Wrterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

h – habere
haberglt – habet
habirhalm – hadel
hader – hagedorn
hagedrnn – 2hagen
hagen- – hkeht
hkeln – hale
halfter – halmvrischinc
halp – halplbendic
halpliute – halpvaste
halpvierteil – halsbrchen
hl|schar – halsslegelen
halssnuor – halterin
haltnusse – hamme
hamster – hanef
hanef|kambe – hanken
han- – hantgebeine
hantgelbde – hantic
hantieren – hantschuoster
hantshen – hantvestenunge
hantvestlich – hantzoum
hap – hrgeplocke
harheit – harmel
harmen – harnaschrm
harnaschrmic – harpfenspil
1harre – harte
harteleben – harz
hasart – haselstde
haselvurt – haspel
haspelspil – havendeckel
havendierne – haʒ-
haʒʒre – hebelich
hebemuoter – hechel
hechel – heckunge
hecsche (?) – hegelich
hegeln – heiden
heidenbein – heie
heie – heile
heilen – heilkeit
heillich – heilvndic
heilvuorlich – heimeln
heimelischheit – heimlendisch
heimreise – heimzogen
heis – heitern
heiterkeit – heiʒmeticheit
heiʒmuot – helfamme
h?lfant, ?l(e)fant – hlfestiure
hlfevater – helleboc
hellebodem – hellegrve
hellegrbel – hellemr
hellemunt – Heller
hellerabe – helleseil
hellesr – helletranc
helletr – hellewagen
hellewal – hellisch
hllunge – hlm-
helmhs – helsen
helser – hemeren
hemerln – hen(e)
henefart – hennenbrc
hennenvuoʒ – hrbaʒ
herbe – herbeststiure
herbestteidinc – heremitane
heremitante – hrgesinde
hergeverte – hrischen
hrischheit – hrnch
hernchmles – hrrenengel
hrrenʒʒen – herschaft
hrschaft – hrsenkorn
hersten – herter
hertes – hrunder
hrʒ – hrwrt
hrwider – hrzegebt
hrze- – hrzekneginne
hrzeknic – hrzen
hrze|nabele (?) – hrzensaf
hrzenschouwre – hrzeschade
hrze- – hrzeswr
hrzeswster – hrzewwe
hrzewol – hesderich
heseln – hewe
hewen – hiench
hiene – hgerte
hgeselle – himelbrinne
himelbrnde – himelgerste
himelgesanc – himeljeger
himelkeiser – himellieht
himellitze – himelreise
himelrche – himelschuole
himelschtze – himelstc
himelstge – himeltrt
himeltugent – himelvluc
himelvlgel – himelwʒ
himelwonunge – hindenkalp
hindenort – hindergekse
hindergunge – hinderlister
hinderlistic – hindersetzen
hindersidel – hinder tragen
hinder trten – hinebaʒ
hinehalp – hinkr
hinker – hinloufende
hin mahelen – hin-
hin scheiden – hinber
hinf – hinwurf
hinze – hirngeil
hirngupfe – hirse-
hirse- – hirʒeln
hirzesmarc – histrje
hitzblter – hiufelbant (?)
hiufeln – hiutelvase
hiuten – hchedel
      hiuten swV.
      hiutezucker stM.
      hiutic Adj.
      hiutn Adj.
      hiutlanc Adv.
      hiuwel swF.
      hiuʒe Adj.
      1hiuʒen swV.
      2hiuzen swV.
      hwen, gehwen swV.
      hwen, hen swN. Pl.
      hwische stN.
      hiwische(n)liute st.Pl.
      1hobel stM.
      2hobel stM.
      hobwurz stF.
      hch, h Adj.
      hchbekant Part.-Adj.
      hchbeschorn Part.-Adj.
      hchedel Adj.
hchengel – hchgelobet
hchglt – hchgesgenet
hchgesenge – hchgewirdet
hchgezalt – hchltes
hchmeister – hchstrze
hchstuol – hchvertlich
hchvliegende – hdels
hof – hheleht
hhelche – holde
holde – holerwurz
holf – holtsam
holtschaft – hlzel
holz|elle – holzhuon
hlzn – holzschuoher
holzschuoherin – hon
hn – honec|rre
honec|saffic – honec|vrischinc
honec|wabe – hnkse
hnkust – hopfenscheffel
hopfenziech – 1hre
2hre – hornboge
hornbruoder – hornuʒstich
hornuʒʒehe (?) – horvaʒ
horwehtic – hosewt
hospitl – houbetbuoʒe
houbetburc – houbetguot
houbethaft – houbetlast
houbetlaster – houbetmeister
houbetmeisterinne – houbetsache
houbetsachwaltre – houbetstrt
houbetstcke – houbetvahs
houbetval – houc
houch – huschrbre
hustadel – huwetmnt
huwezhende – hovegenʒ
hovegerhte – hovehrrinne
hovehric – hovemre
hovemarke – hoverede
hoverht – hoveschalc
hoveschar – hove|spil
hovespse – hovevisch
hovevrouwe – hozelbozel
h – hcken
huckenre – henerglte
henerhirne – hetewol
huf – hffesiechtuom
hufhalz – hulde
hulden – hlletuoch
hlleworhtre – humel
humerl – hundertvalten
hundertvaltic – hundeszunge
hndn – hungerlich
hungerlinc – huntgebr
huntgesinde – huobre
huobdinc – huobtac
huobtuoch – huorrinne
huordieren – huormachre
huormache – huoticlich
huotliute – hurm
hurmelen – hurtebre
hurtelich – hsbruch
hsdierne – hsgerihte
hsgerste – hsnʒinne
hsphenninc – hsvride
hsvrouwe – httenzins
httesnuor – hy

