Wörterbuch
ABCDE
  Ansicht: Standard Gliederung    |     Zusatzinformationen   Links      |     Portion: Artikel pro Seite

a – abe blāsen
abe bliuwen – abe dienen
abedienest – abe erbeiʒen
abe erbiten – abe erziugen
abe erzürnen – abegezogen
abegezogenheit – abe hëlfen
abe|hendec – abe klūben
      abe|hendec Adj.
      abe|hër Adv.
      abe|hin Adv.
      abeholt Adj.
      abe houwen stV.
      abehouwunge stF.
      abein Adv.
      abe jagen swV.
      abe jëten stV.
      abekambīn Adj.
      abekźr stM.
      abekźre stF.
      abe kźren swV.
      abe kern swV.
      abekźrunge stF.
      abe kifen swV.
      1abe klimmen stV.
      2abe klimmen stV.
      abe klopfen swV.
      abe klūben swV.
abe klucken – abe legen
abelegunge – abelougenunge
abe machen – ābentganc
ābenthan – ābentsolt
ābentspil – abephendec
abe phlücken – aberhāke
abe rīben – abe|runs(e)
aber|wenken – abe schieʒen
abeschiht – abe sīgen
abe sīn, abe wësen – abe sprëchen
abe springen – abe strumpfen
abe stürzen – abe triefen
abe triegen – abe vāhen
abeval – abe vretzen
abe vrëʒʒen – abe welzen
abewendec – abewīsęre
abe wischen – abezuc
abe zücken – ābrëchęre
ābrëchen – achen
achilon – ackern
ackerrëht – adamantīn
adamas, adamant – adel|spar
adelsun – āderslahen
āderstōʒ – affenlich, effenlich
affenmuot – aften
aften|dës – afterklage
afterkome – afterreif
afterriuwe – afterwort
afterzal – āgëʒʒel
āgëʒʒele – ahlźs
ahorn – ahtbęren
ahtbęrgezīt – āhteschaz
āhteschillinc – āhui
ahzec – alabadīn
alabandā – alberīn
albern|ach – alene
alźne – alkar
alkofon – allergotesheiligentac
allerhalbe – allermannegelīch
allermannelīch – allerwochelīches
alles, alleʒ – almeine
almende – alpteil
alpuzzer – al|tagelich
altęre, altāre, alter – alterkleit
alterlachen – altheit
althźrre – altvrenkisch
altvrouwe – alwëc
alwegent – ambahtęre
ambahte – ambōʒ
ambra – āmer
āmer – amman|meister
ammannin – an-
ā|name – anderheit
anderleie – anderweiden
anderwerbe – ane behaben
ane behalten – anebietunge
ane bilden – ane brieven
ane bringen – ane draben
ane dręhen – ane erkiesen
ane erkoufen – ane gāgern
ane gān – anegengelich
anegengen – anegevanc
anegevelle – anegrīfunge
ane grīnen – ane harn
ane harpfen – ane hœnen
1ane hœren – ane kifeln
ane kivern – ane kroijieren
ane künten – aneleitrëht
aneleitunge – ane massen
ane māʒen – aneneigec
ane neigen – ane reichen
anereichunge – aneruofunge, anerüefunge
anerūschunge – aneschouwede
aneschouwelich – ane seilen
ane senden – aneslac
ane slahen – ane spinnen
ane spirzen – ane stān
āne stān – ane strīten
ane stroufen – ane tragen
anetraht – anevanc
ane vangen, ane vengen – anevengunge
ane verdienen – ane vüegen
anevüeręrinne – ane weigen
aneweigunge – ane wirken
anewirkunge – anezündęre
ane zünden – anger2, enger
3anger – angestzil
ängstel – ankesmër
anlamin – antifener
Antipodes – antreite
antreiten – antvristen
antvristunge – 3antwurt
antwürtęre – aphelrīs
aphelrōt – aprille
aprille, approlle – arbeitlich
arbeitman – arclist
arclistec – areweiʒwaʒʒer
areweiʒwisch – armbendec
armbouc – armgestelle
armgolt – armunge
armuot – arōmāten
arōmātic – artec
artecheit – arzātīen, arzedīen
arzātīn – as
as – aschenglas
aschenhūfelīn – asen
āsen – ass(e)
assach – astronomierre
astronomus – atichblat
atichstein – auctoriteit
Augsburger – āvoy
āwasel – ay
āʒ – āʒ|zīt

