Lemmaliste/Belegarchiv
  Kontextlnge: Wortformen  

  Belegarchiv/Konkordanz

Die hier aus dem elektronischen Belegarchiv ausgegebenen Stellen bilden den durch halbautomatische Lemmatisierung von digitalisierten Volltexten gewonnenen Kern einer umfassenderen Beleggrundlage, die fr die Ausarbeitung des Mittelhochdeutschen Wrterbuchs verwendet wird. Bei der Benutzung des elektronischen Belegarchivs ist stets zu beachten, dass es Stellen enthalten kann, die anderen Stichwrtern zuzuordnen sind.

j adv_prt (999 Belege) MWV  

Athis Ae 23 hedde ch gerne vollenbracht./ Willet r m helpen dar zo/ ia ich zwaren gerne do./ Sone wes r an m geret./
AvaJo 14, 3 $s got wonete dar inne./ er az unchundigez maz, $s ja hat bezaichenunge daz:/ hewscrichen unde rorhonich, $s darzuo sterchete in
AvaJo 30, 9 ist wit unde brait./ in himele unde in erde $s ja ist der gotes werde/ ane alle rede ze ware $s uns
AvaLJ 47, 5 dir./ di engel her gahent, $s scone si dich enphahent./ ja sprichet der psalmiste $s von dir, Jesu Criste,/ daz dine
AvaLJ 182, 4 des antwurte der guote $s ir gedanch unde ir muote:/ "ja nehat der geist $s weder bein noch fleisk./ tuot uf
Brun 176 concubinae/ et adulescentularum non est numerus. una est columba mea/ ja dinten im uf minne/ sechzig gekronte koniginne,/ der andir bislafelinge
Brun 488 wie her zu ir sprach:/ kom kom kom hier nedir,/ ja wil ich dich kronen sedir./ do di maget hoe und
Brun 567 sehet ir icht genen,/ den mine sele hat so lip,/ ja enweiz ich, wo her blip./ si sprachen alle so man
Eckh 5:13, 7 daz sicherlche der gerehte und guote mensche sich vruwet unglche, j unsprechelche m in dem werke der gerehticheit $t dan er
Eckh 5:27, 13 ich danne steine hte und grzer, ie lieber mirz wre; j, ich erbte steine und erwrbe sie, ob ich mhte, die
Eckh 5:51, 6 daz ich wr spriche. Got der ldet mit dem menschen, j, er ldet nch sner wse und unglche m dan
Eckh 5:114, 19 zgn und dem allem gar verre und gar unglch werden, j, ob er wil und sol den sun nemen und sun
Eckh 5:116, 6 gete. Wer als getn ist, der ist ’ein edel mensche’, j minner noch m. Noch ist ein ander wse und lre,
Eckh 5:117, 26 sich selben und anderiu dinc zemle niht dan got aleine, j, in dem, d er slic wirt und slic ist: in
Eckh 5:188, 6 sn weder ’gip mir die tugent oder die wse’, oder ’j, herre, gip mir dich selber oder wigez leben’, dan ’herre,
Eckh 5:194, 6 werlt und behielte sich selber, s enhte er nihtes gelzen. J, und lzet der mensche sich selber, swaz er denne beheltet,
Eckh 5:195, 4 aleine, mr: er lzet allez, daz werltlche liute mgen gewinnen, j, ouch, daz sie mgen begern; wan, der snen willen und
Eckh 5:199, 8 ane. Suoche got, s vindest d got und allez guot. J, in der wrheit, d mhtest in solcher meinunge f einen
Eckh 5:217, 5 ensolte daz selbe niht mgen gesn in einem guoten willen? J, vil und unglches mr! in der wrheit, mit dem willen
Eckh 5:218, 11 ist und in den willen gotes gebildet und geformieret ist. J, ie des mr ist, ie der wille rehter und wrer
Eckh 5:222, 4 durch mich, der sol hundertvalt $t als vil wider nemen’. J, in der wrheit, swaz der mensche lzet und sich des
Eckh 5:222, 5 swaz der mensche lzet und sich des verwiget durch got, j, ez s ouch, daz der mensche grzlchen $t beger solches
Eckh 5:227, 8 ht, der ist mr und wrlcher $t in got gesetzet. J, ein Ave_Mar gesprochen in dem, und d der mensche zgt
Eckh 5:227, 10 selbes, daz ist ntzer dan tsent psalter gelesen ne daz; j, ein trit wre bezzer in dem dan ber mer gegangen
