Wrterbuch
ABCDEF s.VGH
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

g – gabiʒ?
gch – gademstat
gademvrouwe – ghe
ghe – galaz
galban – 1galle
2galle – galstere
galsterlich – gamanje
gamnje – gampelher
gampelsite – ganeist(e)
ganeisteln – ganteren
ganz – gre
gargarismus – gart
gart – gartgabele
garthagen – gasse
gast – gastmeisterin
gastnusse – gʒe
gaʒʒe – gebant
gebr – gebeinet
gebeitic – gebrrin
      gebeitic Adj.
      gebeitsam Adj.
      gebeitsamicheit stF.
      gebeiʒe stN.
      gebeiʒen swV.
      gbel stM.
      gbelich Adj.
      gbeln stN.
      gebelle stN.
      geblle stN.
      gbelwant stF.
      gben stV. (V)
      gben swV.
      gebende stN.
      gbendic Adj.
      gebenedunge stF.
      gebennic Adj.
      gebentze stN.
      gebrre stM.
      gebrrin stF.
gebrc – gebietre
gebietrin – gebiuge
gebiunde, gebnde, gebunt – gebogen
geborc – gebraste
gebrte – gebrsthaftic
gebrstic – gebrchic
gebrchlich – gebnde
gebnde – geburgeze
gebric – gebschirre
gebtel – gedhtnisse
gedalsch – gedense
gederbe – gedinchof
gedinclich – gedon
gedon – gedrulich
gedruwe – gedwse
ge|ehte – gegate
gegatrom – gegen hllen
gegenherte – gegenrede
gegenreise – gegentraht
gegen trten – gegenwertige
gegenwort – gegihte
gegiric – geharnascht
geharre – geheiligunge
geheim – gehende
gehenge – gehimelze
gehirne – gehric
gehrlich – gehge
gehgede – gehuobet
gehuof – geilic|heit
geillche – geiselstreich
geiselunge – geisticlich
geistn – geiʒeweide
geiʒgalle – geiʒwolle
gejac – gekleide
geklder – gelge
gelaister – gelegede
gelegelich – geleitesman
geleitglt – glfe
glfen – gelcherin
gelcherte – gelchsame
gelchsamen – gelide
gelidemʒe – gelinc
gelinc – gelle
gelle – gelte
geloub- – geloupheit
gelouplich – glte
gltel – gelbe
gelbede – gelppic
gelpschafte – glwelot
glwen – gemahellich
gemahelschaft – gemʒicheit
gemʒiclich – gemeinder
gemeine – gemeinmeticlich
gemeinsagunge – gemelche
gemelcheit – gemietede
gemietunge – 2gemete, gemuote
gemetic – gemuotheit
gmuoticheit – genden
gendenarm – gendezt
gendic – genant
1genantlich – genemede
genende – gens
genesche – genibelet
genc (genge ?) – genistbrlich
geniste – genʒsam
genʒsame – gensn
gensischen – genuht
genuhten – genuocsamede (?)
genuocsamen – Geon
georset – gequl
gequide – 1gerat
2gerat – gerede
gerede – gerhtmachen
gerhtmachunge – gereiʒe
gereiʒede – gerigel
gerigelingen – gerihticlche
gerihtinsigel – geristic
geristlich – grne
gerner – grste
grstegrʒ – 2gerteln
gerten – germiclich
gerummel, gerumpel – geruowic
geruowicheit – gesagede, gesegede
gesalzene – geschaffenheit
geschaffenwsen – gescheftnisse
gescheftvrouwe – geschepfnisse
geschepfunge – geschihtic
geschihticlich – geschrje (?)
geschrt – geschulteret
geschuoch – geselbede
geslen – geselliclcheit
geselligen – gesigel
gesigen – gesinne
gesinnen – gesiuniclich
gesiuse – gesloufe
gesloufic – gesnren
gesnarren – 1gespenge
2gespenge – gespwe
gespiz – gespreide
1gesprenge – gestalt
gestalt – gestelle
gestellet – gesticke
gestickelet – gestopfel
gestʒe – gestriuʒe
gestriuʒunge – gestplach
gestpnisse – gesuoch
gesuochre – geswenke
geswenze – geswindicheit
geswindiclche – getnede
getper – getelse
getemere – getougen
getougen – getregede|glte
1getrehte – getriuwenisse
getriuwewirdic – getult
getumele – getwancnisse
getwancsal – gtzen
getzsal – gevhic
geval – gevrlich
gevatere – gevellicheit
gevelliclich – geveterede
geveterln – gevlester
gevlitter – gevorstet
gevrʒe – gevegelich
gevegetheit – gevrste
gewach – gewalt
gewalt – gewaltroubunge
gewaltsame – gewantsnden
gewantsoum – gewarsamlche
gewarschart – gewehenen
gewehse – 2gewende
gewendelach – gewrben
gewrbic – gewrken
gewrldet – gewterblitzen
gewette – gewilden
gewlet – gewinnunge
gewint – gewist
gewiste – gewonet
gewonhaft – gewuoc
gewurc – gezamen
gezan – gezerge
gezic – gezt
gezte – geziugeln
geziugen – gezhticlche
gezunft – gheheel
gibe – giegengre
giel – gifticheit
gifticlich – ggengarren
ggennagel – gle
gileht – gine|glapf
ginen – gir
gir – giric
giricheit – girte
girunge – gt
git (?) – giuden
giudenlich – glanken
glanst – glas(e)vʒʒeln
glas(e)vnster – gleienbluome
gleif – glenzezt
glenzic – glme
glmen – glssenere
glistere – glocke
glockehs – gloie
gloieren – glck-
glejen, glen – gnaister
gnaistli – gogel
gogel- – golf
gollen – goltrze
golt|esche – goltml
goltmasse – goltslahre
goltsmelz – goltvl
goltvinger – gos (?)
got – gteln
gotelop – goteshsrht
goteshswartre – gotesvriunt
gotes|wr – gotheftic
gotheit – gotmeinunge
gotmensche – gotweiʒ
gotzam – gougeren
gugewete (?) – goukelklucken
goukelkunst – goukeltocke
goukelunge – gumtte, -mutte
gu|phwe – gr
gr – grab(e)wart
grab|sen – 2grl
grlen – gran
grn – gransprunge
gransprunge – gras(e)lufel
gras(e)marschalcambet – grtic
gr|tuochre – grwrc
grwrcliute – grde
grden – gremiclich
grempre – greʒenach
gribellure – grieʒwart
grieʒwartre – grfvalke
grfzan – grn
grindel – grisegrammen
grseleht – griuse
griuselen – groben
grobiln – grʒgamander
grʒgebieter – grʒtrstic
grʒunge – grenheit
grenlich – grundels
grundelselich – gruntrht
gruntrerunge – gruntvorschende
gruntvriunt – gruoʒbre
gruoʒe – grtschn
grutte – gubelnagel
guc – geticlche
getlich – gugelkotze
gugelroc – glte
glteguot – gumpene
gunderam – guonlich
guot – guotlich
guotlche – gupfoht
guppelspil – grtelsenken
grtelsnuor – gymnosophiste

   gebeitic - gebrrin    


gebeitic Adj. ‘wartend, geduldig’ n bis [...] gebeitic / eine cleine wle h! NvJer 26559; so sol er mich minnen und gebeitig sin Mechth 6: 14,10; ie si gebeitiger [Konj., Hss. gebietiger, so zitiert bei HvNrdlBrf 46,46 ] ist ebd. 1: 22,18

gebeitsam Adj. ‘wartend, geduldig’ also muͦs der mensche sich gotte lossen einvalteclichen in gantzer getruwunge und in sinen ewigen willen, [...] in gebeitsamer gelossenheit Tauler 397,6; in einre gelossenre gebeitsamer langmuͤtikeit ebd. 23,22

gebeitsamicheit , gebeitsamkeit stF. ‘geduldiges Warten’ o der diseme grunde wol noch [ nch ] ginge in der waren gebeitsamkeit, das diser sieche echtewe und drissig jor hatte gewartet bitze daz in got selber gesunt mahte und hies in gon! Tauler 39,4; noch [ nch ] diser gebeitsamekeit ebd. 39,21; hie inne [in Christus] wurt gelossenheit und senftmuͤtige gebeitsamkeit, also daz man alle ding von gotte genemen kan in gelicheme gemuͤte ebd. 96,7

gebeiʒe stN. ‘Beizjagd’ d b was guot gebeize / und ein vogelrchez riet UvZLanz(K) 458; der knic und diu knigin / berieten sich ouch under in / einer tagalde, / daz sie vor dem walde / ein gebeize wolden hn Gauriel 3805

gebeiʒen swV. beiʒen1 und beiʒen2 . 1 beiʒen1 ‘mit einem Greifvogel jagen’ , bildl.
2 beiʒen2 ‘beizen, tzen’ , bildl.
3 beiʒen1 oder beiʒen2 .
1 beiʒen1 ‘mit einem Greifvogel jagen’, bildl.: swer mutes, willen waldet in dem herzen sin, / [...] daz er untugent beizet [bekmpft] Frl 5:70,3. – ‘mit Hunden jagen’ do wolte er beizen mit den hunden sin WolfdD(H) 617,3. – ‘nachstellen’ er [Teufel] warf im dicke und dicke vor / daz luder valscher gelust / und wolde sine kusche brust / verbozen [...], / idoch, swaz er in beizte, / sin iaget was mit im verlorn PassIII 396,80 2 beiʒen2 ‘beizen, tzen’, bildl.: zeimal was ein ritter / an deme herzen bitter. / ein ezzec der untugende / hete in von siner iugende / gebeizet und wonte im mite PassIII 536,67. – bertr. ‘jmdn. peinigen’ der gotes knecht, / hielt der tugent wol ir recht, / die da gedult heizet. / swaz er wart gebeizet / in disme ungemache, / daz duchte in gar ein sache / zu der vollenkumenheit PassIII 322,58; er sach wol wie er was virlorn / von rehte, wan er gotes zorn / so dicke uf sich reizte. / do in alsus gebeizte / die ruwe und in gezemte, / an im sie gar virlemete / swaz er der werlt willen hete Vt 4370 3 beiʒen1 oder beiʒen2 . ‘(ein Zugtier) anschirren, anspannen’ (vgl. AWB 1,859): swie vil der ochse, so er gebeizit ist vnder daz ioch, vf slahe [mit den Fen ausschlgt (vgl. FWB 2,665 mit spteren Belegen)] , ern mach sich des niht erweren, der in da meinit [= menet ] , erne stech in also dicke als er wil PrLpz(L) 82,34

