niht baz ersprenget Wh 202,15 4 ‘etw. ausbreiten, verbreiten’ zwischen Wienn und Prge / ist nindert dn gelche, / der s wslche / sne red ersprenge Helbl 1,99; obe ich ez dan nit ebene / nach rehte vollebrengen / joch ir lob ersprengen / mit spruchen, als ich dede Elis 56. daz seines troutes lop wart ersprenget Serv 1866; Britanje was wol gemenget / mit Rom der edlen slahte. / da von sit dicke ersprenget / vil urliuges [Kampf, Krieg] wart in solcher ahte, / daz beidenthalp vil tot gelac der veigen JTit 4615,2. – refl.: si bat in daz er neme war / in sa minneclicher gir, / waz si lieze hinder ir, / daz er daz alles neme, / alse ime daz wol gezeme, / unde iz den armen lengete, / wi verre iz sich ersprengete Elis 9008

ersprieʒen stV. ‘aufgehen’ do wuochsen die gruntsophen [Hefe] ; / ie baz unt baz si erspruzzen Serv 3073; die bluͦmen diner ste bluͤten ie vil seldenricher vruhte, [...]. / swer ir begert mit stte, dem muͦz hie und dort di vruht entspriezen [La. di selde erspriezen ] JTit 1880,4

erspringen stV. 1 intr. ‘(aus etw.) hervorkommen, hervorsprieen, entspringen’
1.1 eigentl.; von Pflanzen
1.2 bertr.
2 tr. ‘jmdn./etw. anspringen, durch Springen erreichen’
1 intr. ‘(aus etw.) hervorkommen, hervorsprieen, entspringen’ 1.1 eigentl.; von Pflanzen: ich sach bluomen schne entspringen [La. erspringen ] , / daz ist vor dem walde schn SM:WvK 4:1,1. z / von etw. ~ : geert sy die safftig wurtzes zucht, / uz der d su balsam frucht / erplumet und ersprungen sy MinneR 272 97; Esaias der gute mit warhaften muͦte uon einer gerte er sagete [...] unde chot si solte irspringen uon Yesse VMos 69,26; er [Heinrich von Veldeke] inpfete daz rste rs / in tiutischer zungen: / d von st este ersprungen, / von den die bluomen kmen Tr 4740. – vom Bart: als er zweinzic iar alte wart / unt im chume erspranch der bart Wernh D 338. – von Quellen: man liset oͮch, daz an disem tage ein brvnne ze Rome erspranch Spec 21,15; an der stat ein prunne erspranc / und wazzer z der erden dranc Philipp 2814 1.2 bertr.: habt ir einige vientschaft, / aller gutte chraft / mag iv nimmer ernern, / welt ir iv hazzes nicht wern, / von dem div vientschaft erspringet, / div vns den tot bringet Warnung 789; und seitin, wie diz mre / d ze hove ersprungen wre Tr 15284; BrAsb 69; mit rede was ersprungen / daz ir der degen mre / vil nhen sippe wre Bit 5570 2 tr. ‘jmdn./etw. anspringen, durch Springen erreichen’ daz half im daz her genas / unde dannen quam gesunt, / wande jener ze fzen stunt, / hern mohte in niht erspringen En 4723; Daniel zuckte daz swert, / daz er ze dem Treben Berge / vor dem kenen twerge / als manlche erspranc StrDan 2105; ez [Tier] het in bald ersprungen, / des kom er in die groͤsten not Whvst 11742; die katze wenckte me dan zwir / und wolde sie [die Maus] han ersprungen SalMark 929

erspelen swV. ‘etw. aussplen, absplen’ uz dem gemure erspult ez [Wasser] eiteriges gewrmes ain michel chraft PrRoth 75. – bertr.: ez [Herz] muoz aber wol sn erspuolet, / sich der geist drinne ebe LvRegSyon 4069. – ‘etw. abwaschen’ der erste mensche der im [Vogel] denne bekvmit den totit er vnd vlivgit denne vber ein wazzer vnd ir spvolit denne sin antlze drinne PrWack 56,206

ersprn swV., auch ersporen. 1 ‘etw. aufspren, erspren’
2 ‘etw. erforschen’
1 ‘etw. aufspren, erspren’ scheppher [...] / keyn synn ersporen mag dyn phad / wie ader wo dyn wesen ist / das ist vorborgen aller list MgelnKranz 12; sanctus Paulus sprichet, daz wir diseme nch sullen jagen, biz wir ez ersprn Eckh (Pf) 8,32. – ‘etw. spren, wahrnehmen’, an etw. ~ : sold sie mir triuwe gelden / mit untriuw und mit schelden, / daran het ich vil schier ersprt / daz sie ein bœsiu ader rert Frauenlist 149; dorumme so wirt uch dise bosheit als ein vallende durchbruch irsporet an eynir hoen muren Cranc Jes 30,13 2 ‘etw. erforschen’ durh daz rt ich unde lre, / daz man etswen sende vr, / der diu hovemr erspr / und der die beslozzen tr / offen dner willekr LvRegSyon 3301; ow d hhiu rcheit der wsheit unde der kunst gottes, wie gar umbegrflich sint dniu urteile unde wie wnig sint zerspren unde zervinden dne wege PrHermet 337; Silvester wider in do sprach: / eya, wie bistu so verblint / und an der warheit ein kint, / daz du die schrift nicht kanst erspurn Pass III 76,81; Cranc Vorr. Aba 347,11