   hiuten - hchedel    


hiuten swV. 1 ‘schlen’
2 ‘mit Haut, Leder berzogen’
1 ‘schlen’ diu nuz ht zw hte. ainiu ist diu rinde diu andere ist diu scale. [...] die nuze bezaichenent die weltlichen. siu werdent [...] mit sre gehtet. daz sint die starchen wze. d mite werdent siu geschelet TrudHL 101,22 2 ‘mit Haut, Leder berzogen’ vil wol daz breth gesnitten was / und ungleichen gebogen, / wol gehutet [ behiutet BM] und wol getzogen En (FSch) 5768

hiutezucker stM. ‘Tagedieb’ (?): d solt reinez gesinde hn [...] niht nescher noch nescherin noch spiler noch nahtganger noch hiutezucker PrBerth 1:318,39

hiutic Adj. ‘heutig, jetzig’ unz an disen hiutigen tach Kchr 7895. von angenge der welt bis an disen hútigen tag Seuse 236,19; Kchr 23; in vierzehen tagen von dem hiutigen tag UrkCorp (WMU) 1390,12; Ottok 55186; dirri hivtigin hohzt Spec 15,5. daz ich fr hiutige zt / iuch sol nimmer mr gesehen Ottok 778; untz an di hewtigen zeyt HvNstAp 11188. sint muose den liuten von im werden / gnden smac unde edel ruch / z sime grabe [...], / daz hiuteges tages [bis heute] ze Rme wert AlexiusB 485

hiutn Adj. ‘aus Haut’ [des Drachen] flgel sint hutein, reht als ain grzeu haut auf gespannen sei in der weis sam diu fledermaus flgel ht BdN 269,15

hiutlanc Adv. ‘im Laufe dieses Tages’ Celicon ward ungemt: / es mu leib und gt / heut langk verzeret sein; / du giltest mir di prder mein HvNstAp 9353. du solt dich lassen in freuden sehen / hewt langk, de ist wol zeyt ebd. 5711. 3482

hiuwel swF. iuwel

hiuʒe Adj. ‘kampflustig, khn’ ir meister ouch von Priuzen / gewan der kecken und der hiuzen / wol siben hundert oder mre, / die gegen Akers teten kre Ottok 48218. 20907. 88675; da wart alreste gestriten / von den Hiunen vil hiuzen Dietr 9037; nymand ouch ist so hucze / der den icht geschaden mug / di sich czin under mine vlug TvKulm 4848. – ‘munter, keck, frech’ ein vil hiuzer dorefknabe Neidh WL 35:4,4; wart z, / waz nu hiuzer megede hubbet f dem anger ebd. SL 24:3a,2; diu lant diu sint mir elliu kunt: / diu enhabent niht s manegen hiuzen dorefman / als ein kreizeln / wol in œsterrche ht ebd. WL 32:6,4. WL 26:6,7. – ‘feurig’ ir kleine ros sint s hiuze / und s gar verdrt, / daz man si erlt / hin ziehens f dem acker Ottok 7221

