Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

jugent stF. (201 Belege) MWV  

Athis F 144 man baz uollinkůmin/ An allir slachte tůgnde/ Gesach uon kndis ugnde/ Der ie sn swert begurte.’/ Sie gbin m antwurte,/ Sn
AvaJG 30, 7 $s so gibet uns got ze lone/ eine vil statige jugende $s unde manige herliche tugende./ wir suln starche werden: $s
AvaJo 2, 5 uns Lucas./ diu vrowe diu was tugenthaft, $s in ir jungede unberhaft./ wir sagen iz vil rehte, $s si was von
BdN 12, 22 sint und gchzornig. ain man, der ain maiden ist von jugent auf, der ht niht parts, dar umb, daz er der
BdN 71, 33 in die sl der jungen lut, die sich in der jugent ebent mit tugent unz an ir end, danne in der
BdN 119, 35 niemant, der im begegent. die jungen esel sint in der jugent etswie vil schn und lustig anzesehen, und s si ie
BdN 136, 7 sein manhait. etleich sprechent auch, daz der elephant in der jugent seiniu knie gepiegen mg, aber in dem alter niht, wan
BdN 219, 28 mit ainem grzen geschrai. wenn si gevangen wirt in der jugent, s lernt si mensleicheu wort und stirbt mangeu von der
BdN 231, 23 tier verstn ich ainen iegleichen jungen menschen, der in der jugent gar tugenthaft ist, die weil er under der ruoten lebt
BdN 247, 12 ob allen vischen, sam Isidorus spricht. er ht in der jugent swarz zend, die werdent im weiz in dem alter, und
BdN 430, 9 daz puoch redet, er hab ez dann gemacht in der jugent, er seinem aigen sin volgt, wan daz puoch, daz
Eracl 475 daz dehein ros wre,/ er erkande sn art und sn jugent,/ sne kraft und sne tugent,/ als er ez mese schouwen./
Eracl 1200 der stein ht/ ne zwvel grze tugent./ wol geschehe dner jugent!/ ezn wart nie stein s tiure.’/ ‘n gn wir zeinem
Eracl 2442 enkan/ gesagen gar die tugent,/ die diu frouwe in ir jugent/ aller tgelche begie./ sie gap, swaz sie vervie,/ durch got
Herb 130 was iunc vnd hette tvge1nt./ Wer daz iema1n in der iugent/ Vo1n tugende1n mochte wese1n wis,/ So was er gra vn2de
Herb 3233 spor,/ Die der herre antenor,/ Der vater, beginc in der iugent./ Des wus sin kvnst vn2de sin tugent./ Der kvnic me1nnon
Himmelr 1, 16 $s ellenthaften tugende/ sint bescirmit, sint gefirmit $s alter unde jugende,/ sint elliu dinch bewaret, $s sint gliche gescaret,/ daz ire
HimmlJer 71 doch dri;/ bezeichenet ist uns da pi:/ swelhe in al jugente/ sint ze gote hugente,/ den werdent die porte uf getan,/
HimmlJer 82 gebristet,/ alliu sin tugente erlischet,/ daz alter in begrifet,/ diu jugent dannan slifet./ wil er danoch gote dienen,/ er mach sih
HvNstAp 13014 alle wunnikleich/ Als di jungen knabelein/ Di in der pluenden jugend solten sein./ Di drew kosperen claid/ Hetten si an sich
HvNstAp 15753 patt in durch sein tugent/ Und durch sein wol gezierte jugent/ Das er ir liesse ir rainikait./ Das was dem jungen
HvNstAp 18670 Altistrates,/ Di alten in dem fores;/ Attaganoras und Clarantz,/ Der jugent leuchter und glantz./ Das sind di kunige viere,/ Edle und
Iw 339 ich weizgot ne haz./ hie vant ich wsheit b der jugent,/ grze schne und ganze tugent./ s saz mir getlichen b:/
Iw 1925 heizen guot/ oberz willeclchen tuot./ n habent ir schne unde jugent,/ geburt rcheit unde tugent/ und muget einen als biderben man/
Iw 2089 der mnen herren ht erslagen./ ht er die geburt und jugent/ und d zuo ander tugent,/ daz er mir ze herren
