Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

Krieche swM. (299 Belege)  

Barth 127, 12 dihte ein meister der hiez Bartholomêus, daz nam er ze Chriechen ûz einem buoche, daz haizet practica. Daz ist hie tiudsche
BdN 185, 18 klägleich und wainleich stimme. Solînus und Jacobus sprechent, wenn ain Kriech zuo den vogeln gê, sô sein si gar sänftig gegen
BdN 311, 25 schreibt von den purgern ze Athên in der stat in Kriechen, und spricht, daz die êrbærigen frawen des paumes pleter in
BdN 335, 19 wenn man den ölpaum pelzet und ablist, sô schickent die Kriechen raineu kint und maigd zuo den werken. der ölpaum mag
BdN 418, 14 der unkäusch. //VON DEM RÄTICH. /Raphanus haizet rätich, aber die Kriechen haizent die wurz radicem, die wir raphanum haizen. Democritus spricht,
BdN 418, 20 sein wurz izzt, der darf der slangen niht fürhten. die Kriechen sprechent, daz zwairlai kraut sei. die %/ain art haben. der
BdN 418, 27 latein, und daz der reht rätich raphanus haiz; aber die Kriechen wehselnt die zwên namen, sam vor gesprochen ist, und haizent
BdN 463, 3 //VON DEM SUCCIN. /Succinus ist ain stain, den haizent die Kriechen electron. der ist gelvar und ist etswenn durchsihtich sam ain
BvgSp 4 vasten machen einen blamenser von eime hechede. 4. H#;eunre von Kriechen. Diz heizzent h#;eunre von Kryechen. Man sol h#;eunre braten vnd
BvgSp 4 eime hechede. 4. H#;eunre von Kriechen. Diz heizzent h#;eunre von Kryechen. Man sol h#;eunre braten vnd ein fleisch eines swines, weich
BvgSp 5 gibs hin vnd versaltzez niht. 5. Diz heizzet ris von Kriechen. Diz heizzet ris von Kriechen. Du solt ris nemen vnd
BvgSp 5 5. Diz heizzet ris von Kriechen. Diz heizzet ris von Kriechen. Du solt ris nemen vnd s#;eude ez in eime brunnen.
BvgSp 51 daz condiment dar in vnd gibz hin. diz heizzent h#;eunre von Kriechen. (52.) Ein gůt f#;eulle. Der ein gůte k#;eocherye machen wil,
Eracl 4437 swer dô des rîches krône truoc,/ der muose meist ze Kriechen sîn./ daz geschuof der keiser Constantîn,/ wan er Kriechen betwanc./
Eracl 4439 ze Kriechen sîn./ daz geschuof der keiser Constantîn,/ wan er Kriechen betwanc./ iu wære ze sagen al ze lanc,/ wie manec
Eracl 4442 ze lanc,/ wie manec wunder im geschach./ diu liute von Kriechen sint swach/ an herzen unde an were./ er kam dar
Eracl 4463 dâ sol niemen nâch strîten./ nâch Constantînes zîten/ heten die Kriechen (daz ist wâr)/ mêre denne fünf hundert jâr/ rœmisch rîche
Eracl 4580 rot,/ ein her, als im wol gezam./ er fuor von Kriechen unde kam/ ze Persiâ an die marke,/ die begunder wüesten
Eracl 4658 et al die kristenheit/ und machte im die undertân./ ze Kriechen solde man ane vân,/ (harte schiere tæte man daz)/ und
Eracl 5194 her:/ die wunden und die siechen/ die sande er gein Kriechen./ mit andern sînen mannen/ fuorter daz kriuze dannen/ ze Syrîe
Eracl 5381 liute was ein teil genesen:/ mit den fuor er ze Kriechen./ vor leide begunder siechen/ an der wazzersühte./ daz vertruoc er
Herb 49 vn2de walsch;/ Sin fuge ist gantz vn2de ane falsch./ Zv kriechen was sin erste stam;/ In latin ez dannen quam;/ Hi1nne1n
Herb 278 gut zi1mmerman./ Er was auch der beste,/ Den man zv kriche1n weste./ Argus san zv houe quam,/ Als er die botschaft
Herb 377 er suchte rat:/ "Nu set, wie diz ding gat:/ Die krieche1n farnt mit liste1n;/ Sie wenent, daz wir iht wiste1n,/ Vn2de
Herb 1187 Im zv troyge geschah,/ Do er mit Iasone lach./ Den crichen er daz klagete,/ Daz im sin lant vursagete/ Also smeliche/
