Wrterbuch
ABCDEF s.VG
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe blsen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
abe erzrnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hlfen
abe|hendec – abe klben
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – bentganc
benthan – bentsolt
bentspil – abephendec
abe phlcken – aberhke
abe rben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sgen
abe sn, abe wsen – abe sprchen
abe springen – abe strumpfen
abe strzen – abe triefen
abe triegen – abe vhen
abeval – abe vretzen
abe vrʒʒen – abe welzen
abewendec – abewsre
abe wischen – abezuc
abe zcken – brchre
brchen – achen
achilon – ackern
ackerrht – adamantn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – derslahen
derstʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|ds – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – gʒʒel
gʒʒele – ahls
      gʒʒele stF.
      gʒʒelkeit stF.
      aglaster F.
      agleier stM.
      agleister F.
      agleistervar Adj.
      agraʒ M.
      |greifen swV.
      agreste F. oder M.?
      agrimona F.
      gunst stF.
      aha Interj.
      ahe stF. (sw. Rennew)
      he stF.
      ahebiunte F.
      ahei Interj.
      aherunse, aherunst stF.
      ahganc stM.
      ah Interj.
      ahls Interj.
ahorn – ahtbren
ahtbrgezt – hteschaz
hteschillinc – hui
ahzec – alabadn
alaband – albern
albern|ach – alene
alne – alkar
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelch
allermannelch – allerwochelches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altre, altre, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwc
alwegent – ambahtre
ambahte – ambʒ
ambra – mer
mer – amman|meister
ammannin – an-
|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
ane drhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane ggern
ane gn – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrfunge
ane grnen – ane harn
ane harpfen – ane hnen
1ane hren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane knten – aneleitrht
aneleitunge – ane massen
ane mʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerefunge
anerschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane stn
ne stn – ane strten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vegen
aneverrinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezndre
ane znden – 2anger
3anger – angestzil
ngstel – ankesmr
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwrtre – apfelrs
apfelrt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – armten
armtic – artec
artecheit – arzten, arzeden
arztn – as
as – aschenglas
aschenhfeln – asen
sen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – voy
wasel – ay
ʒ – ʒ|zt

   gʒʒele - ahls    


gʒʒele stF. ‘Vergessen, Vergesslichkeit‘ in der erde agezel [in terra oblivionis] PsM 87,13; daz iht von agezzel vnd von langen zeiten [...] die gehuͤgenuͤsse ab nimet UrkCorp N601,4; agezzel ist ein sichtum. der wirt da uon so sich gesamenet hindene in deme houbit leimegiz fleuma. vnde uorstopfet di wege. da di gehugede inne get SalArz 31,56. 100,33; in deme capitulo uon der agezzel ebd. 34,39; agezeli [...] daz ist, daz man der svnde vergisset, so man die bihte ze lange vristet Bihteb 10

gʒʒelkeit stF. ‘Vergesslichkeit‘ ob der munih gotes uorhten stt uor ougen habe. vnd vliuhet agebelkeit [ oblivionem omnino fugiat; l. agezzelkeit ] vnd si gehuge aller dinge div got geboten hat BrAsb 7

agelster swF. stF. Wernh A 476. auch agleister Krone 15641; aglaster BdN 219,17; alster ebd. 219,21; vgl. auch die Varianten Parz 1,6; Freid 142,21; Renner 5735. 5753. – ‘Elster‘ wander truoc agelstern ml Parz 748,7; si [...] sach an einem aste / die agilster schreien vaste Wernh A 476; pica haizt ain aglaster oder ain alster BdN 219,16; Teichn 608,32. – in Vergleichen: gesmhet unde gezieret / ist, sw sich parrieret / unverzaget mannes muot, / als agelstern varwe tuot Parz 1,6; als ein agelster wart gevar / sn hr und och sn vel vil gar ebd. 57,27; ein rch, / daz was als ein agelster vch UvTrhTr 556. – im Zusammenhang mit dem Aberglauben: s ist der geloube daz nturftige gezelt. [...] daz sol als gedenet sn daz ez nieht intreiffe uon dner hailgescouwunge deweder des fiursehennes oder des hantsehennes odir der agelsteren oder des msres odir s dich dn re iucket odir dn ouge TrudHL 95,15; wan du solt niht geloben an zober noch an luppe noch an hess [...] noh an der agelstrun schrien PrGeorg 5,1

aglaster F. agelster

agleister F. agelster

alster F. agelster

agleier stM. ‘Pfennig aus Aquileia‘ vͦmbe sehse tousent pfunt vnd driv hvͦndert phvnt Berner, die er mir der von geben schol, den Agleier fuͤr zwelf Berner UrkCorp N340,28 u..