   abe|hendec - abe klūben    


abe|hendec Adj. – präd.: ~ machen/tuon, ~ werden ‘entziehen, entzogen werden’ ein iglich man sal wiszen, daz wer uswendig landes ist, vnd hat yeman dan gut gelaszen, [...] daz daz nieman hinder im mag abhendig machen KlKsr 2,71; daz ez [das Lehen] zu leste mug abhendig werden dem riche ebd. 3,23. 2,111a; ist awir daz, daz si [die Kerze] der pfarrer wolde der kirchen abhendig tun und im czu seinim nucz behalden PragMz 54. – attr.: ~ gut (gewern / behalden / gewinnen) KlKsr 2,106. 3,10

abe|hër Adv. gewöhnl. abher; s. a. hër und abe.    1 ‘herab, herunter’, in Verbindung mit Verben: wie der sne / von dem himel abher ge HvNstGZ 958; HvNstAp 13812; ~ vallen HvNstGZ 951; ~ vliezen ebd. 2908; HvNstAp 18822    2 ‘von ... her’ sō guot fride wart noch nie / an allen gemerken. / dar an kan uns wol sterken / der künic abher von dem Rīn Helbl 14,77

abe|hin Adv. gewöhnl. abhin, auch aben ( SchweizId 2,1321 ); s. a. hin und abe. ‘hinab (herab), hinunter’, in Verbindung mit Verben: si sluogen in āne erbarmen, / sō sźre daz dem armen / diu hūt hin abe [La. abhin] hie / von dem houbete an diu knie Er 5410; du solt dich also abhin laͮn [hinab stürzen] WernhMl 6918; ~ varn Lanc 289,24; jmdn. ~ werfen HvNstAp 18894. – einem Akk. nachgestellt: den hohen perg er abe [La. abhin, s. Strobl, Glossar] rait HvNstAp 8675. – in Verbindung mit einer Präp.: [er] zoch [...] von Swaben durch obern Peirn abhin [nach Niederbayern] SächsWchr F 351,13

abeholt Adj. ‘nicht geneigt, feindlich gesinnt’, nur präd.: jmdm. ~ sīn/wërden: daz er den vīnden was abholt Kreuzf 2070; abholt unde arges muotes / sīnes vetern sünen er was Ottok 22007; die Bźheim under in / wurden gehaz und abholt / dem bischolfe Arnolt ebd. 22385; GestRom 101

abe houwen stV.    1 ‘etw. (Zweige, Äste, Bäume u.ä.) abschlagen, lostrennen’ eyn iclich stok, der ab gehouwen ist Pelzb 126,29; den ast ~ Lanc 555,16; den dorn ~ WildM 3,213; welch baum niht habe / fruht gude, er wirt gehauwen abe EvStPaul 6105. 8489. – ‘kahlschlagen’ swer wingarten vnd bovmgarten ab hovt [...], der ist fridbręch UrkCorp 475A,28; daz mose [Mooswald] [...] ab zehowinne disu nęhsten zehin jar ebd. 1169,4 (ähnl. 2502,28)    2 ‘(einem Menschen/einem Tier) einen Körperteil abschlagen’ der eyne czoch uz eyn swert unde hyp dem knechte [...] eyn ore ap EvBerl 48,10; si [...] hiewen in abe di houbit HvFritzlHl 223,37; SpdtL 205,6; ob dir dan ergerunge dut din fuz, hauwe abe [abscidere Mc 9,42] yn EvStPaul 4003; Part.-Adj.: daz der delphin hundert jār und vierzig jār leb mit ab gehawem swanz BdN 235,29    3 ‘jmdn. erschlagen’ dō slūc [...] brūdir Heinrīch von Dobin [...] wol achzic der Littowin, / āne dī abgehouwin / dem here wurdin NvJer 19131.    4 bildl. ‘austilgen’ abehoͮwen was got nút enist, glich eime ackermanne der sine boͮme besnidet Tauler 97,3; abehoͮwen und uzrúten die súben hoͮbtsúnde ebd. 97,26. 98,1    5 ein męre ~ : ‘eine Erzählung abkürzen’ von des cruzes kraft sage ich ein mere, / daz merken man unde vrouwen. / ich wil iz kurzlich abehouwen Brun 9786.    6 mit leben als Obj.: ‘(dem Leben) ein Ende bereiten’ er [Tod] wilt dir din leben abehauwen zu hant Pilgerf 13795.