1hiuʒen swV. ‘sich jmdm. widersetzen’ daz er sich gein im hiuzit / vnd dicke torlich striuzit / gein sinem herren sinen kamp / als gein dem wolve tuot ein lamp Martina 2,75; Minneb 623

2hiuzen swV. auch hzen. ‘hasserfllt schreien’ schouwet alle an disen man, / dar zuo in verspet; / hetzet [ hutzet Hss.] unde schret / f in als f einen diep Heidin IV 1432; do wart ein hucen und ein ruf / kegen im von allen juden Pass I/II (HSW) 13046; vil mnig stimme da erschal, / ruͦffen, huczen úberal WernhMl 10282. – jmdn. ane hiuzen: dy juden rifen mit schalle: / ‘nu hebit en uf alle / unde henget en an eyn cruͤcze.’ / sy begonden en an czu huͤczen EvBerl 320; als einen gumpelman / én si alle huczten an TvKulm 4502

hwen, gehwen swV. auch gehigen Roth 35. – frhmhd., im Obd. schon um 1200 gemieden (Ahnert, Verbreitung, S. 26-28); danach mhd. nur selten, zur Fortsetzung im Frnhd. und Verengung ins Obszne s. DWB 4,1,2, 2339f. s.v. geheien; belegt sind mhd. ausschlielich ge-prfigierte Formen (bereits ahd. berwiegend). 1 ‘heiraten, eine Familie, Hausgemeinschaft grnden’
2 ‘sich / jmdn. verheiraten zuo jm.’
2.1 aktivisch
2.2 passivisch
3 ‘jmdn. heiraten’
4 (von Tieren) ‘sich paaren’
5 Part.-Adj.
1 ‘heiraten, eine Familie, Hausgemeinschaft grnden’ d iz zuo diu chom daz Ysaac scolte gehwen Gen 952; d er d gehte vile harte er chindte ebd. 916; do wolde do der guote chneht / gehiwen umbe daz reht, / daz er einen erben verliezze Hochz 211; sweder der bruoder gehte, / dem ertailte man daz gerihte Kchr 11375; duo was gehenes zt ebd. 15095; sant Paulus sprichet [1 Cor 7,9] , bezzer s gehen danne brinnen Priesterl 175. 218. 241. daz Jacob z deme chunne gehte Gen 1230; d dei gotes chint geshen des tieveles chint s wolgetne, / zesamene [untereinander] si gehten, micheliu chint gewunnen, / ggante die mren ebd. 678. – von Frauen: in den cn irin, / duͦ si ci dere szin wrin [die Griechen vor Troja] , / s gehetin heimi al iri wf Anno 22,13 2 ‘sich / jmdn. verheiraten zuo jm.’ 2.1 aktivisch: daz er niene gehte zuo deheinem ungeslahten wbe Gen 1232. – bertr.: so lazen wir in der unde [Taufe] / des herren Adames sunde / iemer peliben / unte gehiwen zuo den seben wiben [den sieben Gaben] / die von deme heiligen geist sint gesceiden ArnoltSieb 4,16; do gihite der himel zuo der erde AvaLJ 7,3; Wahrh 29; MarldM 43 2.2 passivisch: swen sn tohter wrde geht / zeinem biderben manne Wig 6075; [mit Jesu Geburt] trante sih der alte strit, / der himel was ze der erde gehit VEzzo 170 3 ‘jmdn. heiraten’ daz hic kvͦninges doͮhter gehige Roth 35 4 (von Tieren) ‘sich paaren’ so diu uippera [das Viper-Weibchen] gihien scol zuͦ zir machide JPhys 11,4; so si beidiu [Elefantenpaar] der mandragoren gezzent. so gehiwent si dannen uon der wurze ebd. 8,9; vnde so su after du gehen, so phaet [empfngt] su Phys 8,6 5 Part.-Adj.: zwene fursten do waren, [...] der was einer gehit, er hete ein sconez wip AvaJo 20,3; duo tet er in giht, er gab ime ein rche wb Gen 2091. 2908; ein gehter lie ist in dem gibot, / wil er dem gotes tische geminen, / daz er sich sol rinen / mit sner chiusche wol fumf tage Priesterl 267; gehite lte [Eheleute] Spec 98,1; dehein wp, / weder maget noh geht Kchr 1178; die witwen gerten sn tag und naht, / sam tten die gehten ebd. 9688; di frowen weinten irn trt [...]. / di man ze manne solde geben, / der leidete daz leben; / si weinte als sre / alse si geht wre SAlex 3369. 3363; die gehten frowen PrRoth 75; ouch was der selbe verge niulch geht NibB 1554,1; er giht ez s des hses site, / ist er lche geht, / daz er danne vr die zt / sl weder rten noch geben: / er giht er sl dem hse leben Iw 2809. 2672

