Wörterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

e – ėbenbilde
ėbenbildec – ėbengelīch
ėbengelīcheit – ėbenhźr
ėbenhźre – ėbenkristenmensche
ėbenkurz – ėbenmenden
ėbenmensche – ėbensėʒʒe
ėbenslėht – ėbenvėrrerinne
ėbenvol – ėber
ėberborste – Źbrźisch
ebreze – eckerich
eckerlīn – edelhaftec
edelheit – edelvoget (?)
edelvrīe – ege|bęrlich
ź|gedāht – źgeselle
eges|lich, eislich – źhaftec, ehtec
źhafteclīche – eht
ehte – eichelėht
eichelīn – eichphat
eichurne – eierkuoche
eierlīn – eigenerge
eigengeborn – eigenmaht
eigenman – eigeslich
eilboum – einbürtec
einbürtecheit, eingebürtecheit – einerhande
einerleie – einhalp, einhalben
einhėl – einlant
einlich – einmuote
einmuoten – einsamenen
einsamkeit – einteil
einthalp – einvach
einvalt – einwīclich
einwillec – einzigen
einz|wagen – eismende
eissam – eitergiftec
eitergiftecheit – eitertrache
eitervar – źkarl
ekates – elelende
element – eliotrop
źliute – ellenmėʒ
ellenschaft – elmėʒ
elne, elle – źmāle
źmālen – empelīn
empf- – enalrihte
enalverte – enbinnen
enbir – enbore
enbœrec – enc-
en|ch- – endelicheit
endelist – endivia
      endelist stM.
      endelōs Adj.
      enden swV.
      endenōt stF.
      endenunge stF.
      enderāt stM.
      endermen swV.
      endern swV.
      enderunge stF.
      endeschaft stF.
      endeslac stM.
      endespil stN.
      endes|tac stM.
      endestrīt stM.
      endetac, endestac stM.
      endezil stN.
      endezīt stF.
      endieʒen stV.
      en|dinnen Adv.
      endivia F.
en|drabes – enein tuon
enein wėrden – engegenen
engegengān – engelher
engelīn – engelschar
engelschlich – engerinc
engerlīn – englüejen
engöten – enhundert
enīdrus – enkern
enkiesen – enkrūfen
enkücken – ennumenāmen
enoben – enquėllen
enquicken – ensīten
enslībe (?) – enstricken
en|strīte – ent|erben
ent|erbenisse – entheben
entheben – enthouwen
enthöveschen (?) – entlegen
entlźhenen – entlīmen
entlinden – entmuoten
entnacten – ent|rāten
ent|redęre – ent|rinden
ent|ringen – entsagen
entsagunge – entscheit
entschel – entschulden
entschuldigęre – entsetzunge
entsieden – entslingen
entslipfen, entslüpfen – entspitzen
entsprėchen – entstopfen
entstōʒen – entvęhelich
1entvāhen – entvėrn
entvėrren – entvormen
entvormunge – entwachen
entwāfenen – entweichen
entweisen – 1entwern
2entwern – entwirden
entwirken – envor
envreise – źnzeclich
enzeichenen – enzogen (?)
enzogenheit – eparche
epgrunde – epizikel
eppe – erbāgen
erbalden – erbarmen
erbarmhėrze – erbeburclźhen
erbeburcliute – erbehaftec
erbehām – erbekünicrīche
erbelant – erbenėmęre
erbenėme, erbenęme – erbeschilt
erbeschrīn – erbeteilunge
er|bėtelich – erbezinsgėlt
erbezinsguot – erbīʒen
1erblęjen – erbolgen
erbolgenisse – erbrogen
erbrüeten – erdecken
ėrdelīn – ėrdeslunt
ėrdewase – erdulden
erdünen – eren
eren – źrenhüetęre
źrenhüge – źrenstęte
źrenstuol – erfurtisch
ergāhen – ergėllen
ergėlsen – ergetzunge
ergėʒʒen – erglitzen
erglīʒen – ergrīfen
ergrimmen – ergüsten
erhaben – erheiʒen
erhellen – erholeren
1erholn – eringrieʒ
erinnern – erken
erken – erkiesen
erkinden – erklumpen
erklupfen – erkrapen
erkratzen – erkuolen
erkuolunge – erlėben
erlėchen – erlėrnen
erlėrzen – źrlīn
erlinden – erlœsede
erlœsen – erlusten
erlustigen – ermelech
ermelheftechīn – ermüeten
ermundern – ernelīn
ernelōn – ernetzen
ernezīt – erqueln
erqueschen – errennen
errźren – źrsame
źrsamecheit, źrsamkeit – erschīnunge
erschiuhen – erschrockenlich
erschrōten – ersīhen
ersiht – ersloufen
ersmecken – erspreiten
ersprengen – erstėchen
erstecken – erstorren
erstœrunge – ersuochęre
ersuochęrinne – ertagen
ėrtapfel – ertboum
ėrtbruochech – ėrtlźwe
ertlich – ertrahten
ertrenken – ertücken
ertumben – źrunge
ź|runs – ervėrnen
erverwen – ervlügen
ervolgen – ervrœren
ervröuwen – erwahsen
erwęjen – erwecken
erweckunge – erwźnigen
erwenken – erwinden
erwinken – erwüesten
erwüeten – erzeigen
erzeigunge – ėrzganc
erzian – erzwieren
erzwīgen – esele
eselen – eselnōʒ
eselōre – esser
estel, estelīn – ź|teidinc
ėtelich – ėtt-
ette – źwangźli
źwangźlier – źwic
źwīc – ź|wise
ź|worhte – ėʒʒenkochen
ėʒʒenmacher – eʒʒisch|heie
eʒʒisch|man – eʒʒisch|türlīn

