Wörterbuch
ABCDEF s.VG
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe blâsen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
abe erzürnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hëlfen
abe|hendec – abe klûben
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – âbentganc
âbenthan – âbentsolt
âbentspil – abephendec
abe phlücken – aberhâke
abe rîben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sîgen
abe sîn, abe wësen – abe sprëchen
abe springen – abe strumpfen
abe stürzen – abe triefen
abe triegen – abe vâhen
abeval – abe vretzen
abe vrëʒʒen – abe welzen
      abe vrëʒʒen stV.
      abe vüeren swV.
      abevüerunge stF.
      abe vûlen swV.
      abe wahsen stV.
      abe wæjen swV.
      abe walgen swV.
      abe walken stV.
      abe wallen V.
      abe walzen stV.
      abewanc stM.
      abewaschære stM.
      abe waschen stV.
      abewaschunge stF.
      abewaʒʒer stN.
      abewëc stM.
      abewëge Adv.
      abe wegen swV.
      abe wëhseln swV.
      abe welzen swV.
abewendec – abewîsære
abe wischen – abezuc
abe zücken – âbrëchære
âbrëchen – achen
achilon – ackern
ackerrëht – adamantîn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – âderslahen
âderstôʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|dës – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – âgëʒʒel
âgëʒʒele – ahlês
ahorn – ahtbæren
ahtbærgezît – âhteschaz
âhteschillinc – âhui
ahzec – alabadîn
alabandâ – alberîn
albern|ach – alene
alêne – alkar
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelîch
allermannelîch – allerwochelîches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altære, altâre, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althêrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwëc
alwegent – ambahtære
ambahte – ambôʒ
ambra – âmer
âmer – amman|meister
ammannin – an-
â|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
ane dræhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane gâgern
ane gân – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrîfunge
ane grînen – ane harn
ane harpfen – ane hœnen
1ane hœren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane künten – aneleitrëht
aneleitunge – ane massen
ane mâʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerüefunge
anerûschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane stân
âne stân – ane strîten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vüegen
anevüerærinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezündære
ane zünden – 2anger
3anger – angestzil
ängstel – ankesmër
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwürtære – apfelrîs
apfelrôt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – arômâten
arômâtic – artec
artecheit – arzâtîen, arzedîen
arzâtîn – as
as – aschenglas
aschenhûfelîn – asen
âsen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – âvoy
âwasel – ay
âʒ – âʒ|zît

   abe vrëʒʒen - abe welzen    


abe vrëʒʒen stV. ‘etw. (von etw.) wegfressen‘ sô muoz der lîp in dem grabe / von maden und von würmen, / [...] verdulden al die wîle ir stürmen, / unz sie daz fleisch gefrezzent abe LvRegSyon 2388; der wurm frizt daz kraut ab und diu pleter ab den paumen BdN 301,5

abe vüeren swV.    1 mit Akk.d.S., ‘etw. wegbringen, fortschaffen‘ ubirsnitit och ein man din andirin an einir aniwendi [...], unde wirt iz gini man giware, [...] so sal he iz un bite [so soll er ihn deswegen ersuchen] , daz he iz nicht abi invuri Mühlh 155,21; SSp(W) 3:37,4    2 mit Akk.d.P., ‘jmdn. fortgeleiten‘ kvnic Bilas [...] / sime nevin Aimone / bevalch das her vil schone / Gaitin abe vurte. / daz sie nicht stritis rurte / wedirnthalbin des hers Athis A** 18    3 mit Dat.d.P. und Akk.d.S., ‘jmdm. etw. gewaltsam abreißen, abtrennen‘ brvder Reinhart in begoz / mit heizem wazzer, [...] / daz fvrt im abe hvt vnd har ReinFu K,696; er wond [l. wolte ] manigem ritter den helm abe furen, den er úberall under das roß warff Lanc 270,2. 474,30; si [...] zugen in durch steine alse lange biz daz ime di steine sîn vleisch abe furten HvFritzlHl 121,36