agelster swF. stF. Wernh A 476. auch agleister Krone 15641; aglaster BdN 219,17; alster ebd. 219,21; vgl. auch die Varianten Parz 1,6; Freid 142,21; Renner 5735. 5753. – ‘Elster‘ wander truoc agelstern ml Parz 748,7; si [...] sach an einem aste / die agilster schreien vaste Wernh A 476; pica haizt ain aglaster oder ain alster BdN 219,16; Teichn 608,32. – in Vergleichen: gesmhet unde gezieret / ist, sw sich parrieret / unverzaget mannes muot, / als agelstern varwe tuot Parz 1,6; als ein agelster wart gevar / sn hr und och sn vel vil gar ebd. 57,27; ein rch, / daz was als ein agelster vch UvTrhTr 556. – im Zusammenhang mit dem Aberglauben: s ist der geloube daz nturftige gezelt. [...] daz sol als gedenet sn daz ez nieht intreiffe uon dner hailgescouwunge deweder des fiursehennes oder des hantsehennes odir der agelsteren oder des msres odir s dich dn re iucket odir dn ouge TrudHL 95,15; wan du solt niht geloben an zober noch an luppe noch an hess [...] noh an der agelstrun schrien PrGeorg 5,1

aglaster F. agelster

agleister F. agelster

alster F. agelster

agelster|var Adj. ‘verschiedenfarbig wie eine Elster‘ bock [Steinbock] vnd er [Ritter darauf] sunder wan / waren beyder ires libes gar / blang vnd swartz, agleistervar Krone 24754. 27996

agleistervar Adj. → agelstervar

agraʒ M. aus dem Gallorom. (s. 2DWB 2,66f. s.v. agrasz, LEI 1,350). ‘saure Obstbrhe‘ in kleiniu goltvaz man nam, / als ieslcher spse zam, / salssen, pfeffer, agraz Parz 238,27; wilt du machen einen agraz. nim wintruͤbele [...] BvgSp 32a; nim holtzepfele vnd peterlin vnd bezzin [weie Rbe] vnd stoz daz zvͦ sammene vnd druͤckez vz, daz die petersilie ein wenic zvͦ var. daz heizzet auch agraz ebd. 35. – Vgl. agreste FM.

|greifen swV. Bedeutung unklar: des vater swert greifet f Hgeln unt f des rches haz RvZw 135,3; die Erluterung ‘greift fehl, gleitet ab‘ (BMZ) passt nicht in den Zusammenhang (dazu vgl. Roethe, Ausg. S. 40-42)

agreste F. oder M.? vgl. mlat. agresta, it. agresto (Etymol.Wb.d.Ahd. 1,94; LEI 1,1374). ‘Saft von unreifen Weintrauben‘ gip im [ gegen Durchfall] zu ezzene rephunre. uasant eies toter mit agreste oder mit margram saf SalArz 50,26. – Vgl. agraʒ M.

agrimona F. ‘Agrimonie, Odermennig‘ Ypocras der schrbet von der agrimonia Barth 139,22; lat. flektiert: ebd. 139,24; Ipocr 29. 330; SalArz 28,57. 36,48

gunst stF. wie abegunst: ir wille ist sunder gunst EbvErf 2200

aha Interj. Reinhart was wol beraten, / da hatte er gebraten / ele, die smacket Ysengrin. / er dahte: aha, ditz mac vil wol sin / ein teil gvter spise. ReinFu K,648

ahe stF. (sw. Rennew ) ‘Bach, Fluss, Strom‘ hvigiv [gewaltige] uvzzer ne mhton rlskan de mnna: nh de ha bernent se Will 139,2; di ahe [Paradiesflsse] sint gewendet. in dev ur ende VMos 6,5; mich bedhte [...] wie ich stuonte eine an eines stades reine. / d giengen z der ahe siben chuo Gen 2026; dar nch reit der milde [...] gein dem furte hin dan, / d diu ahe von dem swe ran UvZLanz 7140 u..; min guͦt [...] mit allem dem das da zuͦ hoͤret [...] mit akern, mit wiesen, mit holze, mit velde, mit waide gebwe und ungebwen, mit ahe und ahernsen UrkCorp 1870,18; er begunde vaste umme sich slahen, / daz vieln in des meres ahen / die heiden von den grozen slegen Rennew 11518; bertr. mit des bluͦtes ahen ebd. 420