hwen, hen swN. Pl. auch hibin, higen. – vgl. AWB 4,1158 s.v. hiuuun. 1 ‘Eheleute’
2 (zur familia , Hausgemeinschaft gehrende) ‘Angehrige, Dienstleute, Gesinde’
1 ‘Eheleute’ dei zwei hwen [Abraham und Sarah] begunden gote lchen Gen 792 2 (zur familia, Hausgemeinschaft gehrende) ‘Angehrige, Dienstleute, Gesinde’ Esau was ein rche man in vihe jouch in hwen Gen 1715; iuch unt iuriu chint [...], / jouch iuriu hwen ebd. 2627. 822. 1647. 2447; Iacob kerte heimwart / er hiz sinev hiwen sin uihe mit ime triben VMos 26,26; sin muoter Maria unde enderiu siniu hiwen AvaLJ 187,1; uber drie raste / hort man si we scrigen, / des tiueles higen [die Heidenkmpfer] Rol 4440; sol unsir ieglich dem andrn sine vͦzze dewhin. ieglich wirt unde hsfrowe ir hibin unde andirn armin Spec 53,5. 133,2; diz saltu inzit bewarn, / daz dir dine hien vntetliche nicht in zuvarin Elmend A 988. A 952; heien wizen herren willen wol, / da tuont si vil gerne nach Krone 6743

hwische stN. vgl. AWB 4,1156f. s.v. huuiski stN. mit Glossenbelegen des 12. und 13. Jh.s. ‘Geschlecht, Familie, Hausgemeinschaft, zum Haus gehrendes Gesinde’ sun des mennesscen, ich hete dich gesezzet zeinem wartmanne des hiwissces Israhel Spec 139,9; deme hiwiski Effraim. unt deme hiwiske Iuda JPhys 2,19. 2,20; zwo stte sint, die habint oͮch zwene herren mislich: einiv ist des heiligin Christes, div ander des ubeln tefils, einiz ist div helle, daz ander daz schone himilrch. in der iewedir ist ein hiwisch, die guͦtin unde die ubelin Spec 41,7; alle, die hiwissce da heime habent, die sculen si leren ir geloͮben ebd. 153,24; in der grzen marter er got erbat, / daz allez sn hwisc bekret wart, / baide wp unde man Kchr 6360; Wernh 420. 483 u..; sin hiwische hiez er fur sih gan, / v̄ gebot daz sie undertan / siner froͮen wren Wernh D 2231

hiwische(n)liute st.Pl. zur familia gehrende Dienstleute: das ich han verkoͮfet [...] mine hiweschen livte alle, die min aigon sint UrkCorp (WMU) 335,15; cum omni familia servili meorum hominum, [...] qui dicuntur hiebesceliute UrkWrtt 8,374* (a. 1283)

1hobel stM. ‘Decke’, besonders ‘Wagendecke’ (vgl. DWB 4,2,1588): suoht mir teken zeinem kobel, / daz man darber einen hobel / mit grenen hiuten ziehe [Strohmatten fr den Wagenkorb, darber eine Decke aus frischen Huten, Komm. z. St.] Helbl 1,627; eins gebren hobel ebd. 13,180; ein kobel [La. hobel ] lanc unde wt / muost ob dem wagen sn / von einem guoten baldekn EnikWchr 23240

