Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlänge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die für die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwörtern zuzuordnen sind.

nagelmâc stM. (6 Belege) MWV  

Mühlh 162, 6 nicht giſueri^. Die guzugi ſulin abir ſie dis mannis neiſti nagilmagi, uffe den he da ſprichit^. unde di ſulin ſini nagilmagi
Mühlh 162, 7 nagilmagi, uffe den he da ſprichit^. unde di ſulin ſini nagilmagi ſie, von dir mutir^. unde nicht von demi vatiri^. Giwinnit
SpdtL 85, 2 sehste. An dem sibenden stât ein nagel und daz heizent nagelmâge. Die zwischen dem haubet und dem nagel sich næchner ze
StRAugsb 62, 4 man oder zinser, mak den der herre bestellen mit sinen nagelmagen die von der m#;euter und niht von dem vater sine
StRAugsb 85, 2 reht, ez ensi danne daz im welle brechen ein sin nagelmâk mit eime kamphe; daz ensol auch anders niemen tun noh
StRAugsb 85, 3 ensol auch anders niemen tun noh enmak, wan der sin nagelmag ist. Kumt aber er fur gebunden unde gevangen, der daz
Seite drucken