he stF. ein Ackerma, Acker in der Gre dieses Maes (vgl. WB 1,116): und underhalb auch 1 he achkers und ob dem hause auch 1 stuche achers UrbSonnenb 118; item 1 he, leit unter Warberg; paut der Sweinrly [...] item 2 he, stossent an den weg [...] gen sand Laurentzen ebd.

ahebiunte F. ‘Beunde (eingehegtes Grundstck) am Wasser‘ in deme ban zuͦ Gertewilre vffe der ahebnden ein agger, den siv koͮftent vmbe Sifriden von Heiligenstein UrkCorp N150,7

ahei Interj. → ah

ah Interj. auch ay, ahei, ahiu. Ausdruck des Schmerzes, der Bewunderung und des Verlangens, vor Ausrufe- und Wunschstzen und in emphatischer Anrede: ah, wie kristenlche n der bbest lachet Walth 34,4; Hartman der Ouwre / h, wie der diu mre / beid zen unde innen / mit worten und mit sinnen / durchverwet und durchzieret! Tr 4622; h vrou junge knign / sprach aber der truhsze d ebd. 9856; ay ritter guot, waz mahtu sn? Parz 123,21; ay helfelser Anfortas, / waz half dich, daz ich p dir was? ebd. 330,29; si sprechent ahie, wel ain win! RvEWh 9821; ah, solt ich die schœnen noch nach mnem willen schowen! SM:Ta 4: 1,5; ahei, waz si freuden phlac / und allez ir gesint! Ottok 73074. 32725. 73283; ahie HvFreibTr 1366; ahiu ebd. 4476; hui! NvJer 18927. – Vgl. Suolahti 1,46 und Rosenqvist 1,69

aherunse, aherunst stF. ‘Wasserlauf, Fluss‘ der tobete so harte, / daz ern wielt witze noch chunst. / diche vieler in die aherunst [in fluvium Mosam] Serv 3132; min guͦt [...] mit ahe und ahernsen UrkCorp 1870,18

ahganc stM. ‘Wasserlauf, Strmung, Flussbett‘ der marcrve zch zehant / gein dem wazzer Larkant / daz ors an sner hende / b maneger steinwende / unz in des wazzers ahganc Wh 59,25; ouch hete mangen ahganc / Larkant, daz snellchen vlz ebd. 41,2; sw s daz wazzer abschabet deme lande, daz ht der verlorn, des daz lant ist. brichet ez aber einen nwen ahganc, dr mite verlset her des landes nicht SSp(W) 2:56,2; der ahganc, ab her vertrget [wenn er vertrocknet] ebd. 2:56,3

ahei Interj. → ah

ah Interj. auch ay, ahei, ahiu. Ausdruck des Schmerzes, der Bewunderung und des Verlangens, vor Ausrufe- und Wunschstzen und in emphatischer Anrede: ah, wie kristenlche n der bbest lachet Walth 34,4; Hartman der Ouwre / h, wie der diu mre / beid zen unde innen / mit worten und mit sinnen / durchverwet und durchzieret! Tr 4622; h vrou junge knign / sprach aber der truhsze d ebd. 9856; ay ritter guot, waz mahtu sn? Parz 123,21; ay helfelser Anfortas, / waz half dich, daz ich p dir was? ebd. 330,29; si sprechent ahie, wel ain win! RvEWh 9821; ah, solt ich die schœnen noch nach mnem willen schowen! SM:Ta 4: 1,5; ahei, waz si freuden phlac / und allez ir gesint! Ottok 73074. 32725. 73283; ahie HvFreibTr 1366; ahiu ebd. 4476; hui! NvJer 18927. – Vgl. Suolahti 1,46 und Rosenqvist 1,69

ahls Interj. Zusammensetzung aus ach und ls ( → lwes ) Ausdruck der Klage: ahles welihes muͦtes die sint. die ir uorderen sone erent. so si mit rehte tuͦn scolten JPhys 25,6; ahls, ir fren frouwen / [...] waz sol sich iuwer reiner lp / genieten swre umb iuwer man KvWTroj 23276