2hobel stM. hovel

hobwurz stF. holwurz

hch, h Adj. , hhe, hch, h Adv. ‘hoch’ 1 Adj.
1.1 ruml., Ggs. tief , nider .
1.2 bezogen auf Ton, Stimme
1.3 bezogen auf einen Betrag
1.4 bezogen auf Rang und Wert, allgem.
1.5 vom Stand und gesellschaftl. Rang
1.6 dem Ideal der hfischen Kultur entsprechend, ‘gehoben, edel, vornehm, fein, groartig, prchtig, glanzvoll’ ; inflationr in hfischer Epik und Lyrik des 13. Jh.s, hufig mit → minne , → muot , → vrude usw. (s. dort).
1.7 verstrkend: von hohem Grad, ‘gro, stark, schwer’
2 Adv.
2.1 ruml.
2.1.1 ‘(hoch) oben’
2.1.2 ‘nach oben, in die Hhe’
2.1.3 ‘von oben, aus der Hhe’
2.1.4 hher ‘weiter entfernt’ , (f) hher stn ‘zurcktreten, -weichen’
2.2 vom Klang
2.3 vom Kaufpreis
2.4 bertr., in Wendungen bezogen auf
2.4.1 Tageszeit
2.4.2 geistliche Erbauung
2.4.3 Bewertung, Einschtzung: wegen ‘groes Gewicht beilegen, hochschtzen; groe Bedeutung beimessen, schwer nehmen’
2.4.4 Rang
2.4.5 hfische Stimmung und Gesinnung
2.4.6 Kosten, Einsatz
1 Adj. 1.1 ruml., Ggs. tief, nider. – der sne uf den hohin bergin niemer zergat Lucid 40,7; ein vil hoch gebirge Hochz 148; d ein burc lac / f eim bhel niht ze h UvZLanz 6573; iedoch ist diu puoch hœher wan der kestenpaum BdN 317,9; diu pluom ht ainen hhen stengel ebd. 412,22; ein vil hch ors Tr 13370; diu burc was michel unde h UvZLanz 765; hhe pflre Wh 270,3; manic hch gezelt NibB 600,2; Wh 197,13; drizec maze was ez [ gezelt ] hoh VMos 57,18; die burc mure ist [...] zweihundert elen hoͮch Lucid 30,7. der heilige Crist under sinen engelen ist / in dem hohisten himele AvaLJ 194,6; so die sunne in dem winter ist so nider vnde in dem sumer so hoch Lucid 44,15; seind nu diu sunn verr hœher ist wan diu wolken BdN 99,23; f den hhen alben MF: Reinm 68: 2,3; auf ainr hhen alben in Krnden BdN 113,2; f einime hohim sle, da si samit warn Spec 73,6; der wech ist hoch vnd da von swindelt etlichen vnd valent her abe PrBerthKl 4,11; (wortspielend:) swie diu kneginne ob im saz, / sn houbet was vil hœher baz: / daz muose von sner grœze sn Wh 274,16. [wenn man ein Gewsser] tief wil machen vnd hoch [es stauen] PrBerthKl 5,72; [die Erde ist] kugeleht unde enmitten hoch [gewlbt] MNat 1,8; ein haubet hoch, flach obene Physiogn 135; ain hohez antltz BdN 237,1; ir brust ze nider [flach] noch ze hch Wh 155,7. – bezogen auf Nomina actionis: der von dem hhen valle [Fall aus groer Hhe] muose ligen tt NibB 2014,3; daz wirt der hohiste val in daz tieffiste tal AvaLJ 221,5; so hohe sprvnge [einer Katze] ReinFu K,341; hher sprng ist er f anger [beim Tanz] wse SM: Go 2a: 7,11; [der Bienenknig] ht [...] aufgerihteu pain und ist sein ganch hœher wan der andern [Bienen] BdN 288,26 1.2 bezogen auf Ton, Stimme: vnde erhvben einen hohen sanc ReinFu K,1501; sie sprach nicht uil hs ltis Athis F 133 1.3 bezogen auf einen Betrag: ‘swerz choͧfen sol, / der muͦz mirz gelten harte wol. / ez ist wol hohes geldes wert StrKD 54,19; er enmac dehein hœher gelt gevodern an in wan sne buoze SpdtL 205,7; d man hrte bieten als hhen solt NibB 2026,3 1.4 bezogen auf Rang und Wert, allgem.: st si nu niht ze rehte wil / ir hhez ambet eben, / s meze kumbers harte