rst Num., Adj. Superl. zu r ; auch verst. mit aller-. 1 Adj.
1.1 in einer bestimmten Abfolge, Ordnung: ‘der erste’
1.1.1 allg.
1.1.2 bei Gegenberstellung, korrelierend mit ander, jngest, letzt
1.1.3 mit rumlicher Vorstellung ‘der erste, vorderste’
1.1.4 nach Rang, Wichtigkeit: ‘der erste, wichtigste, hchste’
1.2 ‘frhest, anfnglich’
1.3 ‘vorhergenannt, vorig’
2 in adv. Ausdrcken
2.1 adv. Gen. des rsten ‘zuerst’
2.2 in Verbindung mit Prp. b, von, wider, ze (hier auch Verbindungen, bei denen es nicht eindeutig ist, ob rst als Adj. oder Adv. zu beurteilen ist) ‘zum ersten Mal; am Anfang; von Anfang an; zuerst’
1 Adj. 1.1 in einer bestimmten Abfolge, Ordnung: ‘der erste’ 1.1.1 allg.: do wart zi stunt mit dem eristin man [Adam] / suslich gidingi gitan, / daz er ein einwig rungi / mit demo giboti vur mankunni, / ob er den sigi irwurbi, / daz der mennischi nimmir irsturbi SuTheol 109; do got in die helle sprach / ze dem allersten man, / den er bilden began! Hochz 1020; Spec 20,12; der leidige tiefal, / der Adamen verscunte an die allerristen sunte Gen 668; do d erst welt zirgie RvEWchr 95; er inpfete daz rste rs / in tiutischer zungen Tr 4738; unt gemache wir si zagen, / unt gewinnent si den esten [l. ersten ] scaden, / so muzen si uns den ruche cheren Rol 5246; daz was daz riste tagewerch sn. vil gewaltich ist unser trehtn Gen 55; ouch enhebet er niht den strt / der den rsten slac gt Iw 872; st iwer rste rede mir drut Parz 153,7; swer der wurze nature unde ir craft irkennen wil, der muz wissen, daz di arztbuch sprechen von virhande naturen: di erste ist warm, di ander kalt, di dritte fuchte, di virde trocken. die arztbuch sagen von vier greten der nature. der nature erste grat ist, so man sprichet: "warm". der ander grat ist, so man sprichet: "wermer". der dritte grat ist [...] Macer Prosavorr. 1; porrum haizt ain pforr oder lauch, aber daz rst dutsch [deutsche Wort] ist nch der latein genomen BdN 415,31. – in Zeitangaben: so wirdit er [der zur Asche verbrannte Phnix] in deme risten tage zi eineme wurme, an dem anderen tage wirdit er zeinem uogile, an dem dritten tage so wirdit er alsor was JPhys 27,14; si sanden in daz rste jr / driu hundert marc messinges [...]; / daz ander silber, daz dritte golt Tr 5946; an sante Petris dage, der dir erst dack was imme aweste UrkCorp 604,16. der rste (sc. tac), die erste Seelenmesse fr einen Verstorbenen: daz bei der Chapeln weder erst, noch sibent, noch dreizkist, noch jartege nicht begangen werden UrkKlostern 1,302 (a. 1344); so schaffe ich auch, daz man mir dem [l. den ] ersten vnd den sibenten vnd den dreizzigisten wegen [d.i. begn ] sol mit drin phunten Wienner phenninge, also daz an ie dem tage, als vorbenant ist, gevalle ain phunt fuer die oblay hintz alter ebd. 1,310 (a. 1346). der rste, bezogen auf eine Person: rec der rste an si kam Er 2566; hie mite was ouch er gereit / unde was der rste an in [trat als Erster gegen ihn an] : / ouch geriet der rste ungewin / ze snen unren Iw 4665; daz ich von im meze hn / [...] daz ich zer tjost der rste s Parz 285,30; Rol 4707; Tr 9933 1.1.2 bei Gegenberstellung, korrelierend mit ander, jngest, letzt: har umbe han ich in zu bv́rgen geben min herren hern Hugen den greven von Lv́tzelnstein, [...] de [vier] hant, de ersten zwene mit irn truwen vnd de andern zwene bi geswornem eide, gelobet: [...] UrkCorp N 48,35; der rsten blic den heiden clr / dhte und reideloht ir hr, / die andern schœner aber d nch, / die er d schierest komen sach Parz 809,1; ieslch frouwe ir dienest tuot, / die jungsten, nu die rsten ebd. 240,15. – zum Ausdruck der Gesamtheit: do got pileden began / den allersten man, / nu sehet, welich ein wundir da gescach, / daz er dem jungisten undir diu ougen sach: / da mit hat er alle die vervarn, / die wurden ode noch werdent geborn VRechte 461; swaz der doner ie gedz, / und al die pusnre, / op der rste wre / b dem jungesten [d.h. alle] dinne [in dem Zimmer] / und bliesen nch gewinne, / ezn dorft niht mr d krachen Parz 567,22; an der selben stunde / wart von den gesten, / den rsten und den lesten, / al die strzen gein Orlens beriten Wh 209,8. – rechtsspr. diu ersten (erren), letzten (lazzeren) kint ‘die Kinder aus erster, zweiter Ehe’ unde di zuegir leigi kint habin dan noch einin eldirvatir unde eini eldirmutir von urin vatir, unde die habin dan noch gut, [...] da habin die leizirin kint alsi gut recht alsi di erstin unde di erstin alsi di lezisti Mhlh 148,29. 179,5; ein vnsir burger nimt ein wib vndi guinnit mit ier kint. diz wib stierbit. dir man nimt ein andir wib, gvinnet ouch bi der kint, vndi gilt dir man an sinem endi vndi shedit mit willin dir erstin kindi diz andir wib vndi ier kint von den erren kindin [...] UrkCorp 221,10; von weu daz sei, daz deu rsten chint pezzer recht habent dann di lesten, des wellen wir euch beschaiden RbRupr 176 1.1.3 mit rumlicher Vorstellung ‘der erste, vorderste’ s nemet ein leboumes rs / und sndet spne in lange ws / und zeichent die mit nihte m, / wan machet einhalp ein T / und machet anderhalp ein , / daz niwan der rste buochstap s / von iuwer beider namen dar an Tr 14428; der phaffe solt an guotem bild / tragen vor den rsten schilt: / daz solt sn sn guotiu lre, / d mit er tegelch bekre / die belen: mit dem schilde sol / er vor dem vnt uns schermen wol WlGa 8666; ich haen gelesen ind id is waer, / dat Karlle in syme leuen offenbaer / als manch kirch machen dede / als in dem abc sunder rede / in der eirsten ryen bustauen steyt Karlmeinet 540,36 1.1.4 nach Rang, Wichtigkeit: ‘der erste, wichtigste, hchste’ er [der Sonntag] ist der erste unde der herste tac, den got e gescoͮf Spec 147,18; diu toufe ist daz aller herist, / daz solte sin daz aller erist Rol 