Herb 1350 kvnic for sprach./ Sie rante1n hin zv dem stade./ Den kriche1n geschah der erste schade:/ Sie sluge1n vn2de stache1n,/ Ir schar
Herb 1354 Ir schar sie durch|brache1n./ Do was in alle1nthalbe1n not./ Der kichen bleip da vil tot./ Nestor quam zv gerant./ Die kriche1n
Herb 1356 kichen bleip da vil tot./ Nestor quam zv gerant./ Die kriche1n er in note1n vant./ Do sluc er sporn zv site1n/
Herb 1360 Vn2de begu1nde hin riten;/ We1nne der selbe alder degen,/ Die kriche1n were1n gar erlege1n./ Da wart geiustieret/ Vn2de so gepunieret,/ Daz
Herb 1436 zotte der darm./ Die erde wart vo1n blute rot./ Der kriche1n lac da vil tot:/ Als ich daz buch hore sage1n,/
Herb 1475 wer:/ Er furte in vnder sin her./ Pollux rief die crichen an,/ Daz sie loste1n den man./ Er nam sine baniere
Herb 1504 noch bi dirre zit/ Geschach grozzer strit nie me./ Die criche1n fluhe1n do in den se./ Do gesigete Laomedo1n./ Ercules vn2de
Herb 1570 gesloffe1n in die hage1n./ Do der strit was gestrite1n,/ Die criche1n alle sament rite1n/ Vn2de staphete1n in zv troyge/ Mit schalle
Herb 1636 wu1nne./ Sie machte1n alsz ir kvnde/ Riche vn2de mere./ Zv criche1n erschal daz mere,/ Daz sie were1n wider kvme1n/ Mit ere1n
Herb 1901 rechter e,/ Da1nnoch tete ez mir we./ Ich wil zv kriche1n senden,/ Swie ich ez bewenden,/ Vn2de wil den kvnic lazze1n
Herb 2073 was ergange1n./ "Daz ich vngefange1n/ Kvme1n bin vn2de vngeblant/ Vo1n criche1n, dar ich was gesant,/ Des wil ich immer sin gemeit."/
Herb 2115 frunt sint,/ Die griffe1n alle dar zv,/ Daz ich den criche1n leit getu./ Miner svne der herste,/ Ector, der si der
Herb 2152 spise dar/inne./ Ez ist zit, daz ma sie gwi1nne./ Den criche1n gebristet niht./ Ez ist ein harte riche dit./ Sie han
Herb 2387 genant sint./ Die edeln troyre/ Die quame1n vil schire/ Zv crichen in die geine./ Do zwifelte1n sie alle gemeine,/ Wa sie
Herb 2562 schade1n vz kvme1n./ Vns hat min vater vz gesant./ Die crichen zv|furte1n vnser lant/ Mit roube vn2de mit brande./ In vnserme
Herb 2893 sie queme1n in den strit,/ Wer sie were1n beidersit,/ Die crichen vn2de die troyre,/ Mit wie getaner gezirde/ Vn2de mit wie
Herb 3119 Vnz her han ich genant,/ Als ich gescribe1n fant,/ Die criche1n vn2de ir zirde./ Wer die troyrde/ Weren vn2de wie getan,/
Herb 3374 dar geleit/ Schif, mit spisen wol gefolt/ Im ware1n die criche1n vil holt./ In dem mer lac sin lant;/ Ez was
Herb 3518 im dar vmbe bequeme,/ Daz er die schone1n elenam/ Zv criche1n mit gewalt nam./ Kalcas leiste sin gebot./ Do sagete im
Herb 3523 got,/ Der da hiz appollo:/ "Beide sus vn2de so,/ Die criche1n gereche1n ir leit,/ Aber gwinne1n svs erbeit/ Iedoch bi disen
Herb 3532 dich niet./ Tu, als ich dich leren./ Du salt zv=n kriche1n keren/ Vn2de salt ir wissage wesen./ Du salt in sage1n
Herb 3572 Als ir hie gehort hat,/ Also sagete ez anchilles./ Die kriche1n freute1n sich des./ Auch sagete in calcas,/ Wie er dar
Herb 3580 Vn2de sie auch alle lerte/ Vn2de ir wissage were./ Den criche1n behagete daz mere./ Calcas sprach do vurbaz:/ "Sie sulle1n zv
Herb 3590 got,/ Den ich leiste ir gebot."/ An sus=getane1n worte1n/ Die criche du horte1n,/ Daz sin rede recht was./ Do begu1nde calcas/
Herb 3646 sie zv gingen,/ Daz sie zv hulde1n queme1n./ E die criche1n vurneme1n/ Ir gedinge vn2de ir wort,/ Do was die burg

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 >>
Seite drucken