vil / ir dienestman betreben KvWKlage 28,2; diu hohen gebot PrOberalt 138,28; der hœhste list, / der von erzene ist RvEBarl 7483; he wart ouch geuraget welchiz di hoste ercenie were SalArz 48,23; mester Ypocras, der hogeste artz OvBaierl 67,1; auz der geschrift der hhen maister, die haizent Aristotiles, Plinius [...] BdN 494,6; dekein pfaffe sol zu hher schlen varen ne des hen meisteres urlop StatDtOrd 64,10; als die hohen herren iriv chint sendent ze hohen schvln, daz si hoch chunst lernen PrBerthKl 3,19; der, der die hhesten stat in der ecclesien hat StatDtOrd 23,21 1.5 vom Stand und gesellschaftl. Rang: bist aber d hher denne ich bin, / s trag ich dir dienstlchen sin Wh 331,9; so der man gert daz er hoͤher si und geweltiger danne ander luͤte PrOberalt 59,21; er wolte / der histe sn f der erde VAlex 1173; von hher frsten knne NibB 1236,4; vrsten wert und hch Wh 173,9; den herzogen Friderchen von Swben unde andere hhe hrren StatDtOrd 22,23; daz er vil hoher herren hat in sinem hove, chvnige vnd herzogen PrBerthKl 3,14; die vrsten und ir hhen man Wh 452,1; zwne hhe werde man KvHeimUrst 639; die erzebischove unde die hhen lte desselben rches StatDtOrd 22,30; ich hn vil hher mge NibB 1403,2; als hher gsel gewan nie knec mr ebd. 250,2; man bt im grzen dienest; irn kmen hher boten nie ebd. 1226,4; den edelen hhen wol geborn Wh 276,14; vil hher ebbete KvWHvK 29; der hhe meister disses ordenes StatDtOrd 90,6; von den hhen gescheffeden der ecclesien ebd. 96,8; von swelcher hher hant daz gerihte ist, d mac man eine urteile ane ziehen. diu diu rste hant des gerihtes ist daz ist der knic SpdtL 197,15; mit mnen hhen eiden NibB 858,4; ebd. 13,1. – subst.: die hhen [...] der vrste, der grve, der barn Wh 451,6; der marhcrve nam die hœhsten dan ebd. 331,23; die bitet al gelche, / die hhen unt die nideren, / daz si mn gebot niht wideren ebd. 211,15; in was ir gesidele allen wol bereit, / den hœhsten und den besten NibB 266,2; diu kerge [Habsucht] [...] hch und nider entwirdet unde unret KLD: Kzl 16: 19,10 1.6 dem Ideal der hfischen Kultur entsprechend, ‘gehoben, edel, vornehm, fein, groartig, prchtig, glanzvoll’; inflationr in hfischer Epik und Lyrik des 13. Jh.s, hufig mit → minne, → muot, → vrude usw. (s. dort). – man sach in hhen zhten manec hrlchez wp NibB 287,4; den edeln juncvrouwen was vil hher freuden b ebd. 576,4; er het f hhe minne sne sinne gewant ebd. 131,4; liebe diu gt mir / hhen muot, dar zuo vreude unde wunne MF: Mor 11a: 3,6; hher wunne ht uns got gedht / an den reinen wben ebd. 12: 4,1; ich wil immer singen / dne hhen wirdekeit ebd. 33b: 1,2; hhen ln hnt werdiu wp Wh 6,2; do si in ir hhen ren szen NibB 712,1; vil selten ist vernomen / von als hhem gruoze [Begrung, Empfang] , als er die helde enpfie ebd. 1816,3; manec vrste, der zimierte / mit hher koste [prchtigem Aufwand] snen lp Wh 97,25; daz man in sneit / von hher koste rchiu cleit UvZLanz 8838; daz sie klein gethrahte zvͦ hoher spise machen BvgSp Vorrede,16 1.7 verstrkend: von hohem Grad, ‘gro, stark, schwer’ strt den aller hœhsten, der inder d gescach NibB 236,1; mn hoehste klage MF: Mor 29: 1,3; hhe pne Wh 