1086; daz rste bel der tiuvel ist, / wan von dem kumt zaller vrist / swaz bels in der werlde geschiht; / [...] den muge wir heizen wol / daz niderst bel, wan er sol / durch snen grzen bermuot / und daz ez daz oberist guot / wil, wesen zaller vrist / niderre dan dehein bel ist. / daz ander bel, [...] / daz ist der untugende schar WlGa 5727; und daz her [Gott] s ein rste sache aller dinge HvFritzlHl 254,32; der erste [ got ] in der selben schar, / der was her Jupiter genant Mgeln 242,7 1.2 ‘frhest, anfnglich’ nu snt ndere ęcclesię une mir disseminatę per totum mundum. be de resten ęcclesiam du ze Ierusalem gepflnzot uurt. de ne / mht h da behban Will 12,6; sie lartes in ir rsten jugent / alle werltlche tugent EbvErf 3583; er was in der ersten zit / vil heiz, als man ouch hute / vindet manige lute, / die zum ersten brinnen / wol veste in gotes minnen MarLegPass 18,32; doch wirt nch rster schalkeit / ein deil unvrides s gereit Erls 1945 1.3 ‘vorhergenannt, vorig’ mit zuht die sibene giengen dan / zuo den ahzehen rsten Parz 236,17. 235,5; Gwn an si gedhte / s daz sn rste ungemach / im deheines kumbers jach ebd. 601,5; diu rste stimme [ vox prima Apc 4,1] , di sant Johannes hrte, diu was als ein herhorn s hel und s lte und sprach: ‘steig her f ze mir’ PrStPaul 102,19 2 in adv. Ausdrcken: 2.1 adv. Gen. des rsten ‘zuerst’ ir sit sin truric oder vro, / ich muz des ersten ezzen StrKD 58 (H),191. 59,23; ir wren neune, fr wr niht mr, / die mn d biten mit tyoste ger. / [...] der d des rsten kom gein mir, / der het gein vrowen minne gir UvLFrd 223,9; swer sich warnen wil gedult, der betrahte vor driu dinc. des rsten sol er im vr setzen mit betrahtunge allez, daz im mac widermuotes widervarn, [...]. ze dem andern mle sol der guote mensche vor betrahten, wie [...]. ze dem dritten mle [...] DvASchr 316,4; nu schll wir sagen von allem gefgel und des rsten in ainer gemain BdN 164,15; ouw, ja dchte ich, d ich s des rsten mir erks, / si hette wunder gete und wre milter sinne! SM:Te 2: 1,9. – ohne Art.: rsten ‘von Anfang’ ir habet wol vernumen / wie der text her ist kumen / ersten an biz zu ende Daniel 331. des rsten d … ‘sobald; von dem Augenblick an, als’ des rsten d er in die stat / als tœrischen trat / und als nerrisch was gestalt, / man und vrouwen, junc und alt, / die liefen alle gein im sn / und kaften disen narren an HvFreibTr 5153; d ich schildes ampt gewan, / des rsten d ich ritter wart, / d vuor ich mange swre vart, / ventiure suochende, / begernde und geruochende, / daz ich durch ritterlche site / vil gevchte und vil gestrite ebd. 3895. und des rsten ‘in dem Augenblick, da’ d quam ouch Tantrsel [...] her geriten zu Litan. / und ez Tristant des rsten an / mit innenclchen ougen sach, / er enpfienc ez unde sprach HvFreibTr 5066 2.2 in Verbindung mit Prp. b, von, wider, ze (hier auch Verbindungen, bei denen es nicht eindeutig ist, ob rst als Adj. oder Adv. zu beurteilen ist) ‘zum ersten Mal; am Anfang; von Anfang an; zuerst’ – mit b: ebraisch ist si [die Sprache] genant, / wan [?] sie got b dem rsten vant EnikWchr 3386; der rihter sol vrgen umb ein ieglch sache gemeine liute. daz mein ich als, daz er niht b dem rsten vrge der liute mge oder ir vriunde der diu sache ist SpdtL 168,16. – mit von: ez [das tote Junge] bewillet der vogil guote / mit sin selbes bluote, / unz er iz andir stunt gebirt, / daz ez schonir wirt / danne ez wre, / do erz e von erste gebre Hochz 836; vrou Lnete, / von der rte und von der bete / daz von rste was komen / daz s in hte genomen Iw 3105; d ich in von rste sach ebd. 3121; von rst die spse kleine / teilter mit sn selbes hant Parz 201,10; st ich den schilt von rst [verstrkend; st … von rst: von dem Augenblick an, als, seit] gewan / und rters fuore mich versan ebd. 258,21; hie mite begunde ouch Giln sagen / snem vriunt Tristande mre, / wie dirre zins wre / mit gewalte und mit archeit / von allerrste f geleit Tr 15938; dn ende daz ist niht s guot, / als d [d.i. die Minne] der werlde geheizest, / s d si von rste reizest / mit kurzem liebe f langez leit ebd. 1408; nu disiu suone zende kam, / diu knign Tristanden nam / [...] und bat in ouch daz mre wider / ir hrren al von rste sagen, / wie [...] ebd. 10677; daz sint zwe vil edele gerichte, / da mite ein wirt den gast von ersten vreuwen mac. / swaz man dar nach git von geschichte, / daz lobet der gast Meissner 2:16,8; als er fr sn ougen quam / unde er in von rste ersach [kaum dass er ihn erblickte] , / mit zorne er wider in d sprach KvWHvK 187. wider: ze sante Peter wolter in den tuom / wider eriste niht getreten Serv 1113; diu wilden tier vorhten ber al / wider rste den grzen schal WlGa 13272. 13371. 13390. – mit ze: daz wir der sunte gestan sam ane, / so wir ze dem ersten waren Vateruns 69; siu beteton zerist an den lebentigen got. dar nach durch glust und durch huͦr. so uͦpten si diu abgotir JPhys 6,7; also er ime den hantscuch gab, / er liezen nidir uallen. / daz misseuiel in allen, / daz man in dicke muͦse reichen. / si sprachen, iz were ein uͦbil zeichin, / daz ime ze aller eriste [schon zu Beginn] missegienge / unde des kaiseris boteschapht unwirdecliche enphihe Rol 1440; diu sprach zem rsten niht m / wan [...] Iw 1155; daz ich iwern kumber klagte / st man mirn zem rsten sagte Parz 277,22; den bestuont er sus mit mren, / wer die fnf frouwen wren. / d huop mn hr Gwn / an der eldesten zem rsten an ebd. 672,6; Gahmuret / Pelrapeire al anders vant, / d sim zem rsten [zum ersten Mal] wart erkant ebd. 810,2; nu ergiengez [...], / diu junge knign st / daz si ir leben unde ir tt, / ir wunne unde ir ungemach / zallerrste gesach Tr 9374; d krter zallerrste hin ebd. 18725; zum ersten an dem tichten / stet: [...] Daniel 336