   endelist - endivia    


endelist stM. ‘letzte, äußerste Weisheit’ ich wil mich rehte an ir genāde lān: jā, / daz ist mīn enderāt und ouch mīn endelist Walth 189,8

endelōs Adj. 1 ‘kein Ende habend, endlos, unendlich’
2 ‘nicht begrenzt, unbefestigt’
3 ‘ungültig, nicht rechtskräftig’
4 ‘untätig, unentschlossen’
   1 ‘kein Ende habend, endlos, unendlich’ sīt man leit nāch liebe hāt, / sō sol ouch liep nāch leide ergān. / mīn līp noch in leide stāt: des ist mir endelōs mīn wān KLD: UvL 5: 4,4; min not hat endelosen grunt Mügeln 216,12. 149,7. – oft auf Gott und Jenseits bezogen: du [Gott] bist endelōser tiefi ein stam SM:JvR 1: 3,4; [Jesu] ginade ie was endelos MarseqM 39; wie got wil den rehten geben / ze himel ein endelōsez leben RvEBarl 7156 u.ö.; Brun 46; Mechth 7: 1,12    2 ‘nicht begrenzt, unbefestigt’ vnd zv́het sin [dez aggkerz] ein ende in den endelosen bah vnd dez ander ende an den vrlofen weg UrkCorp (WMU) 2260,1    3 ‘ungültig, nicht rechtskräftig’ vnd sullen die selben briefe endelos vnd kraftlos sin UrkCorp (WMU) 506,26    4 ‘untätig, unentschlossen’ were aber daz, das die selben vrowin so svmich werin vnd als endelos, das si die selbvn hofstat ze Nv́wenkilch liezin olt das si sich dar nut enmachten als endelich UrkCorp (WMU) 506,20

