Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

kre stF. (42 Belege) MWV  

Mgeln 172,9 die helfe din./ des ich dir lob, kraft, ere, wirde krie,/ einfaldig got, doch in personen drie:/ u todes klamm uns
Mgeln 250,3 ir heren, und blibt wandels fri./ dem herzen ufbint tugent kri,/ so ist bestendig uwer rich./ welch man die tugent lat,/
Mgeln 286,11 wie in der hant man fint gesenge drie./ Boecius sin krie/ der knste ufgebunden hat./ Wie die planeten gan / und
Mgeln 324,10 Emilio sie gussen/ ein bilde klar von erz in lobes krie./ die zu dem bilde flussen/ durch schult, durch bruch, die
Parz 80,3 seze birn,/ swie die ritter vor im nider rirn./ ___Der kre d vil maneger wielt,/ swer vor sner tjoste hielt,/ "hie
Parz 270,17 gesehen tragn,/ die wre in strte alsus zerslagn:/ von ir kre wart ouch nie turnei/ gesamliert noch sper enzwei/ gestochen, sw
Parz 284,13 sn: sn frouwe was ouch ls./ ___slch was des knappen kre./ "f f fe,/ f ir vertnen!/ zelent si Gwnen/ und
Parz 339,9 man in sach./ friunt und vent im des jach,/ sn kre wr gein prse hel,/ swie gerne in Kingrimursel/ mit kampfe
Parz 357,6 vespre wart vil guot./ ze bder ste rotten ungezalt,/ garzne kre manecvalt./ bde schottesch und walsch/ wart d gerefet sunder valsch./
Parz 379,27 ors fn acker./ si wrn ir strtes wacker./ vil fremder kre man d rief./ manc vole n snen meister lief,/ des
Parz 382,29 siten/ hie od sw si strtes biten:/ daz was ir kre unde ir art./ etslcher truoc vil grwen bart./ //Ouch het
Parz 385,2 sper einz von Angram,/ //als erz erwarp zem Plymizl./ Meljanzes kr was Barbygl,/ diu werde houptstat in Lz./ Gwn nam sner
Parz 478,30 von dem mr was er der fre./ Amor was sn kre./ //Der ruoft ist zer dmuot/ iedoch niht volleclchen guot./ ___eins
Parz 739,24 diu swert erklungen./ ___der heiden tet em getouften w./ des kre was Thasm:/ und swenn er schrte Thabronit,/ s trat er
RvEWh 6397 luft,/ Das was ir baider herzen guft./ Mit der krogerre krie/ Hiltenz aber baide hie/ Under #;vogen mit gelicher ger/ Und
RvEWh 6463 mitte/ Vil grogierer nach ir sitte/ Und riefent mengen stolzen krie./ ,Avo%/y! nu kumet er aber hie/ Der wol mit manlicher
RvEWh 7454 hant/ Wilhelmes von Brabant./ Die grogierer liefent hie/ Grogierende mengen krie/ Uf den wisen wigant;/ Den gab er das ors zehant./
RvEWh 9186 frsten schar/ Und riefen vaste uf sie/ Vil menge vientliche krie,/ Der wart vil alda vernomen./ Do was uber die brugge
Wh 39,11 mge kraft nu sget,/ st sus ist geswget/ Monschoy unser kre./ ei Gyburc, seze ame,/ wie tiuwer ich dich vergolten hn!/
Wh 42, 3 d strtes ernande./ seht ob in des mande/ Munschoy diu kre,/ oder twangs in ame?/ oder met in Vvanses nt?/ oder
Wh 50,11 die sint gevangen./ der strt was s ergangen:/ Munschoy der kre was geswigen;/ sniu zweinzec tsent wren gedigen/ unz an vierzehen
Wh 114,22 ir schade sich mren./ wider wart geworfen Volatn;/ Monschoy, der kre sn,/ wart mit ruofe niht geswigen./ schiere der poynder was
Wh 116,12 do er uns vlhtic wider n/ tet: daz was diu kre sn.'/ der grve sprach ^'geunrten,/ ir alle die daz lrten,/
Wh 117, 2 //Ernalt sprach ^'herre, wer daz s,/ dem wont des kneges kre b,/ d mit der keiser Karel vaht,/ der si ht
Wh 117, 6 brht/ f snen sun, derz rche ht/ und noch die kre niemen lt/ wan den die sner marke war/ nement gein
Wh 117,11 entsagen,/ der wse den wir mezen jagen,/ daz in diu kre vriste./ wil er mit slhem liste/ an uns hie prs
Wh 329, 7 pne/ gein starker vende berkraft./ Heimrches des alden geselleschaft,/ der kre was Narbn,/ den vienden angestlcher dn./ diu dritte schar rief
Wh 329,15 diu vierde schar d schrte/ gein berlast in strte?/ der kre was Berbester./ eteslch durh des andern swester/ d tet rterlche
Wh 336,12 inne/ nch prses gewinne./ daz beweinet eteslches ame./ ieslcher schare kre/ hn ich besunder dort gehrt./ des rches vane haldet dort:/
Wh 337,15 ^'wre du den Franzoysen s nhen b/ daz d ir kre hrtes sunder?/ kumt Lys dar under,/ des houbet rmisch krne
Wh 344, 6 ich kan,/ wen Terramr zuo zim d schuof,/ vil maneger kre sunder ruof./ daz her des knec Tampast,/ und die der
Wh 359, 6 winsterthalben mir;/ und der knic Crhir/ von Oupatre:/ maneger slahte kre/ sol man hren in sme her./ der knic Sml ze
Wh 374,18 d klagen/ mit den ecken und mit dem dne./ ir kre Samargne/ in manegem poynder wart geschrt./ Arofels wart in dem
Wh 385,25 der vride./ die sne reswungen wol diu lide/ gein maneger kre die man d schrei./ von Kizzingen ein turnei/ het unhhe
Wh 396,20 ungerne hiute/ slhe zimmerliute:/ ine mht in niht gelnen./ vil kre z manegen dnen/ si schrten z maneger sprache./ n mac
Wh 398, 8 sunder wren geschart,/ n b ein ander vhten:/ die kre zesamene si brhten,/ und der druc den in brhte Poydwz./
Wh 401,28 vaste umbeworht./ Ektor was unervorht,/ der knec von Salemye./ Terramrs kre/ begunder refen Cordes./ //w nu des mordes,/ der d geschach
Wh 405,19 der sehs vanen dehein/ ob im ime strte erschein./ ir kre ouch wren gemeine./ Heimrch al eine/ mich n d erbarmet
Wh 408,14 manec houbet spielten,/ daz die zungen in den munden/ deheine kre enkunden./ Mahumeten liez ers walten:/ d kerte gein dem alten/
Wh 420, 1 geschart./ gerne het in Terramr bewart./ //Man hrt d manege kre./ d ergienc ein tempere,/ als wir gemischet nennen./ man moht
Wh 437,13 und die snen schrten Prvs./ Jofreit von Sls/ ouch sner kre niht vergaz./ Iper und Arraz/ schrten Flminge:/ manges swertes klinge/
Wh 437,17 Arraz/ schrten Flminge:/ manges swertes klinge/ erklanc s man die kre schrei./ vaste f der sl Nanzei/ schrten Lahreine./ al ber
Seite drucken