abevüerunge stF. ‘Abtransport‘, zu abe vüeren 1: die bergwerk bedurffen vil wege [...] durich abefurung willen des ercz czu den mulen und hutten BgRIglau 334,21

abe vûlen swV. ‘abfaulen ‘ die vinger manegem ûz der hant / wâren alsô gefûlet abe / als einem, der tôt in dem grabe / gelegen ist wol hundert tage UvLFrd 336,7

abe wahsen stV.    1 ‘abnehmen, kleiner werden‘ ouch erbet û [= iu ] manheit von im an: / sol die an û wahsen abe, / daz ist mir leit Kreuzf 2543; ich bin gewachsen abe / an fröide SM:Te 6: 2,5. – subst.: wanne als vil abwahsens ist an ainem stukke, als vil ist zuwahsens an dem andern stuͤkke KvMSph 39,26    2 ûf und abe ~ , wohl ‘heran- und auswachsen‘ (vgl. nhd. abwachsen 2DWB 1, 1202f.), oder ‘heranwachsen und abnehmen‘ (?): auch nimt der mensch sein narunge mit ezzen und mit trinken und wechst auf und ab. mit dem geleicht er den paumen und den kräutern und allen den dingen, die narunge pflegent BdN 3,19

abe wæjen swV. ‘weg-, fortwehen‘ ein blat / daz der wint abe wæt, / swenne er in die boume schræt LvRegSyon 4288; owê, ez kumt ein wint, [...] boume, türne ligent vor im zerslagen, / starken liuten wæt erz houbet abe Walth 13,17

abe walgen swV. st. Prät. GvJudenb . ‘herab-, fortwälzen‘ abe walgot er den stein GenM 55,12; der gieng zu dem grab, / den grozen stain wielger ab GvJudenb 2296; walg ab dicz veͣslein [...]! HvBurg 6405

abe walken stV. ‘durchprügeln‘ mirst der rücke gewalken abe / und ich muoz einen arzet haben HundesNot 249

abe wallen V. ‘herabfließen‘, nur Part. Präs.: er ward herzklich weinende von andaht, daz im die ab walenden trehen úber daz herz ab runnen Seuse 143,30 (vgl. 26,16. 18,8. 84,9 )

abe walzen stV. ‘weg-, hinab-, herabrollen‘ – intr.: swaz man wurfe ûf daz dach, / daz möht niht gâhes ab gewalzen Ottok 30438. – tr. (vgl. abe welzen swV.): abe wielz er den stein Gen 1272; den engel vuͦnden si da und den stein ab gewalzen PrLpz 49,9

abewanc stM.    1 ‘Ausweichen, Betrug‘ ich erkenne wol den abewank, / ir mûwet ûch al âne nôt En 9662    2 in Funktionsverbgefügen ~ nemen ‘sich abwenden‘ lieber weri mir, daz ich dich sehe gebaͮret uff ligen, denne keinen abwank in so getaner wise von gotte nemen Seuse 456,15. ~ tuon ‘zurückweichen‘ in stürmen und in strîten tet ich nie abewanc RosengD 467,2; ‘schwanken‘ der gaist ist schnel, das flaisch ist krank / und tuͦt vil manigen abewank WernhMl 8554; (vom Schwert) ‘sich verbiegen‘ er sties es in den stein, daz es vil lut erklang. / do tet daz swert reine nie kein abewang WolfdD 1663,2

abewaschære stM. zu abe waschen 2: abewaskare [ ablutor ] dere sunten PsWindb 114,Oratio