361,14; hhiu nt ebd. 6,12; in der hœhsten armuot RvEBarl 5590; in hhen snden ebd. 9635; daz hher siechtuom dicke rt / von kleiner erzene ht ebd. 5827; ir scif mit dem segele daz ruort^$’ ein hher [krftiger] wint NibB 377,2 (vgl. Heinzle, Komm. z.St.); 2 Adv. 2.1 ruml. 2.1.1 ‘(hoch) oben’ in der arche hhe was Noe unte sn gezhe Gen 700; hhe ob dem tal UvZLanz 4100; vil hhe an dem swerte einen bouc er im bt NibB 1553,1. daz der selbe sterne so vnmazen hoch an dem himel ge Lucid 48,10; [das Paradies] stt s hhe daz ime b gt der mne Gen 257; [das ewige Leben,] daz uns hhe ist obe [im Himmel] Wh 420,18; der fogel nevliege nie s hhe, swener ime ruoffe, / er nechome sciere Gen 98; hohe sweiben als ein ar Tannh 10,25; ReinFu K,200; [ein Rabe,] der hch f einem boume saz KLD: Kzl 16: 13,2; si truoc mich z^$’einem nagele unt hie mich hhe an die want NibB 649,4; daz Tristan [...] den schilt [...] ze hhe truoc Tr 6923; d geriet der stich als, / daz er in ze hhe stach UvZLanz 6431; der vrste [...] sn hr vil hhe vrder schriet [schnitt es hoch oben weg, schnitt es sehr kurz] RvEBarl 693; wenn die spinnen ireu netzel hœher ziehent, daz ist ain zaichen, daz ez regenen wil BdN 295,11 2.1.2 ‘nach oben, in die Hhe’ dur die wolken sach ich h MF: Mor 29: 2,3; nemest du denne einen stein, unde wurfest in hohe uf MNat 3,20; er zch hher snen roc Tr 2846; daz dez viuwer z der siule spranc / hhe f gein dem dache Wh 276,29; d ks man hhe stouben von den Kriemhilde scharn NibB 1860,4; Esalt der lange [...] was gewahsen als hch, / daz er verre langer schein / danne trne dehein UvZLanz 7548; der paum wechset niht hch BdN 316,24; ouch was im der munt sn / gemaht daz er ginte h [weit offenstand] UvZLanz 4793; die trne hhe ferhaben [errichtet] RvEBarl 12402. 13511 2.1.3 ‘von oben, aus der Hhe’ daz himeltrr [Tau] vellt auch nider sam daz hongtrr, dann daz ez ain wnich hœher vellt BdN 89,1 2.1.4 hher ‘weiter entfernt’, (f) hher stn ‘zurcktreten, -weichen’ done wolden dise zwne doch niht hher stn / zweier hande breite NibB 1866,2. 2207,1; daz Etzeln gesinde er hher wchen bat ebd. 1951,2; nu lt daz dreuwen unde wchet hher baz ebd. 1943,1; stet hoher, lat slichen / die schoenen! der sol man ze rehte entwichen Tannh 11,45; den Etzelen man / gab er herberge hher von dem sal NibB 2018,3 (iron., sie mussten vor ihm zurckweichen); d gie er b dem wazzer hher an den sant [an eine weiter fluaufwrts gelegene Stelle am Ufer] ebd. 1549,3. die si da bechandin, daz si ein sundic wip was, die hiezzin s f hohir stn Spec 87,19; der jeger stuont f hher d Tr 2796; NibB 1950,3. 2029,2. 2208,3 2.2 vom Klang: swer in [den Edelstein Calcofon ] rehte erkennen sol, / der slahe dar f lse: / s liut er in der wse / als h und als helle / rehte als ez s ein schelle Volmar 503; vr die nahtegal wolte ich hhe singen MF: Mor 12: 2,5; nagel unde seiten zher, / dise niderer, jene hher Tr 3560 2.3 vom Kaufpreis: wer auch sin saltz oder mel hoͤher gebe WP 102,2. 77,10; wer aber sin broͤt hoher verkauffet ebd. 89,17; ez ist ein schande, / [...] der snen kouf ze hhe biutet Eracl 764. 