abehouwunge stF. zu abe houwen 1: eyn iclich stok, der ab gehouwen ist [...], das man di stat der abhouwunge odir der vorseczunge des boumes [...] bedact gar wol mit sparkalke Pelzb 126,30

abein Adv. → abe|ein

abe jagen swV.    1 ‘jmdm. etw. durch Verfolgung abnehmen’ swaz sō der man vint oder dieben oder roubźren ab jagt, daz sal her ūf bieten vor sīnen gebūren unde zū der kirchen SSp(W) 2:37,1. 2; übertr.: [dass] man [...] diz leben mir ab jage / mit gifte oder mit dem swerte Hiob 6186    2 Jägerspr.    2.1 (von Jagdhunden) ‘ losjagen’, sō merke wol, wā Triuwe / abjag Hadam 52,4. 108,5; nu hōrte ich daz Wille / vor [an der Spitze] ab jagt ebd. 113,4    2.2 ‘(ein Wild) aufspüren’ der hirz der was abe gejagt PleierMel 2091

abe jëten stV. ‘ausreißen’ ein besunder graußamer per hat yn [Weinstock] berauft und abgegeten PsMb 25(Glossar) (auch abe ge-ëʒʒen möglich)

abekambīn Adj. ākambīn

abekźr stM.    1 ‘Abwendung, Sichlossagen, Verlassen’, myst. (vgl. von-kźr): ein war wesenlicher ruwe der súnden [...] das ist ein gantz war abeker von allem dem daz nút luter got enist [...] und ein war gantz zuͦker zuͦ gotte Tauler 36,12. 59,32; mit einem ganzen abker von uns und von allen creaturen Seuse 29,3. 8,18. 62,3. – Wendungen: einen ~ gewinnen/nemen Seuse 504,24. 89,26; einen ~ tuon Tauler 138,29. 326,1    2 ‘Ableitungsröhre, -rinne’ daz wazzer ist vil unbeliben, / ez gange nāch gewonheit, / dar ez der pfīlęre treit, / ze eime abekźre Flore(G) 4255

abekźre stF. ‘Abwendung’ [ dass] er [Balaams Esel] mit abekere / dem manne sinin fuͦz zirstiez RvEWchr 14639. – ‘Abfall (vom Christentum)’ bin [binnen] der andrin abekźr / der Prūzin NvJer 13697

