Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

namelich Adj. (34 Belege) MWV  

Herb 17874 liep vn2de ir list,/ Als ez hute dis tages ist,/ Nemeliche dem man,/ Die ir kvnst erke1nn kan./ Muse da so
Iw 1976 ir zuo sprach/ und hiez si enwec strîchen:/ sine woltes nämelîchen/ niemer mêre gesehen./ sî sprach ^'mir mac wol geschehen/ von
Iw 3450 wesen,/ daz hiez sî an strîchen,/ und daz si ir nämelîchen/ bræhte wider daz ander teil:/ daz wære maneges mannes heil./
Iw 4724 küneges clage/ sô ist er nâch gestrichen/ und wil im nämelichen/ wider gewinnen sîn wîp/ ode verliesen den lîp./ ich suocht
Konr 23,84 Do man ein gottes h#;eus w#;eihet, do beget man fumf nemlichiu dinck. Das iſt aſperſio, inluminatio, vnctio, inſcripcio et benedictio. $t
Lanc 640, 21 hinweg und wapent uch snelliclichen!' sprach Lancelot, ^'ich wil sie namelichen unschuldig machen.' ^'Das ist mir ußermaßen lieb', sprach Meleagant und
Lucid 113, 1 verwarf. //Der iunger ſprach: Waſ betútet, daʒ wir deʒ dageſ nemeliche bitent $t vnbe di criſtenheit? Der meiſter ſprach: Do bat
Lucid 115, 1 dem heiligen ſameʒdage. Do ſprach der meiſter: Der dac heiʒet nemeliche der heilige ſameſtac, wen an dem dage ſo endit ſich
Macer 17, 6 mit wassere genutzet hilfet, di das vallent ubel habnt, unde nemelich [12r] di kinder. Der viol wurzeln mit mirren unde mit
Macer 30, 3 winber unde mit honege gestosen, vertribet zwas zudrungen ist, unde nemeliche an dem gemechte, ob daz zudrungen ist. Corianders same mit
Macer 59, 11 pulver unde trukenit ouch unde heilet di trorinden wunden, unde nemeliche di wunden an dez mannez cleinote. Der samen gebraten unde
Macer 88, 6 von trore dar in gesewet unde trůckint unde heilet si. Nemeliche an der heimelicheit ist sin wunde oder ser, zuslec man
MarlbRh 6, 5 dich vür allen sunden,/ engeine wart n#;ei an dir vunden,/ nemlich sint he in dich quam/ ind sinen licham van dir
MarlbRh 49, 2 so bin ich genesen./ dit has du gelovet dinen brüden,/ nemlich dinen d#;einestl#;iuden./ //Nu můʒ ich, l#;eive, k#;eunlich sprechen,/ (du ensalt
MarlbRh 81, 22 sun Jhesum, unsen heren,/ sinem vader van himelriche/ al satersdage nemeliche,/ als ich můz ind als ich mach./ //Ker dich zů
MarlbRh 82, 1 ich mach,/ d#;ei wil ich leven allen dach,/ al satersdage nemeliche,/ d#;ei dir benůmt sint sunderliche./ vil s#;euʒe, mach mich so
MarlbRh 84, 31 als du, ei vrow aller dügde riche/ ind der zweier nemeliche,/ den got is heimlich sunderliche:/ dat is einveldcheit ind reinicheit./
MarlbRh 127, 31 stat,/ d#;ei blůmen sint damit undersat./ d#;ei lilje darf ir nemeliche,/ sow#;ei schön si selve bliche,/ n#;eit $'n is d#;ei lilj
Mechth 6: 13, 13 ich mag wol nútze sin an uswendigen dingen.» Alsus sprechent nemeliche closterlúte, so si allerwisost sint. Hie zů antwúrt únser herre
Mechth 7: 1, 5 nach dem jungesten tage sinú userwelten kinder mitte zieren wil: Nemlich sinem eingebornem sune Jhesum, únserm l#;eoser, dem hat der himmelsche
PrMd_(J) 346, 14 er, die wîle er lebite, unt nâch ime andire kunige, nemelîche sô si zû volcwîge vûrin, wande sie hetin des geloubin,
PrOberalt 49, 38 stein. diu gehaize von dem hiligen Christo diu wart uns næmlich getan, von diu ist daz niht reht daz uns daz
PrOberalt 86, 5 er si gen, daz si den hiligen jungern saiten und næmlich sant Peter daz er vil gewislichen erstanten wær und daz
PrOberalt 91, 35 gelaubent, die sint sælich.' mit diser rede si wir gemeint, næmlich die von der heidenscheft gelaubich sint worden, die daz gelaubent
PrOberalt 94, 35 zů in: ^'Modicum etiam non videbitis me.' disiu wort geh#;eorent næmlich sein hilig junger an, diu si auz sinem mund horten
ReinFu K, 1324 die boten wurden zesant/ Witen in daz riche./ er wart nemeliche/ In eine wisen gesprochen/ vber sechs wochen,/ Donen was wider
Spec 51, 16 gemeine den vrônen lip zenphahen. Iedoch iſt hivte dirre tac namelichen unde tultlichen dar z#;ov geſetzit, daz hivte dehein criſten menniſche
Spec 95, 20 genædic ſi. Gebet iwer almoſen dicche dvrch ir êre unde namlîchen hiute ein îegelich menneſce einez in ir êre, daz im
Spec 108, 18 $t wart durc ſine uberm#;vot uon dem himelriche. Wande hiute namelichen iſt div hohcît unde div chirchwîhe ſante Michaheleſ, deſ himeliſcen
Spec 108, 20 Michaheleſ, deſ himeliſcen br#;voſteſ. Uon div manet div chriſtenheit $t namlichen alle gel#;vobige lûte, daz ſi ſich hiute willeclichen ſamenen ze
Spec 145, 3 Alle, die ze der helle geborn ſint, die uolgent ime, namelichen die unſeligen iuden, die deſ lebenten goteſ ſun uerwiderten $t
UvZLanz 2508 unde vromen./ ichn gehôrt nie nieman baʒ geloben/ und wolte namelîchen toben,/ ich enversuochte mîne kraft./ und wird ich an im
UvZLanz 2919 zem êrsten geschach./ durch des truhsæʒen ungemach/ wart eʒ dâ namelîch erhaben,/ wan er viel in einen graben,/ daʒ imʒ hor
UvZLanz 7636 tâten./ wan siu het berâten/ die helde güetlîche./ si wæren nemelîche/ ê ze tôde dicke erslagen,/ wan ir wuofen und ir
Seite drucken