gbel stM. s. a. gibel1 . 1 ‘Schdel, Kopf’
2 ‘Maul’
3 wie gibel1
‘Giebel, Giebelmauer’
1 ‘Schdel, Kopf’ – von Menschen: daz houbit [des Menschen] tet er [Gott] sinewel, zch uber den gebel ein vel Gen 116; und sluͦg in so vaste uf den gebel / daz im kam ein grozer nebel [er betubt wurde] Rennew 17545; Loheng 2164; menig schwartzer gebel by den tagen / ward von liben geschlagen GTroj 15771; im begunde sere grusen [...]. / im moͤhte sin ergrawet / daz har uf sinem gebel Whvst 3489; von dem fuoz unz an den gebel / in fiure, beche unde swebel: / d mezt ir z und innen / immer inne brinnen Georg 4211; von dem vuoze unz f den gebel / s lobt diu werlt gemeine gar den helt z sterrch Wartb Fl 9,1; in herzen und in gebele / lach sin ungemach Rab 358,1. – von Tieren: sn vil scharpfiu snde gienc / dem orse guot durch snen gebel KvWTroj 4019; einen slag er mit kreften wag / dem starchen wurm auf seinen gebl, / daz ein fewr und ein nebl / aus da ze seinem giele sprang Dietr 1658; WolfdD(H) 1626,1; KvWTroj 10674; GTroj 19558 2 ‘Maul’ als ir es [Minotaurus] sichtig werden an, / so werffend im den kloss [aus Pech und Schwefel] dan / vllenklich in den schlund, / so wil es z tun den mund. / so hebtt [hlt, klebt] daz hartz, bech und schwebel / im ze samen sinen gebel GTroj 22002 3 wie gibel1 ‘Giebel, Giebelmauer’ dez hvsez gebel MarHimmelf 814; die ftermvre vnd der gebel die ist gemeine UrkCorp(WMU) N333AB,5; daz her Heinrich Marsilies vnde her Goͤtze von Grstein, sin svn, gegeben hant ze koͮfende [...] den halben gebel vnde den grunt, da er vffe stt ebd. 2711,10,16. 346,23,24,26

gbelich Adj. ‘verteilend’ die ander gerehtikeit ist, d bestat in der gebung, unde heizet ein geblich gerehtikeit, [ quae consistit in distribuendo: et dicitur distributiva iustitia ] nach dem unde etlich rihtere oder spender git einem ieklichen nach siner wirdikeit ThvASu 276,5

gbeln stN. Dimin. zu gbe stF. ‘kleines Geschenk’ dan ich einen rchen bœsen prsete umbe ein gebeln, / wolte ich mit den milten armen immer arme sn Litschauer 2:5,9

gebelle stN. ‘Hinterbacken’ [der Wolf zum Hund:] sage mir, vil trt geselle, / wie sint dn brten und dn belle [La. gepelle ] / s veizet und ouch dn balc s vol? Renner 7350

geblle stN. ‘Gebell, Bellen’ ez sol auch nyͮman keyn wilt iagen in sinem ingange noch in sinem vzgange des selben waldes in der banmyͮle: vnd daz ist eyns hornes geschelle, / eynes hundes gebelle, / eynes hamers wurf / vnd eyns schalkes furtz UrkWrzb 39,278 (a. 1326)

gbelwant stF. gibelwant (vgl. gbel stM. 3)

