Wörterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

g – gabiʒ?
gâch – gademstat
gademvrouwe – gâhe
gæhe – galazîâ
galban – 1galle
2galle – galsterîe
galsterlich – gamanje
gamânje – gampelher
gampelsite – ganeist(e)
ganeistelîn – ganteren
ganz – gære
gargarismus – gart
gart – gartgabele
garthagen – gasse
gast – gastmeisterin
gastnusse – gæʒe
gaʒʒe – gebant
gebâr – gebeinet
gebeitic – gebërærin
gebërc – gebietære
gebietærin – gebiuge
gebiunde, gebünde, gebunt – gebogen
geborc – gebraste
gebræte – gebrësthaftic
gebrëstic – gebrûchic
gebrûchlich – gebünde
gebünde – geburgeze
gebûric – gebûschirre
gebütel – gedæhtnisse
gedalsch – gedense
gederbe – gedinchof
gedinclich – gedon
gedon – gedröulich
gedröuwe – gedwâse
ge|ehte – gegate
gegatrom – gegen hëllen
gegenherte – gegenrede
gegenreise – gegentraht
gegen trëten – gegenwertige
gegenwort – gegihte
gegiric – geharnascht
geharre – geheiligunge
geheim – gehende
gehenge – gehimelze
gehirne – gehœric
gehœrlich – gehüge
gehügede – gehuobet
gehuof – geilic|heit
geillîche – geiselstreich
geiselunge – geisticlich
geistîn – geiʒeweide
geiʒgalle – geiʒwolle
gejac – gekleide
geklûder – gelæge
gelaister – gelegede
gelegelich – geleitesman
geleitgëlt – gëlfe
gëlfen – gelîcherin
gelîcherte – gelîchsame
gelîchsamen – gelide
gelidemâʒe – gelinc
gelinc – gelle
gelle – gelœte
geloub- – geloupheit
gelouplich – gëlte
gëltel – gelübe
gelübede – gelüppic
gelüpschafte – gëlwelot
gëlwen – gemahellich
gemahelschaft – gemæʒicheit
gemæʒiclich – gemeinder
gemeine – gemeinmüeticlich
gemeinsagunge – gemelîche
gemelîcheit – gemietede
gemietunge – 2gemüete, gemuote
gemüetic – gemuotheit
gêmuoticheit – genâden
genâdenarm – genâdezît
genædic – genant
1genantlich – genemede
genende – genës
genesche – genibelet
genîc (genîge ?) – genistbærlich
geniste – genôʒsam
genôʒsame – gensîn
gensischen – genuht
genuhten – genuocsamede (?)
genuocsamen – Geon
georset – gequël
gequide – 1gerat
2gerat – gerede
gerede – gerëhtmachen
gerëhtmachunge – gereiʒe
gereiʒede – gerigel
gerigelingen – gerihticlîche
gerihtinsigel – geristic
geristlich – gërne
gerner – gërste
gërstegrûʒ – 2gertelîn
gerten – gerûmiclich
gerummel, gerumpel – geruowic
geruowicheit – gesagede, gesegede
gesalzene – geschaffenheit
geschaffenwësen – gescheftnisse
gescheftvrouwe – geschepfnisse
geschepfunge – geschihtic
geschihticlich – geschræje (?)
geschrât – geschulteret
geschuoch – geselbede
gesêlen – geselliclîcheit
geselligen – gesigel
gesigen – gesinne
gesinnen – gesiuniclich
gesiuse – gesloufe
gesloufic – gesnæren
gesnarren – 1gespenge
2gespenge – gespîwe
gespiz – gespreide
1gesprenge – gestalt
gestalt – gestelle
gestellet – gesticke
gestickelet – gestopfel
gestœʒe – gestriuʒe
gestriuʒunge – gestüplach
gestüpnisse – gesuoch
gesuochære – geswenke
geswenze – geswindicheit
geswindiclîche – getænede
getæper – getelse
getemere – getougen
getougen – getregede|gülte
1getrehte – getriuwenisse
getriuwewirdic – getult
getumele – getwancnisse
getwancsal – gëtzen
getzsal – gevæhic
geval – geværlich
gevatere – gevellicheit
gevelliclich – geveterede
geveterlîn – gevlester
gevlitter – gevorstet
gevræʒe – gevüegelich
gevüegetheit – gevürste
gewach – gewalt
gewalt – gewaltroubunge
gewaltsame – gewantsnîden
gewantsoum – gewarsamlîche
gewarschart – gewehenen
gewehse – 2gewende
gewendelach – gewërben
gewërbic – gewërken
gewërldet – gewëterblitzen
gewette – gewilden
gewîlet – gewinnunge
gewint – gewist
gewiste – gewonet
gewonhaft – gewuoc
gewurc – gezamen
gezan – gezerge
gezic – gezît
gezîte – geziugelîn
geziugen – gezühticlîche
gezunft – gheheel
gibe – giegengêre
giel – gifticheit
gifticlich – gîgengarren
gîgennagel – gîle
gileht – gine|glapf
ginen – gir
gir – giric
giricheit – girte
girunge – gît
git (?) – giuden
giudenlich – glanken
glanst – glas(e)väʒʒelîn
glas(e)vënster – gleienbluome
gleif – glenzezît
glenzic – glîme
glîmen – glîssenerîe
glisterîe – glocke
glockehûs – gloie
gloieren – glück-
glüejen, glüen – gnaister
gnaistli – gogel
gogel- – golf
gollen – goltërze
golt|esche – goltmâl
goltmasse – goltslahære
goltsmelz – goltvël
goltvinger – gos (?)
got – götelîn
gotelop – goteshûsrëht
goteshûswartære – gotesvriunt
gotes|wâr – gotheftic
gotheit – gotmeinunge
gotmensche – gotweiʒ
gotzam – gougeren
göugewete (?) – goukelklucken
goukelkunst – goukeltocke
      goukelkunst stF.
      goukellich Adj.
      goukellist stMF.
      goukelman stM.
      goukelmære stN.
      goukelpredigære stM.
      goukelrede stF.
      goukelsac stM.
      goukelschal stM.
      goukelschîbe stF.
      goukelschiht stF.
      goukelsite stM.
      goukel|slappe swF.
      goukelspël stN.
      goukelspil stN.
      goukelsprütze swF.
      goukelstoc stM.
      goukeltant stM.
      goukeltavele stF.
      goukeltocke swF.
goukelunge – göumütte, -mutte
göu|phâwe – grâ
grâ – grab(e)wart
grab|îsen – 2grâl
grâlen – gran
grân – gransprunge
gransprunge – gras(e)löufel
gras(e)marschalcambet – grætic
grâ|tuochære – grâwërc
grâwërcliute – grêde
grêden – gremiclich
grempære – greʒenach
gribellure – grieʒwart
grieʒwartære – grîfvalke
grîfzan – grîn
grindel – grisegrammen
grîseleht – griuse
griuselen – groben
grobiln – grôʒgamander
grôʒgebieter – grôʒtürstic
grœʒunge – grüenheit
grüenlich – grundelôs
grundelôselich – gruntrëht
gruntrüerunge – gruntvorschende
gruntvriunt – gruoʒbære
gruoʒe – grütschîn
grutte – gubelnagel
guc – güeticlîche
güetlich – gugelkotze
gugelroc – gülte
gülteguot – gumpenîe
gunderam – guonlich
guot – guotlich
guotlîche – gupfoht
guppelspil – gürtelsenken
gürtelsnuor – gymnosophiste

