Wrterbuch
ABCDEF s.VGHI
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

d – dahsboum
dahsloch – danc
dancbre – dankunge
dannan(t) – dansen
dansunge – dren
d(r)/ da(r) enbinnen – d(r)/ da(r) mite
darmwurm – d(r)/ da(r) vor
d(r)/ da(r) vr – decheln
dcher – decretl
decuri – dhsen
dhssen – dempfec
dempfen – derbin
drhalben – ds
      drhalben Adv., Prp.
      drhalp Adv.
      derihte Adv.
      drjne Pron.
      drleie Adv.
      dermel stN.
      dermeln stN.
      derp Adj., Adv.
      derpbrt stN.
      derpkuoche swM.
      derpteic stM.
      derre stF.
      derreblahe swF.
      derren, darren swV.
      derresal stN.
      derrevuoder stN.
      drslbe Pron.
      derunt Prp.
      drzt Adv.
      ds Adv.
dshalp – diapason
diapente – diehter
diehterde – dienen
1dienest – dienesthuon
dienestkse – dieneststant
dieneststiure – diephaftec
diepheit – diernkint
diernlach – dhsel
dhselwagen – dinc|hrec
dinc|hs – dincstuol
dincsuoche – dinges|pne
dnhalp, dnenhalp – dirhalp
dirre – dissonieren
distel – diubede
diubeln – 1diutisch
2diutisch, diutsch – dolinc
dollche – donerec
donergebirge – dorfban
dorfbecke – dorfmaget
dorfman – dorfwrc
dorfwp – dorngewahs
dornhac – drperdiet
drperecheit – duwe
duwen – drhseln
drht – drteclich, drteclich
drten – dr|benemede
dr|bort – drgesʒe
drgevar – drinden
drindunge (?) – drstunt
drtegec – drvaltecheit
drvalteclich – drʒegeste
dr – druc
drch – druoswurz
drusene – dulteclich
dulten – dnkelbiderman (?)
dnkel|re – dunsten
dunster – durchbittern
durchbitzen – durchbrstec
durchbenen (?) – durchgn
durchganc – durchgnten
durchguden – durchguot
durchhecheln – durchkifen
durchkiusche – durchlanc
durchlʒ – durchloben
durchlochen – durchnageln
durchnagen – durchrein
durchreinegen – durchsaffen
durchsagen – durchschnen
durchschouwec – durchsieden
durchshen – durchslfen
durchslingen – durchstrben
durchstrnen – durchswingen
durchtn – durchvhten
durchvellec – durchvlieʒunge
durchvloʒʒenheit – durchvnden
durchwhen – durchwiden
durchwieren – durchziln
durchzimbern – durftls
drkel – drre
drre – duster
dusternisse – dʒʒec

   drhalben - ds    


drhalben Adv., Prp. 1 Adv. ‘auf der anderen Seite, dort’
2 Prp. ‘diesseits’
1 Adv. ‘auf der anderen Seite, dort’ d derhalben an den stat / sich leget ein als grzes her Parz 663,24 (vgl. Nellmann, Parz., S. 744) 2 Prp. ‘diesseits’ maister vnd pfleger der dvrftigen vnd des gotshavses von dem hailigen geiste derhalben der Wienne UrkCorp (WMU) 2966,39,11,21

drhalp Adv. 1 lokal ‘dort’
2 direktional ‘dorthin’
3 kausal ‘deswegen’
1 lokal ‘dort’ d mur schaidet daz dishalb und enhalb [La. der halp und disehalp ] ist PrGeorg 203,28; s ellenthaft / wren si mit manheit / derhalp d Alexander streit / daz sie [...] / der Persen her gar berstritn RvEAlex 12680 2 direktional ‘dorthin’ s ghten derhalp knappen vil / z dem her Wh 236,4 3 kausal ‘deswegen’ swer den wec wil in daz lant, / deheiniu strze ist dem erkant / [...] / derhalp lt ez wol ze wer RvEAlex 21080. – relativisch: der stryt wert so lang das der herre von der burg nyme geliden mocht der groen wunden halb die er enpfangen hett, derhalb er sich sterbens versah LancII 791,13

derihte Adv. ‘unverzglich, geradewegs’ (vgl. rihte stF.): kere dorihte [La. derihte ] zuͦ gotte Tauler 415,21; und darumme fuͦren sie nach irme dode derihte zuͦ hymmele NvLand 131,41; das were dene derihte dem rate und den burgern von Friburg lideklich gevallen UrkFreiburg(Sch) 357 (a. 1344); wer dero deheins tuot, das gevarlich ist, und der rate [...] erkennet, das er unreht getan het, der sol ouch derihti gegen dem gast sin und mag ime ouch mit geriht ane frgebieten an lip und an guot vallen StRFreiburg(F) 254 u..

drjne Pron. jner

drleie Adv. → leie stF.