gben stV. (V) Kontraktionsformen gst, gt, gn u.a. (vgl. 2 5Mhd. Gr. M 110; WMU 1,559f.); Part.-Prt. ohne ge- hufig obd. (vgl. WMU 1,559). 1 ‘jmdm. etw. reichen, darreichen’
2 ‘(jmdm. etw.) austeilen, schenken’
3 ‘jmdm. etw. bereignen, bertragen’
3.1 Land, Besitz, Herrschaft, Rechte
3.2 Herrschaftsgewalt, Vollmacht
4 ‘(jmdm.) etw. (Abgaben, Zehnten, Bugeld usw.) entrichten’
5 ‘jmdm. etw. als Gegenleistung (fr etw.) geben, zahlen’
6 ‘(jmdm.) etw. fr etw. hergeben, eintauschen’
6.1 (jmdm.) etw. umbe (selten vr ) etw. ~
6.2 veile ~
6.3 ze koufenne ~ ‘zum Kauf anbieten’
7 ‘jmdm. etw. (gelcke, vrude, leit, hhen muot u.a.) zuteil werden lassen, verleihen, schenken’ (auch phras. in Wunsch- und Segensformeln, s.u. 17.15 ; berschneidungen mit 2 und 16 )
8 ‘jmdn. (einen Schuldigen, Brgen, Gefangenen) jmdm. bergeben, ausliefern’
9 ‘jmdn./sich einer Sache preisgeben, aussetzen, ausliefern’
9.1 tr.
9.2 refl., in den Wendungen: sich an daz kriuze, ze marter, an den tt ~ u..
10 ‘einen Herrn, Knig (u..) ber jmdn. (Dat.) einsetzen’
11 ‘zum Mann, zur Frau geben, verheiraten’
12 ‘etw. (fr jmdn./etw.) erlassen, festsetzen’
13 ‘jmdm. jmdn./etw. zusprechen, zugestehen, nachsagen’
14 ‘etw. hervorbringen, hervorrufen, verursachen’ (Berhrungen und berschneidungen mit 16 und 17 )
14.1 Licht, Leuchten
14.2 Gerusch, Lrm
14.3 Anderes
15 ‘jmdm. ermglichen, etw. zu erkennen, verstn, wizzen
15.1 ze erkennen ~
15.2 ze verstn, ze wizzen ~ ‘zur Kenntnis geben, offenbaren’
16 als Funktionsverb, vgl. die Zusammenstellungen bei Grimm, Dt. Gr. 4,700f. und Tao, Funktionsverbgefge S. 38-42 sowie die Artikel der mit geben verbundenen Substantive
16.1 antwrte ~
16.2 jmdm. dienest ~ ‘dienen’
16.3 (einer Sache / jmdm.) (ein) ende (o..) ~
16.3.1 mit Dat.d.S.
16.3.2 mit Dat.d.P.
16.3.3 mit Gen.d.S.: ‘ber etw. vollstndig berichten’
16.3.4 ohne Gen. oder Dat.
16.4 den ganc ~
16.5 jmdm. geleite ~
16.6 jmdm. herberge ~ ‘jmdn. beherbergen’
16.7 (jmdm.) lre ~ ‘jmdn. lehren’
16.8 jmdm./einer Sache lop, prs ~ ‘zusprechen, zollen’
16.9 einen namen ~
16.10 einer Sache phliht ~ ‘sich einer Sache hingeben’
16.11 jmdm./ an jmdn. rede ~ ‘zu jmdm. sprechen’
16.12 segen ~ ‘erteilen, spenden’
16.13 (jmdm.) sicherheit ~ ‘geloben, sein Ehrenwort geben’
16.14 urloup ~ mit Gen./ daz -Satz: ‘jmdm. etw. erlauben’
16.15 (die) vluht ~ ‘fliehen’
16.16 jmdm. einen vluoch ~ ‘einen Fluch gegen jmdn. aussprechen, jmdn. verfluchen’
16.17 (jmdm.) einen gruoz, habedanc, kus ~
16.18 (jmdm.) leit, smerze ~ ‘zufgen’ , sorge, trren, vrude ~ ‘bereiten’ :
16.19 helfe, rt ~
16.20 (jmdm./ einer Sache) kampf, strt, ritterschaft, slac usw. ~
17 Phraseologismen (s.a. die Artikel der mit geben verbundenen Substantive und vgl. Friedrich, PhrasWB passim)
17.1 einen brief ~ ‘eine Urkunde ausstellen’
17.2 in Verbindung mit eit
17.3 jmdm. sne hulde ~ ‘sein Wohlwollen, seine Zuneigung gewhren, zusichern’
17.4 sn in(ge)sigel an etw. ~ ‘sein Siegel an etw. hngen, etw. besiegeln’
17.5 jmdn. ze munde ~ ‘abfllig ber jmdn. reden’
17.6 jmdm. (die) schulde ~ ‘jmdn. etwas beschuldigen, jmdm. die Schuld an etw. zuweisen’
17.7 jmdn. (un)schuldic ~ ‘jmdn. fr (un)schuldig erklren’
17.7.1 allg.
17.7.2 refl., sich (jmdm.) schuldic ~ ‘(jmdm.) seine Schuld eingestehen’
17.8 jmdm. swert geben ‘jmdn. zum Ritter machen’
17.9 in Verbindung mit tac
17.9.1 jmdm. (einen) tac/(ein) zil ~ u.. ‘jmdm. einen (bes. Gerichts-, Verhandlungs-)Termin zuweisen’
17.9.2 jmdm. tac ~ ‘jmdm. eine Frist einrumen’
17.10 (jmdm. sne ) triuwe ~ ‘sein Wort (fr etw.) geben, etw. versprechen’
17.11 sich in jmds. willen ~ ‘sich jmds. Willen fgen, unterwerfen’
17.12 (ze rehter ) zesamene ~ ‘ehelich verbinden, verheiraten’
17.13 niht eine bne/ein hr u.. umbe jmdn./etw. ~ ‘nicht das Geringste fr jmdn./etw. geben: jmdn./etw. gering schtzen, sich nicht um jmdn. kmmern’
17.14 in Gru- und Abschiedsformeln (s.a. die Belegsammlungen bei Friedrich, PhrasWB S. 298f., 309, 402f.)
17.14.1 jmdm. guoten tac/guoten morgen/guote naht ~ ‘jmdm. guten Tag usw. bieten, wnschen’
17.14.2 als Wunsch, got gebe iu guoten tac usw.
17.15 in Wunsch- und Segensformeln (vgl. 7 )
18 in Verbindung mit Richtungsadv., teilw. ist auch eine Auffassung als Partikelverb mglich
18.1 dar ~
18.2 her ~ ‘etw. hergeben, berlassen’
18.3 hin ~
18.4 enwec, hinweg ~ ‘weg-, fortgeben, verschenken’
1 ‘jmdm. etw. reichen, darreichen’ d gib ich dir, mn gemahele, mne spunnehafte bruste [ Ct 7,12 ] TrudHL 124,17; s diu verhermuoter gepirt, s gibt si daz rst prstlein irm sun und niht der tohter BdN 122,11; [Eva] gap mir daz obez Konr 24,35; Tannh 4,21; an der imbis zit, / so man das wasser schiere git RvEWh 13304; swem er des wnes [von diesem Wein] gt LvRegSyon 2639; die koste git [serviert] man kalt oder warm BvgSp 63; fhsein flaisch geprant ze pulver und daz gegeben [verabreicht] herzslhtigen luten in wein ist gar guot BdN 163,29. – mit Inf. mit ze: diu gab mir iz ze niezenne Gen 391; ich hungerote, ir gabit mir zezenne JPhys 14,11 2 ‘(jmdm. etw.) austeilen, schenken’ Joseph ze deme hs chom, ire gebe si [die Brder] ime gben Gen 2302; got vater unser, [...] n gip uns unser tegelich brt RvZw 13,6; minen fride, den gib ich iu EvPass 210,19 (Io 14,27); ir behaltet iuwer leben. / nu wizzet, ich hn iu wol gegeben Wig 304; Alexander [...] gap und gap, und gap si [ diu milte ] im elliu rche Walth 17,10. 25,29; er gab unde lch Kchr 16162. ze gebenne bieten: do er im s willeclchen den schilt ze gebene bt NibB 2197,1; bietet in ze gebene schaz und gewant Kudr 34,2; der bt im des snes / ze gebenne swaz er wolde Parz 658,13. gebendiu hant: dir ist niht kunt, / wie man mit gbe [La. wie gebende hant ] erwirbet prs und re Walth 19,22; sin gebende hant vreuwet als ein suͤze regen in dem meien Meissner 17:8,3; RvEAlex 1705; Fegfeuer 2:2,7. – ‘(einem Bedrftigen) etw. geben, spenden’ daz ander gebent ir dien armen MemMori 81; PrMd (J) 349,8; Spec 116,11. – Almosen ~ : so wir daz almuͦsen gebent, daz gebe wir gote Lucid 106,8; AvaJG 23,1; PrOberalt 128,23 3 ‘jmdm. etw. bereignen, bertragen’ 3.1 Land, Besitz, Herrschaft, Rechte: ir hat mir beide wol getan. / des gebe ich dir hute / min lant vnde mine lute Herb 3945; maht Todjerne, mn erbeteil, / Tybalde und Ehmereize geben Wh 221,25; si het im heimelich / mit boten und mit briefen sleht / gegeben allez ir reht [ihre Ansprche] / an sterrch und an Strlant Ottok 2472. ze eigen/lhen/erbe usw.: er gap in ze eigen d zehant / daz breite geriute, / die erde und die liute AHeinr 1442; iuwer edelen kindeln [...], / diu gebet ir [...] ze schalken unde zeigen Tr 6082. 6109; ein gro teyl des andern landes gab er im zu lehen und zu erbe Lanc 21,22; waz ein ieglch man [...] mge snem wbe ze morgengbe gegeben SpdtL 95,7. – refl. sich (jmdm.) ze/vr eigen ~ : doch enmac sich dehein vrez mensche gegeben ze eigen SpdtL 134,14. 134,5; er habe sich im [einem Herrn] ze eigen gegeben SchwSp(W) 239,2.4.6; sie gben sich fr eigen, die burgr alle sant WolfdD(J) 9:107,4; do mahte er die sele und gab sich ir ze eigen von grosser liebi Mechth 1: 22,36 3.2 Herrschaftsgewalt, Vollmacht: alle die den got geriht unde gewalt ht gegeben f ertrche BuchdKg 38,9. 71,12; das er in [Gott den Aposteln] den gewalt hat gegeben, wen si hie in dirre werlte gepinden, das der da ze himel [...] gepunden ist Konr 19,77; daz iu [dem Tode] solch gewalt / gegeben ist und bezalt, / daz ist mir von herzen leit Ottok 38807 4 ‘(jmdm.) etw. (Abgaben, Zehnten, Bugeld usw.) entrichten’ daz ich [Jakob] [...] ime [Gott] mnen zehenten gibe mnere wuochere und mner vihe Gen 1264; ob ir vrez leben / dem knege iht zinses solte geben Walth 11,22; jst aber, daz wir der gulte niht geben vf sant Michels tak UrkCorp(WMU) 949,8; swer spilot in der stat vnd der berth wird, der git drige schilling ebd. 1295,45; daz ieglich man gt abe sneme eigen / daz finfte teil sner chorne zi des chuniges urbore [als Abgabe an den Knig ( Gn 47,26)] Gen 2634. – bildl.: sie woͤlten geben des todes zol / den heiden [d.h. sie tten] in dem strite Rennew 27504 5 ‘jmdm. etw. als Gegenleistung (fr etw.) geben, zahlen’ j gib’ ich dir ze miete silber unde golt NibB 1906,2; het er die miete niht gegeben, / so mvst er verlorn han daz leben ReinFu K,2067; Tr 7219; ob ich [...] iu gehilfe [...] : / waz welt ir mir ze lne geben? ebd. 15944; dar umbe [dafr] wil ich dir dn leben / und dnen lp ze miete geben / wol gesunt und wol getn ebd. 7856; fride, wunne, ritters leben, / daz ht s ze lne mir umb mnen dienest geben KLD:UvL 44: 6,6; si [...] dienden im f snen solt. / werdekeit gap er ze lne Parz 430,3; scham gt prs ze lne ebd. 319,9; [der Dichter:] swer des niht gelovbet, / der sol drvmme niht [nichts fr meine Erzhlung] geben ReinFu K,855. mit tde er mme hrren ln / gap, daz [dafr, dass] er in nider stach Parz 106,9; d gab man gelt umme widergelt. / die heiden mit den cristen / striten wol mit listen LivlChr 4496 6 ‘(jmdm.) etw. fr etw. hergeben, eintauschen’ 6.1 (jmdm.) etw. umbe (selten vr) etw. ~ : er koufte den hengst umb zehen phunt: / er ht in an der selben stunt / kme gegeben umbe driu Helmbr 401; daz ieman wre d s stolz, / der dem herzogen holz / gbe umb sn phenninge EnikFb 2511; der einen pfenninc gibet umbe ein brt, der ht daz brt lieber dan den pfenninc Eckh 2:625,1; d gap er beidiu roch umbe einen venden MF:Her 3:2,7; WolfZabel 1618; Frl 5:89,8; wer al die werlt min eigin, / die geb ich, liebe suͦn, uvͦr dich Athis F 37; Crist gab sini unschuldi vir unsir schuldi SuTheol 143. – sein leben umbe etw. ~ : s sul wir re unde leben / umb s lhte sache niht geben Wig 2260; wan ich der welte kurzez leben / wil umb die langen vreude [im Himmelreich] geben RvEBarl 5676; wre ich ein keiser genant / und enhte liute noch lant, / so wolde ein knic sin leben / umbe daz mine niht geben, / der ein landesherre wre StrFra 896; mht ich umben tt mn leben / ne houbetsnde gegeben [Selbstmord begehen] Iw 1896; mich wundert, daz du wilt dn leben / umb s kranke spse geben [riskieren] Boner 90,8. – phras. niht/ kleine umbe jmdn./ etw. ~ ‘nichts auf jmdn./ etw. geben, jmdn./etw. verschmhen, verachten’ umbe geistlch meister si niht gebent WlGa 7922; trœstet mich diu guote alleine [...], s gbe ich umbe ir [der bœsen ] nden cleine Walth 74,3. – refl.: wer abir daz ich selbe mich / mocht also uvͦr dich gegebin / daz duͦ gesunt soldis lebin Athis F 39 6.2 veile ~ : ich verbiut, [...] daz dir daz [Holz] ieman veilez geb EnikFb 2505. 2524; vnd haben div guͦt dem vorgenanten gotzhaus [...] vail geben UrkDiessen 281.277 (a. 1330). – refl., bertr.: das sich aller taͤgelich / an [= ein ] ainic man hie vaile git / mit sinem kamphe in ainen strit RvEWh 11337 6.3 ze koufenne ~ ‘zum Kauf anbieten’ der ht die tavel und daz gewant / mnem herren ze koufen geben Greg 2513; daz wir Berhtolte [...] han ze koufenne geben ein guͦt, daz ze Schephelstorf lit, [...] vmb zwelf marke silbers UrkCorp 710,4; ez ist bezzer daz wir in [Joseph ( Gn 37,27)] den koufliuten ze koufenne geben BuchdKg(M) 35,27; StrAmis 2288; SchwSp(W) 214,1. 358,5 7 ‘jmdm. etw. (gelcke, vrude, leit, hhen muot u.a.) zuteil werden lassen, verleihen, schenken’ (auch phras. in Wunsch- und Segensformeln, s.u. 17.15; berschneidungen mit 2 und 16): wir komen in kurzer stunt, / gt uns got gelcke, her wider an den Rn NibB 889,3; ein stein heizet optaljas [...] er gt gelcke unde heil Volmar 542; uns kumt ein schœniu sumerzt, / diu nch trren vrude gt Neidh SL 27:3,4; man sol friunden fride geben KLD:BvH 6: 3,11; din urloup gap mir leit, din komen wunne JTit 5465,3. (hhen, senften) muot ‘eingeben, verursachen’ ob daz mhte sn, / daz si iuch noch geshen, daz gbe in hhen muot NibB 753,3; frowe, sendet im ein hhgemete, / st an iu sn fride stt. / [...]. / frowe, gebt im hhen muot Walth 113,19.8; gefeger schimpf gt senften muot Marner 14,256; er [Edelstein] gt gelcke und senften muot Iw 2954; Volmar 916 8 ‘jmdn. (einen Schuldigen, Brgen, Gefangenen) jmdm. bergeben, ausliefern’ die judin [...] nmin Jdam, den recht schuldigin, unt gbin in der kuningin PrMd(J) 345,4; s [die Riesen] heten in anders erslagen, / wan daz er in ber den eit / gap gsel unde sicherheit / daz er in zinsete sn leben Iw 6364; so gent [= gebent ] den gevangen mir! RvEWh 9363 9 ‘jmdn./sich einer Sache preisgeben, aussetzen, ausliefern’ 9.1 tr.: dvon si dem valle / wurden al des tages geben / und verluren s ir leben Ottok 3073. – meist in den Wendungen: jmdn. an die marter, ze dem tde, ze valle ~ u..: das ich in an die marter gebe [zulasse, dass er gemartert wird] RvEWh 9377; daz er [...] / sine ebenkristen zuͦ der martir gab [dem Mrtyrertod auslieferte] Rol 2403; [Christus] wirt ze dem tde gegeben / als ain ungemailtez lembeln Kchr 8897; RvEAlex 2130; UvEtzAlex 4960; PassIII 82,38; hnl. EvPass 199,21; [...] als hie vor b einem zouberre Grbrehte. / der selbe gap ze valle niht wan sn eines leben: / s wil sich dirre [der gegenwrtige Papst] und alle kristenheit ze valle geben Walth 33,23. – vereinzelt mit Sachsubj.: schier er [Hirsch] gehieng [blieb hngen] / an snen hornen, d in vieng der jeger [...]