abe kźren swV.    1 tr., ‘etw. von etw. wegwenden; etw. abwenden’ wer das der mensche nu al zehant snelleklichen sine oren, sin gemuͤte dannan ab ze mole kerte, so wer die bekorunge al ze licht ze úber windent Tauler 191,34; dā mite ist iuwer keines nōt / weder abe noch an gekźret, / geminret noch gemźret Tr 6167. – ‘jmdn. abtrünnig machen, jmdn. zum Abfall (von Gott) bringen’ ir habt mir braht disn menschen [Jesus] als einen abchernten daz volk [als einen das Volk Verführenden] EvAug 202,23; ähnl. EvBeh Lc 23,14; aber aller meist so pint er [Teufel] sich, wie er die menschen abekere von gote ThvASu 76,17    2 intr./refl., ‘sich innerlich (von etw. / jmdm.) wegwenden’ – intr.: swa der abe cheret, / der die schuolęr leret, / so lernent unrehte / alle die chnehte VRechte 435; [...] dez menschlichen gemüetes, daz da inhanget dem bösen unde abgekeret ist von dem gotlichen lieht ThvASu 180,26; Eckh 5:205,9; also er alrerst abekert von der welte Tauler 51,21; und dis sacrament [...] leret in abkeren von im selber und von allen creaturen ebd. 296,15. – refl.: sich abzekeren von der bescheidenheit ThvASu 172,32; abe kere dich von vbele vnd du daz gude BrEb 1; sō sich der mensche abekźret von zītlīchen dingen und sich kźret in sich selben, dā verstāt er ein himelischez lieht Eckh 2:74,2; Tauler 92,6. – subst.: ir abkeren [aversio] ist gesterket Cranc Jer 5,6; daz abekźren von der sęlicheit und von der tugent, dā von kumet alliu sünde Eckh 2:146,2. 5:244,8 u.ö.    3 intr., eine räumliche Bewegung bezeichnend    3.1 ‘sich wegwenden, kehrtmachen’ die heiden niht wolden strīten mź, / sie kārten abe, zū gienc die naht Kreuzf 4483    3.2 ‘hinab ziehen ’ wir sölten keren gegen im abe [von der Burg] / besechen wer er were GTroj 2598    3.3 ‘vom Wege abgehen’ er [...] kźrte dō mit listen abe / zeinem busche und bant dā vaste / sīn ors zuo zeinem aste Tr 13282. – auch ‘einkehren’ si murmelten alle und sprāchen daz her zuͦ einem menschin eime sundźre abe kźrit wźre EvBeh Lc 19,7; als si kament in die habe, / do kerte mit den sinen abe / der edel fúrste von Brabant / durch guͦten luft den er da vant / bi liehten suͤzen brunnen kalt RvEWh 8812    3.4 ‘(in einem Hafen) an Land gehen, von Bord gehen (nach)’ das si kerten abe / hie bi in ainer wilden habe RvEWh 8779; [...] die habe / da man solte keren abe / in das lant und dannan ebd. 9092. 12058; diu stat diu lit also / das man in der selben habe / gen Engellant sol keren abe, / swer die selben wege wil ebd. 8774

abe kern swV. ‘etw. abfegen’, übertr.: wan armvͦt ist ein tvgent schvͦle vnd wetage ein pesem, der die svnde ab chert [La. ab cheret ab den lęuten] DvAPatern 341

abekźrunge stF. ‘Abwendung (von Gott), Abtrünnigkeit, Treulosigkeit’ nur Cranc : ja ist unsir abkerunge alzuvil, wir haben dir gesundiget ebd. Jer 14,7 u.ö.

abe kifen swV. ‘abnagen’ der wurm, der da den boͮm abkifte un̄ in abnuͦch dc er dorrot PrSchw 2,104

1abe klimmen stV. intr. ‘herabklettern, -steigen’ (zu klimmen intr.): dar umb bin ich [vom Turm] abe geclommen Pilgerf 462; in sīnem slāfe sach er eine leiter ūfgān in den himel und die engel klimmende ūf und abe Eckh 2:188,3

2abe klimmen stV. tr. ‘packen und herunter nehmen’ (zu klimmen tr. ‘zwicken, packen’): daz er eben / hūten solde Jesum, / daz in nīmant abeklum / und ab dem krūze vūrte JvFrst 10466

abe klopfen swV. ‘etw. herunter schlagen; abklopfen’ die abgeclopten olber [Oliven] Cranc Jes 17,6; ouch den stoup der uns an gehaftit hāt von ūwer stat, den klopfe wir abe wider ūch EvBeh Lc 10,11

abe klūben swV. ‘abpflücken’ in seine weingarten dar nach stigen / zwęi chint unde wolden die trouben / des nahtes abechlouben Serv 2432.