erstabelet Part.-Adj. ‘erstarrt’, von etw. ~ : si saussent, als si werint tot, / von jamer, angest und not / erstabelt an den wenden SHort 3141. – subst.: got frlich loben all sament, / gesunden, siechen, [...], / die krumben und die slehten, / die erstabelten an den geliden SHort 8339

erstaben swV. ‘erstarren’ tunc [...] obriguerunt omnes habitatores Chanaan: do [...] erstarchten [La. irstabeton ] alle lantlivte Chanaan PsM C 4,15; s viel f in mit bitterkeit: / si erstabet als s wre tt MarienklUVr 1248; ir aderan gar erstapten / daz siv niht crefte hapten Martina 186,33. von etw. ~ : alliu ires lbes lider / von jmer dicke erstabten Reinfr 15297. an etw. ~ , bertr.: wp und man sich d gelch / der mre bel gehabten, / wan s gar erstabten / an sinnen und an witzen Reinfr 25238

erstn, erstn anV. 1 intr.
1.1 ‘wieder zum Leben erwachen, auferstehen’
1.2 ‘sich erheben, aufstehen’
1.3 ‘(aufrecht) stehen’
1.4 ‘entstehen’
1.4.1 ‘jmdm. widerfahren, zuteil werden’
1.4.2 ‘herankommen, aufkommen’
1.5 ‘offenstehen’
2 tr.
2.1 ‘etw. aushalten, erdulden, ertragen’
2.2 rechtl.
2.2.1 ‘etw. vor Gericht erwerben, zugesprochen erhalten’
2.2.2 ‘etw. vor Gericht durchsetzen’
3 refl. ‘sich auf etw. verstehen’
1 intr. 1.1 ‘wieder zum Leben erwachen, auferstehen’ so du iemer gnesest in deme iungesten urdeile. da cristenen onde ivden ersten solen PfJud 28; st Adames cten sint alle tt, sint alle entslaffen unde erstent iedoch alle gemeinlichen Spec 128,10; wir wurden eines geborn, / wir muozzen andirstunt vervaren, / wir muozzen drittenstunt erstan VRechte 530; diu sle mit dem lbe erstt / an der welte endes zil, / s got uns allen lnen wil RvEBarl 8816; der engel sprach ze den wiben: ir nedurfet niht zwivelen. / den ir welt salben, der ist hie erstanden AvaLJ 171,2; niemin sol hungern nach zerganchlichem brte, want hiute erstandin ist daz lebintige brte, daz chomin ist uon himeli Spec 61,27; Lucid 117,17. von dem tde ~ : er irstnt von deme tde mit lbe jouch mit sle Gen 2801; wrt ir nicht virsteinit, ir mochtet wole geloubin, daz er got wre. von deme tde irstnt er, ce himele vr er PrMd (J) 344,19; Lucid 136,4. von / z dem grabe ~ : dar nach an dem triten tage so erstet er [Jesus] von deme grabe AvaLJ 62,7; alle menschen die ie wurden die erstent auz den grewern und choment fuͤr in [Gott] PrOberalt 14,5. von den snden ~ : ez sint zwuͦ urstende, ein in diser werlt, so der arm suntr von der gab des almchtigen gotes von sinen suͤnten erstet PrOberalt 22,29. 26,11. 86,28. ze etw. ~ : die goͮten erstent ze deme ewigen lebenne, die ubelen ze der ewigen uerlust Spec 128,12; PrOberalt 79,16. – Inf.: wan ‘erstn’ ist anders nicht / dan z dem leben wider komen, / daz nch dem tde ist genomen JvFrst 10356. – subst.: Maria sin muterlin, / die da mit im alle pin / leit in ires herzen schrin, / wuste daz irstehen sin Daniel 4412. – ‘wieder lebendig werden’ do er fvr einen toten gie, den gezikte er mit sinem rocke, sa erstvͦnt der tote Spec 29,8; do sprach er: ‘erstuͤnde ein tote, dem gelaubten si und becherten sich’ PrOberalt 117,34; also er do gesach, das sin froͮwe Drusiana erstanden was Konr 12,72. 13,60. dar nach enphieng der erstanden sin rehte, bot sine bihte vnd emphie sine buͦze vnd starb dar nach vber ahte tage Konr 7,35 1.2 ‘sich erheben, aufstehen’ gen der sunen vffgange / diselbin do irstunden, / si gingen al, sy kunden, / all wege czu mitten tage / in forchte vnd in groszer clage Dalimil 1,7; do die hund erhorten daz quelen dez chindez in dem pavmb, do erstuͦnden si vnd pullen den paumb an GestRom 61; do erstuͦnd ein grozzer nebel auf in eynem vinstern wald ebd. 59. von etw. ~ : wir svln daz wizzen, daz daz zit nv si, daz wir svln von dem slaffe ersten, wan vnser heil nv naher si, denne wir selbe mohten getruwen Spec 18,24; do der wirt des morgens fruͦ / erstunt von siner trunchenheit / unde hin zesinem stalle schreit StrKD 59,177. daz von [durch] sner [Gottes] kraft erstt / ein lp, den er geschaffen ht RvEBarl 3343. – bertr.: si wnden, daz ir re / nu hhe waere erstanden, / diu sider in den landen / vil harte jaemerlche lac KlageB 213 1.3 ‘(aufrecht) stehen’ der vrunti minnin undi der vianti / breitoti di virdenitin hendi; / an den sol ufrecht irstan, / swer mid goti wil volhertin SuTheol 171. – bertr. ‘bestndig bleiben’ s was ez uns doch grzer re, / dan ob er erstanden wre Krllwitz 2303 1.4 ‘entstehen’ 1.4.1 ‘jmdm. widerfahren, zuteil werden’ von ir hovereise im erstuont michel sr: / sn vater unt sn’ muoter gesach daz kindel nimmer mr NibB 780,3; als er ez wol erkande, / waz engeslcher swre / dem lande erstanden wre Tr 1600; der slde an sner sige lac, / den was ein sleclcher tac / und michel vrude erstanden ebd. 7095. wan nie manne von den landen / s grz dinc wre erstanden / von rcher ventiure Er 9897 1.4.2 ‘herankommen, aufkommen’ d n der phingesdag erstnt, / die lobelche godes vrnt / wren b einander gar / z Ierusalm an einer schar Erls 5847; daz meze gote sn gekleit, / daz sus lange werndiu leit / und als grimmiu maere / und ouch s vil der swaere / von im ist erstanden / s wten in den landen KlageB 3425. – ‘in Erscheinung treten’ czu der zcit in tutschin landen / waz einer von furstin irstandin, / derselbe hiez Stanimyr. / der begunde sprechin schir, / [...] er wolt dy Tutschin vf der stet / virtribin vz Behem Dalimil 72,2 1.5 ‘offenstehen’ sein haus erstǔnd in vollem rat / mit gantzen trewen festen / den chunden und den gesten Suchenw 12,80 2 tr. 2.1 ‘etw. aushalten, erdulden, ertragen’ ir habt gestriten einen strt, / daz mich immer wunder ht, / wie ez iwer lp erstt PleierGar 8327 2.2 rechtl. 2.2.1 ‘etw. vor Gericht erwerben, zugesprochen erhalten’ herstet eyn man awf den andern mit notrecht icht, was im darawf get von des gerichtes wegen, das schal er czu dem erstanden gut reyten SchffIglau 81; were aber, daz derselbe man, zcu dem das gut erstanden were, eyme andern manne hette gesaczt syn gut unde syn habe zcu pfande vor redliche scholt StRFreiberg 274,9. – Part.-Adj.: von phantung um derstandens gelt StRBrnn 393 2.2.2 ‘etw. vor Gericht durchsetzen’ vo der man sein recht erstanden hat, und muz nemen erbe zu pfande StRPrag 106. f etw. /jmdn. ~ : der cleger, der sien recht uff dem gute irstanden hat RbMagdeb 385,41; der cleger hat sine clage uff die unmundigen kinder irstanden ebd. 307,42. – Part-Adj.: ein derstanden recht sal man in jar vnd tag einbrengen StRPrag 91 3 refl. ‘sich auf etw. verstehen’ vil wol ich mich des verstn [Laa. enstan, erstan ] , / daz ez [Vglein] vil suoze singet Sperb (N) 102; swer eines worsten ezzenmacher sehe inlichter wat gen. der moechte sich da bi ersten daz ir herre verre baz gezieret wer PrLeys 5,14