Eckh 5:229, 3 ez durch got, dar under ldet got ze dem rsten. J, in der wrheit, diu got ist, niemer enist ein lden
Eckh 5:230, 8 in dem ldene sint, s sol man daz lieht sehen. J, ie mr wir eigen sn, ie minner eigen. Der mensche,
Eckh 5:231, 10 guote, als sant Paulus sprichet, und als sant Augustnus sprichet: «j, ouch die snden». //Daz ist von snden, wie man sich
Eckh 5:233, 4 grzer minne als, daz er des snen zemle $t zgienge. J, der rehte wre gesetzet in den willen gotes, der enslte
Eckh 5:241, 3 allen cratren. Und versageten im alle cratren und versweren im, j, versagete im ouch got selber, er enmissetriuwete niht; wan minne
Eckh 5:245, 5 $t und leschet mr snde abe und ouch alle pne. J, wol mhtest d schiere in kurzer zt dich als krefticlchen
Eckh 5:268, 10 wirst d ze im geeinet und mit snem lchamen geedelt. J, in dem lchamen unsers herren wirt diu sle als nhe
Eckh 5:272, 6 er enpfhe sunderlche grze gnde, und ie dicker, ie ntzer. J, der mensche mhte den lchamen unsers herren nemen in solcher
Eckh 5:272, 10 ze inem mle, daz er in den andern wrde erhaben; j, in solcher andht mhtest d in enpfhen, d wrdest $t
Eckh 5:283, 7 wol komen von trcheit und von kleiner minne ze im? J, harte wol ne daz bekennen des underscheides. Wan, ez kome
Eckh 5:293, 3 $t sprichet: ’wer sich nidert, der sol erhhet werden’? Antwurt: j und nein! Er sol sich selber nidern, und daz selbe
Eckh 5:295, 5 umbe wil er uns alle eigenschaft gar und zemle benemen. J, in der wrheit, des enwil got deheine ws niht, daz
Eckh 5:298, 3 dem himel ist, und den himel mit aller sner kraft, j, allez, daz z im ie gevlz und alle engel und
Eckh 5:298, 4 heiligen hnt, daz daz unser als eigen s als in, j, mr dan mir dehein dinc eigen s. Wider daz, daz
Eckh 5:299, 8 im selber noch an allem dem, daz zer im ist, j, ouch an gote noch an allen dingen. Wilt d wizzen,
Eckh 5:301, 3 verwegen, swaz got gbe oder niht engbe. S sprichest d: j, herre, enwre ichs denne niht ein sache noch ein hindernisse
Eilh St, 7099 ich.#.’/ ‘so lugestu’. #.,nein, ich] ne tůn.#.’/ ‘unde meinistuz so?’/ Ja, ich, intruwen.#.’/ do w[art ir ruwen/ Und gewan an irem]
Eilh St, 7227 [vorlorn.’/ #.,durch waz?#.’ ‘si vor]h uwen zorn.’/ #.,Ie, si tut?#.’ ‘ia, in truwen.’/ #.,sine darf.#.’ ‘[doch si is in ruwen.’/ #.,Umbe
Eilh St, 7232 [ir gehaz’./ #.,Was weistu?#.’ ‘ich w]eiz wol.’/ #.,wiltuz mir sagen?#.’ ‘ia, ich sol.’/ #.,So sprich [an!#.’ ‘si sach dich slan.’/ #.,du
Eilh St, 7508 wolte,/ des er tun solte./ Wie gerne er daz teate!/ #.,ia, ich dich gerne bate,/ Daz tu wurbes mine boteschaf.#.’/ ‘daz
Eracl 441 der iu disen brief brhte?/ ich wne, ers ie gedhte.’/ ‘j er, als liep d mir bis.’/ ‘n st des, frouwe,
Eracl 809 ist wr, ich enliuge niht.’/ ‘sage an, kanst anderes iht?’/ ‘j, swie iuch dunke, ich s ein kint./ elliu ros, diu
Eracl 1016 minneclchen sn,/ er sprach ‘mich dunket, der stein s dn.’/ ‘j, lieber herre, er ist mn.’/ ‘so gip mirn rehte, s
Eracl 1423 er zch in an einem seile./ ‘ist ditz pfert veile?’/ ‘j herre’ sprach der gebre./ ‘zewre, mich nimt untre,/ ichn koufez,
Eracl 2289 ist sie maget?)/ von der mir die herren hnt gesaget?’/ ‘j sie, herre, daz ist wr,/ des ich mich wol vermezzen
Eracl 2594 widerrte ich, herre mn.’/ ‘sol ich sie ne huote ln?’/ ‘j: lt sie rten unde gn,/ swar sie selben dunke guot.’/

Ergebnis-Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
Seite drucken