   goukelkunst - goukeltocke    


goukelkunst stF. ‘Zauberei’ si wonten, ein valscher knote [Zauberknoten] / und der juden koukelkunst, / hetten sines mutes gunst / vorwandelt und ummegetan HistAE 5057

goukellich Adj. gouchlich

goukellist stMF. ‘(falscher) Zauber, Blendwerk’ then richedom, then thu sages, mit themo thiufele thu inen haves. / then gewunnes thu mit goukellisten ande mit grozen uncusten [Hinterlist] MfrkReimb 367

goukelman stM. 1 ‘Betrüger’
2 ‘Narr’
   1 ‘Betrüger’ ein gaukel man / der ein worhait chan verdruchen / und ein schalchait fuͤr her zuchen / mit der gaukelhait der zungen Teichn 428,58    2 ‘Narr’ der mit gar ze langen cleiden / und der gar ze kurtz wil han / die sind gar zwen gaukelman Teichn 547,76. 629,95

goukelmære stN. ‘Unwahrheit, Lügengeschichte’ ez sind allez gaukel maͤr / daz man sait hin und her, / man sol nicht gelauben mer / denn der pabst gepieten tuͤt Teichn 345,140

goukelpredigære stM. ‘falscher, unehrlicher Prediger’ ich bin ein goukel prediger, / des herze tiefer lêre ist lêr Renner 11751

