Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

junchrreln stN. (25 Belege) MWV  

Parz 34,5 ezzen vaste./ diz bt si zrn ir gaste./ gar disiu junchrreln/ wren holt der knegn./ dar nch diu frouwe niht vergaz,/
Parz 97,13 er enphienc diu lant unt och die magt./ ___Disiu driu junchrreln/ Ampflsen der knegn/ hie stuonden, unde ir kappeln,/ d volge
Parz 100,7 gesinde wart gemeine:/ doch fuor er dan al_eine,/ wan zwei junchrreln./ juncfrouwen unt diu knegn/ in fuorten d er freude vant/
Parz 227,19 in enkalt./ in enpfiengen ritter jung unt alt./ vil kleiner junchrreln/ sprungen gein dem zoume sn:/ ieslchez fr dez ander greif./
Parz 244,27 urloube se giengen widr:/ Parzivl sich leite nidr./ ouch sazten junchrreln/ fen tepch die kerzen sn,/ d si in slfen shen:/
Parz 430,26 der lantgrve al_eine./ die zwne nam diu knegn,/ unt Gwns junchrreln:/ si fuorte se d ir pflgen/ juncfrouwen ne bgen./ d
Parz 690,9 houbt erschellet was:/ er strchte nider an dez gras./ Artss junchrreln/ spranc einez underz houbet sn:/ d bant im daz seze
Parz 694,20 gewan."/ ___der knec reit dan, und al die sn./ Artss junchrreln/ viengen d’ors disen zwein:/ an den orsen sunder kampf ouch
Parz 702,5 den rinc er saz./ Gwns schenke niht vergaz,/ dar entregen junchrreln/ mangen tiwern kopf guldn/ mit edelem gesteine./ der schenke gienc
Parz 711,1 herzen verch versnden,/ daz mht er gerne mden."/ //___Arnve zeim junchrreln/ sprach "nu sage dem sune mn,/ daz er mich balde
Parz 800,11 in unt die sne er wol enpfienc./ er sant ein junchrreln/ nch dem marschalke der knegn,/ und bat in schaffen guot
RvEAlex 5387 in was niht gch./ den giengen zhteclche nch/ vil werde juncherreln/ die von art muosten sn/ edel unde rche/ gekleidet wnneclche./
RvEWh 3151 die fenster sich/ Und die juncfr#;vowen minneclich/ Durch sch#;vowen das juncherrelin/ Und die juncherren sin./ Ie zwai nement an ander rittent./
RvEWh 3234 ergangen w#;eare/ Und das ir herre solte sin/ Das edel juncherrelin/ Willehelm der gůte./ Mit fr#;eolichem můte/ Wurdent al geliche/ Arm
RvEWh 3315 dar zů wil ich/ Bevelhen zehen rittern dich/ Und din juncherrelin;/ Der son sehs bi dir sin/ In iuwerre geselleschaft/ Und
RvEWh 4759 nahe geendot was,/ Do kam uf den palas/ Wainende ain juncherlin/ Und sait der knegin/ Das er welt schaiden hin,/ Ob
RvEWh 6015 die knappen hin;/ Nach den sach man zogen in/ Edel juncherrelin/ Der #;voch zwai$~hundert můsten sin,/ Der fůrte igliches her/ Ain
RvEWh 15390 sich al geliche/ Das ir herre solte sin/ Das werde juncherrelin,/ Und swůren im hulde bi der zit./ Vil kurzeliche dar
Wh 174, 9 an eine stat/ in diu kneginne sitzen bat./ juncvrouwen und juncherreln/ sus gebt diu knegn/ daz siz harnasch und diu wpenkleit/
Whvst 224 besten von dem lande sin;/ zu den nam er sehs juncherrelin,/ edeliu kint von hoher art;/ dar nach vil schier gesendet
Whvst 361 in,/ die schon mit vlizz enpfiengen in,/ von Osterrich diu iuncherrelin./ vil richer k#;eopf guldin/ trůgens dar mit win/ von Kypper,
Whvst 372 man/ ez her und dar geboten wart./ dar nach diu juncherrelin zart/ den f#;eursten buten so den win/ nach hoves reht:
Whvst 715 rede was dem vater swar;/ im was so zart daz juncherrelin:/ ‘Sant Johannes, herre min!/ wilt du mit laide gelten mir/
Whvst 5768 __manic bot da ze frist/ nach schribern geschicket wart,/ edel juncherrelin zart/ die botschaft veranten:/ die schriber besanten/ si und brahtens
Whvst 5910 manic list/ nach wirde groz ist dir bekant.’/ zwai edel juncherrelin zehant/ taten uf die kemnat;/ ein gr#;eunes turmis, wol durchnat/
Seite drucken