WŲrterbuch
ABCDE
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe bl‚sen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
abe erzŁrnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hëlfen
abe|hendec – abe klŻben
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – ‚bentganc
‚benthan – ‚bentsolt
‚bentspil – abephendec
abe phlŁcken – aberh‚ke
abe rÓben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sÓgen
abe sÓn, abe wësen – abe sprëchen
abe springen – abe strumpfen
abe stŁrzen – abe triefen
abe triegen – abe v‚hen
abeval – abe vretzen
abe vrëʒʒen – abe welzen
abewendec – abewÓsśre
abe wischen – abezuc
abe zŁcken – ‚brëchśre
‚brëchen – achen
achilon – ackern
ackerrëht – adamantÓn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – ‚derslahen
‚derstŰʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|dës – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – ‚gëʒʒel
‚gëʒʒele – ahlÍs
ahorn – ahtbśren
ahtbśrgezÓt – ‚hteschaz
‚hteschillinc – ‚hui
ahzec – alabadÓn
alaband‚ – alberÓn
albern|ach – alene
alÍne – alkar
      alÍne stF.
      alevanz swstM.
      alevanzśre stM.
      alexandrÓnisch Adj.
      alexandrisch Adj.
      alf stM.
      alfa Subst.
      alfabÍte stN.
      alfakÓ stM.
      alfurt Subst.
      al|genuht stF.
      al|gerihte stN.
      algewalt stF.
      algewaltec Adj.
      algorismus Subst.
      alheit stF.
      alinc Adj.
      alinclÓche Adv.
      alincstender stM.
      alkar swM.
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelÓch
allermannelÓch – allerwochelÓches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altśre, alt‚re, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althÍrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwëc
alwegent – ambahtśre
ambahte – ambŰʒ
ambra – ‚mer
‚mer – amman|meister
ammannin – an-
‚|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
ane drśhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane g‚gern
ane g‚n – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrÓfunge
ane grÓnen – ane harn
ane harpfen – ane hœnen
1ane hœren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane kŁnten – aneleitrëht
aneleitunge – ane massen
ane m‚ʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerŁefunge
anerŻschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane st‚n
‚ne st‚n – ane strÓten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vŁegen
anevŁerśrinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezŁndśre
ane zŁnden – anger2, enger
3anger – angestzil
šngstel – ankesmër
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwŁrtśre – aphelrÓs
aphelrŰt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – arŰm‚ten
arŰm‚tic – artec
artecheit – arz‚tÓen, arzedÓen
arz‚tÓn – as
as – aschenglas
aschenhŻfelÓn – asen
‚sen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – ‚voy
‚wasel – ay
‚ʒ – ‚ʒ|zÓt

   alÍne - alkar    


alÍne stF. ‘Alant’ (vgl. 1alant): mit gewaschener alene SalArz 51,55; si sullen sich salbin mit salbin di gemachit si uon alene vnde mirren ebd. 63,27 u.Ų.; wÓrouches ruch Żz arŰm‚te, / spinat, gaffer und alÍne [vgl. Anm.z.St.] / ist gegen dÓner sŁeze ein krÍne MarGr 195

alevanz swstM. aus it. all’ avanzo ‘zum Vorteil’, vgl. 2DWB 1, 259. ‘Schwindel, Betrug’, in den FunktionsverbgefŁgen ~ trÓben, slahen ‘betrŁgen’ si trÓbent alefanzen, / guot wilt wśr von den selben unernerte Hadam 316,3; swer wil mit allen schanzen / Żf heben ‚n dar legen / und trÓbet alafanzen ebd. 399,3; so schlecht ainer den alevancz, / daz er ez [Geld] halbez behalt der von Teichn 518,20

alevanzśre stM. ‘Schwindler, BetrŁger’ dye herren treibent gewalts vil: / [...] wuchraͤr: manigs schad, / [...] vorsprech: ful dy hannt, / schreiber: merck es eben, / alfanczer: ratgeben Teichn 600,42

alexandrÓnisch Adj. ‘zu Alexandria gehŲrig’ Marcus der tolmetscher PÍtri des apostolen und der AllexandrÓnischer kirchen Írste bischof EvBeh 5. 72

alexandrisch Adj. ~ kŁrbiz: von dem alexandrischen kŁrbiz. coloquintida haizt ain alexandrischer kŁrbiz. der paum wehset gegen der sunnen aufganch pei Jerusalem und haizt sein apfel auch coloquintida. BdN 365,17

alf stM. alp stMN.