abe waschen stV.    1 ‘etw. durch Waschen entfernen‘ er hiez mich iz [ hor ] abe wasken ze aineme se AvaLJ 94,4; KvHeimUrst 609; sô nim des pluotes unde bestrîch die schulter [...] dâ mit unde wasch daz pluot aver in drin tagen niht abe Barth 153,22; nim frische ele vnd wasche in abe den slim mit kalter aschen BvgSp 18; darnach wasch iz abe mit merwazzer SalArz 62,38. – mit Ersparung des Obj.: daz kraut [...] hât die kraft, daz ez abwescht und rainigt, wan ez rainigt die zend von irr unsauberkait BdN 383,16; wan daz hönig entlœst und wäscht ab ebd. 293,25    2 übertr. ‘etw. (Schuld, Sünde u.ä.) tilgen, löschen‘ duo chom er [Jesus] zuo Jordane, / getoufet wart er dare. / er wuosch ab unser missetat VEzzo 203; KLD:Kzl 2:14,12; die alden meintat ~ TrSilv 296; nu si [Maria] vns den prunnen der genaden vnd der parmunge praht hat, da ze dem wir vnser svnde abe waschen sulen Konr 16,73; PrOberalt 33,7. daz si mit ir zæchern alles ir unrecht ab waschent PrOberalt 113,28 u.ö.; uon div muͦzzin wir unsir missetât mit unsern zahern abwaschen Spec 44,10. – subst.: daz [Jordantaufe] er ein abeweschen hiez / kristenlîcher künde [adv. od. abs. Gen.] / von aller slahte sünde Reinfr 18034; die [...] sündær, die zuo dem süezen wazzer des abwaschens irr sünd gênt und werdent gesunt BdN 242,9

abe weschen stV. → abe waschen

abewaschunge stF. zu abe waschen 2: so hast du von dem wasser die abweschunge der schulde PrEngelb 183,52

abeweschunge stF. → abewaschunge

abewaʒʒer stN. ‘abfließendes Wasser‘ in dem abewasser dur den muͤli runse UrkFreiburgGr 13,207 (a. 1336)

abewëc stM. vgl. âwicke.    1 ‘Seitenweg‘ devia: awiki, abwege quasi extra viam SummHeinr 1:228,391; gebirge, abwege unde walt WvRh 4184; [N. H. erbt] den achra [...] mit wasser, weida, [...], wegen und abwegen, holtz und velt UrkBern 5,372 (a. 1323)    2 wertend, ‘Irrweg, falscher Weg‘ daz du nieman [...] gelosest, [...] der dich keinen abweg wil wisen Seuse 371,23

abewëge Adv. s.a. wëc stM. – ‘ abseits, beiseite, weg‘ hie mit tet ez sich ab wege Krone 8042; abwege ich in ein kamer fuor UvLFrd 38,9; maniger vorcht sein gepot / so ser das er ab weg gie [sich verbarg] / und cham darnach zü liecht nie Märt 10513; swelher flaisch verkauft, daz sol er abe wege tuͦn, daz er iht zuͦ ieman spreche, es sei verkauft NüP 86; hawsgeraet, daz im verstoln oder abweg getragen waer StRMünch 326,25; daz pest welfl ist daz ze letzst gesehend wirt oder daz diu muoter des êrsten abweg tregt BdN 125,21

abe wegen swV. ‘etw. herunternehmen‘ der engil quam von dem hemele unde gynk czu dem grabe unde weygete den steyn abe EvBerl 88,4

abe wëhseln swV. ‘von jmdm. etw. durch Tausch erwerben‘ do wæhselt ich im abe sogtan gut vnde er hete ze Weizzendorf, daz sin lehen was, mit drin gvten ze Tambach, [...] div min reht aigen waren UrkCorp 1044,30. N430,9; das [Gut] sol ime graue Cvͦnrat abe choͮfen alder abe wehseln ebd. 94,38. 2958,36; daz selbe phvnt geltes habent sie von in ab gewechselt ebd. 3321,46

abe welzen swV. ‘etw. weg-, hinunterwälzen‘ der engel welzeda aba den stein [vom Grabe Christi] FriedbChrist 17,5; do waz der stein ab geweltzet PrOberalt 85,7; si fvnden den steine [...] abgewaltzet von dem grab EvAug 205,20. 121,14