enden swV. Prät. auch ante, Part. Prät. geant ( Tr 5715; Mügeln 216,11; RbMagdeb 255,50); mit Präfix ge- synkopiert auch genden ( GTroj 14999). ‘enden, beenden’ 1 tr.
1.1 ‘etw. zu Ende bringen, beenden, vollbringen’
1.2 ‘(eine Rechtssache) abschließen, beilegen’
1.3 ‘etw. begrenzen, das Ende von etw. bilden’
2 ‘zu Ende gehen, an ein Ende kommen, aufhören’
2.1 intr.
2.1.1 ‘sterben’
2.1.2 subst. in der Wendung sunder ~ ‘endlos, für immer’
2.2 refl.
   1 tr.    1.1 ‘etw. zu Ende bringen, beenden, vollbringen’ dise rede die huop Tristan / rīche unde willeclīchen an / und antes ouch mit sinnen Tr 5715; dise reise wil ich enden Wig 1116; nieman kan ünser ungemach / genden GTroj 14999; sin [Paris’] not doch sterben ante, / min not hat endelosen grunt Mügeln 216,11; SM:Had 31: 5,6; UvEtzAlex 25003. – ‘etw. vollbringen, vollführen’ unde alsō daz was gendet, / dō wart ein bote gesendet VAlex 441. 1207; daz wir ez beginnen, / als wir ez mvgen geenden Herb 2140; man sach si wunder enden / mit strīte ūf der plāniure KvWSchwanr 1138; das nie kein man geenden kund das ir zu ende hant bracht Lanc 635,32. 130,30; Tr 8534    1.2 ‘(eine Rechtssache) abschließen, beilegen’ daz al sach, krieg, klag vnd furgab [...] sollen fur gemärt werden vnd kunt gethon, gevrtailt vnd geendet [...] in dem palast zw Trint StatTrient 131; daz daz getędinget vnd geendet werde mit dem rechte, als ez begriffen ist an den vordern hantfesten UrkCorp (WMU) 1038,30. 3413,28; man sal nuchtern richten, unde daz gericht sal ouch nuchtern geant werdin RbMagdeb 255,50    1.3 ‘etw. begrenzen, das Ende von etw. bilden’ die creature ihht [hat] ein substancien, die gemezzen ist unde geendet [ modificatam et finitam ] ThvASu 260,21. 64,22; der zwaier himelspitzzen, die des himels ahsen enden, daruͤmb der werlde lauf ist, sei wir ain alle zeit ansehend KvMSph 22,8. – ‘etw. festlegen, bestimmen’ alse den andern formen von der gotlichen wisheit geendet [ determinata ] ist ein eigen mazze also ist ouch der gnade geendet ein eigen maz ThvASu 66,15. 44,23    2 ‘zu Ende gehen, an ein Ende kommen, aufhören’    2.1 intr.: hie endet ditz mere ReinFu K,2251; im endet ie ze vuoz ein tac / daz einer in zwein gerīten mac Iw 2133; hie muoz in eime ringe / der kamph benamen enden / mit swerten und mit henden KvWSchwanr 777; Roth 3524    2.1.1 ‘sterben’ dannin [von Rom aus] santir [sandte er, St. Peter] drī heilige man, / ci predigene den Vrankan: / Eucharium unti Valźrium, / der dritti geinti ūffin leige [starb auf dem Felsen (s. Anm.z.St.)] Anno 32,8. – in der Wendung von diser werlde ~ : iz stan den gotin knectin / inir aldere rechte / daz sie mit gote uirdieneten / so sie uon diser werlde endin Roth 5127    2.1.2 subst. in der Wendung sunder ~ ‘endlos, für immer’ ein wib zu einem steine wart / vor Sodoma und heldet sunder enden / in menschen forme felses art Mügeln 15,12    2.2 refl.: an dem dage so endit sich die unfróde vnde engegent vns die froide Lucid 115,2; alsus endet sich diz liet Herb 18458; daz sich mīn līp sol enden Iw 4173; diu nacht, diu wil sich enden SM:Te 7: 2,12; MF:Reinm 19: 1,4; StatDtOrd 125,36. emoroides, daz sint die ādern, die sich zuo dem aftern endent an dem menschen BdN 272,28

endenōt stF. ‘höchste Not, äußerste Gefahr’ diu küniginne Īsōt / Brangęnen in der endenōt / getriuwe unde stęte / und an ir muote hęte / durnehte in alle wīs bekant Tr 12936

endenunge stF. ‘Begriff, Definition’ (s.a. endelīcheit , endunge 2 ): wan die nature bezeichent die wesung des gesteltnüsses, welche wesunge bezeichent die endenunge [ definitio ] ThvASu 22,15

enderāt stM. ‘letzter Rat, letzte Überlegung’ ich wil mich rehte an ir genāde lān: jā, / daz ist mīn enderāt und ouch mīn endelist Walth 189,8