goukelrede stF. ‘albernes Gerede’ gaugelred [ scurrilitates ] vnd müzzige wort vnd die lächter bringent die verdampnen wir BrAlt 6

goukelsac stM. ‘Sack voller Falschheit’ sy henckt mir an den gaͮggelsack [sie betrügt mich] Hätzl 1:98,9. – wohl hierher: abschätzige Bezeichnung für ein Götzenbild: [der Götze ist ein] govtil sack / der die liut entreinet Martina 10,24

goukelschal stM. ‘ausgelassener Lärm’ also gar sinds unbeschaiden / mit den tänczen, mit den chlaiden / und mit allem gauckel schall Teichn 697,31

goukelschîbe stF. Bedeutung unklar, ‘Zauberscheibe, Glücksrad’ ?: di minne [...] wandelt sich alsam ein goukel schibe. / nieman lebt so wise, der ir lune [Laune] biz an daz ende schribe JTit 737,3

goukelschiht stF. ‘trügerisches Ereignis’ alhie ouch icht / solch gougelschicht / er spürt, swer in min [des Glücks] büchsen sicht Frl 5:51,16

goukelsite stM. ‘Beschäftigung mit Zauberei’ do uns sin [des Simon Magus] goukelsite / wart bekant, wir liezen in / und haben herzen unde sin / mit ganzem lebene geleit / an Petrum Pass III 652,66; Teichn 404,55

goukel|slappe swF. ‘Zauberkappe’ swelch münich sich schemt sîner kappen, / der sprünge ûf gern mit reise knappen, / hêt er vor im ein goukel slappen, / diu ûz einem raben einen trappen [Laufvogel] / könde machen Renner 3767

goukelspël stN. ‘Unwahrheit, Lügengeschichte’ spotlich si iuwer lachent / daz ir iuch also swachent / mit einem gougel spelle / daz man doch so snelle / mit warheit wider tribet Martina 91,61

goukelspil stN. 1 ‘(falscher) Zauber, Blendwerk’
2 ‘Possenspiel’
   1 ‘(falscher) Zauber, Blendwerk’ Symon [Magus] des tuvels knecht / treib so groz unrecht [...] durch sin valsch goukel spil Pass I/II(HSW) 20570 u.ö.; des tuvels gokelspil Vät 16283; vil der vursten [...] liber hatten vil / hi der lute koukil spil / und ouch werldliche ere TvKulm 4466; die werlt ist sam ein gougelspil, / und hastu hie der freuden vil / - ich warne iuch herren alle - / dir blibet alles hordes nicht me dan der nam Frl 10:10,9; Renner 12692. 19684; Teichn 305,9    2 ‘Possenspiel’ swâ minne ein gougelspil wil machen / ir selben, des si mac gelachen, / sô birget si sich in einer minniclîchen vrouwen cleit RvZw 269,1; swaz ein zühtec man geseit, / daz hânt si für ein goukelspil KvWLd 25,20; swer mit strô viuwer lischet [...]daz dunket mich ein goukelspil WälGa 12109; Renner 16474. – in der Wendung sîn ~ hân mite jmdm. ‘mit jmdm. sein Spiel treiben’ si [die Unkeuschheit] hât mit im ir goukel spil Renner 11772. 22545; JvKonstanz 1281

goukelsprütze swF. übertr.: etwas, das Spott verspritzt, ‘Spottspritze’ [ bœser herren ] schiltknehte und ir schützen / varent mit goukel sprützen / und schiezent hofezuht dernider, / diu sich selten ûf rihtet wider Renner 632

goukelstoc stM. abschätzige Bezeichnung für ein Götzenbild: erfulle mine girde / nach diner [Gottes] hohin wirde / und ruoch dinen govgelstock / vnd den helleclichen bock / der vnbewegelich hie stat / [...] / vellin und brechin Martina 9,85. 156,44

goukeltant stM. ‘Possenspiel’ daz hiez paz ein gaukel tant / denn ein rechtichait [gerechte Sache] Teichn 428,67

goukeltavele stF. ‘Spielbrett’ disiu werlt ist als ein goukeltabel, / wenne si hât als ein schâchzabel / künige und dar zuo künigîn, / roch, ritter, alten, vendelîn: / des hât got wol sîn goukel spil / mit uns, der ez rehte merken wil Renner 22541

goukeltocke swF. zu 1tocke ‘Puppe’, auch für junges Mädchen. trügerisches Meermädchen, ‘Sirene’ (?): lat den koken [Schiff] hin zuͦ dem stade slichen, / daz iuch di goukel tocken iht ertrenken JTit 2726,2