Wörterbuch
ABCDEF s.VG
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe blāsen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
      abe erbiten stV.
      abe erbrogen swV.
      abe erdröuwen swV.
      abe ereffen swV.
      abe ergrīnen stV.
      abe erkoufen swV.
      abe erliegen stV.
      abe erlœsen swV.
      abe ern V.
      abe erringen stV.
      abe erstėrben stV.
      abe erstrīten stV.
      abe erteilen swV.
      abe ertriegen stV.
      abe ertwingen stV.
      abe ervėhten stV.
      abe ervlźhen swV.
      abe erwėrben swV.
      abe erwuochern swV.
      abe erziugen swV.
abe erzürnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hėlfen
abe|hendec – abe klūben
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – ābentganc
ābenthan – ābentsolt
ābentspil – abephendec
abe phlücken – aberhāke
abe rīben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sīgen
abe sīn, abe wėsen – abe sprėchen
abe springen – abe strumpfen
abe stürzen – abe triefen
abe triegen – abe vāhen
abeval – abe vretzen
abe vrėʒʒen – abe welzen
abewendec – abewīsęre
abe wischen – abezuc
abe zücken – ābrėchęre
ābrėchen – achen
achilon – ackern
ackerrėht – adamantīn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – āderslahen
āderstōʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|dės – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – āgėʒʒel
āgėʒʒele – ahlźs
ahorn – ahtbęren
ahtbęrgezīt – āhteschaz
āhteschillinc – āhui
ahzec – alabadīn
alabandā – alberīn
albern|ach – alene
alźne – alkar
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelīch
allermannelīch – allerwochelīches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altęre, altāre, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althźrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwėc
alwegent – ambahtęre
ambahte – ambōʒ
ambra – āmer
āmer – amman|meister
ammannin – an-
ā|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
ane dręhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane gāgern
ane gān – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrīfunge
ane grīnen – ane harn
ane harpfen – ane hœnen
1ane hœren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane künten – aneleitrėht
aneleitunge – ane massen
ane māʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerüefunge
anerūschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane stān
āne stān – ane strīten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vüegen
anevüeręrinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezündęre
ane zünden – 2anger
3anger – angestzil
ängstel – ankesmėr
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwürtęre – apfelrīs
apfelrōt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – arōmāten
arōmātic – artec
artecheit – arzātīen, arzedīen
arzātīn – as
as – aschenglas
aschenhūfelīn – asen
āsen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – āvoy
āwasel – ay
āʒ – āʒ|zīt

   abe erbiten - abe erziugen    


abe erbiten stV. ‘jmdm. etw. durch Bitten abgewinnen‘ ob er yn iht [Essbares] erpitet ab, / sie geben ym ein solch gab, / er gezzer vier, ob ers hiet Teichn 555,17. – ‘jmdn. bei jmdm. (von einer Strafe) los-, freibitten‘ Nemrott ward gevangen. / er wolt in haben erhangen: / do ward er im erpetten abe HvNstAp 10552; inrent drissig jaren wirt er mir nit [vom Fegefeuer] ab erbetten Mechth 6: 10,6

abe erbrogen swV. ‘jmdm. etw. abtrotzen‘ wan si sih alse sere / werten das ir ere / inen nieman abe mohte irbrogin RvEWchr 26501

abe erdröuwen swV. ‘jmdm. etw. durch Drohung abnötigen‘ sus wolte er im erdröuwen abe / daz guot KvWSilv 308; KlKsr 4,1; [der Teufel] dröuwet iu mit dem kolben [...] lāt iuch den tiuvel daz niht abe erdröuwen, ir verblībet an disen vier tugenden stęte unz an iuwern tōt PrBerth 1:169,3; Ottok 13390. 82180 (vgl. abe dröuwen)

abe ereffen swV. oder ist abe raffen anzusetzen? (vgl. Lexer Nachtr. 6 und 2DWB 1,657f.). swer dem andern sin guͦt also fuͤrbaz aberźffet [abschwindelt] und hin fuͤret und damit von der stat entwichet und dinkfluͤhtig wirt StRAugsb 228,9. 228,7

abe raffen swV. → abe ereffen

abe ergrīnen stV. ‘etw. von jmdm. durch grīnen erlangen‘ sō wil etelīche niht genüegen daz er [Gott] in gīt, und wolten alle got grōz dinc erbiten oder abe ergrīnen oder abe erzürnen [...]. nū zürne [...] unde grīne [...] allez nāch rīchtuom unde nāch grōzem guote: sō gīt dir got rehte nihtes niht, danne daz er dir geben wil PrBerth 1:271,2

