Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

nôte Adv. (43 Belege) MWV  

Athis C 36 Sie írkantin wol írbeídír críc,/ Daz sie geuech warín/ Vn̄ note sich uírbarín:/ Des toRstin siez nícht wagín,/ Die bilasis phlagín,/
AvaLJ 190, 4 sin gewate durchstochen,/ besprenget mit bluote, $s des wunderote unsich note."/ Des antwurte in dare $s Crist, unser herre:/ "nu vernemen
Elmend A 1133 is vns alle tage bie'./ wir ne wollinz nicht so note,/ daz wir gelebet han, daz horet zu dem tote./ //Ich
HvNstGZ 7971 Hat so erlichen m#;eut/ Und ist an eren stete/ Und note anders tete/ An daz die e gestiftet hat,/ Und uber
HvNstGZ 7973 tete/ An daz die e gestiftet hat,/ Und uber trede n#;eote den rat,/ Sie lide e bitterliche not,/ Und weres dusent
Lanc 117, 23 und lieb solt werden aller der welt. Sie hett yn nöt von ir gelaßen, wann das sie wol wust das es
Lanc 281, 29 das ich noch darwiedder keme, und ich laß uch sere nót on mich.' ^'Nein herre', sprach er, ^'ir sollent gern thun
Lanc 298, 23 ich uch so gůt und so húbsch weiß das ir nöt keyn rede sprechent die mir leyt were. Ich wil das
Lanc 299, 29 nirgent schlaffen dann by ir. Die frau von Maloaut schlieff nöte by einer so hohen frauwen als die konigin was. Da
Lanc 303, 11 lang biß das sie bleib, und gebart als ob sies nöt dete. Des morgens frú schied der kónig und Galahot, und
Lanc 320, 23 was ich thun möcht, ob ich den ritter verlöre, so nöt hett ich yn verlorn. Ich saß zuhant off myn roß,
Lanc 340, 22 werdent dann darzu beczwungen; ir mußent es sicherlichen thůn, wie nöt yrs thút!' ^'Das sol man wol gesehen', sprach die jungfrau.
Lanc 350, 3 yn so sere das er die erden suchen můst, wie nöt ers dethe, und reyt wiedder nach der jungfrauwen zu dem
Lanc 365, 10 yn gethan hett. ^'Nein', sprach der ritter, ^'ich wolts uch nöt erlaßen, und wolt irs gerne abe syn.' ^'So mußen wir
Lanc 402, 33 so wolt ich gern uwern namen wißen.' ^'Ich neme das nöt verubel', sprach myn herre Gawan, ^'myn name wart nye manne
Lanc 410, 19 Nu hett er ir ein herlich schappel genomen, das sie nöter verlose dann die ander schonheit alle. Ir wart gesagt das
Lanc 415, 15 off was komen. Da nam myn herre Gawan das roß nöte, und der herczog sprach, er must es nemen. Da saß
Lanc 447, 12 weiß leben in dißer welt frúmer, wiedder den ich also nöt solt, biß das unser einer uberwunden $t wurd, als wiedder
Lanc 454, 7 gemeldet hett wiedder synen willen. Die ander sitt hett er nöde unhubschlich gethan wiedder myn herren Gawan, wann er wol wust
Lanc 502, 33 ich ie darumb geswure $t keynen eydt, wann ich uch nöt betrúbe; auch sagen ich uch nirgent keyn unwarheit durch des
Lanc 508, 33 weren bescheiden.' ^'Ja sie nemelich', sprach Galahut, ^'ich wolt uch nöt unware daran sagen.' ^'Des wil ich ummer got loben', sprach
Lanc 530, 34 ^'ich kan im gehelffen nit; nochdann verliese ich den ritter nöde, ich verlúre mir lieber die besten stat die ich han.
Lanc 541, 33 nicht sagen wil. Ir múßt zu mym herren wiedder, wie nöt irs thut oder wie gerne, oder ir thut wiedder die
Lanc 542, 4 must Galahut sin lant wiedder nemen und det das sere nöt, und die konigin fur wiedder zum konig – da was
Lanc 542, 13 ^'ich wil des guten glauben han das ir ir als nöd untruwe soltet han gethan als keyn man der lebet. Nu
Lanc 542, 34 bats yn auch. Da gelobet ers yn und det das nöde, wann er wol wust was sie da mit @@s@meyndten. Er
Lanc 552, 12 durch uwern willen, wann ettlich ritter ist der sinen namen nöd saget.' ^'Minen namen wolt ich fur uch node verheln', sprach
Lanc 552, 12 sinen namen nöd saget.' ^'Minen namen wolt ich fur uch node verheln', sprach Lancelot, $t ^'wem ich yn joch anders helen:
Lanc 578, 13 jhem bette, und sie hielt yn vast mit dem hemde. Nöde hett er sie geqwetst, und begreiff sie mit beiden armen
Lanc 580, 32 herre selb qweme, wann er des konig Artus ritter was. Nöde ließen sie yn leben, doch volgeten sie der jungfrawen und
Lanc 630, 34 dalang me zu herberge riten. ^'Herre', sprach Lancelot, der sich nöte hett laßen bekennen, es were im noch zu frú zu
Lanc 637, 5 rieff yn zu im und freget yn was im were. Node saget ers im, doch must es zu lest uß brechen.
Mechth 1: 22, 29 s#;eusser smekket, ie si sich minneclicher ansehent./ Ie si sich n#;eoter scheident, ie #.[er ir mer#.] gibet./ Ie #.[si me#.] verzert,
Mechth 1: 44, 37 in dich und dur dich von mir.» «Gerne mit dir, #.[n#;eote von dir#.]!» So sprichet der jungeling: «Juncfr#;vowe, dirre lobetantz ist
Mechth 2: 21, 19 dingen, es mag in anders/ niemer beschehen./ Die sprechent alsust: n#;eote borgen, gerne gelten/ und nit enthalten an im selber/ und
Mechth 3: 1, 93 úwer zungen nu so ungerne und neigent úweri oren so n#;eote vor des súnders munt! Ich han vor gotte gesehen, das
Mechth 3: 2, 28 liden, min smahheit heisset dich vertragen, min gen#;eugen heisset dich note clagen, min sig heisset dich an allen tugenden vollevarn, min
Mechth 5: 34, 32 und si #;voch lam ist an iren henden, wan si n#;eote gůtú werk tůt? Si ist #;voch hůfhaltz an den f#;eussen
Mechth 6: 7, 30 das si von der pine also lam wirt, das si n#;eote súntliche wege gat, und ich wil si also stumme machen,
Mechth 6: 13, 47 werk schinen nach diner gabe und ich gerne lide und n#;eote kumber klage.» XIV. Clagere in der pine enberent sehs dingen;
Mechth 7: 28, 13 die h#;eohi trittet. Semlich sint in deme her, da si n#;eote sint und mit vorhten; die lan ich werden gevangen und
Mechth 7: 53, 13 Ich wart georsclaget in grosser unschult mit in; swas si n#;eote h#;eorent, das sol si nit betr#;euben. Ich wart fúr gerihte
Mechth 7: 53, 17 das crúze gesclagen, dur das s#;eont si gerne liden und n#;eote kumber clagen. Ich bevalch minen geist #.[mit in minem vatter
Seite drucken