Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

kalt Adj. (661 Belege) MWV  

Albrant 3,52 patris et filii et spiritus sancti. amen." //Welch ros den caldyn stal hat. Nym eyn lot lorber unde eynen bechir wol
AvaLJ 136, 1 der so groziu zeichen habe getan./ Ime was heiz unde kalt, $s siniu wizze waren manichvalt./ si fragten unseren herren $s
Barth 129, 17 mensch daz tegelich vieber. Daz chumt von flecmate, daz ist chalter ntre. //Swenne abe des harnes s vil ist unde vil
Barth 134, 26 sprechent. Nehabest des niht, s wasche im die feze mit chaltem wazer; ist ez des winders, s sol daz wazer warm
Barth 135, 1 den ruke unde erlustet in deheins dinges, ht er danne chalten sweiz, der stirbet an dem einleftem tage. Ist daz der
Barth 135, 7 enphallent unde die lefse nider vallent unde im diu ren chalt sint unde sich verwerfent $t itwederthalbent, an swelhem siechen d
Barth 152, 27 munt von dem vieber niht wol ensmecket, der neme einen chalten brunne unde salz den vil starch unde eze drouz eines
BdN 5, 28 d der wint zuo dir mg, und mach daz prunnwazzer kalt mit stahel, d mit kel dein haupt. ist aber daz
BdN 6, 6 nch schll wir sagen von dem hirn. daz hirn ist kalter ntr, als Aristotiles spricht, und daz herz ist haizer ntr,
BdN 6, 10 menschen widerwrtig, wan ainz ist veucht, daz ander trucken, ainz kalt, daz ander warm. deu ntr macht daz herz des allerrsten
BdN 6, 13 allermaist auz erd und auz wazzer. dar umb ist ez kalt an im selber. Galinus der spricht, daz sich daz hirn
BdN 7, 4 enpfindens seinr verendrung, wenn ez sich verendert von warm in kalt und von truken in fuht. Daz hirn ist in dem
BdN 7, 33 pflegent, aber die frawen kalwent niht, d von daz si kelterr ntr sint wan die man. Aristotiles spricht, daz die lut
BdN 8, 1 Aristotiles spricht, daz die lut und diu tier in den kalten landen habent gestracktez hr und langez und oft weizez und
BdN 9, 15 ist nhen pei dem hirn, wan des gesihtes ntr ist kalt und fuht, reht als des hirns ntr, und daz vint
BdN 10, 11 diu cristallisch fuht verhllt, dar an des gesihtes kraft ligt. kalteu ding sint den augen gesunt, aber diu hitz ist in
BdN 12, 18 ist grzer part an den haizen mannen dann an den kalten dar umb, daz mr dunsts und rauchs in den haizen
BdN 12, 19 dunsts und rauchs in den haizen ist wan in den kalten. iedoch vint man etleich frawen, die part habent oben an
BdN 14, 26 versuochen und gererd erkennen mag, wann si erkent warm und kalt, fuht und trucken, hert und waich an allen irn stucken.
BdN 15, 21 von dem hirn, wenn daz ain geswr ht, oder von kalter vergift, die di dern besleuzt, oder von andern sachen. //VON
BdN 22, 29 daz mark warm ist und fuht und diu pain sint kalt und trucken. und dar umb ist verseheleich, daz daz mark
BdN 22, 32 mit, daz man vil marks vindet in den painen der kalten tier, wann diu hitz mag in den painen niht vaizten
BdN 25, 12 habent pezzer milch wan die frawen, die weiz sint von kalter ntr. wilt aber d gemainleich weizzen, welher frawen milch pezzer
BdN 26, 19 denken prstlein, ez wr anders diu tenk seit gar ze kalt. daz herz ist auz hertem dickem flaisch und ist in
BdN 56, 7 ungestalten menschen engel hieze. der stern ist von seiner kraft kalt und trucken und ist sein lieht tunkel und volpringt seinen
BdN 56, 20 dar umb, daz er trg ist, s ist er dester kelterr krefte, seint snelliu wegung ist ain sach der hitz. aber
BdN 56, 23 spricht ber genesim daz puoch, daz der stern dar umb kalt sei von den wazzern, die ob den himeln sint. wrleich
BdN 56, 27 allermaist den gestirnten himel, und s wr er dann s kalt, daz er daz ertreich s gar durchfrret, daz kain fruht
BdN 56, 36 sprich ich, daz der stern Satjr an seinr aigenr ntr kalt ist, d mit in got beschaffen ht. //VON DEM HELFVATER.
BdN 74, 11 feur nhen ist. daz ander reich des luftes ist gar kalt, dar umb, daz ez dem feur verr ist und auch
BdN 77, 5 ertreich in daz mitel reich des luftes, d ez gar kalt ist. seind nu der dunst warm ist an im selber,
BdN 77, 6 dunst warm ist an im selber, s widerstt im der kalt luft und treibt in snell und ghlingen her wider ab,
BdN 77, 29 sam ain slang. ez stt auch oft in dem stillen kalten luft ain dunst, der unden swrr ist und dicker denn
BdN 79, 26 ainer fuht ist, der ander trucken, ainr warm, der ander kalt. Der wind sint vier, die frsten sint aller anderr wind.
BdN 80, 1 auz der Sahsen lant her von Pomerni. der wint ist kalt und fuht, denne als vil ob er sich verkrt mit
BdN 81, 11 wallenden hafen gt ob dem feur: wenn der dunst die kalten eisneinne hafendecken rert, s entsleuzt er sich in wazzers tropfen.
BdN 81, 14 d kmt von rsen prennen oder von wein prennen: wenne der den kalten pleienne huot rert, s entsleuzt er sich auch in wazzer,
BdN 84, 21 miteln reich des luftes, aber ez muoz der luft s kalt sein, daz er s kreftig sei, wenne daz wolken sich
BdN 84, 28 umb daz si gar hch sint und an dem gar kalten tail des luftes. ez sint auch etleich, d nmmer kain
BdN 85, 12 daz der reif von gar behendem dunst ist und gar kalt, und d von durchgt er diu klainen luftlchlein an den
BdN 85, 30 mund und von der nasen gt, s der luft gar kalt ist. ez vallent auch oft krnlein, allermaist in dem lenzen,
BdN 86, 7 des rsten sich entsleuzt in regentropfen an ainer niht brig kalter stat in dem luft, d der regen wirt, und die
BdN 86, 9 wirt, und die tropfen dar nch vallent durch ain gar kalte stat, d diu hitz in dem sumer die kelten zesamen
BdN 89, 24 gt zuo der prust, ist daz der huost kmt von kalter sach, wan s habt man ez fr die nasen und
BdN 90, 1 ist auch guot dem, der ainen kranken magen ht von kalter sach, und wer den magen sterken well, daz er wol
BdN 91, 17 dunst an im selber warm ist und der wolken stat kalt, s er dann kmt an die stat der wolken, s
BdN 91, 21 feur leiht ist und haiz. wenn er denne an diu kalten wolken stzt, s stzent si in her wider ab. von
BdN 100, 33 daz ist daz wazzer. //VON DEM WAZZER. /Daz wazzer ist kalt und fuht und gt umb und umb daz ertreich, n
BdN 102, 27 etleicheu habent irn ursprinch in dem grzen holn geperg, daz kalt und velsik ist, wann d entsleuzt sich der wzzrig dunst
BdN 103, 21 entspringent zwai wazzer, der ainz haiz ist und daz ander kalt, dar umb, daz der paider wazzerdern in dem perg verr

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken