Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

kiuschlich Adj. (30 Belege) MWV  

Herb 17768 stete1n./ Die frowe, vlixes wip,/ Hete behalde1n irn lip/ Also kvscliche,/ Daz niema1n in dem riche/ Nie bie eime worte/ Vbel
HeslApk 9933 irem magetueme;/ [76#'r#'b] Do wart zu blumen blume/ Geleit mit kuschlicher zucht,/ Da von wuchz die reine vrucht,/ Des ewigen vater
HvNstAp 15978 Ze$~hilff umb ainen pfennyng,/ Das ich meinen magtum/ Und meinen keuschlichen rüm/ Gefriste vor dem pulian,/ Und das ich keusche muge
KLD:UvL 47: 7, 1 von geburte ein frouwe/ ist si, und von tugenden wīp./ //Kiuschlīch smielen lachen/ kan ir kleinvelrōter munt./ sie kan süeze machen/
Konr 22,50 diu libe des almehtigen gotes, ir gemaheln des heiligen Chriſtes, chuſlich vnd rainichlich lebent in diſer werlte vnd alle wertlich wunne
Konr 22,53 ſine $t fumf ſinne, der m#;euʒ dennoch elliu ſiniu werch chuſchlich vnd rainchlich behalten, das er dem almehtigen got amphanchlich werde.
Konr 22,55 dem almehtigen got amphanchlich werde. Alle die, die rehte vnd chauſchlich lebent vnd den heiligen gelauben des vater vnd des ſunes
Parz 454,28 wider zōch,/ sīt muoz sīn pflegn getouftiu fruht/ mit alsō kiuschlīcher zuht:/ diu menscheit ist immer wert,/ der zuo dem grāle
Parz 732,21 nāch dem grāle ringen,/ sō muoz mich immer twingen/ ir kiuschlīcher umbevanc,/ von der ich schiet, des ist ze lanc./ sol
Pass_I/II_(HSW) 879 an ergerunge missetrite,/ diz quam von irre tugende site./ ir kuschlich gemute/ so lustlich sich erblute,/ daz sich von irre kuscheite/
Pass_I/II_(HSW) 882 so lustlich sich erblute,/ daz sich von irre kuscheite/ ein kuschlich ruch zuspreite/ an allerhande lute,/ als ich uch daz bedute:/
Pass_I/II_(HSW) 12122 daz:/ ez vuget dir verre baz/ vor uns algemeine/ durch kuschliche reine/ und durch heimlichen rat,/ den Crist mit dir gehabet
Pass_I/II_(HSW) 13639 nemen?/ dar an wiltu mich smehen/ und gar verunwehen./ dine kuschlichen cleit/ soldestu mit werdekeit/ behalden gar in aller macht,/ sus
Pass_I/II_(HSW) 28441 er kume zu grunde./ o wol dem seligen vunde/ der kuschlichen tugende,/ und nemlich in der jugende,/ di wile man hat
PrOberalt 15, 39 daz alter. swer sich in den drin altern reinichlichen und ch#;euschlichen behaltet, der ist sęlich. swenn dem unser herre ch#;eumet in
Seuse 106,11 solt du dur got diner celle h#;euten. __#s+Ipericius:#s- Der sich kunschklich haltet, der wird hie geeret und von got gekr#;eonet. __#s+Apollonius:#s-
Spec 35, 8 niemen ſchadet, niemen hazzet. Der ophert aver die tvrteltvben, der kvſklichen lebet mit ſiner konen vnde ſich behaltet an vberh#;ovr, vnde
Spec 45, 24 ſult dicher ze chirken gen, ſult minner ſlāfin unde ſult kūſlicher lźbin danne ze andern zīten. Ir ſult iwer almōſin dicher
Spec 82, 11 mit maniger unſenfte ir libeſ, mit uaſtin, mit wachin, mit kuſlichem lebin, mit diemůte, mit allir ſlahte gůte, unde ſoltin #;voch
Spec 97, 36 geladet die meide, die ire maget#;vom behaltent, unde alle, die chūſclichen lebent. Div kūſce iſt driualtec. Ein chūſce iſt, die gehite
Spec 98, 18 die der riwe nith bedurfen.' $.S$. Anna div behielt ſich chūſlīchen nach ir manneſ tōde, div iſt mit gote; $.s$. Maria_Magdalena,
Spec 98, 22 wol ſcīn iſt worden, do ſi ſich becherten unde danach chuſclīchen lebeten. Von div alle die ſich in elīcheme hirate uon
Spec 98, 24 elīcheme hirate uon uberh#;vore behaltent oder nach dem ſcanteclicheme h#;vore kūſlichen lebent oder uon chindeſ peine ire maget#;vom behaltent, die choment
Spec 98, 34 die drī ordenunge, die źlichen wol lebent vnde die uerwitewet kūſlichen lebent vnde die ir maget#;vom behaltent. Die denne belibent mit
Spec 117, 6 iwer alm#;voſen geben, ſcult iwerſ wachenneſ ulizzec ſin, ir ſcult kuſlichen leben unde ſcult vīren uon allen ubelen werchen; ſo ſol
Spec 117, 13 ſi in uorhten, wie ſi ir līb twngen $t mit chuſlichem lebenne, mit uaſtenne, mit wachenne, mit aller ſlahte unſenfte ire
SpitEich 5, 32 vnd ivrer maisterschaft. Vnd daz ir biz an ivren tot kvschlich lewet vnd an alle aigenschaft aso, daz ir nihtes niht
Volmar 139 die besten sīn./ in eim rōtguldīn vingerlīn/ sol man in kiuschlichen tragen:/ sō wil ich iu für wār sagen,/ sō ist
Wh 157, 7 dīner werdekeit,/ diu noch nie unprīs erleit!/ wem lieze du kiuschlīche zuht?/ nū war hāt wīplīch źre vluht,/ wan hin zer
Wh 272,18 erwarp/ nie muoter sīt sō clāre vruht./ er hāt ouch kiuschlīche zuht./ man mac in ziehen als ein maget:/ er leistet
Seite drucken