abe erkoufen swV.    1 ‘jmdm. etw. abkaufen‘ daz ich diselben hofmarch [...] dem selben Merten [...] aberchauft hab vnd vergolten mit beraitem gut UrkAltenb 209 (a. 1341)    2 ‘jmdn. abfinden‘ swelher dheines guotes wielte / in dem lande von hīrāt, / den sold er dester drāt / beheren und bestroufen / und mit phenning ab erkoufen Ottok 66730

abe erliegen stV. ‘jmdm. etw. durch Lügen abgewinnen‘ wes lānt ir iuch gerne tōren triegen, / die mit ir valsche rīlich guot iu kunnen abe erliegen? KvWLd 32,182; sō hāst dū im sīn guot abe erlogen und ertrogen PrBerth 1:285,11; EnikWchr 5204. 18262. 4392 (den segen ~ ). wie wolt ir mich hie haben betrogen / und mir mīn leben ab erlogen! / [...] ir müezt mir iuwer leben lān EnikWchr A II,368

abe erlœsen swV. – ‘(die Haut) ablösen‘ so vastet si [Schlange] vierzich tage unde naht, unz si das vel abe erloset hat MillPhys 82,3. – ‘jmdm. etw. abgewinnen‘ maniger hande triblian [Intrigen] / von den Walhen wart begunnen, / dāmit si den Tiutschen kunnen / phenning ab erlōsen Ottok 13533

abe ern V. ‘(jmdm.) durch Pflügen ein Stück Land entziehen‘ wer den andern übererret, [...] sol [...] dem gericht 3 pfd bessren [Bußgeld zahlen] von ieklich furen [jeder Furche] als manig er sinen nachgepuren abgeären hett SchweizId 1,405 (Aa. Weist.); swer sīner gebūre gemeine ab eret oder grebet oder zūnet, wirt her vor deme gebūrmeistere dar umbe gerūget oder beclaget, her muͦz dar umbe gewetten drī schillinge SSp(W) 3:86,1; SHort 5004

abe erringen stV. ‘etw. von jmdm. durch körperliche Gewalt erlangen‘ do er ir minne ir abe irranc, / das [so dass sie] wart an ir danc sin wip RvEWchr 6743

abe erstėrben stV. ‘jmdm. wegsterben‘ do im das gesind ab erstarb Märt 7491

abe erstrīten stV. ‘jmdm. etw. durch Kampf abgewinnen‘ wie sie vor Damyat / hźten nōte vil erliten, / den heiden sie [die Stadt; l. sic?] doch ab erstriten Kreuzf 3602; mit mīner hant ich daz [Steiermark] hān / den Ungern ab erstriten Ottok 13269; nū geloubet ouch daz diu mennescheit / den [bösen] engelen ir stat ab erstreit Wh 308,2; Iw 5137 (La. zu ane erstrīten)

abe erteilen swV. ‘(durch Gerichtsurteil) aberkennen‘ wurde [...] dheim sin eigenschaft mit rechter urteil abgesprochen oder aberdeilt und wurde die eigenschaft dem cleger zugesprochen StRSchlettst 44

abe ertriegen stV. ‘jmdm. etw. durch Betrug abgewinnen‘ swenne du unreht guͦt nimest dc du ieman hast abertrogen PrSchw 1,101. 1,102; PrBerth 1:285,11 (vgl. abe erliegen)

abe ertwingen stV. ‘jmdm. etw. durch Gewalt abgewinnen‘ swā wir mit dem swert / [...] den heiden daz lant / niht mugen ab ertwingen, / sō sul wirz zuo bringen / mit witzen und mit listen Ottok 45877. 66876

abe ervėhten stV. ‘jmdm. etw. durch Kampf abnehmen‘ der stolze küene Lähelīn / dīnen fürsten ab ervaht zwei lant Parz 128,5. – jmdm. den sic ~ ‘den Sieg über jmdn. erringen‘ dem volke den sic er abe erfaht ErnstD 4001

abe ervlźhen swV. ‘etw. von jmdm. durch Flehen erlangen‘ nu welt ir mir daz aberflźhen, / daz ich vergezze solher tāt, / die iuwer līp begangen hāt Wildon 2,276

abe erwėrben swV. ‘etw. von jmdm. (mit Mühe) erlangen‘ mit kündekeite sul wir in / einen fride erwerben abe KvWPart 19003

abe erwuochern swV. ‘jmdm. etw. durch Wucher abgewinnen‘ ob Hainreich Chuͦnraden hiet etzwas gestoln geraubet oder ab gesprochen oder ab erwuͦchert RechtssA V43,10

abe erziugen swV. ‘jmdm. etw. durch Zeugenschaft abgewinnen‘ und chöment [sie] also für gericht, und wellend dem arm manne daz guet aberzeugen, so [...] StRWien 51. 124; SchwSpM 365; DRW 1,57 (ÖLR.; a. 1237)