. / [...] sn gehrne gab in in den tt Boner 56,44 9.2 refl., in den Wendungen: sich an daz kriuze, ze marter, an den tt ~ u..: daz sich der almehtige got [...] an daz kriuze gap PrBerth 1:523,17; Krist gap durch uns ze marter sich RvEBarl 7918. 3851; hnl. Hllefeuer 1:1,4; der almehtige got [...] gap sich an den tt PrBerth 1:422,11; DvASchr 359,25; du muͦst dich selber geben / in den tod durch cristan leben KvHelmsd 743. [die Fliege] gab sich selben an den tt [setzte sich der Todesgefahr aus] Boner 36,26 10 ‘einen Herrn, Knig (u..) ber jmdn. (Dat.) einsetzen’ du gbe uns einen herren, / den scholte wir vil wol eren VEzzo 31; got Jupiter der slt in [den Frschen] geben / ein kng, der ir gewaltig wr Boner 25,12. 25,31; got ht uns einen meister [Herrn] geben / der rihten solde unser leben WlGa 11091; daz wir in dekeinen schultheizen geben svln, niwan der ein burger da si UrkCorp(WMU) 372,40. in kurzen zten ich iu sol / einen knec ze hrren geben Tr 11641; swer [als] meister oder rihter wirt gegeben / ber sn genz Renner 508 11 ‘zum Mann, zur Frau geben, verheiraten’ var zuo dner muoter bruoder, der gt dir sne tohter Gen 1233; Cunnewrn si gben Clmid: / wan dem was nch ir minne w Parz 327,27; gebit sie dem ir wellit Athis F 157; KvHelmsd 221. – meist ze wbe/konen, manne/wine ~ : daz si decheim unbesnitenen manne gben ire swester ze wbe Gen 1620; wan er [Gott] selbe Adame / froͮwen Euam gap ze wibe Wernh D 1537; Rol 8703; RvEBarl 5901; gebet ime si ze chonen, lt si iemer sament wonen Gen 1612; ich wil in loben gerne, den ir mir, herre, gebet ze man NibB 613,4; Helmbr 1529; do du [Gott] mir in ze wine gabe Rol 8714. – eine Frau ze manne ~ : di man ze manne solde geben, / der leidete daz leben; / si weinte als sre / alse si geht wre SAlex 3366; ob si nicht vater noch muoter hat, / so volge ir nachsten friunde rat; / wil si sich selben ze manne geben, / si mag wol schmeliche leben UvLFrb 1025; ez ist n wol zt, / daz man si ze manne gt Teufelschtung 22.19; Helmbr 1417; Philipp 894 12 ‘etw. (fr jmdn./etw.) erlassen, festsetzen’ jch gibe iu ein niuwes gebot EvPass 206,22; got, der allen dingen gibet setzunge und ordenunge Eckh 2:201,11. so geben vnd setzen wir daz der stat vnd den purgern, einen ewigen markte ze suechen an dem moͤntage alle wochen UrkCorp(WMU) 2918,15 13 ‘jmdm. jmdn./etw. zusprechen, zugestehen, nachsagen’ daz lop wil ich, daz mir best / und mir die kunst diu werlt gemeine gebe, / daz nieman sn leit als schne kan getragen MF:Reinm 12:5,4; diu Edele ist ein hher nam; / wol im, der si behaltet [...]: / dem gibe ich ne wenken, daz er besitzet wol der ren stat RvZw 79,3. ez wart nie wp noch man belogen [verleumdet] / s sre als re, unt ist si doch d b vil wol gezogen: / man gt ir manegen vriedel [Liebhaber] RvZw 73,3 14 ‘etw. hervorbringen, hervorrufen, verursachen’ (Berhrungen und berschneidungen mit 16 und 17) 14.1 Licht, Leuchten: diu [ buckel des Schildes] gap von rœte alsolhez prehen, / daz man sich drinne mohte ersehen Parz 71,1; Wh 367,27; sn zimierde gap den glast, / daz ez dem marchgrven diu ougen sneit ebd. 55,16; Parz 398,29; diu [ lampade ] liehtes gench gab En 8352. 9519; KvHeimHinv 400. – hufig schn ~ ‘leuchten, glnzen’: die kerzen gben grzen schn UvZLanz 890; diu zimierde gap kostbren schn Wh 82,3; ein zobel d vor gap swarzen schn Parz 63,24; RvEWchr 2063; ir munt gap schn / als ein vol weitn Parz 780,21; si [Alyze] gap s minneclchen schn, / des lhte ein vreuden siecher man / wider hhen muot gewan Wh 155,4; ir [der Frau Welt] schœne gap s liehten schn / und als wnneclichen glast / daz der selbe palast / von ir lbe erliuhtet wart KvWWelt 80; Parz 725,26. 84,13; Wh 200,13. schn nch etw. ~ : sn harnasch gap nch roste schn [sah rostig aus] Wh 140,18; ir banier gben schn / von tiuren vremdeclchen sniten / nch der gmne siten ebd. 16,10. 188,16 14.2 Gerusch, Lrm: des [Wassers] val gap michelen dz Er 7875; die hellen pusnen / mit krache vor im gben dz Parz 63,3; UvEtzWh 1580; mit lter stimme gap er dz [schrie er] UvEtzAlex 8440; des ungefegen Gen / munt gap als lten dn ebd. 13248 14.3 Anderes: fur [das Hllenfeuer] giht [l. gibt ] ewiclichen sturm EvStPaul 4001; swenne man den minsten vunken blaset, er gibet hitze und schin in dem himmelvre Mechth 6: 9,18. sint di selbin dinc [Mageninhalt] heiz so gebint si durst SalArz 48,41; heiz in [den Kranken] win miden [...] vnde alliz daz hitze gibet ebd. 55,20. 69,26; Macer 80,8; mit Dat.: knobiloch [...] gibit deme libe groze hizze SalArz 13,34; der aniz [...] gibt guͦte hitze der lebern Macer 80,3; jz [ honic ] gibit ouch durst den di iz ezzen SalArz 16,26 15 ‘jmdm. ermglichen, etw. zu erkennen, verstn, wizzen 15.1 ze erkennen ~ : daz gesicht, daz in den augen sitzet, gibt uns ze erkennen [wahrzunehmen] mr ding denn kain ander auzwendich sin BdN 9,12; [du (Gott)] hst uns d b [durch die Erlsung] zerkennende geben [offenbart] dne maht, dne wsheit unde dne gete DvAOff 15; BuchdRgen 1468; den dnen got [...], / den gip mir zerkennen, / daz ich in knne genennen HeidinII 1817. 661; s gent in iu zerkennen [gebt ihnen Euch zu erkennen] WolfdD(J) 9:48,4. – mit abh. Satz: solde ich in nennen, / ich gb iu wol zerkennen [bringe euch zur Kenntnis] , / wie er geheizen wre Ottok 11966; Eckh 4:413,46; AdelhLangm 2,2. 68,22. – mit Ersparung des Akk. oder des Dat.: als uns di schrift zerkennen gt JvFrst 200; Jesus an disen stunden / zerkennen gab daz er sich / in den tt gb williclich ebd. 1477; zerkennen hst d dich gegeben KvWEngelh 544; d wort, in dien ich [die ewige Weisheit] mich mag ze erkennen geben Seuse 224,10; den ich iu hie / gib ze kunige zerkennen: / ich beruofen und benennen / ze kunic rmischem rche, / den herzogen von sterrche Ottok 71784 15.2 ze verstn, ze wizzen ~ ‘zur Kenntnis geben, offenbaren’ ob des wundert ettelich, / wie daz mht ergn, / den gib ichz ze verstn Ottok 48986; er ht uns ze wizzen geben bel unde guot, kalt unde warm, sr unde seze an unsern fnf sinnen PrBerth 1:13,15. – mit abh. Satz: ‘kanstu mir geben ze verstn, / waz herren f der brge hie nhe gehset hn?’ [...] ‘ich kan dirz wol gesagen: [...].’ WolfdD(J) 7:12,3; da mit [durch eine Vision] ward ir ze verstn geben daz si unders herren marter lip gehabt het AdelhLangm 68,18; WolfdD(J) 9:111:3; DvASchr 378,37; daz auch die vorgenanten herren ze erchenen geben, daz si gutlich vnd frivntlich mit einander leben welln UrkCorp(WMU) 1390,40. 1208,41. – mit Ersparung des Dat.: ez gben auch die drei knig ze verstn, daz Christus begraben schlt werden, d si im mirren opferten BdN 370,26 16 als Funktionsverb, vgl. die Zusammenstellungen bei Grimm, Dt. Gr. 4,700f. und Tao, Funktionsverbgefge S. 38-42 sowie die Artikel der mit geben verbundenen Substantive 16.1 antwrte ~ : – ‘(jmdm. auf etw.) antworten’ Petrus gab antworte vnd sprach [ respondens dixit Mt 17,4 ] EvStPaul 1; sie gbin im antwurte Athis F 146; des gab antworte da Petrus EvStPaul 403; Iohannes gab des antworte ym ebd. 7640 u.. – ‘Rechenschaft ber etw. ablegen’, mit Gen.d.S. oder Prp. umbe: → antwrte stFN. 16.2 jmdm. dienest ~ ‘dienen’ welt ir mir dienst gebn, / s mezt ir werlche lebn Parz 511,17; diu reine maget uns gewer / daz wir ir solhen dienest geben / d von wir weclchen leben MarGr18 587 16.3 (einer Sache / jmdm.) (ein) ende (o..) ~ 16.3.1 mit Dat.d.S.: – ‘einer Sache ein Ende setzen’ dem [ trren ] wolt ich vil schiere ein ende geben MF:Reinm 33: 1,4. 21:5,6; ob si mnre nt, diu guote, / wolde ein liebez ende geben MF:Mor 31: 3,2; der sinen suͤnden in disem leben nicht ende geit PrOberalt 116,36; des gewissen tdes [...], / der allem lebene ende gt RvEBarl 1806; er gap dem tde ein ende / mit sner urstende ebd. 8331; mner vreude wil ich ende geben Wig 7250. – ‘etw. beenden, beschlieen’ dise guoten knehte / die hten dem langen tage / mit manegem rterlchen slage / nch ren ende gegeben Iw 7345; dis ventiure wilde / hiemite ein zil genomen ht: / von Wirzeburc ich Cuonrt / wil ir zehant ein ende geben KvWSchwanr 1639. – ‘etw. zu Ende bringen, vollenden’ wer ist der uns des wende / wirn geben der rede [der Angelegenheit] ein ende? Iw 2360 16.3.2 mit Dat.d.P.: wilt an triuwe gedenken, / saelic wp, / s gst ein liebez ende mir [schenkst du mir schlielich Liebesglck] MF:Wolfr 8: 1,11; noch bitte ich s, daz s mir liebez ende gebe MF:Reinm 8: 5,6; gip ein liebez ende / mir, vil slic wp! KLD:UvW 23:3,1; doch hn ich gedinge [...] / daz mir diu vil minneclche ein friderchez ende gebe KLD:GvN 24: 2,6 16.3.3 mit Gen.d.S.: ‘ber etw. vollstndig berichten’ von des hoves krefte [...], / von ir vil hhen werdekeit und von ir ritterscaft, / [...] des enkunde iu ze wre niemen gar ein ende geben NibB 12,4 16.3.4 ohne Gen. oder Dat.: diu gir nch grzem guote vil bœsez ende gt [fhrt zu bsem Ende] NibB 1554,2; diu gticheit bœse ende gt Wig 10268. hie sol diz mre ein ende geben [enden, zu Ende sein] / und dirre kurzen rede werc KvWHvK 754 16.4 den ganc ~ : ber den s gap den ganc [ermglichte den bergang] / ein brucke smal unde lanc Tund 747 16.5 jmdm. geleite ~ : d gab in guot geleite Gselher daz kint NibB 1098,1; man gt iu guot geleite [...] zuo Sigemundes lande ebd. 1090,2; Herb 5968; Eracl 4519; er [Gott] hat iv daz geleite hin ze himele gebin Spec 70,28; SklV 719; weitere Belege s. geleite stN. 16.6 jmdm. herberge ~ ‘jmdn. beherbergen’ guote herberge gap man den gesten NibB 1297,4. 1359,4. 2018,3; er im wilen hette gegeben / herberge in sime lande Herb 3920. – bildl.: den [Christus] doch die himel mohten nie / begrfen mit ir list, / dem gap ein meit [Maria] herberge KLD:Kzl 2: 14,6 16.7 (jmdm.) lre ~ ‘jmdn. lehren’ der meister im do lere gap von ir [der minne ] underscheiden JTit 191,1; er [Jesus] gab lere [ docebat Lc 4,15 ] in ir synagogen EvStPaul 6272. 4348. 8580; diu ander regel uns lre gt [...]: / wir suln uns vlzen alle zt, / daz wir den wsen wol behagen Winsbeckin 44,1; UvEtzWh 624 16.8 jmdm./einer Sache lop, prs ~ ‘zusprechen, zollen’ diu werde wirde diu ist s guot, / daz man irz beste lop sol geben Walth 67,5; diner guͤde geven ich lof ind ere! MarlbRh 133,16; er gap ouch vil hhen prs / sner gotn Jn Parz 750,4 16.9 einen namen ~ : den lte man d toufen und gap im einen namen, / Gunther, nch snem œheim NibB 716,1; dei [Tiere] brhte got zuo Adame daz er in namen gbe. / den namen den er in duo gab den habent si elliu unze an disen htigen tach Gen 290 16.10 einer Sache phliht ~ ‘sich einer Sache hingeben’ gst disen beiden [ minne und wn ] phliht, / sie knnen dich vernihten RvEAlex 1762 16.11 jmdm./an jmdn. rede ~ ‘zu jmdm. sprechen’ Ihesus antwortende yn gab rede [ ait illis Mc 14,48 ] EvStPaul 5034; dyse rede an sie da gab er [ dixit eis Io 13,12 ] ebd. 13421 16.12 segen ~ ‘erteilen, spenden’: die pfaffen gben im den segen Wig 1646. 2985 u..; den sinen segen gab er yn [ benedixit eis Lc 24,50 ] EvStPaul 10753; herre, gib mir dinen segen Mechth 7: 2,34; RvEBarl 15312; PrSchw 1,107; VitasPatr 222,2 16.13 (jmdm.) sicherheit ~ ‘geloben, sein Ehrenwort geben’ daz die recken edele mre wol bewarn [unterlassen] / ventlchez rten her in iuwer lant. / des lt iu geben sicherheit hie der beider herren hant NibB 315,4; swelch frowe was sunder ms, / diu getorste niht decheinen ws / ber tavelrunder komn. / het si dienst f ir ln genomn / und gap si lnes sicherheit, / an tavelrunder rinc si reit Parz 776,21; ich hn iu sicherheit gegeben / daz ich iu lp unde leben / unverderbet lze KvWHvK 355; Parz 428,20. – spez. vom Besiegten, der sich dem Sieger unterwirft und sich verpflichtet, alles Geforderte zu leisten: ze sn gevangen er d sprach / "ir hrren gbt mir sicherheit [...] " Parz 388,17. 392,26 16.14 urloup ~ mit Gen./daz-Satz: ‘jmdm. etw. erlauben’ nu gebt mir strtes urloup Parz 290,19; UvZLanz 6452; sn manheit im urloup / gap, daz er sich entsagete / ieslchem der in jagete Wh 57,21. 82,25. – oft ‘Erlaubnis geben, sich zu entfernen’ er muoz et hinnen / balde und n smen sich. / nu gip im urloup, sezez wp MF:Wolfr 2: 3,3; weitere Belege unter urloup stMN. 16.15 (die) vluht ~ ‘fliehen’ die andern gben die vluht Er 6624; er krte und gap die vluht Iw 1055; sit er nu vlucht ist gebnde, so mocht ich doch chein er an im erstriten JTit 1364,4 16.16 jmdm. einen vluoch ~ ‘einen Fluch gegen jmdn. aussprechen, jmdn. verfluchen’ des wart dn schuldehaften drin [dreien (Adam, Eva und die Schlange)] / mit gotis vluͦche dannen hin [von damals an] / iemer durh al der welte lebin / ir gediender vluͦh gegebin RvEWchr 378; der kuniginne von Bheim / manic fluoch wart gegeben Ottok 15689. 3427. 25277. hre got, gip dem vorscampten [schamlosen] man / wbe vlch, der manne ban [lass ihn von den Frauen verflucht und von den Mnnern in Bann getan werden] Wizlav Sp 12,12. wider jmdn.: also ward widerruͤfft gar vil eben / der fluͦch, der wider menschlich kuͤne was geben, / durch die edlen magt allain KvHelmsd 96 16.17 (jmdm.) einen gruoz, habedanc, kus ~ : ir rter munt gt reinen gruoz KLD:UvL 1: 2,4; SM:KvL 5:5,10; MF: Gottfr 2:5,10; Iw 2823; swelch schœne wp mir gbe danne ir habedanc Walth 28,6; frou Jeschte etslchen kus / enpfienc: den gab ir Orilus Parz 273,30; Wh 92,24. 