erstandunge stF. 1 ‘Erhebung’
2 ‘Auferstehung’
1 ‘Erhebung’ in dem kreftigosten underwurf ist d hoͤhst erstandung Seuse 163,30 2 ‘Auferstehung’ cyprus bedutet ein blunde ding / und bezeichent gotes irstandunge, / [...], / wan mit siner ufstandunge vart / sin vleisch wider blunde wart, / daz der tot hete getodet Brun 7591

erstarken swV. 1 ‘stark, krftig werden’ , physisch, von Menschen und Tieren
2 ‘wachsen, gedeihen’ , von Pflanzen
3 ‘zunehmen’ , in jmdm. ~
4 ‘mchtig werden, die Oberhand gewinnen’
1 ‘stark, krftig werden’, physisch, von Menschen und Tieren: zo laz is [Ross] stan wirtzik tage umme unde umme, bis daz dy huyt irstarke, unde rit is denne Albrant 3,40; wan s der gauch erstarket und auz fleugt, s volgt im diu amme vor liebe BdN 178,29. – geistig: wan ir aber noch nt erstarcket sint, so sont ir wer selbes dester bas war nemen, und sont ch selber umbznen als ein junges zwi vor dem vih aller menschen geselleschaft Seuse 426,9. – bertr.: ir sult mich morgen fruo, / als der tac erstarket, / feren an den market Eracl 699 2 ‘wachsen, gedeihen’, von Pflanzen: wenne aber ir frht von den pluomen koment und ain tail erstarkt sint, s schat ez [ miltaw ] in niht als vil BdN 87,11 3 ‘zunehmen’, in jmdm. ~ : zwar es wirt zu letczt doch schin, / in ir ersterckt doch gutter wan MinneR 240 46. an / in etw. ~ : ecce homo qui [...] sperauit in multitudine diuitiarum suarum: et preualuit in uanitate sua: der ist der man der [...] uerlieze sich an die unmaze richtume siner und erstarchete an upekeite siner PsM 51,9; also ist die welt erstarket / in ir boͤshait und ir narkait Teichn 583,43. michi autem nimis honorificati sunt amici tui deus: nimis confortatus est principatus eorum: mir abe harte ze eren sint friwende din got, harte erstarchet ist der gewalt ir PsM 138,17; dehein erzene im tohte, / sn siechtuom was ze vaste erstarket, / des was ez ein verlorner market LvRegFr 3613 4 ‘mchtig werden, die Oberhand gewinnen’ exurge domine: non confortetur homo: stant uf herre niht erstarche der mennisk PsM 9,20; do sprach Pilatus [...]: ich vind nihtes niht sache in dism menschen [Jesus] . do erstarchten si [Volk] vnd si sprachen: er hat daz volk beweget lerend dvrch alle Ivdeam EvAug 202,7

erstarren swV. 1 ‘steif, unbeweglich werden’ , von Lebewesen und Krperteilen
2 ‘fest, hart werden’
3 bertr. ‘gelhmt werden, nichts wahrnehmen’
1 ‘steif, unbeweglich werden’, von Lebewesen und Krperteilen: die in da slahen solten, den erstarroten die arme, das si sin niene mohten geruͦren Konr 14,20; ich etwenn als unwizzentlich waz und als erstarret wenn man mit mir redet EbnerChrist 28,8; die zungen erstarrent und streckent sich auz irn mnden, wenn die delphin zrnent BdN 235,21. – mit Dat.: er gewann ain siechtum an der stat / und ain sucht hart, / aller seiner leib im erstart. / er was aldo nachant tod Seifrit 2768. in etw. ~ : nu waz der poͤz gayst erstarret in seiner hertticheit vnd wolt noch chempfen wider got vnd gieng zuͦ dem menschen GestRom 6. – Part.-Adj.: in shen an man unde wp, / als ob daz antltze sn / trege engelischen schn. / er lac als ein der tten niht, / die man erstarret ligen siht LvRegFr 4079 2 ‘fest, hart werden’ sn ros was als ein bechstein / erstarret und bestecket Wig 6756 3 bertr. ‘gelhmt werden, nichts wahrnehmen’ der vierd grd di gnd gepirt; / swenn in ir gepet begozzen wirt / di sl mit gotez minne / so gar, daz auzzer sinne / an ir ben erstarren MvHeilGr 839