Iw 2424 lp/ wol gelieben mit ir tugent./ d was geburt unde jugent,/ schne unde rcheit./ an swen got ht geleit/ triuwe und
Iw 3137 ir lp und re./ //Her wein, st mn vrouwe ir jugent,/ schne, rcheit, unde ir tugent,/ wider iuch niht geniezen kan,/
Iw 3518 lac!/ mir ht getroumet michel tugent:/ ich hete geburt unde jugent,/ ich was schne unde rch/ und disem lbe vil unglch,/
Iw 6379 selben zinsgeben/ und hn ein kumberlchez leben./ wir leiten riuweclche jugent:/ wan s sint n alle tugent/ den wir d sn
Iw 6465 man s krne,/ diu zuht unde schne,/ hhe geburt unde jugent,/ rcheit unde kiusche tugent,/ gete und wse rede ht./ diz
Iw 6495 zuo ein ander./ alrrst d bevander/ daz b ir wnneclcher jugent/ wonte gete und michel tugent./ er jach daz man an
Iw 6527 in ir sinne/ nch redelcher minne,/ unde vreuten sich ir jugent,/ und redten von des sumers tugent/ und wie s beidiu
Iw 8141 man unde wp,/ habent guot unde lp,/ schne sinne unde jugent,/ ne ander untugent,/ werdent diu gesellen/ diu kunnen unde wellen/
JPhys 19, 2 ſalmen der nach dem zehinzigiſtin iſt. ſtet daz deſ manneſ iungent werde erniuwot alſo deſ aran. Suſ zellit phiſiologuſ deſ aran
KLD:BvH 15: 4, 7 und ir gesinde walter/ die mit friden sn gemeit:/ frlich jugent blejent alter/ gt und ander werdekeit./ //Wol zimt allen guoten
KLD:Kzl 2: 5, 2 wirt wol rt./ //Ein herre der vor schanden in sner jugent ist behuot/ mit tugende manger handen,/ des alter mac wol
KLD:Kzl 13: 1,15 wol f, reien, junc und alt!/ snwe sint versnalt./ werdiu jugent, du wesen salt/ friden balt;/ leit verschalt,/ trstes walt,/ st
KLD:Kzl 16: 8, 7 vart,/ an valsche snel, an rehte laz,/ n tugent adel, jugent n rt,/ n re grzez guot:/ sus ist gestalt der
KLD:Kzl 16:12, 7 re und d b guot,/ w vinde ich alter oder jugent/ n argen kunterfeit?/ die d die besten solten wesen,/ die
KLD:Kzl 16:19, 9 gen der milte treit/ den iemer wernden haz./ diu kerge jugent und alter grs,/ hch und nider entwirdet unde unret./ $p/
KLD:UvL 17: 1, 5 wol getn./ wizzet daz iu fride wirde gt./ hchgemuotes mannes jugent/ minnet werdes wbes tugent./ //Wp sint reine, wp sint guot,/
KLD:UvL 24: 3, 2 baz?/ //Rehter friden, swer der waldet,/ der ht immer niuwe jugent./ s tuot sorge daz man aldet/ und verderbet mange tugent./
KLD:UvL 35: 5, 7 ich in ir ougen schouwe/ mich, s blet mir friden jugent./ //‘Got willekomen, herre,/ mn friunt, geselle, lieber man./ mn trren
KLD:UvL 50: 3, 4 waz ht s dar zuo betwungen,/ daz in wp noch jugent fride gt?/ n sn trric unde unfr:/ mir stt durch
Konr 20,73 enaltet nieman, all die dar choment, die ſint in der iugent, vnd der menſch iſt, ſo er volle ʒe manne gewehſet.
KvHeimHinv 656 schne stt./ Chrne aller tugende,/ diu die chrne in ir jugende/ chiusche und aller slicheit/ mit ren truoc und immer treit,/
KvWLd 18, 11 treit:/ milte ist aller tugende ein bergulde./ /Merke, ein hchgeborniu jugent,/ daz rliches herzen tugent/ edelt baz dann alle friunde f
KvWLd 19, 36 als kan si mren/ prs ob allen ren $s hchgeborner jugent:/ db trstet si daz alter, dem si frude entsliuzet./ von
KvWLd 31, 41 die schande s geschret,/ diu vil ren fret/ alter unde jugent:/ gnuoge milte wren,/ ob die lasterbren/ niht ze spotte brhten
KvWTurn 77 wirt gevellet doch sn gebe/ rlche f alter unde f jugent./ in lret angeborniu tugent/ daz er f re warte./ daz

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 >>
Seite drucken