3392; ez sol in geriuwen selten, / ob er mich s hhe koufet ebd. 785; dekein brder sal koufen erbe hher dan umbe eine marc silberes StatDtOrd 57,24 2.4 bertr., in Wendungen bezogen auf 2.4.1 Tageszeit: n het der tac sich hhe erhaben Wh 138,23 2.4.2 geistliche Erbauung: so sin wir der forhte entrunnen. / so sten wir vil hohe, so mege wir got phlegen AvaLJ 221,1; dine guldine zunge hat mich erhabin hóher denne dehein berc si Lucid 145,14. 146,5; der zuhet unsere gehuht uile hohe VMos 3,12 2.4.3 Bewertung, Einschtzung: ~ wegen ‘groes Gewicht beilegen, hochschtzen; groe Bedeutung beimessen, schwer nehmen’ d wart des kneges koste vil harte hhe gewegen NibB 686,4; wan erz [kostbare Geschenke] niht s hhe wac / als vil doch tiure dran lac UvZLanz 6503; w dem manne der niht hhe wbes gete wiget KvWLd 12,22; daz urloup [Abschied] er s hhe wac, / daz er [...] weinen began RvEBarl 7256; diz mre er als hhe wac, / daz im sn vreude gar zersleif ebd. 860 2.4.4 Rang: wie treit et als hhe vrou Kriemhilt den lp? NibB 724,2; du ziuhest dich ze hhe ebd. 826,1; diu den man vil hhe setzet [einen Ehrenplatz bei Tisch anweist] , / wol enpht und schne letzet Eracl 189; diz lop beginnet vil vrouwen versmn, / daz ich die mne vr alle andriu wp / hn zeiner krne gesetzet s h MF: Mor 1: 2,3; die ht n vil hhe enbor / ber al der engel stat / diu gotes menscheit gesat RvEBarl 12908; der mensch sol sich niht hoher ahten denne einen mist vnd einen stovp PrBerthKl 1,34; Dauit, der het sich niht hoher denne einen stinchvnden toten hvnt ebd. 1,36 2.4.5 hfische Stimmung und Gesinnung: durch daz michil guot / er cheret hohe sinen muot VRechte 107; Gunther unt Prnhilt: ir dinc in beiden hhe stt NibB 546,4; des stuont in hhe der muot ebd. 164,4; s stuont ir daz herze h MF: Mor 12: 1,4; MF:Reinm 27: 1,6; hh alsam diu sunne stt daz herze mn ebd. 32: 1,1; MF:Mor 22: 4,8; trst wil ich mir selben geben / und mn gemete tragen h MF: Reinm 36a: 3,4; RvEBarl 8624; den truoc sn muot ze hhe enbor ebd. 2354; dn irrekeit dich hhe treit ebd. 12738 2.4.6 Kosten, Einsatz: also wirt er geschert / von der himelischen porte / mit dem gotes worte. / daz erz so verderbet hat, / hei, wie hohe ez in gestat [das kommt ihn teuer zu stehen] Hochz 58; j ht diu kneginne s vreislche sit, / swer umb ir minne wirbet, daz ez im hhe stt NibB 330,3; idoch muoz er / beidiu wp unde lant / s tiure koufen, daz sn pfant / dar umbe hhe stnde wirt UvZLanz 4517; d der knec von Engellant / wart gevangen, als got wolde, / von dem herzogen Liupolde, / und er in hhe schatzte ebd. 9329; wie hhe ez mir umbe ir hulde stt [wie sehr mir daran gelegen ist] MF: Reinm 23: 4,5

hchbekant Part.-Adj. ‘sehr bekannt’ da von din nam ist hochbekant Frl 8:20,10

hchbeschorn Part.-Adj. ‘kurzgeschoren’ waz wil d Pln hchbeschorn? den Ungern wre daz vil zorn, / der ir langem hr erkr / die hhen plnischen scher Helbl 3,225; und die d als die trn / wren hchbeschorn, / die man Pln nant Ottok 16208; manc h beschoren wint [Windhund] KLD: Alex 2:16,11

hchedel Adj. ‘von hohem Adel, sehr edel, hochangesehen’ hoch edel man, du scham dich valscher tcken, / [...] du solt den lip ze tugenden stete twingen JMeissn A2:2,3; hoch edels kuͣnigs kind Dietr 300