erstaten swV. 1 tr.
1.1 ‘etw. ersetzen, ausgleichen’ , mit Dat. d. P.
1.2 ‘jmdn. ersetzen’
1.3 ‘etw. vergten, bezahlen’
1.4 ‘etw. erfllen’
1.5 ‘jmdn. / die Seele erlsen, erretten’ , von etw. ~
2 intr. ‘einen Platz finden’
1 tr. 1.1 ‘etw. ersetzen, ausgleichen’, mit Dat. d. P.: mn hrre im sne marke / alsus erstaten solde, / ob er ruowe haben wolde Wh 142,21; swer iz ime aber getn ht, der sal ime erstaten snen schaden SSp (W) 2:46,1; SpdtL 97,11; StRMnch (A) 18; swaz si schaden hete genomen, / der wart ir volleclche erstat, / als si gebt unde bat Greg 2179; StiftZwettl 589. mit etw. ~ : ob im dac guͦt anbehabt wurde, dac schuͤle wir im erstaten mit vnserme guͦte UrkCorp (WMU) 2947,25. – bertr.: so riet in doch der herre / daz sie des wole gehugeten / waz got durh sie habete / an deme cruce irlieden, / vnd wie sie daz woldin irstaten / mit ettelichen dingen gidius 985. z / von etw. ~ : swaz vns der zwaier fvͤder abe gienge, daz sol er vns oͮz seinem weingart erstaten UrkCorp (WMU) 3147,29; daz wir im die [ gvlte ] svln erstatten vnd ervollen von vnserem gvͦte ebd. N331,23 1.2 ‘jmdn. ersetzen’ du aller cristen ere, / nune machtu leben mere. / ia du aller tugente uater, / wer machte dich erstaten Rol 6433; StrDan 6167. – mit Dat. d. P.: ow, lieber meister mn, / wie sol ich enberen dn? / ow, w vinde ich dnen gaten? / wer mac dich, vater, mir erstaten LBarl 8398; vr wr ich ez iu sagen wil, / man vunde noch der rter vil, / daz si an der tugende wec / uns mhten wol erstaten rec WlGa 6338. – ‘jmdn. als Ersatz stellen’ wer auch das, das der vorgenanten burgen ainer nit enwere, so sol ich im in einem manot ainen anderen derstaten UrkCorp (WMU) 3308(2),39,40 1.3 ‘etw. vergten, bezahlen’ do diu gotes gete / von grozer widermete / Tungern wolte enbinden, / do erstatet er den gesinden / ir arbiten mit vollen Serv 304; ob daz die valschen werld nicht tuet / so hat doch got ein andern muet / der mit des ewigen soldes chron / mit voln erstatt der trewn lon StiftStBernh 143 1.4 ‘etw. erfllen’ welhes jars wir aver oder unser nachkomen des [Verpflichtung zum Jahrgedchtnis] nicht tten oder aber daz wir darnach in den nchsten acht tagen ungevrleich nicht erstten und ervelten in allen sachen UrbSonnenb 126 1.5 ‘jmdn. / die Seele erlsen, erretten’, von etw. ~ : domine quando respicies, restitue animam meam a malignitate eorum: herre wanne sihest du ez, irstate die sele min uon ubele ire PsM 34,17 2 intr. ‘einen Platz finden’ von schachen hin ze schaten, / von stden hin ze boume / grf ich und wil erstaten Hadam 87,3

erstten swV. ‘etw. besttigen, versichern’ si mezen mir erstten, daz si uns iht entrinnen, / und mezen swern eide, daz sị ne mn gebot iht rten von hinnen Kudr 1599,3; vnd sint jnen oͮch dv́ selbin reht jrsttit vnd jrnwet mit disem svͦnbrief UrkCorp (WMU) 542,26; jch vnd alle min nahkomin / svn iemirmer beliben jn allim v̓nsirme reht / vnd sint v̓nsdv̓ irsttit / vnd irnwet mit disem svͦnbrief UrkCorp 542,18 (a. 1282)

erstatunge stF. 1 ‘Erstattung, Ersatz, Ausgleich’
2 ‘Gewhrleistung, Haftung’
1 ‘Erstattung, Ersatz, Ausgleich’ wand aber daz vorgenant guet einem tail tewerr ist dann daz egenant dienst daz man da von geben schol dar vmb habent si mir vnd meinen chinden gegeben zv einer erstattunge drevtzehen pfunt wienner pfenning StiftZwettl 651; daz ich in nach des landes reht ze ainer erstatvnge gesezzte han ein hvͤbe UrkCorp (WMU) 3073,7; UrkOrlam 24 (a. 1344) 2 ‘Gewhrleistung, Haftung’ ich [...] thun khunt [...] das ich verkauffet vnd geben han dem closter zw dem Nidernschonfelt mein aigen [...] vnd das ich in nach des lanndsrecht ze ainer erstattung gesetzet han am [l. ain ] hube UrkSchnfeld 307 (a. 1298)