318,15 16.18 (jmdm.) leit, smerze ~ ‘zufgen’, sorge, trren, vrude ~ ‘bereiten’: ein wp [...] mir leit zuo sorgen gt MF:Wolfr 9: 1,4; SM:Had 39:4,7; got der moze geuen leit / dineme ungemote [dir fr deinen Zorn] Roth 1069; wie mac s grzen smerzen / ir vil slic lp gegeben! KvWHerzm 271; der grl mir sorgen gt genuoc Parz 441,5; SM:Gl 1:8,1; ir scheiden gap in trren / ze strengen nchgebren Parz 332,17; SM:WvK 6:2,2; n ir trst mir nieman fride kan gegeben SM:UvS 6a: 2,8; swaz vreuden mhten geben wp, / diu wre hie gein [im Vergleich mit der Taverne] ze nihte Wh 326,12 16.19 helfe, rt ~ : sht ir mich gerne lebn, / s sult ir mir helfe gebn Parz 577,6; den helfelsen helfe geben Tr 7796; wbes minne fride machet, / wbes r ist wt. / wem ir geti helfe gt, / wizzent, daz des hchgemete erwachet SM:Wi 7: 1,7; helfe und manlchen rt / gap er mit stte’n friunden sn Parz 108,19; dn minne gt mir helfe rt ebd. 715,11; waz rtes mac ich iu gegeben? Tr 14398. 14454 16.20 (jmdm./ einer Sache) kampf, strt, ritterschaft, slac usw. ~ : ze Dmasc und ze Hlap, / und sw man ritterschaft d gap [als Ritter kmpfte] Parz 15,20; gebet z den porten ritterschaft [macht Ausflle aus den Toren] Wh 210,27; RvEAlex 6975. d wirt iu kampf von mir gegebn Parz 418,14; ich gibe dir strt, st d des gers Wh 413,17 u..; [...] daz si der veste gben strt [sie angriffen] / mit steinen und mit phlen KvWHvK 402. er gap slac umbe slac, / daz slac neben slage lac Er 9254; er gap im slac vber slac, / beide stiche vnde stoz Herb 1096; UvZLanz 2032; Iw 6779 17 Phraseologismen (s.a. die Artikel der mit geben verbundenen Substantive und vgl. Friedrich, PhrasWB passim) 17.1 einen brief ~ ‘eine Urkunde ausstellen’ dar vber geben wir disen brief mit des conventes insigel UrkCorp(WMU) 951,11; der brief ist gegeben ze Wienen, do von Christes geburt waren [...] ebd. 1856,18 u.. 17.2 in Verbindung mit eit: – (jmdm.) den eit ~ ‘die Eidesformel vorsprechen’ sn vinger wurden f geleit, / diu vrouwe gap im den eit Er 3901; Parz 316,17; PrBerth 1:283,11; vrou Lnete gap den eit Iw 7908. 7924. – jmdm. etw. in den eit ~ ‘jmdn. etw. schwren lassen’ unde sol man im [Schuldner] in den eit geben, swaz er hinnan fur gewinne uber drizzik phenninge [...], daz er ieme [Glubiger] davon gelte unz im vergolten waerde StRAugsb 224,10; vnd sol man das alle iar deme nuwen rate in den eit geben, das sie das vnd die andern reht, die an disen brieue geschriben stant, stete habent vf den eit UrkCorp N238AB,8,29; StRDinkelsb 99; UrkBasel 4:157,29 (a. 1345) 17.3 jmdm. sne hulde ~ ‘sein Wohlwollen, seine Zuneigung gewhren, zusichern’ daz er [Gott] ime [dem Menschen] gbe sne hulde Gen 565; ob tu wilt gebn / dirre frouwen dne hulde Parz 266,8 17.4 sn in(ge)sigel an etw. ~ ‘sein Siegel an etw. hngen, etw. besiegeln’ da von so geben wir [...] vͥnser stat jnsigel an disen brief UrkCorp(WMU) 1101,16 u..; die selben ouch alsamen / ir insigel daran [ hantveste ] gben Ottok 44799. 84165 17.5 jmdn. ze munde ~ ‘abfllig ber jmdn. reden’ si gaben si zu munde: / ieder man besunder jach, / [...] daz si unsinnic were Elis 6332 17.6 jmdm. (die) schulde ~ ‘jmdn. etwas beschuldigen, jmdm. die Schuld an etw. zuweisen’ di schult wil ich iv nit geben En 2446(App.); es darf sich noch sol sich nieman vnschuldigen vnd gotte die schulde geben MerswZM 75,1; StRBrnn 59. ich bin tump, daz ich s grzen kumber klage / und ir des wil deheine schulde geben MF:Reinm 20: 5,2; sie hetten vernumen / wez man jenem schult gab Vt 38695; UrkHanau 2,325 (a. 1329). das der mensche, dem der hase vber den weg lf, [...] das vngelke, das ime da nach wider fuͦr, dem hasen schult gab BdT 267,9. an des krieges urhab / ietweder dem andern schulde gap Ottok 79039; sn sulen wir den vrouwen / dekeine schulde geben hier an Tr 17785; sveme man ume den schaden schuld gibet UrkCorp(WMU) 516,42; wem mac man nu die schulde geben / umbe daz rlse leben Tr 17753 17.7 jmdn. (un)schuldic ~ ‘jmdn. fr (un)schuldig erklren’ 17.7.1 allg.: dv solt dinen brvͦder nv́t schuldig geben, vnd dich rechtvertig machen in dinem herzen VitasPatr 279,7; dar von darfst du mich nitt schuldig gen Katrei 328,18; der alt wart unschuldig gegeben Boner 62,66; der gute man sach umme sich / und warte siner vrunde, / er wolde mit urkunde / sich unschuldic vor in geben Vt 38671 17.7.2 refl., sich (jmdm.) schuldic ~ ‘(jmdm.) seine Schuld eingestehen’ wir muozen uns selbe sculdech geben Trost 71; sw wir gotes hulde verliesen, d suln wir uns schuldic geben mit lterre bhte PrBerth 1:499,30; Parz 688,28; Craun 577; StrKD 132,203; daz her sine sunde clagete / vn̄ sinen bruderen gesagete / vn̄ her sich gote schuldic gab [vor Got seine Schuld bekannte] gidius 1629. 1249; Eckh 5:275,2; HeslApk 7291; unde wil [...] / mich schuldic geben dem rch EnikWchr A II,526. – mit Gen.d.S. oder daz-Satz: allez daz ich ie getete / wider dinen hulden, / des wil ich mich suldigen / zu dinen gnaden geben SklV 296; Spec 4,14. 137,22.27; UrkCorp(WMU) N387,2; der ander appet gap sich diseme schuldic daz her in gestrfet hate HvFritzlHl 91,29. – subst.: [...] e er gotte innerlichen bichte mit demuͤtigem schuldig geben Tauler 203,12 17.8 jmdm. swert geben ‘jmdn. zum Ritter machen’ der keiser Friderch / gab zwein snen sunen swert En 13231; got meze si vellen / die dem immer swert gegeben / der daz rterlche leben / niht behalten knne Wig 2340; Tr 5728; PleierMel 3046; EnikWchr 12867; EnikFb 2299; KvWEngelh 2440 17.9 in Verbindung mit tac 17.9.1 jmdm. (einen) tac/(ein) zil ~ u.. ‘jmdm. einen (bes. Gerichts-, Verhandlungs-)Termin zuweisen’ im si mit staͤter trwe ain tac / gegebin und gesprochen / ber sehs wochen RvEWh 2439. 2427; vnd sol der herzzog den von Goldekk von hevt iner iares vrist [...], also reht ist, tage geben UrkCorp 840,32.39; wir [die Schiedsleute] solten im ainen andern tag geben, daz er si [die Zeugen] fv̓rbraͤhte. [...] wir [...] gaben im den dvnstag nach sant Niclaus tage ebd. 2285,39.32.35. 361,35. 1725AB, 20,62. das ist wol min rat / das man ch gebe ain zil RvEWh 2431; der magk ovch den burgen [...] vmbe das guͦt cyl gen, swie er wil UrkCorp 2822AB,13,12 17.9.2 jmdm. tac ~ ‘jmdm. eine Frist einrumen’ darnach vntz ouf sunebenten mag der hertzog den Goldekren vmb daz selbe guͦt auf reht [dem Recht entsprechend] tag geben UrkCorp 905AB,22,26; des wart ir tach gegeben in daz nhest lanttaidinch UrkCorp(WMU) 39,13 (s.v. tac); so sol ime der rat ander sehs wochen tac geben [...], vmbe vnser hulde zu werben ebd. 372,38 17.10 (jmdm. sne) triuwe ~ ‘sein Wort (fr etw.) geben, etw. versprechen’ ich gibe iu mne triuwe und sicherlche hant, / daz ich [...] NibB 2340,1; mn triuwe gibe ich dir des Eracl 3407; die selben hiez si beide / swern eide und eide, / triuwe ber triuwe geben Tr 12717; ich man die sezen reinen noch ir triuwen / die s mir gap KLD:OvB 5:2,2; Lanc 100,5 17.11 sich in jmds. willen ~ ‘sich jmds. Willen fgen, unterwerfen’ got gegap sich nie noch engibet sich niemer in deheinen vremden willen. niht engibet er sich dan in sn selbes willen Eckh 5: 281,6 17.12 (ze rehter ) zesamene ~ ‘ehelich verbinden, verheiraten’ der [ wart ] seginte sie [...] / und gab sie [...] zusamine zu rechtir e Athis C* 107; beslafet eins bvrgers svn heinlich eins bvrgers tohter [...], so sol man ir vetter twingen, daz si sv́ zesamen geben UrkCorp(WMU) 1797AB,47 (s.v. zesamenegeben) u..; zesamen gap er [Artus] sie d / beidiu mit sn selbes hant StrDan 8306; nch kristenlicher / gap si der bischolf zesamde Ottok 67997; Er 2123; Seuse 483,1 17.13 niht eine bne/ein hr u.. umbe jmdn./etw. ~ ‘nicht das Geringste fr jmdn./etw. geben: jmdn./etw. gering schtzen, sich nicht um jmdn. kmmern’ sin hten umbe ein bezzer leben / niht eine bne gegeben / wan eine umbe ir re Tr 16876; der ne dorfte vmbe daz sin leben / nimmir einin pfenninc gegeven Roth 675; ern gbe drumbe niht ein str [es wre ihm vllig gleichgltig gewesen] , / ob s [...] zehant alle / lgen f der bren, / die d gesinde wren, / ne die vrouwen eine Iw 1440; swer sn rehter vent ist, / umbe den gb er niht einen vist [um den kmmerte er sich nicht im Geringsten] Volmar 854; weitere Belege bei Friedrich, PhrasWB s.v. bne, brt, ei, hr usw. 17.14 in Gru- und Abschiedsformeln (s.a. die Belegsammlungen bei Friedrich, PhrasWB S. 298f., 309, 402f.) 17.14.1 jmdm. guoten tac/guoten morgen/guote naht ~ ‘jmdm. guten Tag usw. bieten, wnschen’ Gwein [...] gruozte in minneclche / [...]. / er gap im einen guoten tac Er 4904; ir itweder ein ander gap / guten morgen, guten tag Herb 2415; die vrouwen gben im guot naht; / sus schieden si sich Wig 4292; Athis D 38; Ottok 62561 17.14.2 als Wunsch, got gebe iu guoten tac usw.: got gebe vch, herre, gvten tac ReinFu K,389; frouwe mn, got gebe dir guoten morgen, / guoten tac, vil fride rche naht KLD:UvL 42: 1,1; Eracl 3438. – auch abweisend: got gebe iu, frowe [Frau Welt] , guote naht. / ich wil ze herberge varn Walth 101,22; Winsbeckin 18,10 17.15 in Wunsch- und Segensformeln (vgl. 7): got gebe daz ez dir wol erg Greg 1638; got gebe daz mir gelinge Wig 1315; WlGa 13559; UvTrhTr 1316; n gebe iu got von himele sn geleite Kudr 282,4; alle di, di in diseme buche lesent [...], den gebe got daz wige leben HvFritzlHl 258,35; wer mich davon storet, / dem gebe got daz ungelucke Brun 1038. gelcke slde unde heil, / des gebe dir got ein michel teil! UvZLanz 1790; d geb dir got gelcke zuo Parz 331,27; herzeliebez vrouweln, / got gebe dir hiute und iemer guot! Walth 49,26; got meze iuch bewarn / und gebe iu slde und re Iw 5531. 8166; Wig 1003. 3219; got gebe dir sige und slden vil Mai 102,3; gelcke iu heil / gebe, und freuden vollen teil Parz 450,26 18 in Verbindung mit Richtungsadv., teilw. ist auch eine Auffassung als Partikelverb mglich 18.1 dar ~ : – ‘etw. (Speise) servieren, darreichen’ (vgl. 1): schuͤz ez in einen ofen vnd laz ez backen. vnd gib in [ einen fladen ] dar also heiz BvgSp 86. 74a. – ‘jmdm. etw. berreichen, bergeben’ ‘ [...] an mne sle bevalch er mir / daz ich den grtel gbe dir [...].’ / vil heize weinde gap si in dar Wig 1378; durch vride ich Clinschore dar / gap mnen krm Parz 617,18. – ‘jmdm. etw. schenken’ ir wrt ein knec unmilte, / ob iuch slher gbe bevilte. / gebtz im dar Parz 150,13. – ‘jmdn. (einen Schiedsmann) entsenden’ swele vnder in [den gemainen Schiedsleuten] stirbet, so svnt die andren vf ir aide ainen als gemainen bedenthalp dar geben UrkCorp 688,36; muͤgen aver sich die vier vmb den tail nicht verainen, so sol der rat den fuͤnften dar geben, der dez ratz sey StRMnch 321,8. – ‘etw. hervorbringen’ (vgl. 14): wenn man den stain [ abeston ] ains mls entznt, s mag man in nmmer mr erleschen, er gibt immer mr dar flammen BdN 434,18. – jmdm. geselleschaft dar ~ : geselleschaft gib ich iu dar [ich begleite euch dorthin] Parz 303,8. – jmdm. rede dar ~ ‘zu jmdm. sprechen’ (vgl. 16.11): Pylatus gab rede aber dar / den prister fursten vnd der schar EvStPaul 10318 (Lc 23,4). – jmdm. sne triuwe dar ~ ‘jmdm. sein Wort (fr etw.) geben, etw. zusichern’ (vgl. 17.10): Genelun sine truwe dare gab: / er geuuͦgte in ze handen / den helt Roͮlanden / unde andere sine genozze, / des swur er eide grozze Rol 1983. – refl. ‘sich opfern’ wer zeiget zu dem knechte, / in solchen truwen klar / der sinen hern befechte [beschtzte?] / und geb sich selber dar Mgeln 356,4. – ‘sich anbieten’ ze pfande er gt sich selben dar Parz 609,20 18.2 her ~ ‘etw. hergeben, berlassen’ gebet mir balde her / mines fater schilt vnde sin sper Herb 14663; bertr.: gip mir dn snde her Parz 502,25. – ‘jmdn. hierher versetzen’ wer ht mich her gegeben / s rehte ungetnen? Iw 3578 18.3 hin ~ : – ‘etw. (Speise) darreichen, servieren’ (vgl. 1): brat sie [ die ele ] gar vf eime huͤlzinen roste vnd gib sie hin BvgSp 18. 20. 21 u.. (sehr hufig). – ‘etw. weggeben, hergeben’ be dr mnnisco l sn got hna gegt [ Ct 8,7 ] Will 140,1; tuo dich dner habe / gar durch mnen willen abe / und gip s armen liuten hin RvEBarl 5341; uber vunfhundert [ Bisande ] sol er nicht hine geben [verleihen] ne des capiteles willen StatDtOrd 98,25. 81,41. 106,32 u.. – ‘verkaufen, zum Kauf anbieten’ die grozin ere [des Erstgeburtsrechts] an sih gewan / Jacob [...]. / umbe alse cleinin gewin / gap si im sin bruͦdir [Esau] hin RvEWchr 5559; mir ist nit fail / mins vaͤtterlich erbe tail, / und hab nitt muͦt es hin zegeben KvHelmsd 1405; do gap der degin wise / beid korn und spise / ze koufenne dn lten hin RvEWchr 8136. – ‘jmdn. preisgeben, verraten’ (vgl. 6 und 9): wanda er daz reht verchoufta, / so vert er in die hella [...] : / got selben hat er hin gegeben MemMori 74; Genelun hat si durh miete hin gegeben Rol 8828. 1642. – ‘etw. (Zeit) verwenden’ wistich, wie ich nu kunde / mne tage und mne stunde / ze iuwern vruden hin gegeben Tr 14473. 18.4 enwec, hinweg ~ ‘weg-, fortgeben, verschenken’ er gap durh mich sn harnas / enwec Parz 27,15; was er mocht gewinnen das gab er alles hinweg Lanc 26,13. 40,36. 41,26 u..