alfa Subst. auch alpha. erster Buchstabe des griech. Alphabets, nur in der bibl. Formel ~ et Ű u.š. ‘das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende’, fŁr Gottvater oder Christus gebraucht: ~ et Ű: vone diu heizzis du in chriechisken alfa et o, / so iz uns hat chunt getan Johannis revelatio Himmelr 1,25; alph‚ et Ű, kŁnec S‚b‚Űt, / got, des gewaltes kraft gebŰt / leben ‚n urhap RvEBarl 1; erkennet ir alfa et o, / den die reine magt truc? Rennew 35360; [Auslegung des GruŖwortes des Erzengels Gabriel ave:] der vil ture buchstabe a / bezeichent uns alpha et o, / wen man den vater nante also Brun 2241 u.Ų.; Whv÷st 12219. ~ und Ű, ~ dar nach Ű: ‘ich bin alpha’ spricht her ‘und o’ / (diz dutet selben got also / der durch uns wart elelende), / ‘begin bin ich unde ende.’ [Apc 1,8] HeslApk 1247; wand alpha und o ich bin, / erst und letzt, ende und begin [Apc 22,13] ebd. 22913; ich bin alpha, dar nach o [Apc 21,6] ebd. 20599

alfabÍte stN. ‘Alphabet’ der meister [...] gab im [Jesusknaben] vor den bustab / des alfabetes vrhab / vnde allef genenet was PassI/II 55,46

alfakÓ stM. aus arab. elfakih. ‘Rechtsgelehrter’ vil manniger werschelier [l. betschelier Knappen] , / pawren und cavalir, / amarel und alfaky, / satrappen und mutkaly, / [...] kamen zu Anthiochia HvNstAp 371; von den fursten ward gesant / nach dem alfaky [vgl. Anm.z.St.] zehant, / der hayden pabst von Ninive / wolt di kronen weyhen ee ebd. 18165. 18294

alfurt Subst. ein Tier: daz tier daz die belge truoc / daz ist alfurt genant Craun 1147

al|genuht stF. ‘volle GenŁge, Reichlichkeit’ [diu stetekeit ist] allir tugent ein amme / als die este von dem stamme / nemint ir craft vnd ir fruht / als hant siv von ir algenuht / si grunent vnde blŁegent / uon ir Martina 23,38

al|gerihte stN. ‘Weltgericht’ wie snel ist eines ougen blic, / sŰ snel ist d‚ ze JŰsaphat [vgl. Ioel 3] des algerihtes ende. / die rehten fŁerent d‚ den sic, / sŰ windent die vert‚nen d‚ vil jśmerlÓch ir hende Marner 1,47

algewalt stF. oder Syntagma al gewalt? ‘volle Macht, Herrschaft’ von deme [Tier] mir strit irschein / kein den heilgen mit gesic / steteclich an underlic, / biz der tage aldir [antiquus dierum] quam / richtende und im benam / an siner keinwortikeit [= gegenwertekeit] / algewalt und gab gereit / sie wider den heilgen da / zu behalden Daniel 5894 (vgl. Dn 7,21ff.)

algewaltec Adj. vgl. auch alwaltec. ‘allmšchtig’ als Attribut Gottes: herre got algeweldiger PrLpz 27,15; got [...] ist ein algewaltic guot an dem vater und ein kl‚riu wÓsheit an dem sune und ein lŻter gŁete an dem heiligen geiste Eckh(Pf) 538,21; heu saltu ezzen gliche / eime ochsen siben jar, / bis tu bejest offenbar / got wesen algewaldic, / nemen, geben allen sic / landen, richen sunder wan, / ouch hohen den armen man, / nideren ouch den richen Daniel 3689

algorismus Subst. ‘Rechenkunst’ swer die toten wolte zellen / die da erslagen waren, / der muͦste bi zwein jaren / von algarismo han gevlizzen, / oder er kunde ez niht wizzen Rennew 23717; ein kunst heizet algorismus, daz saget von der reitunge, wie man die zal leget an den vingern. sŰ h‚t ieglÓcher vinger sÓne zal, sŰ h‚t der dŻme sÓne zal ouch sunderlÓchen PrBerth 1:331,14. – als Personenname: [es waren so viele,] ob Algorismus noch des lebens pflege / und Abacus, di geometrie kunden, / die heten genuͦc zu schaffene, soltens ir aller zal do haben funden JTit 2051,2

alheit stF. ‘Gesamtheit’ dar umbe ist sÓn [des Engels] wesen verre geverret von allen dingen. swaz alheit [Gesamtheit aller Einzeldinge] oder zal ist, von dem ist er verre Eckh 3:336,8 (vgl. Anm.z.St.); dis ist der minne alheit [umfassendste, vollkommenste Form] und ist der oberste grat Tauler 349,35

alinc Adj. → alanc

alinclÓche Adv. auch elencliche. ‘vollstšndig; alle zusammen’ so sal die andere [...] den seluen hof inde dat selue gut genzeliche inde alincliche besitzen UrkCorp 337,26; dat wir mit vnser stede inde mit vnsen buͦrgeren van Kolne [...] elencliche versuͦnet sin ebd. 75,28. dat wir elencligge gegangen sin an die ersame lude, die scheffene van Kolne UrkCorp 223,42. – Vgl. auch alleclich

alincstender stM. zu alanc, alinc ‘ganz’. ‘Verkšufer ganzer TŁcher’ so engein man, de gewant pliet ce snidene, noch alincstendere noch scrodere noch schorre noch uͦndercoufere wiedder den nemelichen man coufen noch vercoufen en sal, alselange bis he diese bruͦderschaf wiedergewinnet UrkKŲlnZunft 2:164,37. 2:165,12

alkar swM. ein Vogel, ‘Dohle’? stŲrche, reigel und alkarn, / spehte, widehopfen unde starn, / tŻben, swalwen unde sparn, / [...] hœre wir n‚hen bÓ uns kallen Renner 19571