rste Adv. auch mit aller- verst. 1 den Beginn einer Abfolge bezeichnend: ‘zuerst, zunchst’
1.1 allg.
1.2 ‘zum ersten Mal’
1.3 ‘als Erster’
1.4 bei zwei (konditional) miteinander verknpften Ttigkeiten, Vorgngen
2 ‘von Anfang an’
3 ‘eben erst, gerade erst, vor kurzer Zeit’
4 ‘jetzt erst’ , hufig mit n (nicht immer klar abzugrenzen von 5 )
5 steigernd ‘(jetzt, da) erst richtig, erst recht’ , oft mit n, d (nicht immer klar abzugrenzen von 4 )
6 ‘nicht eher, frher als’ , vor Zeitangaben
7 ‘dann erst, erst dann(, wenn), erst (nach einem Vorgang)’
8 in Verbindung mit Konjunktionen s, d ‘sobald’
9 ‘auf der Stelle’
1 den Beginn einer Abfolge bezeichnend: ‘zuerst, zunchst’ 1.1 allg.: er [Luzifer] was gote vil liep, an ime huob sich allerst ubermuot Gen 17; nu sol iu werden gesaget / allerste von der maget Hochz 326; ein stat heizet Persid, / d rste zouber wart erdht Parz 657,29; ze Œsterrch lernde ich singen unde sagen, / d wil ich mich alrrst beklagen Walth 32,15 1.2 ‘zum ersten Mal’ ich hrte si jehen beide, do ich’s aller rste sach, / [...] er [Siegfried] wre ’skneges man NibB 820,3; s mohten wol strten, / wand ss ze den zten / niht rste begunden Iw 6991; mn trt, du solt dich gelouben / anderre wbe. / [...] d du mich rst saehe, / d dhte ich dich ze wre / s rehte minneclch getn MF:Eist 5,9; den tac ich re, / d ich die vil guoten rste sach KLD:UvL 2: 3,2; in ane sehint die heiligin engele hvte alse gerne so ze der stvnde, do sie in aller erest schovwon begvndon PrWack 3,70; SpdtL 117,1. 222,1; d alrste huob ez sich / mit gedanken under in Tr 790 1.3 ‘als Erster’ n szen si ze rte / um den menschen, der d was verlorn. / f hher stuont der gotes zorn, / unz uns gende geschach. / diu erbermde d alrste sprach Aneg 2264; den dnen schœnen lp / den minnet’ rste Sfrit, der mn vil lieber man NibB 840,3; daz brhte mir mn vriedel, do er rste b iu lac ebd. 847,3; ich nenne vch, wer dar qvam: / aller erste, als ich iz vernam, / daz pantyr vnd der elephant ReinFu K,1332; dem [Titurel] wart alrrst des grles van / bevolhen durch schermens rt Parz 501,24 1.4 bei zwei (konditional) miteinander verknpften Ttigkeiten, Vorgngen: tuot alrest, des ich iuch bite, / und saget mir der manne muot, / s lre ich iuch der wbe site Walth 43,26; welt ir mn lop, s sint bescheiden / und schadent allerrst den heiden ebd. 79,15; in [d.i. ich ne ] lz ius [d.i. iu es (Zaum)] niht, / daz mn ouge alrrst ersiht / iwer blzez houbet Parz 40,16; got der ingibit sich nummer genzlchen der sle, di sle habe sich alrst gote genzlchen gegeben; daz muz zu nt sn und joch undanc dar zu HvFritzlHl 179,37 2 ‘von Anfang an’ unde ir sullet von mir beczugen, wen ir erst mit mir syt [Io 15,27] EvBerl 70,3 3 ‘eben erst, gerade erst, vor kurzer Zeit’ wie wir ensamt szen, do ich rste wart dn wp NibB 730,3; di chomen alrest d / mit funfzec tusent mannen Rol 6339; frisch flaisch berert, daz allerrst geslagen ist BdN 304,22; als der sin spil verlorn hat / des er allererst beginnen wil WernhMl 5591 4 ‘jetzt erst’, hufig mit n (nicht immer klar abzugrenzen von 5): nu ist mir aller rste daz ellen Gselheres kunt NibB 2048,4. 302,3; lp, der rede gnde ich dir. / ich hn n rste vernomen / daz wir wol zesamen komen / und daz uns glcher ernest ist HartmKlage 1537; wan s was unz an die zt / niuwan nch wne wol geht: / nu enwas dehein wn dar an: / alrst liebet ir der man Iw 2674; ich sage alrst sn arbeit Parz 734,17; n alrst lebe ich mir werde, / st mn sndic ouge siht / daz hre lant und ouch die erde, / dem man vil der ren giht Walth 14,38; und myn ungluck hebt nit erst an, sunder sitt der zytt das ich in der wiegen lag da verlor ich mynen vatter, der ein fruͦmm man und gut ritter was Lanc II 271,9 5 steigernd ‘(jetzt, da) erst richtig, erst recht’, oft mit n, d (nicht immer klar abzugrenzen von 4): d begonde Kriemhilt vil harte unmzlche klagen. / daz si reht’ erfunde, daz iz wre ir man, / an die Hagenen vrge denken si began, / wie er in solde vristen; d wart ir rste leit NibB 1008,3. 1089,2. 1094,4; wie sol ez mir n ergn, / muoz ich alsus verlorn hn / die rchen himelkrne? / [...] n bin ich alrst tt. / ouw, gewaltiger Krist AHeinr 1296; d Poren here gesach, / daz ir hre tt lach, / si ne verzageten niwit umbe daz, / si fhten alle deste baz [...]. / d hb sich rist der wch. / d verls manic man den lb SAlex 4696; ob in saz frouwen ein her / in den venstern f dem palas / unt shen kampf der vor in was. / d huop sich rste niwer zorn Parz 541,23; d daz der minnende man, / ir vriunt, begunde merken, / alrrste begunde in sterken / diu minne und ouch sn trst an ir; / alrrste enbran sn herzegir, / und sach der sezen allez sider / baltlcher unde sezer wider, / dan er ie d vor gette Tr 1094; in dht des schaden niht genuoc, / den er dem goteshs het getn, / allerrste huop er an / daz goteshs ze wuosten Ottok 5544 6 ‘nicht eher, frher als’, vor Zeitangaben: ich kam alrst gester Iw 4734; wir setzen, das die hocknere uf dem marck, die ain zunft haben, von kainem frembden nichts kauffen sollen, [...] es geschee dan uf offenem marck und erst zu mittag WP 6m,8; nicht inquam er ouch von dan, / unz er daz gebte gar / vorherte beide her und dar / mit roube, morde, brande. / d scht er rst zu lande NvJer 10226. – ‘nicht mehr als’ ez ist hiut rst der dritte tac, / daz ich schiet von eim lande, / d nieman man [Mnner] bekande UvZLanz (K) 536 7 ‘dann erst, erst dann(, wenn), erst (nach einem Vorgang)’ wrt ir s alt, / daz under schilde wre bezalt / [...] mit helm f houbt gebunden / gein herteclchen vren, / iwer tage in fnf jren, / daz ir den prs d het genomn, / und wrt ir danne wider komn / ze mm gebote gewesen d, / sprche ich denne alrste j, / des iwer wille gerte, / alze fruo ich iuch gewerte Parz 346,12; die dage lovit man aller erst, alse der dach vergangen is Lilie 5,19; doch was es au genomen [vereinbart] wol / das da niemant streytten soll / dan zwen in ainem ringe. / welchem dann misselinge, / so drete ain ander an sein stat: / der streyt aller erst ain ende hat HvNstAp 9278; swenne wir biten wellen, daz wir under sln gn in einer gewrer verworfener dmeticheit under alle cratren. danne allerrst suln wir fgn vr den stuol der wsheit, und als verre wir undergangen sn, als verre werden wir gewert Eckh 2:564,10. – Sprichw.?: mich dunkt, er hab ein tumben muot, / der nch der rossen diupstl / alrrst besliezen wil den stal Boner 22,32 8 in Verbindung mit Konjunktionen s, d ‘sobald’ so wirz erste uirsten / so scule wir zu deme bihtare gen VMos 50,25; wir komen, s wir rste mgen UvTrhTr 759; Reinfr 24202; das [Buch] haiss dir lihen, so ers erst ab geschribt HvNrdlBrf 35,85. nv vernemet, wie er sprach, / do er in erst ane sach ReinFu K,2202; d s den boten rste sach UvLFrd 99,9; herteklch er [die Bremse] sprach, / do er den ml alrrst an sach Boner 40,12. 18,7 9 ‘auf der Stelle’ er und ander sne man / truogen dannoch harnasch an. / d sie erbeizet wren, / d wart daz gebren / von den vrouwen jmerlich, / sie vershen alle sich / sie mesten lp unde lebn / alrrst verliesen unde gebn, / sie gedhten daz der wgant / dar umbe wre aldar gesant RvEAlex 7678