dermel stN. Dimin. zu darm: si habent ain drmel, daz ist vol unsauberkait BdN 303,32. – bertr. ‘Wrstchen’ (vgl. Anm.z.St.): gense, hener, vogel, swn, / dermel, pfwen sunt da sn, / wn von welschem lande SM:St 1: 3,5

dermeln stN. Dimin. zu darm: des krebzs drmlein strecket sich von dem leib unz an daz end seins swanzes BdN 249,6; miltze, suͤltze, fuͤzze, / [...] manigvalt dermlin so vin / wizzer denne ein hermelin KgvOdenw 1,219; VocClos Il7

derp Adj., Adv. ‘unvermischt’, meist ‘ungesuert’ v.a. in der Verbindung mit brt (vgl. derbebrt): [ein Engel] haizet dich ezzen dez derben brtez. wer ist dc derbe brt? dc ist anders niht wan dc brt der genaden alder der zarte lcham unsers herren PrSchw 1,165; ein derbes girstin brot / unessig und ermelich RvEWchr 18519; daz brt in aller der werlte deheiner andern slahte sn sol danne von weizen [...], unde sol derbe gebacken sn PrBerth 1:301,4; mache einen duͤnnen derben teyc vnd tuͦ die vische dor in BvgSp 15 u..; SalArz 9,31; KvWGS 1466; din bir [Bier] , dat du brues, is wereltlich gewerf, / want it des hevils [der Hefe] der minnen nit in hat, darumbe blivet it derf [unvergoren] Lilie 50,26. – bertr. ‘rein, fest’ (vgl. bderbe): si sprach blib dinez muotez terb MinneR433 289. – ‘verderblich, vergnglich’ (vgl. derben ): da got daz derbe [Menschen-] vleisch irkos HeslNic 3370

derpbrt stN. ‘ungesuertes Brot’ (v.a. im Zusammenhang mit dem Passahfest, vgl. LexMA 1,1318f. s.v. azyma): azimus panis: derbebrot SummHeinr 2:90,59; der derbbrode an dem ersten dage, / als osteroppher nach behage / sie gaben EvStPaul 4869; derbbrt sunder urhab / z der spse man d gab JvFrst 261; pascha daz derbbrt als h / bedtet ebd. 1318 u..

derpkuoche swM. ‘Gebackenes aus ungesuertem Teig’ artocopus: derpkuche VocAbstr 363 (vgl. wir azen e den kuochen derp KvWGS 1466 )

derpteic stM. ‘Sauerteig’ azyma: derpteig VocAbstr 363

derre stF. ‘Darre, Trockeneinrichtung’ (vgl. ahd. tharra, derre): wier gepieten sicherleich, daz vurbaz chain derre der malcz in der stat schol sein StRBrnn 352. 361; ardaria: blat oder darre VocClos Ar57. – bertr. ‘auszehrende Krankheit’ tzwo pein dem neider sint erchorn / die derr auf erd, und dort die hell Suchenw 40,99

derreblahe swF. grobes Leintuch, um etwas (Flachs) darauf zu trocknen: daz versuonte s ouch st f einer derreblahen Neidh WL 8:5,6

derren, darren swV. ‘trocknen, drren’ (mit Akk.), vgl. dorren : diu hitze iz nedarret Gen 239; swer in der stat flachs derret StRMnch 420,6; wan er seuget all fuhten dar auz und derret si BdN 321,32 u..; nie gevangener wart gederret / in gevenknie so swinde / als ich Minneb 2558; der rf daz gras / het n gederret s sre, / daz sn diu ros niht mre / gezzen noch geniezen mugen Ottok 85325; Seuse 221,31. – subst.: s diu vergift erhitzt, s tœtt si den menschen mit derren und mit drr machen BdN 260,34. – mit Ersparung des Obj.: du fuhtes vnde dirres Litan 149. – bertr.: d er mit vruden blen began, / d viel der sorgen rfe in an, / [...] / und darte im sner vruden bluot Tr 2082; KvWLd 15,51; sn bescheiden mne vrge derret Loheng 216; mich hat auch dein grosser neid / gederret zu maniger zeit, / [...] du machtest mich krankch vil ser HvBurg 5044

derresal stN. ‘Drre, Verdorren’ nt ber nt, / wiger helleval. / aller grene derresal Georg 4182

derrevuoder stN. ‘eine Wagenlast (getrocknetes?) Holz’ ligna: recipit prepositus 1 fuoder, vocatur derrefuoder. recipit cellerarius, vocatur terrefuoder SchweizId 1,685 (um 1350)

drslbe Pron. slp

derunt Prp. ‘diesseits’ da man gen Kafril vert hie derunt der chlausen zwai guet vnd zwai guͤet enhalp der chlausen UrkCorp (WMU) 1294,11. 895,38

drzt Adv. zt

ds Adv. dr 1.4.3