gben swV. 1 jmdm. ~ ‘jmdm. Geschenke geben, ihn beschenken’
2 jmdm. mit einer Sache ~ , jmdm. etw. ~ ‘jmdn. mit einer Sache beschenken; jmdm. etw. schenken, zum Geschenk machen’ ;
3 ‘jmdm. etw. (eine Gesinnung, ein Gefhl) eingeben’
4 ‘jmdm./einer Sache etw. geben, verleihen’
5 ‘etw. (ver)schenken, geben’
1 jmdm. ~ ‘jmdm. Geschenke geben, ihn beschenken’ er gebete [...] der junchvrouwen aller bezzeste Gen 1006; do si geredeten / unt in der chuͦnc gegebete Rol 2706; die herren ouch d gebeten / varendem volke als ez zam UvZLanz 9197; Exod 54; VMos 75,17 (s. Anm. z.St.); Kchr 12968; En(FSch) 13325; RvEAlex 2324; Inf. (oder vom stV.?): HvNstAp 1807; Tr 12741; HvFreibTr 5985. – unpersnl. jmdm. ist baz gegebet ‘jmdm. ist ein besseres Los zuteil geworden, Besseres widerfahren’ so ist jener [Frau mit armem, aber jungem Ehemann] verre baz gegebet / diu arm vrœlche lebet Bspel(Pf) 4,41 2 jmdm. mit einer Sache ~ , jmdm. etw. ~ ‘jmdn. mit einer Sache beschenken; jmdm. etw. schenken, zum Geschenk machen’; mit Prp.-Gruppe: s muotet uns ze gebene der knic mit schatze unde mit gewande Kudr 422,4; s daz im got gebete / mit veterlchem lne Er 10125; er wolde si lzen leben / und woldin mit ren geben SAlex 968; Gen 2481; Anno 28,15; Kchr 593; Joseph snen bruoderen gebete mit sabennere wte, / iegilicheme zwei badgwant Gen 2477. – mit Akk.-Obj.: vile wole si [hl. Knige] gebeteten, danach si ime gebeten / golt zaller erist AvaLJ 25,1; d gebet er in beiden / swaz si sner habe geruochten UvZLanz 1316. 5724. 8710; Dietr 5929; JTit 1710,2 3 ‘jmdm. etw. (eine Gesinnung, ein Gefhl) eingeben’ wande im daz ungemach gebet / einen anderen mt En 3448; sn stte mir fride gebt Walth 72,12 4 ‘jmdm./einer Sache etw. geben, verleihen’ vil maneger nch der werlte strebet, / deme s doch boesez ende gebet MF:Rugge Leich 8b,2. – mit dar: wintmuͤl von uzen verre mit balgen dar den selben [Tierfiguren] bradem gebten [lieen ihnen einen sie bewegenden Luftstrom zukommen] JTit 437,4 5 ‘etw. (ver)schenken, geben’ er [hl. Petrus Telonarius] gab durch dich / herre allirtagelich / sin almosen vil groz [...], / [bis] daz er njwit mer habete, / daz er durch dich gegebete Glaub 2039; er [Gott] sprach, daz er gebiti, / swedir so er [Salomon] wolti, / richtum odir wisheit LobSal 15; [es gab keine Frau,] die so minneriche vreude gebte [wie Konwiramurs ] JTit 2293,4. – etw. von sich ~ ‘etw. ver-, wegschenken’ borgen wart da smehe, daz gelt si al gereit da von in gebten JTit 2645,4. – etw. zuo etw.: den kreiz [...] / ze Wirzburc gegebet ht [...] / Ernest ze dem bistuom [er schenkte diesen Bezirk an das Bistum Wrzburg] ErnstD 726