endermen swV. tr. ‘jmdm. die Gedärme herausreißen’ etslīche in vorebbele [d.i. vrevel ] / intlōstin sī dī nebbele [Bauchnabel] und boume niddirbukten, / dī spīldin unde drukten / darīn der nable zipfle / lāzende sneln dī wipfle / und sī alsō intdermeten NvJer 26500

endern swV. → andern

enderunge stF. anderunge

endeschaft stF. ‘Intensität’ der sunne hitz [...] git / den creaturen ze aller zit / jr macht vnd jr craft / mit grozzer staͤt vnd endschafft / alsuz kann vnd mag si geben / wem si wil der minne segen MinneR 276 242

endeslac stM. ‘gewaltiger Schlag, Rundumschlag’ ieslich prediger [...] wunden heilet, wunden slet / mit siben valden endeslegen, / swenne die predigere legen / daz gotes wort dem volke vor HeslApk 20639; da slet der tuvel sinen slac / mit siben valden ende slegen ebd. 20659

endespil stN. ‘Entscheidung (im Spiel oder Wettkampf)’ (hier für den Geschlechtsakt): er [Gregorius] was starc und si [seine Schwester] ze kranc, / daz erz āne der guoten danc / brāhte ūf ein endespil. / dā was der triuwen alze vil Greg 395

endes|tac stM. endetac

endestrīt stM. ‘letzter Kampf’ der strit wirt der endestrit, / swenne so der strit geschet / daz Crist Antecristen slet / [...] / vor dem jungesten tage HeslApk 17746

endetac, endestac stM. ‘letzter Tag’ 1 ‘Ende, Tod’
2 rechtsspr. ‘letzter Termin’
   1 ‘Ende, Tod’ der engel zuht einen ast, / daz er alsō lūte brast; / dā von Jōsźp erschrac, / er wānde ez węr sīn endetac KvFuss 1502; noch was diu kristenheit ze wer / sō daz man von ir tāt / den endes tac [noch am jüngsten Tag] ze sprechen hāt Wh 404,30; dar nāch wirt iu von mir genant / der, der daz spil von źrst ervant [...], / geleb ich des buoches endestac HvBer 90; Parz 337,14; HeslApk 3872. – hierher oder zu 2: swer aber sęjet in daz leben, / dem wirt ein leben dort gegeben, / daz niemer mźre ersterben mac. / ouch hāt der tōt niht endes tac. / diz ist der guoten zuoversiht RvEBarl 3314    2 rechtsspr. ‘letzter Termin’ daz die noder [Notare] von gewer oder enttagen, wie lang oder wie gros die sindt, zu verschreiben sollen nicht mer nemen [...] dan xii den. StatTrient 134

endezil stN. ‘Ziel, Erfüllung’ diu [Isolde] sleich [...] / līse unde stętelīche [...], / suoze gebildet über al [...], / als si diu Minne dręte / ir selber zeinem vederspil, / dem wunsche zeinem endezil Tr 10898. – ‘Ende’ winter hāt ein endezil KvWLd 29,11; der rehte Crist [...], / den got her abe senden wil / an der werlte ende zil HvNstGZ 5311; stete vruntschaft [...] / biz an des libis endezcil PfzdHech 228,30; WernhMl 915

endezīt stF. ‘letzter Abschnitt, Ende (einer Zeitspanne)’ ūf des tages endezīt Demantin 10257; sō müezen wir daz rīche lān, / wan des tōdes endezīt / uns den burgęren [den Teufeln] gīt RvEBarl 5173

endieʒen stV. ‘erschallen, ertönen’ daz andre teil sich gar irwūc / der vlucht [...] / mit geschreie harte grōz, / daz ouch in daz her irdōz [La. indoz ] , / und der zegelīche schal / daz grōze her intherzte al, / daz sī griffin an dī vlucht NvJer 8980

en|dinnen Adv. ‘drinnen’ nu prüeve man unde wīp, / wie rehte unreine sī der līp / des menschen dā endinnen. / swaz wir sehen rinnen / ūz uns, deist niht wan unflāt LvRegFr 195

endivia F. ‘Endivie’ (Cichorium Endivia, vgl. Marzell 1,988): gip im [dem Fiebrigen] purzel zezzen. vnde endiuiam SalArz 67,57