rste stF. ‘Anfang’ und dis heis ich die ewigen ungeschaffen warheit, wan ell ding da sint als in ir nwi und in ir ersti und in ire ewigen beginne. und hie beginnet und endet ein gelazener mensche in ordenlicher ingenomenheit Seuse 329,15; min kint, ich muͦss dir sagen ein gewonheit, die ich hett an miner ersti ebd. 428,6. an der ~ ‘am Anfang, anfangs’ so ward er geuͤbet mit spotred und mit unverwsnen worten, daz ime an der ersti vil we beschah Seuse 84,7; dis wunden gant tiefer denne swertslege an der ersti, e daz man es gewonet ebd. 422,6. 58,22. vil dicke mag ein wser man / mit kleinen dingen under stn / grziu ding. ein gneist gebirt / ein viur, daz grz vil dicke wirt. / wer an der rste tte daz, / daz er dar nch muoz tuon, dur waz / slte daz ieman schade sn? Boner 76,49

rsteborn Part.-Adj. ‘zuerst geboren’ Esau sprach duo snem vater lindere zuo: / hie ist Esau, dn rist borner sun Gen 1187; ja bin ich wurdin Israheli eyn vatir, und Effraym ist min ersteborne son Cranc Jer 31,9. – subst.: qui percussit Egyptum cum primogenitis eorum: er sluch Egyptum mit den erstebaren ire PsM 135,10; sal ich geben min erstebornis vor mien bosheit, di vrucht minis libis vor di sunde miner sele Cranc Mi 6,7. – ‘zuerst erschaffen’ der himmillische vader der hatte dri erste borne sunne. der eine daz was Lucifer Parad 134,3

rstecheit stF. 1 ‘Anfang, Ursprung’
2 ‘Vorrang, Vorzug’
1 ‘Anfang, Ursprung’ disen weisen sint mer nach kmen annder weis man, die gehabtt habenn angeng und erstekhait von der weihait HvHrnh 27,4; von disem inwendigen adel der in dem grunde lit verborgen, hant vil meister gesprochen [...]. der eine heisset es ein funke der selen, der ander einen boden oder ein tolden, einer ein erstekeit Tauler 347,12; holtz vnnd stein vnnd beyn alle graͤly die habenn alle samen da ein gewesen in der erstekeit Eckh 2:475,1 2 ‘Vorrang, Vorzug’ von erstekeyt eynir clage von campfirwundyn vnde lemde czwischin czweyn mannyn SchffMagdBresl 3:1,17; di erstekeit siner geburt [das Erstgeburtsrecht] / er [Esau] verkoufte uberal / um ein lutzel linsenwal HistAE 1034

erstchen stV. 1 ‘jmdn. / Tiere durch Stiche tten’ , mit Ersparung des Obj.
2 ‘etw. durchstechen’
1 ‘jmdn. / Tiere durch Stiche tten’, mit Ersparung des Obj.: er [Achilles] ersluc vnd erstach / vnde tratte vnd stiez, / deheinen schilt er ganz liez Herb 9112. – mit Akk.: so hete er sie erstochen / vnde hete sich gerochen / vnde sinen elder vater Herb 17990; ain weyl ich in peytten hie, / das ich mein gepete spreche / ee dan er mich erstche HvNstAp 15962; b der statt Rabach sicherlich, / in der David sich er rach / und siner vent vil erstach KvHelmsd 3804; Kchr 5012; er wart ane wr erstochen / von eines blinden hende Rennew 1136; alda wurden so viel tier erslagen und erstochen das das ertrich under yn alles hinweg flo von bluͦte Lanc 501,3. – mit Akk. u. Dat. d. P.: Troylus des genoz, / daz er im daz ros erstach Herb 6377. mit etw. ~ : ein bluotic sper zebrochen; / d mit was erstochen / der knic mre von Lb Wig 9814; s. Thomas wart in India mit spern erstochen PrGriesh 451b,27. ze tode ~ : wan er des wirtes rtgeben / ze tde het erstochen UvZLanz (K) 1525; ich sach selb die wrheit, / daz er ze td erstochen wart / an der rsten tjost vart EnikWchr 15607; PrBerth 1:557,27. – refl.: daz er von herzeleide sich / wolde erstechen umbe mich Iw 4004; ir unvermeiltes herz ir rat / gab, das sie sich selben erstac Mgeln 219,8; jch han ein scharfz mezzer / verborgen in meiner kisten. / [...] / da mit erstich ich mich e Krone 9646. – Part.-Adj.: der lac erschozzen; / der lac erstochen Herb 5859; manig ros lag do erstochen von der selben iust / vnd manig schilt zerbrochen WolfdD 2012,3. – bertr.: den [ einveltigen ] man mit der linken hant / grfet an ir kinne und in zehant / den tt mit der rehten tuot, / s man in lp, re oder guot / mit grzer unkust swert erstichet Renner 6259 2 ‘etw. durchstechen’ si trucktent die schilt an sich. / mit spern ward manig stich / erstochen durch das ysengewand / das sein das hertz entpfand FrSchw 5797