gebende stN. auch gebant ( KLD:RvR ; PrStPaul ). – Kollektivum zu bant; selten auch Pl. (z.B. Spec 60,2; Wh 258,3; Greg ; PrStPaul ). – etw., womit gebunden wird 1 ‘Bande, Fesseln’
1.1 eigentl.
1.2 bertr.
2 weiblicher Kopfschmuck
2.1 allg.
2.2 im engeren Sinne Binden, die um Stirn ( wimpel ) und Kinn bzw. Wangen ( rse ) gelegt wurden (vgl. binden 4
)
3 ‘Turban’
4 ‘Helmband’
5 ‘Bndel’
6 ‘Binden zum Wickeln von Suglingen’ oder ‘das Binden, Wickeln’
7 bertr. ‘Bindung, Verbindung’
1 ‘Bande, Fesseln’ 1.1 eigentl.: fiurin gebende dwinget uns die hende [in der Hlle] AvaJG 28,5; in den charchre man si warf, in daz gebente vile starch Gen 1930; nu lœset mn gebende, vil edliu knegn NibB 638,2; dv heizest ir lip rizzen [...], / ir lebin [...] letzen / mit marterlichim gebende Martina 161,79; Ptrus [...] wart z dem gebende sner gevancnisse erlediget Eckh 1:48,2; Greg 3412; PrGeorg 29,16; Ottok 19379; WernhMl 8802 1.2 bertr.: ret den ewirdigen choͮf, da ivch got mit loste uon des tieuels gebende Spec 104,21; der geist enbindet [die Getauften] / uon totlichem gebende Wernh D 3765; ich wre immer unrelst / vor jmers gebende Wh 456,21; si [ frouwen ] minnent die / [...] mit sttem muote stnt in ir gebande [: genande ] KLD:RvR 1,19; ow dir, tt! [...] / dn sloz und dn gebende / bindet und besliuzet [...] jmer unde leit Wig 7793; Parz 107,24; HartmKlage 1694; Rennew 20562; Martina 135,108. – von krperlicher Behinderung: von den gebanden lst in [Stummen und Blinden] der heilant PrStPaul 55,16 2 weiblicher Kopfschmuck (vgl. Schultz, Hf. Leben 1,237ff.; Weinhold, Dt. Frauen 2,306ff.; Brggen, Kleidung S. 95ff. und 216ff.) 2.1 allg.: zwei schapel ber blziu hr / blemn was ir gebende Parz 232,17. 426,28; ir gebende, das sie umb trug, / das was ein smaler bortt SalMor 7,3. 199,4; ir houbt was ungebunden, / ir zpfe wol bewunden / mit golde unz an daz ende; / deheiner slahte gebende / vuorte diu maget mre Wig 1745; Krone 22044; Neidh WL 9:6,3; BdN 241,13 2.2 im engeren Sinne Binden, die um Stirn (wimpel) und Kinn bzw. Wangen (rse) gelegt wurden (vgl. binden 4 ): wbe [ truogen ] gebende, nider, hch, / als ez nch ir lantwse zch Parz 776,13. 778,27; duo nam si ir gebende / unt wincte mit der hende / ainer ir gesinden: / hie mit solt d dir binden Kchr 11868; NibB 572,2; UvLFrb 233; Vt 29890; Volmar 927; BdN 297,6; nch dem ttlbe sol diu vrauwe ir morgengbe nemen und allez daz ze dem varndem guote hœret: daz sint [...] tepich und umbehanc unde ruclachen und allez gebende unde mntel unde rcke SpdtL 102,10; SSp(W) 1:24,3; UrkCorp(WMU) 51,34; wil ouch ein burger [...] sidun von dem gaste koufen [...] umbe gebende ald umb andern koufschatz, da sol der koufschatz ald das gebende zegegeni sin StRZrich(B) 173,4. f ruhte si ir gebende [Kriemhild, die Etzel mit kusse enpfie ] NibB 1351,1; si hete mit ir hende / underm kinne daz gebende / hin fez houbet geleit Parz 515,2; daz gebende er ir von dem mvnde brach / vnd kvste die minnenklichen sa TrlArabel *A 264,10. *A 265,17; ab eyne jungfrauwe ader eyn frauwesnamen queme mit gestrubetem hare unde zurissenem gebende, unde clagete, das man sie genotzoget hette RbMagdeb 345,39. – Trauergestus: d zarten ir gebende / die vrouwen vor leide Wig 3047; Ecuba brach ir gebende Herb 9734; ir gebende und ir rise / von irme houbete si reiz PassIII 101,80; Iw 1330; Eracl 3930. – buntes, bes. gelwez ~ als Bestandteil modischer/kostbarer Kleidung (s. Brggen, Kleidung S. 160ff.): mit gelwem gibende / wellent sich die gebiurinne [...] / des rchen mannes tochter ginzzen Erinn 329; ir frouwen, ir sult den mannen dehein gelwez gebende vor tragen PrBerth 1:115,3.2; dc rte gebende PrSchw 2,69; das sy sich wolte massen / hochfertiger klaider und lassen / geferbtes gepend HvBurg 5409. – Verhltnis zum schapel: si hte ne gebende / ein schapel fe von cl Tr 17604; weder schappel noch gebende Walth 25,9; durch in so wer si tragende vur daz schapel wiplich gebende JTit 1248,4; sie [...] truoc / ein vrischez bluomenkrenzeln / f dem gebende sdn HvFreibTr 3766 3 ‘Turban’ der heiden hch gebende Wh 373,30; hch gebende snvar ebd. 20,23 4 ‘Helmband’ einen helm er in der hende / fuorte, des gebende / wren snere sdn Parz 443,22; des helmes gebende Alph 1205 5 ‘Bndel’ an eime gebende / truoc Parzivl wn loup / frz ors Parz 486,6 6 ‘Binden zum Wickeln von Suglingen’ oder ‘das Binden, Wickeln’ samet uns wolte er [Christus] bwen / unt dolte daz gebende / von wplcher hende Wernh 4225 7 bertr. ‘Bindung, Verbindung’ daz sie gerne friliche / lebet ane mannes gebende Wernh D 1487. 1559. aller pein verswindet / mit gotelichem gepende [in der Taufe] Wernh A 3279

gbendic Adj. ‘gebend’; ~ sn mit Akk.-Obj.: svz ist der brvnne lebendic / von himilrich gebendic / sin genade zallen ziten Martina 104,42

gebenedunge stF. ‘Segnung’ „du bist gebenedet in den wben.” [...] Mar hate den segen genomen und di gebenedunge vor allen menschen HvFritzlHl 110,40; dy gebenedeyunge werden haben dy fromen [ generatio rectorum benedicetur Ps 111,2 ] PsMb 29(Glossar)

gebennic Adj. ‘verfluchend’ d der tiufel gehrt / No gebennigiu wort [Verwnschungen] EnikWchr 2566

gebentze stN. gebeine

gebrre stM. ‘Erzeuger’ 1 eigentl., Pl. ‘Eltern’
2 bertr., Sg.; von Gottvater
1 eigentl., Pl. ‘Eltern’ sin vater und sine muter, sine geberer Cranc Zach 13,3; d bleip daz kint Jhsus in Jrusalm, und sne geberre wisten iz nicht EvBeh Lc 2,43; und iz stn f di sune wider di geberre ebd. Mc 13,12. Lc 2,27. Io 9,2f.; EvStPaul 12569 2 bertr., Sg.; von Gottvater: er [Christus] hat nit wesen denne daz wesen des vatters, noch geberer denne den himelschen vatter Seuse 355,22. 543,23; sn [Christi] vater ist ein geberer aller dinge Eckh(Pf) 499,13. – von Menschen: soliche [Religiosen] sint weder juncfrouwen noch geistlche liute noch geberer guoter dinge Eckh(Pf) 340,34

gebrrin stF. auch -n. ‘Gebrerin’ 1 eigentl.
1.1 ‘die gebiert, Gebrende’
1.2 ‘die geboren hat, Mutter’
2 bertr.
1 eigentl.: 1.1 ‘die gebiert, Gebrende’ einer gebererinne [ parturientis ] smerze Cranc Os 13,13. Jer 4,31; [Maria] wirt ein geberern / [...] des herren himels und erde WvRh 612 1.2 ‘die geboren hat, Mutter’ [die Frau des Zebedus,] zweier sun gebererin, / was dar komen ouch mit in [vgl. Mt 27,56 ] JvFrst 10519. 9733; daz slaefgadem meiner gebereriͤn OsekHl 48(Ct 3,4) RvBib 124,11; HvFritzlHl 27,13. 80,16; man sal von allim sin / lip han di gebererin PfzdHech 250,10. – in bers. des Marientitels Dei Genetrix: du gotes geberrinne SklV 65; vmbe das lobe vnde ere der hochgelobetin junckfrawe sancte Marie, der gebererin gotis UrkCorp(WMU) 222AB,33,32; NvJer 10757; KarlElegast 214; BdN 84,16. 465,3 2 bertr.: swer ein gebererin gotes welle sn, der muoz der minne gotes in sme herzen niemer ne sn Eckh(Pf) 341,13. aller werlde gebrern, / [...] der kindes knt uns ht erlst [hl. Anna] Renner 12349; di sel ist [...] ein gebererin aller creatur Eckh(J) 56,11. sit nante ich [Adam] ez [ rippe stN.] gebererin Frl 5:103,12